Afrika

Soll man die Menschen ertrinken lassen?

Das Thema Flucht, Migration, Seenotrettung ist noch längst nicht vom Tisch. Ganz im Gegenteil, die Nation wird sich zukünftig noch heftiger daran aufreiben und abarbeiten dürfen. Spiegelbild dieser andauernden Auseinandersetzung sich die sogenannten sozialen Medien. Dort werden in einer seltsam, verbal brutalen Form bereits die Auseinandersetzungen vorweggenommen, die uns womöglich noch physisch bevorstehen. Eigentlich sollte das ja ein Diskussions-Tabu sein. ❖ weiter ►

Afrika

Die Misere muss sich an Ruanda orientieren

Sicherheit ist ein vergleichsweise hohes Gut, besonders wenn man andere Länder bereist, ist es schön sich dort sicher fühlen zu dürfen. Wenn man allerdings „die Welt“ werden will, muss man an dieser Position allerhand Abstriche machen. Genau das tut Deutschland aktuell und ist diesbezüglich inzwischen 42 Positionen hinter Ruanda gelistet. Die harte Interpretation dieses Zwischenergebnisses belegt eindrucksvoll wie erfolgreich Deutschland inzwischen die Merkel-Vorgaben umsetzt. ❖ weiter ►

Afrika

Finnland wirbt um Vergewaltiger zur Auffrischung des Gen-Pools

Schnellsinki: Im hohen Norden geht die Sonne jahreszeitlich bedingt und wiederkehrend mächtig zur Neige. Dieser unerleuchtete Zustand scheint Garant dafür zu sein, dass sich in einem solchen Umfeld auch vermehrt lichtlose Gestalten ansammeln können. Das Resultat dieser parallelen, eher geistigen Finsternis, sind dann ganz tolle und richtig unterbelichtete Aktionen. Vergleichbare ❖ weiter ►

Afrika

Fidel Castro sagt spontan Teilnahme an Obamas Beerdigung zu

+++EIMELDUNG+++ Kuba ganz fidel: Fast zu Tode Tränen gerührt, soll Fidel Castro nach dem brüderlichen Handschlag seines Bruders Raúl, mit dem amerikanischen Präsidentendarsteller Barack Obama, spontan seine Teilnahme an dessen Beerdigung zugesagt haben. Nach inoffiziellen Angaben aus Kreisen der kubanischen Staatslenkung muss Fidel die südafrikanische Freiheits-Ikonen-Gedenk-Veranstaltung mit Handschlag derart bewegt ❖ weiter ►