Das 9/11 Muster, Doppelattacke auf Israel, Iran wars

C’est la Vie (israelisch: Tel Aviv): In Georgien und Indien gehen gegen Israel gerichtete Sprengsätze in die Luft, einer nicht wirklich. Die Reaktion aus Israel konnte schneller nicht kommen. Die betroffenen Fahrzeuge waren noch brandheiß, die Spurensicherung nicht einmal angerückt, da wusste der israelische Premier Benjamin Netanjahu schon eine Stunde später sehr wohl zu berichten wer für diese Attentate in verantwortlich zeichnet. Die Schuldigen stehen also bereits fest, wie man an dieser Stelle im Spiegel-Online nachlesen kann. Ok, die Logik ist denkbar einfach: Osama ist tot, Saddam ist tot und auch Gaddafi ist weg vom Fenster, da muss man sich beeilen denn es brennt unter den Fingernägeln mit Syrien (der sich dort verschanzenden Hisbollah) und dem Iran, man hat Eile. Ergo kann es gar keine anderen Schuldigen als eben diese geben, die doch alle angeblich Israel den Untergang an den Hals wünschen.

Woher kennen wir diese blitzschnelle Reaktion? Richtig, 2001 hatten wir ähnliche Abläufe in New York, wo die Täter auch schon feststanden wo das Unglück noch vollends im Gange war. Sehr beeindruckend. Allein die Feststellung dieser Übereinstimmung ist erschreckend. Und da ein Großteil der Menschheit offensichtlich ein zu kurzes Gedächtnis hat, darf man diese Gemeinsamkeit zumindest für einen Moment lang aus der Mottenkiste holen.

Auffällig ist, dass die (nicht) von Israel verübten Mordanschläge auf die iranischen Atomwissenschaftler in der Regel erfolgreicher verlaufen und sogar mit Todesopfern enden. Viel erfolgreicher als die Reihe der angeblich bereits vereitelten Anschläge auf israelische Leute und Einrichtungen. Sind die nun beschuldigten Terroristen allesamt zu blöde die vermeintlichen Ziele nachhaltig zu erreichen oder wird hier nur mit Wattebällchen geschmissen. Letzteres würde nur dann Sinn machen wenn da „False Flag“ Aktionen darunter sind, wo die Angst vor einer späteren Verurteilung zu groß ist, würde so etwas auffliegen. Da achtet man dann auf den Show-Effekt versucht aber Tote um jeden Preis zu vermeiden, die es in dieser neuerlichen Serie gegen Israel wohl auch noch nicht gegeben hat. Sind nun die vermeintlichen Attentäter wirklich so deppert dass sie mit dem Ziel Israel nie punkten können, dann wird offenbar die Gefahr zu hoch eingeschätzt und man sollte die Herrschaften via „Terror Rating Agentur“ einem Downgrade auf „Unruhestifter“ unterziehen. Oder wir müssen lernen dass die Israelis in der Abwehr einfach gnadenlos gut sind. Beide Positionen scheinen mächtig übertrieben, bleibt also eine Menge Denksport bei der Bewältigung dieses Wahnsinns übrig.

Und jetzt noch die allerletzte Verschwörungstheorie: Nun ja, was wird da dieser Tage noch kolportiert? Richtig, einer der älteste Flugzeugträger der US-Navy aus den 50er Jahren kommt ins versenkungsfähige Rentenalter und muss alsbald entsorgt werden. Das Abwracken der 8 Atommeiler ist sehr teuer und und auch der strahlende Rest bereitet Sorgen. Da gibt es doch jetzt glatt Verdächtigungen, dass man dies ebenso preisgünstig gestalten könne wie seinerzeit den Abriss diverser Asbest verseuchter Gebäude in New York im Jahre 2001. Hierzu könnte man das alte Stahlross bestimmt mal, aus dem letzten Loch pfeifend, in den persischen Golf einfahren lassen. Just dieser Tage hat Amerika erschreckende Erkenntnisse über Selbstmordboote der Iraner (ZEIT-Artikel) in Erfahrung bringen können und vor dieser riesigen Gefahr gewarnt, wie damals schon vor Flugzeugen die ins World Trade Center fliegen könnten, also alles bekannte Spinnereien. Und wenn die Guten schon warnen, dann riecht man förmlich die dicke Luft und die eiserne Faust vor dem angeblich richtigen Auge.

Wenn jetzt bei der altersschwachen USS Enterprise mal für 5 Minuten alle Sicherungssysteme ausfallen, so wie die gerade abwesende Flugabwehr an 9/11, dann könnte sich im persischen Golf ein ähnliches Drama wiederholen. Sicherlich werden diese 5 Minuten der fehlenden Abwehr in bösartiger Weise von einem Attentäter genutzt. Und so ein altersschwacher zu entsorgender Atomdampfer ist ein beträchtliches Opfer, auf alle Fälle wenn der im persischen Golf liegen bleibt und nicht mehr die Heimat bestrahlen kann. Immerhin ist es ein Tribut in einer Größenordnung der nur noch durch einen unmittelbaren Vergeltungskrieg gesühnt werden kann. Hierzu haben wir eigens die englische Verfilmung dieser „Verschönerungstheorie“ zur USS Enterprise auf YouTube für unsere Leser ausfindig machen können. Und sollte es ähnlich kommen wie hier verschwörerisch beschrieben, dann kennen wir bereits heute den Aggressor und Attentäter, es ist der Iran, aber die haben diesen Plot gar nicht geschrieben. Da spielt es dann auch gar keine Rolle mehr dass man so einen Dampfer mit deutschen U-Booten der „Dolphin Klasse“ versenken kann. Macht auch nix, denn es wird trotzdem Gerechtigkeit geübt, oder doch eher verübt? Besser wäre es natürlich die Beteiligten würden sich jetzt einen anderen Plan ausdenken, sonst würde man sie möglicherweise auslachen bei soviel Drama nach Storyboard.

Bookmark and Share
Das 9/11 Muster, Doppelattacke auf Israel, Iran wars
11 Stimmen, 4.64 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Das 9/11 Muster, Doppelattacke auf Israel, Iran wars — 9 Kommentare

  1. Zu einem Teil recht netter Artikel.
    Der Krieg gegen den Iran steht außer Frage. Nur die USA haben im Moment ein ganz großes Problem. Das Veto von Russland und China. Man kann nicht einfach, mit oder ohne False Flag den Iran angreifen ohne vorher Syrien kalt gestellt zu haben. Syrien ist der Faustpfand. Da man nun eine Schlappe erfahren hat, wird versucht Syrien von unten auf kaputt zu machen und eine Willfähige Regierung einzusetzen. Ist dies geschehen und sollte der Finanzmarkt in den USA dieses Jahr brechen, ist der Iran frei zum Abschuss.
    Israel wird nicht ohne Absprache mit den USA losschlagen. Desweiteren sind in den USA dieses Jahr Wahlen. Die Finanzgiganten aus den jüdischen Kreisen unterstützen den Gegner von Obama. Eben weil die Republikaner Außenpolitisch eine Gangart härter fahren als er.
    Er ist also gezwungen mit Israel zu heulen, will er weiter im Amt bleiben. Aber in den USA slebst wächst der Wiederstand. Ein zu frühes losschlagen könnte also böse nach hinten losgehen für Obama.
    Wir werden dieses Jahr den größten Fake an Wahlen in der US Geschichte erleben.
    Wir erleben quasi im Zeitraffer den Untergang des Abendlandes. Und dafür brauch es keine dicke False Flag Aktion. Dafür langen die US Wahlen und die Finanzkrise , welche noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hat.
    Traurig aber wahr.

  2. “Die Finanzgiganten aus den jüdischen Kreisen unterstützen den Gegner von Obama. Eben weil die Republikaner Außenpolitisch eine Gangart härter fahren als er.
    Er ist also gezwungen mit Israel zu heulen, will er weiter im Amt bleiben. Aber in den USA slebst wächst der Wiederstand. Ein zu frühes losschlagen könnte also böse nach hinten losgehen für Obama.”

    Den Eindruck versuchen sie zu erwecken, um Obama somit als kleineres übel darzustellen. Noch nie erhielt mit Abstand ein Politiker so hohe Wahlkampfgelder wie Obama. 750 Millionen Dollar erhielt Wahlkampfunterstützung erhilet Obama bei der letzten Jahr. SOgar offiziell erhielt noch nie jemand mit Abstand so hohe Wahlkampfgelder was die globale Fiananzlobby offiziell angeht wie Obma. Der größte Wahlkampfspenderwar Goldman Sachs von Obama.

  3. Auch haben im Kongress wesentlich mehr Republikaner im Kongress gegen den Libyenkrieg gestimmt als Demokraten. Al Gore wurden von 77% der Juden gewählt. John Kerry 72% und Obama von 82%. Weil nieman dmit Abstand so gut Krieg vermarkten kann wie Obama, Mc Cain hätte nie im Leben ohne Zustimmung des Kongresses Libyen angreifen können, weil er im Gegensatz zu Obama nicht weiß, jung , Demokrat und eine weiße Mutter und einen schwarzen Gaststudenten als Vater hat, sondern alt weiß, konservativ und Republikaner ist. Busch wollte Libyen, Syrien, Iran und den Sudan angreifen, konnte in den letzten knapp 6 Jahren, jedoch keinen weiteren Angriffskrieg führen, weil er keinen weiteren Krieg vermarkten konnte, deshalb machte die Wallstreet auch Obama zu seinem Nachfolger weil er so gut Krieg vermarkten kann.

  4. Da die MS Medien Obama nicht mehr als Messias darstellen können versuchen sie, die Republikaner so blöd, radikal und so unsozail wie nur möglich darzustellen und somit Obama als kleineres Übel darzustellen, würden ich genau so machen, an deren Stelle. Unter Busch gab es eine starke linke Friedensbewegung, welche verhinderte dasss Busch wie Obama einen Krieg ohne Zustimmung des Kongresses führen konnte bzw in knapp 6 letzten Jahren seiner Amtszeit weitere Kriege führen konnte. Gegen den Irakkrieg gab es Massendemonstrationen gegen den Libyenkrieg nicht. Guantanmo wurde unter Busch kritisiert, auch von den MS Medien, unter Obama nicht. Wenn Mc Cain die Wahl gewonnen hätte würde es noch eine Friedensbwegung geben, mit Obamas Wahlsieg starb sie. Einen bessereren Präsidenten als Oabma kann die WS nicht haben. Niemand sowohl von den Demokraten als auch von den Republikanern als auch von den Demokraten kann Krieg so gut vermarkten wie Obama. Die Demokratn sind wesentlich gefährlicher als die Republikaner, weil die Republikaner sagen was sie denken. Dies sagt auch Websser Tarpley. Mitt Romney sagt eindeutig er möchte Iran, Syrien und Nordkorea angreifen. Obama hingegen sagt, er ist gegen einen Angriff, hält sich jedoch alle militärischen Optionen offen. Um somit später sagen zu können, er hätte alles verscucht, um für eine friedliche Lösung des Konfliktes zu sorgen jedoch ist er aus moralischen Gründen verpflichtet ,militärisch zu intervenieren. Somit wäre für Obama ein Angriff wesentlich leichter zu vermarkten. Zwar braucht ein amerikansicher Präsident nicht die Mehrheit des Volkes für einen Angriffs, jedoch zu mindestens eine große Minderheit des Volkes, die jenen Angriff OK finden. Und jene Minderheit bekommt Obama leichter als Mitt Romney, auch kann Obama einen Krieg ohne Zustimmung des Kongresses führen, obwohl die amerikanische Verfassung dies ausdrücklich verlangt, weil er den Krieg besser vermarkten kann.

  5. Nur eine Anmerkung an den Webmaster !

    Könntet ihr bitte eure Artikel mit einem Datum versehen ?
    Wäre hilfreich beim erkennen der Aktuallität!

    • Jahr und Monat haben wir in der Url, alle Listen und Archivansichten geben es mit Datum aus … nur eben wenn man direkt im Artikel steckt, lässt es sich tatsächlich nur anhand der Url erkennen … da sind wir, wie fast jede andere Publikation im System gefangen … ;) … wäre zu martialisch jetzt noch jeden Artikel innerhalb mit Datum versehen zu wollen. Hoffe aber, dass der Artikel dennoch lesenswert war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>