Fäuleton

Abgehalftert: Söder sieht heuer ziemlich alt aus

Lichtgestalt Markus Söder verdunkelt sich weiter und das lässt ihn ziemlich alt aussehen. Der Merkur geht noch handzahm mit ihm um. Immerhin hat der Möchtergernganzgroß, König Markus der Erste und Letzte, das beste Ergebnis seit der Gründung der CSU 1949 für seine Partei eingefahren. Zugegeben, man muss die Tabelle dafür schon auf den Kopf stellen. Sowas ist für erfahrene Lügenbolde kein Problem und für die Klatschseite reicht selbst der schlaffe Markus noch. ❖ weiter ►

Fäuleton

Schäuble will 50 Jahre Bundes-Filz komplettieren

Schäuble gibt nicht auf. Er ist 79 Jahre alt, davon lungerte er 49 Jahre im Bundestag herum. Weil er scheinbar Macht abgibt, will man ihn feiern. DER SPIEGEL berichtet darüber, allerdings nur sehr ausweichend, wenig bissig und schon gar nicht reflektiert. Was treibt einen Wolfgang Schäuble an, dass er trotz der letzten Wahlschlappe seiner CDU noch immer an seinem Bundestagssessel klebt. Dabei könnte er sich, allein aus Altersgründen, längst aus dem Bundestag verdünnisieren. ❖ weiter ►

Fäuleton

Schicksals-Wahltag … es geht um die (Brat)Wurst

Wie üblich geht es am Wahltag mal wieder um die Wurst. Diesmal aber richtig, was den wenigsten Wahlschafen bewusst ist. Es ist quasi eine Abstimmung dazu, ob es nach er Wahl noch die Bratwurst für die Spritze geben wird. Das ist eine essentielle Betrachtung, die leider im Wahlkampf viel zu kurz kam. Zum Wahltag selbst traute man sich nicht entsprechende Wurststände in den Wahllokalen zu betreiben. Das hätte die Wahlbeteiligung garantiert auf ein Allzeithoch katapultiert. ❖ weiter ►

Deutschland

Schon mal über manipulierte Wahlen nachgedacht?

Sicher, die Wahlen sind sicher. Aber auch nur solange, wie die herrschende Klasse gewiss sein kann, dass die Ergebnisse ihrer Planung entsprechen. So kurz vor der Wahl kommt DIE ZEIT mit einem interessanten Bericht um die Ecke, der belegt, das Manipulationen an unseren Wahlen mit Leichtigkeit möglich sind. Wer stumpf behauptet, das käme hier nicht vor, der möge seinen Blick einmal Richtung USA wenden, mit Blick auf die ungelösten Streitigkeiten zur der letzten Wahl im Jahre 2020. ❖ weiter ►

Glaskugel

Ist die BILD-Zeitung einer harten Läuterung erlegen?

Die Bild fällt in letzter Zeit mit harscher Kritik an der Regierung bezüglich des Umgangs mit der “Pandemie” auf. Ist das glaubwürdig oder lediglich ein mediales Strohfeuer zur Rettung von Marktanteilen? Immerhin sind die Positionen gut begründet und die Kritik an der Regierung scheinbar ernst gemeint. Letztlich kommen unterschiedliche Signale aus dem Verlag. Eine Blume macht bekanntlich noch keinen Frühling, kann aber sehr wohl ein valider Vorbote dafür sein. ❖ weiter ►

Glaskugel

Wie bitte, schon wieder Intensivbettenmangel?

Der Intensivbettenmangel ist für die laufende Pandemie so wichtig wie die getürkte Inzidenz und die Ansage, dass vor der Rückkehr zu irgendeiner Normalität 7 Mrd. Menschen geimpft sein müssen. Das ist Programm und da ist es nicht hinnehmbar einfach mit Fakten zu kommen, solange wir auf Basis von Fiktionen entscheiden müssen. Besonders am Thema der Intensivbetten kann man verfolgen wie Politik wirkt und wie Fehlanreize gesetzt werden, nur um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. ❖ weiter ►

Glaskugel

Chinas Militär-Planspiele zu Corona als Biowaffe

Ausweislich eines Berichtes aus Mai diesen Jahres wurde bekannt, dass das chinesische Militär mindestens seit 2015 daran arbeitete Corona-Viren zu einer Biowaffe umzubauen. Ob es hier einen Zusammenhang zur aktuellen Pandemie gibt steht noch in den Sternen. Allerdings darf man argwöhnen, aber auch die USA haben dabei ihre Finger mit im Spiel. Man möchte meinen, dass sich die Geschichte weltweit zu einem Krieg der Regierungen gegen die eigenen Bevölkerungen ausgewachsen hat. ❖ weiter ►

Fäuleton

Das neue Schengen Abkommen heißt „Impfpass“

Es wird Zeit über das “neue Normal” zu reden. Das schließt neuerliche Grenzziehungen ein. Was früher die physische Grenzen waren, sind demnächst die Status-Grenzen. Völlig ungeniert redet man in der EU inzwischen über den sogenannten Impfausweis. Während selbige Ausweise in den USA in einigen Bundesstaaten bereits per Gesetz verboten sind, setzt die EU weiterhin auf dieses “Beherrschungsinstrument” zur Lenkung und Kontrolle der Massen. Sehen wir einmal etwas genauer hin. ❖ weiter ►

Fäuleton

Hat Bill Gates doch düstere Zukunftphantasien?

Scheidung tut meist nur kleinen Leuten weh. In der Liga des großen Geldes gerinnt sowas mehr zur normalen geschäftlichen Transaktion. Ähnlich dürfte es sich bei der anstehenden Scheidung des Jahres 2021, von Bill und Melinda Gates verhalten. Meistens wechseln dabei fix noch einige Milliarden Dollar den Besitzer. Wenn das geschickt gemacht wird, kann so eine Aktion richtig Geld retten. Geschäftlich betrachtet macht eine Scheidung unter Umständen richtig Sinn. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Merkels Dreckspatzen und ihr Plandemie-Vorwissen

So nachhaltig wie derzeit die Pandemie-Politik weltweit betrieben wird, ist nicht davon auszugehen, dass dies alles planlos vor sich geht. Nicht umsonst wird deshalb gern von einer “Plandemie” gesprochen. Inzwischen tauchten weitere Hinweise auf, dass die Vorbereitungen für all die heute erlebten Maßnahmen einem größeren Plan entspringen. Ergänzend dazu ein kleines Highlight, in Masken-Dealer Nüßlein über die Vorzüge von “Eigeninteresse als Antrieb” referiert. ❖ weiter ►

Glaskugel

„Kein Zutritt für Geimpfte“ … eine temporäre Realität

Noch sind wir mitten im Krieg gegen das Virus. Da verlaufen die Fronten nicht immer klar erkennbar und sie können ab und an etwas ulkig aussehen. Da braucht es zusätzliche Orientierung. Bei korrekter Würdigung dieser Kriegs-Prinzipien ist es logisch und folgerichtig, in der Anfangszeit womöglich die Geimpften draußen stehen zu lassen, um nicht den bedeutenderen Teil des Marktes zu verpassen. Wir erklären die sich aus dieser Situation ergebenden Verwerfungen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Joe Bidens Amtsenthebung bereits am 8. Februar?

Präsidiale Amtsenthebungsverfahren haben in den USA Tradition. In den vergangenen Jahren haben sie gar Hochkonjunktur. Es reicht nicht den Ambitionen der Demokraten blind zu folgen, noch gibt es Restbestände von Recht in den USA, die ihre Pläne gegen Donald Trump stören. Erheblich einfacher dürfte es für sie werden, wollten sie Joe Biden alsbald des Amtes entheben. Dafür gibt eine Vielzahl von Gründen, die am Ende sogar den rechtlichen Anforderungen genügen werden. ❖ weiter ►