Die US-Amerikaner und ich – meine persönliche und politische Abrechnung mit den USA

Die US-Amerikaner und ich – meine persönliche und politische Abrechnung mit den USADiese Überschrift scheint etwas vermessen und deplatziert zu sein. Aber trotzdem bleibe ich dabei, weil meine Beziehungen zu den USA und ihren Bürgern in meinem Leben immer eine Rolle gespielt haben und ziemlich ambivalent ausgeprägt sind – dabei haben sie im Laufe der Zeit einen starken Wandel erfahren. Diese Gefühle reichen von Bewunderung und Sympathie bis zu Ablehnung und sogar Haß.

Wo alles begann …

Alles begann in den 50er Jahren in dem heimeligen Moselstädtchen Zell, wo ich in eine Winzerfamilie hinein geboren wurde und meine Kindheit und Jugend verbracht habe. Weinberge, Wein und der Fluß – das war meine kleine Welt. Zell war nur einige Kilometer Luftlinie vom US-Fliegerhorst Hahn entfernt, wo die Amerikaner sich damals mit 10.000 Mann und Maus niedergelassen hatten, um Deutschlands Freiheit vor dem bösen russischen Kommunismus und der DDR zu verteidigen.

Als Kind habe ich bei Begegnungen mit den GIs bei ihren lokalen Manövern nur gute Erfahrungen gemacht, wahrscheinlich weil sie uns Kindern mit Plätzchen und Schokolade beglückten. Auch habe ich damals den ersten „Schwarzen“ nach dem angemalten „Knecht Ruprecht“ als Begleiter des Nikolaus in meinem Leben erlebt. Immer im Mai jeden Jahres fand auf der Airbase ein Tag der offenen Tür statt, wo unsere transantlantischen Freunde uns Deutschen ihre militärische Macht demonstriert haben.

Dabei kann ich mich daran erinnern, daß uns in den 60er Jahren die erste McDonnnell F-4-Phantom-Staffel in Europa donnernd im Tiefflug vorgeführt wurde. Auch habe ich bei diesem Anlaß die erste leckere Waffeleiscremetüte für wenig Geld genießen können. Etwas später war ich in einem Internat in der Nähe untergebracht, das von Patres geleitet wurde. Diese hatten – woher auch immer – einen Fundus an olivgrünen Konserven aus US-Beständen, die mit Süßigkeiten und Marmalade gefüllt waren, gebunkert, die bei besonderen Leistungen an uns Schüler verteilt wurden.

Die US-Amerikaner und ich – meine persönliche und politische Abrechnung mit den USAEin Wermutstropfen war allerdings bereits die von mir beobachtete Praxis auf den Weinfesten in meiner Heimat. Dort ließen sich die Gis volllaufen und fielen manchmal etwas aus dem Rahmen. Die Military Police (MP) jedoch griff mit harter Hand durch und knüppelte munter drauf los – vor allem gegen die dunkelhäutigen Kameraden. In der US-Armee wurde bekanntlich lange Zeit an der Rassentrennung festgehalten – d. h. die schwarzen Soldaten durften zwar ihr Leben für ihr Land riskieren, wurden aber in der Praxis als Menschen zweiter Klasse behandelt.

Dann passierte es auch noch, daß meine um 12 Jahre jüngere Schwester einen GI kennenlernte und ihn schließlich auch heiratete. Daß ich mich vehement gegen diese Heirat gewandt habe, hat mir meine Schwester lange übel genommen. Aber es kam, wie es kommen mußte. Nach dem Umzug in die USA in die Südstaaten ging die Ehe in die Brüche, worunter die Kinder sehr gelitten haben, die heute in Deutschland leben. Mittlerweile hat sich die ehemals rosarote Einstellung meiner Schwester zu den USA aber auch gedreht.

Politische Distanzierung von den USA

Kommen wir nun zum politischen Kapitel und meinen persönlichen Einstellungen dazu. Anfangs war ich gegenüber den militärischen Operationen der USA durchaus positiv eingestellt und habe ihnen ihre Weltpolizisten-Rolle abgenommen. Ich muß zu meiner Schande eingestehen, daß ich zu Beginn des Vietnam-Krieges die Invasion der Amis dort nicht hinterfragte und sogar unterstützte. Es freute mich sogar, wenn sie mit ihren Bombenflügen erfolgreich waren. Diese Einschätzung begann jedoch zu wanken, als ich während einer Weiterbildungsmaßnahme auf links eingestellte Dozenten traf, die mir eine andere Welt- und Geschichtssicht näher gebracht haben.

An der entscheidenden Frage konnte ich nicht mehr vorbeikommen: Welche Berechtigung besaßen die USA, in einem fremden Land einzufallen, es zu verwüsten und einen Massenmord an mindestens zwei Millionen Vietnamesen zu begehen? Zwischen 1961 und 1971 versprühten die USA und ihre Verbündeten mindestens 80 Millionen Liter giftige Herbizide, vor allem „Agent Orange“ über das Land. Diese Gifte zerstörten Natur, verursachten kurzfristige Todesfälle und langfristige genetische Veränderungen, die zu Mißbildungen führten – bis heute.

Von diesem Zeitpunkt an in den 70er Jahren begann ich die imperialen Machenschaften der USA zu verurteilen. Die imperialistische Misere und Karriere der USA begann praktisch mit der Monroe-Doktrin, die seit mehr als 200 Jahren exisitert und ein Eckpfeiler der Außenpolitik der USA war und auch noch ist. In Lateinamerika gilt sie als Wahrzeichen des US-Imperialismus, weil die USA sich dadurch das Recht zur Einmischung in alle mittel- und südamerikanischen Staaten selbst zugestanden haben – sie praktisch alles südlich ihrer Grenzen als ihren Vorgarten betrachtet haben.

Die US-Amerikaner und ich – meine persönliche und politische Abrechnung mit den USAUnd im übrigen erkannte ich die blutige Basis, auf der die USA ihren Staat aufgebaut haben: Auf dem Genozid an den Ureinwohnern und dem Raub ihres Landes. Auch der in den USA bis heute vorherrschende Rassismus war mir ein Dorn im Auge – genau so wie die weit verbreitete christlich-fundamentalistische Sektiererei und die schizophrene Waffennarretei.

Insofern ist mir der in den USA verbreitete eklatante Nationalismus sowie der Stolz auf das Land ein Rätsel, denn es besteht eher ein Grund, sich ob der Vergangenheit und Gegenwart zu schämen, als stolz zu sein. Dabei muß es uns bewußt sein, daß die Bildung der USA vornehmlich auf der Einwanderung von Europäern fußt – insbesondere von Engländern, Deutschen und Iren. Die indigenen Völker Nordamerikas, „First Nations“ oder „Native Americans“ wurden durch die Kolonisation europäischer unterpreviligierter und ärmlicher Einwanderer ausgebeutet und fast ausgerottet.

Persönliche Abneigungen

Schon immer stand ich der Neigung der Deutschen skeptisch gegenüber, nach dem Krieg so ziemlich jeden Nonsens aus den USA zu kopieren und zu übernehmen. Der „American Way of Life“ war mir einfach suspekt und ist es noch immer. Auch der naive Glaube an das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ war bei mir niemals sehr ausgeprägt, weshalb mich auch keine Auswanderer-Gelüste heimsuchten, um mich als Tellerwäscher zu verdingen.

Auch den Herzenswunsch vieler Deutscher nach einem Urlaubstrip in die USA konnte mich nie erwärmen. Überhaupt störte mich die egozentrierte und überhebliche Haltung der USA, sich nach Gutsherrenart weltweit in die Angelegenheiten anderer Länder einzumischen und militärisch oder mit Geheimdiensten zu intervenieren. Und das noch mit der Hybris im Hinterkopf, das auserwählte Volk bzw. „God’s Own Country“ oder „Land of the Brave“ zu sein.

Der Hegemon USA und seine „regelbasierte Weltordnung“

Der Hegemonismus der USA besteht ja noch ungebrochen, obwohl sich in der Zwischenzeit Gottseidank globaler Widerstand abzeichnet. Aber wohl gerade deswegen plustern sich die Neocons der USA mitsamt ihrem mächtigen militärisch-industriellen Komplex nochmals gewaltig auf, um ihre selbst erschaffene „regelbasierte Weltordnung“ mit aller Gewalt durchzudrücken. Still und leise, fast klammheimlich, ist der Kampf für eine „regelbasierte Weltordnung“ auch zum höchsten und letzten Zweck der deutschen Außenpolitik avanciert und mutiert.

Spätestens seit der Ära Baerbock hat die Bundesregierung dieses US-Dogma inhaliert. Kein Grundsatztext kommt mehr ohne diese Phrase aus. Im Koalitionsvertrag findet man sie gleich viermal, in leichter Variation etwa als „regelbasierte internationale Ordnung“. Und als Deutschland sich zuletzt als nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat bewarb, stand in einer Bewerbungsbroschüre: „Als global vernetztes Land setzen wir uns für eine regelbasierte Weltordnung ein, die von der Stärke des Rechts und nicht durch das Recht des Stärkeren geprägt ist.“ Dabei stellt diese Aussage die Realität auf den Kopf, denn dieses Prinzip steht stellvertretend für das Recht des Stärkeren.

Die US-Neocons und ihre Gefolgsleute sind heute noch eher als während der Zeit des „kalten Krieges“ bereit, einen atomare Auseinandersetzung mit Rußland zu riskieren und einen neuen Weltkrieg zu entfesseln. Was mir völlig gegen den Strich geht, das ist die Präsenz des US-Militärs in Deutschland, Europa und global gesehen mit annähernd 1.000 Militärstützpunkten. Die Russen haben Deutschland freiwillig verlassen, aber die Amis haben sich fast 80 Jahre nach dem 2. Weltkrieg immer noch wie Kakerlaken in Deutschland festgesetzt. Wenn Deutschland endlich ein souveräner Staat werden will und nicht noch bis zum St. Nimmerleinstag als Besatzungsstaat dahin vegetieren will, müssen die Amerikaner besser früher als später unser Land verlassen.

Der Grund für den Vasallenstatus Deutschlands ist natürlich zu suchen in der transatlantischen Verbohrtheit und Abhängigkeit der deutschen Politik, Medien und vieler einschlägiger Organisationen. Diesen Sündenfall vergleiche ich gerne mit der tragischen Nibelungentreue, die bis in den sinnlosen Tod führte. Deutschland erwache endlich. Wenn du dich nicht aus deiner Vormundschaft gegenüber den USA löst, einen Neutralitätstatus anstrebst und wieder konstruktive Beziehungen zu Rußland aufnimmst sowie dich nicht endgültig mit China entzweist, dann gute Nacht. Aber wer in dieser Regierung oder einer kommenden kann in dieser Hinsicht über seinen Schatten und die zementierten Fixierungen hinweg springen? Da sehe ich schwarz …

Nicht alle Amerikaner und alles Amerikanische sind schlecht

Zur Ehrenrettung vieler amerikanischer Bürger muß ich allerdings ebenfalls beitragen. Denn auch in den USA gibt es friedfertige und kluge Menschen, die ihren Schwerpunkt nicht auf Militärismus und Nationalismus legen und einen friedfertigen sowie konstruktiven Beitrag zur Zukunft dieser Welt leisten wollen. Der Fisch stinkt bekanntlich überall zuerst vom Kopf her. Das Übel muß man im politischen Establishment, den Tycoons, den gigantischen Konzernen und wie bereits erwähnt in der Macht des militärisch-industriellen Komplexes suchen. Im Gegensatz dazu gibt es auch noch einen positiven Aspekt aus der US-Gesellschaft, denn ich bin schon seit meiner Jugend affirmativ beeinflußt von vielen musikalischen Strömungen der amerikanischen Musik – von Rock, Folk und anderen Richtungen.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

194df9440c4d444abbc6cd7b5ae7faa5
Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 168 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

195 Kommentare

  1. Der könnte so von mir stammen, der Text (bis auf den Teil mit der Schwester, den jedoch eine Cousine mangels Lästerschwein übernommen hat).

    Gruß vom Säubrenner an die Schwarze Katz

  2. Nun ich bin auf der anderes Seite des Eisernen Vorhangs aufgewachsen. Unnmittelbar neben der Albertstadt Kasern in Dresden, die von den Sowjets besetzt war. Vom Küchenfenstr aus konnte ich den Kasernehof gut überblicken. Ich habe gesehen wie neue Rekruten die Haare abgemäht bekamen, wie man mit ihnen umgesprungen ist. Aber mit Allen gleich. Egal aus welchen Sowetrepublik sie kamen. Und ich habe gesehen wie brutal die Militärpolzei werden konnte, wenn sie einen Angetrunkenen erwischte. Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, das wir im Austausch gegen Plaketten und Medallien die russischen Soldaten mit Vodka versorgt haben, den wir im Kiosk um die Ecke geklaut hatten. Auch zu den Töchtern der dort stationierten Offiziere bestanden gute Beziehungen.
    Und auch in meiner Familie gab es eine Heirat. Meine Cousine heratete 86 einen Sowjetischen Flottenoffizier (den Bruder einer langjährigen Brieffreundin) und zog auf die Insel Sachalin. Die Ehe war gut. Leider ist der Kontakt seit dem Ukraine Konflikt abgebrochen. Und auch mit „Schwarzen“ hatte ich gute Kontakte. Es waren Menschen aus Mosambique und Angola die hier zur Ausbildung waren. Gleichberechtigt (fast) ohne Vorurteile.
    Und als DDR Kind hatte und habe ich seit je her ein sehr distanziertes Verhältnis zu den USA. Ich habe Kriegsopfer des Vietnam Krieges im Krankenhaus kennen gelernt und vietnamesischen Gastarbeiter(innen) haben von Greuln dort berichtet.
    Was heute so täglich an Meldungen durch den Äther (bzw. via Sattelit) geistern trägt nicht gerade dazu bei die USA sympatischer zu finden. Im Gegenteil. Als Christ ist mir Hass etwas suspekt. Aber eine tiefe Verachtung ist wohl gestattet.
    Inzischen gehe ich aber auch zu Russland etwas auf Abstand. Es ist schwer bei der Schwemme sich wiedersprechender Informationen noch seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Fakt jedoch ist, das wir uns mit der Weile mitten im Krieg befinden. Medial, Wirtschaftlich und auch mit Waffengewalt. Es werden aber immer nur die Parteien genannt, die offen Krieg führen : Russland, USA, Israel. Werden Schurken benannt : Hamas, Iran, China.
    Doch die welche wirklich Krieg gegen uns führen bleiben oft unerwähnt: WHO, WEF, Soros, Schwab…..

    • Ich kann Deine Zweifel an Russland durchaus nachvollziehen! Kann Dir aber auch versichern, dass diese dem medialen Geschrei geschuldet sind. Was hier an Propaganda läuft, ist einfach nur noch irre. Ich, DDR-Kind und Sachse wie Du, habe Russland mehrfach bereist: Sewastopol, Jalta, Moskau & Leningrad, die weiteste Reise ging bis Taschkent.
      Und mir können unsere „Qualitätsmedien“ hierzulande erzählen, was sie wollen; für mich steht fest: Der Russe will keinen Krieg!
      Auch die Staaten habe ich besucht …und den Wahnsinn gesehen (Handtaschen für $ 8.000,- und die Wellblechhütten am Flughafen auf Hawaii. Tageszeitungen, mit ganzseitigen Anzeigen für Essen-Spenden. Übel…

    • Erstmal danke an den Autor. Das macht mir Mut, dass Menschen lernfähig sind. Aber man braucht verlässliche Informationen. Die hatten wir im Osten nicht und im Westen hatten es nur die besser, die reisen konnten und sich nicht nur am Teutonenstrand die Haut bräunten.
      Das Wissen im Osten über den Westen stammte aus dem Westfensehen. Ich erinnere mich noch an Serien, die am Sonntag liefen und von Zivilcourage handelten. Da setzten sich auch Anwälte für Indianer oder Schwarze ein.
      Als mal eine Familie Besuch aus den USA hatten, da mssten wir hin, aber als Kinder konnten wir ja gar kein Englisch. Dann fängt man an zu lesen, erfährt schlimme Dinge.
      Nun in der DDR war das dann halt der Kapitalismus.
      Ich habe Verwandte, die arbeiten in den USA. Wer viel Geld verdient, dem geht es noch gut, man darf nur das Elend in den Straßen und den armen Gegenden nicht sehen. Die meisten sind freundlich, aber es ist eine oberflächliche Freundlichkeit.
      Wenn aber einer aus Deutschland einen Job annimmt, sagen wir für 100000 $ im Jahr, dann hat aber sein Vorgänger 120000 $ verdient. Also es ist auch Braindrain, der da stattfindet.
      Und die Preise sind hoch und steigen weiter.
      Ich vermute, das Phänomen Trump kann man nur verstehen, wenn man begreift, dass die meisten Leute dort wenig Bildung haben und ziemlich einfach gestrickt sind.
      Auf der anderen Seite gibt es teure Eliteschulen, wo schon Spitzenleistungen erbracht werden. Ich denke aber, die USA haben sehr viel Geld in Public Relation, in Kommunikationstechniken, in die Medienindstrie investiert, um den Leuten das Gehirn zu waschen. Es gibt aber auch andere bei uncutnews z.B.
      Trotzdem erlebt man immer wieder Überraschungen. Kürzlich ein Artikel von Craig Roberts, der der Meinung war, der Dollar als Weltwährung wäre die Schatztruhe aller anderen Länder.

      Upps, der PetrolDollar ist Teil der weltweiten Ausbeutung anderer Länder durch die USA.
      Und mit dem Vietnamkrieg hat ja die Verschuldung des Dollars erst mal richtig begonnen, weshalb seine Goldbindung abgechafft werden musste.
      Und da gibt es immer noch inteligente Leute bei uns, die das FIAT-Geldsystem gut finden.
      Und manche glauben ja tatsächlich, man brauche das Geld nur zu drucken, wenn man keines hat.
      Dass so eine Geldpolitik zur Inflation führt, begreifen die meisten nicht und die es begriffen haben, wunderten sich, das mit QE von Draghi die Infaltion erst mal nicht stärker gestiegen ist.
      Sie war gestiegen, bloß erschien das auf den virtuellen Finanzmarkt als Wertsteigerung der Aktien. Aber schließlich sickerte das wertlose Geld auf den Realmarkt durch. Betongold, höhere Mieten, alles Dinge die in die offizielle Inflationsrate gar nicht eingehen.
      Dann noch die hedonistische Methode der Infaltionsberechnung, garantiert in den USA erfunden.
      Höhere Gebrauchswerteigenschaften werden dem Wert zugerechnet, oder eben besser dem Preis.
      Es gibt kein Marktgeschehen mehr, wo bei Übereinstimmung von Angebot und Nachfrage im Preis tatsächlich auch der Wert einer Ware hervortritt. Ganz früher war das mal so, aber mit den Monopolen entsteht Marktmacht und die kann Preise bis an eine gewisse Schmerzgrenze nach oben treiben. Das nennt sich dann bechönigend Grenznutzen.
      Das bedeutet aber, wir haben als Konsumenten gar keine Chance mehr, zu beurteilen, was eine Sache tatsächlich wert ist, nicht vom subjektiven Standpunkt, sondern von seinen Produktionskosten und den üblichen Aufschlägen.
      Ich will das hier nicht vertiefen, aber die Regierung auch bei uns will uns in Scheinwelten führen und uns glauben machen, wir wären frei, wenn wir unser Geschlecht alle paar Jahre mal ändern könnten. Das kostet auch noch viel Geld, aber das bringt heute Rendite.
      Für die betroffenen Patienten kann das Leben dann erst recht zum Horrortrip werden. Viele Mediziner warnen heute vor solchen Geschlechtsumwandlungen.

      Manche reden vom tiefen Staat, das ist aber nur ein Teil des Apparates, der eigentlich gar nicht als Staat auftritt, sondern als private Firma.
      Das war ja auch bei den Tauchern so, die in der Ostsee zum Einsatz kamen.
      Dieser weiße Elefant erzürnt die Regierungssprecher immer sehr, wenn es überhaupt noch mal einer anspricht.
      Der Bündnisfall der NATO ist längst eingetreten, aber der Terrorakt war ein staatlicher Akt, wie die Versicherung in London bestätigte, aber die Aufklärung wird verhindert, geschweige denn, man hätte ja auch reageren können durch politische Entscheidungen, etwa die US-Truppen aus Deutschland nach Hause zu schicken. Kann der Olaf noch in den Spiegel gucken?

      Wie weit kann ein Mensch sinken, wenn er Politiker wird?

      Man könnte den Beruf des Politikers aussterben lassen. Wenn wir alle in der Zukunft weniger arbeiten müssen, weil nur noch nützliche Arbeit bezahlt wird, könnten wir lernen, selber Politik zu machen, also zu sagen, wo wir hinwollen und wohin nicht.
      So dummw wie eine Frau Esken oder ein Kevin Kühnert, eine Ricarda Lang oder unserer Trampolinspringerin sind nicht mal die Leute, die ich sonst so kenne. Gut einer ist dabei, der hat hin und wieder Werbung ausgetragen, aber der war halt mongolid. Da konnte der ja nix dafür, der hat aber auch niemand einen Schaden zugefügt.

      Wir müssen jedoch schon auch die benennen, die zum Herrn Schwab fahren und viel Eintrittsgeld bezahlen. Dass die Schweizer das überhaupt mitmachen, die Schutzmaßnahmen bezahlt ja der Schweizer Steuerbürger. Schwab tritt zar ab, aber seine Rolle wird wieder besetzt werden.
      Sattdessen schickt unsere Pistolenheld deutsche Soldaten schon mal an die russische Grenze in Lettland.
      Lagarde hat ja die Abschaffung des Bargeldes als politisches Projekt zurück genommen, das sollen die Unternehmen machen. Das das alles schon läuft, kann man im Blog von Dr. Häring nachlesen
      Es ist aber ein Irrtum, dass Bargeld gedruckte Freiheit wäre und es ist ein Irrtum, der Prozess könne aufgehalten werden. Die Kontrolle müssen aber am Ende die Bürger haben, nicht der Staat, Geheimdienste und die Konzerne. Wer heute im Onlineversand bestellt, der liefert dort bereits ein Profil seines Komsumverhaltens ab.
      Selbst wenn man bar bezahlt, kann eine Kamera die Person aufnehmen und mit Bilderkennung kann die Person identfiziert werden. Die Bankkontonummer reicht oder auch die eindeutige Kennung des Smartphones, das man in der Jackentasche hat. Wir werden transparent. Das sollte geregelt werden und die Transparenz auf die Kontrolle von unten nach oben erweitert werden!

      Wir müssen vom Betrachten des Scheins wegkommen, um das Wesen eines Prozesses zu verstehen.
      Und dabei können wir uns gegenseitig helfen, indem wir unser Wissen und unsere Erfahrungen austauschen.

      Was können wir noch tun? Bei den Europawahlen eine Partei wählen, die sich zur direkten Demokratie bekennt. Es gibt auch eine Petition, aber wer will den diese Regierung noch um etwas bitten, außer dass sie abtritt?

      Das soll es für heute sein. Danke, für das gemeinsame Nachdenken.

  3. Ich möchte auch was zu den USA sagen. Zuerst mal der grundsätzliche
    Unterschied zwischen Nachbarn, Bekannten einerseits und sogenannte oder
    selbsternannte Eliten und Politiker auf die Mausfeld auch immer hinweist.
    Ich kenne persönlich gottseidank nur einen Politiker. Und durch seine
    Einstellung zu Bürgern, sollte man den am besten vergessen. Die normalen
    Bürger und Nachbarn sind viel hilfsbereiter, auch spontaner wie bei uns.
    Allerdings auch übertriebener mit Worten und oberflächlicher und
    unzuverlässiger mit Taten. Soweit mein zufälliger Eindruck. Wenn ich länger
    hier bin bekomme ich leider eine Werbe-Allergie: Was da Alles
    zusammengelogen wird, kostet im Alltag Anstrengung die professionellen
    Lügen zu erkennen.

    Beispiel:
    Zuckerfrei heißt nur, man wird mit anderen Glucosen zugedröhnt,
    Cranberrysaft, 100% Natur, = ja ein paar %, der Rest ist natürlicher Apfel oder Mohrrübensaft. Auch Emulgator, Stabilisator, Geschmacksverstärker, Konservator, Glucosen und natürliches Wasser …

    Werbung!

    Derzeit habe ich hier eine kleine (Baum-) Farm, eine selbstgebaute kleine
    Hütte ohne Baugenehmigung. Sowas braucht man hier nicht.
    Ich lebe im Vierteljahreswechsel in D und den USA. Die 12 ha kosten mich
    jedes Jahr ca 57 $ Grundsteuer und diesen Luxus leiste ich mir. Hier gibt es für Lebensmittel
    keine Steuern. Fleisch ist billiger als in D, Wurst weder in deutscher Vielfalt noch Qualität.
    Gemüse nur wenig billiger, Brot bäckt man sich am besten selber. Auch der Medizin-Sektor
    ist MWSt/(Salestax)-frei. Viel anderes auch (Education, Church…). „Normale“ Salestax in Texas 8,25%.
    Was in anderen Bundesstaaten aber anders ist (5-12%), Oregon: Null, nur Einkommenssteuer.
    Benzin um die 3 $/USgal = ca 0,74 €c/l. . Und die Strassen sind sehr gut. Kommunikation ist aber
    teurer.

    Sehr merkwürdig, dass die niedrigeren Steuern keinem der Millionen
    jährlichen Besuchern auffallen!

    Beruflich konnte ich früher öfters mal auf den Truppenübungsplatz Grafenwöhr.
    Über eine Begebenheit schrieb ich hier: https://polpro.de/tm23.php#20230514
    (hoffentlich stimmt der Link) Interessant war u.a. die Munitionserprobung der Firma Diehl.
    (30 mm mit abgereicherten Uranspitzen für die A10, das Warzenschwein. Dessen
    Gatlingkanone konnte -theoretisch- 6000 Schuss pro Minute, mehr hatte es nicht an Bord)

    Zufällig hatte ich mal Einblick in (eine Mittel-) Schule und den Stoff dort:
    Es gibt keine Schulpflicht, aber wer lernen will bekommt interessanten, lebendigen
    Unterricht und hat alle Chancen. Seit Kennedy gibt es die gelben Schulbusse.
    Unis kosten zwar, aber es gibt auch eine ungeheure Anzahl von Stipendien.

    Und die Medizinische Versorgung ist besser wie in D.
    Teuer auch, aber man kann sich ja versichern oder bekommt
    Finanzierungsmodelle angeboten.

    Krasses Beispiel (ein exNachbar) :
    Nierensteinzertrümmerung mit Ultrachallschock. 60ooo $ . Finanziert mit 5 $
    jeden Monat! Ich war mal beim Zahnarzt wegen etwas mehr als einer Plombe:
    200 $ (habe eine Auslands-KV), also etwa wie in D.
    Aber mit einem wesentlichen Unterschied:
    In den USA haften Ärzte erbarmunslos für ihr Wissen und Handwerk.
    Als Gegengewicht haben sie schwarze Listen von Querulanten.
    In D gibt es stattdessen die Ausrede „Sorry, Kunstfehler“.

    Ja, die Aussen-Politik der USA gefällt mir ganz und gar nicht.
    Früher dachte ich, sie ist von kultureller Ignoranz geprägt.
    Nein, es ist krankhafte Machtgier.
    Auch weil die Militärausgaben ins Unermessliche steigen und
    wirtschaftlicher Sachverstand zu fehlen scheint,
    ist wohl der Höhepunkt der US-Hegemonie überschritten.

    Die Innenpolitik gefällt mir auch nicht, weil auch hier der Amtsschimmel
    immer lauter wiehert. Vor ca. 20 Jahren kam ich hier mal Freitags um 13:00
    an. Da musste ich den Wagen versichern, versteuern und zum TÜV. Um 15 Uhr
    war ich auf der Farm und alles war erledigt! Heute wird es aber eine Stunde
    länger dauern.

    Nebenbei: TÜV (State-Inspection für 1 Jahr) damals 11 $, heute 15 $ wovon
    man aber nur 7,50 bei der Inspektion zahlt und die andere Hälfte mit der
    Kfz-Steuer (ca 70 $)

  4. Die Amis haben seit jeher einen besonderen Humor. Gleichzeitig mit dem von Seiten des Nordens besonders brutalen Sezessionskrieg, angeblich zur Befreiung der Negersklaven, starteten sie die Endlösung der Indianerfrage. Lincoln verteilte deren Land an Siedler, ließ die Büffel ausrotten und die Indianer ausrotten, mit gepressten Südstaatengefangenen. Nach dem Sie wurde die Endlösung gemeinschaftlich angegangen. Halleluja! (Fernaus gleichnamiges Buch sei empfohlen, auf YT und archive.org auch als Hörbuch verfügbar)
    Auch im 2. WK hat man hemmungslos mit dem größten Massenmörder seiner Zeit, Väterchen Stalin, gekuschelt, um Deutschland entgültig zu vernichten. Dafür lieben die „BRD-Köter“ die Amis noch heute …

    • Ein Nachwort aus aktuellem Anlass.
      Gestern bei Miosga:

      Herzlich willkommen beim Fernsehfunk der vereinigten Besatzungszonen der deutschen Restgebiete unter dem Protektorat von NATO und CIA.

      Gemäß den informellen Gesprachen der Bilderberger Konferenz von 2024 in Madrid können wir von der erfolgreichen Deindustrialisierung Deutschlands berichten, so der

      Herr Schmidt, Wolfgang (DEU), Head of the Chancellery, Federal Minister for Special Tasks

      Die Sanktionen gegen Russland wurden erfolgreich umgesetzt.

      Die Wirtschaft in Russland wächst, deshalb darf jetzt von der Ukraine auch offiziell zurückgeschossen werden mit NATO-Raketen.

      Die Schwarzerde in der Ukraine wird jetzt streng biologisch mir Blut gedüngt, deshalb kann Piesteriz seine Düngemittelprodukion einstellen und so brauchen wir auch kein Frackinggas mehr, berichtet der frühere Landesvater aus NRW und ehemalige Vorsitzende der größten Oppostionspartei in Deutschland.
      Herr Laschet hat zwar als Bundeskanzlerkandidst des schlechteste Ergebnis für die CDU eingefahren, aber seine Kreativität als Journalist und als Lehrkraft versetzten ihn in die Lage, Noten an Studierende zu verteilen, die die Arbeit gar nicht mitgeschrieben haben.

      So eine katholische rheinische Frohnatur schötzt natürlich den volkswirtschaftlichen Vorteil, wenn ein Teil der Berliner aus Patriotismus im Winter die Heizung abgestellt haben.

      Dann werden die Mittel aus dem Länderfinanzausgleich auch reichen, wenn der Berliner Senat den Volksentscheid zur Verstaatlichung der Immobilen unsetzt.

      Eine verschimmelte Wohnung ist ja nicht mehr viel wert und ohne Wärmepumpenheizung sind die eh noch mehr im Wert gesunken.

      Aber auch mit der sinnvollen Nutzung einer Wärmepumpe bei viel Anfall von Prozesswärme im ehemaligen Speckgürtel des US-amerikanischen Protekorats wird es nichts werden.
      BASF investiert 10 Milliarden € in China für eine modernere Produktionsanlage.
      Immerhin haben die Chinesen bereits erfolgreich einen Thoriumreaktor in Betrieb genommen.

      Aber so was ist ja Teufelszeug sagt eine sehr kräftig gebaute Frau ohne erfolgreichen Studienabschluss.

      Vielleicht hätte sie bei der CDU eintreten sollen, da werden auch Ehrendoktor-Titel verteilt und auch Plagiate anerkannt.

      Also mehr muss man über die Sendung nicht sagen.

      Aber die ARD soll ja sparen und das ZDF privatisiert werden.

      Wenn Frau Faeser jetzt den Politikern das Lügen verboten hätte, dann hätte man die beiden gleich ins nächste Studio verbringen können, wo eine öffentliche Gerichtsverhandlung folgen hätte sollen.

      Die Synergieeffekte würden zwar die Niederlage an der Ostfront und den allgemeinen Niedergang der Volkswirtschaft nicht aufhalten können, aber mit einem freudigen Lächeln im Gesicht soll das Sterben leichter fallen, sagt man so.

      Die beiden haben das schon gut drauf.

      Verdammt, was summt hier so.

      Wilmaaaa ….!
      Wo ist meine Fliegenklatsche?

      Siehe auch

      * State of AI
      * AI Safety
      * Changing Faces of Biology
      * Climate
      * Future of Warfare 
      * Geopolitical Landscape 
      * Europe’s Economic Challenges
      * US Economic Challenges
      * US Political Landscape
      * Ukraine and the World
      * Middle East
      * China
      * Russia

      https://www.bilderbergmeetings.org/meetings/meeting-2024/press-release-2024

      Kriegführung gegen das eigene Volk? Erfolgreicher Einsatz von KI und die Veränderung der Arten durch neue biogene Waffen?

  5. „Nicht alle Amerikaner und alles Amerikanische sind schlecht“. Für einen ähnlichen Spruch wurde einem Politiker der Bundesrepublik Deutschland, nicht ‚Deutschland‘, ‚an die Eier gepackt‘.
    Und es stimmt nicht, was der Auswanderer behauptet.
    Ja, auch ich habe ’nette‘ VSAmis getroffen. Aber die kamen anschliessend und sagten, das sie mir geholfen hätten, jetzt brauchen sie meine Hilfe.
    SO sind die VSAmis – SO sehe ich die.

    Das, mit dem Abzug, können wir vergessen; bis mindestens 2099!

    „… Der Geheime Staatsvertrag vom 21. Mai 1949 wurde vom
    Bundesnachrichtendienst unter ‘Strengste Vertraulichkeit’ eingestuft. In ihm wurden die grundlegenden Vorbehalte der Sieger für die Souveränität derBundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum
    jemandem bewusst sein dürfte. …..“
    (Ex-General Gerd-Helmut Komossa, Die deutsche Karte, Ares Verlag, ISBN: 978-3-902475-34-3)

    DAS hat der Oberneger vor seinen Truppen in Ramstein bestätigt.

    Dann wird aber der deutsche Michel so indoktriniert sein, das er glaubt. die BRD, mit ihren Wirtschaftsgebieten, wären sein Heimatland.
    Das glauben der Kommentator aus den VSA, und der Verfasser, auch schon- BRD= ‚Deutschland‘.LOL. Sogar die ‚aufgeklärten‘ und ‚intelligenteren‘ Provinzsachsen, glauben sie wären im Wirtschaftsgebiet Sachsen-Anhalt geboren; ihre Ahnen ebenfalls. LOL.
    Nachdem den Deutschen ihr Nationalismus und Patriotismus ausgetrieben wurde, frage ich mich tatsächlich, was wird, wenn die VSAmis ihre Basetzung aufgegeben haben?
    Weiß nach 150 Jahren Indoktrination noch jemand, was ein Deutscher ist?
    Wir Deutschen sind in/ mit der BRD NICHT souverän – egal was die Trolle dem Michel einreden wollen.
    UND, das wir seit 1914 unter Kriegsrecht stehen – bedeutet, wir werden verwaltet; seit 1918 durch ‚Sieger’bzw. Parteien.
    https://staatenlos.info/images/generalloesung/image009.jpg
    Gruß Karl

    • Ja 2099 soll der Medienbeherschungsvertrag auslaufen und die Verpfändung des Goldes enden. Ich glaube der Medienbeherrschungsvertrag ist durch die Technik (das Internet) jetzt schon obsolet. Und das Gold sehen wir bestimmt nicht wieder. Vielleicht schlimmer, dass Brandt Schlesien ohne Notwendigkeit verschenkte und Kohl auf Ostpreußen verzichtete. Aber auch wenn D jetzt von der Ampel (in wessen Auftrag?) ruiniert wird: All das bleibt in Zentral-Europa liegen. Und Zentral-Europa war immer schon ein Schmelztiegel.

    • Von den 99 Jahren weiß ich auch.
      Deshalb sage ich ja, wir müssten unsere U-Boote mit Atomwaffen ausrüsten.
      Dann könnten wir sehr wohl sagen, Ami go home.
      Vor der UNO könnte eventuell auch eine freie Verfassung nach Art.146 GG gelten.
      Einen Grund zur fristlosen Kündigung gibt es eh, der Terroranschlag in der Ostsee.
      Es reicht halt nicht in der Jugend die Rot-Front Faust erhoben zu haben, man muss im Alter fähig sein, die Dinge zu tun, die ein Mann tun muss.

  6. Die USA (d.h. Neocons et al) sehen Mittel- und Südamerika als ihren Hinterhof (backyard) an; Vorgarten wäre viel zu schmeichelhaft.
    Die vehementesten Kritiker der US-Außenpolitik befinden sich in den USA, in allen Gesellschaftsschichten und jeglicher politischen Ausrichtung.
    Die schlimmsten transatlantischen Speichellecker und Kriecher tummeln sich in Deutschland.

  7. Die Army kann abziehen erst nach Einführung von CBDCplus, sprich: CBDC + Bargeldabschaffung + CO2-Sozialpunktekonto + digitale ID + Tracking + Zugangskontrolle. Also erst, nachdem das ganze Germany in einen Freiluftknast verwandelt worden sein wird. Und nicht nur Germany, sondern auch der restliche UN-Planet. Geee-nauuu: UN-Agenda-2030, könnte auch 2035 oder 2040 werden, aber irgendwo in diesem Dreh.

    Den meisten Germans und Europeans wird der Freiluftknast nicht besonders auffallen, lebt man doch seit langem schon in einer Freiluft-Psychiatrie, in einer Herumspinn-Wunderwelt. Bei den Germans sind das jetzt – mit und ohne Radio, TV und Microsoft gerechnet – 75 Jahre BRD (einschließlich ein bißchen Täteräh), 12 Jahre Deutschland über alles, 15 Jahre Weimarer Republik, sowie 49 Jährchen Kaiserreich. Seit Bismarck ist der wahre König von Deutschland der Return on Investment, sprich: das Kapital und sein Ehegespons, die Lohnarbeit. Ein „ehernes Gehäuse“, so Max Weber, das nun zum Endsieg angetreten ist in Deutschland wie auch in der restlichen Welt.

    Davor gab es ihn noch nicht, den großen sozialdemokratischen Traum vom besseren Leben nach siebzehn Uhr, vom „sozialen Fortschritt“, vor 1871 war die Welt nur ein bißchen verrückt, fast schon idyllisch schön.

    So, Leute, alle mitmachen jetzt, heiteres Zitateraten — welcher German hat’s gesagt: „Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.“ (Tipp: War in den 1880ern.)

    In Knästen, Psychiatrien, Lägern, Smart Cities und sonstigen Menschenzoos, wie auch in bunten Mischungen davon, hat man viel Zeit, über Mensch, Natur und Welt nachzudenken. Könnten Jahrhunderte werden nun. Kein Grund zur Aufregung darum, rennt uns nichts davon.

  8. Die Amerikaner kennen nur den harten Konkurrenzkampf/Auslese, entweder man profitiert vom Reichtum der Eltern/Familie oder man muss sich verausgaben/selbstruinieren um mithalten zu können, deshalb war die ehemalige DDR mit ihrer sogenannten geringen arbeitsproduktivität/ausbeutungsgrad, der todfeind der USA, denn wenn man sich nicht verausgaben muss um dazuzugehören ist man evolutionär überlegen und hat noch mehr Freude/spass am Leben, um diese unerträgliche systembedingte Wahrheit zu verdrängen wurden/werden bisher Kriege angezettelt, Biden/Sanders könnten aber auch die Amis auf den linken Pfad eines unbeschwerten lustvollen Lebens ohne Rivalität führen, dazu müssen aber vorher noch alle traumatisierten weltweiten religiösen hater entsorgt werden

  9. Wer steht hinter dem Attentäter und versuchten Mordanschlag auf Robert Fico?

    https://unser-mitteleuropa.com/138523

    Politisch motivierte Attentate fanden und finden in Europa regelmässig statt, wenn es gegen Politiker geht, deren Politik die Gemeinsamkeit auszeichnet, dass sie einer Kriegspolitik gegen den Osten im Wege stehen. Hierzu nur eine kleine Auswahl, wie:

    Franz Ferdinand, Österreich/Ungarn: Ermordet am 28.6.1914 wegen der Ostpolitik

    Jean Jaurès, franz. Politiker: Ermordet am 31.7.1914 wegen einer Anti-Kriegspolitik

    Walter Rathenau: Ermordet am 24.6.1922 in Berlin zur Strafe für Rapallo (16.4.22)

    Aldo Moro, Ministerpräsident Italien: Ermordet am 9.5.1978 wg. Koalition mit Links

    Alfred Herrhausen: Ermordet am 30.11.1989 in Frankfurt wegen Bank- & Ostpolitik

    Andrzej Lepper: Vize Ministerpräsident Polen: Ermordet am 5.8.2011 wg. Ostpolitik

    Robert Fico, Ministerpräsident Slowakei: Mordanschlag am 15.5.2024 wg. Ostpolitik

    Doch, der slowakische Ministerpräsident legte sich nicht nur mit der atlantischen Kriegspartei, sondern noch zusätzlich mit dem übermächtigen Pharma-Komplex, an:

    Robert Fico gefährdet atlantische Kriegspolitik

    FAZIT: DIE USA VERSUCHEN ALLE POLITIKER DIE NICHT IHREN BEFEHLEN FOLGEN ZU TÖTEN !!!

  10. Ungarischer Ministerpräsident: Das Land prüft die NATO-Mitgliedschaft neu, da es nicht bereit ist, sich am Ukraine-Konflikt zu beteiligen

    https://de.topwar.ru/243022-premer-ministr-vengrii-strana-provodit-pereocenku-chlenstva-v-nato-iz-za-nezhelanija-uchastvovat-v-ukrainskom-konflikte.html

    Die ungarischen Behörden werden die Mitgliedschaft des Landes im Nordatlantischen Bündnis neu bewerten. Dies erklärte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban.

    Nach Angaben des ungarischen Regierungschefs ist die Neubewertung der NATO-Mitgliedschaft auf die Zurückhaltung des Landes zurückzuführen, sich an der militärischen und finanziellen Hilfe für die Ukraine zu beteiligen.

    Budapest zeigt seit langem Uneinigkeit mit der Politik anderer westlicher Staaten in der Frage der Unterstützung des Kiewer Regimes.

    Ungarn hat dafür seine eigenen Gründe.

    Die Ukraine ist die Heimat einer ziemlich beeindruckenden und kompakten ungarischen nationalen Minderheit, die einen Teil der Region Transkarpatien bewohnt.

    Ethnische Ungarn werden vom Kiewer Regime diskriminiert, was der Führung des benachbarten Ungarn möglicherweise nicht gefällt.

    Die ungarische Regierung hat die Ukraine wiederholt aufgefordert, diskriminierende Maßnahmen gegen die magyarische Minderheit einzustellen.

    Allerdings hört das ukrainische Regime nicht auf die Forderungen Budapests, was Budapest dazu zwingt, eine härtere Politik hinsichtlich der Unterstützung der Ukraine zu verfolgen.

    Beachten wir, dass Ungarn eine der unabhängigsten Politiken in der Europäischen Union und in der NATO verfolgt und oft seine Uneinigkeit mit den vom „kollektiven Westen“ erklärten Werten zum Ausdruck bringt.

  11. Die Welt im Jahre 2024 „Die perfekte Diktatur wird den Anschein einer Demokratie machen, einem Gefängnis ohne Mauern, in dem die Gefangenen nicht einmal davon träumen auszubrechen. Es ist ein System der Sklaverei, bei dem die Sklaven dank Konsum und Unterhaltung ihre Liebe zur Sklaverei entwickeln.“ Schon Marie von Ebner-Eschenbach wusste es „die glücklichen Sklave sind die erbittertsten Feinde der Freiheit“ Panem et circenses lautet das Motto, aber je trockener das Brot desto lustiger die Spiele, sagte Volker Pispers und die gehören fast alle USA-hörigen Protagonisten https://www.youtube.com/watch?v=C0fHstDPwmo

  12. Habe einen Teil der Amerikanischen Geschichte zu meinem Hobby gemacht. Das betrifft die Zeit der Trapper,die Zeit der Pelzhändler,
    den Französisch Englischen Krieg in Canada und die Zeit der Reservationen,bis hin zum Amerikanischen Bürgerkrieg. Habe dieses Land sehr oft bereist und mich in den schlimmsten Reservationen der Indigenen
    aufgehalten. Durch Indianische Freunde habe ich hautnah die Verhältnisse und Erbärmliche Lebensweise der dortigen Menschen kennen gelernt und die Verachtung der „Weisen“ Bevölkerung diesen Leuten gegenüber miterlebt! Bei den meisten Amerikanern gerade im Mittleren Westen der USA reicht Ihr Horizont gerade mal von Ihrer Ranch,bis zur Grenze Ihres Bundesstaates und darüber hinaus haben Die keine Ahnung, was die Kultur und das Wesen anderer Nationen anbelangt. Sie sind zwar im Großen und Ganzen Nette und Hilfsbereite Menschen, aber Sie sind gefangen in einer Blase von übertriebenen Patriotismuß und maßloser Arroganz.
    Durch gute Freunde, die in Deutschland Jahrelang stationiert waren,
    bin ich Deren Einladungen gefolgt, Amerika besuchen zu dürfen.
    daher kenne ich auch die Lebensweise Amerikanischer Familien recht Gut. Allerdings besteht ein wesendlicher Unterschied zwischen den Amerikanern, die durch Ihre lange Stationierung in Deutschland,eine völlig andere Sichtweise bekommen haben, als Die, die aus Ihren Country nie hinaus gekommen sind.
    Ich habe erlebt, wie Ihre Kinder,die in Deutschland geboren wurden,
    wieder mit der Familie in die Staaten zurück mußten.Da sind viele Tränen geflossen,denn so Gut wie Hier ging es Ihnen in Ihrer Heimat
    überhaupt nicht! Da meine Amerikanischen Freunde schon sehr Früh in der Armee waren und es immer noch sind, mußten Sie mit Ihren Familien später sehr oft umziehen und die Kinder immer neu Einschulen, keine besonders angenehme Sache. Aber wenn die Armee ruft muß man folgen.
    P.S.
    Amerika! Ein wunderschönes Land mit sagenhaften Landschaften und eigendlich, mit einigen Ausnahmen ganz netten Leuten!
    Nur hat sich der Größte Abschaum der Menschheit an die Spitze dieses Staates gehangelt, Psychopaten ersten Ranges, die der Meinung sind, wieder einmal Ungeschohren davon zu kommen.wenn Sie einen noch größeren Krieg anzetteln.
    Es wäre Schade,wenn die Amerikanische Bevölkerung bestraft wird,so wie Wir bestraft worden sind als Wir einen Hitler zugelassen haben!

    • Es sieht so aus, als ob sie bestraft werden, denn auch in meinem Bekanntenkreis in den Staaten spricht man mittlerweile ganz offen über Bürgerkrieg. In letzter Zeit werden immer mehr Militärinstallationen von Islamisten angegriffen, wie zuletzt in Quantico. Dieses erfährt man natürlich über die bundesdeutschen Schmierblätter nicht. Da viele Amerikaner noch nie außerhalb ihres Staates waren, hält sich das Wissen über das Weltgeschehen in engen Grenzen und orientiert sich an dem, was die öffentlichen Sender verbreiten. Meine Freunde, Bekannten und Kollegen wollten damals, nachdem sie über Jahre in Europa stationiert waren und wieder zurückmussten, eher heute als morgen wieder nach Europa kommen. Das hat sich mittlerweile gelegt, denn sie sehen, was ihre Administration mit den Vasallen mittlerweile aus Europa gemacht hat. Allerdings realisieren sie auch, wenn auch langsam, dass das Gleiche mit den USA gemacht wird und es schon fast zu spät ist, das Ruder herumzureißen. Ich bin der festen Ansicht, dass wir, wenn dieses momentane Debakel vorbei ist, ein Nürnberg 2.0 brauchen, bei dem die heutigen Kriegstreiber zur Rechenschaft gezogen werden. Ich lese gerne den Cicero, habe aber, seitdem dort öfter Stellungnahmen von Joschka Fischer erscheinen, in Zukunft davon Abstand genommen. Fischer, der Teilhaber am völkerrechtswidrigen Jugoslawienkrieg, entblödet sich nicht, gute Ratschläge zu geben. Diese Individuen sind mit Teflon beschichtet, es bleibt nichts haften. Phönix brachte heute Morgen eine Sendung zum Grundgesetz. Was dabei überhaupt nicht zur Sprache kam war, dass das Grundgesetz ein Machwerk der Alliierten ist, denn es durfte erst nach deren Zustimmung in Kraft treten. Desweiteren ließ man die Rede Carlo Schmids vom 8. September 1948 einfach unter den Tisch fallen. https://www.youtube.com/watch?v=VjdAEz7FTq8 und dieses https://www.youtube.com/watch?v=UlM1tBAO5XE und hier der Transkript https://www.slpb.de/fileadmin/media/Themen/Geschichte/CSchmid_GG.pdf

        • @Heidi — Carlo Schmid ist in dem an anderer Stelle hier im Thread verlinkten Vid als Bilderberg-Gast genannt. Kein Wunder! Wer hätte die Demokratie schöner schönreden können, als Carlo, ihr ganz großer Poet.

          Nüchtern, trocken und bei Lichte besehen, ist sie ein genialer Trick gewesen. Die Beherrschten woll(t)en sie, und die Herrschenden noch viel mehr. Wissen Herrschende aus jahrtausendealter Erfahrung doch, daß die Beherrschten sowieso immer das denken, was ihnen von den Herrschenden eingetrichtert wird.

          Einmal wurden sogar Katzen und anderes Getier mumifiziert, millionenfach, und in riesigen unterirdischen Anlagen aufbewahrt! Ja, Menschen tun manchmal seltsame Dinge, und war richtig teuer.

          Mit Demokratie kann man sich das ganze religiöse Brimborium sparen. Und Demokraten zahlen sogar für ihre religiöse Indoktrination. Herrliche Zeiten!

          • Ich sah der Menschen Angstgehetz; / ich hört der Sklaven Frongekeuch. / Da rief ich laut: Brecht das Gesetz! / Zersprengt den Staat! Habt Mut zu euch!-
            Erich Mühsam

  13. Der Mohr/AfD hat seine schuldigkeit getan, der Mohr/AfD kann gehen, denn wenn selbst die SPD/Müntefering sich Merz als Kanzler wünscht, dann haben die konservativen Demokraten gewonnen, das war das Ziel die linke Demokratie der CDU/CSU solange durch die AfD zu schleifen bis alle Linken Ziele aufgeweicht und in Verruf gebracht sind, jetzt liegt es an den Erdenwürmern ob sie lieber die genügsamen patrioten/selbstausbeuter sein wollen oder es satt haben für das globale Kapital/ausbeuter sinnlos zu malochen, denn die jungen Grünen wollen den Milliardären jetzt ans Leder/an die Wäsche gehen

    • @Cource — Merz ist so klimagrün bzw. grünoliv wie Merkel und heißt deswegen ja auch Merzel. Vielleicht ist er sogar noch durchgeknallter als Mutti, schließlich ist er Blackrocker, gehört also auf die Seite der World Enslaving Force, dieser Rumpel-Fritze.

      Aber man kann das alles natürlich auch ganz anders sehen. Wie Luther: Erlösung durch Glauben. Und zwar ALLEIN durch Glauben, und nicht etwa durch Werke (Taten). Wie z.B. durch die Tat des logischen Denkens. Braucht man überhaupt nicht zum Glauben, logisches Denken ist da ganz überflüssiges Gedöns.

  14. @Heidi — Ja, der Gerhard Fritz Kurt war’s. Und wohl jener Kurt, Gerds geheimnisvoller Opa – der Fritz war der Papa – dürfte auch die Erklärung sein für die Einladung zum Bilderberg-Treffen 1974. Der Kurt, das war nicht irgendwer.

    2005 dann, in Rottach-Egern, hieß Gerd, mittlerweile Bundeskanzler geworden, die Bilderberger lediglich willkommen auf deutschem Boden. Diesmal unter den geladenen Gästen die deutsche Fruchtbarkeitsgöttin Mutti, welche im selben Jahr noch Gerds Nachfolgerin wurde. Und Gerd Fritz Kurt, der machte damals schnurstracks rüber zu seinem Buddy Wladi, WEF-Kumpan und zuletzt allereifrigster Digi-Totalitarist und mRNA-Eugenetiker.

    P.S.: Nochmals GROßES Danke für den Pispers, genial mal wieder. (Dem Ernst habe ich gestern abend schon gelauscht, als das Vid noch garnicht richtig oben war. Immer herzerfrischend unversponnen — Tassen im Schrank, Beine am Boden!)

    Und weil’s so schön ist, hier noch eine Bilderberg-Doku als Schmankerl, bitte:
    https://youtu.be/ZMenXf32MD4?si=H6ZF0x8HueQjwwSq

    • Ein Bürger eines freien Volk wird keine Einladung von Bilderbergern oder anderen fremden Mächten annehmen. So einfach könnte es gehen 😉

      • So einfach könnte es sein, ist es aber nicht, denn der „große Bruder“ bestimmt die Richtung https://www.nachdenkseiten.de/?p=115584 und die Vasallen folgen willig als nützliche Idioten. Nein, sie folgen nicht, sie winden sich in vorauseilendem Gehorsam im Dreck. https://www.nachdenkseiten.de/?p=115542 Ich habe es während meiner Berufstätigkeit mehr als einmal erlebt, dass sie, die doch „zum Wohle des Landes“ gewählt wurden, mehr als beflissen ihre Landsleute für ein gnädiges Schulterklopfen verkauften. Es sind nicht so sehr die Amis, die den Ekel in mir erzeugt haben und noch erzeugen, es sind meine Landsleute, in deren DNA das Denunziantum fest verankert scheint. Die Gehirnwäsche der Alliierten, wie von Sefton Delmer beschworen, war so nachhaltig, dass sie über Generationen und Jahrhunderte wirken wird. Der Grundstein wurde damals gelegt und die Gehirnwäsche wird heute weiter in so einem ausgeklügelten und perfidem Maß betrieben, dass die Meisten es gar nicht mitbekommen und fröhlich mitmachen. Das erleichtert dann den Protagonisten der Exekutive, Legislative, Judikative und der Presse andere, die sehr wohl erkennen, was da gespielt wird und dagegen angehen, in die rechte Ecke zu drücken und ihnen ihre Lebensgrundlagen in Schauprozessen, Verunglimpfung und Rufmord zu entziehen.

        • Ja, liebe Heidi Walther, aber auch die Redaktion der Nachdenkseiten ist nicht bereit, das Neue Denken mal wenigstens zu publizieren.
          Man kann es ja ruhig in Frage stellen, dann gäbe es einen öffentlichen Diskurs.

          Der ehrenwerte Albert Müller lebt im Speckgürtel Deutschlands und kommt von seiner sozialdemkratischen Denkweise nicht weg.
          Es gibt wenige Blogs, die wir hier keine Zensur betreiben.
          Viele bieten ert gar keine Kommentarmöglichkeit an.

          Manova hat ja manchmal recht gute Beiträge, aber die bleiben alle in ihrer Denkblase und lassen nicht zu, was diese Denkblase sprengt.

          Da diese spendenfinanziert sind, gibt es subjektiv gar kein Interesse, die Probleme zu lösen. Dann wäre deren Geschäftsmodell kaputt.

          Aber die Kommentare hier werden doch nicht für Bezahlung verfasst.
          Es gibt also schon eine Menge freiwillige unbezahlte Arbeit.

          Aber natürlich sind wir noch eine Minderheit und im Netz agieren ja auch Bots und sicher auch Agenten der Subversion.

          Und Melonie hat vernutlich einen Deal mit UvdL gemacht.
          Melonie ist ohne eigenes Konzept, eine Frau, die hinter der Bar gelernt hat, wie man Männer um den Finger wickelt. Eine Frau mit Verbindungen. Die inhaltlichen Konzepte kommen aus den USA, also unbedingte NATO-Treue.
          Kann man sogar in der wikipedia noch finden.

          Italien und Frankreich brauchen immer noch das Geld aus Deutschland.

          Die AfD sollte lieber den Dexit auf die Tagesordnung setzen, so wie Wilders den Nexit.

          Erst wenn die Länder ihre Unabhängigkeit sich verschaffen, kann es Erfolge geben.

          Da merken ein paar Altkommunisten, dass irgendetwas nicht mehr stimmt, wenn sie so erfolglos geblieben sind.

          Dann versuche ich denen zu erklären, was sie falsch gemacht haben und welcher Weg heute notwendig wäre und dann wrd der wichtigste Kommentar gar nicht veröffentlicht.
          Du hast schon recht, der Weg wäre einfach, aber ihn zu verstehen, das ist verdammt schwierig.

          Es iegt aber nicht an den Genen der Deutschen, es legt am anererzogenen Kadavergehorsam, weil nur das vom System belohnt wird.

          ich gebe Dir recht, die intelligenteren Leute finden wir heute woanders, die können aber auch nur im bestehenden System denken und deshalb richten sie ihre Aktivitäten gegen das, was erst mal viele Menschen nervt, die Ausnutzung der Sozialsysteme und die zunehmende Kriminalität durch Ausländer.

          Die organisierte Kriminalität, also das bandenäßige Verbrechen unserer Regierung inklusive den meisten Parteien inklusiv PdL, das wird dannnur mal angerissen, wenn es einen Journalisten mal selber trifft.

          Es ist aber nicht der Apparat der Polizei, sondern die Führung durch die Innenministerin Faeser.

          Aber da sind mächtige andere Gruppen am Werk, die von Demokratie und Nachhaltigkeit reden und ihre Art Revolution von oben durchsetzen wollen.

          https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/sustainability-transformation-monitor-2024

          Die andere Seite, wo ich meine Vorschläge zur Diskussion stellen wollte, ist diese:

          https://www.spectrumofcommunism.de/revolution5/

          Der letzte Kommentar spricht die Zensur dort an und mögliche Gründe.

          Es wird ja noch viel schlimmer.

          Wer über Baerbock oder andere die Wahrheit sagt, wie Freitag in Nürnberg, wird mit Gerichtsverfahren bedroht.

          Meinungsfreiheit ist eingeschränkt, obwohl Gerichte festgestellt haben, dass die Regierung kritisiert werden darf.
          Bei Haldenwang und der Regierung gilt das nicht mehr.
          Es geht ja bereits um viel mehr als um Meinungsfreiheit.
          Es gilt nur noch als wahr, was die Regierung sagt.
          Aber das Hauptproblem liegt ganz woanders, wo unser Geld ausgegeben wird in den Organisationen der Gehirnwäsche.
          Natürlich wollen die alle die „Demokratie“ retten, jene, die ihre Privilegien sichert.

          Wir hätten keinen Fachkräftemangel, wenn diese Leute einen richtigen Beruf mit nützlicher Arbeit nachgehen würden.

          Dieser Propaganda-Apparat kostet uns das Geld, was wir für die Instandhaltung unserer Infrastruktur brauchen würden.
          Die Bahn verkauft Schenker ans Ausland, damit sie ihre Schulden senken können.

          • Volle Zustimmung !
            Und eine Anmerkung : man kann feststellen, das viele ehemals kritische Seiten wie AchGut, Nachdenkseiten, Nuis, Achtung Reichelt sich förmlich winden wie die Mistwürmer um der Zensur zu entgehen.
            Das dabei oft die Objektivität auf der Strecke bleibt scheint man in Kauf zu nehmrn

          • Ich muss eine Aktualisierung und damit auch eine Korrektur vornehmen.

            Alle Kommentare von mir sind jetzt bei https///www.spectrumofcommunism.de freigegeben.

            Leider findet dort aber noch keine echte Diskussion statt. Die wäre aber dringend erforderlich, denn Demokratie kann nur das gemeinsame Werk der Bürger sein.

            Ich kann dort also mein Forschungsthema möglicherweise weiterhin wenigstens in Teilen öffentlich machen. Mein Angebot an die Autoren hier zur Zusammenarbeit bleibt aber weiter bestehen.

        • @Heidi.
          Habe mir gestern die Rede von Olaf den Kleinen und Vergesslichen,zur „Feier“ des 75 Jährigen Bestehens des Grundgesetzes angetan! Einfach nur noch Abartig völlig Verzerrt
          und Verlogen, lauschte dort zumeist ein Jüngeres Publikum
          diesem Geschwätz dieses Lügners, bei einen Frage und Antwort Spiel! Im Hintergrund jede Menge Buddyguards, die die Menge im Auge hatte! Es werden immer Mehr,denn die berechtigte Angst der Politnullen für Ihr Versagen von irgendwelchen Tätern bestraft zu werden wird immer Größer!
          Buddyguards erkenne ich schon auf große Entfernung, habe in meinen Jungen Jahren viel mit Ihnen zu tun gehabt und weis nach welchen Kriterien Die Ausgesucht und Trainiert werden! Das Markenzeichen Ihrer Tätigkeit, ist für mich Ihr Auffälliges und für Andere Unauffälliges Erscheinungsbild.
          Den Politischen Speichelleckern und Verätern muß der Arsch auf Grundeis gehen, bei diesem Aufwand des Personenschutzes!!
          Personenschutz hat es schon immer gegeben, aber noch nie in dieser Größenordnung, wie das jedenfalls für mich erkennbar ist!

  15. Ist das nicht putzig, man lässt die Grünen, z.b. mit dem dieselverbot ins offene Messer laufen und als retter der Nation wird dann die CDU/AfD von den einfältigen Erdenwürmern gefeiert, nur so kann man den status-quo, der sklavenhalter für ewig erzwingen, denn nicht die Art der Fortbewegung ist ausschlaggebend sondern wie ich mein einmaliges Leben hier auf der Erde verbringen, fremdbestimmt als sklave—- schön dumm

    • Geht doch. 100% Zustimmung! .. .oder als freier verantwortungsbewusster Bürger, der seine Probleme weitgehend selber lösen kann, muss halt in Gedanken noch ergänzt werden.;-)

    • Ich habe schon 2020 gesagt, das Merkel die Grünen lanciert um ihnen den Gnadenstoß zu geben damit die Union wieder absolut stärkste Kraft wird. Das sie damit gleich die SPD und die FDP mit abservieren lässt ist ein Geniestreich. Nur das Ding mit der AfD ist etwas daneben gegangen. Als Auffangbecken für unzufriedene CDUler hat sich als die AfD Bumerang erwiesen

  16. Hiermit lege ich für den Fall meines Todes,
    das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation
    wegen Ihrer überschwänglichen Dummheit
    verachte und mich schäme ihr anzugehören.
    Arthur Schopenhauer
    Auch das ist Deutschland heute “Hast du erstmal nur 3 Menschen fest überredet, dass die Sonne nicht Ursache des Tageslichts ist, werden es späterhin alle glauben. So wenig Urteilskraft haben die Menschen” Arthur Schopenhauer Es funktioniert wunderbar.

    • @Heidi — Treu glauben und mitmachen statt kritisch denken/prüfen/wissen war jahrtausendelang Grundlage des Gedeihens der Zivilisationen. War Lebensversicherung aller, Garant für Einigkeit und Zusammenhalt, so zugleich für Kriegstauglichkeit im Falle des Angegriffenwerdens von außen.

      Schopenhauer hatte gut reden. Zu seiner Zeit waren Beherrschte noch gut beraten, ihren Herrschenden treu und brav zu glauben. Doch das sollte sich bald schon ändern. Ab spätestens 1900 war man gut beraten, es mit unbetreutem Denken zu versuchen.

      Preisfrage nun, aus welchem Grunde eine Beibehaltung der alten Regel des treuen Glaubens das Gedeihen der Zivilisationen mit einem Male nun beenden sollte. Denn ist ja wohl seltsam irgendwie…

      Pispers fragen, oder Ernst Wolff! (Ich weiß es auch, aber mir glaubt ja keiner ;-)) Ist ja doch ganz simpel: Supranationale Finanzoligarchie, das ganz große Geld (BIZ, Fed, UN, Bilderberger, WEF, WHO)! Bedeutet faktisches Ende der Macht nationaler Eliten. Politik wurde Volkskasperletheater, die nationalen Regierenden wurden Schmierenkomödianten.

      Die faktischen Weltenherren verfolgen jetzt logischerweise nur ein einziges großes Ziel noch, die totale Versklavung der Menschheit. Oder glaubt irgendwer, daß wirklich Krieg geführt wurde in WK I und WK II, in Korea, Vietnam, Jugoslawien, Afghanistan, im Irak, in Libyen usw.? Nein, das war Sport, da ging es um Spaß an der Freud, um Handel mit Drogen, um Rüstungsgeschäfte, um Entertainment für die Massen, um Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für die totale Versklavung der Bewohner dieses schönen Planeten. Und dasselbe mit der Ukraine jetzt. Einfach nur gucken.

      Und Putin und Xi? Die fahren das volle mRNA-genetische und das volle digi-totalitäre CBDC-Versklavungsprogramm, die zwei sind Rumpelkläuschens best Buddies. Da braucht man nichtmals mehr zu denken. Einfach nur gucken.

      Seien wir also ganz entspannt, viel schlimmer kann es nicht mehr werden.

  17. Als rudeltier muss man kein Selbstvertrauen haben, man hat ja das rudel für alle Entscheidungen als Rückversicherung, rudeltiere leben nur für das gemeinschaftsgefühl, d.h. gemeinsam gegen oder für etwas sein auch wenn es totaler Schwachsinn ist und sogar den eigenen Tod bringt, Hauptsache die volle dröhnung des Bindungshormons Oxytocin, von dem hat Schopenhauer aber noch nichts gewusst nur geahnt, siehe:„Ein Mann kann nur er selbst sein, solange er allein ist; und wenn er die Einsamkeit nicht liebt, wird er die Freiheit nicht lieben; denn nur wenn er allein ist, ist er wirklich frei. “

  18. Die Erdenwürmer haben ein echtes Problem, sie wollen garnicht frei und unabhängig sein, sie können mit der Freiheit garnichts anfangen, es ist sogar eine Bedrohung, plötzlich nicht mehr fremdbestimmt/im reaktionsmodus zu sein, ab einem bestimmten Punkt, ist das Gehirn garnicht mehr in der Lage ohne überforderung/Multitasking zu arbeiten, die Mehrheit der Erdenwürmer ist schon deformiert, sie müssen sich an etwas reiben/abarbeiten um überhaupt einen Sinn im Leben zu haben, d.h. eine Versklavung ist für die geschädigten sogar eine Notwendigkeit um nicht der für sie, tödlichen inneren Ruhe/Frieden ausgesetzt zu sein—— die weltweiten Erdenwürmer sind bis auf die aufgeklärten Yogis/ letzte Generation usw noch nicht für ein Leben in Freiheit vorbereitet/bereit, man kann nur hoffen das die weltweiten linken Demokraten am ruder bleiben und mit dem queer-Lifestyle/4-tage-woche/bedingungsloses grundeinkommen usw. die Chancen zur transformation der jungen Generationen in den ursprünglichen tierischen default-mode/wachruhezustand zurückzufinden, denn mit den rechten Demokraten/republikaner/trump/CDU/AfD und den Diktaturen/Putin/Xi usw wird das gezielt unterbunden/verhindert