Russland erlegt den ersten Geparden in der Ukraine

Russland erlegt den ersten Geparden in der Ukraine?
Autor: Hans-Hermann Bühling | CCbySA 3.0

Moos kauen: Ganz stolz wurde vor Wochen noch verkündet dass Deutschland endlich die ersten „Geparden“ zur Russenhatz an die Ukraine lieferte. Damit sollte der unabwendbare Sieg der Ukraine über Russland weiter zementiert werden. Weiteres zu den Lieferungen kann man hier nachlesen: Kiew erhält erste Gepard-Luftabwehrpanzer aus Deutschland … [Handelsblatt]. Ganz so schnell, wie erträumt, wird sich das Märchen vom „toten Bären“ offenbar doch nicht erfüllen.

ee3a52bbb85346cc8d67329a3196e70d

Nur die Ausweitung der Blutspur und die Verlängerung des Elends in der Ukraine gelten derzeit als gewiss. Wie sagen unsere Freunde die Amerikaner so gerne, „dass ist es ihnen wert“. Sie sind bereit in der vorrussischen Hölle bis zum letzten Ukrainer gegen Russland zu kämpfen. Und Selenskyj ist ihr einheimischer Heizer vor Ort. Alles andere steht in den Sternen und ist der Unberechenbarkeit der lobbyierten Politik überlassen. Daran werden absehbar auch Marder, Wiesel, Tiger und Leopard nichts ändern.

Erster Gepard erlegt …

Unerwartet lässt der „Bär“ nun erste Jagderfolge vermelden und will gemäß der folgenden Nachricht einen ersten „Geparden“ erlegt haben. Russisches Verteidigungsministerium meldet Zerstörung des deutschen SAM-Systems Gepard in der Region Mykolajiw … [tass.ru]. Sicher, solche Nachrichten sind bei uns besser nicht zu verbreiten. Es ist einfach zu deprimierend, zu desillusionierend, wenn die mittlere Überlebensdauer dieser Bundeswehr-Raubkatzen nur wenige Tage beträgt.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

Erinnern wir uns kurz zum Gedenken an den ersten gefallen Geparden an dieses stählerne Vieh. Es handelt sich hierbei um das Ding, welches mit zwei Rohren in die Luft schießt und eigentlich gar kein Panzer ist. Vielleicht war das der Fehler. Lassen wir also unsere Verteidigungsoma kurz zu Wort kommen, die diesen Sachverhalt kurz vor der Auslieferung dieser Tierchen an die Ukraine überaus kompetent zu vermelden wusste. Hier der entscheidende Wortlaut aus dem Bundestag:

Jagdgebiet Nowopawlowka im Gebiet Mykolajiw, Ukraine

Hier ein automatisch übersetzter Auszug aus der russischen Meldung. An dieser Stelle darf selbstverständlich der Hinweis nicht fehlen, dass die Meldung objektiv nicht überprüfbar ist und von der Ukraine gibt es dazu keine Meldung. Von dort kommen weitere dringende Forderungen nach Waffenlieferungen und Geparden-Zählungen sind dort eher unzulässig.

MOSKAU, 10. August: Die russischen Streitkräfte haben in der Nähe von Nowopawlowka in der Region Mykolajiw ein von Deutschland an Kiew geliefertes Gepard SAM-System zerstört. Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Igor Konaschenkow, sagte am Mittwoch vor Reportern.

„In der Nähe des Dorfes Nowopawlowka im Gebiet Mykolajiw wurde ein Kampffahrzeug des von Deutschland an das Kiewer Regime gelieferten Flugabwehrraketen- und Kanonensystems Gepard zerstört“.

Das deutsche Flugabwehrsystem „Gepard“ ist für die Deckung von Bodentruppen konzipiert und vernichtet Luftziele in einem Bereich (von 100 Metern bis 4 Kilometern und in Höhen von bis zu 3 Kilometern), die mit einer Geschwindigkeit von 350 bis 400 Metern pro Sekunde fliegen. Sie wird auch zur Zerstörung von Bodenzielen in Entfernungen von bis zu 4.500 m eingesetzt.

Das alles sollte man die „Stahltierschützer“ nicht wissen lassen, die würden glatt ausflippen. Folgt man weiteren Meldungen der Feindsender (natürlich ungeprüft), dann werden regelmäßig große Teile der ausländischen Waffen-Lieferungen zeitnah, gleich nach dem Eintreffen in der Ukraine, zerballert. Das ist aber egal, solange der schier endlose Nachschub gesichert ist. Solche Zerstörungen wiederum sind teils im Sinne der Lieferanten, denn diese Waffen sind für Waffen-Schwarzmarkt nicht mehr verfügbar.

Selbstverständlich wird von allen Seiten alles unmenschlich mögliche unternommen, um dieses tödliche Katz- und Maus Grotzkatz- und Bärenspiel weiter am Laufen zu halten. Zu allem Überfluss berücksichtigt dabei niemand die Klimaziele oder den Umweltschutz angemessen. Für die Grünen hierzulande sollte das eigentlich ein sofortiges Stop-Signal für den Krieg dort bedeuten, weit gefehlt. Da kann man mal wieder sehen wie böse Putin ist und wie wichtig es ist den Irrsinn nicht vorzeitig zu Lasten der Rüstungsindustrie zu beenden, solange noch genügend Menschenmaterial (auch gedungenes) in der Ukraine kreucht und fleucht.

Russland erlegt den ersten Geparden in der Ukraine
12 Stimmen, 4.67 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für WiKa
Über WiKa 3193 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Ich finde diese antesimantische Hetze gegen die Uskraine und ihrem umsichtigen semitischen Führer unerträglich. Hat doch das BRDRegiem offenkundig alles getan um den Frieden zu sichern und Menschenleben zu retten. Und dies nicht nur in der Uskraine. So hat Staatsratsvorsitzender für Äußeres Herr Fischer, seiner Zeit, erst durch den umsichtigen Einsatz seines Mitarbeiters für Geheimniserfindungen die Friedenssicherungsmaßnahmen im Irak möglich gemacht. Was unbestreitbar unzählbare Menschenleben gerettet haben sollte. Ich denke da nur an die Uranimpfkampanien der Friedenssicherungstruppen, was ganz nebenbei die Atommüllprobleme der Westlichenwertegemeinschafft entscheidend entschärft hat. So kann frau Außen- und Umweltpolitik zusammenbringen. Und nun wollen wir an diese Rum reichen Zeiten anknüpfen, jetzt marschieren rote Sozialwohltäter und grüne Friedensagnevisten wieder Seite an Seite zum nutzen der arbeitenden Bevölkerung. Das Ergebnis unserer gemeinsamen Anstrengungen wird schon in wenigen Monaten niemand mehr leugnen können. Der Lebensstandart wird eine Höhe erreichen, den wir nach dem dreißigjährigen Krieg nie mehr, auch nur annähernd, hatten. Jetzt trennen uns nur noch wenige, durch die Klimawandalen getrieben Sonnentage vom ökologischsozilitischen Paradies. Spätestens dann wird auch der Letzte verquere Denker die Erleuchtung von KarlAnallenah erfahren haben.

    Dieser Kommentar ist Uhrheberlich geschützt und darf nur von Gesinnungsgenossen geteilt werden.

  2. Wir berichten live von der Front aus unserem Studio in Warschau

    Ostfront
    Die Polnischkanadischenverbände rücken weiter vor. Auch heute wurden wieder beträchtliche Gebietsgewinne erzielt. Auflösungserscheinungen bei der russischen Armee werden immer deutlicher. An mehren Frontabschnitten flieht die russische Armee panisch. Das Kriegsziel, die Einnahme von Moscou bis Weihnachten wurde wegen der dramatischen Geländegewinne der Alliiertentruppen um vier Wochen, auf den 24. November, vorverlegt. Unabhängige Beobachter halten einen Zusammenbruch der russischen Armee noch im August für sehr Wahrscheinlich.

    Südfront
    Die erfolgreiche Bombardierung von Badestränden auf der Krim geht weiter. Die Demoralisierung der Zivilbevölkerung macht dramatische Fortschritte, wie ortsansässige Eishändler berichten.

    Politische Lage
    Der Öl und Gaspreiverfall geht weiter. Analysten erwarten in naher Zukunft, dass die Rohstoffförderländer den Abnehmerländern Geld zahlen werden, damit Sie von den schwarzen stinkenden Zeug befreit werden.

    In Berlin wird nächste Woche die erste Konferenz stattfinden bei der die Aufteilung Russlands unter den Siegermächten besprochen wird. Ersten Berichten nach haben sich neben der BRD, auch noch weitere Staaten bereiterklärt die kündigen Umerziehungslager zu betreiben. Einer glücklichen Zukunft der russischen Bevölkerung, als friedlicher Bestandteil der Weltgemeinschaft, steht nichts mehr im Wege.

  3. Eigentlich wollte Scholz eine Turbine liefern, jetzt ist es aber ein Panzer geworden, kleine Verwechselung. Ausserdem hat noch niemand Bitte zu ihm gesagt zur Turbine und das Bitten vom Dreckspack zählt nicht. Schließlich soll das ja dran glauben, also nicht nur an den Klimawandel, sondern so richtig.
    Warum schickt der Scholz die Grünen nicht ins Gefecht, die haben schließlich schon Deutschland zerstört, das schaffen die auch mit Russland?
    Den Nichtpreppern sei gesagt, die brauchen sehr gute Freunde, wenn das Gas und der Strom weg ist. Zur Zeit beschiesst die Ukraine ihr eigenes AKW und Frankreich schaltet die Hälfte seiner Atomkraftwerke ab – ist wohl ansteckend mit dem Suizid.
    Inzwischen wird die Kette für das vegane Bioschaf extrem gekürzt mit einem neuen Ermächtigungsgesetz, dem Ifsg. Da wird es für den Schlachter fit gemacht mit noch strengeren Regeln und Militär auf der Straße im Herbst. https://www.berliner-zeitung.de/news/karl-lauterbach-erwaegt-maskenpflicht-fuer-frisch-geimpfte-infektionsschutzgesetz-li.254695
    Da wünscht sich das Bioschaf in der Ukraine zu wohnen, direkt am Atomkraftwerk.
    Und das Oberkommando der grünen Homoschlüpferstürmer gibt bekannt, dass der Krieg in der Ukraine so lange weitergeht bis die alle Biomasse sind für die nachhaltige CO2-freie ökologische Klimawandelwende. Oh, jetzt muss ich aber aufhören.

  4. Die Chance, dass unser Clown von Kiew gegen Putin den Schrecken des Westens gewinnt, liegt bei 0,00 %. Allerdings bestünde die Möglichkeit, dass wenn wir alle alten Kraftwerke hochfahren, bei uns kein russisches Gas benötigt würde. Außerdem sollte auch beim Öl kein wirklicher Mangel herrschen. Somit gewinnt Putin der Schrecken des Westens klar die Schlacht, aber er verliert den Krieg.

    Unser armes Raubkätzchen hatte bestimmt nicht genug Munition. Oder, was wahrscheinlicher ist, keine qualifizierte Führung samt fehlendem Personal. So wurde es jetzt vom Iwan verschrottet. Wo ist das Problem, wir kriegen jetzt „Panther“. Hoffentlich genug, um die Polen aufzuhalten, wenn sie versuchen in Berlin einzurücken.

  5. Warum Kiew beschlossen hat, die gefangenen Kämpfer aus dem Asow-Stahlwerk zu töten

    https://just-now.news/de/deutschland/warum-kiew-beschlossen-hat-die-gefangenen-kaempfer-aus-dem-asow-stahlwerk-zu-toeten/

    Schon wieder haben die ukrainischen Streitkräfte ein Massaker angerichtet. Diesmal wurde ein Anschlag auf das Untersuchungsgefängnis Jelenowka in der DVR verübt, wo ukrainische Kriegsgefangene untergebracht waren.

    Dort befanden sich auch Kämpfer des Asow-Bataillons, die sich ergeben hatten und nun gegen ihre Befehlshaber aussagten.

    Warum mussten die ukrainischen Streitkräfte ihre eigenen Soldaten beseitigen?

    “Momentan legt eine große Anzahl ukrainischer Soldaten freiwillig die Waffen nieder, weil ihnen die humane Behandlung von Kriegsgefangenen auf russischer Seite bekannt ist.

    Diese eklatante Aggression wurde begangen, um die ukrainischen Soldaten einzuschüchtern und ihre Kapitulation zu verhindern.

    Die genauen Umstände dieser Provokation werden derzeit untersucht”, so das russische Militär weiter.

    “Der Angriff der ukrainischen Streitkräfte auf die Haftanstalt in Jelenowka ist natürlich ein Kriegsverbrechen.

    Das Absurde daran ist jedoch, dass der Donbass seit acht Jahren beschossen wird. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    • @Walter Gerhartz
      https://www.youtube.com/watch?v=-N2yepLdXJE
      Hör mal rein. Bei uns machen sich debile Hexen darüber Gedanken, wie unsere Tierpanzer umzubauen sind, daß schwangere Soldatinnen sie fahren können.
      Eine Armee muß auf Traditionen fußen. Bei der NVA in der DDR waren es Lützow & Co., die Kämpfer gegen die napoleonische Besatzung. Der Scharnhorst-Orden war der höchste militärische Orden im Honecker-Staat. Schaue ich mir die gender-geschwurbelten Psychoten und Fickfratzen hierzulande an, kriege ich nur noch das Kotzen.

  6. „The Economist“ veröffentlicht neue Verlustzahlen: 193.000 Tote und Verwundete auf Seiten der Ukraine?

    https://zuerst.de/2022/08/10/the-economist-veroeffentlicht-neue-verlustzahlen-193-000-tote-und-verwundete-auf-seiten-der-ukraine/

    Kiew/Moskau. Das dürfte der westlichen Ukraine-Unterstützung einen weiteren herben Dämpfer verpassen – und könnte erklären, warum der Westen offenbar krampfhaft nach einer „Exit“-Strategie sucht.

    Denn es wird immer unwahrscheinlicher, daß die Ukraine im seit Februar andauernden Waffengang noch Boden gegen Rußland gutmachen kann.

    Der britische „Economist“ wartete jetzt mit neuen Verlustzahlen auf, die für die Ukraine nichts Gutes verheißen.

    Auf beiden Seiten sollen in nur fünf Monaten 318.000 Soldaten verwundet oder getötet worden sein, berichten Experten, die für den „Economist” die bisherigen Verluste analysierten. Überraschend hoch: die ukrainischen Verluste mit angeblich 193.000 Mann.

    Demgegenüber sind die russischen Verluste offenbar sehr viel niedriger, als die ukrainische Seite – und in ihrem Gefolge die meisten westlichen Medien – bislang glauben machen wollte. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    • @Walter Gerhartz
      Aus „1984“ von Orwell stammt: „War is not meant to be won, it is meant to be continuous.“ Der Krieg ist nicht da, um gewonnen zu werden. Er ist da, um da zu sein. Durch die andauernde Vernichtung von Wohlstand und Ressourcen halt man die Masse der vertierten Bevölkerung stets am Rand des Verhungerns. Denn nur so – verarmt und vertiert – entgleitet dem Staat nicht die Kontrolle über sie.
      Hätte ich in diesem Land was zu bestimmen, würde ich „Die Farm der Tiere“ (in der 8. Klasse) und „1984“ (in der 10. Klasse) zur Pflichtlektüre machen. Annalena könnte sich dann vorm Nürnberger Tribunal herausreden, sie habe ja die Schule nach der 7. Klasse verlassen.
      Hab mal irgendwo gelesen, im Colosseum in Rom wurden zur Gaudi des abartigen Pöbels in 400 Jahren 500.000 Tiere und 250.000 Menschen abgeschlachtet. Ein kleines Auschwitz, wenn man mich fragt. Aber mal ehrlich: Panem et circensis – war es nicht schon immer so? Wenn Sarrazin von „spätrömischer Dekadenz“ schreibt, ist der gewöhnliche GEZ-Konsument und BILD-Leser doch gar nicht in der Lage, das einzuordnen.

    • Annalenas Naivität ist fast liebenswert. Fast.
      Bin eigentlich ein eingefleischter Goldbug.
      Der gerne auf http://www.goldreporter.de schreibt.
      Deswegen dieses Lied. Thema Sündenböcke.
      https://www.youtube.com/watch?v=VjInnM8JZUk

      Über’s Parkett die Aktien gleiten, die Broker ziehen in die Schlacht.
      Das Geld von vielen guten Leuten wird heut von ihnen durchgebracht.
      Das Geld von vielen guten Leuten wird heut von ihnen durchgebracht.

      Dem Treffer muß die Panz’rung weichen, leb wohl Rendite, heißt es mild.
      Ein abgestürzter Dax, Aktien-Leichen, Schuld hat der Russe, schreibt die BILD.
      Ein abgestürzter Dax, Aktien-Leichen, Schuld hat Corona, schreibt die BILD.

      Und grinsend frech am nächsten Morgen, die dunkle Seele schwarz wie Ruß,
      winkt der Ten-haha-gen ohne Sorgen uns einen letzten Abschiedsgruß,
      winkt der Ten-haha-gen ohne Sorgen uns einen letzten Abschiedsgruß.

      Die Absturz-Nachrichten sich mehrend, trifft es die Sparer wie ein Fluch.
      Das Geld wird nie mehr wiederkehren und kommt auch nicht mehr zu Besuch.
      Das Geld wird nie mehr wiederkehren und kommt auch nicht mehr zu Besuch.

      Das alte Mütterchen weint Tränen, der alte Herr wischt seine fort.
      Der Sparer, der wird nie-mals erfahren des Geldes Todesart und -ort.
      Der Sparer, der wird nie-mals erfahren des Geldes Todesart und -ort.

      Ein Auszug bleibt, einziges Zeichen. In einem Ordner, lang ist’s her.
      Die mag’re Rente, die – wird kaum reichen, ihr Kapital ist nun nicht mehr.
      Die mag’re Rente, die – wird kaum reichen, ihr Kapital ist nun nicht mehr.
      Die mag’re Rente, die – wird kaum reichen, ihr Kapital ist nun nicht mehr.

  7. Also, ich zahl 200 Euro für das Fell des erlegten Geparden.
    Aber bitte keine Blutspritzer von deutschen Hiwis.

    • @August
      Dieses Lied ist allein für Dich. Von einem Goldbug.
      (Und zu Ehren von Mario Draghi. Und Janet Yellen.)
      https://www.youtube.com/watch?v=7J__ZdvsZaE
      Marijuscha

      Leuchtend prangten ringsum Euro-Blüten,
      still vom Main zog Nebel noch ins Land.
      Fröhlich singend druckt Mario die Moneten
      emsig, hurtig, voller Unverstand.
      Fröhlich singend druckt Mario die Moneten
      emsig, hurtig, außer Rand und Band.

      Und er schwang ein Lied aus frohem Herzen,
      jubelnd, jauchzend, bis die Presse kracht,
      weil Frau Yellen ein Brieflein ihm geschrieben,
      Hoffnung ihm auf Zinserhöhung macht.
      weil Frau Yellen ein Brieflein ihm geschrieben,
      Hoffnung ihm auf Zinserhöhung macht.

      Oh, du kleines Lied von Glück und Freude,
      Solch Gefühle kaum er hat gekannt.
      Bringt den Trotteln geschwinde die Nachricht,
      Gold zu kaufen ist ja hirnverbrannt.
      Bringt den Sparern geschwinde die Nachricht,
      Gold zu kaufen ist ja hirnverbrannt.

      Er muß an die Börsenkurse denken,
      An Frau Yellens Stimme Silberklang.
      Weil er innig dem Blankfein ist ergeben,
      Bleibt der Wall Street Liebe ihm zum Dank.
      Weil er innig dem Blankfein ist ergeben,
      Bleibt der Wall Street Liebe ihm zum Dank.

      Leuchtend prangten ringsum Dollarblüten,
      von der FED zieht Nebel heut ins Land.
      Weil er Deutschland in den Ruin getrieben,
      Küßt die Janet Mario die Hand.
      Weil er Deutschland in den Ruin getrieben,
      Küßt die Janet Mario die Hand.

  8. Powell Jay
    https://www.youtube.com/watch?v=ZZgP7JQaqMs

    Powell Jay, der edle Ritter
    wollte in den Griff nun kriegen
    Aktien, Börsen, Kapital.
    Er ließ reichlich Dollars drucken,
    Und der Goldpreis soll sich ducken.
    Doch das Ganze war fatal.

    All sein Drucken ward ertragen.
    Und man konnt‘ die Frechheit wagen,
    Zu erklären, Gold sei Stuß.
    Bei der Fed schlug man das Lager,
    alle Goldbugs zu verjagen,
    ihn´n zum Spott und zum Verdruß

    Am einundzwanzigsten August soeben
    Kam ein Spion bei Sturm und Regen,
    Schwor’s dem Powell, zeigt’s ihm an,
    Daß die Russen Bonds verkaufen,
    daß die Fed drin könnt ersaufen,
    daß man Gold erwirbt, so viel man kann.

    Als Jerome Powell dies vernommen,
    Ließ er gleich zusammenkommen
    Sein‘ Gen’ral und Feldmarschall.
    Er tät sie recht instruieren
    Nordstream Zwei zu sabotieren,
    Gas soll fließen keinesfalls.

    Bei der Parol‘ tät er befehlen,
    Dem Maduro Gold zu stehlen,
    Auch wenn dann der Rechtsstaat kracht.
    Da sollt all’s zu Pferd aufsitzen,
    Mit den Russen zu scharmützeln,
    Was zum Streit nur hätte Kraft.

    Alles saß auch gleich zu Pferde,
    Und es folgt die deutsche Herde,
    Voller dumpfer Ignoranz.
    Nordstream Zwei geht nicht mehr weiter,
    Tät auch Schröder tapfer streiten,
    Ist fürwahr ein schöner Tanz!

    Merkels Handy tät man verwanzen,
    BILD spielt auf zu diesem Tanzen
    Voller Lügen groß und klein;
    Mit den großen, mit den kleinen
    Auf die Russen, auf die Heiden,
    Daß sie laufen all davon!

    Nicht erst wartend auf die Rechten
    Tät man wie die Löwen fechten,
    In den Medien überall.
    Unser Dollar, der kommt wieder.
    Halt‘ euch brav, ihr deutschen Brüder,
    Greift den Feind nur herzhaft an!

  9. Belmondo hat in einem seiner Filme den Satz geprägt: „Der hat einen Sprung in der Schüssel!“ Nach heutigem gegender muß man natürlich erweitern: „Die …“
    Hoffentlich bekommen wir die ganzen Brösel nicht im gelben Sack zurück – man kann ja in Südamerika sehen, wo unsere Säcke landen, was daraus wird.

1 Trackback / Pingback

  1. Experimente-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentare sind deaktiviert.