kurz✤krass

BER plant 10-jähriges Verzögerungsjubiläum 2021

Bald gibt es wieder etwas zu feiern. Zumindest für die Politik, wenn sie denn mal aufrichtig wäre. Im Jahre 2021 jährt sich zum 10. Mal der verpasste Eröffnungstermin des BER aus dem Jahre 2011. Der bisherige Baufortschritt, nebst noch immer sehr langer Mängelliste, geben Anlass zu der Hoffnung, dass wir entsprechende Partys in Berlin noch mehrfach feiern dürfen. Ein Projekt welches Flügel verleiht, nicht nur dem Hartmut Mehdorn. ❖ weiter ►

Aktuell

BER – Verbindlicher Eröffnungstermin rückt näher

Neben dem Projekt „Stuttgart 21“, wird der Flughafen Berlin-Brandenburg (kurz BER) ein Meisterstück deutscher Ingenieurskunst in Verbindung mit einer nicht minder gründlichen Bauzeitverlängerung. Letzteres zur Sicherstellung des Flusses öffentlicher Gelder in die richtigen Portmonees. Durch aktuelle TÜV Überprüfungen ergeben zusätzliche Jahre für den Bau. Dessen ungeachtet rückt der Eröffnungstermin näher, diesmal ist die Chance sehr hoch, dass der auch gehalten wird. ❖ weiter ►

Fäuleton

Unvermeidlich: Berlin muss an funktionierenden Großflughafen umziehen

Die Pannenserie rund um den internationalen Flughafen Berlin Brandenburg (kurz BER) scheint sich im märkischen Treibsand zu verfestigen. Der Durchbruch, in Richtung eines normalen Projektes will nicht gelingen. Dessen ungeachtet steht außer Zweifel, dass die Hauptstadt einen funktionierenden internationalen Flughafen benötigt. Infolgedessen gebietet die Logik, darüber nachzudenken, an welchen funktionierenden Großflughafen man Berlin neu aufbauen kann. ❖ weiter ►

Deutschland

War Anis Amri ein zu schützender moderater Rebell

Wer glaubt, dass der Terroranschlag von Berlin ganz gewöhnlicher Terrorismus ist, greift womöglich etwas zu kurz. Schließlich haben wir (als Deutschland) da draußen in der Welt noch viele gute und gemäßigte Rebellen herumzulaufen, die uns und unseren US-Freunden allzeit gute Dienste leisten. Infolgedessen kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich mit „Berlin“ um einen Kollateralschaden handelt. Dieser Aspekt ist bislang viel zu kurz gekommen. ❖ weiter ►

Deutschland

BER verleiht Flügel, Mehdorn macht Abflug, Nutzung bis 2024 als Asylantenheim

Pots-Damn-Blitz: Der Flughafen Berlin-Brandenburg entwickelt sich noch lange vor seiner endgültigen Fertigstellung zur beliebtesten Abflugzentrale für Wirtschafts- und Polit-Prominenz. Was Red Bull nicht wirklich schafft, weil das nur ein österreichischer Werbegag ist, schafft dieses Projekt spielend. Der letzte „Ruinator“, der sich schnell noch auf eigenen Antrieb hin Flügel verleiht, um ❖ weiter ►

Fäuleton

Matthias Platzeck, BER’s nächster Roter Baron

Münchhausen-Schönefeld: Kaum ist der erste Überflieger vom Schönefelder Skandal Flughimmel gefallen, hat es mit einer notdürftigen Bruchlandung lebend überstanden, steht auch schon der nächste „Rote Baron“ bereit für den Abflug. Alles nur um die Aufsicht über das verminte Rollfeld aus ein höheren Warte in den Griff zu bekommen. Diesmal ein ❖ weiter ►