LiDL weiß was gute Omas künftig zu tun haben

Lidl weiß was gute Omas künftig zu tun haben

Bad Ballerburg: Mütter, und damit selbstverständlich auch oder gerade Omas, sind stark für das soziale Miteinander verantwortlich. Sie waren schon immer der Kern der Familie, bis die neue Gendergerechtigkeit ihnen auch diese Position entriss. Seither können Diverse und männliche Omas auch besagte Position verkörpern, das nur am Rande. Lidl erinnert sich noch ziemlich genau an die guten alten Zeiten und hat das Thema, passend zu Weihnachten, überaus emotional verfilmt und dabei die aktuellen sozialen Komponenten nicht ausgelassen.

ed256e379a5242979a9b516182b5fb90

Da können einem wirklich die Tränen kommen. Allein schon für diese geniale Idee muss man die Lidl-Werbeabteilung bis aufs Mark loben. Da merkt man, dass wir es mit echten Fachleuten zu tun haben, die zumindest mit einem Bein noch voll im Leben stehen. Womöglich hätte man als Kulisse für den gesamten Spot† noch einen Migrationshintergrund installieren sollen. Sowas kann man heutzutage ganz leicht mit einem Green-Screen digital realisieren. Aber hier zunächst das Meisterwerk zum Anschauen.

Anspruchsvoller Werbung nie war …

Jetzt aber alles der Reihe nach, zwei Minuten und 32 Sekunden Herzschmerz mit sauberem, ideologisch korrektem Liedtext für Oma unterlegt, denn es soll ja weihnachtlich berührend bleiben und Lidl dabei in natürlichem Kerzenglanz erstrahlen lassen. Und wie nicht anderes zu erwarten, gibt es im Netz natürlich auch andere Meinungen dazu, wie beispielsweise an dieser Stelle. Und nicht vergessen, alle Omas verstehen und sprechen heute englisch, eine Grundvoraussetzung für erfolgreiches Pfand sammeln. Eine herzzerreißende melodische Untermalung, die sich erst zum Ende hin so richtig aufdrängt. Dazu ist der Song in einer EU-Amtssprache gehalten, die offiziell nicht einmal mehr in der EU vertreten ist. Viel neutraler geht es nicht, außer der schöne Liedtext wäre in Afrikaans abgesungen worden. Das wäre quasi die Königsdisziplin gewesen. Vielleicht bringt Aldi das mal.

Noch viel strahlender kann Lidl dabei erscheinen, wenn es „die Tafel“ vor sich herschiebt. Das ist das soziale Aushängeschild schlechthin. Visionär betrachtet möchte man laut ausrufen: „jawohl, da liegt Deutschlands Zukunft“. Und wahrlich das ist echt gut gelungen, denn die Tafel kommt am Ende nicht zu kurz, weil die notorisch klamme Oma nochmals eine „Superflasche“ nachlegt und diese per Knopfdruck dann supereinfach zur Bescherung für die Tafel migriert.

Allein für den generösen Handlungsstrang sollte Lidl für OsCar und BamBi nominiert werden. Und wenn Oscar dabei nicht freiwillig aus der Mülltonne klettert, dann bekommt Lidl eben eine ganze „goldene Mülltone“ für dieses Monumentalwerk zuerkannt. Oder anders ausgedrückt, viel besser kann man die Generation nicht verhöhnen die dieses Land groß gemacht, der „lidliche“ Dank diesen Menschen gegenüber kommt mit so einem Streifen sehr gut zum Ausdruck.

Vorschau auf das neue Leben nach dem Leben von Lidl

Die weitere Sicht ist auf das verfilmte Idyll entlarvt, dass man es in der Werbung zum Normalzustand erheben möchte, dass es bei den Rentnern vorn und hinten nicht reicht. Eine Binsenweisheit, wie wir wissen und die Rente ist auch nicht mehr sicher wie einst von Norbert Blüm geprahlt wurde. Da ist Pfandsammeln die heroische Leistung, die die alten bringen müssen, um sich selbst im Alter zu erhalten. Keine Mobilität meint dann an Ort und Stelle zu verhungern. Alternativ, das kommt allerdings in dem Glanzstreifen nicht explizit zum Ausdruck, könnten die Alten über ein sozialverträgliches Frühableben nachdenken, damit der Kommerz nicht unter einer sonst notwendigen Umverteilung leiden muss.

Diese neue Normalität soll in der Werbung ihren Widerhall finden, ganz toll! So eine Gesellschaft ist gelinde gesagt ziemlich kaputt, aber wem schreibt man das? Aus dem Propagandahandbuch wissen wir zuverlässig, dass man eine These nur lang genug wiederholen muss, dann wird es eines Tages vollautomatisch zur Wahrheit. Vermutlich muss man die werblichen Anstrengungen von LiDL unter diesem Aspekt betrachten. Ob es für die geniale Werbung einen Zuschuss vom Ministerium gegeben hat, ist nicht überliefert, aber unter der Ampel durchaus vorstellbar.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Avatar für WiKa
Über WiKa 3280 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

35 Kommentare

  1. Lidl, Kaufland, Media Markt sind inzwischen für ihre geschmacklose Werbung brüchtigt. Auffallen um jeden Preis. Wenn der Umsatz nicht mehr stimmt muss der Konsument mit allen, auch fragwürdigem, Mitteln zum Kauf veranlasst werden. Anstand umd Moral sind in diesem Land eh im Eimer.
    Was soll’s also….

  2. Bringt jene Medienpropaganda zurück in die Erinnerung, welche die Schröderschen Reformen des Arbeitsmarkts seinerzeit begleitet hat: Wer nicht alles tut, um Arbeit zu finden, der soll auch nicht essen. Wird mit Lidls Rollenmodell-Oma hochgeschraubt zu: Wer nicht alles tut, um Flaschen zu finden, der darf auch nicht spenden. Ja, Folter und Wahnsinn sind steigerungsfähig.

    Ach, wie war das doch noch romantisch schön unverrückt simpel und geradeaus damals, in den 1970ern, mit Desmond und Molly! Obladi oblada, life is crazy, lala how their life goes on…

  3. Jung und Alt

    Grünschnäbel belehren,
    dem Übermut wehren,
    in Vernunftbahnen leiten,
    ist seit alten Zeiten
    des vorgeschritt’nen Alters Pflicht,
    leider klappt das in Deutschland nicht,
    weil die medialen Spinner,
    glauben sie sind Gewinner,
    wenn sie die Jungen blöde machen,
    dass kluge Alte sie verlachen,
    fallen auf jeden Mist herein,
    vom medialen Lügenverein,
    doch wenn die Alten nicht mehr sind,
    dann wird wehen ein and’rer Wind,
    sitzen, die heute sind nicht weise,
    schon morgen in der dicken … (Schneise oder so ähnlich).

  4. Bezüglich „Dazu ist der Song in einer EU-Amtssprache gehalten, die offiziell nicht einmal mehr in der EU vertreten ist“:

    English ist (neben Irisch) Amtssprache in Irland und (neben Maltesisch) in Malta.

      • In Namibia ist Deutsch Amtssprache, ich glaube aber nicht, daß die Namibier z.Zt. nicht recht viel Wert darauf legen, EU-Bürger zu werden. Der Rest ist Kolonialgeschichte – nicht gerade ein Renommee.

  5. LIDL Werbung…
    Ich hab nur Angst, daß ich im Fall der Wiedergeburt auf diesen Chaosplaneten wiedergeboren werde unter all diesen Gutmenschen!

  6. Die FDP könnte tatsächlich der ungeahnte Retter des Individualismus/68er Generation/zukünftigen Omas und Opas werden, so wie bei der erfolgreichen Verhinderung der Zwangsimpfung, könnten sie die Wehrpflicht bis 65 Jahre, Mehrwertsteuer auf Obst/Gemüse, Aktienrente,automatische Organspende, Zugriff auf Patientendaten, Zwangsarbeit, Dorfmafia, Verbot der fkk-strände usw. verhindern

    • @Cource — Wohl noch nicht das Interview gesehen von Jasmin Kosubek mit einem denkfähigen FDP’ler. Der sagt genau das Gegenteil.

  7. Wenn ich morgens das Radio einschalte kommt sofort
    Werbung in derart penetranter weise,Rund um die Uhr, das das schon unter Körperverletzung ein zu ordnen ist! Ein Trommelfeuer, das
    in die Hirne der Menschen geprügelt wird! Die einzige
    Möglichkeit dem zu entkommen, ist, die Kiste auszu
    schalten! Das Gleiche auch in der Glotze, mitunter deart
    primitiv, das man sich fragen muß, Wer das erlaubt hat!
    Wenn man weis, was eine Minute Werbung in diesen Medien
    kostet,so muß man sich fragen, wozu noch GEZ Zwangsgebühren
    bezahlen! Die sogenannten Öffendlich „Rechtlichen“ Medien,
    müssen geradezu voll hängen mit Geld, auch ohne diese
    Zwangsgebühren!!
    Meiner Ansicht nach ein groß angelegter Berug an der Bevölkerung!!

    • Ich habe seit über 10 Jahren weder Radio noch Fernseher und streite mich seitdem deshalb mit den medialen Geldsaugern. Ich habe Lesen und Schreiben gelernt und informiere mich deshalb auf diese Weise. Das Gelaber aus der Funkkiste betrachte ich als Menschenrechtsverletzung: Folter!

      • – US-Radioplattformen, die, natürlich kostenlos, 40 oder 200 US-Radiostationen anbieten nehme ich in Anspruch. Gleiches gibts auch für Radiosender, die sonstwo auf der Erde sind.
        – TV, um durch ausländische Fernsehstationen mitgeteilt zu bekommen, was mir die deutschen Propagandasender verschweigen.
        – Dafür gehen dann auch 6 (sechs) € monatlich i. O..

        (Sogar Nord-Korea hat einen eigenen Streaming- bzw. Video-on-demand-Service. Aber irgendetwas läuft da falsch. Bildgröße 3x2cm.)

  8. Das ist ja gerade die Crux, die FDP die das Wort freie/Freiheit in ihrem Namen tragen, wollen die baby-boomer-generation hintergehen, deshalb mein versteckter Aufruf zur Umkehr, denn diese einmalige chance, die Mehrheit der deutschen Wähler hinter sich zu haben, kommt nach dem wegsterben der 68er nicht/nie mehr wieder

    • @Cource — Parteiendemokratie ist das gaaanz große Kasperletheater für die über 18-jährigen Kinder. Richtige Erwachsene gehen da nicht hin. Ist wegen der Logik. Aber davon versteht wohl auch der FDP-Buschner bei Kosubek nix, denn würde die FDP plötzlich gegen den Great Reset Politik machen, wäre sie noch vor der AfD verboten. Oder es würden Unruhen inszeniert als Vorwand für eine Militärdemokratie (Militärdiktatur klingt einfach zu schlecht).

      Apropos Unruhen, schaunmermal am Montag, vielleicht schon Beginn der Inszenierung hin zur Militärdemokratie. Wie war der Satz doch noch, der mit wählen, verändern und verbieten!

      • Eine Militär-Demokratie ist eine schnellere Lösung als die AfD zu verbieten, was sehr langwierig werden kann/wird. Ab Montag, dem 8. Jänner? 🙁

        Bis dahin bleibt die Hoffnung auf eine Notlösung durch Wahlen-
        Nichtwählen ist allerdings nur die Lösung, wenn die Sitze für Nichtwähler im Parlament frei bleiben, ansonsten ist es die Garantie weiter von üblem Pack als Steuervieh ausgenutzt zu werden. Wenn man sich nicht um qualifizierte Politiker kümmert, kümmern die sich um Dich.

        Der von Dir angekratzte Satz über das Wählen – er wird wahlweise Tucholsky bis Putin zugeschoben – muss ja nicht stimmen. Er ist nicht axiomatisch. Es war in der Vergangenheit öfters so, weil es zu viele Nichtwähler und Meinungslenkung gab und das GG keine Abwahlen vorsieht. Das Alles muß aber nicht so bleiben.

        • @Tabascoman — Einmal in einem ziemlich großen zeitgeschichtlichen Bogen gedacht, und zwar von der Herrschaftssicherung des industriellen Groß- bzw. Monopolkapitals her gesehen, finden allgemeines Wahlrecht und Parteiendemokratie ihre allererste Voraussetzung in der flächendeckenden staatlichen Pflichtschule. Welche letztere in Europa zeitlich gegeben war etwa mit der breiteren Durchsetzung der Industrialisierung, also grob ab etwa 1890.

          Staatsschulpädagogik (lehrplangeführter Frontalunterricht in Altersklassen) erfüllt zwei herrschaftstechnische Bedingungen. 1.) Staatsschule macht unfähig, eigenständig zu denken und macht so zugleich politisch hilf- und orientierungslos; was dann wiederum die Bereitschaft erzeugt, sich von Autoritäten führen und lenken zu lassen. So auch datiert David Riesman (Die einsame Masse) den Beginn der in der Breite Medien konsumierenden Gesellschaft (für die USA) auf etwa 1890. 2.) Zugleich erzeugt der sog. „geheime Lehrplan“ (ohne den hier im einzelnen nun zu skizzieren; aber siehe dazu Anne Querrien, l’ensaignement, auf linkezeitung.de) im Kinde eine latente Selbstspaltung in einen „guten“ (geistigen) und einen „bösen“ (körperlichen) Teil des eigenen Selbst.

          Psychodynamisch gesehen, liefert dies die Voraussetzung für gesellschaftliche Spaltung — z.B. in politische Parteien! — indem der „schlechte“ Eigenanteil nun auf Mitmenschen projeziert wird, die von Autoritäten mithilfe von Medien als „böse“ oder „moralisch minderwertig“ markiert werden, als geeignete Projektionsflächen also. Was immer einhergeht mit Markierung als „faul“ bzw. „leistungsschwach“. Schließlich ja dressiert die Staatsschulpädagogik geradezu gezielt hin zur Arbeitsleistung unter der großen Maxime von „Stückzahl pro Zeiteinheit“. Welche letztere Maxime überhaupt die Voraussetzung ist für industrielle Warenproduktion, und zwar für sowohl betriebswirtschaftliche Buchführung, als auch für den auf letzterer gründenden gesamtmarktlichen Wettbewerb, sprich: für entwickelten Kapitalismus als solchen und überhaupt für die Ermittlung von Return on investment.

          Um es kurz zu halten: Kommt der industrielle Kapitalismus infolge der ihm wettbewerblich Natur seienden Produktivitätsentwicklung schließlich an eine historisch finale Grenze, verliert sowohl die Staatsschulpädagogik als auch allgemeines Wahlrecht und Parteiendemokratie ihre einzige Existenzvoraussetzung.

          Da der wettbewerbliche Kapitalismus bzw. ein freier Markt spätestens seit den 1970ern ohnehin nur noch Simulation sind, sind dies logisch auch freie Wahlen und Parteiendemokratie. Ist nichteinmal mehr echtes Kasperletheater.

          Woraus folgt, daß Mensch und Gesellschaft sich GANZ neu zu erfinden haben. Je schneller, um so besser, da um so weniger massenmörderisch. Und die „Lösung“ liegt dann logischerweise nicht in einer systemischen Neuerfindung, sondern in einem neuen Bild des Menschen von Gott und der Welt, und so zugleich von sich selbst. Wie Axel Burkart (soziale Dreigliederung) es immer so schön formuliert: „Bin ich eine biologische Maschine?“ An eben dieser Frage entscheidet sich die nach Zivilisation oder Barbarei und Untergang. Muß ja mal gesagt werden…

      • Wie viele sog. demokratischen Parteien haben wir denn? Im Prinzip sind es doch nur 2 oder 3 (?). Die unter den Farben schwarz, rot, grün und gelb sind keine 4 Parteien, da sie alle vom selben Geldgeber (Blackrock) abhängig sind. Herr Merz ist ja in der Führungsebene. Es würde also reichen nur schwarz zuzulassen. Die haben uns ja seit über 75 Jahre im Sinne der atlantischen Besatzungsmächte gezeigt, wer der Hausherr ist. Nachdem mittlerweile aus allen Löchern wieder ein 1000-jähriger Mief hervorquillt, müßte man erkennen, wohin sich die übriggebliebenen Braunen seinerzeit abgesetzt haben.

      • Ergänzend @Cource — Da hilft jetzt auch die ganze Prozent-Arithmetik mit den Wählerstimmen der Baby-Boomer nichts mehr. Die Karre steckt längst im Dreck. Bin selbst Baby-Boomer, Jahrgang 55, und weiß, wovon ich rede. Denn WIR Baby-Boomer haben den ganzen paranoischen Wahn in den 1970ern und 80ern erst großgemacht, all das, was sich jetzt in der SchlAmpel und deren CO2-Paranoia entäußert.

        Ist so simpel, daß es wehtut. Die Staatsschule hat ganze Arbeit geleistet in Sachen Totalverblödisierung und Paranoisierung der Massen, ja, hat Riesmans „einsame Masse“ von projektionsgierigen Gut/Böse-Paranoikern überhaupt erst aufgestellt!

        Hier zweie, die sehr schön klar auf den Punkt gebracht haben, was das eigentlich ist, die Staatsschule. Michael Vogt und Oleg Lohnes — „am roten Faden in die Schlangengrube“

        https://youtu.be/_bcmFVwijV0

    • Die FDP soll das Wort „Freiheit“ im Namen tragen?
      Ich dachte immer die Abkürzung bedeutet: Freunde Der Plünderer.
      Vielleicht aber auch – die nächste Wahl vorausnehmend – Fast Drei Prozent

      • Eine Partei des einfachen Volkes, des Pöbels auf der Straße, war die FDP noch nie. Schaue mir gelegentlich die Balkendiagramme betreffend Wählerstimmen und %-Anteile an. FDP bewegt sich häufig zwischen 3,5 und 6%.
        Siehe auch hier:
        https://www.wahlrecht.de/umfragen/
        Eigenartig. Ich staune jeden Tag, wie schweigend die FDP-Wähler, darunter der wirtschaftliche Mittelstand dem chaotischen Dauerkrisenmodus zuschauen.

  9. Nun, den Grünen hat man auch nicht zugetraut ihre Wahlversprechen umzusetzen, warum sollte das nicht auch bei der FDP klappen, wer die Macht kann sich alles erlauben und wenn die FDP sogar die Mehrheit im Parlament stellt, können sie zwangsimpfung/-arbeit/Wehrpflicht usw. verhindern

  10. In Angst und Schrecken sollt ihr leben:
    Senioren werden unfreiwillig zu Teilnehmern des Oma- und Opa-Verringerungsprogramms gemacht. (Gleiches gilt für chronisch Kranke und physisch Beeinträchtigte.)
    Das was uns seit mindestens zwei Jahren widerfährt, betrifft jedoch nicht nur Opa und Oma.
    Ich lese gerade von einer neuen „Plastiksteuer“ und von Erhöhung der Versicherungssteuer. War mir bislang nicht bekannt. Kommt zu den anderen mir schon bekannten sieben Verteuerungen dazu. Mautpflicht für Klein-LKW, bzw. Mauterhöhung allgemein kommen außerdem oben drauf. Die KK- bzw. Zuzahlungssumme auch.
    Mir persönlich hat diese SchLampel seit Aufnahme der Amtsgeschäfte bald 30% von meiner Rente genommen (Finanzmittelbedarf regelmäßig ermittelt). Steuergeld in alle Welt. Für die eigenen Leute gibts nichts. „Zur Kasse bitte…“.
    Die quetschen uns aus bis zum geht nicht mehr.
    Regelmäßig sollten Scholz, Lauterbach, Faeser, Esken, Habeck, Baerbock, Lang, Lindner, Strack-Zimmermann u.v.a. einer allgemeinen Zustandsprüfung unterzogen werden. Evtl. müssen dann Verbotsverfahren gegen sie eingeleitet werden oder sie bedürfen einer Sonderbehandlung in einer geschlossenen psychotherapeutischen Anstalt.

    Ob Rüstungs- bzw. Angriffs- und Wehrminister Pistorius der Scholz-Nachfolger wird??? Kam heute auf diesen Fake-Gedanken.

    All die täglich uns verabreichten Krisen der deutschen Regierung sind selbstgemacht. Damit verarmen sie uns. Ihren Inflations-, Ukraine-, Co2-/Klima-, Elektrizitätsamoklauf, Milliardenschwund u. a. haben die so auf die Spitze getrieben, dass sie aus diesen Nummern nicht mehr rauskommen.
    Und wir finanzieren das.
    Jahr für Jahr zusätzliche Abgabenlast fürs Privatvolk, überquellende Steuertöpfe und trotzdem nehmen unsere „Spitzenpolitiker“ Jahr für Jahr neue Schulden auf. Wie blöd ist das denn? Die ständig aufgeweichte Schuldenbremse geht einher mit einer Hirnbremse. Oma Müller mit z. B. 700€ Nettorente darf jedenfalls nicht Jahr für Jahr neue Schulden aufnehmen.

    P.S.: Ich wünsche dennoch allen ein fröhliches und tolles Jahr inklusive Dauerwumms und einem täglichen Feuerwerk der Freude.

    • @B.Irne — Top of the Pops, ich empfehle Sie fortan meinen Kindern und Enkeln! Sie haben es VOLL getroffen, Lady! (So klug können eigentlich nur Frauen reden — habe ich recht!?)

  11. Die Grünen haben bewiesen, dass man alles durchsetzen kann man brauch nur die Mehrheit im Parlament und die könnte die FDP auch erlangen, wenn sie sich die babyboomer als ihre wählerschaft aussucht, denn die sind jetzt in der Mehrheit und könnten alles für sich einfordern: keine zwangsimpfung/Zwangsarbeit/Wehrpflicht/zwangsorganspende/Aktienrente usw.

  12. Die weltweiten babyboomer wollen jetzt in ihren wohlverdienten Ruhestand, das ist von allen Regierungen/Parteien auch on der AfD so nicht geplant, im Gegenteil die zockerbanden versuchen mit Kriegs-/drogentoten den bereits verzockten Rentefond nochmals zu reduzieren, deshalb müssen die weltweiten babyboomer eine eigene Partei z.b. babyboomer-unity gründen, mit dieser könnten sie eine Wehrpflicht bis 65 Jahre verhindern, denn die babyboomer-partei hätte die absolute Mehrheit in allen parlamentarischen Demokratien und würde damit sogar den Weltfrieden retten, ihr habt die Macht nutzt sie, es ist noch nicht zu spät für eine pateigründung in Deutschland/EU/USA

  13. Nachtrag: im übrigen kann sich jeder einzelne babyboomer bei Frau Merkel persönlich dafür bedanken, dass er noch lebt, denn die CDU unter Merkel hatte die Wehrpflicht abgeschafft.

  14. Im Kriegsfall können alle babyboomer bis 65 Jahre als Reservisten eingezogen werden, deshalb müssen alle weltweiten babyboomer sich Vereinen und in ihren jeweiligen parlamentarischen Demokratien für ihr Leben/Weltfrieden einsetzen/kämpfen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*