Gesellschaft

Heißer Herbst: 250-fache Virenlast bei Geimpften?

Man schwört uns gerade auf die Dauerpandemie ein und die als Erlösung gepriesene Impfung erweist sich womöglich als echter Pandemietreiber. Dafür sprich eine vorab veröffentlichte Studie, die davon ausgeht, dass die Virenlast und die Infektiosität von Geimpften bis zu 250-fach erhöht sein kann. Ausgerechnet im Gesundheitswesen, in dem die Impfung mit noch mehr Druck durchgesetzt wird, wurde diese Beobachtung gemacht. Das lässt auf einen heißen Herbst schließen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Die Endlösung der „Ungeimpftenfrage“ rückt näher

Sie rückt merkelig näher, die Endlösung der “Ungeimpftenfrage”. Es ist schrecklich mit anzusehen wie uneinsichtig sich Teile der Bevölkerung geben, trotz der ständigen, indirekten Nötigung. Entgegen der Freiheit und Gleichheit der Menschen suchen sie sich der neuen Normalität zu entziehen und wollen ihre alte wiederhaben. Nach Monaten der Geduld wird es Zeit, dass sie freiwillig das tun was man von ihnen verlangt. Unterlassen sie es, muss das harte Konsequenzen haben. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Wie wir alle zu „guten Faschisten“ werden

Es ist nicht einfach den Dschungel der Gefühle, Fakten oder falscher Fakten zu durchdringen, um zu einer verlässlichen, eigenen Lageeinschätzung zu gelangen. Wer sich dabei ausschließlich auf die allgemeine Propaganda verlässt, mag zwar als braver und fügsamer Bürger gelten, könnte aber schnell in der Sackgasse enden. Sich kollektiv auf der Siegesstraße wähnend, dabei unreflektiert andere Menschen auszugrenzen, hat Deutschland schon mal erlebt, nur unter anderen Vorzeichen. ❖ weiter ►

Finanzen

Setzt der „Schwarze Schwan“ zur Landung an?

Es ist mal wieder Zeit für den Finanz-Supergau. Offensichtlich wird das Thema recht gut durch andere Ereignisse überlagert, die eher dazu geneigt wären die Indizes in die Knie zu zwingen. Seltsamer Weise passiert dies trotz C-Krise nicht. Die Börsen feiern die neue Urstände, ein Hoch jagt das andere … substanzlos. Ein Grund mehr sich Gedanken darüber zu machen wann dieses Spektakulum sein absehbares Ende findet. Vergleiche mit der unerbittlichen Physik können helfen. ❖ weiter ►

Gesundheit

Keine Adidas-Leichensäcke für die vierte Welle

Bereits im letzten Jahr lief die Produktion von Leichensäcken auf Hochtouren. Langsam wird es Zeit für deren Einsatz. Ärgerlich hingegen ist, dass man die Produktion, vermutlich aus Kostengründen, in die Türkei auslagerte. Dabei sollte jeder modebewusste Deutsche doch Anspruch auf einen formschönen in der Heimat produzierten Leichensack von Adidas haben. Warum die Politik hier so versagt hat, oder ob sie wie bei den Masken geklüngelt hat, ist nicht feststellbar. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Impf-Apartheid erreicht Ärzte und Therapeuten

Was ist das wichtigste an Ärztezentren und Praxisgemeinschaften? Richtig, der Profit. Die Gesundheit der “Kunden” (früher nannte man die mal Patienten) ist dabei nachrangig. Erste weißkittelige “Wertschöpfungsgemeinschaften” gehen her und implementieren die neue “Impf-Apartheid” ganz offiziell in ihr Unternehmensprogramm. Vordergründig um sich, ihre Belegschaft und Kunden zu schützen. Leider haben sie dabei bereits die letzten wissenschaftlichen Erkenntnisse verpennt. ❖ weiter ►

Fäuleton

Pandemie-Match, Satz-Sieg, Tennis rot-grün

Es wäre fatal, würden wir die neue Apartheid nur im Geschäftsleben umsetzen. Um sie richtig zu leben muss sie auch Einzug in die Freizeit halten. Die Tennisspieler sind ruhige, gelassene, intelligente und privilegierte Menschen. Dazu noch sehr integer und überwiegend Gutmenschen. Auch dort muss beim Distanzsport an der frischen Luft alles seine gute Ordnung haben. Wie es aussieht, lässt sich die neue Impf-Apartheid dort modisch chic mit farbigen Stirnbändern realisieren. ❖ weiter ►

Fäuleton

Erkenntnisgewinn: Bundeswehr ist rückzugsfähig

Wenn es nicht so traurig wäre, sollte man den Unterhaltungswert der letzten 20 Kriegsjahre besser herausarbeiten. Zugegeben, wir haben ja nur aus humanitären Gründen in Afghanistan rumgeballert, um heute festzustellen, dass die Nummer völlig aussichtslos war und ist. Nicht nur die Afghanen wollen die Taliban und die Scharia, da gibt es noch ganz andere Größen die das auch möchten. Sonst hätten 75.000 Analphabeten niemals eine 300.000 Mann Truppe blitzkriegartig verschwinden machen können. ❖ weiter ►

Dr. Wodarg zu neuen Impfstoffen und PCR-Tests
Gesellschaft

STIKO gibt erstmals politische Impfempfehlung

Außergewöhnliche Zeiten bringen außergewöhnliche Situationen mit sich. Die STIKO gibt erstmals eine politische Impfempfehlung. Damit dürfen jetzt auch Kinder nutzloser Weise zu Helden der Impfung mutieren. Hier hallt das Narrativ nach, dass sie Oma und Opa umbringen, wenn sie nicht mitspielen. Die Nachteile werden die Vorzüge überwiegen. Ein Großteil der allgemeinen Impfbegründung ist unlängst in sich zusammengebrochen. Jetzt noch der Kotau der STIKO vor der Politik. ❖ weiter ►

Dank USA: Afghanistan wieder führende Drogenregion
Hintergrund

Welt sorgt sich um Drogenproduzent Nummer Eins

Der momentane Blick auf Afghanistan ist völlig daneben. Uns wird eine humanitäre Katastrophe als entscheidendes Momentum verkauft. Das ist aber nicht der Fall. Die eigentliche Sorge gilt einem zusammenbrechenden Drogenmarkt. Afghanistan konnte unter NATO-Protektorat erneut zum weltgrößten Opium-Produzenten aufgebaut werden. Jetzt kommen die Taliban daher und der tolle Drogenrausch könnte ein abermals ein jähes Ende finden. In unseren Medien kommt dieses Thema erheblich zu kurz. ❖ weiter ►

Glaskugel

Ist die BILD-Zeitung einer harten Läuterung erlegen?

Die Bild fällt in letzter Zeit mit harscher Kritik an der Regierung bezüglich des Umgangs mit der “Pandemie” auf. Ist das glaubwürdig oder lediglich ein mediales Strohfeuer zur Rettung von Marktanteilen? Immerhin sind die Positionen gut begründet und die Kritik an der Regierung scheinbar ernst gemeint. Letztlich kommen unterschiedliche Signale aus dem Verlag. Eine Blume macht bekanntlich noch keinen Frühling, kann aber sehr wohl ein valider Vorbote dafür sein. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Gunnar Kaiser: Empört Euch … jetzt erst recht

Empörung hat nichts mit Aufgeregtheit zu tun, sofern man sich nicht in diese Richtung verleiten lässt. Gunnar Kaiser ist inzwischen eine angenehme Größe für die “andere Stimme” in diesen turbulenten Zeiten. Beruhigend und inspirierend. Im heutigen Beitrag einige Impulse, wie wir die Zukunft unserer Gesellschaft in eine menschlichere Richtung lenken können. Dabei sind wir alle gefordert. Der starre Blick auf eine dysfunktionale Regierung bringt uns nicht einen Schritt weiter. ❖ weiter ►

Gesundheit

Indiens Impfmarkt für Johnson & Johnson verloren

In Indien hat Johnson & Johnson seinen Antrag auf Zulassung seines Impfstoffes für den indischen Markt zurückgezogen. Da gibt es einen interessanten Hintergrund. Demnach ist das indische Gesundheitsministerium auf den Trichter gekommen, einfach mal die Frage nach der Haftung mit dem Hersteller zu erörtern. Eine spannende Frage, die sich in Europa gar nicht stellt, da die Anbieter hier eine umfassende “Immunität” gegen alle sich ergebenden Produkt-Risiken genießen. ❖ weiter ►