Fäuleton

Wenn Kreditkarten zur tödlichen Gefahr mutieren

Die Abschaffung von Bargeld und der Einsatz weiterer Technik zur Verwaltung von Guthaben schreitet weiter voran. Allerdings wird die verwendete Technik, sei es Biometrie und Chip, in gewisser Hinsicht auch erheblich gefährlicher, was die körperliche Unversehrtheit desjenigen betrifft, der sie ahnungslos einsetzt. Aufgrund der neuen Technik kann man sagen, das Raubüberfälle künftig blutiger werden. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Deutsche Mondmission, nur keine Spuren verwischen

Natürlich ist der Mond für Deutsche kein Neuland, aber auch kein Neuschwabenland. Dass die Deutschen weit vor den Amerikanern auf dem Mond waren oder noch sind, ist so klar wie die schwarze Sonne. Aber die Nazis verstecken sich bösartig auf der anderen Seite des Mondes. Jetzt gibt es eine erste offizielle deutsche Museums-Mondmission, die formal Apollo 17 ausgraben soll. Wenn das mal keine falsche Flagge ist, um auf dem Mond ganz andere Sachen abzuziehen. ❖ weiter ►

Krieg

Russen Kampfjets statt Starfighter 2.0 für Luftwaffe

Der Rüstungswettlauf ist die eine Sache, die Beschaffung von Qualitätsprodukten eine ganz andere. Die Aufrüstung folgt demnach weniger bis gar nicht objektiv messbaren Kriterien, als vielmehr einem ausgeklügelten politischen Klüngel. Darunter haben später sowohl die Berufsmörder als auch deren Opfer zu leiden. Das ist bedauerlich, denn mit sachbezogenen Kriterien könnte man viel erfolgreicher in Mords-Angelegenheiten sein. ❖ weiter ►

Hintergrund

Henker-Weltmeister: Todesschuss aus 3,4 km Distanz

Die militärische Spaßgesellschaft hat dieses Thema Meisterschaften für sich entdeckt. In diesem Jahrtausend wird aufrichtig um Distanz-Hinrichtungen gerungen. Lange Zeit lag der Rekord bei knapp 2,5 Kilometer. In diesem Jahr gelang eine einschneidende Verbesserung. Die Spezial-Killer aus Kanada, deren Sniper-Team, erlegte nunmehr einen kapitalen IS-Hirschen auf eine Distanz von 3,45 Kilometer. ❖ weiter ►

Finanzen

Kriegskosten: drastische Direktbeteiligung der Bundestagsabgeordneten

Nach neusten Erkenntnissen müssen viele Milliarden Euro mehr für den militärisch-industriellen Komplex bereitgestellt werden. Nicht dass man dort unter Umsatzmangel leidet, nein die NATO hat andere Vorstellungen. Das Thema ist so eminent wichtig für den Untergang der Bananenrepublik, dass ein solidarisches Zeichen seitens der Volksvertreter mehr als wünschenswert ist. Diese Vorbildwirkung kann man sich leisten, sofern man sich folgerichtig mit dem Fraktionszwangs befasst. ❖ weiter ►

Deutschland

Warum Deutschland so geil auf die A-Bombe ist

Innerhalb der UN gibt es eine Strömung, die sich damit auseinandersetzt Atomwaffen weltweit zu verbieten. Interessanterweise haben sich zwei Drittel der dort vertretenen Nationen dafür ausgesprochen, Atombomben von diesem Planeten zu tilgen. Das verbleibende Drittel, wovon nur ein Bruchteil tatsächlich Atommächte sind, stellt sich dem entgegen. Darunter auch Deutschland. Wir sehen einmal nach was Deutschland dazu veranlasst auch weiterhin auf Atombomben zu setzen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Kein Preisträger für „9/11 Blow up Award“ gefunden

Der 11. September 2001 gilt nach wie vor als die Mutter oder der Vater des “Krieges gegen den Terror”. Jeder Mensch der eine von der offiziellen abweichende Meinung vertritt, gilt als Verschwörungstheoretiker. Dabei ist zumindest bei einem der drei Hauptgebäude, dem WTC 7, der Nachweis für eine kontrollierte Sprengung erbracht. Diejenigen, die sich dafür interessieren und diesen Sachverhalt belegen wollen, haben einen schweren Stand. ❖ weiter ►

Finanzen

Trump fordert „Kohle für Krieg“ von Deutschland

Geld ist immer ein leidiges Thema, gerade wenn es für so sinnlose Dinge wie Rente, Hartz-IV oder andere soziale Aufgaben verplempert wird. Der Zaster sitzt lockerer, wenn Kriegsgerät beschafft werden kann. Volkswirtschaftlich gibt es nichts (un)intelligenteres. Allerdings muss die Kohle dafür auch vorhanden sein. Deshalb ist Merkel in die USA geflogen, um sich von Trump sagen zu lassen, dass sie gefälligst mehr für Krieg (ugs. Frieden) rausrücken soll. ❖ weiter ►

Hintergrund

„America first“, endlich ist Merkel wieder auf Linie

Die deutsch-amerikanische Freundschaft stand seit der erfolgreichen Umerziehung der Deutschen niemals ernsthaft in Frage. Stets war unsere Regierung erfolgreich davor hieran Zweifel aufkommen zu lassen, sodass dieses fragile Häufchen keinerlei Schaden leiden konnte. So auch heute, mit dem neuen präsidialen Anus der USA, Donald Trump. Mit allerhand Schaumschlägerei als auch ordentlich Gleitmittel, befindet sich Mutti jetzt wieder korrekt in der Position, die ihr seit Bush und Obama diesbezüglich gebührt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Bundeswehr-Kasernen-Soap: bald auch online Sterben

Wenn man die Bundeswehr und ihr originäres Betätigungsfeld für normale Berufe hält, wie beispielsweise Friseur oder Metzger, ist das alles auch gar kein Problem. Dabei wurde uns immer wieder beigebracht, die Bundeswehr sei etwas besonderes. Das Werben fürs Sterben adaptiert immer häufiger gängige Werbemethoden. Die müssen dann attraktiv genug sein, um auch den angestrebten Erfolg beim anvisierten, sprich zu bewerbenden Kanonenfutter zu erzielen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Deutsche Waffen für gemäßigte syrische Terroristen

Entweder fangen wir einmal an zu unserer Doppelmoral zu stehen, oder aber halten uns aus der Sache raus. Wenn es allerdings um Profite geht, sei es durch Waffenlieferungen, können wir uns als Deutschland natürlich nicht heraushalten. Jetzt prescht Obama mit Waffenlieferungen zum Ende seiner Amtszeit nochmal vor, bevor der dusslige Trump ans Ruder kommt und das beendet. Deshalb sollten auch wir unbedingt bei den anstehenden Waffenlieferungen an die gemäßigten Terroristen ist Syrien mitmachen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Abermilliarden Steuergelder korrekt für Atom-Konzerne verbrennen

Aktuell wird die Einigung der Atomindustrie mit der Bundesregierung gefeiert und letztere gebärdet sich als Wohltäter der Menschheit, weil man einen möglichen Schadensersatzanspruch zur Höhe von rund einer Milliarde Euro fallen lassen will. Wer ein wenig hinter die Kulissen blickt, kommt recht schnell darauf, dass es dann sicher um ein Vielfaches teurer werden wird. Wir sagen wo und wie das zu erwarten steht. ❖ weiter ►

Fäuleton

Die Vergangenheit ist reine Verschwörungstheorie

Es ist schon erstaunlich welche Dinge sich die Wissenschaftler über die Zeit so ausdenken konnten. Sachen, die es heute so gar nicht mehr gibt. Früher gab es sogar noch Patente darauf. Heute sind diese Dinge ausnahmslos Verschwörungstheorie, weil es die gar nicht gibt. Das liegt einfach daran, dass kein Mensch sich getrauen würde diese fürchterlichen Dinge in die Tat umzusetzen. Weil die Menschheit heute viel aufgeklärter und ehrlicher ist als damals, ist die Vergangenheit leider eine einzige Verschwörungstheorie. ❖ weiter ►

Fäuleton

EU-Kommission plant Verbot von Dihydrogenmonoxid

Die umweltbelastenden Gefahrstoffe nehmen von Jahr zu Jahr zu. Die EU-Kommission müht sich redlich hier entsprechende Regelungen herbeizuführen damit die Katastrophen nicht ganz so groß ausfallen. Ein äußerst kritischer Stoff, der auch noch massenhaft vorkommt, ist das Dihydrogenmonoxid. Mit diesem Stoff werden unendlich viele Todesfälle in Zusammenhang gebracht, was für eine baldige und umfassende Regulierung durch die EU-Kommission spricht. ❖ weiter ►

Fäuleton

Vakuumbombe: Der ökologisch saubere Massentod

Der große grüne Traum von der ökologischen Kriegführung kann womöglich doch noch wahr werden. Bedauerlicherweise sind es ausgerechnet die Russen, die den Grünen hier mal vorführen wie sowas richtig geht. Immerhin erreichen diese neuen “Öko-Bomben” der Russen bereits atomare Potentiale und auch bei den “Kosten pro Tötung” müssen sie sich keineswegs verstecken. Damit könnte der ökologisch einwandfreie Massentod, passend zum planmäßigen Armageddon noch seine Serienreife feiern. ❖ weiter ►

Krieg

USA demnächst nackt in der Luft, Chinas Anti-Stealth

Im Bereich des Militärs ist nichts schlimmer als total enttarnt zu werden. Offenbar ist es den Chinesen gelungen, den USA in Sachen Tarnkappen-Flieger nicht nur die Hosen runterzulassen. Offenbar haben die Chinesen gründlich gearbeitet und die Amis gleich ganz nackt gemacht. Mit dem neu entwickelten Photonenradar der Chinesen sollen die sogenannten Tarnkappen-Bomber keinerlei Chancen mehr haben unentdeckt zu bleiben. ❖ weiter ►