Deutsche Polizei vereitelt dritten Weltkrieg, Drohnenangriff auf US-Militärsperrgebiet abgewehrt

Deutsch-Absurdistan: Den Vogel abgeschossen, hat diesmal die deutsche Polizei, als sie veranlasst wurde die amerikanischen Spione in Deutschland vor der zivilen deutschen Spionageabwehr zu beschützen. Die Dauerlauscher im eigenen Lande beanspruchen für sich nicht nur die absolute Geheimniskrämerei, nein sie möchten auch noch vor den Deutschen von den Deutschen beschützt werden. Ok, dies ist auch gemäß Besatzungsstatut ihr gutes Recht, wie jüngst erst Gregor Gysi noch einmal bestätigte, dass selbiges in Deutschland immer noch geltendes Recht ist.

Soviel zu den guten Freunden die wir haben und deren Anspruch als Befreier, uns auch gut 7 Jahrzehnte nach Kriegsende in Dritter Generation noch im Befreiungswürgegriff halten zu müssen. So etwas geht natürlich auch nur mit richtig guten Freunden und einer Handvoll an Geheimverträgen. Feinden würde man so etwas natürlich nie zugestehen! Stein des Anstoßes oder besser gesagt Angriffsobjekt der zivilen Spione war eine Mini-Drohne. Allen Erkenntnissen nach, war diese aber wohl nicht mit Raketen oder taktischen Atombomben bestückt. Ob sie allerdings Spionagetechnik an Bord hatte, muss nun eine hochkarätige Untersuchungskommission der Polizei klären, um im Nachgang die Bedrohungslage für die USA korrekt bewerten zu können.

Besagte Mini-Drohne wurde von Demonstranten an einer US-Militäranlage bei Darmstadt in den Luftraum der USA entsandt. Das mehrere hundert Gramm schwere Fluggerät (in Deutschland noch zulassungsfrei) wurde sogleich als größere Bedrohung seitens des US-Personals enttarnt und löste damit einen größeren Polizeieinsatz aus. Das Polizeipräsidium Südhessen bestätigte noch am Sonntag entsprechende Medienberichte, wonach Beamte das Fluggerät mit Minirotoren am Samstag beschlagnahmt hatten. Dazu mussten noch die Personalien von rund 20 verdächtigen Spionen aufgenommen werden. Sie sollen gegen den US-Geheimdienst NSA protestiert haben, was allein schon reinster Frevel ist. Einige von ihnen sollen gemutmaßt haben, dass die USA von der Militäranlage aus Spionage betreiben könnten und versuchten so ihren Frontalangriff auf amerikanisches Hoheitsgebiet zu rechtfertigen. Auslieferungsanträge zu den deutschen Angreifern sind noch nicht eingegangen. Aus Gründen der nationalen Sicherheit, bis zum Abschluss der geheimen Ermittlungen, präsentieren wir hier ein von den USA freigegebenes Bild, allerdings eine bewaffnete Friedens-Drohne.

Zum Hergang: Nach Angaben der Polizei, erhielt sie einen Notruf der US-Sicherheitskräfte, wonach diese einem unmittelbaren Angriff ausgesetzt seien. Ob die USA bereits Patriot-Raketen in Stellung gebracht hatten, wurde nicht mitgeteilt. Schließlich konnte die Polizei den Ausbruch des Dritten Weltkrieges, durch sofortigen Entsendung eines Aufklärungshubschraubers vereiteln und die Angreifer unter Kontrolle bringen. In den kommenden Tagen soll eine Sonderkommission unter anderem klären, ob die Drohne tatsächlich das US-Militärsperrgebiet überflogen hat, ob und wie sie bewaffnet war, oder nur mit Spionagetechnik etwas ausgespäht haben könnte. Unklar ist zur Stunde, ob die USA wegen dieses feindlichen Aktes den UN-Sicherheitsrat anrufen werden, um angemessene Sanktionen gegen Deutschland zu erwirken. Wir erwarten stündlich eine Entschuldigungsrede der Kanzlerin gegenüber den USA zu diesem überaus heiklen Thema, nebst Gesetzesvorlagen im Bundestag zum Drohnen-Verbot in Privathand.

Und jetzt noch einmal zum Mitschreiben für alle. Wenn die USA von deutschem Boden aus die deutsche Bevölkerung ausspioniert, dann ist dies ihr gutes verbrieftes Recht (umgekehrt besteht da kein Anspruch). Wenn sich deutsche Menschen gegen derlei Ausforschung zur Wehr setzen, dagegen demonstrieren und zum Zwecke des Protests eine Drohne steigen lassen, dann ist dies ein schweres Verbrechen gegen unsere Freunde. Ist doch klar, kann doch jeder verstehen wie das in so einer Freundschaft funktioniert? Hat etwa die jahrelange Hirnwäsche bei einigen Leuten in Deutschland so kläglich versagt? Ach was solls. Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

Und selbstredend werden wir natürlich unsere „Freunde“ hier in Deutschland weiterhin vor den Übergriffen eines unartigen Pöbels schützen, damit sie ihren originären Aufgaben nachgehen können. Diese bestehen neben der erwähnten Ausforschung der Deutschen vornehmlich darin, aus dem süddeutschen Raum heraus die Drohnenattacken im Mittlern Osten zu steuern. Da können wir unsere Freunde nicht in ihrer Konzentration stören, weil dies die Kollateralschäden ihrer humanitären Drohnen-Einsätze die Höhe treiben könnte. Und schwups wären wir auch noch für die zivilen Toten beim Taliban-Shooting der USA in aller Welt verantwortlich. Wer könnte das nur wollen?

Und wenn das besagte Vorkommnis nicht ein reales deutsch-amerikanisches Trauerspiel im eigenen Lande gewesen wäre, von dem auch der Merkur hier berichtet, hätten wir die Geschichte glatt als Posse erfinden müssen, so unglaublich ist er Vorgang. Aber die Realität ist uns immer irgendwie einen Schritt voraus. Auch wenn es uns von Tag zu Tag schwerer fällt, den Wahnvorstellungen der USA zu folgen, um deren wahlloses Morden für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in der Welt nachvollziehen zu können. Diese Freundschaft zeichnet sich durch einseitige blinde Folgsamkeit aus, oder doch nur durch geheime Verträge?

Nachtrag: Hier flog soeben noch dieser Link zur Live-Bild-Berichterstattung ins Haus

Deutsche Polizei vereitelt dritten Weltkrieg, Drohnenangriff auf US-Militärsperrgebiet abgewehrt
22 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2270 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Dem Snowden sei Dank und vor allem der Deutschen Volkspolizei, dass sie diesen verheerenden III Weltkrieg verhindert hatte.
    Fast wäre mein Abschiedsbrief an den kollossal erfolglosen( aus Sicht der STAZI-Opfer) Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages http://adamlauks.wordpress.com/2013/08/18/offener-brief-des-ungesuhnten-folteropfer-der-stazis-adam-lauks-an-den-petitionsausschuss-des-deutschen-bundestages/ verbrannt und weggeschmolzen und die Welt hätte nie erfahren mit welchem Eisatz der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages ( als dafür zuständiger) die Verbrechen der STAZIS und ihres“ Begünstigten“ wenn schon nicht IM zu decken versucht. Vor allem die FOLTER (hat es in der DDR nie gegeben !?) und Verletzung des § 528a – Strafvereitelung im Amt kann nicht sein, weil unser Präsident ein Gottesmensch ist. Und die SED-Kersten Steinke ist der Verfälschung der Realitet aus der DDR gewöhnt, darauf getrimmt. Schließlich wurde ihr das in das Parteibuch gelegt, der linkischen Linken.
    Nach dem ich die Kopien nachrichtlich an die angegebenen abgeschickt hatte- keiner soll zu kurz kommen, und nicht sagen müssen: Wir haben von Folterungen an Adam Lauks nicht gewusst…Der ganze Bundestag und Bundesrat und Fernsehen und Presse sowieso sind schon seit 1986 darüber informiert gewesen… und schweigen, und werden weiter schweigen und lügen. So wie Joachim Gauck – ich zitiere seine einzig ausgesprochene wWahrheit : „Immer wieder fällt uns auch auf das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum letzten.
    Deshalb hatte ich Ihn auch angezeigt. Eingestellt – wegen Verjährung !!? Macht nichs, aber es ließt sich gut: http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/

    • Nun … immerhin stammt Dein Pseudo Gauck aus Berlin … da hätte derjenige ja auch mal direkt bei Dir klingeln können, statt nur Deinen Briefkasten zuzumüllen … 😉

      • Du hast natürlich nie einen Tippfehler oder sonstigen Fehler im Leben begangen ! Sich darauf aufzuhängen weist für mich in die STAZI-Ecke. Wenn was zu zerschießen ist, oder wie in Deinem Beispiel, sich nicht äußern möchte läßt man sich über die Orthographie aus.
        Kurzum: Hättest Du geschwiegen, wärest Du Philosoph geblieben (lol)

    • Da kannst du dich bei der nächsten Demo prima als Mumie verkleiden.
      Ist auch ein prima Schutz vor Pfefferspray, Elektroschocker und Gummiknüppel.
      Nur bei den Wasserwerfern mußt du das extra reisfeste verwenden.

  2. Gott schütze mich vor meinen Freunden, mit meinen Feinden will ich schon selbst fertig werden.

    Ob der Satz nun von Antigonos stammt oder vom Alten Fritz, er ist doch immer wieder up to date. Insbesondere Keith Alexander dürfte ihn derzeit gebetsmühlenartig wiederholen. Wahrscheinlich ergänzt um: „Ich liebe Euch doch alle, ich liebe eigentlich alle Menschen auf der Welt. Deswegen setze ich mich doch so ein.“
    Schließlich werden auch deutsche Staatsangehörige durch die Überwachung mit PRISM geschützt. Für diesen Einsatz sollten wir ihm dankbar sein!
    Ihr Unbelehrbaren.

    • Wenn man den Sprüchen unserer Volksverräter so zuhört, müssen wir doch noch über das Ausspähen unserer “ Freunde “ glücklich sein …

      • Da ist was Wahres dran.
        Trotz vieler Kritik vertraue ich den amerikanischen „Freunden“ mehr als den IM Piss-Nelken.
        Allerdings sollten sich die Amis beeilen ihre Hiwis zu entsorgen, sonst verlieren sie auch noch den Rest an Glaubwürdigkeit.

  3. Die Vopos haben den demonstrierenden Pöbel sicherlich direkt, dem amerikanischen Geheimdienst ausgeliefert. Die Leute sitzen nun in einem Loch auf Guantanamo!

  4. Ohweiha – Das war knapp ! Pravo ! Deuteche Polizei ist eben auf Zack ! Ich frag mich derzeit , warum heuer so a heftiges Bienensterben war. Die Microelectronik ist in der Lage in ein hundertstel des Bienenkörpers einen GPS Tracker, Videoausspähungssystem und hochexplosiven Sprengstoff ( made bei ALF Knall Factory vom Stern Melmak ) zu placieren. Also – vorsichtshalber die Bienen als potentielle Gefahrenquelle eliminiert ! Nicht die Pestizide sind dran schuld ! Da können die Grünen sagen was sie wollen – stimmt nicht !!!!!

1 Trackback / Pingback

  1. Polizei verhinderte den Ausbruch des Dritten Weltkrieges | Der Honigmann sagt...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*