Europa

Die EU schafft sich ab, mit vdL’s BW Kompetenz

Der dur­chaus als kor­rupt zu beze­ich­nende Ein­stand der Ursu­la von der Leyen, in ihr neues Amt als EU-Kom­mis­sion­spräsi­dentin, zeigt auf wie mor­bide dieser schein­demokratis­che Klün­gel­haufen im eigentlichen Sinne ist. Einzig beruhi­gend ist die Vita “der­er von den Laien”. Sie hat die Bun­deswehr erfol­gre­ich demo­bil­isieren kön­nen. Wenn ihr nur ansatzweise solche Erfolge bei der EU gelin­gen, kön­nte der Vere­in schneller Geschichte sein, als wir uns das heute zu erträu­men wagen. ❖ weit­er ►

Europa

Ohne die Braunen scheitert Uschis Machtergreifung

Es ist so schade, dass die Besuche von Ursu­la von der Leyen bei den recht­en EU-Frak­tio­nen in Brüs­sel nicht live im Fernse­hen über­tra­gen wer­den. Zu schön wäre es, mit anzuse­hen, wie sie diesen Leuten ggf. den Him­mel braun färbt, nur um im EU-Par­la­ment dem­nächst als Kom­mis­sion­spräsi­dentin nicht durchz­u­fall­en. Dafür muss sie noch einiges leis­ten, damit zumin­d­est ihre Machter­grei­fung in Brüs­sel nicht scheit­ert. Von Demokratie redet in diesem Zusam­men­hang sowieso nie­mand mehr. ❖ weit­er ►

Europa

Ursula von der Leyen: Porträt einer deutschen Heldin

Ursu­la von der Leyen ist für einen ver­i­ta­blen Zankapfel eigentlich viel zu mick­rig. Dessen ungeachtet soll­ten wir es nicht ver­ab­säu­men, ihre Ver­di­en­ste und Leis­tun­gen für die Bana­nen­re­pub­lik Deutsch­land entsprechend zu würdi­gen. Das kön­nen und dür­fen wir nicht alleinig den Staat­san­wäl­ten über­lassen. Gle­ich­wohl ist ihr sehr zu wün­schen, dass sie auf EU-Ebene ähn­lich erfol­gre­ich ist, wie in ihrem let­zten Amt, denn nur das kön­nte die EU zeit­nah neu­tral­isieren. ❖ weit­er ►

Europa

EU ist ernsthafte Bedrohung der Demokratie

EU und Demokratie sind genau genom­men zwei Dinge die sich gegen­seit­ig wie voll­ständig auss­chließen. Um das auf dem Weg in die große Dik­tatur nicht auf­fall­en zu lassen, muss man gele­gentlich ein wenig Buden­za­uber rund­herum ver­anstal­ten (EU-Wahlen). Manch­mal gelingt der Nachk­lang nicht so gut, wenn beim Verteilen der Beute keine Einigkeit herrscht, wie jüngst bei der Schocherei um die EU-Spitzen­posten. Dann kann man wieder einen Ein­druck vom den ganzen Elend bekom­men. ❖ weit­er ►

Europa

Der ultimative Wahlwerbespott zum EU-Showdown

Am 26.5.2019 wird der bit­tere EU-Spaß nach 5 Jahren mal wieder Ern­st­fall. Ins­ge­samt nötigt man rund 400 Mil­lio­nen Men­schen bin­nen weniger Tage an die Urne. Lediglich um zu bestäti­gen, dass sie auch weit­er­hin keinen Ein­fluss auf ihre Leben­sum­stände ausüben kön­nen und wollen. Ihre Stim­men in den Urnen haben weniger Gewicht als ein real umfal­l­en­der Sack Reis in Chi­na. Bezüglich der Qual­itätssteigerung des EU-Unter­hal­tungswert lässt sich vielle­icht noch was richt­en. ❖ weit­er ►

Europa

Einigen Parteien drohen herbe Gewinne bei EU-Wahl, außer Union und SPD

Die Wahlen zum EU-Par­la­ment am kom­menden Son­ntag haben in etwa die Bedeu­tung eines in Chi­na umfal­l­en­den Sack Reis­es. Es ist und bleibt eine Place­bo-Ver­anstal­tung für’s Wahl-Schaf, das sich bere­its schwarz geärg­ert hat. Dabei wird gerne so getan, als hätte der Bürg­er einen Ein­fluss auf die EU-Poli­tik. Hat er aber nicht, denn lediglich die dort vertrete­nen Parteien kun­geln rum und die Entschei­dun­gen tre­f­fen EU-Kom­mis­sion und EU-Rat. ❖ weit­er ►

Europa

SPD sattelt totes Spitzenpferd für EU-Rennen

Großes The­ater für kleine Leute, so kann man die EU tre­f­fend umschreiben. Und für poli­tis­che Leich­name ist das EU-Par­la­ment eine ide­ale Ruh­estätte. Um sel­bige allerd­ings dor­thin expe­dieren zu kön­nen, muss man ab und an mal ein totes Pferd sat­teln, um es mit ein wenig Woodoo-Zauber doch noch über die Schwelle zu bekom­men. Nichts anderes passiert ger­ade mit Mar­tin Schulz seit­ens der SPD. Wir haben dies­bezüglich die Gründe nachgerech­net, die ihn ins EU-Par­la­ment brin­gen. ❖ weit­er ►

Europa

Martin Sonneborn als EU-Kommissionspräsident

Wer ehrlich mit sich selb­st ist, der weiß dass es ganz harte Kri­te­rien gibt, wenn im Mai das teuer­ste und nut­zlos­es­te Par­la­ment auf europäis­chem Boden neu formiert wird. Das Elend selb­st lässt sich nicht aufhal­ten, wohl aber dessen Ver­lauf und wie wir auf lange Sicht daran ver­reck­en kön­nen. Deshalb ist es jet­zt an der Zeit auch auf EU-Ebene die richti­gen Fach­leute ans Rud­er zu lassen. Mar­tin Son­neborn ist so ein­er, der nach Ital­ien und Ukraine endlich die EU aufrol­len kann. ❖ weit­er ►

Europa

EU plant verbindliche BREXIT-Verordnung

Der BREXIT beschäftigt die Men­schen inner­halb der EU schon viel zu lange. Das schre­it nach ein­er EU-Verord­nung, um das böse The­ma EU-kon­form abzuar­beit­en. Eine solche Verord­nung kön­nte auch der britis­chen Regierung und dem Unter­haus aller­hand Sor­gen abnehmen. Denn es ist nicht ein­fach, wen­ngle­ich tägliche Prax­is, gegen den Willen des Sou­verän anzuar­beit­en. Aus Sicht der EU allerd­ings unumgänglich. Wir zeigen auf wie das kurz und schmer­z­los zu regeln ist. ❖ weit­er ►

Europa

Hat sich Theresa May beim BREXIT-Poker verzockt

Poli­tik sollte man neuerd­ings als reinen Unter­hal­tungs­be­trieb begreifen, deren Ziel es sein sollte, soviel Com­e­dy abzuliefern, dass sich die Bürge® beruhigt tot­lachen kann, statt sich wegen der katas­trophalen Auswirkun­gen der Poli­tik irgend­wann zu Tode schuften zu müssen. Aber diese “humanere” Maxime scheint noch nicht bis zu den Poli­tik­ern vorge­drun­gen zu sein. Und so ver­heizen sie eine Möglichkeit nach der näch­sten, ohne zu vernün­fti­gen Ergeb­nis­sen zu kom­men. ❖ weit­er ►

Europa

Merkel unterwandert britischen BREXIT-Prozess

Auf der Insel rap­pelt es im Kar­ton. Der sein­erzeit knappe Ausstieg aus der EU soll irgend­wie rev­i­diert wer­den. Dazu scheinen alle Mit­tel recht zu sein. Von der schw­er­sten Intrige bis zur umfassend­sten Pro­pa­gan­da wird alles in den Ring gewor­fen was sich find­en lässt. Inzwis­chen erobert die Merkel-Raute die britis­chen BREX­IT-Schlacht­felder. Qua­si als Signet für den Verbleib in der EU. Wahrschein­lich möchte Merkel später­hin als EU-Queen auch gerne die Briten regieren. ❖ weit­er ►

EIMELDUNG

Ukraine: Präsidentenanwärter Selensky verhaftet

Ähn­lich wie die Türkei unter Erdo­gan, ist auch die Ukraine ein aus­gewach­sen­er Rechtsstaat mit einem Hang zu Prügeleien im Par­la­ment. Die bedrohliche Nähe eines Komik­ers zum Präsi­den­tens­es­sel kön­nte heute mit der Ver­haf­tung des Wolodymyr Selen­sky entschärft wor­den sein. Es gibt also auch in der Ukraine ern­stzunehmende Kräfte, die den Men­schen nicht gön­nen wollen sich wegen der Regierung totzu­lachen. ❖ weit­er ►

Europa

BREXIT: MayDay, May not, MayBe … all over

Der BREXIT ist nicht son­der­lich viel mehr als ein gigan­tis­ches Schaus­piel, bei dem sich lediglich zwei men­schen­ver­ach­t­ende Blöcke gegenüber­ste­hen, um besagte Masse Men­sch kün­ftig dominieren zu dür­fen. Die müssen sich aus­nahm­sweise ein­mal men­schlich geben, um die medi­al gut vor­bere­it­eten Ziele ver­meintlich demokratisch erre­ichen zu kön­nen. Wed­er die eine, noch die andere Gruppe hat etwas mit Demokratie am Hut. So bleibt der Schein größer als das Sein. ❖ weit­er ►

Europa

Gold-Chulz in Panik, EU braucht mehr EmmaNull’en

Man merkt, dass aber­mals eine völ­lig nut­zlose EU-Wahl ins Haus ste­ht. Spätestens hier muss man wieder­holt darauf hin­weisen, dass Europa und die EU in etwa soviel gemein­sam haben wie Feuer und Wass­er. Das ändert natür­lich nichts daran, dass die größten Nutznießer der EU nun­mehr wieder alle Vorteile dieser kaput­ten Ein­rich­tung über den Klee loben, um ihrer Vorzüge nicht ver­lustig zu gehen. Genau deshalb über­bi­eten sich diese Gestal­ten mit den EU-Lobpreisun­gen. ❖ weit­er ►

Amerika

EU erhält in den USA Status einer Bananenplantage

Die EU ist in den USA jüngst auf den Rang ein­er “Bana­nen­plan­tage” zurück­gestuft wor­den (diplo­ma­tisch). Während die über­bezahlten Vertreter der EU sich noch immer darüber echauffieren, gibt es zu den Ursachen dieser Aktion nur Speku­la­tio­nen. Wobei auch die mit­spekulieren­den Medi­en die harten Tat­sachen lieber aus­blenden, um dem Don­ald Trump nicht aus Verse­hen noch den Rück­en zu stärken. Dessen ungeachtet gibt es harte Ver­mu­tun­gen, was zu diesem Eklat geführt haben kön­nte. ❖ weit­er ►

Europa

Russland steckt hinter den Gelbwesten in Frankreich

Inzwis­chen liegen erste Beweise auf dem Tisch, dass Rus­s­land hin­ter den Gelb­west­en steckt. Der Drill dieser Truppe find­et defin­i­tiv in Rus­s­land statt. Das war klar, denn wer einen Mann wie Don­ald Trump zum US-Präsi­den­ten machen kann, das waren ja auch die Russen, dem sind noch viel schlim­mere Dinge zuzu­trauen, also auch die Gelb­west­en. Es gibt weit­ere ver­störende Hin­weise auf diese Tat­sache, denn auch der IS, dessen Feind Rus­s­land ist, hat den Gelb­west­en die Fre­und­schaft gekündigt. ❖ weit­er ►