Obama bittet Europa, sich als Austragungsort für den Dritten Weltkrieg bereitzuhalten

Barack ObamaNew World Order: Das Engagement unserer Freunde wird allzeit gerne unterschätzt. Bei manchen Dingen muss man sogar sehr genau zwischen den Zeilen lesen und hinhören, um die Komplimente und Sorgen jener korrekt zu verstehen, die sich um unser Wohl sorgen. Wir alle wissen um die Fürsorglichkeit unserer weltweit konzernierten Freunde, ihrer Selbstlosigkeit und ihres endlosen Engagements für Frieden, Freiheit und Demokratie. In diesem Kontext sind auch die eher indirekten Botschaften des monetären „Führers der Freiheit“ aus den USA zu betrachten. Gutes tut man lieber im Verborgenen, nicht selten auch als geheime Kommandoaktion, denn das Echo von den nichtsahnenden Begünstigten kommt dann viel authentischer und unbefangener rüber, soll auch nicht durch fehlgeleitete Annahmen verzerrt werden.

Nun ist es ein offenes Geheimnis, dass es allen Menschen nach Brot und Spielen dürstet. Mit dem Brot wird es zuweilen immer knapper, weil es den Aktionären der großen Konzerne nicht zuzumuten ist hier vermehrt abzugeben. Die regulären Spiele sind inzwischen völlig langweilig geworden, da braucht es mal wieder richtige Kracher und nicht nur die trockenen Vorbereitsungskurse am PC.

Der Dritte Weltkrieg könnte nicht nur diesen Mangel beheben. Er brächte den Menschen die sehnlichst gewünschten „Real-Action-Games” nach denen sie jetzt so sehr verlangen, endlich wieder Frieden den es nicht geben kann wenn nicht zuvor ordentlich gemeuchelt wird … wenn sie schon nicht ausreichend zu Fressen bekommen. Sehr viele andere Probleme lassen sich damit natürlich auch lösen, die sind für die Menschen aber eher zweitrangig, deshalb lassen wir die einfach aus.

Wollt ihr den totalen Frieden …

… dann müsst ihr auch hingehen und den wohlwollenden, gut eingefädelten Einladungen unserer (Ver)Führer folgen. Hilfsweise, für diejenigen die nicht mehr können, reicht auch schweigende Zustimmung vor der Glotze schon aus,  nur bitte keine Opposition. Die Diskussion, welche der beiden aufgebauschten Parteien nun das Völkerrecht für sich vereinnahmen darf, ist müßig.

Die Debatte darum ist längst entschieden und die Zuordnung der Spielteilnehmer, also auf welcher Seite man selber schlachten darf, ergibt sich aus dem Zugehörigkeitskreis der Massenmedien, dem man qua Wohnort und Nation automatisch angegliedert ist.

Dann gibt es immer wieder diese Totalverweigerer, sowie rechts gezeigt, der Ken Jebsen, die den Leuten etwas menschheitsübergreifend erklären wollen. Aus gutem Grund werden solche Leute in den Mainstream-Medien ausgeblendet, könnten sie doch die ganzen schönen Kriegsspiele versauen und die Menschen mit ihren Kommentaren missmutig stimmen.

Diese grandiose Show will natürlich gut organisiert sein und die ganze Welt prügelt sich schon im Vorfeld darum Austragungsort werden zu dürfen. Wie gerne hätten die USA selbst diesen Part doch übernommen, die Ausrichtung dieses Mega-Events einmal auf eigenem Territorium durchführen zu können. Auch Sie benötigen dringend einmal eine neue Infrastruktur. Sie wollen aber aus reiner Nächstenliebe anderen Nationen damit nicht das Wasser abgraben.

Zugegeben, es ist nicht nur die pure Nächstenliebe die sie treibt, auch die traurige Erkenntnis, dass die Anreise der vielen Teilnehmer nach Amerika eine zu große Belastung darstellt. Der Aufwand, die benötigten Ressourcen und die blanke Zeitverschwendung für Anreise nebst sinnloser Materialtransporte sind in höchstem Maße unökologisch. Abgesehen davon hätten viele der für die Teilnahme infrage kommenden Staaten gar nicht die wirtschaftlich Potenz für solche Weltreisen, sie sind darauf angewiesen, dass derartige Ereignisse frei Haus geliefert werden.

Aus besagten Gründen – wir haben da schon absolute Gewissheit erlangt – bittet Obama Europa, uns und seine hier residierenden EU-Unterführer, die Ausrichtung der der III. Weltkriegs-Spiele zu übernehmen. Dies in der sozial motivierten Gewissheit, dann selbst mit seinen Mannen und Spielgerät eine längere Anreise in Kauf nehmen zu müssen. Allein diese Selbstlosigkeit ist doch eine dankende Erwähnung wert, oder? Darüber hinaus hat die Ausrichtung dieses Wettbewerbs in Europa eine lange Tradition, man hat sich hier stets bereitwillig dafür hergegeben. Auch diesen guten Brauch gilt es zu bewahren.

Anders als unsere amerikanischen Freunde können, die meisten Mitspieler aus Nah- und Fernost sogar auf dem Landwege anreisen und wenn es sein muss auch noch zu Fuß. Und um den sozialen Gedanken perfekt zu machen, nehmen wir bestens dazu noch eine Region in Europa die man sonst eher als das neue Armenhaus Europas bezeichnen würde. Auch diese Nation soll eine Chance auf Wiederaufbau haben.

Wir heißen damit die Ukraine herzlichst willkommen Stolperstein und Zündfunke olympische Weltkriegsfackel zu werden, wenn auch ein wenig gedungen, sie wären aber nicht die Ersten denen man auf diese Art und Weise die Fackel in die Hand drückt. Liebe Ukrainer, seid gewiss wir kriegen euch da medial schon korrekt um- und aufgebaut, dass es für einen großen Knall reichen wird. Die geballte Kompetenz der westlichen Politik wird es euch besorgen, ihr müsst nur korrekt stillhalten, alles andere wird schon geregelt werden. Die mediale Friedenshetze hierzulande hat gerade erst so richtig begonnen, aber ihr könnt euch todsicher auf unsere Massenmedien verlassen, versprochen! Nur lasst noch eine Weile die braune Suppe bei euch an der Macht, sonst könnte es eng werden für die Friedensfürsten und der Grund für die angesagten Welt-Kriegs-Festspiele womöglich entfallen.

Ach ja, dann ist da doch noch der Gregor Gysi. Der hat auch noch eine Meinung dazu, die so ganz und gar nicht mit den Einsichten unserer Weltführer harmoniert. Er geht noch bösartiger an die Sache heran als der Ken Jebsen, bemüht gar historische Entwicklungen, die man auf höchster Ebene besser nicht anspricht, weil sie das mühsam gezeichnete Feind-BILD enorm zu stören vermögen.

Er droht sogar diese neuen Feierlichkeiten als völlige Sinnlosaktion wider der Menschlichkeit zu entlarven. Wer kann das wollen? Was können wir doch froh sein, dass die Linken in Deutschland nichts mehr zu melden haben. Das haben wir Ihnen ja amtlich bei der letzten Wahl schon bescheinigt. Auch Gregor wird man mit seinen Erkenntnissen im Mainstream nicht mehr vorlassen, dazu sind seine Einsichten viel zu investitionsgefährdend, eben ein ausgewiesener Gegner des Kapitals.

Selbst wenn die in der Überschrift formulierte Aussage nicht so direkt rüberkommt, genügt es doch dem derzeit zu beobachtenden Handlungsstrang konsequent zu folgen, um diese eindeutige und wohlwollende Geste aus Übersee korrekt erkennen zu können. Es wäre auch diplomatisch höchst ungeschickt solche Empfehlungen offen zu postulieren, weil es sonst immer wieder die Neider auf den Plan ruft. Dennoch dürfen wir davon ausgehen, dass es Obama ernst meint und wir die Begünstigten als seiner tiefgründigen Überlegungen sind. Immerhin hat er doch einen Friedensnobelpreis, das muss schon für seine guten Absichten bürgen, auch wenn seine Friedenstauben für gewöhnlich motorisiert, unbemannt und bis unter die Schwanzfedern bewaffnet sind.

Sich wiederholende Schluss-Szene

seal_of_the_robbers_of_the_united_wastes_of_america_qpress_fight_the_99_percent_Natürlich werden die Organisatoren nicht selbst zu diesen blutigen und monströsen Kriegsfestspielen erscheinen. Sie sind doch viel zu hart mit der Organisation des Wohlergehens der Menschheit beschäftigt, worauf sie all ihre Lebensenergie und soziales Engagement verwenden. Aber dann, zum Ende der Veranstaltung werden sie, als fast alleinig Überlebende aus den Bunkern hervorkriechend, sich auf Herrschaftsebene wieder herzen, kräftig in den Arm nehmen, den wiedergefundenen Frieden ausgiebig mit Champagner begießen, neue großartige Abkommen schmieden, die Menschenrechte optimieren, für noch mehr Recht und Gesetze sorgen, die bösen Menschen jetzt endgültig und weltweit total-überwachen und die wieder aufgeflammte Gewalttätigkeit der Völker untereinander unerbittlich geißeln. Amerika und Obama selbst sehen sich bestimmt heute schon in der Rolle der Gewinner und Friedenstifter, bestimmt auch als kleine Entschädigung eben nicht selbst den Austragungsort stellen zu können.

Ergänzend werden sie (die Führer) einen weiteren (Mein)Eid darauf leisten, dass so etwas nie wieder stattfinden darf, sich ihre Friedensnobelpreise abholen und schnellstens in die Zentralen ihrer Konzerne zurückkehren, um Kriegskasse zu machen (Boni abholen), für ihr gnadenloses Engagement für Wirtschaft, Wachstum, Wiederaufbau, Handelsfreiheit und die Macht des Geldes. Übrigens, die derzeit einzig anerkannte Gottheit auf diesem Planeten.

Sie werden dann den bösen Menschen ins Gewissen reden, künftig solche Feindseligkeiten gegen andere Völker tunlichst zu unterlassen, außer es muss eben mal wieder zu den von der Herrschaft erkannten Zwecken sein. Und sie werden natürlich durch zahlreiche Kranzniederlegungen und herzzerreißende Trauerreden den Hinterbliebenen bei der Bewältigung der neuen Ödnis helfen. Aus purer Mitmenschlichkeit, wegen der unsäglichen Opfer, die die Menschen zu ihrem eigenen Wohl den Konzernen dargebracht haben, nur um einen neuen Zyklus des Wachstums für den widernatürlichen Zinseszins zu gebären. Ok, dann lasst uns jetzt mal anfangen … wir wissen ja inzwischen wofür wir da gebraucht werden. Und Wiederaufbau bedeutet Arbeit und Vollbeschäftigung für die Überlebenden, wenn das keine Verheißung ist, was dann? Und wer es noch klarer verstehen möchte, ohne denken zu müssen, hier die kurze Liebesgeschichte auf Englisch:

Love among nations – by Viktor Dedaj, Paris, France


[…] Even though Washington’s campaign for regime-change [in Ukraine] had been coordinated with the European Union, in the phone conversation with Pyatt, Nuland attacks the EU for being insufficiently aggressive, saying at one point, “Fuck the EU.” The same source has provided us with the text of a subsequent conversation between the EU and the US.


EU: But you said you loved me!

US: (sigh) There you go again.

EU: I left everything behind for you. Democracy, market regulations, state-owned companies, social welfare, an independent foreign policy.

US: (lighting a cigarette): pffff… Nobody forced you.

EU: I could have been an international star, you know?

US: Yeah, yeah, blah, blah …

EU: The whole world had hope in me! Now it’s that slut, Latin America, who’s showing off with her crummy progressive policies.

US: Oh that one … She was a hotty. I must admit it was fun at the time. But it’s over (for the time being). Now, you’re my bitch.

EU: (sniffing): Seriously? You’re not joking?

US: You are, you’re my little bitch. Come here.

EU: Are you going to hit me?

US: What? Of course not! What’s wrong with you?

EU: Latin America … She says you’re arrogant, and violent. She says that you have no friends, only interests.

US: She’s crazy. Forget her. C’mon, come here my little bitch.

EU: Oh Sam … Sam …

 

Obama bittet Europa, sich als Austragungsort für den Dritten Weltkrieg bereitzuhalten
30 Stimmen, 4.83 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Über WiKa 1166 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

11 Kommentare zu Obama bittet Europa, sich als Austragungsort für den Dritten Weltkrieg bereitzuhalten

  1. lieber Schreiber des Artikels,

    seit 3 Tagen erwache ich mit Geflüster von nebulösen Gestalten im Ohr, welches ich nie verstand, aber innerhalb von ca. 3 min sich ohne mein zu tun, zu diesem Ihren Bild zusammensetzte, heute teilte man mir ein sehr kurzes Zeitfenster mit???? Bei Ihnen?

  2. Ich erwähne dann noch & ich schwör bei allem was mir heilig ist:
    Das ich, als ich 18 war (nun 35) den 4. (den letzten) Buddha in einer plötzlichen Trance am Tag traf,
    Nackt stand ich in einem Wald und sah im Schleierfokusblick in nackt an dem Fuße eines Tempels sitzen, auch ich war nackt, er lachte und mit ihm die ganze Welt, so auch ich, der Himmel spiegelte schöne Weltgeschichten wieder und alles (Natur, Atmosphere) war voll Liebe, ich lachte mit ihm.
    Mein Denken ist, dass seine einzigste Lehre in der Lachenden Liebe bestand, und wir Menschen uns nun selbst überlassen sind, doch auf diesem Weg, und solch’ Miteinander, wir es schaffen werden frei zu sein für die Erleuchtung, Also nur das Gute wird wirklich frei und ewig sein. Die Illuminaten tragen keine Liebe in sich, wollen sich lediglich davon ernähren. Würden Sie aber jetzt begreifen, dass es auch einer hohe Populationszahl möglich ist zusammen zu leben, und man ein gemeinsames Umdenken schaffen kann, wenn man jedem Menschen den Willen dazu lehrte, käme man endlich zu unserem vorbestimmten Ende. Doch sie besitzen nicht diesen Glauben, sie machen es sich einfach. Von Democracy kurz zur NWO, schnell Phase 3 WK (Destroying) einleiten und dann Phase gods (happy life with own daughters),
    Wir müssen Ihnen die Lehre des Ewigen Lebens schmackhaft machen, erst dann werden sich diese kurzlebigen Destroyer ändern, aber es scheint zu spät.

  3. Erstaunlich, dass klein Gregor das gleich erzählt wie der große Kissinger.
    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_07/Ukraine-Krise-Henry-Kissinger-auf-der-Seite-von-Putin-5023/
    Kissinger zufolge ist die Anschwärzung von Putin für den Westen keine Politik, sondern ein Alibi, das die Inkompetenz rechtfertigt.
    „Die Ukraine soll kein Zankapfel, sondern eine Brücke zwischen dem Osten und dem Westen sein“, schreibt der Ex-US-Außenminister. Er meint, dass die Ukraine nicht zur Nato beitreten oder ein Beobachter der Allianz sein soll, aber mit dem Westen in den meisten Fragen zusammenarbeiten kann, wobei sie Feindlichkeit gegenüber Russland vermeiden muss.

  4. Strafanzeige gegen Merkel wegen Landesverrat und veruntreuung von Steuergeldern und wegen Kriegshetze… Dat wär doch mal was, eine Petition für die Strafanzeige gegen Merkel und Konsorten…

  5. Jokie: JA! Eindeutig JA! Die sitzt alles aus und lächelt es weg, formt mit ihren Händen dieses komische Zeichen und alles ist gut. So die Queen-Taktik: Lächeln und winken. Ich freue mich auf den Tag, an dem ich diese besagte Petition unterzeichnen darf.

    • So eine Petition wird nichts nützen, wenn dann hilft nur eine Abschussliste, bei der Person, für deren Abschuß am meisten gespendet wurde,…. logisch, oder Sturm des Kanzlerdoms, aber selbst das wird bei diesen Obrigkeitshörigen Deutschen nichts.

  6. Putin ist Freimaurer
    http://new.euro-med.dk/20140101-putin-charismatische-antichristliche-antithese-volks-verfuhrer-des-westens.php
    .
    Kissinger auch:
    .
    06.03.2014 – Ukraine-Krise: Henry Kissinger auf der Seite von Putin
    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_07/Ukraine-Krise-Henry-Kissinger-auf-der-Seite-von-Putin-5023/
    http://www.n-tv.de/politik/Kissingers-Vier-Punkte-Plan-article12406801.html
    .
    Die 13 Blutlinien
    http://www.kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/13blutlinien.html
    .
    05.11.2013 – Russland soll bald einflussreicher werden als China und die USA.
    http://german.ruvr.ru/2013_12_05/Star-Weissagerin-verspricht-neue-Weltkarte-im-Jahr-2014-7441/
    .
    ABER:
    .
    09.02.2014 – Die Zentralbank Russland´s gehört nicht Russland sondern dem Federal Reserve Board(!!!) – Das Zentralbanksystem aus russischer Sicht – Vortrag von Nikolai Starikov (16:33 Min.)
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=umy5eTD8KFk
    .
    Man schafft eine Situation (These), welche unbefriedigend ist und entwickelt eine Lösung (Antithese), um ein bestimmtes Ziel zu erreichen (Synthese):
    .
    26.07.2013 – Agenda 21 – Die FIAT ( = “es werde”) Wirtschaftordnung wird durch eine CO2- Währung – die dem Einzelnen als “Geld” zugeteilt wird und nur für einen bestimmten Zeitraum gültig ist – abgelöst. Entscheidungen können nicht in Frage gestellt werden. Dies ist bereits durch die “globale Erwärmung” erreicht worden – die Wissenschaft sei indiskutabel!
    http://euro-med.dk/?p=30420
    .
    Wenn es zu Unruhen kommt, so bedeutet das, daß wir das Bedürfnis hatten, sie hervorzurufen, um eine allzu große Einigkeit zu zerstören. Kommt es zu irgend einer Verschwörung, so wird das Haupt derselben niemand anderer sein, als einer unserer treuesten Diener…..
    http://euro-med.dk/?p=28242#comments
    .
    10.03.2014 – Ukraine: Dirk Müller zum Hintergrund der Unruhen – “Was unsere Bundesregierung dort angerichtet hat ist kaum zu glauben! Hand in Hand hat die Politik mit den Medien etwas angezettelt was längst ausser Kontrolle geraten ist.. Die Amerikaner spielen mit dem Feuer. Aber sie spielen in unserem Wald!.. Deutsche Medien betreiben Gehirnwäsche.. Es ist nicht Putin der hier zündelt.. Wir Deutschen sind so blöd, dass uns die Schweine beißen.. Ein Putsch, der durch den Westen finanziert ist.. Deutschland und die EU finanzieren und hofieren eine illegale, rechtsradikale nicht autorisierte Übergangsregierung“ – 8:48 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=wPvjhNa_RO8
    http://www.cashkurs.com/kategorie/cashkurs-tv/beitrag/tagesausblick-ukraine-was-steckt-wirklich-hinter-den-unruhen/
    .
    05.03.2014 – Ex-CIA-Agent: Umsturz in der Ukraine jahrelang durch USA und EU geplant
    http://www.shortnews.de/id/1079232/ex-cia-agent-umsturz-in-der-ukraine-jahrelang-durch-usa-und-eu-geplant

  7. Hinter all diesem Schlamassel steckt nur ein Land und das ist die USA. Diese Massenmörder sind seid Jahren für ihre blutbeschmierten Hände bekannt. Die gesamte Weltbevölkerung sollte gegen diese ” Schweine ” vorgehen und vor dessen Mittelsmänner vor Gericht führen und anschliessend entsprechend entsorgen !…….

10 Trackbacks & Pingbacks

  1. Weltpolitik und Gartenzwerge » Höchste Kriegsgefahr, Bundesbank evakuiert 1.000 Tonnen Gold nach London
  2. Höchste Kriegsgefahr, Bundesbank evakuiert 1.000 Tonnen Gold nach London « krisenfrei
  3. Weltpolitik und Gartenzwerge » Krieg um Krim und Profite mit Ansage, Schokoschenko und Westkonzerne einig
  4. Weltpolitik und Gartenzwerge » Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise
  5. Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise |
  6. Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise | Gegen den Strom
  7. Der Gipfel, russische Flotte versenkt G20 noch vor Australien |
  8. Weltpolitik und Gartenzwerge » Der Gipfel, russische Flotte versenkt G20 noch vor Australien
  9. USA liefern Waffen an Ukraine, geißeln Russland für dasselbe | Bürger, Wutbürger und Du?
  10. Nur erst 70,6 Prozent der Deutschen für Rachefeldzug der Bundeswehr gegen Syrien | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*