Kann die Ampel Adolfs Werk vollenden?

Kann die Ampel Adolfs Werk vollenden?Moos kauen: Adolf Hitlers Pläne sind ja ein offenes Geheimnis, im Zweifel auch die historisch teils ideologisch angepassten Pläne dieses Despoten. Schon damals ging es um Lebensraum, Rohstoffe und zu vernichtende Untermenschen. Heute natürlich noch viel mehr um Gendergerechtigkeit. Werte die heute von der superdemokratischen Ukraine hochgehalten werden, wenn man dort Russisch als Sprache verbietet und Ukrainer mit russischen Wurzeln als Untermenschen zu eliminieren sucht. Sicher, diese Darstellung ist nicht ganz so rosig, wahrscheinlich auch politisch irgendwie inkorrekt, wird aber stillschweigend vom Wertewesten so toleriert, solange die Ukrainer im Gegenzug Bereitschaft zeigen sich für Frieden, Freiheit und Demokratie westlicher Lesart verheizen zu lassen.

ac27cdbd9e9b4641919bdc55ad7bbf9c

Naja, ob dies die Vorstellungen des ukrainischen Fußvolkes trifft, darüber mag man füglich streiten. Selten, dass die zum Sterben gedungenen armen Seelen Freude daran entwickeln. Dafür braucht es, wie immer, die ganz Verwegenen, die es natürlich auch in der Ukraine gibt. In jedem Fall trifft es die Bedürfnisse der Korrupten, die ohnehin nicht an die Front marschieren und unterdessen beste Geschäfte mit dem Tod ihrer Landsleute machen. Das sind die „wahren Demokraten“, die wir als Wertwesten stützen und schützen müssen, weil nur sie dem russischen Bären ernstlich und entschlossen durch die (Zwangs)Mobilisierten ans Bein pinkeln lassen.

Ohne Feindbild ist die Masse kaum zu bewegen

Kann die Ampel Adolfs Werk vollenden?Und mal ganz ehrlich, ohne ein gut gepflegtes Feindbild kriegt man die eignen Leute kaum in den Griff. Die würden lieber mit den vermeintlichen Feinden an die Thekenfront ziehen, um dort dem gemeinsamen Feind der Menschheit, dem Alkohol, den Graus zu machen. Stattdessen müssen sie sich für Ideologie und kapitalere Interessen gegenseitig, oft dazu bei übelstem Wetter, gegenseitig abschlachten. Somit sind diese armen Wichte der Beweis dafür, dass die Menschheit immer noch nicht reif ist für höhere Weihen. Das geht erst, wenn die Menschen nicht mehr in dem Umfang manipulierbar sind.

Ja, da haben sogar unsere Sozialisten (verkappte Sozialdemokraten) so ihre eigenen dazu passenden Vorstellungen. Früher hatten die Sozialisten noch ihr „National“ mit im Parteinamen, aber seit man in blindem Gehorsam und nach einer erfolgreichen Umerziehung, nur noch auf die Amis und die Briten hört, kann man selbstverständlich auf das „National“ ganz gut verzichten und besser durch ein „Global“ ersetzen.

An den Zielen hat sich eigentlich nichts geändert. Bei der internationalen Ausbeutung von allen Menschen (Humankapital) durch das edle Kapital wäre „National“ nicht mehr zeitgemäß. Ab und an lassen sich aber so bestimmte „Nationalismen“ noch zielführend (wieder)verwenden, soweit man bestimmte Menschen- oder Volksgruppen in diesem Zusammenhang gegeneinander hetzen muss. Daher das benötigte Feindbild und das sorgsame Schüren von Hass, Neid und zuvorderst Angst durch die Medien nebst der amtlichen Staatspropaganda.

Wir wollen Krieg, uns aber nicht mit Blut besudeln

Der Leser muss einfach wissen, dass völkerrechtswidrige Kriege nur der „Wertewesten“ führen darf, weil nur er einzig und allein die wertebasierte Ordnung definiert, verordnet und verbindlich vorlebt. Hierbei muss Russland außen vor bleiben, das ist inzwischen Konsens, weil man die ja angeblich nur noch vernichten kann. Sonst würde das mit dem Feindbild auch nicht klappen. Sowas können Russen nach Auskunft der guten Nazis in der Ukraine einfach nicht leisten. Eine Gleichheit von Menschen gibt es allenthalben beim „Verheizen“, keinesfalls beim Thema Selbstbestimmung.

Abgesehen davon wollten ja die Amis schon gleich im Jahre 1945 mit den Resten der Deutschen Wehrmacht und allen überlebenden Killer-Spezialisten gegen Russland ziehen, um das Thema ein für alle mal zu beenden. Unter etwas erschwerten und veränderten Bedingungen möchte man das heute nachholen. Deshalb ist ein SPD-Vorsitzender darauf aus, dass Russland diesen Krieg partout verlieren muss.

Anders als Russland hat sich bislang nur die NATO gen Osten erweitert und damit ist Russland natürlich viel zu dicht an etwaigen NATO-Gebieten und damit eine echte Bedrohung. Der letzte Schrei sind Finnland und Schweden, zu denen Russland einfach zu geringen Abstand wahrt, was für die NATO besonders bedrohlich ist. Dies bedrohliche Annäherung an NATO-Gebiet kann man den Russen keinesfalls durchgehen lassen.

annalena baerbock gruene kanzlerin 2021 verbockt null kompetenz niedergangBesagter Gefahr muss insbesondere Deutschland entschlossen begegnen, indem es die Ukraine bis zu ihrem Untergang Endsieg über Russland bedingungslos unterstützt. Schließlich ist das auch die knallharte Ansage unserer geliebten Außenministerin und Drachenkönigin, um Russland maximal zu schaden oder nach Möglichkeit komplett zu unterwerfen. Genau das hat auch Lars Klingbeil bemerkt … [BLÖD], dass man nur so wertewestliche Vorstellungen über den Ural hinaus gen Osten exportieren kann.

Kann man auch hier nachhören. Und so kommt es dann, dass die BRD alsbald mit beiden Beinen oder „Biden Beinen“ mal wieder ganz tief im Blut steht, selbst wenn sich offiziell keiner zum Gemetzel einfinden will. Zumindest arbeiten wir zielstrebig darauf hin. Nur gut, dass wir die Ukrainer haben und bis zum Letzten von ihnen kämpfen lassen können.

Schon mal für die USA einspringen

So ein Gemetzel will generell vernünftig durchfinanziert sein. Leider klemmt die Notenpresse in den USA zur Zeit ein wenig. Das ist wahlkampfbedingt. Sleepy Joe Biden bekommt gerade keine Kohle für diese Zwecke freigeschaufelt. Offenbar kann er dem Kongress nicht plausibel darlegen, dass die Verschrottung Russlands, der Ukraine und ganz Europas absolut im Sinne der USA ist und man deshalb die Kriegsfinanzierung gegen Russland nicht stoppen sollte. Gott sei Dank können sich die USA bei der Selbstvernichtung Europas und Deutschlands besonders auf die „borderlinigen“ Deutschen verlassen.

Kann die Ampel Adolfs Werk vollenden?EU und BRD werden so gut es geht die Gelddruckmaschine anwerfen, damit die Ukraine weiterhin Waffen in den USA einkaufen kann. Joe Biden hatte ja bereits im 2022 mit Nordstream 1 und 2 explosiv klargestellt, wo beispielsweise die Interessen Deutschlands zu liegen haben, wenn es um den Schutz und die Stützung amerikanischer Freundschaftsgasabsätze etc. geht. Olaf Scholz hat diesen winkenden Zaunpfahl direkt ins Auge bekommen. Er ist überaus kreativ damit umgegangen, siehe Bild. Seither sitzt die Lektion.

Nachdem jetzt alle Welt verstanden hat, welche Bedeutung Deutschland bei der totalen Vernichtung Bekämpfung Russlands zukommt, sollten wir uns dem großen Finale widmen. Die Amis sind kaum mehr in der Lage einen großen Landkrieg zu führen, das zeigt bereits der Stellvertreterkrieg gegen Russland in der Ukraine. Außer warme Worte und bisher viel Geld können die USA eigentlich nichts beitragen. Wenn jetzt auch noch die Gelddruckmaschine versagt, wird es noch enger. Das ändert aber nichts an den angestrebten Zielen, Russland zu unterwerfen oder, wenn sie nicht wollen, final platt zu machen.

Die weltpolitische Bedeutung der Ampel

Bei diesen Plänen ist die BRD von bösonderer Bedeutung, denn ohne die hiesigen Idioten können die USA es nicht wirklich krachen lassen. Russland spricht ab und an schon mal von Undank und mangelndem Schamgefühl der BRD-Regierung, aber das muss man als reine Propaganda abtun. Dass Russland bei der Wiedervereinigung Deutschlands tatsächlich eine tragende Rolle spielte, können die Akrobaten der (H)Ampel-Koalition kaum nachvollziehen. Viele von ihnen waren zu dem Zeitpunkt nur knapp den Windeln entkommen, andere lagen noch voll in der Schei….

Und jetzt bleiben wir brutal ehrlich. Selbst wenn sich die Rahmenbedingungen leicht gewandelt haben, so ist das Ziel der Nazis und der heutigen Bundesregierung nicht aus den Augen verloren und in weiten Teilen identisch. Die Tatsache, dass sich die Teilnehmer der Koalition das nicht eingestehen wollen erinnert eher mehr als weniger an die Nazis. Die hatten zu ihrer Zeit ebenfalls nicht das größte Unrechtsbewusstsein, dafür aber utopische Ziele. Damals wie heute ist wie immer der „Feind“ schuld. Wenn dem nicht so wäre, würde kein Krieg funktionieren, nicht einmal der aktuelle in der Ukraine.

Ist der Endsieg noch zu machen?

Kommen wir zurück zur Eingangsfrage, ob die Ampel Adolfs Werk vollenden könnte? Nachdem sich die Amis sicher mehrfach in den Hintern gebissen haben, dass sie 1945 nicht gleich über den Ural bis nach Alaska durchmarschiert sind, dürfte es dafür heute deutlich zu spät sein so einen Ostfeldzug noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen. Als letzter Ausweg bliebe die atomare Zerstörung Russlands. Für die Realisierung dieses Szenario müssten allerdings die Amis zuvor noch mit den Russen verhandeln, dass die keine Atomraketen gen Übersee auf den Weg bringen, sondern sich ausschließlich mit der Zerstörung Europas begnügen sollten, bekämen sie US-Atomraketen nach Russland geschickt. Das erscheint irgendwie unrealistisch.

Nun, Realismus war noch nie ausschlaggebend wenn es darum ging Kriege anzuzetteln. Im vorliegenden globalen Konflikt ist tatsächlich nachgewiesen, dass die USA einen Atomkrieg gegen Russland gewinnen würden. Die USA können den Planeten 52-mal in die Luft jagen und die Russen nur 51-mal. Das wäre ein Sieg nach Punkten, allerdings ohne wirkliche Sieger die das feiern könnten. Allem Anschein nach ist die Opferbereitschaft der BRD-Regierung groß genug, dass man den Amis wohl in jeder Phase zu Diensten sein möchte.

Wenn wir den „Endsieg“ nun in „Endsiech“ umdeuten, dann scheint das alles problemlos mit der Ampel machbar zu sein. Dass ausgerechnet die Ampel Adolfs Werk vollendet, dürfte wie bei Napoleon und Adolf selbst, abermals an den Russen scheitern. Die sind jetzt schon seit Jahren ziemlich auf Sturm gebürstet und auch rüstungstechnisch sehr viel besser aufgestellt als die Nord-Atlantische-Terror-Allianz.

Aber warum sollte sich eine grün-idologisch durchseuchte Ampel von irgendwelchen Realitäten leiten lassen? Das wäre ja weltfremd. Zwei Jahre Dienst im Programm „Deutschland schottern“ sprechen gegen den Einzug jeder Vernunft in den Bundestag, dieses Thema betreffend. Einzig tröstlich an der Geschichte ist, dass sich Deutschland vor so einem militärischen Abenteuer soweit selbst zerlegt haben wird, dass ein größeres Blutvergießen in Russland unter aktiver deutscher Beteiligung schlicht aus materiellen Gründen ausfallen wird. Demnach ist es mit dem Ostfeldzug jetzt ziemlich vorbei, ob militärisch/gewaltsam oder per NATO-Ost-Verarsche.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3282 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

39 Kommentare

  1. Es geht schon immer um die Resourcen des riesigen russischen Reiches.
    Egal ob Napoleon, Friedrich der II., Kaiser Wilhelm oder Hitler.
    Die vorbereitende Rhetorik ist seit Jahrhunderten die Gleiche :
    Bedrohung durch Russland
    Kampf um Rohstoffe
    Neuer Raum für Völker
    Und eben so oft wie man versucht hat Russland gewaltsam zu erobern, so oft ist man gescheitert.
    Um so erfolgreicher waren die friedlichen „Eroberungen“ unter Peter dem Großen der deutsche Handwerker, Bauern und Händler nach Russland holte und so den Fortschritt ins Land brachte.
    Aber bereits unter Kohl begann man deutschstämmige Russen „heim ins Reich“ zu holen und Russland zu verarschen.
    Das man jetzt die Kriegstrommeln schlägt ist nur die (un)logische Folge der ewigen deutschen Überheblichkeit gewisser Kreise und der Folgsamkeit des Michels

  2. Zitat: „… tröstlich an der Geschichte ist, dass sich Deutschland vor so einem militärischen Abenteuer soweit selbst zerlegt haben wird, dass ein größeres Blutvergießen in Russland unter aktiver deutscher Beteiligung schlicht aus materiellen Gründen ausfallen wird.“ Eine Rechnung ohne den US-Wirt. Richtig ist, dass in den höllischen Ausgeburten „deutscher“ Gehirne das Go East immer noch als weltbeglückend herum spukt.

  3. Putin ist mit im Boot, er wollte ursprünglich in 2000 sogar in die NATO aufgenommen werden, die Inflation in den USA war schon vor dem russischen Angriff hoch und deshalb hat sich Putin/Selenskyj bereit erklärt, einen 3. Weltkrieg zuführen damit die weltweiten Erdenwürmer denken dass die weltwirtschaftskrise/Inflation/konjunktureinbruch nur durch den Ukrainekrieg entstanden ist. Es ist ein coverup der systembedingten zyklischen weltwirtschaftskrise, genau so wie beim 2. Weltkrieg unter Adolf

    • @Cource — Ganz danach sieht es aus! Hat nämlich Logik: Deutschland wird dichtgemacht. Weil überschuldet, überaltert und überproduktiv (= zu hohe Sozialkosten). Und Herr Putin hilft dem Herrn Schwab freundlicherweise beim großen Germany Shutting Down in 7 Schritten. Die Timeline offenbart es, wenn leider auch immer erst hinterher, wenn alle Ach-so sagen; hier:

      Lockdowns 2020/21 waren Schritt 1; Ukraine Februar 2022 Schritt 2; Schritt 3 ist Israel/Hamas (= Lieferkettenunterbrechung infolge faktischer Schließung der Schiffsroute durch den Suezkanal wegen Huthi-Beschusses im Roten Meer); wahrscheinlicher Schritt 4 dürfte werden bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen dt. Polizei und pro-palästinensischen Aktivisten; daraufhin Schritt 5, Militärdemokratie (Militärdiktatur klingt einfach zu unschön!); Schritt 6 dann militärdemokratisch durchgesetzte Klima-Lockdowns und Zwangsimpfungen.

      Sind so denn endlich Sozialkosten drastisch reduziert bzw. Alte, Arme, chronisch Kranke, Arbeitsunfähige und vom Arbeitsmarkt nicht Nachgefragte weg, folgt Schritt 7: Die Ampel übernimmt erneut die Regierungsgeschäfte, und alles geht wieder seinen gewohnten demokratischen Gang. Auch Wählen wird voraussichtlich weiter erlaubt sein. Muß ja alles seine Ordnung haben.

      MERKE — frei nach Erich Hofreiter: „Die Demokratie in ihrem Lauf halten weder Ochs‘ noch Esel auf.“

  4. Das Gelddrucken klappt nur für die Leitwährung (US-$). 90% aller Devisen und 40% der gehandelten Güter, weltweit, werden in US-Dollar verrechnet und bei jeder dieser Transaktionen verdient Uncle Sam. Die ersten rostigen Kugeln in den Kugellagern der FED-Gelddruckerei haben die BRICS-Staaten verursacht, die miteinander in ihren eigenen Währungen verrechnen.
    Militärisch fabuliert der Wertewesten von der Idee, daß die USA durch Ozeane vor einem Atomschlag gepuffert sei. Atomar angetriebene und bewaffnete U-Boote der USA und Russlands lauern vor den Küsten ihrer jeweiligen Feinde; sie unterliegen keinen vereinbarten Beschränkungen, ihre Anzahl und Bewaffnung kann nur geschätzt werden.
    Im Raketengeschäft hat Russland mit seinen Hyperschallraketen die Nase vorn – sonst hätte es nicht im Traum daran gedacht, sich die Ukraine-Nato vorzuknöpfen.

  5. Soviel ich weiß, sind die militärausgaben ausschlaggebend und da liegt die USA deutlich über China/Russland/Iran usw.,deshalb hält sich ja auch China zurück, soviel schmott machen die mit ihren billigprodukten nämlich auch nicht um sich superwaffen leisten zu können, d.h. die USA ist und bleibt vorerst noch hegemon und da sind sich die Demokraten und republikaner auch ausnahmsweise einig

    • So ist das etwas verzerrt !
      Die Militärausgaben der Amis sind deshalb so hoch, weil da jede Menge Leute mitverdienen. Das trifft auf Russland, China, Iran nur bedingt zu.
      Ausschlag gebend dürfte der Zweck und die Art und Weise sein.
      Wärend die Amis auf Massenüberlegenheit und Waffen mit möglichst großer Vernichtungswirkung und Abschreckung setzen, setzen andere Staaten auf moderne Technologien für präzise Verteidugungsschläge und Abwehr.
      Das ist natürlich teurer.
      Um so offensichtlicher ist damit die Diskrepanz zwischen den US/NATO Kriegsausgaben und den Verteidigungsausgaben anderer Länder.

      • @AntonVogel — Nicht die Waffen vergessen, die der Öffentlichkeit unbekannt sind. Schwierig, darüber zuverlässige Infos zu finden. Zumal wenn es Waffen sind, die unsere politische Vorstellungswelt als ein Märchen entlarven verfangen in der alten technologischen und politischen Welt des Kampfes der Imperien aus der Zeit Ost gegen West. Und wie sich mit ein paar wenigen logischen Überlegungen herausfinden läßt, war selbst dieser große Kampf der Imperien bereits eine Märchengeschichte, Kasperletheater fürs Volk!

        Erhellende Stichworte: Full Spectrum Dominance, da insbesondere Militarisierung des Weltraums und gerichtete Energiewaffen (z.B. Haarp-Technologien).

        Kann jeder sehen, der sehen WILL. Der sicherlich deutlichste Hinweis sind jene enorm komplexen und feinst gezeichneten englischen Kornkreise, die mit uns gemeinhin bekannten technischen Mitteln nicht herstellbar sind. Wahrscheinlich Mikrowellen-Technologie. Eines ist neben der Rente aber auch noch sicher: Die militärische Aufklärung eines jeden Staates auf der Welt wird wissen, wie die Machtverhältnisse auf diesem Planeten militärtechnologisch geordnet sind. Und dann werden es auch die Regierungschefs wissen. WAS VIELES ERKLÄRT. Nein, Putin und die BRICS können garnichts, die müssen brav Männchen machen und mitspielen.

  6. In der ehemaligen DDR waren Adolfs Schüler/als minderjährige im Krieg, auch noch aktiv, deshalb mussten die genossen auf jeden aufpassen/aushorchen um die junge Saat des Sozialismus nicht zu gefährden, leider war die DDR auf Devisen/Kredite angewiesen und damit dem Westen erbarmungslos ausgeliefert, so dass die genossen bald keine Chance mehr gegen über den subversiven u-booten/vaterlandsverrätern hatten, nun diese sogenannte deutsche-eiche-generation vergiftet jetzt auch noch die heutigen Enkelkinder sodass Frau Wagenknecht überhaupt keinen Rückhalt in der deutschen Bevölkerung vorfinden kann, da kann sie sich noch so verbiegen und gegen Migranten/queer-Lifestyle wettern, sie sitzt auf verlorenen Posten

    • @ Cource
      Naja, da würde ich Ihnen mehr Recherche beispielsweise in dem Kanal:
      https://t.me/BistduaufderSuche näher legen, damit Sie herausfinden von wem NSDAP’ler alles aufgesogen wurden. Tatsächlich vorwiegend im sogenannten Linken politischen Lager, was auch die Wurzel der NSDAP war !
      Auch Urgesteine der Grünen waren mit der NSDAP verflochten.
      Wieviele echte N.zis (damit meine nicht die gewöhnlichen Opportunisten, die gerne in einer Partei ihre Vorteile sehen) wurden von der CIA, NASA usw aufgesogen?

      • @Hardy — Der Chef der braunen Auslandsaufklärung Ost sei nach dem Krieg in der Uniform eines US-Generals in die Vereinigten Staaten ausgeflogen worden, so ist zu hören. Später kam er in die junge BRD zurück, um den Bundesnachrichtendienst BND aufzubauen.

        Falls er Agent der Angloamerikaner gewesen sein sollte, wundert man sich nicht über Hitlers Wahn, diese letzteren stünden heimlich auf seiner Seite. Die Wirklichkeit war eine ganz andere; vor dem großen Waffengang hatte die in den USA ansässig gewesene Amtorg Handelsgesellschaft mehr als 600 Fabriken in der UdSSR Stalins gebaut, daunter die größte Traktorenfabrik der Welt, welche bald schon zu einer Panzerfabrik umgerüstet wurde (Stalingrad). Ganz wie seine ampeligen Nachfolger, so scheint auch Hitler sich selbst als geostrategischen Partner des Imperiums verstanden zu haben. Siehe seine Pläne, den slawischen Osten mit einem Netz von Wehrdörfern zu überziehen, damit „arische Herrenmenschen“ den „slawischen Untermenschen“ das Arbeiten beibringen könnten; Sozialdemokrat, ick hör‘ dir trappsen. Aber nicht etwa das Arbeiten beibringen in der Industrie! Selbstverständlich sollte der Osten zurück zur Natur gebracht und ganz ganz grün gemacht werden; wohin das arisch-blonde Auge in den Slawenlanden blicken würde, sollte Landwirtschaft sein!

        Sprich: Adolf wollte dem Imperium, einer Seemacht, den kontinentalen Rücken geostrategisch freihalten, siehe Mr. Friedman. Schließlich stehen Germanen rassisch ganz fantastisch zusammen, die arisch-deutschen und die arisch-britischen, nicht!? Ist doch alles ganz rasselogisch, nicht!? Haben denn die Angeln und die Sachsen doch ehedem vom Kontinent auf die Insel ‚rübergemacht. Und wurden 1066 dann sogar von blonden und blauäugigen Superariern aus dem hohen normannischen Norden verstärkt! Ja, alles ganz ganz fantastisch logisch. Man muß es nur verstehen.

        So gesehen, sind Blondinenwitze nicht nur sexistisch, sondern auch ahistorisch — Blondenwitze wären weit passender! Jedenfalls wenn an geopolitische und politisch-ökonomische Blauäugigkeit der Kontinentalgermanen gedacht wird — ja, die blonde Bestie ist eine Intelligenzbestie, eine ganz furchtbare.

        Sagen wir es so: Immer noch ganz furchtbare Intelligenzbestien die Hampel von der Ampel. Wenn auch jetzt in den Farben des Regenbogens.

  7. @hardy, tut mir leid aber die „deutsche-eiche-denke/Generation“ ist älter als die naziära, das ist noch das Erbe vom alten Fritz, dieser untertanengeist den schon Thomas Mann entlarvte, nach unten treten aber nach oben tüchtig buckeln, wie eine unterwürfige läufige Hündin

  8. Nachtrag: Die die nicht nach oben gebuckelt hatten wie Jutta Ditfurth/Volker Pisper/Dieter Hildebrand und zu Merkels Zeiten auch Frau Wagenknecht sind alle aufeinmal stumm

    • @Cource — Na, ob Pispers und Hildebrandt wohl glücklich sein können, in einem Atemzug mit Wagenknecht und Ditfurth genannt zu werden? Da sollte man besser vorher fragen.

  9. @unbetreut denken, auf jedenfall hat Frau Wagenknecht zu Merkels Zeiten Mut bewiesen, u.a. hatte sie es gewagt, vor dem hohen Hause/Parlament, die ausbeuter als“.. Zockerbanden“ zu betiteln, „..die das Volk kräftig gemolken haben..“ das getraut sich heute keiner mehr auch keine Komidien mit narrenfreiheit

    • @Cource — Jeder sucht sich seine Helden. Für mich ist Wagenknecht eine stinkgewöhnliche untertanendeutsche Langweilerin. Wie kann man auf sowas Ödes bloß reinfallen, ich versteh’s nicht, Schande über dich, Mann! Aber kannst dich im neuen Jahr ja bessern.

  10. @Hardy — Ersetze Zionisten durch Jesuiten, und alles stimmt. Das mit den Zionisten ist bloß Ablenkung. Man bedenke nur, wie spät die auf der politischen Weltbühne erschienen sind. Und richtig was zu sagen hatten Juden nirgendwo, waren immer nur Dienstboys von Mächtigen. Ja, die Herren seien dumm, so wußte schon Nietzsche. Und so würden sie sich intelligente Sklaven suchen. Sehr gern Juden! Denn die haben ein das freie Denken förderndes Schulwesen, die Thora-Schulen, und ohnehin sind sie von den Verblödungsschulen der Christen über die meiste Zeit hinweg ausgeschlossen gewesen.

    Leseempfehlung: Frederick Tupper Saussy, Rulers of Evil. Freie engl. pdf. Gibt’s als Buch auch auf Deutsch, aber schwer ranzukommen. Saussy, US-Bürger (✝️2007), beschreibt die Amerikanische Revolution als von Jesuiten gelenkt, und das sehr sehr überzeugend! Allgemeiner: Mit Ignatius von Loyola haben die Jesuiten Anfang des 16. Jhdts. den damals bereits altbestehenden und größten Geheim- und Nachrichtendienst der Welt übernommen, die Hl. Inquisition. Im Vergleich sind die Zionisten grünschnäbelige Waisenkinder. Und sehr gut denkbar sogar eine jesuitisch gesteuerte Operation. Tupper Saussy ist der Hit, unbedingt lesen, bitte!

    • @ Unbetreut Denken,
      danke für die Leseempfehlung.
      Bisher halte ich den Katholischen Glauben für eine lateinisierte Version des Judaismus. Daher kann ich zwischen Zionisten und Jesuiten keine harte Linie ziehen, augenscheinlich schon in der unterschiedlichen Größe des Machtapparats.
      -Ich weiss nicht wann man da wirklich ausgelernt hat in der Analyse dieser Kräfte & Mächte.

      • @Hatdy — Namen sind da nur Schall und Rauch, genauso wie auch Genetik. Wird alles mit Nietzsche und Tupper Saussy gut verständlich, es geht um “Mensch — letzter Mensch — Übermensch“ (Nietzsche). „Mensch“ sind all die Gottgläubigen in der jahrtausendealten Epoche der imperialen Zivilisationen; fing an im Zweistromland. Der erste Oberrocker, der auf dem Kiez der Macht und Begierden für Ordnung sorgte, war der Ackerbauer Kain. Der dem nomadisierenden Viehhirten Abel Benehmen beibrachte. IM AUFTRAGE GOTTES, erläutert Tupper Saussy.

        Gott will zivilisatorischen Fortschritt, Technologie, sich zahlreich und vielfältig entfaltendes Leben — so z.B. ermöglicht Ackerbau eine weit größere Bevölkerungsdichte als Viehtreiben. Ist ja auch ganz klar, Gott hat die Welt ja wohl nicht aus Langeweile erschaffen. („Letzte Menschen“ sind übrigens wir heutigen, nicht mehr gottgläubig in imperialer Zivilisation Lebenden.)

        Imperiale Zivilisationen gehen nach Befehl und Gehorsam, nach Gut und Böse, nach Herr und Knecht. Die Herren müssen die Knechte aber einigermaßen gut behandeln, damit die noch kriegstauglich sind — wegen der imperialen Wettbewerber.

        Und diese ganze Show muß im Zaum gehalten werden. Das erledigen die mit dem großen Geld verschwägerten Hintergrundmächte. Deren institutionellen Bezeichnungen wechseln von Imperium zu Imperium, mal Dynastien, mal Geistesschulen (zuerst Kain, zuletzt Societas Jesu), aber der Geist dahinter, die alte Kain-Idee, bleibt immer die selbe: Rulers of evil, die Bösen und Ruchlosen im Zaume halten. Und logisch, das vermag immer nur der Böseste und Ruchloseste von allen. Ist im Grunde wie bei Rockerkriegen.

        Das Gleichgewicht zwischen Herren und Knechten endet, wenn ein Imperium irgendwann die Weltherrschaft errungen haben wird. So wie JETZT. Dann steht den Herren die Tür zur reinen Willkür offen — siehe jetzt Klausi-Mausi und Noah Yuval Hara-KI-ri. Und es steht sodann der Fortbestand von Zivilisation auf dem Spiel. Was nach Über(winder)menschen ruft. Das sind die, die das alles begreifen und — überwinden. So erklärte Nietzsche das. Den sehr erhellenden Aspekt des Kain trägt allein Tupper Saussy bei.

        • @ Unbetreut Denken,
          ja, DAS kommt schon ziemlich nah ran an Wissen, das man sich erlesen und analytisch erarbeiten kann. Und gaaanz sicher die böse Gegenseite der Menschen weiss sehr viel, ja mehr als die Menschen wissen, nur, sie ticken eben nicht wie aufgewachte Menschen, die die Angst vor dem Tod und dem Materiellen überwunden haben und damit hört IHRE gesamte Herrschaft auf.

          • Hardy — Naja, ist immer eine emotionale Gratwanderung, wenn’s ganz stumpf ans Eingemachte geht des Materiellen, an die nackte Existenz. Da darf man nicht nur, da sollte man unbedingt ein wenig unruhig werden. Auf der einen Seite des Grates der Abgrund des Materialismus‘, auf der anderen der des Idealismus‘ bzw. der Traumtänzerei. Abstürze sowohl zu der einen wie zu der anderen Seite enden allemal tödlich. Gleichgewicht halten!

            Selbstverständlich wird die Gegenseite, also WEF, Klausi-Mausi & Co., in geist-seelische Vernichtung geraten durch die von ja ihr selbst gezielt angerichtete totalitaristische Barbarei (Great Reset) — denn das hält ja keine Sau aus auf Dauer! Aber einen Absturz in Form eines Stillstandes der Warenproduktion würde es ohnehin geben, auch ganz ohne Bösewicht Klausi-Mausi. Kapital und Lohnarbeit stellen sich ja doch selbst ein Bein! Es braucht da nur an die gesamtwirtschaftlich renditemindernde Wirkung von Produktivitätszuwachs gedacht zu werden. Welcher ja doch zentrales Objekt ist der betriebswirtschaftlichen Begierde und folglich unvermeidlich ist, wenn festgehalten werden soll an Lohnarbeit und Kapital.

            Um so erstaunlicher nun, daß dies Offensichtliche allseitig und mit Inbrunst ignoriert wird. Am Ende sind darum alle Beteiligten Täter und Opfer zugleich. Vertrackte Geschichte, da kann nur eines helfen: Gleichgewicht bewahren, Gottvertrauen und Humor. Mit Intellekt allein ist da nix auszurichten.

            Ist ja im Grunde eine Geschmacksfrage alles. Ob einer das Leben liebt, oder ob er ihm lieber böse sein will.

  11. Jeglicher Glauben/egal welche Religion ist die Grundlage für die moralkeule; im feudalismus haben sich Kirche und Adel gegenseitig in ihrer Macht gestützt um die Erdenwürmer kurz zu halten, deshalb ist es wurstig ob Jesuiten oder Zionisten

  12. Das selbstbestimmungsgesetz macht nicht nur das Patriarchat sondern auch den Feminismus überflüssig, weil man das Rollenspiel/Rollenverteilung nicht mehr eineindeutig entweder auf das schwache weibliche oder auf das starke männliche zuordnen kann, d.h. man kann die Erdenwürmer wegen ihrer Genitalien nicht mehr eine der biblischen Rollen zuweisen, z.b. kann jetzt ein Erdenwurm mit pipi sich in einen anderen erdenwurm mit pipi oder einen ohne pipi verlieben/verpartnern, damit werden die Schubladen von Adolf: hetero/homo obsolet/die Feministinnen und schwulenhasser arbeitslos

  13. Bei dem selbstbestimmungsgesetz geht es in erster Linie darum die fatale Einmischung von rudel/Familie/dorfmafia gesetzlich zu unterbinden, denn diese unerträgliche Bevormundung/gruppendynamik/rudelzwang/Konformitätsdruck insbesondere durch die kirchlich/religiös vorgeschriebene zwangsrollen, kann man nur durch gesetzesvorschriften versuchen zu ändern und letztendlich nur durch ein aus-/wegsterben der Helikopter-/übermütter/dorfältesten usw. Überwinden

    • @Cource — Ja, die Welt ist schlecht. Und die Menschen sind es auch. Am besten ausrotten! Aber nur die Richtigen. Ähh, sorry, wollte doch sagen: nur die Falschen! — Hmm, müßte man demokratisch regeln, also mit Abstimmen. Wäre dann schon bis zur Hälfte weniger von diesem Menschengedöns auf diesem armen und geschundenen Planeten.

      Leider kann ich das nicht so schön sagen wie der von Mitgefühl durchtränkte Eugen Drewermann. Jaaa, vielleicht sollte der mal das Getränk wechseln. Aber zu spät wohl…

  14. Die AfD will dafür sorgen, dass jeder der möchte nach Nordafrika umgesiedelt werden kann, tolle Idee, denn dort ist es im Winterhalbjahr auch sommerlich warm, genau das richtige für die die sich eine winterresidenz in Spanien/Gran Canaria nicht leisten können

  15. Die weltweiten Gläubigen/moralkeulenschwinger gerieren sich als retter der deutschen Eiche Tugenden wie:
    -zufriedenheit mit dem was man hat
    – erst die Arbeit dann das Vergnügen
    – gemeinwohl über individuelle Befindlichkeiten usw., alles opfermentalität der vorsintflutlichen opfergesellschaften, warum sollten wir das rad der Geschichte zurückdrehen, wir haben immer noch die Schäden des Patriarchat/zwangsehe/zwangsnachwuchs/fremdbestimmtes leben durch übermuttis/dorfälteste/dorfmafia usw. zu überwinden, das Profitmaximierungssystem ist obsolet, ein selbstbestimmtes Leben ohne zwangsehe/zwangsnachwuchs/bullshit-jobs, aber dafür unbeschwert/gesund/selbstzufriedenheit und einen bis ins hohe Alter funktionierenden bewegungsapparat und denke das ist das Ziel der 68er und zum Glück auch der neuen Generation Z

  16. Jetzt kommt es ans Tageslicht, Warum so viele aufgeklärte Berlin verlassen, siehe Hape Kerkeling, es sind nicht nur die AfD-Schwulen seit 2015 abtrünnig sondern auch ex CDU-schwule, jetzt wird klar warum in Berlin der outdoorsex von der eigenen Klientel sabotiert wird und selbst in den einschlägigen sexclubs/Saunen die schwulen zu selbsttherapierten heten mutieren/ihr hetero coming-out haben

  17. Nachtrag: bei dieser transformation der schwulen zu heten handelt es sich nicht nur um das Stockholm-Syndrom sonder gleichzeitig auch noch um das Oslo-syndrom, in diesem Sinne hat Adolf tatsächlich auch ohne die Ampel sein Werk/Ziel erreicht

  18. Ihr lieben Erdenwürmer verzichtet auf jeglichen Austausch von körperflüssigkeiten, nicht nur wegen Viren sondern wegen möglicher Anschläge auf die aufgeklärten Erdenwürmer, jetzt sind die rudeltiere wieder im Nachteil, weil sie die Liebe überbewerten/ über das tierische verlangen stellen und glauben bei ihren täglichen ritualen bussi/Küsschen handelt es sich immer um Liebe/freundschaft

  19. Selbst im prüdesten Amerika gibt es jetzt eine Polyamore dating TV Show, d.h. 1. im maximalprofitsystem geht gegen Geld alles
    2. um das Ehesakrament zu retten wird erstmal nur ein Dritter in der Runde zugelassen
    3. Die Ehe/Verpartnerung ist das konstrukt eines cleveren Volkswirts
    4. Bei der einzigartigen Liebe handelt es sich um die vermehrte Ausschüttung des bindungshormons, dessen Wirkung aber nach einer gewissen Zeit evolutionsbedingt nachlässt, weil nur die maximale Verbreitung des Gens zählt und nicht die Treue

    • @Cource — Jawoll, so sieht sie aus, die tierische Seite des Menschen. Ein Königreich für den regelmäßigen Schuß Bindungshormon — herrlich kuscheliges Oxytocin! Ließe sich auch als Herdenhormon bezeichnen, Herdenkuscheln als Familien- und Bindungsersatz sozusagen. Ja, waren das noch Zeiten, als die arischen Volksgenossen sich in der freien Reichsstadt Nürnberg zum großen Reichsparteitagskuscheln versammelten – ein Volk, ein Führer, ein Kuschelhormon! Nein, da kommt Friday’s For Future nicht mit. Alles nicht mehr so, wie es einmal war.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*