Bei den Jusos lässt’s sich sorglos lieben, denn bis zum ersten Babyschrei wird abgetrieben

Babys schreddern, bis die Wehen einsetzen

Bad Ballerburg: Die Jungsozialisten entwickeln augenscheinlich gerade eine neue Form des Selbsthasses. Dabei geht es um Abtreibungen bis zum Einsetzen Wehen, was nach ihren Vorstellungen  legal sein sollte. Das könnte mit der bemerkenswerten Entwicklung der SPD insgesamt zusammenhängen. Die wird nämlich seit geraumer Zeit vom totalen Irrsinn bestimmt. Womöglich ist das bei den Jusos auch nur eine vorübergehende „Gruppenpsychose“. Vielleicht langt den Kids das „Onanieren für den Weltfrieden“ nicht mehr. Sie möchten doch lieber „richtig pimpern“! Nur mit etwaigen Folgen ihres Treibens, sowie der offensichtlichen eigenen Doofheit, möchten sie lieber nicht konfrontiert werden?

Bei den Jusos lässt’s sich sorglos lieben, denn bis zum ersten Babyschrei wird abgetriebenExakt dieses Verhalten der Jusos wäre der Zustand, zu dem der legendären Spruch der Ingrid Steeger führen würde, hätte man ihn  ernst genommen. Vielleicht hat ja mal wer von den Jusos den Streifen gesehen und sogleich für bare Münze genommen. „Klimbim“ nannte sich der Klamauk aus den 70er Jahren und die Ingrid Steeger war die ewige „Nacktnudel“ in der Serie. Die durfte allzeit blank ziehen und schmuddelig andeuten. Das war damals „in“. Aber dass man es heute wieder dazusagen muss, dass das nachfolgende Zitat lediglich eine abstrakte Wortspielerei (wie auch die Überschrift) und keine Handlungsanleitung war, das ist schon echt erschreckend.

Auf der Alm lässt’s sich sorglos lieben, denn im Herbst wird abgetrieben

Sadomasochistisch betrachtet ist das möglicherweise ein „rekursives Selbsttötungsverlangen“ der Jusos. Die Sehnsucht danach, auf genau diesem Wege diese Welt ganz schnell wieder zu verlassen, statt in einer elenden Holzkiste. Und dazu deutlich bevor sich das individuelle Bewusstsein bemerkbar macht. Das scheint ja bei den Jusos generell noch nicht eingesetzt zu haben, aber was soll’s. Hätte doch nur wer zeitig genug den Juso-Nachwuchs abgetrieben, dann wäre uns diese Debatte erspart geblieben. Wer sie verpasst hat, kann es hier nachlesen: Abtreibung bis zum 9. Monat? Jusos verwirren mit Kongressbeschluss[Hallo Eltern].

Kollektiver Empathie-Mangel

Irgendetwas werden diese Jusos in ihrer Erziehung versäumt haben müssen. Vielleicht haben sie ihren eigenen Eltern auch nur niemals richtig zugehört. So kann man schnell zu dem Schluss gelangen, dass die Jusos zumindest an einem ernsteren Empathie-Mangel leiden. Wer es allein gedanklich schafft ein Ungeborenes Kind noch bis wenige Minuten vor der regulären Entbindung schreddern zu wollen, dem ist an sich kaum mehr zu helfen, außer vielleicht mit einer Einweisung in die Psychiatrie. Das sind jetzt aber auch noch die Typen, die sich darüber aufregen und sogleich auf die Straße gehen, wenn männliche Küken bei lebendigem Leibe massenhaft geschreddert werden.

Bei den Jusos lässt’s sich sorglos lieben, denn bis zum ersten Babyschrei wird abgetriebenAlso kann es doch nur ausgewachsener Selbsthass sein, der zu derlei abstrusen Vorstellungen führt … [YouTube]. Es war jedenfalls keine Folge von „Kevin (Kühnert) – Allein zu Haus“ und so unterhaltsam war die Debatte dazu auch nicht. Da kann man einfach von Glück sagen, dass die Jusos in dieser Bananenrepublik nicht wirklich etwas zu vermelden haben. Nehmen wir es mal als SOS Signal der Truppe. Ob denen noch zu helfen ist, wird sich wohl erst über die Jahre erweisen, wie dieser Artikel belegt: Eine Abtreibung muss legal möglich sein[SpeiGel]. Immerhin wäre damit das Rennen um die StGB Paragrafen 218 und 219a wieder vollends eröffnet und auch wer nun am Ende über Leben und Tod entscheidet.


Der schnelle Nachtrag aus dem Wahrheitsministerium

Diesmal ist das Wahrheitsministerium des Orwell einmal wieder mit von der Partie. Dieser Beitrag kann beispielsweise nicht über Facebook verbreitet werden, weil er gegen die dortigen Gemeinschaftsstandards verstößt, wie uns der Face-Bot selbsttätig mitgeteilt hat. Gegen welche dieser Standards genau dieser Beitrag verstößt, konnte der Bot leider nicht übermitteln. Das ist ein Betriebsgeheimnis oder man darf sich einen beliebigen Grund aus der elend langen Liste selbst aussuchen. Insoweit feiern wir diesen Artikel einmal mehr als gelungenen Test für die frisch installierten Upload-Filter bei Facebook. Immerhin schlug der bereits nach 30 Sekunden an und machte die wenigen Teilungen dieses Beitrages sofort „unschädlich“. Parallel dazu konnte der Bot den Beitrag binnen 5 Sekunden erneut überprüfen und der Fall final geschlossen werden. Willkommen bei FB-Orwell.

Bei den Jusos lässt’s sich sorglos lieben, denn bis zum ersten Babyschrei wird abgetrieben
14 Stimmen, 4.79 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2247 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Das Wort „lieben“ ist aber auch nur dem Reim geschuldet, oder? Eigentlich müsste es das böse f-Wort sein, das sich leider auf abgetrieben nicht reimt.

    • Papperlapapp!
      Wie wär’s damit?
      Der Erste: Ich schenke Narzissen, dann darf ich dich küssen.
      Der Zweite: Ich schenke Rosen,dann darf ich dich kosen.
      Der Dritte: Dann schenke ich Wicken …

      Ob wenigstens das bei Fratzebuch durchgeht?

      Ist zwar ne Weile her, aber gesendet wurde obiges vor langer Zeit (wohl zu besseren Jusozeiten) an einem
      nachmittäglichen Sonntag im ÖR, zu einer Zeit wo auch Kinder ihr Ohr an den Lautsprecher hielten. Gott sei’s gedankt – oder von mir aus auch dem Jave oder dem Allah – die Zeiten sind lange her. Mit den blanken Milchdrüsen vom Nacktmulch „Ingrid“ ging es ja auch bald zu Ende. Selbst kopoulierende aufgetaute Gefrier-Polenhähnchen oder -enten erhielten umgehend die rote Karte.

      Wika gibt mir mit seinem heutigen Beitrag aber diiiiiiiiieeeee Gelegenheit. Umgekehrt proportional mit dem Verschwinden der Nacktmulche aus dem Fernsääääh ergab es sich – von Jahr zu Jahr mehr – dass die „Würde des Menschen“ auf andere Art und Weise nicht mehr angetastet wurde. Fleisch wird jetzt nur noch in bearbeitetem Zustand im Staats-TV präsentiert, man nennt das den sog. Kashoggi-Effekt: zerhackt, mit viel Blut und Gehirnmasse angereichert, wo nur noch softwaretechnisch aufbereitet werden kann, wer sich mal dahinter verborgen haben könnte (so gerade letzte Nacht auch wieder). Kein Tag vergeht, wo nicht mindestens zwei oder drei Fleischbeschauungen der neuzeitlichen Art geboten werden. Was das soll? Ganz einfach, der Deutsche muß auf die über kurz oder lang anstehenden Erlebnisse vorbereitet werden. Es hilft da nichts, das Volk an die zur Regel gewordenen Schützenfeste zu gewöhnen, wo erst mit vierzehn Kugeln die Ruhe und Sicherheit wieder hergestellt werden konnte. Auch der arme Rentner (mutmaßlich aus Dortmund), der vor wenigen Tagen seinen Rentnerausweis zücken wollte und dann von ach so gefährdeten Hütern des Gesetzes (aus Bochum oder doch aus Gelsenkirchen?) aus putativer Notwehr heraus ins Jenseits verbracht wurde, durfte die neue Sicherheitspolitik erfahren. Es gibt aber auch Positives daraus abzuleiten. Lebensmüde? Krebs im Endstadium? Fortgeschrittene Demenz? Man rufe den Exorzisten: einfach auf den nächsten Marktplatz gehen und „Allahuhakhbar“ rufen (sich das zu merken kann doch nicht so schwer sein, einfach auf den Unterarm tätowieren lassen). Schneller geht’s wirklich nicht!

  2. Wer es noch nicht mitbekommen hat, die Lebenszeit verschiebt sich, genauso wie sich das Klima permanent verändert. Wer seine Knochen mit 60 verschleißt hat, darf sich bis 67 oder länger einfriern oder seine paar Pinunzen verjubeln. Die, die sich das ausgedacht haben, haben sich selbstverständlich für diese geistige Leistung fürstlich selbst belohnt und brauchen für ihre Loyalität gegenüber allen anderen bloß nicht der Bevölkerung permanent mehr Kohle von dem Pack.
    Auch an dem anderen Ende wird kräftig rumgemurkst, allen voran die Sozies die keiner mag und wählt, ergo brauchen die auch keinen Nachwuchs von Nichtwählern. Da sind denen ehemalige tunesischen oder marokkanische Gefängnisindassen viel lieber zum Ruhm ehemaligen Arbeitervertretung und heute: „Kriminelle aller Länder vereinigt euch im Land der länger hier Lebenden“.
    Die Idee ist im Grunde fantastisch Abtreibung so lange wie möglich hinauszuschieben. Da ergeben sich völlig neue Möglichkeiten in Politik und der Bevölkerung. Wenn es beispielsweise erlaubt ist bis zum 65 Lebensjahr abzutreiben, ergibt das plötzlich ganz andere Konstellationen bei der Regierungsbildung. Auch die Mutti wäre da nicht ausgenommen, allerdings muß die Abtreibung dann alternativlos sein.

  3. Die JuSOS lehnen ein Gesetz ab das möglicherweise unvernünftig ist.
    Und möchten es diktatorisch durch einen Zustanmd ersetzen der noch wiedersinniger ist.
    Meinungsdiktatur ohne irgendeinen Hintergrund und ohne Lebenserfahrung.
    Das persönliche Vergnügen steht alternativlos im Vordergrund.
    Darauf hat jedes Leben Rücksicht zu nehem und ggf. abzutreten.
    Gut zu wissen, wo solche Ansichten ihre Quellen haben.

    „Peak Oil“ – ein Kampfwort – der Umweltler – ist nicht mal am Horizont sichtbar.
    „Peak Brain“ – in Analogie – liegt in Politik-Ideologien längst hinter uns.

    Mir kommt es vor, als ob die GroKo einen Veitstanz aufführt,
    zu kakophonischen Klängen,
    dirigiert von Leuten die grün hinter den Ohren sind,
    aber gewählt werden, weil sie behaupten die Welt zu retten.
    Sind alle Wähler Idioten?

    Scheinbar ja.

  4. In der Antike waren Abtreibungen nach der Kindesgeburt etwas völlig normales.
    Jeder kennt die Geschichte um die Aussetzung von Moses am Ufer des Nils. Eigentlich hätte er damit zu einem leckeren Frühstücks-happen, für die damals noch existierenden Nil-Krokodile, werden müsse. Aber die Mythologie verbrämt diese nachgeburtliche Abtreibung zu einem Akt der Errettung.

  5. …“gerade eine neue Form des Selbsthasses….“ Selbsthass ist nicht neu, sondern Vorschrift

    Welche Art von Nächstenliebe predigt Jesus?

    Matthäus 22 Vers 39: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ Das klingt super, oder?

    Wie sehr man sich selber lieben soll und auch seine Nächsten, erklärt Jesus unter Lukas 14 Vers 26: “So jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.”

    Vater HASSEN
    Mutter HASSEN
    Weib HASSEN
    Kinder HASSEN
    Brüder HASSEN
    Schwester HASSEN
    Sich selber HASSEN

    Wer das nicht macht, kann nicht zu HERRN – dem Teufel – gelangen! Also, merkt euch: HASST euch, wie die Pest!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*