Bundesweites Dieselfahrverbot bis Ende Februar

Bundesweites Dieselfahrverbot bis Ende FebruarDeutsch-Absurdistan: Das Leben auf diesem Planeten ist nachweislich eines der gefährlichsten, weil wir von anderen Planeten einfach zu wenig wissen. Und wenn wir der Ideologie unserer „Grünen“-Männchen-Weibchen-Diversen folgen, sollten wir es in der Form bestens gleich universell verbieten … das Leben, weil es der Umwelt schadet. Jetzt haben wir es Silvester gerade mal wieder ordentlich krachen lassen. Nicht etwa um die bösen Geister zu vertreiben, nein, um die besinnliche Stille nicht ertragen zu müssen. Diese Stille, die uns gemeinhin zu Besserem inspirieren könnte … würden wir sie nur an uns heranlassen … und nicht so rüde beiseite böllern.

Wie dem auch sei, das Spektakel hat seinen Preis. Jetzt haben sehr schlaue Männer, Frauen und Diverse etwas bemerkenswertes herausgefunden. Nämlich, dass in der letzten Silvesternacht rund 4.000 Tonnen Feinstaub, allein durch die Knallerei, emittiert wurden. Ganz zum Leidwesen der Banker waren das tatsächlich keine Wertpapiere, sondern gesundheitsschädlicher Feinstaub. Für den gelten bekanntermaßen harte Grenzwerte, 50 Mikrogramm pro m3 Luft. Nicht nur das, wir legen dafür inzwischen die Diesel lahm, um gesund zu bleiben. Insoweit folgen wir lediglich der total ergrünten Logik. Dabei muss die Strafe auf den Fuß folgen, damit die böse Menschheit es endlich lernt … zumindest die deutsche.

Mit den 4.000 Tonnen Feinstaub aus der Silvesternacht haben wir bereits gut 1/6 unseres Jahreskontingents an Feinstaub verballert. Jenes Kontingents, welches wir eigentlich für den Verlehr übers gesamte Jahr aufbrauchen wollten. Jetzt müssen alle Diesel zumindest erst einmal bis Ende Februar stillstehen, damit der Planet wieder ins Lot kommt. Nähers zu den 220.000 Tonnen Feinst-Dreck, den sich allein Deutschland gönnt, kann man hier studieren: Silvester-Knallerei 🧨 Was hat es mit dem Feinstaubproblem auf sich? [SpeiGel auf Linie]. Mithin scheint ein allgemeines Dieselfahrverbot für den Zeitraum X das probateste Mittel zu sein, den Michel bezüglich seiner Umweltsünden und des Silvesterfrevels wieder in die Spur zu holen.

Schuldübernahme für ganz Europa, ganzjähriges Dieselfahrverbot

Bundesweites Dieselfahrverbot bis Ende FebruarSoweit wir uns, gemeinsam mit den Grünen und der Umwelthilfe, weiterhin an unserer weltweiten Büßer-Rolle erfreuen möchten, gibt es eine weitere Option. Immerhin darf man hier an die ökofaschistischen Grundsätze unserer Grünen anknüpfen, wonach die Welt, wie früher schon einmal, am deutschen Wesen genesen kann. Würde sich doch die Welt nur heftig genug grüne Verhaltensweisen aus Deutschland zu eigen machen. Da dies noch nicht in ausreichendem Maße der Fall ist, können wir natürlich solange für den Rest der Welt büßen und zur Bestrafung dieser Mitmenschen, sämtlichen Verkehr in Deutschland einstellen. Wenngleich dafür zeitnah kein direkter Dank vom Rest der Welt zu erwarten ist, sollte zumindest ein ausgiebiges Gelächter derselben uns zum Durchhalten in dieser Sache motivieren.

Böllern und Dieseln nur noch am Arbeitsplatz

Würden wir uns in dieser Angelegenheit nicht ganz so „Grün-Blöd“ anstellen und mal das noch verbliebene Resthirn zu Rate ziehen, gäbe es selbstverständlich auch EU-konforme Lösungswege. Die Ansätze sind aber um einiges kreativer als das derzeitige deutsche Grünzeugs dazu, um mit der Umwelt auch normgerecht fertig zu werden. Dazu ist es angezeigt, sowohl Feuerwerk als auch den Dieselverkehr lediglich an unsere Arbeitsplätze zu verlagern. Schon ist alles wieder innerhalb der Norm. Hilfsweise sind die schlimmsten Straßenzüge da draußen zu Arbeitsplätzen umwidmen, was ja gar nicht so abwegig ist. Machen wir daraus Bassare oder anderweitige Freiluftarbeitsplätze. Selbst Bordsteinschwalben müssen solche Arbeitsbedingungen aushalten. Wir zitieren mal aus dem letzten Absatz dieses Referats:Ungenügende Feinstaub-Grenzwerte am Arbeitsplatz[Zehnder-Systems].

[…] Denn erstaunlicherweise liegt der Feinstaub-Grenzwert in Arbeitsstätten derzeit bei 10.000 Mikrogramm für einatembare Feinstaubpartikel. Das bedeutet, der legale Wert für die Feinstaubbelastung im beruflichen Umfeld ist 200 mal so hoch angesetzt wie die 50 Mikrogramm, die in der Außenluft erlaubt sind, obgleich viele Arbeitnehmer einen Großteil ihres Tages in genau diesen Luftverhältnissen zubringen müssen. […]

Es ist nichts neues, dass der Deutsche eigentlich viel zu blöd ist, um sich kreativ als auch rechtlich einwandfrei der aktuell grassierenden Grünheit zu entledigen. Zum Teil kann das mit der Aus-Merkelung des Landes zu tun haben. Inzwischen muss man sogar davon ausgehen, dass dank der aktuellen Grün-Merkel Politik, die gesamte Nation an der Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt ist. Eine der bekannten Auswirkungen ist das sogenannte „Ritzen“. Sich also selbst entsprechende Schmerzen und Verletzungen zuzufügen, um für was auch immer zu büßen oder zu leiden. Dieser Selbstverletzungsdrang wird mehr und mehr Kulturgut in Deutschland. Ob das wirklich so gesund sein kann?

Bundesweites Dieselfahrverbot bis Ende Februar
9 Stimmen, 4.89 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Über WiKa 2081 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

29 Kommentare

  1. Es zeigt sich immer mehr, dass bei unseren Politnieten der Fraktionen SchwarzRotGelb und Dunkelrot ein absolutes Hirnverbot herrscht. Von den Grünen müssen wir nicht sprechen, die hatten noch nie eins.

  2. Das Erfinden willkürlicher Grenzwerte haben die „Umweltaktivisten“ von der Pharmaindustrie übernommen. So kann man beliebig körperliche bzw. gesellschaftliche „Missstände“ erzeugen. Dann geht man von XYZ Toten pro Jahr aus, was die „Dringlichkeit“ mit frei erfundenen Zahlen unterstützt.
    Um es klar zu sagen, unnötige Belastungen von Mensch und Umwelt sollten immer hinterfragt werden und deren Verringerung immer Teil der Planungen sein. Verkommen sie aber zum Selbstzweck sind sie nicht als Manie(von altgriechisch maníā, deutsch ‚Raserei, Wut, Wahnsinn‘).
    PS:
    Entwicklung der Luftqualität
    Die Werte haben sich laut Bundesumweltamt in den letzten 20 Jahren (1996-2016) etwa halbiert.

  3. Die Deutschen haben wieder einmal keine Wahl, wie generell im Muttiland, sie müssen sich von den besten Teilen ihres Landes trennen, so wie Sahne abschöpfen oder auch die feine Sahne Fischfilet. Das ist absolut zwingend für eine Erneuerung, der Aderlass für den Neuanfang. Und diejenigen, die sich sowieso bereits für die besseren Menschen halten, wie Grüne und Feministinnen, müssen sich leider für die große Idee der ökologischen Gesellschaft opfern, so wie selbst sie daran glauben und die Zukunft ganz genau kennen. Das CO2 Problem wäre mit einem Schlag erledigt, wenn Grüne und Gutmenschen sich für die Zukunft der anderen ökologisch entsorgen über die sie sich permanent Sorgen machen und auch die erneuerbaren Energien sind plötzlich nicht mehr knapp, aber frau muß sich das einmal vorstellen ohne die Zwangsabgabe EEG würde der Strom von heute auf morgen abgeschaltet. Das Feinstaubproblem wäre erledigt, wenn diese penetranten Staubaufwirbeler einfach zu Hause blieben und nicht im
    Hambacher Forst auf den Bäumen hocken, im Bundestag nicht rumkreischen oder ungestraft überall Gesetze brechen.
    Über Nacht würde nicht mehr Ideologie die Politik bestimmen, sondern Verstand und Vernunft zum Wohle der Deutschen. Die Kriegsgefahr würde sich in Wohlgefallen auflösen und auch die Faschisten, also die richtigen in Kiew, nicht die Rechtspopulisten.
    Da diese Spinner aber nur die große Fresse haben umgekehrt proportional zu ihrem Verstand, werden die gar nichts opfern, außer die Deutschen für ihr erbärmliches Dasein und selbsternannten Retter ihres fetten Ökokontos auf Kosten der Bevölkerung. Einige böse Zungen behaupten ja das sind Ökofaschisten weil die niemanden fragen, ob diejenige auch gerettet werden will und der Bodensatz der Gesellschaft, aber dann kuscheln die sich ganz dicht an die Mutti und alles wird wieder gut im Gegensatz zu dem Schicksal der länger hier Lebenden. Und wenn sie nicht gestorben sind, kassieren sie immer noch die Deutschen ab und erzählen weiterhin ihre Ökomärchen.

  4. Afrika: 30 Einwohner pro Quadratkilometer. Deutschland: 241 Einwohner pro Quadratkilometer. Daraus folgt: Afrika ist massiv übervölkert, Deutschland braucht dringend mehr Menschen und sterben sollte hier gar keiner mehr (wer gemessert wird, ist selber schuld, muß ja nicht gerade dort herumlungern). Schreiben Ärzte tatsächlich in Totenscheinen: „Todesursache Feinstaub“ ?
    Lieber Wika: ausnahmsweise kann ich nicht zustimmen: es handelt sich nicht um Selbstverletzungs- sondern um kompletten Selbstzerstörungsdrang. Überbevölkerung von gewisser Seite also doch erkannt ?

  5. frohes neues

    Warum nimmt man nicht die LKW technik, Groberer Staub, weils dadrum eigentlich gar nicht geht, mit einem zb 200D alter Benz, darf man überall fahren auch mit Dieselverbot, der hat weder euro 2,3,4,5,6 der hat gar nix.
    Würde heißen….., schmeißt die gesamte abgastechnik die e nur Diesel kostest raus (1-3liter auf 100km je nach auto), elektronikgeber mit mittelwerten verarschen. Da ist ja auch ne sperre, die Betriebserlaubnis würde ja dann erlöschen……., könnte es sehr leicht ändern nur ohne additive und DPF fahren geht ja nun gar nicht.
    Der gleiche gag ist, meldet sein auto als LKW an, weniger steuern und aus dem Fahrverbot ist man auch raus. Geht leider nur mit Pickups SUI und KAstenwagen. Limosinen aller art leider nicht. Bleibt nur als Nutzfahrzeug auf befreudeten Bauern oder so, dann isses auch umgangen.

    Das thema ist genauso verrückt, wie das folgende, was nach ärger schreit regelrecht……….

    – bei uns zb. Herford Minden wurden Gemeinden des Islam gegründet, wenn ende diesen jahres BRD regierungsunfähig wird, wird das sehr intressant………

    • Wäre es nicht einfacher die Autohersteller bei Strafe zur Einhaltung der behaupteten Abgaswerte zu verpflichten? Und zwar für jeden Einzellfall, nicht irgendwelche „Flottenwerte“.
      Entschuldigung, ich hatte kurz einen Anfall von renditegefährdendem Denken. Wegen dieser „Erkrankung“ kann ich auch nicht Politiker werden. Aber ich könnte als „Randgruppe“ wegen Diskriminierung auf Schmerzensgeld klagen und die Putin und die „Rechtspopulisten“ verantwortlich machen. Dann würde ich durch die Talkshows gereicht und hätte für Jahre ausgesorgt.

  6. Der Schwindel mit den E-Autos wäre zum Lachen, wenn er nicht so traurig wäre. Für die Batterien braucht man seltene Erden, die in den Abbaugebieten in China radioaktive Schlämme produzieren mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt. Ebenso der Abbau von Bauxit, welches nur oberirdisch in den Regenwäldern abgebaut werden kann. Ergo müssen die Regenwälder, die grüne Lunge der Welt, abgeholzt werden, um die Abgaswerte in europäischen Städten zu verringern. Nicht zu reden von den nicht vorhandenen Möglichkeiten der Verwertung der alten E-Auto-Batterien und vom Strom aus Kohlekraftwerken zur Betankung. Vielleicht sollte man besser eine umweltfreundliche Starthilfe für die Gehirne mancher Menschen entwickeln. Damit wäre vielen geholfen. https://www.theeuropean.de/sebastian-sigler/12460-studie-enttarnt-tesla-als-umwelt-suender

  7. Schwedische Studie rechnet vor: CO2-Bilanz eines Elektroautos ist ein Desaster

    https://www.focus.de/auto/elektroauto/e-auto-batterie-viel-mehr-co2-als-gedacht_id_7246501.html

    Eine schwedische Studie zeigt, dass die Produktion der Akkus für Elektro-Autos deutlich umweltschädlicher sein könnte als bisher angenommen.

    Damit sich ein Elektro-Auto von der Größe eines Tesla Model S ökologisch rechnet, muss man acht Jahre damit fahren. Das sagt zumindest eine Studie des schwedischen Umweltministeriums, welche die Produktion der Lithium-Ionen-Akkus von Elektro-Autos genauer unter die Lupe genommen hat und über die nun die Zeitungsgruppe SHZ berichtet.

    So entstünden bei der Herstellung pro Kilowattstunde Speicherkapazität rund 150 bis 200 Kilo Kohlendioxid-Äquivalente. Umgerechnet auf die Batterien eines Tesla Model S wären das rund 17,5 Tonnen CO2. Das ist enorm viel, betrachtet man den jährlichen pro-Kopf-Ausstoß an CO2 in Deutschland von rund zehn Tonnen.

    Erst nach acht Jahren siegt das Elektroauto in der CO2-Bilanz

  8. EPOCHTIMES titelt

    Ein Kreuzfahrtschiff ist so dreckig wie 21,45 Millionen VW Passat

    Kreuzfahrtschiffe sind besonders dreckige Verkehrsmittel – allein die „Harmony of the Seas“ stößt so viel Feinstaub aus wie 21,45 Millionen Passat – täglich. In ganz Deutschland fahren „nur“ 45,8 Millionen Autos.

    WO BLEIBEN DA DIE MASSNAHMEN DER POLITIK ?????

  9. Medizinprofessor: Grenzwerte basieren auf Daten von Gasherden

    Beruhen Grenzwerte für Diesel auf Willkür?

    https://www.freiewelt.net/…/beruhen-grenzwerte-fuer…/

    Ein Medizinprofessor erklärt, dass die Grenzwerte auf Daten von alten Gasherden beruhen. Die Fahrverbote für Diesel-Pkw würden auf reiner Willkür gründen.

    Die Diesel-Fahrverbote stehen unter massiver Kritik. Immer mehr Innenstädte, Hauptverkehrsstraßen und sogar Autobahnabschnitte werden für Diesel-Pkw gesperrt [siehe Bericht »Freie Welt«]. Ein Ende dieser Verbotswelle ist nicht in Sicht.

    Wie die »Stuttgarter Nachrichten« berichteten, hat nun ein Medizinprofessor schwere Vorwürfe erhoben. Der EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickoxid pro Kubikmeter Luft beruhe demnach offenbar nicht auf Erkenntnissen über die Schädlichkeit dieses Auspuffgases, heißt es dort. Professor Alexander Kekulé erklärte gegenüber den »Stuttgarter Nachrichten«, dass es für einen solchen Zusammenhang keine Belege gebe. Er muss es wissen: Er war der erste Wissenschaftler, der die Entstehung der Grenzwerte ausgewertet hat.

    Die Kommission der WHO (Weltgesundheitsorganisation) habe in der anvisierten Größenordnung keine Gesundheitsgefahren belegen können, wird erklärt. Daher habe man sich bei der WHO damit beholfen, den Stickoxidaus­stoß von Gasherden zu schätzen. Der Wert von 40 sei aufgrund von Vermutungen errechnet worden. So entstanden die heute gültigen Grenzwerte der EU.

  10. Wenn ich die Argumentation hier also richtig verstehe, lassen wir alles beim alten? Ist wohl auch etwas einseitig.
    Welche Formen des Individualverkehrs die Zukunft bestimmen werden, muss sich erweisen. Ansätze gibt es viele. Die Möglichkeiten von Benzin und Diesel sind offenbar ausgeschöpft, worauf der „Fortschritt“ durch Betrug in den letzten Jahren hinweist. Bauxit (Aluminium) steckt auch die den „alten“ Autos und die Akkus in der modernen Kommunikationstechnik beinhaltet auch „seltene Erden“. Dann sollten wir die konsequenterweise auch abschaffen.
    Wer es umweltfreundlich will muss, Stand der Technik, zuhause bleiben.
    Mich nerven diese ewigen „Glaubenskriege“. Jeder hat seine „Feindbild“, dass ihn glücklich macht.
    So stellt man sich mit der „Umwelthilfe“ auf ein Niveau.
    Will man das?

  11. Der Mensch muss raus aus der Innenstadt. Er ist die Hauptquelle von Feinstaub. Ein Mensch alleine produziert täglich aberwitzigmillionen feinster Hautpartikel, die destruierend durch den Äther sausen. Wenn das die GRÜNOLOGEN wüssten ?

  12. Mit den Menschen kann man alles machen, im Wahrsten Sinn des Wortes ALLES! Die Meisten sind so einfach gestrickt, das Sie die Wisenschaftlichen „Expertiesen“, wie eine Bibel ansehen! Wenn man Ihnen
    diesen Dreck jeden Tag ins Gehirn prügelt, würden Sie auch wegen dieser
    „Überzeugung“ in den Krieg ziehen.
    Jagt diese Grünangestrichenen Klimahysteriker zum Teufel und fangt an
    nachzudenken

      • Hen Dabizi
        Zum Beispiel darüber, was mit dieser Angstmacherei und künstlich
        geschaffener Panikmacherei beabsichtigt wird!
        Unsere Gesundheit haben diese Hysteriker mit Sicherheit nicht auf
        den Schirm!
        Nichts ist in der Heutigen Zeit populärer als die Schaffung neuer
        Feindbilder. Die Angst ist der Stock um die Herde in jede gewünschte Richtung zu treiben!
        Wir sollten nicht in den Stock beissen, sondern in die Hand, die
        den Stock führt!
        Ein bisschen darüber nachdenken, könnte hilfreich sein!!

        • Ok, das wäre ein „was“. Bleibt das „wie lange“ noch.
          Alles wird seit Jahren beklagt, aber die Warnwesten sieht man nur beim Nachbarn.
          Hier wählt man rechts oder links, um die Mächtigen zu „strafen“. Sehr beeindruckend.
          Wenn die Deutschen domestiziert sind, müssen wir wohl auf Hilfe von außen hoffen. Oder gehen.
          Ich bin zu alt, um auf andere zu hoffen.

  13. Der Verein “Deutsche Umwelthilfe e.V.“ steht im Dienste der Automobilindustrie. Er soll dafür sorgen, dass der Blöd-Bürger seinen eigentlich noch guten Alten verschrottet und sich was Neues holt.
    Das hat ja schon bei den Staubsaugern, Kühlschränken, Waschmaschinen usw. prima geklappt.
    Und demnächst wird auch das Gehirn des Blöd-Bürgers erneuert, es produziert viel zu viel heiße Luft.

    • Toyota verhält sich systementsprechend. Sie produzieren praktisch keine Diesel-PKW mehr. „Wir werden keine neue Dieseltechnologie für Pkw mehr entwickeln,…“ (Johan van Zyl, Präsident von Toyota Motor Europe)
      Nach den „Erwerbsregeln“ des Turbokapitalismus ist es also schlüssig alle dieselproduzierenden „Mitbewerber“ in die Pfanne zu hauen. Das ist systemimmanent hinterhältig und clever. Sie spielen virtuos auf den pseudoethischen Befindlichkeiten der kranken deutschen Gesellschaft. Chapeau!
      Und brav steigen alle in die Grabenkriege ein.
      Schön blöd.

      • Hen Dabizi, ist das nicht das Spiel welches alle spielen, um von der Realität abzulenken und die Menschen daran zu hindern, sich einig zu sein? Denn nichts fürchten die Oligarchen mehr, als einige Untertanen. Also wird immer, wenn man Einigkeit befürchtet, eine andere Sau durchs Dorf getrieben, damit niemand auf die Idee kommt, über den Tellerrand zu schauen und die Motivation zu erkennen. Man ist sich sicher, dass die Lemminge darauf reagieren und gemeinsam über die Klippe springen.

        • Auf den Punkt!
          Traurig ist nur, dass fast alle mitspielen und sich dabei auch noch toll finden, weil sie es ihrem „Feindbild“ aber wieder mal so richtig gegeben haben.
          Die Gelbwesten haben den links-rechts-Müll weggelassen und gesagt: Die Benzinsteuer müssen alle Lemminge zahlen, die rechten wie die linken. Also setzen wir gemeinsam „auf’s Klosterdach den roten Hahn!

  14. Stimmt alles , vorallem letzten Beiträge.

    Aber ich zb fahre Diesel und werde bei bleiben solange es geht.

    Wenn der Dieselpreis zu hoch geht, belastet das die Komunen zb. , warum weil die Logisitk Unternehmen generell die Gewerbe drunter leiden, das bedeutet weniger Einnahmen an Einkommensteuer und co. Produkte werden teuer weil das Tranportieren zb teurer wird, verlieren tut der Endverbraucher mehrfach.

    Dann noch E-Auto wo der Strompreis steigt und steigt….., + Akku Kapazitätsverlust, + Total überwachung, gut betrifft alle neuen Autos(Standpunkt wird ständig gesendet), wie beim Händy.
    Verdienen die prima dran, deswegen werden ja in paar Ländern bald 2025 sollte es noch solange gut gehen, verbot aller Verbrennungsfahrzeuge.

    Es ist grotesk, weil die Herstellung zb der Akkus mehr Giftmüll erzeugt als die Verbrennungmotoren……. mit 200000km laufleistung, wird alles verschwiegen….

    Man will Brennstoffzellen mit einbauen in die E-Fahrzeuge um Winter Kapazitätsverlust wett zu machen, aber das Problem der Wasserstofflagerung ist bis heute nicht gelöst. Würde abgesehen vom Akku, E Autos noch Gefährlicher machen. Wasserstofftank, wenn der hochgeht, ist bissel schlimmer als nen LPG Gas Tank……

    Hauptsache Profit……

  15. @Heidi stimmt 100%, aber die Möglichkeiten die die heute haben, würden alles im Keim ersticken, es ist zu spät.

    Es sei nur soviel gesagt, es wurden Bunker geschaffen für millionen Islamer die nur zu hören bekommen die bösen bösen Christen etc., die man auf Europa loslässt, soweit das der Islam mit vernichtet wird, damit die(Rotbandjuden) dann alles haben soweit denken die Islamer nicht. Mittlere Osten wird ein großes Israel. Gibt da genug Material im Internet zu, da laufen viele sehr sehr schlimme Dinge, als wenn wir nicht durch die Natur zerstörung und Lebensart schon genug Probleme und tickende Zeitbomben hätten.

    • Osiris, lies mal „Inferno“ von Dan Brown, falls Du es noch nicht gelesen hast. Es ist zwar Fiktion, aber kommt der Wahrheit sehr nahe. Einfach erschreckend.

  16. Wir bekommen niemals die kritische Masse (Mensch) zusammen die von Nöten ist, um den Würgegriff dieser „Gesellschaftsordnung“ zu entkommen, um eine Gesellschaft zu formen, die diese abartigen „Entscheidungsträger“
    dahin zu schicken wo Sie hingehören, In die „Geschlossene“, oder besser gesagt, Sie erst garnicht entstehen zu lassen. Das liegt zum großen Teil an uns selber. denn Wir sind im kleinen Format auch nicht besser,
    wie Die, die Wir so Arg kritisieren!
    Es wird alles so bleiben. Mit wirksamen Wiederstand ist nicht zu rechnen. Und Das wissen die „Lenker“ dieser Gesellschaft sehr genau!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*