Syrien offline – wenn der richtige Krieg im Internet beginnt, dann ist jetzt Alarmstufe Rot

Syrien offline - wenn der richtige Krieg im Internet beginnt, dann ist jetzt Alarmstufe Rot Syria Internet Traffic

Damn Ass Kiss: Wenn wir eines gelernt haben sollten, dann jenes, dass größere Gräuel nach Möglichkeit vor der Weltöffentlichkeit verborgen werden sollen, jedenfalls wenn es die richtige Seite macht. Größten Anlass zur Sorge gibt seit dem 7. Mai 2013 um 18:45 Syrien, denn es ist gänzlich aus dem Internet verschwunden. Der syrische DNS Server ist nicht mehr erreichbar und damit keine einzige Internet-Adresse mehr in Syrien. Jede Sauerei die dort jetzt möglicherweise abläuft, wird sich unabhängigen Berichterstattungen weitgehend entziehen und rein den sogenannten „Emedded“ überlassen. Letztere sind, wie wir wissen, nur bestimmten Zielen verpflichtet aber keinesfalls der Wahrheit.

Jetzt darf natürlich kräftig spekuliert werden, ob dieser Zustand von der syrischen Regierung verursacht wurde oder aber auf externe Einflüsse zurückzuführen ist. Beides kann nicht ausgeschlossen werden und eindeutige Zuordnungen sind zur Zeit nicht möglich. Alle nennenswerten Internet-Messstellen sind sich nur darin einig, dass Syrien aktuell nicht erreichbar ist. Die beigefügte Grafik stammt von Akami, einem der zahlreichen Beobachter der globalen Internetauslastung.

Auch Google beklagt den Verlust der Verbindung nach Syrien, alle Fundstellen des Namensraums „.sy“ enden derzeit auf einer Fehlerseite. Dies gilt auch für die amtlich syrische Nachrichtenagentur SANA. Ähnliches ereignete sich schon einmal im November des letzten Jahres für einen Zeitraum von 2 Tagen. Die Schuldzuweisungen gingen damals zwischen syrischen Rebellen und der Regierung hin und her. Bekannt ist, dass die sogenannten „Rebellen” sich über das Internet koordinieren und austauschen und auch ihre ausländischen Verbindungen pflegen.

Die nachfolgende Animation von Cloudflare legt allerdings eine systematische Kappung der BGP-Routen nahe, was dann wie ein geordnetes Herunterfahren aussieht und nicht wie ein plötzlicher Schnitt.

Aber auch einen Eingriff von außen ist vorstellbar, wenn beispielsweise an den vier vorherigen Schaltstellen gefummelt wurde. Laut TeleGeography führen nur vier Unterseekabel nach Syrien: zwei von Zypern und je eines vom Libanon und von Ägypten aus. Die Kabel enden aber ausnahmslos in derselben Zentrale in Tartus. Für versierte Feinde sicherlich keine all zu große Hürde das Land an solch zentralen Schaltkästen außerhalb Syriens lahmzulegen.

In jedem Falle ist der festzustellende Ausfall aller Internetverbindungen nach Syrien kein gutes Zeichen. Gleichwohl wird das Ereignis von allen dort versammelten Terroristen, nun, im Neusprech natürlich „Freiheitskämper“, als Begründung herhalten müssen, weitere Technik von den Gutmenschen geliefert zu bekommen, damit sie ihre Massaker Befreiungsaktionen dort nicht beenden müssen und auch weiter öffentlich dokumentieren können. Die US Regierung hatte ja ohnehin schon erwogen mehr „nichttödliche“ Gerätschaften an diese Klientel liefern zu wollen. Dazu zählen bestimmt auch entsprechende Satellitengeräte.

Wer auf YouTube sucht, der kann dort von der Erschießung gefangener Soldaten bis zur wahllosen Enthauptung missliebiger oder falschgläubiger Zivilisten alles zu den heldenhaften Taten dieser „Befreier“ finden. Allein deshalb braucht die sogenannte Opposition schon den freien Zugang zum Internet, damit ihnen auch weiterhin das Grauen vorauseilen kann. Das Großteile der syrischen Bevölkerung inzwischen vermutlich die „Befreier“ mehr fürchten als den Despoten Assad, spricht allerdings nicht sonderlich für diese vom Westen und vielen arabischen Ländern gesponserten Helden.

Syrien offline – wenn der richtige Krieg im Internet beginnt, dann ist jetzt Alarmstufe Rot
17 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2274 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. „Jede Sauerei die dort jetzt möglicherweise abläuft, wird sich unabhängigen Berichterstattungen weitgehend entziehen und rein den sogenannten „Emedded“ überlassen. Letztere sind, wie wir wissen, nur bestimmten Zielen verpflichtet aber keinesfalls der Wahrheit.“

    Danke für den überaus wichtigen Artikel, denn „der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit“, (US-Präsident Thomas Jefferson). Vollkommen richtig und lebenswichtig für uns alle, zum Schutz vor der sich scheindemokratisch, politisch pseudo-links und humanitär-menschenrechtlich maskierenden Gefahr der, wie immer großkapitalfinanzierten, faschistischen Diktatur, die in immer öfter grandios-narzistischer Pose, mit freundlichem TV-Lächeln und verführerisch kreidesanfter Stimme, vielleicht deshalb manchmal noch immer unerkannt, von überallher angekrochen kommt. Sei es „durch Schulden oder durch das Schwert“ (US-Präsident John Adams).

    Und als hätte er die schier unfassbar abscheulich-verlogene, hinterhältige und feige Täter-Opfer-Umkehr, auch noch als gefälschte „Revolution“ oder „Freiheitskampf“getarnte Al Kaida-Terrorinvasion mit verstandesverschlossenen, auf total lebensverachtend konditionierten, offenbar unwissentlich islamfeindlichen Söldnern aus aller Welt, gegen die friedlich zusammenlebenden Menschen des syrischen Volkes und deren Reaktion vorausgeahnt, hat Thomas Jefferson auch gesagt:

    „Wer die Wahrheit nicht fürchtet, braucht auch die Lüge nicht zu fürchten.“

    In diesem Sinne sei dem syrischen Volk ein baldiger Sieg über die gesponserten Verbrecherbanden gewünscht, wonach es im Moment wohl tatsächlich aussehen mag:

    Syriens Internet wieder da …
    https://www.google.com/transparencyreport/traffic/explorer/?r=SY&l=EVERYTHING&csd=1367884837807&ced=1368029179906

    … Verbrecher auf der Flucht …
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=452194338205421&set=a.199427616815429.47604.177413945683463&type=1&theater

    … und Washingtons Kerry muss in Moskau betteln gehen:

    HdF: Syrien/Russland: Kerry entdeckt Genfer Vereinbarung für sich
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de

    • Ganz lieben Dank für die äußerst hilfreichen Ergänzungen. Was ich bislang rausgelesen habe kling nach einem alten Russenstreifen, wo die Polit-Kommissare mit der Knarre hinter den Soldaten stehen und jeden der nachhause will ersteinmal erschießen. Diese Funktion scheint demnach al-Nusra übernommen zu haben, das Subunternehmen von al-Qaida, die jetzt alle „Freiheitskämpfer“ platt machen die fürs gute Geld aus den arabischen und westlichen Ländern doch nicht verrecken möchten und sich lieber Richtung Jordanien absetzen wollen.

      Und was Kerry und die USA anbelangt, so scheint ja die Doppelmoral endgültig offenbar zu werden. Nochmals „Danke” … 😉

  2. “ Minister of Communications and Technology Dr. Imad Sabouni said that the Internet and communications service have returned this afternoon to normal across Syria after an interruption due to a malfunction in the optical cable, has continued since yesterday evening.
    The minister Sabouni added that the workshops maintenance and repair redoubled efforts until it have been ​​ able to repair the failure and return the internet and communication to all parts of Syria.

    The Internet service and communications were cut off yesterday evening because of a malfunction in the optical cable.“
    (Quelle http>>>breakingnews.sy/en/article/17031.html ) <<< Link kaputt, deshalb entschärft WiKa 2013-08-22 Demnach war es ein defektes Glasfaserkabel was zum Blackout führte...

    • Nun, hier will ich Assad unter Umständen zugute halten, dass dieser Defekt ziemlich gelegen kam und offenbar eine Menge der tapferen „Aufständischen“ doch sehr verunsichert hat. Denkbar auch, dass die regulären Syrischen Truppen dieser Bewegung in Dar’aa gen Jordanien noch ordentlich Beine gemacht haben … 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*