Fäuleton

Berliner Affenhaus gilt als absolut brandsicher

Haben wir aus der Brandkatastrophe von Krefeld gelernt? Ja, es gibt neuere, gute Beispiele dafür, wie man Affenhäuser errichtet und die Gefahren deutlich minimiert. Wir stellen dazu Deutschlands berühmtestes Affenhaus vor, jenes in Berlin. Es gibt allerhand Sonderheiten zu beschreiben, die dieses Projekt so einmalig und sicher machen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Sollte Deutschland Blutgeld für Soleimani zahlen?

Noch scheint alle Welt irgendwie unter Schock zu stehen, was den Vorfall zwischen den USA und dem Iran im Irak anbetrifft, bei dem ein iranischer General ziemlich tot auf der Strecke blieb. Das ist die Gelegenheit für Deutschland, sich einmal mehr mit dem Scheckheft vorzudrängeln und in der Welt beliebt zu machen. Wir zeigen auf wo die Probleme sind, aber auch welche ernsthaften Chancen für Deutschland bestehen, seine Markenrechte am Begriff „Weltkrieg“ zu verteidigen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Marke „Greta Thunberg“, die vergoldete Katastrophe

Warum sollte nicht eine Sauline zur Pauline werden? Die Klimareligion verhält sich erheblich toleranter als die Satansbrut aus dem Vatikan. Wobei es generell gar keine Unterschiede gibt, denn am Geldbeutel der Schäfchen treffen sie sich letztlich alle wieder. Jetzt hat auch Greta erkannt, dass ihr UN-Wesen nicht unvergolten bleiben kann. Aus diesem Grund gibt es jetzt die Wort- und Bildmarke „Greta Thunberg“, sodass sie beim Prima-Klima stets mit abkassieren kann. ❖ weiter ►

Fäuleton

Besatzungsmacht Bundeswehr verbleibt im Irak

Besatzung ist und bleibt eines der schönsten Mittel um Frieden, Freude und Völkerverständigung in Szene zu setzen. Deutschland ist das beste Beispiel für dieses Glück. So konnte selbst die Bevölkerung hierzulande vor der gefährlichen „direkten Demokratie“ bewahrt werden. Das war nach den letzten beiden Weltkriegen erforderlich, die Deutschland nach einer gründlichen Vorbereitung durch die USA und Großbritannien vom Zaune brach. Deshalb ist Deutschland heute im Irak unverzichtbar. ❖ weiter ►

Geschichte

Völkerrecht: selbst Trump darf legal morden lassen

Wer kann der kann. Früher gab nur die Mafia Morde in Auftrag. Inzwischen ist das auch Tagesgeschäft von demokratisch gewählten Regierungen. Selbstverständlich alles nur für einen höheren Zweck. Im Bedarfsfall kann das später in die Bürgerbekämpfung mit einfließen, wenn die Regierung mit dem Volk nicht mehr einverstanden ist. Bislang beschränkt man sich aber darauf, Staatsangehörige anderer Nationen zu meucheln, was die Situation selbst nicht erfreulicher macht. ❖ weiter ►

Glaskugel

Deutsche Erderwärmung lässt Indien gefrieren

Manchmal kann es beim Klimawandel vorkommen, dass es kälter wird. Deshalb hat man die anfängliche „Erderwärmung“ schnell durch den Klimawandel „neutralisiert“. Das beinhaltet die Möglichkeit, Panik unabhängig von der Temperaturentwicklung auf dem Planeten zu verbreiten. Für das bislang entwickelte Geschäftsmodell ist das unerlässlich. Doch manchmal kommen trotzdem bösartige Meldungen aus fernen Landen zu uns, die die Inder real gefrieren lassen und uns mental. ❖ weiter ►

Medien

Angriffe auf Schland – Neujahrsprügel vom LÜGEL

Tatsächlich, in einem Punkt spricht der LÜGEL die Wahrheit. Das neue Jahr fängt genauso dürftig an, wie das alte aufhörte. Das liegt nicht zuletzt daran, dass besagtes Schmierblatt selbst bereits am ersten Tag des Jahres mit dem neuzeitlichen journalistischen Lieblingswort „mutmaßlich“ aufwartet. Im letzten Jahr haben es die Medien nicht schaffen können, einen neuen Krieg herbeischreiben zu können. Umso mehr Mühe geben sie sich, das in 2020 zu realisieren. ❖ weiter ►

Hintergrund

Ist die EU fit für die Übernahme der Weltherrschaft

Die Weltherrschaft ist kein neuartiges Thema. Seit Ewigkeiten träumen einige kranke Hirne davon, ihre Mitmenschen umfänglich zu dominieren. Das sind ganz normale Allmachtsphantasien. Bei nüchterner Betrachtung, ist die EU diesmal am Zuge. Sie hat derzeit die Pole-Position beim Rennen um die Weltherrschaft inne. Sie braucht dazu nur ein wenig mehr Menschenmasse (Volk), um in der Welt etwas gelten zu können. Das wird über entsprechende UN- und EU-Umsiedlungsprogramme realisiert. ❖ weiter ►

Gesundheit

Was uns Oma, die Umweltsau, noch lehren kann

Muss jetzt die Satire verboten werden, weil sie sich einfach zu viel rausnimmt? Wenn es nach einigen zensurwütigen Gestalten ginge, wäre das die richtige Antwort auf kindesmissbrauchende Liedchen, die mit Zwangsgebühren der Staatspropaganda gefertigt werden. Jetzt, wo der spalterische Shitstorm losgetreten ist, hat der unbedarfte Michel zwei Postionen zur Auswahl … dafür oder dagegen. Wenn er intelligent ist, was seltener der Fall ist, entscheidet er sich für die dritte Variante. ❖ weiter ►

Hintergrund

USA holen sich Reparationen von Syrien, ungefragt

Nachdem die USA den Krieg in und um Syrien an sich verloren haben, sehen sie sich in der Not ihre Reparationen einzutreiben. Was böte sich mehr an, als einfach das syrische Öl abzupumpen und zu verkaufen? Assad wird schon kein Geld überweisen, also versucht man diese Nummer. Ein Novum. Man muss dabei mit einpreisen, dass die Finanzierung des Terrors als auch dessen Bekämpfung in Syrien, schon allerhand gekostet hat. Das macht man nicht aus Idealismus. ❖ weiter ►

Glaskugel

Wenn Franziskus von Licht spricht … ist es die Hölle

Wenn der Konzernchef des Vatikan mal wieder eine Predigt hält, dann kann das nie und nimmer etwas uneigennütziges sein. Meistens geht es darum, den Schäfchen ein schlechtes Gewissen zu bereiten, welches an sich der Vatikan haben sollte. Derart indoktriniert, ist es die Basis dafür, den Gläubigen die letzten Kröten aus dem Portmonee zu drehen. Neben Drohungen gibt es noch einen Haufen falscher Versprechungen, denn Licht wird der Vatikan niemals an die Schäfchen gelangen lassen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Rheinmetall muss seine Kundschaft auf UN-Menschenrechte einschwören

Wer meint, Menschenrechte und schweres Friedensgerät seien nicht kompatibel, der irrt gewaltig. Die Fähigkeit, das Konsumgut Humankapital in bare Münze zu verwandeln ist der Schlüssel zum Erfolg. Das weiß auch Rheinmetall. Deshalb müssen sie heucheln was das Zeugs hält, damit Umsatz und Profit auf hohem Niveau verbleiben. Bislang hatte Rheinmetall nur seine Lieferanten bezüglich der Menschenrechte im Visier. Demnächst soll auch die Kundschaft in die Schusslinie manövriert werden. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Bundesspalter Steinmeiers Weihnachtssalbaderei

Steinmeier kommt aus einer roten Haut einfach nicht raus. Auch wenn er versucht sich präsidial zu geben, kann man den roten Belehrungston niemals überhören. Seine Akzentsetzungen fallen irgendwie merkwürdig aus. Er möchte die Bürger in einen Kampf gegen die Windmühlen führen, sodass sie die echten Probleme, die uns die Politik erst beschert, nicht mehr wahrnehmen. Weiters lobt er die Scheindemokratie und fordert die Menschen scheinheilig auf, sich weiter an dem Unsinn zu beteiligen. ❖ weiter ►

Geschichte

Weihnachtstradition oder Weihnachtstrallala

Weihnachten im Wandel der Zeit? Ja schon, aber muss es denn gleich der totale Kitsch werden? Wozu soll die Amerikanisierung der Feiertage taugen? Weihnachten hat etwas mit Tradition und Kultur zu tun, mit einer Lebensweise. Weniger mit Religion, wenngleich die Kirche(n) das Thema gerne für sich besetzen möchten. Eine christliche Lebensweise kommt tatsächlich besser ohne Religion und Kirche aus. Es gibt weitere Bedenklichkeiten, die man rund um die Feiertage durchaus mal äußern darf. ❖ weiter ►

Hintergrund

EU sollte USA wegen Nafta sanktionieren

Es kann nicht angehen, dass sich die USA Sorgen um unsere Energiesicherheit machen, dass sie dafür eigens ein Gesetz erlassen … und wir tun gar nichts? Da wäre es doch das Mindeste, das die EU einmal zum Schutz der US-Wirtschaft entsprechende Gesetze und Verordnungen auf den Weg bringt. Wie undankbar muss das ganze erscheinen, wenn man auf soviel Gutherzigkeit so kalt reagiert wie die (Ab)Kanzlerin, die das Ganze offensichtlich nicht einmal ernsthaft zu Kenntnis genommen hat. ❖ weiter ►

Fäuleton

In letzter Minute: Alternative zur Bong-Pflicht

Das Ding mit dem Bon und der Pflicht ab dem 1. Januar hat die Republik ziemlich durcheinander gewirbelt. Ja fast traumatisiert. Abgesehen von den sprachlichen Verständnisfehlern gingen die Erwartungen zu dem Thema weit auseinander. Kraft seiner Wassersuppe hat die „Rote Null“ von der SPD das Rennen für sich entschieden. Das Nachsehen haben gemeinhin Bong-Fetischisten, als auch die Bonbon-Liebhaber. Für beide Klientel fällt außer Thermopapier nichts bei der Geschichte ab. ❖ weiter ►