Amerika

Israel sollte Trumps Mexiko-Mauer bauen

Offen­bar ist der Mauer­bau in den USA, in den Köpfen aller Beteiligten, erhe­blich weit­er fort­geschrit­ten als an der mexikanis­chen Gren­ze. Derzeit fehlt den Kon­tra­hen­ten jegliche Kreativ­ität im Umgang damit. Deshalb wird es sin­nvoll sein, neue Gedanken ins Spiel zu brin­gen, die den Spaß­fak­tor an der Mauer erhöhen und auch anderen Natio­nen noch nüt­zlich sind. Israel ist der übri­gens de ide­ale Part­ner für den anvisierten Mauer­bau. Wir sagen was man son­st noch unternehmen kann. ❖ weit­er ►

kurz✤krass

Wir leben nicht erst seit heute hinterm Mond

Der Mond gilt gemein­hin als Vorstufe zum All. Qua­si als Kinder­garten­ziel der Raum­fahrt. Jet­zt hat Chi­na sein erfol­gre­ich­es Debüt auf der Rück­seite des Mon­des absolviert. Ähn­lich­es wollen Israel und Indi­en auch noch in diesem All-Kinder­garten absolvieren. Vor lauter Begeis­terung, jet­zt endlich auch physisch hin­ter den Mond gelangt zu sein, vergessen wir nur all zu leicht, dass wir geistig seit Ewigkeit­en bere­its hin­term Mond leben. Wir tun uns nur schw­er das zu akzep­tieren. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Merkels Neujahrsgesäusel im Gedankensinn

Die Neu­jahrsansprache der Kan­z­lerin, ist zumin­d­est in Deutsch­land inzwis­chen ein ähn­lich­es Ereig­nis, wie die englis­che Soap mit Mr. Sophie und James dem But­tler. Nur lei­der gibt es bei der Merkel für gewöhn­lich nicht ganz soviel zu lachen. Um aber dem trau­ri­gen Aspekt der Merkel’schen Sal­baderei mehr Würdi­gung zukom­men zu lassen, brin­gen wir heute exk­lu­siv Merkels “gedachte Ansprache”. Nicht ihre plat­ten Lügen, die sie gewohn­heitsmäßig den Men­schen ent­ge­gen­bringt. ❖ weit­er ►

Glaskugel

„In ischias veritas“ — das große Glück der EU

Die Zeit­en ändern sich und die Men­schen müssen sich demzu­folge mit der Zeit wan­deln. Alles Auf­begehren hil­ft da nicht. Nur gut, dass wir ger­ade in der EU entsprechende Vor­bilder haben, den Heili­gen gle­ich, uns in die neue Zeit zu führen. Im Jahr 2019 sollte sich das EU-Volk ein­fach mal ver­mehrt mit der glück­selig machen­den Wirkung von “Ischias” auseinan­der­set­zen, denn “in ischias ver­i­tas”. Das zeigen uns erste Deck­en­malereien aus den geheiligten Hallen der EU zu Brüs­sel. ❖ weit­er ►

Medien

Selbstgenozid: der Westen gibt seinen Geist auf

Es ist lediglich eine Frage des Blick­winkels. Ob man sich als Leser gefan­gen nehmen lässt und der propagierten Inten­tion fol­gt. Sogle­ich kann man sich fix eine Depres­sion ein­fan­gen oder son­stige Angstzustände entwick­eln. Und tat­säch­lich, es gibt sie, die Geis­ter, die daran ein Inter­esse haben. Die Men­schen klein, unwis­send und gefügig zu hal­ten. Sie auch weit­er­hin als Masse für alle möglichen Zwecke miss­brauchen zu kön­nen. Der Selb­stgenozid kommt da wie gerufen. ❖ weit­er ►

Glaskugel

Stadtschloss-Kuppel kriegt Halbmond statt Kreuz

Inzwis­chen muss man arg auf­passen, da die Welt schein­bar nur noch in Sym­bol­en denkt. Das ist insoweit zutr­e­f­fend, soweit es darum geht die Men­schen zu spal­ten. Da braucht es akkred­i­tierte Sym­bole. Ein inter­es­san­ter Stre­it lodert seit Jahren rund um die Kup­pel des Berlin­er Schloss­es. Im Kern geht es darum, ob man das Gebäude nun his­torisch oder poli­tisch kor­rekt wieder­her­stellen möchte. Aktuell scheint die Frak­tion der poli­tisch Kor­rek­ten die Ober­hand zu errin­gen. ❖ weit­er ►

Medien

NASA findet Mondflug-Wissen nicht wieder

Es ist immer wieder zum Mäuse melken. Alle Nase lang melden sich Fach­leute zu Wort und schwätzen gescheit über die Raum­fahrt daher. Einige meinen sog­ar, dass es in weni­gen Jahrzehn­ten möglich sein sollte, beman­nt auf dem Mond zu lan­den. Andere Experten wiederum behaupten, man habe das Wis­sen um die Mond­lan­dung zer­stört. Inter­es­sant dabei ist, dass es sich bei diesen Experten um Fach­leute han­delt, die alle irgend­wie mit der NASA zu tun haben. Das ist äußerst ver­störend. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Spiegel deckt restlos auf: Claas Relotius ist Putins unehelicher Sohn

Die Fak­ten, wenn man sie fol­gerichtig sortiert, kön­nten passen. Dem­nach musste der Relotius weg, weil eine zu große Putin-Nähe beste­ht. Die soll sog­ar genetisch sein, was für une­he­liche Söhne nicht abwegig wäre. Die Ähn­lichkeit­en sind kaum zu überse­hen. Das geht aber nicht zusam­men mit der Selb­stverpflich­tung des Spiegel, als erste Bas­tion gegen Russland/Putin alle medi­alen Schützen­gräben zu beset­zen. ❖ weit­er ►

Glaskugel

So geht UN-Klimawandel Psycho-Propaganda richtig

Auch die neue Kli­mare­li­gion will richtig ver­mark­tet wer­den. Da darf man nicht sehr zurück­hal­tend sein, da muss es “rock­en”. Ähn­lich wie in der richti­gen Kirche muss die gesamte Predigt richtig berühren. Was bietet sich da mehr an, als die emo­tionale Schau eines noch jungfräulich geglaubten Mäd­chens? Deren Notruf ein­fach nie­mand ignori­eren kann, außer den­jeni­gen vielle­icht, die böswillig diese Psy­cho-Num­mer durch­blick­en. Nur so kann die Show richtig gelin­gen. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Weg von der Leyen — Merz wird Kriegsminister

Der Buden­za­uber bei der CDU ist nicht vorüber. Genauer, der Machtkampf zwis­chen Merkel und Schäu­ble. Kramp-Kar­ren­bauer und Merz sind lediglich die Stel­lvertreter auf dem Schlacht­feld. Nach­dem Merz eine Ein­ladung zur weit­eren poli­tis­chen Beteili­gung annehmen will, kann das Spiel galant fort­ge­set­zt wer­den. Als Ein­fall­stor dürfte das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um dienen, wo die aktuelle Min­is­terin unter die Panz­er­ket­ten ger­at­en ist. Erst danach wird Merkel gemeuchelt. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Merkels KGB-Ausweis in Bloody-Rostock entdeckt

Angela Merkels Ver­gan­gen­heit kon­nte bis heute nie so richtig gek­lärt wer­den. Immer wieder sagte man ihr Beziehun­gen zur Stasi nach. Ange­blich ist sie IM Eri­ka. Wenn man ihre Regierungs­form als Beweis werten kön­nte, wäre alles klar und sie über­führt. Aber ganz so ein­fach geht das heute nicht. Über ihren KGB-Ausweis kann man auf die brüder­liche Stasi rückschließen. Nur äußerst ver­di­entes Per­son­al in diesem Bere­ich bekam auch vom jew­eils ver­brüderten Dienst einen Ausweis. ❖ weit­er ►

Afrika

Aus die Maus: Merkel stellt Asylantrag in Marokko

Jet­zt ist es raus. Nun wis­sen wir, warum es Angela Merkel so unendlich wichtig war, den Migra­tionspakt in Marokko selb­st zu unterze­ich­nen. Sie wollte das mit einem ersten Selb­sttest verbinden und hat dem Vernehmen nach in Marokko um Asyl gebeten. Wir wis­sen inzwis­chen welche Schwierigkeit­en sich dabei für sie auf­tun, nach­dem sie auf der Flucht wohl auch ihre Papiere ver­loren haben soll. Ein sehr ambi­tion­iertes Unter­fan­gen für die nun­mehr “mut­maßliche Merkel”. Hier die ganze Odyssee. ❖ weit­er ►

Deutschland

GroKo proklamiert final ihre „Volksunabhängigkeit“

Der großen Koali­tion ist ein weit­er­er, nen­nenswert­er Schlag in Sachen “Volk­sun­ab­hängigkeit” gelun­gen. Darauf deutet eine neuer­liche, namentliche Entschei­dung des Bun­destages in Sachen Migra­tionspakt hin. Somit kann weit­er­hin ver­trauensvoll zum Wohle der Konz­erne und der Lob­bys im “Namen des Volkes” regiert wer­den. Inof­fiziell waren danach in Berlin erste Stim­men zu vernehmen, wonach sich die GroKo, nach diesem Ereig­nis, zur alleini­gen Volks­be­freiungs­front erheben kön­nte. ❖ weit­er ►

Fäuleton

Das Spardiktat in der Nutzmensch-Produktion

Nahezu alle Belange des täglichen Lebens unter­liegen betrieb­swirtschaftlichen Zwän­gen. So wer­den wir uns langfristig von roman­tis­chen Vorstel­lun­gen bei der Geburt unseres Nach­wuch­ses ver­ab­schieden müssen, soweit diese geeignet sind die Sparzwänge zu tor­pedieren. Panz­er und Raketen sind bedeu­tend wichtiger für die Gemein­heit. Was für ein Glück, dass wir mit Jens Spahn endlich einen Banki­er als Gesund­heitsmin­is­ter haben, der hier vol­lends durch­blickt. ❖ weit­er ►

Finanzen

Bayer plant Steigerung der Entlassungsproduktivität

Manche Leute regen sich gerne über Vok­a­beln auf. Zumeist weil sie sich irgend­wie be- oder getrof­fen fühlen. Dieser Tage drängt sich mal wieder so eine geniale Wortschöp­fung auf, die es bere­its 2005 zu einem sehr berühmten UN-Wort brachte. Die Aufre­gung um das Wort “Ent­las­sung­spro­duk­tiv­ität” ist allerd­ings völ­lig unbe­grün­det, auch dann, wenn sowas im großen Stil betrieben wird. Das liegt daran, dass dem Kap­i­tal Gefüh­le und Begriffe wie “asozial” völ­lig fremd sind. ❖ weit­er ►

Hintergrund

Linz bittet Hardcore-Christen für Weihnachtsmärkte auf Nachbarorte auszuweichen

Dass die kul­turelle Annäherung bei der Neube­sied­lung Europas an manch­er Stelle klemmt, ist inzwis­chen mehr als offen­sichtlich. Immer wieder kommt es zu Ver­w­er­fun­gen oder noch schreck­licheren Ereignis­sen. In Linz will man das Ungemach jet­zt kün­st­lerisch lösen. Da soll die Reli­gion des Friedens mit dem Fest der Liebe fusion­ieren. Deshalb wird auf dem Linz­er Wei­h­nachts­markt das Wei­h­nachts­ge­dudel abgestellt und ein Muezzin angestellt. ❖ weit­er ►