Greta 2.0 – alle Macht den Doofen

Greta 2.0 - alle Macht den Doofen
Foto Richard Huber – eigenes Werk , CC BY-SA 3.0, Original

Die Verdummung unserer Kinder ist Programm. Millionen Deutsche können nicht richtig denken. Schäme Dich nicht, denn Du bist nicht alleine! Mein Enkel geht in die 2. Klasse. In der 1. und 2. Klasse gibt es keine Noten. Unsere Kinder dürfen ja nicht unnötigem Stress ausgesetzt sein. Schließlich kann das Kind durch die Konfrontation mit den ungenügenden Leistungen, dauerhafte Schäden davontragen. Was ist aber mit den Kindern, die für ihre guten Leistungen keine sichtbare Anerkennung mehr bekommen? Ist Leistung nicht mehr erwünscht? Haben wir uns etwa von der Leistungsgesellschaft verabschiedet?

Schon wird an neuen Veränderungen gebastelt. Die Schreibschrift soll abgeschafft werden! Kinder lernen bis zur 4. Klasse nur die Druckschrift. Am Ende der 4. Klasse muss erst verbindlich die Schreibschrift gelehrt werden, so die Vorgaben. Es gibt schon jetzt einen Flickenteppich von Bundesland zu Bundesland. Wozu aber noch Schreibschrift? Jeder hat ein Smartphone mit Tastatur und glotzt eh den ganzen Tag auf seinen „Screen“, Stichwort „Smombie“. Wissenschaftler warnen, denn Schreibschrift fördert das Denken im Zusammenhang. Schreiben ist ein Bewusstseinsprozess, der den Gedankenfluss fördert.

Auch auswendig lernen gilt inzwischen als antiquiert. Schauspieler sind also stupide Maschinen, die nicht mehr assoziieren, was ihnen die Rolle vorgibt. Besser, man muss sich nichts mehr merken in diesem Leben. So vergisst man schnell die Wahlversprechen der Politiker und die vielen unsinnigen Prognosen, mit denen man uns vor einer düsteren Zukunft gewarnt hat.

Mathematik und Deutsch sind im Abitur bald nicht mehr prüfungsrelevant. So zumindest eine weitere Idee, die derzeit ernsthaft in der Diskussion befindlich ist. Aber schon jetzt kann man sich in einzelnen Bundesländern an Mathe oder Deutsch vorbei mogeln. Wozu brauchen wir denn auch Deutsch? Wir sollten lieber Türkisch oder Arabisch lernen, damit wir auch morgen noch mit unseren Nachbarn kommunizieren können. Und wozu Mathematik, schließlich gibt es den Taschenrechner und der ist heutzutage in jedem Smartphone. Der Taschenrechner ersetzt das Kopfrechnen, so denkt niemand mehr über die Finanzjongleure nach.

Und jetzt auch noch Freitags schulfrei, Fridays for Future! Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank Walter Steinmeier jubeln. Endlich gibt es einen Grund, einmal wöchentlich nicht in die Schule zu müssen. Unser neues Schulsystem ist dafür in Zukunft voll vegan und glutenfrei, halt Greta 2.0.

Greta 2.0 – alle Macht den Doofen
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pandora
Über Pandora 36 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

8 Kommentare

  1. Die Lachnummer, die Deutschland heute dem Ausland bietet ist der mühsamen, aber konsequenten Zer-re-formierung der Bildung und Kultur zu „verdanken“.
    Warum gibt Deutschland der unglaubliche dreisten Erpressung der Amis nicht wie gewohnt widerstandslos nach? Weil wir das, was Huáwèi kann, schon lange nicht mehr können. Und auch die US-Großmäuler geraten zunehmend ins Hintertreffen. Asien, und beileibe nicht nur China, wissen heute wie es geht. Natürlich nur durch antidemokratischen kinderfeindlichen „Drill“. Leistung verlangt Regeln, die auch eingehalten werden. Waldorfpädagogik ist eben nur für unsere sozial gestörten Bratzen mit dutzenden elterngemachten „Herausforderungen“ angemessen. Geistige Spitzen werden damit immer unwahrscheinlicher. Spitzenleistungen sind so furchtbar „unkreativ“.
    Da braucht es keinen Greta-Komplex. Der macht es nur deutlicher.

  2. Was soll aus so einer Göre denn mal werden? Ja – genau: eine Grünen-Politikerin.

    Ich weiß noch, dass es mit der Anerkennung meines Studienabschlusses anfangs Probleme gab, weil die Kultusminister der Länder der Meinung waren, ich hätte statt Ingenieurtechnik zu viel politische Ökonomie gelernt. Ich bin aber da sehr froh darüber, denn es war auch politische Ökonomie des Kapitalismus und weil ich nun zum Beispiel gegenüber Grünen-Politiker*innen, die gar keinen Bildungsabschluss haben, einen Wettbewerbsvorteil habe. ICH verstehe Vorgänge in der Volkswirtschaft – DIE nicht!

    Erstes Problem, was man als Hans dieser Grete erklären müsste, ist, dass das Klima nicht nur Freitags gefährdet ist, sondern auch Samstags und Sonntags (von den übrigen Wochentagen ganz zu schweigen). Ich kenne das Argument, dass nicht während der Freizeit gestreikt werden soll, sondern nur in der Arbeitszeil. Ja klar: bei gewerkschaftlichen Streiks schon: weil es soll ja der Arbeitgeber geschädigt werden, damit er auf die Forderungen der Arbeitnehmer eingeht. Aber genau in dieser Freizeit verschwenden die Kinder unbesonnen genau diese Ressourcen, die das Klima beeinträchtigen.

    Aber wer wird geschädigt, wenn Kinder statt zu lernen, streiken? Erwachsene? Ja vielleicht, weil sie dann ihre Kinder durchfüttern müssen bis zum Lebensende, weil diese wegen mangelndem Bildungsstand selbst nichts auf die Reihe kriegen. Auch die Anzahl der Posten in der Partei der Grünen ist begrenzt. Im Kapitalismus zählt eben Leistung und nicht guter Wille.

    Und dann muss ich mal sagen: Streikrecht ist nur für Arbeitnehmer zulässig. Wenn Kinder streiken sollen, dann kann das nur verbotene Kinderarbeit sein!

        • Sehr großen Respekt an Lisa Fitz, die sich nicht kaufen lässt, wie Grönemeyer, dafür aber auch die Konsequenzen dieses Regimes für eine eigene Meinung in Kauf nimmt. Das kann gar nicht groß genug eingeschätzt werden, wenn man so sieht, wie alle anderen Künstler tuscheln und den Schwanz einziehen aus Angst vor den Folgen. Das letzte Mal gab es soetwas in der DDR und davor im 3.Reich. Die Konstellation des 3.Reiches scheint aber augenscheinlicher mit der Russlandhetze und der Ausbreitung des rohstoffgierigen und kriegslüsternden Imperiums. Und das ist das Einzigste was diese Rüstungsindustrie oder auch Tiefer Staat kann, ist töten. Wenn die jemanden helfen, schicken sie Waffen, wenn sie jemanden bedrohen, töten sie einige von der Bevölkerung und benutzen jeden Terror, den es gibt von IS bis Al Qaida oder Boko Haram.
          Man kann nur auf deren Bestrafung zu Lebzeiten hoffen und weitermachen wie Lisa Fitz, die Eier hat im Gegensatz zu manch männlichem Kollegen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*