Zoll verhindert Dritten Weltkrieg, Bundesregierung erwägt generelles Kriegsverbot

Kriegsverbot Flintenuschi von der Leyen bei der Vorbereitung von KriegenBad Irrsinn: Das ist ein richtig starkes Stück. Der Zoll hat die Bun­deswehr in einem tol­lküh­nen Ein­satz daran gehin­dert ille­gal Kriegswaf­fen in Embar­goge­bi­ete zu ver­brin­gen. Im konkreten Fall wur­den ger­ade Kriegswaf­fen auf dem Fliegerhorst in Wuns­dorf (Nieder­sachen) in eine Bun­deswehr-Mas­chine ver­laden und soll­ten unmit­tel­bar in den Sudan aus­ge­flo­gen wer­den. So jeden­falls soll der Plan der Fin­ten-Uschi gewe­sen sein. Doch es sollte anders kom­men. Das Haupt­zol­lamt Han­nover vere­it­elte den Plan und hat damit sicher­lich das Leben einiger afrikanis­ch­er Unholde ret­ten kön­nen und gle­ichzeit­ig ein unmissver­ständlich­es Sig­nal für den Welt-Frieden geset­zt.

Ursache für diese Aktion war ein vor­ange­gan­gener, schw­er­er Krieg der Bürokrat­en. Die erste Schlacht ging ful­mi­nant an das Haupt­zol­lamt. Weit­ere Beteiligte bei dieser Posse sind dem­nach das Wirtschaftsmin­is­teri­um, das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um, das Innen­min­is­teri­um, das Außen­min­is­teri­um und nicht expliz­it erwäh­nt, das Min­is­teri­um für Idi­otie und Zauberei vom Bahn­steig 9 3/4, welch­es dem Vernehmen nach direkt von der Kan­z­lerin beza­ubert wird. Näheres dazu kann man an dieser Stelle erfahren: Völ­lig irre! Zoll ent­waffnet deutsche Sol­dat­en [MoPo]. Aber diese Amt­shand­lung des Haupt­zol­lamtes lässt tief blick­en und für die Zukun­ft stark hof­fen.

Kampf Bundesadler new german powerDie bürokratis­chen Details dieses kriegsver­hin­dern­den Wahnsinns erschließen sich dem vor Zweifel gekrümmten Leser aus dem vorheri­gen Link, dort sind die Pro­tag­o­nis­ten dieser Schlacht detail­liert beschrieben. Die Botschaft an das Volk ist natür­lich eine ganz andere, dazu sehr beruhi­gende, und die lautet: Ohne Zoll und Genehmi­gung kein Krieg! So ein­fach kann man heute auf bürokratis­chem Wege Frieden schaf­fen! Wir gehen deshalb davon aus, dass der Dritte Weltkrieg nicht stat­tfind­en kann, solange der Zoll nicht zuvor die entsprechen­den Genehmi­gun­gen für die dafür notwendi­gen Waf­fen­schiebereien bear­beit­et und genehmigt hat. Diese Ver­mu­tung ste­ht im Ein­klang mit der Tat­sache, dass auch Auf­stände in Deutsch­land nicht möglich sind, sofern nicht von kom­pe­ten­ter Stelle zuvor entsprechende Genehmi­gun­gen erteilt wur­den.

bundeswehr_an_der_richtigen_front_hochwasser_flut_2013 wehrpflicht versus berufsarmeeDie betrof­fene Bun­deswehr gibt sich in dieser Sache allerd­ings recht ver­schnupft, ist stinke­sauer auf den Zoll und beruft sich darauf, dass doch jed­er­mann wisse, dass die Bun­deswehr ohne ihr Mord­w­erkzeug nir­gends antreten brauche. Anm. der Redak­tion: das ist natür­lich nicht ganz richtig, denn wir wis­sen, dass die Bun­deswehr mit der Schaufel in der Hand eine aus­ge­sprochen gute Fig­ur am Deich … an der Heimat­front, bei der Abwehr von Hochwass­er machte. Offen­bar gaben sich auch die Reservis­ten ziem­lich ver­schnupft, liefer­ten der Bun­deswehr Schützen­hil­fe und beklagten, dass man den Sol­dat­en nicht so der­art ins güldene Handw­erk pfuschen dürfe. Um die Sache noch ein wenig aufzublasen, ohne ihr mehr Gewicht zu ver­lei­hen, wohl aber größeres Anse­hen, einigte man sich hin­sichtlich der Sprach­syn­tax zu diesem Vor­gang auf die Vok­a­bel: Skan­dal!

Kriegsverbot Eine_Zivilisation_die_mehr_Geld_fuer_Kriege_ausgibt_als_fuer_Bildung_und_Frieden_ist_alles_andere_als_zivilisiert_qpressAnge­blich soll nun die Bun­desregierung hoch alarmiert sein, was auch immer das zu bedeuten hat? Die Bun­desregierung ist schon seit Beste­hen der Bana­nen-Repub­lik Deutsch­land fortwährend alarmiert, bish­er aber immer noch ohne brauch­bare Resul­tate. In jedem Falle wer­den prak­tik­able Lösun­gen gesucht, die im Zweifels­fall die selb­st­geschaf­fe­nen bürokratis­chen Hemm­nisse in solchen Angele­gen­heit­en schla­gar­tig beseit­i­gen. Der intel­li­gen­teste, einige Leute sprechen auch vom zivil­isiertes Ansatz, der bis­lang aus dem Kan­zler­amt zu vernehmen war und der wom­öglich sog­ar frak­tion­süber­greifend auf totale Zus­tim­mung stoßen würde, wäre ein Gesetz welch­es den Krieg generell ver­bi­etet. An sich haben wir das bere­its im Grundge­setz ver­ankert, wir zitieren dazu ein­mal den Art. 26 Grundge­setz:

(1) Hand­lun­gen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenom­men wer­den, das friedliche Zusam­men­leben der Völk­er zu stören, ins­beson­dere die Führung eines Angriff­skrieges vorzu­bere­it­en, sind ver­fas­sungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

(2) Zur Kriegs­führung bes­timmte Waf­fen dür­fen nur mit Genehmi­gung der Bun­desregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht wer­den. Das Nähere regelt ein Bun­des­ge­setz.

Lei­der inter­essiert sich in Regierungskreisen heute so gut wie nie­mand mehr für so ver­staubte, man möchte meinen antiquierte, rechtliche Grund­la­gen. Das ist ursäch­lich der Grund dafür, dass Angriff­skriege heute in aller Regel human­itäre oder Friedens-Mis­sion genan­nt wer­den. Let­zteres belegt den zivil­isatorischen Fortschritt Deutsch­lands nach dem zweit­en Weltkrieg, der ein­deutig belegt, dass man selb­stver­ständlich für den guten Zweck töten kann.

Solange also unsere besten Fre­unde mit von der Par­tie sind, die USA, die aus Europa und von der NATO, ist das alles gar kein Prob­lem, solange wan­deln wir im Recht! Ob dies nun geschrieben ste­ht, umgeschrieben wurde, ger­ade dahin passend gebeugt oder gar sich selb­st zugeschrieben wurde, ist dabei völ­lig egal. Damit spielt auch die Zahl der Toten keine allzu große Rolle mehr, weil es sich zwangsläu­fig immer um fiese Kom­bat­tan­ten han­delt, weil wir nach­weis­lich nur noch für den Frieden töten. Deshalb wäre ein neuge­fasstes Kriegsver­bot sicher­lich hil­fre­ich, dann kön­nten dann auch bewaffnete human­itäre Mis­sio­nen und Hard­core Friedens­mis­sio­nen gle­ich mit ein­be­zo­gen wer­den.

Zoll ver­hin­dert Drit­ten Weltkrieg, Bun­desregierung erwägt generelles Kriegsver­bot
6 Stim­men, 4.83 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (96% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. OT?

    2+4‑Vertrag aufgekündigt.

    In Leip­sch wur­den heute mehrer Apach­es beim TakOff gefilmt:
    https://www.youtube.com/watch?v=UnFzZBJK4iw

    Laut dem ‘Ver­trag’ der ‘Ein­heit’ ist ja die Sta­tion­ierung von US-Faschos auf ost­deutschem Boden ver­boten. Haben die Amies jet­zt den Ver­trag ein­seit­ig aufgekündigt oder benutzen die Com­put­er als Piloten?

  2. Sei nicht der Let­zte!
    Über 6.000.000.000 Men­schen

    WAS ? Ihr recht­sradikalen anti­semi­tis­chen Juden­has­s­er wagt es , die magis­che Zahl zu erwäh­nen?
    Pfui Teufel.. ich sags dem Ignaz vom Zen­tral­rad

1 Trackback / Pingback

  1. Zoll verhindert Dritten Weltkrieg, Bundesregierung erwägt generelles Kriegsverbot | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*