Gesundheit

Kommen bald Medikamente gegen die Impfung?

Das Thema mag im Moment peinlich sein, aber wir müssen den Blick nach vorne richten. Medikamente gegen die Impfung werden recht bald boomen. Es ist gute Lebenspraxis, die Augen vor allen Unannehmlichkeiten zu verschließen und damit den Weg des geringsten Widerstands zu wählen. Bedauerlicherweise lässt sich die Realität davon nicht beeindrucken. Das bedeutet, wir werden sehr viel kaputtgespritzte Menschen zu versorgen haben, die bei dem Spritzmarathon durchs Raster fielen. ❖ weiter ►

Gesundheit

Indien als ernste Bedrohung für die Pharmafia

Natürlich sind wir Weltmeister. Warum sollten wir von einem Land wie Indien lernen wollen. Dabei könnte man sich dort allerhand Abgucken. Bei der präventiven Behandlung der „Seuche“ sind sie uns in mehrfacher Hinsicht voraus. Erstens von der Erfolgsquote und zweitens bezüglich der Kosten für diesen Erfolg. Während wir noch damit stark beschäftigt sind derlei Informationen hierzulande zu unterdrücken, hat Indien das Problem für sich überwiegend wie gelöst. ❖ weiter ►

Fäuleton

Welches Impf-Panik-Schweinderl hätten S‘ gern?

Man muss nicht einmal Impfskeptiker sein, um zu bemerken, dass eine überbordende Werbung für Impfungen nicht zwingend der Gesundheit dient. Dank der sich stets weiter verkürzenden Auffassungsgabe vieler Individuen fällt dies nur nicht mehr sonderlich vielen Menschen auf. Jetzt ruft der Chef des deutschen Hausärzteverbandes zur nächsten Umsatzwelle mittels Grippe-Impfung auf, obschon die Grippe in der letzten Saison nachweislich brutalstes Opfer der Corona-Pandemie wurde. ❖ weiter ►

Hintergrund

CDC definiert fix mal „Impstoff“ und „Impfung“ neu

Bevor der Pharmaindustrie der Markt zusammenbricht und eine wütende Meute dahinterkommt, geht man hin und und ändert einfach die Definitionen. So geschehen in den USA. Dort hat die CDC von August 2021 auf September 2021 die grundlegenden Begriff von „Impfstoff“ und „Impfung“ schnell mal mit neuem Leben erfüllt. So passt alles viel besser zu den Bedürfnissen der Gift-Produzenten. Jetzt passen die aktuell verwendeten Präparate endlich wieder zur Definition, auch wenn die neu ist. ❖ weiter ►

Gesundheit

Indiens Impfmarkt für Johnson & Johnson verloren

In Indien hat Johnson & Johnson seinen Antrag auf Zulassung seines Impfstoffes für den indischen Markt zurückgezogen. Da gibt es einen interessanten Hintergrund. Demnach ist das indische Gesundheitsministerium auf den Trichter gekommen, einfach mal die Frage nach der Haftung mit dem Hersteller zu erörtern. Eine spannende Frage, die sich in Europa gar nicht stellt, da die Anbieter hier eine umfassende „Immunität“ gegen alle sich ergebenden Produkt-Risiken genießen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Impfausweis durch Pharma-Medaille ersetzen

Das aktuelle Impf-Regime stößt gerade hart an seine Grenzen. Besonders belastend ist das Schwarz-Weiß-Denken. Es braucht eine Alternative. Die könnte womöglich in Zusammenarbeit mit der Pharma-Industrie realisiert werden, indem man ein nuancierteres Belohnungssystem für intensivierten Konsum von Pharma-Angeboten auslobt. Das fünfstufige Modell der „Pharma-Medaille“ könnte mithin galant den Impfausweis ablösen, die Politik muss es nur noch entsprechend hart priorisieren. ❖ weiter ►

Gesundheit

Darf’s vielleicht doch eine Pille mehr sein … ?

Die Pharmaindustrie ist dazu verdammt, verdammt viel Geld zu scheffeln. Das ist die Droge für die Aktionäre, ohne die es keine Zukunft gäbe. Vordergründig geht s um die Gesundheit der Menschen und eben nur nebenbei um den Geldbeutel. Deutschland ist aufgrund seiner Struktur ein besonders lukrativer Patient. Doch ab und an befallen sogar einen hartgesottenen Pillenschlucker beim Studium der Beipackzettel mentale Störungen, was ein gutes Zeichen für dessen geistige Gesundheit ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Endlich: „Unisex Verhütungsspritze“ im Anmarsch

Ein feuchter Menschheitstraum könnte wahr werden. Die diskriminierungsfreie wie gendergerechte Verhütungsspritze für Divers, Frau und Mann. Wie so oft im Leben, werden richtig bahnbrechende Erfindungen oftmals rein beiläufig gemacht. Man entwickelt da was und wenn es teuer genug war, schaut man einfach mal was sich alles damit anstellen lässt. Eine vergleichbare Situation haben wir mit den völlig neuartigen Impfstoffen. Dort zeichnet sich ein radikaler Mehrfachnutzen ab. ❖ weiter ►

Gesundheit

Droht der Menschheit eine globale Immundemenz?

Demenz ist total in Mode, vorwiegend für den Denkapparat. Neuerdings kann auch das Immunsystem an Demenz leiden, vorzugsweise durch zu geringes Training. Aktuell werden Trainingsmöglichkeiten aktiv durch die Politik unterbunden, was weitere Geschäftsmöglichkeiten für die Pharma eröffnet. Beide Formen der Demenz bergen ein gewisses Potential … allerdings auch größte Gefahren für die Pharmaindustrie, ließe man jetzt das Immunsystem unkontrolliert trainieren. ❖ weiter ►

Fäuleton

Vir-Warr-Wahn im Mega-Pandemie-Theater

Das wichtigste an jeder Pandemie und somit auch an der bewusst erzeugten Panik, ist der Glaube daran, dass es sich auch so verhält, wie es aus den amtlichen Lautsprechern tönt. Jetzt gibt es bösartige Menschen, die daran einfach Zweifel streuen. Meistens bedienen sie sich dazu, man möchte meinen, verbotenerweise, des sogenannten gesunden Menschenverstandes. Das hört sich nicht nur pervers an, das ist es auch. Gerade in der Krise und bei der Panikmache ist der nicht gefragt. ❖ weiter ►

Fäuleton

US-Patent auf biblische Plage, Ebola elaboriert

Pharma-Schinken: Durch die Brille unseres jetzigen Systems betrachtet, gibt es keine Pandemie die nicht auch einen weitreichenden Nutzen für die internationale Pharmaindustrie böte. Glücklich derjenige Konzern, der am schnellsten das passende Heilmittel zur Hand hat. Noch besser für das „Big Business“, wenn wir in großer Angst vor so einer Superpandemie ❖ weiter ►