Keine Panik vor Merkels Asyl-Folgekostenfalle

Keine Panik vor Merkels Asyl-FolgekostenfalleDeutsch-Absurdistan: Nachdem der Hype um die Merkel’sche Begrüßungskultur ein wenig abebbt, bleibt neben den ganzen Goldstücken nur noch ein großes Dauer-Kostenloch zu stopfen. Letzteres ist gerade für den schwerreichen Ø-Deutschen natürlich kein Problem. Immerhin, der fließende Komplex von der Menschlichkeit, hin zur immer offener zur Schau gestellten deutschen Blödheit, hat halt seinen Preis. Exakt den möchte Finanzminister Olaf Scholz, nachdem der Bund erstmal die Anschubfinanzierung übernahm, nunmehr auf die Kommunen auslagern. Schließlich gibt es jetzt für den Merkel-Bund an dieser Stelle nichts mehr zu holen, außer das die Hartz-IV Epizentren (ugs. Jobcenter) keinen Stillstand leiden.

Merkel hat sich alle Voraussetzungen für den Friedensnobelpreis bereits hart erarbeitet. Nun gilt es bezüglich der Finanzen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren. Genauer, den Bürger für all seine grundlegenden Entscheidungen in dieser Sache auch in die Pflicht zu nehmen. Der Bund signalisiert, hier vertreten durch den Finanzminister, das er keine Freude mehr an der Bezhalerei hat. Zumindest nicht an jetzt noch folgenden Kosten. Hier mehr dazu: Kosten für Flüchtlinge: Der Bund bricht seine Versprechen[RP-Online]. Nachdem die Gäste allesamt warm und trocken untergebracht sind, die Wege eingetreten und die neue Kultur täglich mehr begrüßt werden darf, um die Deutschen endlich in die große weite Weltgemeinschaft zu integrieren, möchte die schwarze Null von den Roten Hosen sich von den Kosten dieser Gastfreundlichkeit befreien.

Wenn das Volk bestellt, muss es auch zahlen

Keine Panik vor Merkels Asyl-FolgekostenfalleSelbiges soll nun, wie die gesamte vom Volk initiierte Willkommenskultur, auf die Kommunen ausgelagert werden. Schließlich haben die auch den gesamten Nutzen von diesen Menschen. Zugegeben, ein teureres Merkel-Projekt haben die Kommunen wohl noch nie zu schlucken bekommen. Nachdem aber fest steht, dass Deutschland gewillt ist die gesamte Welt zu retten, müssen die Bürger auch auf kommunaler Ebene den Preis für ihren Großmut übernehmen. Wichtig ist auch, dass wir ein klares Bild an die Welt senden, was die zu 75 Prozent männlichen Flüchtlinge zwischen 16 bis 30 Jahren hier so erwartet. Nachdem Schweden nicht mehr kann, ist das nicht wenig, wie die beiden Herz-Damen rechts klit…oral verdeutlichen möchten.

Das mit den Kosten ist sogar gerichtlich entschieden, dass die Flüchtlingsbürgen von der Gemeinheit freizustellen sind: Streit um Kosten für Flüchtlingsbürgen 💰 Helfer muss nicht zahlen[TAZ]. Insoweit erwartet die Bundesmutti von ihren Bürge®n ja nichts unmögliches. Sie ist eben nur fürs Grobe zuständig. Die Feinheiten der Gastlichkeit sind und bleiben Aufgabe des Fußvolks.

Hunde-, Gewerbe-, Grund- und andere Steuern für Merkels Menschlichkeit erhöhen

Sicher das ist jetzt ziemlich fies und unverhältnismäßig, alles auf die Merkel zu schieben, wo wir Dank der guten Propaganda wissen, dass sich mindestens 150 Prozent der Deutschen diese humanitäre Endlos-Aktion bis heute wünschen. Aber nicht nur die Deutschen, auch die Flüchtlinge wissen ziemlich genau wie sie mit den deutschen umzugehen haben: Hier spricht ein syrischer Flüchtling (im Jahre 2016) der Kanzlerin Merkel vermutlich Vollends aus dem Herzen: Es ist Aufgabe der Deutschen, uns Flüchtlinge aufzunehmen[Huffington Post]. Es ist hinlänglich bekannt, dass Merkels Meinung das Ma0 der Dinge ist. Deshalb ist sie auch auch Kanzlerin und nicht der Pöbel. Nur sie weiß genau weiß was den Deutschen gut tut.

Passend zu dieser Umschichtung, vom Bund auf die Kommunen, kommt eine weitere Meldung hinzu, die uns alle stolz machen sollte. „Wir sind offen wie ein Scheunentor“: Polizei-Experten fordern bessere Sicherung der deutschen Westgrenze[Politikstube]. Nicht einmal Italien, obgleich es einen Direktzugriff auf das Human-Gold hat, leistet sich diesen Luxus. Will sagen, das die Menschlichkeit in Deutschland überhaupt nicht gefährdet ist. Es braucht auch keine Kontrolle, weil das mit dem „Migrationspakt“ jetzt alles tadellos funktioniert.

Dem Bürger kostet das gar nichts, das regelt alles der Staat

Keine Panik vor Merkels Asyl-FolgekostenfalleWeshalb sonst ist Deutschland dem beigetreten? Da ist es schon gut wenn man der Form halber an der Südgrenze, in Bayern, ab und an mal ein bisschen kontrolliert. Auf diese Grenze kann man inzwischen alle Skeptiker und sogar den Horst Seehofer verweisen, weil man genau weiß, das von dort niemand mehr kommt. Die offene Grenze nach Westen war und ist kein Thema. Damit ist die konsequente Fortsetzung der in 2015 vom Merkel begonnen neuen Volksbildungs-Politik gesichert.

Und wie bereits die Politiker, Klöckner und Maas, zur Hochzeit dieser Problematik klarstellten, muss sich der einzelne Deutsche keine Sorgen um die Finanzierung dessen machen, weil das alles mehr oder minder schon bezahlt ist. Naja, demnächst eben durch die Kommunen. Aber für den Bürg® ändert das natürlich nichts. Er kann weiterhin auf Klöckner und Maas vertrauen, die bezahlt er nämlich auch schon. Ob die das wohl wissen?

Keine Panik vor Merkels Asyl-Folgekostenfalle
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2250 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

6 Kommentare

    • Ob Merkel das Volk sediert oder anlügt scheint erstmal egal.
      Aber es scheint nur so.
      Ich fürchte, sie wird in Hintergrund weiter an der Zerstörung von Deutschland arbeiten!

  1. Für den Steuerzahler ist es vollkommen egal, ob er die Ergebnisse der herrschenden Inkompetenz nur über Bundesmittel oder kommunal bezahlt. Dabei ist es bekanntermaßen sinnfrei dem Gequatsche von notorischen Lügnern im Ministeramt zuzuhören. Sie wurden „gewählt“. Wer das nicht will muss anders wählen. Geht nicht? Ach so …
    „Gelbwesten“ können die Deutschen nicht. Bleibt also tolerieren (wörtlich: ertragen) oder es den Neuankömmlingen gleich zu tun und zu gehen. Allerdings dürfen wir nicht mit ähnlich lohnender Aufnahme in anderen Ländern rechnen, denn so „blöd“ sind nur die Deutschen (Eliten). Denn selbst wenn man die möglichen Profit einbezieht, wird selbst den Weltfremdesten klar, dass langfristig mit Verlusten zu rechnen ist. Die Masse der Bildungsaufgaben, die nötig wäre, um das neue Humankapital nutzbar zu machen kann Deutschland nicht mal im Ansatz leisten, wie man an den „Bildungserfolgen“ der letzten Jahrzehnte deutlich sehen kann.
    Wohin das führen muss, kann man sich im Film Idiocracy (Mike Judge, 2006) ansehen. Dagegen sind Sarrazins Kassandrarufe ein Kindergeburtstag.
    In diesem Sinne: 一会儿见!

  2. Das Panikorchester des kleinen Udo spielt mal wieder etwas von Frieden und Mauern niederreißen. Dabei ist der kleine Udo da völlig auf dem falschen Dampfer, also quasi auf der Andrea Doria, mit dem dieses Land untergehen wird. Die Neoliberalisten für die er sein Ständchen singt und natürlich auch für uns wollen alles andere, nur keinen Frieden. Mit Frieden lässt sich doch kein Geld machen, lieber kleiner Udo.
    Die wollen Krieg für die prallen Kassen und kein Wiederaufbau der zerbombten Länder im Nahen Osten oder vielleicht noch in Afrika. Wie heißt das so schön, zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – Afrika arm halten, damit die ihre Rohstoffe billig verkaufen und Massenzuwanderung damit die hiesige Bevölkerung möglichst uneins ist für den schönen Machterhalt. Früher hatte der kleine Udo mehr nachgedacht, bevor er etwas geträllert hatte, anders als Systemsänger Grönemeyer, dem der Unsinn nur so aus dem Kopf poltert.

  3. Ein anderer Udo …..

    wurde er gesterbselt, Udo Ulfkotte, er deckte auf das der über 1 Billiarde gekostest hat bis 2015 schon, die überweisen die Gelder ins Ausland etc.

    Ist schon frech was da wirklich läuft. Nur in meinen Augen ist da nicht der Ausländer schuld, sondern unsere tolle Deutschland vernichtende Politik. Geht dahin wo es alles umsonst gibt für eure Zurückgebliebenen gleich mit. Solange das so bleibt wird sich nix ändern……..

    Alles was zur Normalität zurück führen wurde wird gleich torpediert von Medien in jeglicher Form…..

  4. Unser Herrschaftssystem besteht nicht nur aus Eliten die sich gewählt fühlen und das durch Beratungsresistenz von Volk belohnen. Wer die Eliten wirklich steuert weiss der normale Bürger nicht. Es kann sogar die eigene Dummheit sein. Aber weil Spekulationen in diese Richtung ohnehin als Verschwörungstheorien abgetan werden (von wem eigentlich?) lassen wir das mal offen. Es ist aber offensichtlich so, dass diese Art der Steuerung Hilfwillige Meinungslenker essentiell benötigt. Schuld an allem was dem Bürger nicht so ganz passt ist schließlich er selber: er braucht ja bloß die (zugegebenermaßen gekonnt) selektierte Meinungsmache einfach nicht mehr glauben und mit seinem Geld unterstützen. Genau das tut er nämlich solange er glaubt die fürstlichen Bezüge der Meinungsmacher bei ARD & ZDF bezahlen zu müssen. Im GG steht etwas ganz anderes! Gläubige werden immer verarscht. Das war immer so. Ein gutes Beispiel ist die mittlealterliche Kirche. Aber auch der Untertanengeist zu Kaiser Zeiten. Und unter Hitler oder aktuell Merkel oder Greta genauso. Gläubige sind die Stützen von Herrschenden. Diese brauchen viele gekaufte, gewissenlose oder blinde Mitläufer. Wissen ist dagegen die Säge an deren Stuhlbeinen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*