Afrikanische Kinder zur Organ-Ausschlachtung nach Europa verschleppt

Organ-Ernte organ-harvesting china ersatzteillager MenschEngel-Macher-Land: Nun, der Kommerz wird absurder und immer mehr stinkreiche Menschen in Europa sind vor lauter Dach-Schaden nur noch mit „Über-Leben“ beschäftigt. Wundert da noch eine solche Meldung? Ein namenloses Mädchen wurde von Somalia nach England verschleppt, mit der Absicht ihre Organe zu verkaufen, eben an solche Leute die sich die Organe leisten können. Kinderschutz-Organisationen warnen allerdings, dass dies wohl kein Einzelfall ist, in dem Schlepper ganze Gruppen von Kinder ins Land schmuggeln und deren Verwendung könnte dann wohl noch vielfältiger sein.

Aus einem englischen Regierungsbericht soll hervorgehen, dass die Schlepper-Aktivitäten mit Ziel England im vergangenem Jahr um mehr als 50 Prozent gestiegen sind und damit ein neues Rekordniveau erreicht haben, wie in diesem Artikel: „Girl smuggled into Britain to have her ‘organs harvested“ vom [Telegraph] vermeldet wird. Allein der Begriff „Organ-Ernte” ist schon mal wieder ein Meilenstein in der menschlichen Geschichte.

In dem Bericht ist die Rede von 371 Kindern, darunter auch 95 Kinder aus Vietnam, 67 aus Nigeria und sogar 25 aus China. Selbst Kinder aus Rumänien und Bangladesh stehen mit auf der Angebotsliste. Wobei die Mehrheit der Kinder wohl noch Glück haben soll und „nur” als Sklaven oder für sexuelle Übergriffe illegal „importiert” wird, sofern man geneigt ist, mit dem typisch schwarzen Humor der Engländer, das Weiterleben anstelle von Ausweidung, noch als Glück bezeichnen zu mögen.

Wir erleben also jetzt, in ohnehin schon ziemlich schlechten Zeiten, auch noch die ganze Blüte menschlicher Perversität. Dachte der rechtschaffene Mensch bislang, dass es vielleicht doch noch irgendwo eine menschlich moralische Grenze geben müsse, zeigen diese Vorkommnisse nun eindeutig, dass dem nicht so ist. Und scheinbar gibt es auch einen entsprechenden (Schwarz)Markt dafür, sonst würde sich doch niemand die Mühe machen die Kinder nach Europa zu verschleppen. Und diejenigen, die sich die Organe leisten können, werden wohlweislich nicht nach der Herkunft ihrer „gehehlten Ersatzteile“ fragen. Stattdessen lieber bezahlen, schweigen und weiterleben.

Die Weltgesundheitsorganisation geht beispielsweise davon aus, dass bis zu 7.000 Nieren jährlich illegal von Schleppern rund um den Globus beschafft werden. Zahlte man in Asien schon mal ein iPhone dafür oder entnahm eine Niere für gemachte Schulden, die der gesunde Delinquent nicht zurückzahlen konnte, ist die Verschleppung von Kindern offenbar eine noch preisgünstigere Methode. Auch bleiben die Nieren dann bis zum Empfänger recht frisch, möchte man meinen.

Um nun dem Zynismus den Weg zu bereiten muss noch gesagt werden, dass es sich bei Zwillingsorganen, wie den Nieren, schon noch weiterleben ließe, ließe man denn die Spender auch tatsächlich am Leben. Das wird um einiges schwieriger wenn es an die einmaligen Organe wie Leber, Lunge und Herz geht. Auch die sind schwer gesucht und da wird der Rest des Imports schnell zu belastendem Sondermüll … nach erfolgreicher Entfernung Ernte der gesuchten Organe.

Betrachten wir noch einmal die lukrative Handelskette und welche „Professionals” da benötigt werden. Zuvorderst die Späher, die auskundschaften wo man gefahrlos zuschlagen kann. Dann die Entführer-Truppe, die auch noch den Transport zu organisieren hat und natürlich benötigt man noch die Fachleute die fachkundig das Ausweiden besorgen, damit die begehrten Organe keinen wertmindernden Schaden erleiden. Final braucht es dann wieder die Kaufleute, die die Kalkulation nebst Zahlungsabwicklung übernehmen. Wir sehen, damit kann man eine Menge Leute gut beschäftigen. Ob es jetzt auch noch Banken gibt, die den ganzen „Deal“ vorfinanzieren, dass ist nicht überliefert, aber auch nicht ausgeschlossen.

Scheinbar lassen sich die Akteure in England auch durch die Strafen nicht sonderlich abschrecken. Für normales Schleppertum gibt es dort eine Höchststrafe von 14 Jahren Knast. Sofern Vorstrafen vorliegen, schwerwiegende sexuelle oder gewalttätige Übergriffe in diesem Zusammenhang attestiert werden, dann gibt es schon mal Lebenslänglich. Und, es war gar nicht anderes zu erwarten, der Sicherheitsminister James Brokenshire stellt fest: „Moderne Sklaverei ist ein anhaltendes Übel in unserer Mitte”. Auf die Organ-Metzger geht er besser gar nicht erst ein.

Das Bild oben zeigt das „Chinesische Idyll“ einer nicht so ganz freiwilligen Organspende, wurde lange Zeit oder wird sogar immer noch gerne mit Hingerichteten so praktiziert. Und wer nun noch die ganze Bandbreite des „Organ-Harvesting” (auf deutsch „Organ-Ernte“) braucht, der kann es hier in englisch haben: „BODY SNATCHERS: The illegal organ harvest trade … its BIGGER than you think“ [Above Top Secret].

Und um ganz böse zu enden, muss man das scheinbar doch nicht ganz so neue Kapitel um die „Organ-Kinder” wohl unter Ertrags-Optimierungsgesichtspunkten der Schlepper betrachten, die davon ausgehen, dass es für ordentlich frische Ware dann richtig dick Bares gibt. Aber natürlich ist das ganze so schlimm, dass wir es ganz schnell wieder vergessen wollen, sonst würde uns glatt die blanke Aggression gegenüber den Tätern ereilen.

Afrikanische Kinder zur Organ-Ausschlachtung nach Europa verschleppt
26 Stimmen, 4.96 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1130 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

9 Kommentare zu Afrikanische Kinder zur Organ-Ausschlachtung nach Europa verschleppt

  1. Neues Unwort des Jahres „Organ-Ernte” 🙁
    Wenn ein “Drogen-Handel” verfolgt wird, warum nicht auch ein “Organ-Handel”?
    Organhandel ist ein Verbrechen an den Menschen. Die Täter und Händler müssten am lebendigen Leibe (legal) ausgeweidet werden.
    Mir fällt nichts mehr ein!

  2. Dem schnöden Mamon werden Kinder geopfert. Wie weit ist die heutige Zivilsation von der Barbarei der Vergangenheit entfernt ?

    So weit wie die Tapete zur Wand !

    Zivilisation ist kultivierte Barbarei.Nur glaubt mir das keiner.Ja hier herrscht Meinungsfreiheit aber nur an Orten wo man dich nicht hört.

    Früher hatte man keine Schalldichten Fenster.Da musste man unangenehmes von der Straße hören .

  3. Viele Ärzte sind schon arbeitslos. Dire MengeleMedizin aus KZ Forschung ist gigantischer akademischer Betrug, Gift gegen Krankheit auf die ganze Welt verbreitet, der Mengele wurde gerettet. Wir waren im Urlaub 1 Tag in Salzburg. Eine junge Frau, ca. 20 J. war mit ihrer Mutter von München nach Salzburg gezogen und in einem guten Internat auf dem Land. Sie hatte einen schweren Auto Unfall und lag ca. 1 Jahr im Koma und verkauft nun Speckbrot in einem kl. Laden. In dem Dorf wo das Internat stand paar Tage ewin weißer Lieferwagen. Dieser steht immer an anderer Stelle in Europa und sucht 2 Kinder zw. 14 und 18 J., es ist die OragnMafia, es verschwanden dort 2. Die Staaten wollen das verschleidern, es ist auch zu peinlich, wie mit den Kellerkindern auch.
    LG

  4. Zum Thema fällt mir mal wieder das gleiche Buch ein:
    “334 Promille Lüge” googeln!!!
    Da ich überzeugt bin, daß es ein Weiterexistieren nach dem Tod gibt, haben es jene die ´ernten´ dann nicht so besonders leicht.
    Mir geht es nicht darum zu urteilen. Da ich einmal acht Tage in einer Höhle meditierte und 2 Wochen einen Dunkelretreat vollzog ist mir klar, daß unser materieller Körper nicht der einzige ist. Der Mensch ist nicht der Körper, in dem er lebt meine ich. Es gibt mehr als schwarz und weiß. Natürlich zeigt dieses Verhalten wie krank das Ego sein kann, wenn man andere Menschen ausschlachten will. Jegliches Mitgefühl ist da den Bach runter. Manchmal frage ich mich, ob diese Welt hier ein eigenartiger Spielplatz ist, wo sehr viel ausprobiert werden kann, aber irgendwo ist mir selbst bei gutem Willen der Sinn dafür abhanden gekommen…

  5. Richtig, der Mensch ist zum Untier geworden.
    Es ist unvorstellbar, dass die Organhandelsmafia ihr Unwesen treiben kann, ohne dass die Staatsgewalt dagegen erfolreich einschreitet
    Hier bedienen siçh die Reichen an dem Hilflosesten, an den Kindern.
    Schäbiger geht es ja wohl nicht mehr.
    Wir haben ja dekadenten Auswüchse von menschlichen Verhalten in allen Bereichen, Dekadenz in Vollendung.
    Ich wünsche jedem, der mit einem geraubten Organ der Mafia weiterlebt ein qualvolles Höllenleben, sowie die Kinder qualvoll ihrer Organe beraubt werden.
    Der Staat könnte das unterbinden, einschreiten, wenn er denn wollte.
    Mögen die Akteure und Helfershelfer dieser Kriminalität zur Hölle fahren.

  6. Dass sowas möglich ist, nicht zu fassen.
    Ich wünsche jedem, der sich daran beteiligt, für den Rest des Lebens die Hölle auf Erden.

    Afrika raubt man mittlerweile nicht nur die Rohstoffe zum Schnäppchenpreis, sondern jetzt auch noch die Kinder zum Nulltarif.
    Wie tief ist unsere Menschheit gesunken?
    Das alles damit sich die Händler bereichern, die Westbonzen bis zum ergötzen konsumieren können, jetzt auch noch auf Kosten anderer, geraubter Kinder ihr Leben verlängern , sich deren Organe klauen.
    Fahrt alle zur Hölle, ihr dekadentes ,perverses gieriges , Pack.
    Wo ist die Menschenwürde geblieben, von der so viel tagaus tagein gefaselt wird. Ich sehe sie nicht!
    Warum schreitet dagegen niemand ein? Wo bleiben die Staatsorgane und die Justiz?

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Afrikanische Kinder zur Organ-Ausschlachtung nach Europa verschleppt | russianmoscowladynews
  2. Schmerztherapie, alternative Schmerzmedizin: Soforthilfe bei Schmerzen!
  3. Keine OrganVerpflanzungen keine OrganRaubMorde | BildDung für das VOLK

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*