Karriere

Folgende Karriere-Angebote können wir nach unendlichen internen Querelen mit dem Absichtsrat, den Gerwerkschaffenden und der bisherigen Ein-Mann-Besetzung für die breite Masse bereitstellen. Eine Bezuschussung durch die Bundeswehr gilt als „ausgeschossen“, da diese derzeit gerade unsere Interessen am Hindukusch verteidigt.

Bitte beachten sie die sich bereits aus den Bezeichnungen ergebenden Qualifikationsanforderungen, die zwar nicht in jeder Hinsicht den gängigen Berufsbildern entsprechen, dafür aber einer vorherrschenden Lebenserfahrung sehr nahe kommen:

• Laufbursche

• Datenknecht / Datenträger / Zuträger

• Geldbeschaffer

• Meinungsbildner / Besserwitzer / Meinungsmesser(wetzer)

• Seitenfriseur / Maskerade

• Fußabtreter

• Politkomiker ([ab]gehobene Umlaufbahn)

Sollte eines dieser Profile sie anspringen, müssen sie nicht zwangsläufig gleich weglaufen. Sie können durchaus Kontakt mit uns aufnehmen, um über etwaige Allergien zu verhandeln. Auch hinsichtlich einer möglichen Bezahlung sollte es selbstverständlich nicht kleingeistig zugehen. Machen Sie uns einfach ein Angebot, welches ihren Möglichkeiten entspricht.

Wir sind nicht unverschämt, nehmen auch Bargeld, aber vorzugsweise Überweisungen auf unsere Auslandskonten für jedwede Tätigkeit die sie für uns verrichten dürfen. Fortzahlung unserer Bezüge selbstverständlich auch im Krankheitsfall. Darüber hinaus sollten sie die Volljährigkeit bereits überwunden haben, (für Positionen mit Kundenkontakt ein ansprechendes Äußeres) nicht älter als 25 Jahre sein, mindestens aber über 40 Jahre Berufserfahrung verfügen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und hoffen mit Ihnen einen potenten Mitarbeiter zu einer der angezeigten Stellen gewinnen zu können. Als versierter Netznutzer werden sie ja wohl einen Link finden, um sich uns gegenüber bemerkbar zu machen, wenn nicht, dann waren Sie ohnehin der/die Flasche. Humorlose Bewerbungen zwecklos.

Ihr freundlicher Obermime…

PS: Schock überwunden? Aber genau so geht das hier zu. Wenn Ihnen manchmal auch so zumute ist oder sie sich ab und an entsprechend zu bestimmten Themen ausarbeiten möchten, dann überlegen Sie einmal, ob diese Plattform ein geeignetes Medium für Sie sein könnte. Letztlich macht es mit mehreren Leuten auch immer mehr Freude.

  • Pro. Dr. B. Lödmann
    #1 geschrieben von Pro. Dr. B. Lödmann vor 3 Jahren

    Androhung meiner Bewerbung

    Hiermit biete ich Ihnen untertäntigst meine Dienste als Datenträger und Meinungsbilder an.
    Ich schreibe bewusst Meinungsbilder da ich sofort bereit wäre die Meinungen des ein oder anderen Subjekts so weiterzubilden wie es von Nöten.

    Desweiteren würde ich gerne den Posten des Datenträgers bekleiden, muss aber leider aufgrund eines alten Kriegsleidens am Knie das Volumen auf 100MB pro Kilometer begrenzen.

    Ich würde mich sehr über eine positive Antwort Ihrerseits freuen.

    Eine Entlohnung kann ich Ihnen momentan leider nicht anbieten da ich zurzeit vom Hartzfieber befallen bin.

    Hochachtungsvoll
    Prof. Dr. B. Lödmann

  • Beutz
    #2 geschrieben von Beutz  vor 3 Jahren

    • Laufbursche
    Icjh könnte eine Flinte am richtigen Ende anfassen.
    Oder wie ist Lauf… gemeint?

    • Datenknecht / Datenträger / Zuträger
    Aktenvernichtewr habe ich. Diabetes auch…

    • Geldbeschaffer
    Reden wir drüber—;-)

    • Meinungsbildner
    Eine Frau kann ich mit einbringen…

    • Seitenfriseur / Maskerade
    Glatze kann ick allemal…

    • Fußabtreter
    Hab’ ne Kreissäge und Kappsäge!

    • Politkomiker (gehobene Umlaufbahn)
    Besten(z!): I´m Ausblöder von Ihrer Peztilenz Brüderle.

    Allerliebst: Beutz.

  • Puffo
    #3 geschrieben von Puffo  vor 3 Jahren

    BEWERBUNG

    Da das hart ererbte bald zur Neige geht und ich schleunigst zusehen muss eine Lösung zu finden, wie ich meine allabendliche Wurstplatte, Kabelfernsehen und meinen Traum auf vier Rädern weiterfinanzieren kann, möchte ich mich hiermit um eine Stelle, vorzugsweise als Fußabtreter, bewerben.

    Mir ist auch echt Scheiß-Egal, was ich machen muss, solange es nur nichts mit Arbeit zu tun hat. Die meisten Stellenangebote auf die ich bei meiner erst kürzlich begonnen Recherche stieß, hinterließen bei mir eher Unbehagen bis Übelkeit, insb. hinsichtlich der Arbeitszeit und -umfang. Ich werde gerade tagsüber recht schnell müde, morgens, abends und nachts hingegen kann ich mich nicht richtig konzentrieren, so dass besagte Tätigkeiten eher nicht zu den von mir Präferierten zählen.

    Ich habe gehört, dass die Deutsche Bank einen neuen Vorstandsvorsitzenden sucht und dass der IWF, was auch immer das ist, auch einen neuen Boss braucht, nur leider haben die sich auf meine Bewerbung hin noch nicht zurückgemeldet. Ich vermute die arbeiten dort schlampig. Von dem her bin ich mir auch noch nicht ganz sicher ob ich den Job wirklich machen will. Ich hoffe mal, dass ist bei Ihnen nicht der Fall, den ansonsten können Sie meine Bewerbung gleich in den Reißwolf stecken.

    Zu meiner Person:

    Das Anforderungsprofil passt hervorragend. Ich bin zwar schon älter als 25, habe dafür aber, um dieses Manko adäquat auszugleichen, keine Berufserfahrung. Als versierten Internetnutzer kann man mich wahrlich auch nicht bezeichnen, denn passive Dinge, wie in Glotze starren, liegen mir mehr als selbst lesen oder gar schreiben. Ferner geht mir das da mit Entwicklung alles ein wenig zu schnell. Internet habe ich zwar offiziell auch schon seit drei Jahren, aber erst letzte Woche habe ich es dann endlich geschafft meinen Router erfolgreich zu programmieren.
    Die exakten Tätigkeiten, die sich hinter den von ihnen offerierten Berufen verbergen, sind mir zwar noch nicht ganz klar, aber gerade Laufbursche hört sich richtig doof an. Das möchte ich unter keinen Umständen machen, da ich vom Typ her eher Sitzer oder gar Lieger, aber ganz gewiss kein Läufer bin. Nach erster oberflächlicher Analyse, würde ich sagen, dass das Berufsbild des Fußabtreters meiner Qualifikation am ehesten entspricht, da es eine gewisse Passivität ausstrahlt. Sollte ich dann mal ausnahmsweise nicht schläfrig sein und die Nachmittags-Talkshows wegen irgendeinem brennenden AKW, einer Finanzkrise oder sonstiger Nichtigkeiten ausfallen, könnte durchaus einen kurzen Aktivitätsschub bekommen und mithin als Zuarbeiter oder in Eigenregie tätig werden.

    Naja, Sie merken schon, dass ich ein wenig in der Bredouille stecke. Einerseits ist da das große Interesse der Arbeitgeber an meiner Person für all die hoch bezahlten Tätigkeiten, andererseits bin ich eigentlich viel zu faul und Verantwortung kann ich schon überhaupt nicht ab. Deswegen befinde ich nun eher auf der Suche nach dem Mittelweg, da auch des guten Fernsehprogramms wegen, mir die Karriere momentan mal nicht ganz so wichtig ist und ich mich auch mit so nem ollen Job auf Ihrer Seite begnügen würde. Vielleicht können ja wenigstens Sie mir ein einigermaßen erträgliches Angebot unterbreiten.

    Ich freue mich auf Ihre Zusage und werde mir dann noch mal ernsthaft durch den kopf gehen lassen, ob ich das wirklich machen will.

    Prost

    Puffo

    PS: Auf das Anhängen eines Lebenslaufs verzichte ich ganz bewusst, da dieser außer meiner Geburt nicht allzu viele Informationen enthält und ich ihn auch noch nicht fertiggestellt habe. Ferner habe ich noch keine erlernten Fähigkeiten und interessiere mich auch für nichts. Ich denke Sie werden erkennen, dass sich gerade in dieser Unverbrauchtheit die ganze Stärke meiner Person zeigt.

    • WiKa
      #4 geschrieben von WiKa  vor 3 Jahren

      Sehr geehrter Puffo,

      mit größtem Bedauern (für unsere Konkurrenz) haben wir Ihre überaus aussagekäftige Bewerbung zur Kenntnis genommen und können unsere Neigung nicht verhehlen hier nach Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu suchen. Da unsere klassischen Angebote nicht Ihren Fähigkeiten entsprechen dürften, wir aber keinesfalls eine so hohe Qualifikation wie die Ihrige außer Acht lassen möchten, werden wir mit dem Absichtsrat erörtern ob nicht folgende Positionen noch geschaffen werden sollten:

      • Schläfer … Ihnen sicherlich bereits aus der gewerblichen Terrorszene bekannt
      • Totmannschaltungssimulator … dafür sind die meisten Bewerber viel zu aufgeweckt
      • Trauma … eine noch sehr unterentwickelte Abteilung bei uns, die nur im Halbschlaf zu ertragen ist

      Wie sie bereits zurecht in Ihrem PS betonen, ist die ausgesprochene Interessenlosigkeit ein unabdingbares Muss. Sie sind damit zweifelsfrei dafür prädestiniert die Mehrheit der in diesem Lande lebenden zu verstehen, sprich mit einer entsprechenden Vorbildfunktion die Ihnen anvertrauten Aufgaben souverän zu erledigen. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden, sobald das Sitzungsmarathon unseres Absichtsrates abgeschlossen ist und entsprechende positive Beschlüsse hierzu herbeigeführt werden konnten.

      gez. Obermime
      (nach Diktat vereist, dritte Kühlbox von rechts)

      • Puffo
        #5 geschrieben von Puffo  vor 3 Jahren

        Ich freue mich sehr, so schnell eine Rückmeldung von Ihnen erhalten zu haben. Dies spricht für die gute Organisation in Ihrem Hause. Damit haben Sie unter allen Konkurrenten um meine Person zweifelsohne die Nase voll.

        Ich habe mich vor kurzem, quasi als Vorab-Entgegenkommen an meinen künftigen Arbeitgeber, bereits selbst schon einmal in die Volksrepublik China outgesourct. Somit kann dieser zur Kostensenkung unvermeidbare Schritt, bereits vor Inkrafttreten des Frondienstes, als abgeschlossen betrachtet werden.

        Zu den von Ihnen angeregten, für mich möglicherweise zu schaffende, Positionen muss ich anmerken:

        Totmannschaltungssimulator: die Totmannschaltung wird in China erst im Jahr 2030 eingeführt werden, zuvor ist das Heer an jungen Arbeitswilligen einfach zu groß. Eine Investition in eine solche Anlage ist also unter betriebswirtschaftlichen Aspekten vorerst nicht empfehlenswert.

        Trauma: klingt mir zu sehr nach einer psychischen Erkrankung. Damit möchte ich nichts zu tun haben.

        Folglich bleibt da nur der Schläfer. Um diese Position ausfüllen zu können, muss ich vorab aber einige Forderungen an unabdingbare Arbeitsmaterialen und Sonderzuwendungen formulieren:
        - ein Dosentelefon um die Kommunikation mit der Zentrale aufrechtzuerhalten
        - Knetmasse um meine Fenster abzudichten
        - eine kosmetische Operation (optische Asiatisierung)
        - sowie einmal monatlich einen Gratisbrief per Taube an meine Oma, so dass ich den Kontakt zur Familie nicht verliere.

        Ich hoffe, dass sich Ihr Absichtsrat schnell einig werden wird. Falls es den Prozess zu einer Beschleunigung verhelfen würde, kann ich auch durchaus eigene Hirngespinste beisteuern.

  • no_panic
    #6 geschrieben von no_panic  vor 2 Jahren

    Hierhierhier *fingerschnipp’ *

    Trauma kann ich!
    Meine Freunde (also der Eine, den ich habe) sagen manchmal, dem nopa Trauma alles zu.
    Leider würde ich Ihnen nicht allzuviel zahlen können, aber ich bin ja schon mit Wenig zufrieden.
    Die Tätigkeit als Trauma in Ihrer Institution stelle ich mir mannigfaltig vor, zB könnte ich Traumatensalat- oder suppe zubereiten, die Traumaringe der Vorzimmerdamen polieren (nur die Ringe, nicht die Vorzimmerdamen!) oder die Traumareisekataloge der Kreuzfrachtredereien auswendig lernen.
    Damit Ihnen nicht langweilig wird, könnte ich mir auch eine Weiterbildung zum Totmannschaltungssimulator vorstellen, ich habe absolut keine Ahnung, was das sein soll, klingt aber nach ‘nem Hund, der still auf dem Rücken liegt. Auf dem Rücken liegen kann ich schon und wenn ich im Regen spazieren war, rieche ich auch ein bißchen.
    Im Gesicht bin ich auch prima behaart und knurren und bellen klappt nach etwas Übung schon ganz schön gut. Meine Katzen fürchten sich aber nicht vor mir deswegen.
    Vielleicht muss ich noch härter trainieren.
    Naja, ich würd’ sagen, Sie legen diese ad hoc Kurzschlussbewerbung mal dem Absichtsrat vor und senden mir Ihre Bankverbindung per EMail zu, damit ich mein erstes Gehalt schon mal überweisen kann.

    Vollachtungshoch

    no_panic

    • WiKa
      #7 geschrieben von WiKa  vor 2 Jahren

      Uuuuiihhh … Trauma hatten wir noch gar nicht im Programm, ist aber in jeder Falle eine Überlegung wert, denn wenn es etwas gibt was Zukunft hat, dann genau dieses Thema. wir werden gleich mal einen Trauma-Froscher auf eine Erarbeitung des Stellenprofi-l-s ansetzen und natürlich auch den Absichtsrat davon informieren … vielleicht kommen wir eingedenk der Neuerung auch mit einer kleineren Zahlung hin … :)

      gez. Obermime
      (nach Diktat vereist, jetzt vierte Kühlbox von rechts)

  • no_panic
    #8 geschrieben von no_panic  vor 2 Jahren

    Na ich weiß ja nicht, ob ich einem so unstrukturierten weiblichem Haustier Haufen mitwirken möchte!
    Sie haben doch die Traumastelle höchstselberst und persönlich zur Vakanz gestellt. (Siehe Ihren vorletzten Post).
    In Kühlboxen rumlungern und seine eigenen Posts nicht kennen, DAS nenne ich ein ausgewachsenes Trauma.

    Naja, ich überlebs mir nochmal, eventüll gibt’s ja was als Abteilungsleiter. Zitronen falten kann ich nämlich auch!

    Mahlzeit

    np

    • WiKa
      #9 geschrieben von WiKa  vor 2 Jahren

      Ganz recht, dass war die Sache mit dem Halbschlaf, da wo wir immer alle Inspirationen abholen. Auf Trauma war ich deshalb nicht gekommen, weil bislang das Erwachen immer noch ein Sanftes war. Werde mir jetzt mal ein Trauma-Post-it an den Kühlschrank kleben, damit die Stelle nicht verloren geht … :)

      Obermime
      jetzt gar nicht mehr vereist und für einen kleinen Moment hellwach …

      • no_panic
        #10 geschrieben von no_panic  vor 2 Jahren

        In Kühlboxen sitzen mag ja auf den ersten Blick auch ganz cool rüberkommen, ist auf Dauer aber recht klaustrophobisch, oder?
        Sie könnten sich sich ob Ihrer unkoordiniertheit sicherlich auf die äusseren Umstände berufen, besser gesagt, auf die Inneren.
        Und dann dieser Stress mit der Suche nach geneigten, äh geeigneten Mitarbeitern.
        Ich möchte vorschlagen, daß Sie mal vor dem Diktat verreisen, vor dem Diktat nach Bagdad, oder, besser noch, ohne Diktat nach Dakota.
        Da können Sie gleich meinen alten Kumpel Dakota Jackson grüßen, der hockte auch gern irgendwo drin, nicht unbedingt in Kühlboxen, aber Hundhütten und alte Fässer hat er gemocht.
        War auch ein versoffener Hund, von daher hat’s gepasst.
        Wenn Sie nach Dakota reinkommen, gleich am ersten Abzweig links weg, nach 400 Metern ist ne Fassfabrik, da hat er nen Job als Aussitzer.
        Früher war er Politiker in Bonn, auf den Umzug nach Berlin hatte er aber keine Lust.
        “In Berlin steppt der Bär und die Bahn brennt, das ist mir zu Heike, das gibt Ärger mit Lilly.” sagte er, benannte sich in Dakota Jackson und raste mit brennendem Schweif über’n Atlantik davon.
        Einfach mal ne Auszeit hat noch keinem geschadet.

        Gute Reise.

        MfG
        np

  • icke
    #11 geschrieben von icke  vor 2 Jahren

    Ihr seid ja alle bescheuert. Und dieses untertänige Geschleime, einfach widerlich. Ihhh.
    Also ich nehme die Stelle und die Kohle fliesst natürlich in meine Richtung. Eine Tonne pro Monat würde reichen. Im Sommer bitte nur die Hälfte. Ich kann meine Tätigkeit so günstig anbieten, da ich von Zuhause aus arbeiten werde.
    Meine Berufsbezeichnung ist “Alter-nativlos”. Das Stellenprofil ergibt sich ja wohl von selbst (glaube ich).
    Also ich fange sofort an. Das erste Gehalt erwarte ich ohne Abzug am 15. des Monats. Keine dussligen Fragen bitte. Ich mach das schon.

    Alter

    PS: Sollte die Kohle nicht pünktlich fliessen, sehe ich mich gezwungen, Sie.

  • Ich
    #12 geschrieben von Ich  vor 2 Jahren

    Ich bewerbe mich hiermit als Cowboy. Ich würde gerne Frauen, die die Maße 90-60-90 haben beglücken.

    • WiKa
      #13 geschrieben von WiKa  vor 2 Jahren

      Au weia … eine Stelle als Bereiter vorerwähnt vermaßter Dämlichkeiten ist hier gar nicht vorgesehen. Unsere Empfehlung: mal einen Blog weiterziehen … zu den Militaristen und dort eine Bewerbung als „Deckoffizier“ hinterlassen … :)

  • Jürgen W
    #14 geschrieben von Jürgen W  vor 2 Jahren

    Ich bin beschürzt und trieftraurig daß keiner von Euch einen Job bekommen hat und das bei der hervorragenden Qualifikation.Mich hat deshalb der Mumm verlassen und ich bewerbe mich erst garnicht.Deshalb zeige ich Euch zurückgewiesenen Jobheuchlern wie man sich richtig, auf dem freien Arbeitsmarkt,bewirbt.Als Vorbild sollte Euch meine eigene Bewerbung eine Leuchte sein.
    Hier mein voller Erfolg:
    Abs. Jürgen W.
    Kinderkrankenhaus
    Abt.Frühchen
    1.Brutkasten li.

    Betr: Ihr Stellenangebot -Hausmeister m/w jung u.dynamisch gesucht-
    Lieber Anbieter,
    ich bin der richtige,warum? ich bin m/w 3Wochen alt und nicht vorbestraft,ich rauche und kiffe nicht und Autofahren ohne Alkohol kommt bei mir nicht in Frage.
    (meine Vorzüge werde ich farblich untermalen) hier: gelb
    Meine handwerklichen Fähigkeiten sind eine Wucht und spotten jeder Beschreibung
    legendär sind meine Installationen (Wasser und Elektro in einem Rohr)sowie Gasleitungen durch offene Kamine zwecks Vorwärmung.
    weiß
    Auch meine freistehenden Schornsteine können sich sehen lassen (umdrehen und als Brunnen benutzen)
    blaßgrau
    Dachreparaturen führe ich mit eigenem Gabelstabler durch (bei Regen und Kälte mit Heißluftballon)
    knallerbsengrün
    Weitere Fähigkeiten:
    Schwangerschaftsgymnastik,Hausschlachtungen,Esoterikspezie,Auftragsmorde,
    Kinderbetreuung,Weitergeben von Beichtgeheimnissen,chirurgische Eingriffe am
    offenen Gesäß,versteifen des Mittelfingers und Piercings am Dünndarm und Fettleber.
    ultrahellviolett
    Hervorheben muß ich noch,daß ich einen positiven Gendeffekt habe und zwar dergestalt,-daß meine Vorfahren(väterlicherseits)schon die PS-Boliden von Ben Hur getunt haben.
    rosaschimmernd
    Aufgrund meiner Reputation bin ich natürlich unbezahlbar aber ich komme Ihnen mit meiner Gehaltsforderung entgegen.
    So verlange ich höchstens 2,52 EUR od. DM p.Std. und mindestens 20 Überstunden p.W.,natürlich unentgeltlich(damit ich den Verlust meines regulären Lohns wieder wettmachen kann).

    Damit können Sie mich mal mit freundlichen Grüßen
    Jürgen W.

    So,jetzt wißt Ihr was eine vernünftige Bewerbung ist.
    Ich habe den Zuschlag für die Hausmeisterstelle erhalten und kurz nach meinem 60sten fange ich an.

    • WiKa
      #15 geschrieben von WiKa  vor 2 Jahren

      Also dass nenne ich mal eine ausgereifte und zukunftsorientierte Bewerbung, aussagekräftig und vor Dynamik strotzend. Wichtig wird jetzt sein, in der kleinen Wartephase bis zum Dienstbeginn bei der zugesagten Hausmeisterstelle die Freizeit richtig zu nutzen. Da ja die Qualifikation für den in rund 60 Jahren anzutretenden Job bereits feststeht, könnte ich mir vorstellen, dass da so rein zum Hobby zwischendurch noch ein Studium drin läge, ein guttenbergscher Doktortitel und natürlich noch eine Ehren-Professur. Damit sollte dann das Rüstzeug für den Hausmeisterjob komplett sein. Hier bei qpress wäre es eh nicht gegangen, weil wir mit dem geringen Stundenlohn nicht zurechtgekommen wären, da hätte der Absichtsrat gestreikt … :)

  • Jo
    #16 geschrieben von Jo  vor 2 Jahren

    Also, ich habe einfach nur eine Allergie. Also 1.
    Das hat mir mein Engel gesagt. Ich gestehe mich:
    Ich BIN gegen Dummheit Allegorisch
    Happy weekende

  • Jo
    #17 geschrieben von Jo  vor 2 Jahren

    Tagesaktuell.
    So ist das.
    Ich gucke gerade auf SAT 1 den Film -Transporter-
    Da Steht ein MANN.
    Zu diesem Vergnügen habe ich mir gerade 2 Flaschen Bier an der Trinkhalle bei Mehmet gekauft.
    Warum 2 Flaschen?
    Für jede Halbzeit eine.

  • Erich S.
    #18 geschrieben von Erich S.  vor 2 Jahren

    Hallo zusammen;

    um es mit Edmund Stoiber und seinen versprechern zu
    halten:

    Also äh,

    Ich als “Gammler und Träger” äh als Sammler und Jäger,
    bin jeden Tag auf der Suche nach neuen “Mafiosen” , Äh
    Kuriosen Neuigkeiten. Und habe sogar dafür eine
    “Samen”, Äh Datenbank eingerichtet. Wo ich mir von den
    vielen “Samen-Spendern” , Äh Datenspendern im Netz
    neue “Erregungen herunterhole”,Äh Anregungen herunterlade.
    Ich kann eine “Spritze Äther”, Äh eine Spitze Feder führen und
    und wäre für ihr Team eine ungeheuere,Äh nicht zu teure Bereifung, Äh Bereicherung.

    Also mäht , Äh mailt mich an.

  • itsme
    #19 geschrieben von itsme  vor 2 Jahren

    melde für mich alles, wenns nicht zu anstrengend ist.

  • itsme
    #20 geschrieben von itsme  vor 2 Jahren

    habe keinen doppelten kommentar geschrieben! :(

  • Andrea 0815
    #21 geschrieben von Andrea 0815  vor 2 Jahren

    Hallo,

    ich will hier mitmachen!

    Was habt IHR denn zu bieten? ICH kann denken, und schreiben!

    Eure Antwort werde ich bestimmt irgendwann mal lesen.

    Bis dahin,
    Andrea

    • WiKa
      #22 geschrieben von WiKa  vor 2 Jahren

      Hallo Andreas,

      absolut ideale Voraussetzungen die Du mitbringst. Auch wenn Denken andernorts nicht gefragt ist, wir stehen auf so altmodische Dinge.

      Ich bin wir sicher, wir werden uns irgendwann einig werden … :)

      Absichtsratsvorsitzender
      WiKa

  • Betel Geuze
    #23 geschrieben von Betel Geuze  vor 1 Jahr

    Sehr geehrter Absichtsratsvorsitzendenkommitéé!

    Ich kann nicht nichts tun! Das sollte vorab reichen um die Stelle zu bekommen. Danke.
    Leider muss ich Ihnen unterbreiten, keine der Ihnen angebotenen Stellen gerecht zu werden, meine alternativen Quarkifikationen werden Ihnen neue Wege (so Manager-mässige) im Unternehmen aufzeigen mit Hilfe der Gewinnmaximierung die Weltherrschaft zu erlangen! Ein Monatslohn der dem durchschnittlichem Stundenlohn auf dem Prager Hartgeldstrich enspricht, bräuchte ich allerdings schon. Meine Pro-Skillz:

    - Klingen-Koordinator: Ich bin für den reibungslosen Austausch der Messerklingen verantwortlich, mit denen Pakete oder Lebensmittellieferungen geöffnet werden.

    - Production-Analysis-Board-Swap-Senior-Coordinator: Ich bin für das Reinigen der Whiteboards zuständig, und richte den richtigen Winkel aus (daher das “Swap”).

    - Can-Pusher: Ich schiebe die Mülltonne auf die Strasse, oder gehe Koks auf der Strasse kaufen.

    - Optimist/Pessimist: Je nach Wunsch des Arbeitgebers kann ich 1x pro Woche die Stimmung wechseln. Nach entsprechenden Fortbildungen könnte ich dann auch so Sachen sagen wie: “Neee, das gefällt mir aber mal so gar nicht, mach das weg, JETZT!” oder “Wow, das ist das was ich schon immer mal sehen wollte, jetzt hatte mein Leben einen Sinn!”

    Verratschlagen Sie bitte verzüglich und zeitknapp, ich habe eine Reise auf der “Gorch Fuck” gebucht, mit Piraten, Black Jack, Koks und Nutten…die will ich noch mitmachen! Stay tight MO-AH-FA-KS!

  • Na_Clarix
    #24 geschrieben von Na_Clarix  vor 1 Jahr

    Hallo Absichtsrad,

    ich plädiere für die Schaffung zweier neuen Planstellen:

    Messerwetzer
    Besserwisser

    Wenn die Fähigkeiten für diese Handwerke gefragt sind, wäre nicht nur ich der richtige Mitmachkandidat.

    • WiKa
      #25 geschrieben von WiKa  vor 1 Jahr

      Beides absolut brauchbar … wobei wir die Messerwetzer natürlich nur zur Abschreckung brauchen, da wir nur Defensivkriege führen. Aber bezüglich des ehrbaren Standes der traditionellen Besserwisser … absolut kein Einwand. Die müssen schon dabei sein … ;)

  • Karl-Heinz
    #26 geschrieben von Karl-Heinz  vor 1 Jahr

    Guude,

    habt er nett en Schobb fer misch?

    Isch hab Ihnne Ihr Adress vonerem Kumpel gekrischt un vielleischt habbe se ja ebbes für misch, z.B. als Hausmaista.

    Isch heiß Karl-Heinz, die Kumpels nenne mich allerdings „Schobbe“. Geborn bin isch am 25.10.55 in Hanau. Isch seh zwar älter aus, aber isch war auch lang krank. Mei Schulausbildung is 12 Jahr Grundschul Groß-Krotzebosch mit anschließender Lehre als Feinmeschaniker, Einzelshandelskaufmann un dann Gas-Wasser Installateur. Die erste zwei warn nix, die Dritt hab isch dann 1989 abgeschlosse. Danach war isch 5 Jahre net verfügbar (isch will net drübber redde, dumm Sach – vergesse beim Aldi zu bezahle…).

    Isch bin handwecklisch äußest geschickt un deschnisch wersiehrt und hätt auch grad Zeit, da mein letzter Chef net mit mir zurechtgekomme is.

    Dazu muß isch sagge, dass isch hinund widder gerne mal ein zwitscher, aber net uff de Abbeit, höschsten in de Frühstüchspaus und Mittagspaus, unn aach e klaa Kaffepaus wird ja wohl drin sein. Mer wird ja aach viel ruhischer nach so em klaane Hütsche, Sie wisse schon, gell.

    Aber zurück zu dämm Grund vo meim Schreibe. Isch such Abbeit. Jetzt aach net grad so rischtich was Schweres (mer wird ja net jinger, gell), eher so was mit beuffsischtische von Wohnunge unn Schigganiern von Leut, die wo da drin wohne – des kann isch.

    Des letzte mal war isch aach Hausmaista innerem Hochhaus, unn glaab isch hab mer da so e paar Fertischkeide angeeischnet, die wo mir bei Ihne helfe könnt.

    Isch kann sehr gut:
    Über de Hof brülle
    Kinner vom Rase verscheusche
    Autos uffschreibe die am falsche Packplatz stehe
    Fußbäll platt schtesche
    Türn uffstemme odda eitrede
    Im Keller rummgeistern
    Putzplän kontrolliern
    Schmierfinke bei de Polizei abliffern
    Auslänner trietze
    Offebacher kloppe

    Außerdem habisch aach wie gesacht Heizungsbauer gelernt. Bei de GWS Koth in Heddernheim. Leider sinn die Zeuschnisse irschendwie verschlampt worn, net von mir, da bin isch sehr gewissenhaft, des muß en annern gewese sein. Aber Hand uffs Herz – nur Aanser. Isch dät misch freue, wenn Sie mir Geleschenheid gäbe däte misch emal persehnlisch vorzustelle. (Isch dät auch e klaa Likörsche mitbringe – da babbelt sischs leichta, gell).

    Ansonsten verbleib isch

    Ihnne Ihm Karl-Heinz

    PS. Vor 11:00 geht’s net, da hab isch Früschobbe

  • HuRrA-DeUtScH
    #27 geschrieben von HuRrA-DeUtScH  vor 1 Jahr

    brauchen Sie noch einen Beschwerdeschreiber?

    Hier eine Kostprobe von mir.

    Sehr geehrter Herr Nachbar

    wie ich Ihnen vor einiger Zeit mitgeteilt und auch verdeutlicht hatte, sind die Wohnungen in unserem Haus sehr hellhörig. Wohlmöglich sind Sie in dieser Angelegenheit völlig anderer Meinung aber wir müssen zu einer beiderseits akzeptablen Lösung kommen.
    Ab 22 Uhr sollte Ruhe sein. Wenn Sie den CD – Player oder das Computerspiel laut stellen wollen, dann können Sie das auch sehr gut über sogenannte Funkkopfhörer machen. Mit diesen Kopfhörern können sie problemlos die ganze Nacht Musik hören oder mit ihrer Playstation spielen.
    Ich bitte dies zur Kenntnis zu nehmen, weil ich mich sonst genötigt sehe, auf rechtlichem Weg mein Recht auf Ruhe zur späten Abendstunde einzuklagen. Dies ist meine letzte Aufforderung.

    Mit Freundlichen Grüsssen
    Hurra-Deutsch

  • DD
    #28 geschrieben von DD  vor 1 Jahr

    Allerwertester Herr WiKa

    als Aufsitzradvorsitzender im geheimen Blasenmäherkomitee habe ich einiges an Erfahrung zu bieten. Näheres entfernen Sie bitte aus meinen geheimen Unterlagen.
    Als langjähriger Ministrant im Erzkatholizismus verfüge ich über ausdauernde Leidensfähigkeit und bin an Knechtschaft und tiefe Verbeugungen gewöhnt. Meine hohe und geradzu außergewöhnliche Loyalität gegenüber jedweder Herrschaft ist geradezu legendär und wird in den Kirchengreisen gelobt.
    Auch im Bereich der Lebensunfähigkeit kann ich auf außergewöhnliche Ereignisse zurückblicken. Mir ist klar daß man nur nach unten treten kann, meine außerordentliche Schuhgröße hat sich exponenziell dazu entwickelt und ist hier von bester Eignung. Konträr hierzu ist meine sich nach oben stark verjüngende Figur für die Möglichkeit des A…kriechens prädestiniert. Minimaler Atembedarf ist der Garant für langanhaltendes Kriechverbiegen.
    In den von Ihnen genannten Stellen sehe ich eine gute Möglichkeit, mich wieder zu betätigen. Für eine zufriedenstellende Selbstverwirklichung würde ich allerdings mit unterthänigster Erlaubnis den Vorschlag für eine neue Stelle anbieten. Hierbei habe ich an die Stelle eines “quergeistigen Liegenbleibers” gedacht. Eine 96 volumenprozentige Abfüllung sichere ich zu. Somit wäre ich sicher für diese oder ziemlich sicher für die meisten anderen oder wahrscheinlich für die eine oder eventuell die andere Stelle geeignet.
    Gödel, Escher und Bach kenne ich bestens, sonntäglich sind diese meine besten Skatfreunde beim Frühschoppen. Nach meiner Erkenntnis bleibt Ihnen letztendlich keine andere Wahl – ich bin derjenige welcher. Wenn Sie, besser Ihre Firma diejenigen sind die jene dort oder diese da haben wollen dann schlagen Sie jetzt zu. Ich sag zum Abschied leise Aua, Prügelstrafe und Belohnung bin ich vom Ministrantendasein gewöhnt.
    Mit einem schönen Gruß
    Euer Merkwürden
    DD

  • Phidelio Patata
    #29 geschrieben von Phidelio Patata  vor 6 Monaten

    Ciao Cheffe,

    binne ische Spezialista in straike mache. Bei me kommete nessuno vorbei. Mache ische kickebox.

    Kanne mache Guardia di Porta, dann komme keina vobai wenn nix bezahle oda nixe wolle. Wenn bezahle gut, wenn nixe, deine Problema.

    Ah, importante… – brauche ische Parkoposto für mia Ferrari wenn genuke Idiota habe bezahlte…

    Ciao Bello,
    PhiPa

    • WiKa
      #30 geschrieben von WiKa  vor 6 Monaten

      Guter Ansatz, ich denke als Guardia di Patata käme das noch viel besser … immerhin ist inzwischen die Kartoffel arg bedroht … und das mit dem Ferrari würde ich sein lassen, dafür gibt es keine Anhängerkupplung … egal wie viele Idiota haben bezahle … für viele Patata brauche viele Schweinehaken an Auto … sonst nixe wegschleppe …

  • free download game dragon city
    #31 geschrieben von free download game dragon city  vor 1 Monat

    Consumer Controlled Media Marketing has been a network controlled media as the message terminates once it
    reaches the user. This can channelize out to be a real outgo operative adventure on the move of the application developer.
    However the question still remains if they will stand their
    own on the console market.

  • Du kannst diese HTML tags verwenden: <a> <abbr> <acronym> <b> <blockquote> <cite> <code> <del> <em> <i> <q> <strike> <strong>

  • Kommentar-Feed für diesen Beitrag
nach oben