Europa

Rückkehr der Briten in die EU nach Merkel-Aus

Alle bisherigen Annahmen zum BREXIT scheinen hinsichtlich noch so kompetent vorgetragener Analysen die eigentliche Ursache dieses Ereignisses zu verfehlen. Hier bei uns womöglich absichtlich unterdrückte Quellen, gehen davon aus, dass Angela Merkel die Hauptursache für den Austritt der Briten aus der EU ist. Das mag sich im ersten Moment dramatisch anhören, entbehrt aber nicht der sachlichen Grundlage. ❖ weiter ►

Europa

Russland erkennt Katalonien an, bestreitet vehement jedwede Wahlmanipulation

Der Stierkampf zwischen Barcelona und Madrid geht in die nächste Runde. Der Ausgang der Wahlen in Katalonien ist ein deutlicher Sieg für Carles Puigdemont, dem bisherigen und womöglich neuen Regierungschef in Katalonien. Es ist überaus verwunderlich, dass bei der Suche nach etwaigen Schuldigen noch nicht der Vorwurf erhoben wurde, dass diese Wahl von Russland aus manipuliert wurde. Dass ist heutzutage guter Standard für jede Wahl, die nicht den Erwartungen der bisherigen Elite entspricht. ❖ weiter ►

Europa

EmmaNull Macron wird deutscher Interimskanzler

Für durchschnittlich begabte und rational denkende Menschen sollte es kein Problem sein, das Unangenehme mit dem Nützlichen zu verbinden, sofern es hinreichend Aussicht auf Profit verspricht. So kann man das hiesige Machtvakuum nutzen, es mit französischen Herrschaftsanspruch zu füllen, um den Gedanken eines “1.000 jährigen Europäischen Reiches” voranzutreiben. Wir sind gut beraten, uns daran zu gewöhnen, dass Macron zum Interimskanzler Deutschlands bestellt wird. ❖ weiter ►

Europa

FIXIT: Fangen die Finnen jetzt auch an zu spinnen

Wie in einigen EU-Ländern auch, besteht derzeit in Finnland die Möglichkeit eines weiteren Rechtsrucks. Die Erfahrungen mit der EU sind nicht so überragend gut, wie uns dies seitens der EU-Propagandaabteilung immer wieder sauerbiertechnisch vorgesetzt wird. Die Kandidatin für das Präsidentenamt von der Finnen-Partei hat Vorstellungen wie die französische Marine Le Pen. Das ganze kann man in der Auslandspresse nachlesen, in Deutschland wird dazu vornehm geschwiegen. ❖ weiter ►

Europa

Merkel ins Gefängnis – was Deutschland von Spanien lernen kann

Die spanische Zentralregierung führt vor, wie es in der blühenden Europäischen Union möglich ist, Politiker rechtmäßig ins Gefängnis zu stecken. Das sind Umstände, die man unbedingt näher betrachten sollte. Gerade Deutschland kann, soweit es um Rechtsverstöße gegen das höchste Rechtsgut im Staate geht, auch einige Politiker von heute auf morgen ins Gefängnis stecken. Offensichtlich mangelt es an der nötigen Lernbereitschaft oder aber an der entsprechenden Durchsetzungsfreudigkeit. ❖ weiter ►

Europa

BREXIT ist das Ergebnis russischer Manipulation

Inzwischen ist es ein offenes Geheimnis, dass die meisten Katastrophen, nicht nur auf diesem Planeten, auf russische Manipulation zurückzuführen sind. So auch der BREXIT. Derweil haben die USA an Donald Trump zu knabbern, der ebenso von Russland ins Amt gehackt wurde. Da fragt man sich, wie hilflos die Welt gegenüber diesem Zündelmeier ist. ❖ weiter ►

Europa

Putsch-Dämons letzter Coup nah am Herzen der EU

Noch rätselt alle Welt, was der ehemalige Präsident von Katalonien, Carles Puigdemont in Belgien gerade zu tun gedenkt. Am Ende könnte es ein interessanter Showeffekt werden, der den Europäern letztmalig und sehr emotional vorführt, was die EU von Menschen und menschlichen Bestrebungen hält. Als Märtyrer wird Puigdemont eher nicht in die Geschichte eingehen. Dessen unbesehen wird Katalonien ein langanhaltend erinnerter Präzedenzfall für die letzte Ausfahrt vor der EU-Diktatur werden. ❖ weiter ►

Europa

Wessen Eigentum sind die Katalanen?

Soweit wir glaubten, dass die Eigentumsfrage bezüglich der auf diesem Planeten herumlaufende Menschen bereits geklärt sei, werden wir mit der spanischen Aufführung zu diesem Thema gerade eines Besseren belehrt. Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung dürfen nur dann erfolgreich wie folgenlos gespielt werden, solange die Ziele nicht mit übergeordneten Interessen kollidieren. In Spanien ereignet sich gerade eine solche Kollision. ❖ weiter ►

Europa

Militärische Befreiung Kataloniens ante portas

Wenn die Spanier schon aufeinander losgehen wie die Stiere, Verzeihung wie die Hornochsen, müssen wir uns nicht wundern wenn es dort weiter eskaliert. Die Interessenlagen der Zuschauer könnten unterschiedlicher nicht sein. Madrid und die EU wünschen sich eine Niederschlagung der Verselbstständigungsbestrebungen der Katalanen. Die vielfältigen Zuschauer in Europa träumen von dem genauen Gegenteil, dem Erhalt der menschlichen Souveränität. Nun schickt Madrid Militär nach Katalonien. ❖ weiter ►

Europa

Das Volk, der Feind – Spanien probt die Abschaffung des Selbstbestimmungsrechts

Das Aufbegehren der Katalanen ist weit mehr als nur der banale Ruf nach Eigenständigkeit und mehr Autonomie. Ist das Ansinnen dort von Erfolg gekrönt, steht erheblich mehr auf dem Spiel. Die Rückwirkung wäre besonders für die EU fatal, die sich gerade für den gegenteiligen Effekt einsetzt. Da geht es um die weitere Entrechtung der Menschen zugunsten der Bewirtschaftung erheblich größerer Nutzmenscheinheiten, hin auf dem Weg zur sagenumwobenen Eine-Welt-Regierung. ❖ weiter ►

Europa

Bayern, das lasche Katalonien der Bundesrepublik

Volksabstimmungen in der EU sind allzeit ein heißes Eisen. Man kann sie allenfalls dann zulassen, wenn der Abstimmungszweck definitiv zugunsten der EU geht. Tendenzen davon weg sollte man besser gleich im Keim ersticken. Der BREXIT war der letzte Schock dieser Art für die EU. Man wird vergleichbares nicht ein weiteres Mal zulassen, nirgendwo und auch nicht in Katalonien. ❖ weiter ►

Europa

EUROGENDFOR zur Aufstandsbekämpfung nach Katalonien

Die Berichterstattung zum Thema Abspaltung Kataloniens von Spanien ist eindeutig. Die neutrale Presse hat eine klar ablehnende Meinung dazu und hält damit nicht hinterm Berg. Dennoch bleibt die Frage im Raume stehen, wem die Katalanen und das Land unter ihren Füßen gelegene Land gehört? Alles in allem sieht es danach aus, als wäre die Zeit der Selbstbestimmtheit der Menschen in Europa endgültig vorbei. Katalonien hat das Zeugs dazu, ein Fanal für den Untergang dieses Rechtes zu werden. ❖ weiter ►

Europa

EuGH zeigt den Staaten Ende ihrer Souveränität auf

Das war ein überfälliges Machtwort. Der EuGH hat heute entschieden, dass die EU-Mehrheits-Diktatur auch entgegen bestehender Verträge rechtens ist. Parallel oder sogar ursächlich, wurden mit dieser höchstrichterlichen Entscheidung die Visegrád-Staaten endgültig zur kulturbereichernden Besiedlung im Sinne der EU-Doktrin freigegeben. Soweit erforderlich, wird ab jetzt das Selbstbestimmungsrecht der dort lebenden Menschen ebenfalls durch die EU substituiert. Das ist gute EU Tradition. ❖ weiter ►

Europa

Scharia und Abbau der Frauenrechte unverzichtbar

Die Europäer und nicht zuletzt die Deutschen gefährden Wohlstand und Reichtum der Elite aufs Äußerste, wenn sie sich der Bestandserhaltungsmigration in den Weg stellen. Die Siedler werden zwar nicht die Renten der hiesigen Bevölkerung sichern, wohl aber die Zersetzung und Abschaffung des Sozialstaates forcieren, was am Ende noch mehr Profit und Wohlstand für die Elite bedeutet. Und nur um solche Ziele kann es gehen, wenn man für einen Humankapital-Überschuss in dieser Region sorgt. ❖ weiter ►

Europa

Macronesien: Republik auf der Flucht

Selbstverständlich kann man eine Bewegung, sogar einen fröhlichen Marsch, noch kräftig steigern. Ist der Antrieb (das darf auch die blanke Not sein) erst einmal groß genug, kann daraus eine veritable Flucht werden. Insoweit ist die Überschrift gar nicht so abwegig. Es bleibt abzuwarten welche Folterinstrumente der junge, dynamische Präsident Frankreichs seinen Landsleuten alsbald im Wege der Sanierung präsentieren wird. Bedauerlicherweise dienen die angestrebten Ziele nicht der Masse die ihn wählte. ❖ weiter ►

Europa

Skandal: niemand aus der EU gratulierte Theresa May

Es ist völlig unverständlich warum aus der Wahl in Großbritannien so ein Alarm gemacht wird. Noch unverständlicher ist, dass es keinerlei offiziellen Glückwünsche gab. Sowas ist gerade unter Leute-Schinder-Kollegen eigentlich gängige Praxis, sich zu allen unmöglichen Anlässen zu gratulieren. Gerade die Lackaffen von der EU sollten nunmehr ihre Chance ergreifen und nach Neuwahlen in Großbritannien schreien. Sie müssen es nur mit den richtigen Themen verknüpfen und schon wäre die Welt wieder in Ordnung. ❖ weiter ►