Krieg

Ökologische Kriegsführung ist prima fürs Klima

Kriege zukünftig ökologisch zu führen, ist nicht allein eine Herzenssache der Grünen. Richtig umgesetzt, kann das tolle Umsätze und großartige Gewinnmöglichkeiten für alle Beteiligten beinhalten … mit Ausnahme derer, die dabei draufgehen. Kurz um, die künftigen humanitären Missionen, unter Einbeziehung tödlicher Waffensysteme, müssen sich mehr dem ökologischen Gedanken öffnen. Unterlassen wir entsprechende Anpassungen, wird uns der „Markt“ dafür bestrafen. ❖ weiter ►

kurz✤krass

Was Russland zwingend von der EU lernen muss

Aktuell überbieten sich die heimischen Medien einmal mehr in der Kritik an Russland und konstatieren hierzulande eine drastische Gefährdung der russischen Demokratie. Das ist nicht nett, denn man sollte nicht so viel kritisieren, sondern mehr mit Vorbildcharakter an die Sache herangehen. Dazu hat doch die EU die höchste moralische Befähigung. Warum also nutzen wir nicht die EU als gutartiges Beispiel, von dem Russland, zu aller Geldbörsen Nutzen nur profitieren kann? ❖ weiter ►

Hintergrund

CO2-Erderwärmung versagt total in der Antarktis

Dem Klimawandel ist nicht zu trauen. Der schlägt Purzelbäume, die unsere kühnsten Klimapropheten noch gar nicht einkalkuliert hatten. Das ist ausgesprochen menschlich. Jetzt kommt eine neue Horrormeldung daher, dass die CO2-Erderwärmung in der Antarktis neue Minus-Temperaturrekorde treibt. Das ist ein Novum und muss jetzt erstmal geistig verarbeitet werden. Wir sind dabei … und am Ende könnte auch das Problem fix gefixt werden, indem wir die Preise für CO2 einfach nochmal verdoppeln. ❖ weiter ►

Medien

EUrsula von den Laien braucht dringend Kohle

An haltlosen Versprechungen, Schiebung und undemokratischem Verhalten hat es bei bei der Lancierung der Ursula von den Laien zur Kommissionspräsidentin wahrlich nicht gemangelt. Um das erschreckende Bild ein wenig abzumildern, braucht es richtig viel Kohle, die allerdings auf EU-Ebene gar nicht da ist. Ansonsten wird sie die zugekauften Stimmen enttäuschen müssen, aber auch das wäre an sich völlig egal, denn so eine Art Erinnerungsvermögen gibt es dort auch nicht. ❖ weiter ►

Hintergrund

Insekten erfolgreicher mit Mobilfunk töten

Der Mensch ist ein fortschrittliches Wesen. Wenn er Methoden entdeckt, seine Mitmenschen oder anderes Getier, welches ihn stört, optimiert zu vernichten, dann tut er das. Musste man früher die Insekten mühevoll mit Chemie totspritzen, bietet sich heute ein völlig neuer Weg der Schädlingsbekämpfung. Was panzerbrechende Uran-Munition fürs Militär ist (Abfallbeseitigung), ist jetzt der Funk für die Landwirtschaft mit Blick auf Insekten. ❖ weiter ►

Gaddafi zeigt sich einsichtig und fordert Einschreiten des Westens
Hintergrund

NATO muss Libyen dringend nochmal bombardieren

In Libyen zieht die nächste große Bedrohung für Europa und die Freunde nordafrikanischer Rohstoffe auf. Die Gefahr heißt ebenfalls Gaddafi und beginnt gerade wieder die Herzen der NATO-Überlebenden zu verzaubern. Viele Libyer, die lieber den Wohlstand unter Gaddafi hätten, als das Elend, welches ihnen die NATO humanitär in Haus bombte, liebäugeln deshalb mit dessen Sohn, Saif al-Islam al-Gaddafi, als nächsten Präsidenten. Grund genug für uns jetzt einzuschreiten. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

USA / Iran Verständigung … auf höhere Ölpreise

Wenn man den öffentlichen Verlautbarungen der Kriegsparteien in spe (USA und Iran) Glauben schenkt, dann will keine Seite einen Krieg. Leider geht es nicht nach dem Willen dieser Parteien, sondern nach den Kriegstreibern im Hintergrund, die einen Waffengang aus ganz anderen Gründen benötigen. Dabei spielt es auch keine Rolle, was für den Beginn des Krieges vorgeschoben wird. Wichtig ist einfach, den Mechanismus zu kennen und zu begreifen, dass Menschenleben dabei keine Rolle spielen. ❖ weiter ►

Gutmenschen och nee nein Danke klein qpress gruene Kultur Linksfaschismus #MerkelJugend Merkel-Jugend
Gesellschaft

Rot-grün-schwarzer Extremismus für mehr Vielfalt

Es ist wie beim Fernsehen. Einäugig in der ersten Reihe, kann man immer noch das meiste verpassen, wenn man gerade mit wichtigeren Dingen, wie Chips und Bier, befasst ist. Tag ein Tag aus wird uns die Gefährlichkeit der Rechten eingebläut. Jetzt kommt da so ein Sender daher und zerstört dieses schöne „rechte Weltbild“. Und das macht der Sender auch noch mit Links. Wie unerhört ist das denn? Hat bislang überhaupt schon mal wer etwas von linker Gewalt oder Linksextremismus gehört? ❖ weiter ►

Gesellschaft

Irre: Der Verfassungsschutz ist verfassungswidrig

Wie kann man eigentlich eine Verfassung vor dem Verfassungsschutz schützen? Das wird eine der aufregendsten Fragen in naher Zukunft werden. Nach der Umbesetzung in der (politischen) Führung des Dienstes, die vorherige war nicht „merkeltreu“ genug, ist der Verfassungsschutz nach links in den Graben abgekommen. Macht aber nichts, denn es lässt sich auch aus dem linken Schützengraben auf die Menge halten. Sollte man deshalb eher angestrengt hin- oder wegsehen? ❖ weiter ►

Hintergrund

Steinmeier: Es gibt zu wenig Widerstand

Es ist immer wieder schön, wenn Leute geehrt werden. Am einfachsten ist es, wenn die tot sind, denn dann muss man von ihnen keine Widerworte erwarten. Dann gibt es Lohnschwätzer, wie unseren Bundespräsidenten, der nun meint, seinen Senf zu solchen Themen dazugeben zu müssen. Das kann schnell zu argen Missverständnissen führen, zumal die Glaubwürdigkeit des aktuellen bundesdeutschen Grüß-August, aufgrund seiner Vita, leider nicht die beste ist. ❖ weiter ►

Europa

Die EU schafft sich ab, mit vdL’s BW Kompetenz

Der durchaus als korrupt zu bezeichnende Einstand der Ursula von der Leyen, in ihr neues Amt als EU-Kommissionspräsidentin, zeigt auf wie morbide dieser scheindemokratische Klüngelhaufen im eigentlichen Sinne ist. Einzig beruhigend ist die Vita „derer von den Laien“. Sie hat die Bundeswehr erfolgreich demobilisieren können. Wenn ihr nur ansatzweise solche Erfolge bei der EU gelingen, könnte der Verein schneller Geschichte sein, als wir uns das heute zu erträumen wagen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Asoziale Netzwerke: „Nur wer bezahlt ist sozial“

Es ist ein Anachronismus, dass sogenannte „Soziale Netzwerke“ nicht längst zu „Asozialen Netzwerken“ umdeklariert wurden. „Firmenwahrheit, Firmenklarheit“ lautet noch immer das unumstößliche Motto. Außer bei einigen kleinen „Sozialen“, gibt es bei den Großen kaum welche, die nicht börsennotiert wären. Nach landläufiger Definition schließt allein der Umstand das Wort „Sozial“ aus. Spätestens wenn Unternehmensregeln über der „Meinungsfreiheit“ thronen, ist es Zeit aufzuwachen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Schöner leben mit und nach Gruppenvergewaltigung

Das ganze Leben besteht quasi aus einem Gewöhnungsprozess. Es stellt sich demnach nicht die Frage an was wir uns gewöhnen möchten, sondern was andere uns zumuten, woran wir uns zu gewöhnen haben. Die Ereignisse des täglichen Lebens wandeln sich. Waren Gruppenvergewaltigungen früher einmal arg verpönt, kommen die Stück um Stück in Mode. Natürlich nicht ganz so direkt. Es blitzt aber ein wenig durch, wenn man die Psychologen über die Opfer reden hört, da kommt Normalität auf. ❖ weiter ►

Glaskugel

Keine Meinungsfreiheit für SPD-Mitglieder

Der im Geheimen erarbeitete Ausschluss des Thilo Sarrazin aus der SPD ist ein erstes Warnsignal, welche Geister die SPD zukünftig rufen möchte. Vermutlich die der Intransparenz und Bevormundung, gemäß einer einmal gewesenen Einheitsparteien-Diktatur. Das hat Folgen für alle Mitglieder. Die SPD ist inzwischen so dünnhäutig und nah am Abgrund, dass sie auch noch die letzten Weichen fehlerhaft stellt, um ja ihren Untergang nicht zu verpassen. Sie wird immer unbrauchbarer. ❖ weiter ►

Fäuleton

Merkel sitzt Nationalhymnen-Allergie einfach aus

Das war ein ausgesprochen geschickter Schachzug, um den gierigen Blicken des Pöbels nicht mehr die gewünschte Spott-Nahrung bieten zu müssen. Innovativ, wenig konventionell und zerstörerisch veranlagt wie sie ist, hat sich Merkel jetzt ausgedacht, die deutsche Nationalhymne, auf die sie nachweislich allergische Reaktionen zeigt, zukünftig nur noch im Sitzen ertragen zu wollen. Wenn das erstmal Schule macht, gibt es noch mehr zu lachen, vielleicht dann sogar noch liegend. ❖ weiter ►

Hintergrund

Auswirkungen der Menstruation auf die pazifische Plattentektonik

Ab und an tun wir uns verdammt schwer, bestimmte Zusammenhänge einsehen zu wollen, obschon diese nach Weisung des Mainstream als auch der Politik, für uns überlebensnotwendig sind. So hat es bislang noch keinerlei vertiefende Studie dazu gegeben, welche Auswirkungen beispielsweise die Menstruation auf die pazifische Plattentektonik hat. Wer meint, dies sei an den Haaren herbeigezogen, der sollte sich einmal etwas intensiver mit den Arbeiten des Umwelt Bundesamtes befassen. ❖ weiter ►