DSDS 2012, Deutschland sucht den Supergau

Blöd el Bohlen in Action<br><small>Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dieter_Bohlen_Moscow_2009.jpeg</small>Hamburg-Aale: Ist es denn noch zu fassen? Wie weit kann sich ein Mensch eigentlich noch entblöden? Dies scheint seit geraumer Zeit eine zentrale Frage für die deutsche Bevölkerung zu sein und RTL begleitet die Schar der Willigen dienstbeflissen auf diesen Abwegen zur Selbst(er)findung. Neben den inzwischen verrostenden Containern will der Sender mit „Blöd el Bohlen“ an der Front, den Sturm auf den halbwegs gesunden Menschenverstand wenigstens bis ins Jahr 2012 ungemindert fortsetzen. So jedenfalls muss man die Nachrichtenlage aus dem Führerhauptquartier des TV-Bombergeschwaders RTL (Revanche-Total-Legal) interpretieren. Der auch als „Moder-Ator Bohlen“ bekannte Schreihals daselbst, der sich bereits durch „Modern Stalking“ seinen Ruf ramponiert hat, will den totalen Siech über den Verstand seiner Fans erringen und ihnen die Besinnungslosigkeit frei Haus liefern.

Vermutlich wurde der Zeitpunkt seiner Weiterverpflichtung bis 2012 mit Bedacht gewählt, schließlich ist ja hinlänglich bekannt, dass die Erde am 21.12.2012 im Zuge einer Hyperraumumgehungsstraße weggesprengt werden muss, um dem Neubau der interplanetarischen Via-Cardinale zu weichen. Dies wussten bereits die Maya (siehe Mayakalander), die sich soviel Unfug nicht antun wollten und den Planeten etwas zeitiger verlassen haben, nicht zuletzt weil sie Bohlen vor dem Kopf als echte Bedrohung der Freiheit ansahen.

Insoweit wird der besagte Supergau natürlich von den unterhaltungslüsternen Massen mit Begierde aufgesaugt und das erwähnte Flimmerformat möchte das Ereignis in einmaliger Weise ausweiden. Die Rede ist von einer Lifeübertragung, insbesondere der letzten Sekunden vor dem großen „Big Bang“. Gegen entsprechende Vorkasse kann man sich heute bereits in die Fernsehkanalisation einklinken, um sein Niveau auf einen passenden Tiefpunkt zu bringen, damit es in 2012 weniger sch(m)erzt. Parallel dazu läuft die Vermarktung der Weltunterg(es)angsversicherung unter demselben Label an, die gegen ein bescheidenes Entgelt von 1.500 Euro Einmalprämie den Verlust der Lebensgrundlage für „Anybody“ zu einer unbegrenzten Höhe versichert. Geworben wird mit einer vereinfachten Schadensregulierung unter dem Produktnamen „Apokalypse now“. Der einfache Nachweis, dass der Planet Erde nicht mehr existent ist, reicht für die Auszahlung der unbegrenzten Deckungssumme. Damit dürfte der Supergau ausreichend vorbereitet sein und alle Fans des DSDS können dem Spektakel gelassen entgegenfiebern, bis sich ihr Verstand im Nirwana wiederfindet.

Bookmark and Share
DSDS 2012, Deutschland sucht den Supergau
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

DSDS 2012, Deutschland sucht den Supergau — 1 Kommentar

  1. To do:

    – Bei Mediamarkt mal nach 3D Fernseher für “Big Bang”-Sendung gucken

    – Versicherungsprämie überweisen

    – GZSZ aufnehmen nicht vergessen

    Netter Titel, ist mir heut auch eingefallen und hatte echt noch hoffnungen, der erste gewesen zu sein *g* ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>