Biden und der Mauerbau, von Mexiko zum Kapitol

Biden und der Mauerbau, von Mexiko zum KapitolWaschen & Schminken: Wie bitterböse äußerte sich Joe Biden noch gleich zur Trump’schen Mauer an der mexikanischen Grenze? Die soll jetzt fallen, das hat er bereits verfügt. Zumindest hat er dessen Weiterbau auf den letzten Meilen gestoppt. Joe Biden halts border wall building after Donald Trump’s final surge[ABC7]. Nur kommt Sleepy Joe irgendwie nicht ohne Mauern und Zäune aus, diesmal allerdings nicht so sehr zur Sicherheit der gesamten USA, als vielmehr zu seinem eigenen Komfort bzw. dem seiner Polit-Kaste. Zugegeben, das ist wirklich “billig” im Vergleich zur endlosen Mauer an der Grenze zu Mexiko.

Wie war noch genau der Wortlaut den er in Bezug auf die Grenzbefestigung zu Mexiko verwendete? “Mauern funktionieren nicht, sie sind unmoralisch und rassistisch”. Das ist ja schon mal eine Gesprächsgrundlage. Jetzt geht allerdings in Washington die Angst um. Vermutlich braucht es allein deshlab eine Mauer. Offiziell wird behauptet man müsse sich gegen die Trump-Anhänger schützen. Anders als der Sage nach, sind die bislang wenig gewalttätig in Erscheinung getreten. Die von den Demokraten favorisierten und finanziell unterstützten BLMs und Antifas haben da erheblich mehr auf dem Kasten Kerbholz. Ob man die im Wege des “Kollateralnutzen” ebenfalls fernhalten möchte? Dabei haben die doch so viel für die Demokratie getan und zuweilen ganze Stadtviertel eingeäschert.

Schutz ist halt Schutz … auch undifferenziert

Biden und der Mauerbau, von Mexiko zum KapitolWenn jetzt das Kapitol dauerhaft eingezäunt wird, dann ist das weder unmoralisch noch rassistisch. Es geht ja nur um Sicherheit. Hier funktionieren Mauern und Einzäunungen plötzlich wieder sehr gut?. Kann man hier nachlesen: U.S. Capitol needs permanent fencing around complex after deadly riot, acting chief says[nbcnews]. Wen stört es schon wenn aus der “Unmoral” jetzt eine “Doppelmoral” wird? Nur gilt es ab sofort nicht mehr der Angst der Amerikaner zu begegnen, sondern nur der ihrer Vertreter. Das ist ja auch ganz etwas anderes.

Politiker haben in der jetzigen Zeit scheinbar einen verstärkten Hang sich einzumauern. Das ist sogar in Berlin wahrzunehmen, selbst der Reichstag soll zur Festung ausgebaut werden. Ob es vielleicht damit zu tun hat, dass sie in diesen heiligen Hallen Agenden verfolgen, die in der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe stoßen? Sicher ist das reine Verschwörungstheorie, denn wovor sollten sich Politiker überhaupt fürchten, sofern sie einen guten Job machen? Kurzum, wenn das Kapitol jetzt eingehegt wird, dann hilft die Befestigungsanlage in jedem Fall gegen “Volk”, egal welcher Gesinnung es gerade sein dürfte. Vermutlich ist das auch die zentrale Botschaft die damit vermittelt werden soll.

Biden und der Mauerbau, von Mexiko zum Kapitol
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2748 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. Wenn Politiker sich anmaßen zu sagen das sie die Zügel anziehen müssen ( https://www.nutze-deinen-kopf.de/die-zuegel-anziehen/ ), dann ist es wohl klar das sie wissen das sie sich verbarrikatieren müssen.

    Politiker die so etwas von sich geben sind doch gar nicht daran interessiert einen guten Job für die Bevölkerung zu machen. Unter den über 700 Lobbyisten die im Bundestag ein- und ausgehen ist bestimmt kein einziger Hartz4 Empfänger. Für wen macht man dann wohl den guten Job? Für den Lobbyisten oder den Hartz4 Empfänger?

  2. Ein Kommentar auf dem Blog von Martin Armstrong von heute:

    “Österreich scheint die slowakische Tyrannei kopiert zu haben.
    Sobald der Handel in Österreich wieder geöffnet wird, müssen alle N95-Masken tragen, und in Dienstleistungsbetrieben (Friseure, etc.) dürfen nur noch Personen mit einem negativen Testzertifikat eintreten. Außerdem müssen die Kinder zweimal pro Woche getestet werden, damit die Schulen wieder öffnen können.

    Die Slowakei hat eine ähnliche Bedingung für die Wiedereröffnung von Schulen festgelegt, die verlangt, dass sowohl Kinder als auch Eltern jede Woche getestet werden. Nur wenn alle Tests negativ sind, darf das Kind die Schule besuchen. Dies gilt auch für Vorschul- (Kindergarten-) Kinder.”

    https://www.armstrongeconomics.com/world-news/civil-unrest/hope-as-police-defend-the-protesters-in-austria/

    Die Tyrannei wird weitergehen. Die Zentrale des Bösen hat seinen Sitz in Davos und in “Entenhausen” und manifestiert sich in den üblichen verdächtigen internationalen Buchstabenorganisationen. Welche Regierungen haben sich nicht der Agenda 2030 unterworfen? Die Lockdowns sind Never-Ending-Lockdowns analog dem ewig grüßenden Murmeltier.
    Es läuft zurzeit für die Illuminaten und gegen die Menschheit.
    Warten wir auf Mutter Natur, die könnte es mit Gottes Hilfe richten.

  3. Der Todfeind des Staates ist das Volk.
    Natürlich versucht man es zuerst mit permanenter Verblödung, nur wenn die nicht mehr wirkt, bedarf es handfester Überzeugungsarbeit.
    Grenzen auf, man beschafft sich ein neues, williges Volk.
    Und Mauern hoch, zur Sicherung der Pfründe.

  4. Biden und der Mauerbau >
    Es liegt in Bidens Interesse möglichst viele Millionen mit Wissen, Können und Erfahrung überladene Facharbeiter aus Mittel- und Südamerika in die USA einzulassen. Diese “Strategie” hat er von Merkel, dem weisen Glanzlicht der Ökonomie, dem Genie von Spree und Havel, abgeguckt.
    Z. B. beginnt auch Honduras sich zu entleeren. Überwiegend junge kräftige Männer in den ersten Kolonnen der Sturmtruppen fliehen auch hier in Richtung Futternapf.
    https://www.rnd.de/politik/rund-2000-migranten-aus-honduras-richtung-usa-unterwegs-3N7DF46CR367HXEYTSG36UGEOI.html

    Vatican-News:
    https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2021-01/guatemala-fluechtlinge-polizei-zusammenstoesse.html

    Weitere Berichte, andere mittelamerikanische Staate betreffend, im Web.
    USA-Arizona, Texas u. a. werden Biden dankbar dafür sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*