Monetärer Blitzkrieg gegen Euro Süd-Staaten, Bundesbank schießt ab 5:45 Uhr zurück

Ober Eimer Gau: Es wird immer schwerer einem Fass den Boden auszuschlagen, gibt es doch kaum noch Fässer die über einen solchen verfügen. So verhält es sich auch mit dem Euro und seiner Zukunft. Es ist keine Neuigkeit, dass die volkswirtschaftlichen Leistungsfähigkeiten der unter dem Euro zusammenpferchten Nationen rein gar nicht kompatibel sind. Es ist eine absolut politische Direktive die diesen Wahnsinn aufrecht hält. Allerdings wird dies von den Profiteuren, den Banken, gesteuert und über die Politik inszeniert. Nie ließen sich die Volkswirtschaften der einzelnen Völker einfacher und schneller rasieren als mit dem Euro.

Monetärer Blitzkrieg gegen Euro Süd-Staaten, Bundesbank schießt ab 5:45 Uhr zurück Der legendaere T2 Panzer mit Euro AufmunitionierungDas übergeordnete Problem, das weltweit kaputte Geldsystem, blenden wir für die heutige Kriegsberichterstattung einfach aus. Wir haben ein geheimes (fiktives Treffen) der Lenker unserer Bundesbank in Ober Eimer Gau belauscht und die jüngsten Schlachtpläne für den monetären Blitzkrieg gegen die Südschiene ausspionieren können. Wie nicht anders zu erwarten, werden dafür heute keine Panzer mehr aufgefahren (beim bildlich gezeigten, aufmonetarisierten T2, handelt es sich um reines PR-Täuschungsmaterial zur Irreführung des Feindes), so etwas geht heute mit einem Computer sehr viel eleganter und effizienter. Oder anders gesagt, es funktioniert de facto mit einer computergestützten Geldkanone. Bekanntlich wird Giralgeld ja nur noch mittels Computer und nicht mehr physisch generiert und blitzschnell von A nach B verschossen.

Das Waffenarsenal der Bundesbank

Gottlob sitzt nun die Bundesbank auf einem übermächtigen Berg monetärer Massenvernichtungswaffen der in etwa die Dimension von 608 Milliarden Euro umfasst. Damit ist Deutschland wieder die am schwersten bewaffnete Nation in Europa, bezogen auf den aktuell laufenden Geldkrieg. Die genannte Größe entspricht übrigens dem Target 2 Volumen aus dem Monat April 2013. Es handelt sich dabei um detonationsfähige und scharfe Forderungen gegenüber einer Vielzahl von Staaten die dem Euro verfallen sind.

Vorweg sei noch angemerkelt, dass die oberste Heeresleitung der Bundesbank explizit betonte, dass es sich bei dem nun anstehenden Blitzkrieg nicht um eine Vergeltungsjubiläumsaktion zum 8. Mai handele, wie vorschnell zu vermuten wäre. Nein es ginge rein um eine reguläre „Entgeltungsaktion“ ursächlich gegenüber der schuld(en)belandenen Südschiene, deren Folge zwar auch die absolute Deutsche Vorherrschaft in Europa sei, da aber der Euro hier regiere, könne man dies Deutschland auch nicht zum Vorwurf machen.

Der geheime Schlachtplan

Der beschriebene Geldberg, Target 2, droht zusammen mit dem Euro unterzugehen. Damit würde natürlich auch dieses enorme monetäre Massenvernichtungspotential wertlos werden. Damit dies so nicht passiert, werden alle vorhandenen Waffen jetzt zum Einsatz gebracht und gezielt abgefeuert. In den betroffenen Ländern würden jetzt mit den gelisteten Beträgen alle möglichen Immobilien und Industrien aufgekauft und damit „verdeutscht“. Auf diese Art und Weise könnten die bei uns lagernden kontaminierten Euros Deutschland explosionsartig wieder verlassen und ihre in Heimatländer zurückkehren, um dort entsprechenden Segen zu verbreiten.

Dies solle solange wiederholt bzw. solange gefeuert werden, bis aller Grund und Boden in den betroffenen Euro-Randgebieten deutsch sei. Ähm … hüstel … hüstel … natürlich europäisch, wir sind ja eine große Familie, nur eben der Gutsherr wird dann ein Deutscher sein. Und damit das alles nicht so auffällt, nennen wir es auch weiterhin Europa und nicht Großdeutschland. Also Leute ab 5:45 scheißen wir das Geld zurück, da gibt es kein Pardon und kein Entrinnen.

Diese Schlacht muss jetzt geschlagen werden, sie duldet keinen Aufschub, die Target 2 Euros bei der Bundesbank beginnen schon zu stinken und sie sollten wahrlich eingesetzt werden bevor sie endgültig verrottet sind. Wir berichteten bereist an dieser Stelle über die statistische Entwicklung des besagten Waffenarsenals. Der Vorstand der Bundesbank betonte in diesem Zusammenhang aber seine Verantwortung gegenüber Deutschland, denn noch sei das Mandat nicht in Feindeshand ausgelagert worden, wie beispielsweise das Haushaltsrecht des Bundestages. Deshalb müsse jetzt mit den Euros zurückgeschossen werden. Auch das Bundesmerkel habe sich in diese Art der monetären Kriegsführung nicht einzumischen, denn anders als die Generäle mit den echten Haubitzen, unterstehe das Oberkommando der Bundesbank nicht dem Befehl der Führerin.

Demzufolge ist die Gefechtsabteilung der Bundesbank gewillt solange zu feuern, bis die gelagerten Euro-Bestände alle vergoldet, versilbert oder in fremden Grund und Boden eingeschlagen sind, um dort deutsche Wurzeln zu schlagen. Am Ende setze man darauf, dass auch die christliche Merkel diese Schlacht verstehen werde. Was früher mal „Auge um Auge“, „Zahn um Zahn“ etc. genannt wurde, nennt sich heute im Entgeltungsbereich der aktuellen Währung und des Bilanz- und Zahlungsausgleichs dann ganz simpel „Euro um Euro“. Und so sollte dann auch hier der Endsiech durch die Bundesbank errungen werden, ganz zum Wohle aller (Deutschen) Banken.

Und wenn sie nicht gestorben sind geschossen haben, dann sitzen sie immer noch furzend in ihren Sesseln und verbrennen die Kohle nutzlos, still und heimlich, auch am 68. Jahrestag der Rekapitulation.

Monetärer Blitzkrieg gegen Euro Süd-Staaten, Bundesbank schießt ab 5:45 Uhr zurück
12 Stimmen, 4.58 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2270 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Also, da musste ich jetzt erstmal auf Wikipedia nachschauen, was am 8. Mai gewesen ist. Das habe ich gefunden:
    1978 – Reinhold Messner und Peter Habeler erreichen als erste Menschen ohne Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff den Gipfel des Mount Everest.
    Damm mal ran an die Geldberge…………

  2. Zitat aus dem Text: „Also Leute ab 5:45 scheißen wir das Geld zurück, da gibt es kein Pardon und kein Entrinnen.“ – Das ist knallhart und wird dem Rest wohl Angst einflösen.

  3. Also an einen Blitzkrieg wo am Ende Goldeuro und Silbereuro als Währung steht, daran könnte ich mich gewöhnen. Da hätte ich als gebürtiger Pole nun mal überhaupt nichts dagegen. (in übrigen Zloty kommt vom zloto und das ist Gold) Dummerweise auch nicht goldgedeckt 😉 Immer nur dieses Sch…Papier

  4. Hier eine Zwischenbilanz wieviel mal das „Häuschen auf dem Lande“ seit gestern angeschaut wurde. Von 120929 auf 121025. Das ist 96 mal angeclickt. Empfehlen Sie das Video weiter! Jeder Deutsche muß diesen Satz am Ende des Videos gehört haben… wie die ARD Stimme auf „HURRADEUTSCH“ verkündet, dass es auf Brasilien keinen Rassismus gab. Das Ganze ist natürlich symptomatisch für ganze heutige Deutschland und seine Gesellschaft: vertuschen, verklären, in die Tasche lügen, heucheln, hintenrum, druchgrinzen…aber ich bin trotzdem guter Dinge, dass die Deutschen das hinbekommen.

  5. @ A.K

    Keine Ahnung! Fragen Sie mich was leichteres. Irgendwas halt. Aber nochmal zum Video … wie die ARD Stimme auf Hurradeutsch sagt … „und das Herrliche in diesem Land….“. – Wer um das Jahr 1972 herum schon halbwegs selbstständig denken konnte erahnt heute das ganze Ausmaß der Heuchelei, die natürlich bis heute anhält. Ich höre und deute sovieles aus dieser „quickigen Hurra-Deutsch- Stimme“ … ich weiß nicht wie es Ihnen ergeht.

    Nichts für ungut.

    Ihr Hurra-Deutsch

  6. …. und wenn ich jetzt Helge Schneider wäre, dann würde ich Elis Regina persiflieren und natürlich immer wieder mal die original ARD HURRA-DEUTSCH-STIMME dazu…
    so wie er das mit Mexico gemacht hat….das fände ich (achten Sie auf die Quieckstimme) einfach herrlich.

    Mexico … Mexico …. Meeeexico …..

    http://www.youtube.com/watch?v=UNQwV-OSfjQ

    Ihr
    HURRA-DEUTSCH

  7. Zit. oben: „Dies solle solange wiederholt bzw. solange gefeuert werden, bis aller Grund und Boden in den betroffenen Euro-Randgebieten deutsch sei….“ – Macht Euch nichts vor! Rechtzeitig werden „die Alliierten“ zur Stelle sein, und dann ist Heulen und Zähneklappern
    für die Deutschen, die so viele Völker in den Abgrund gerissen haben. In Berlin findet man die bis zur forensischen Unkenntlichkeit verkohlten Leichname der Hauptverantwortlichen finden, und D wird mit Randgebieten und langfristigen Reparationsverpflichtungen bestraft …

    • Gut getrommelt … das ist natürlich völlig klar. Wer die Geschichtsbücher kennt, der weiß auch wie so etwas enden muss … nur über die wahren Ursachen und Hintergründe kann man lange diskutieren … 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*