Nur 94 Prozent der Corona-Toten geimpft?

Nur 94 Prozent der Corona-Toten geimpft?Long-COVID: Das sind wirklich sehr schlechte Botschaften von der Insel, denn wenn alle Menschen geimpft wären, dann wären logischerweise alle Corona-Toten ausnahmslos geimpft und wir hätten aktuell nicht dieses Datendilemma zu beklagen. Jetzt bitte nicht nach „Impfschutz“ fragen, das wäre der Situation nicht angemessen, schließlich geht es um Leben und Tod und da muss man nach Kräften wegschauen. Zuletzt sollte die Impfung ja auch nur noch vor „schweren Verläufen“ schützen. Da kann man nur hoffen, dass die Toten nicht zu lange leiden mussten.

4bda0cb037284275b685f2c5dcdaf35f

Ja, es gibt sie auch in Großbritannien noch, die überlebenden „Ungespritzten„. Laut dieser Quelle … [Sorona in Zahlen] macht die Zahl der Unbelehrbaren dort rund 20 Prozent der Population aus. Genau hier beginnt das grobe Missverhältnis. Nur bei der Abwesenheit dieser Gruppe ließe sich besser argumentieren. So entsteht ein unerwünschtes Zerrbild. Unter Ansehung dieser Daten macht die weltweite „Spritz-Tour“ einen immer peinlicheren Eindruck, da die reale Impfquote in GB deutlich unter der 94 prozentigen Corona-Todesrate der Geimpften liegt. Das erzeugt ein „unansehnliches Bild“ bezüglich der versprochenen Wirkung dieser überwiegend, wegen Geschäftsgeheimnis inhaltsunbekannten Gentherapie.

Es kommt noch dicker

Wer sich für die gesamten realen Zahlen in Großbritannien interessiert, der möge sich diesen Beitrag etwas genauer zu Gemüte führen: UK Gov. confirms 9 in every 10 COVID Deaths over the last year have been among the Fully/Triple Vaccinated … [Expose]. Zur weiteren Vertiefung der Thematik haben wir den letzten Absatz des zuvor verlinkten Artikels übersetzt und stellen ihn als Zitat hier vor:

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

Nur 94 Prozent der Corona-Toten geimpft?Aus den heimlich veröffentlichten Zahlen geht hervor, dass die geimpfte Bevölkerung insgesamt für schockierende 94 % aller Covid-19-Todesfälle im April und Mai 2022 verantwortlich war, während auf die ungeimpfte Bevölkerung nur 6 % aller Covid-19-Todesfälle entfielen. Die erschreckendste Statistik ist jedoch, dass 90 % der Todesfälle unter den Geimpften auf Personen entfielen, die mindestens drei Dosen einer Covid-19-Injektion erhalten hatten. Das sind nicht die Zahlen, die man erwarten würde, wenn die Covid-19-Injektionen wirklich bis zu 95 % der Todesfälle verhindern würden, oder? Bei Nachrichten wie dieser, die von den Mainstream-Medien unter den Teppich gekehrt werden, fragt man sich, was man sonst noch alles nicht erfährt …

Hier wollen wir das Augenmerk auf die 90 % der geimpften Corona Toten legen, die dreifach gespritzt wurden. Hierzu ist zu beachten, dass die dreifach Geimpften in Großbritannien nur rund 60 % der Bevölkerung ausmachen. Spätestens hier wird es überaus verdächtig. Es bleibt nunmehr die spannende Frage im Raum stehen welchen Schutz diese Gentherapie exakt zu bieten hat. Beim Schutz vor Corona-Tod scheint die Suppe deutlich versagt zu haben, wenn die Ungeimpften bei diesem Datenabgleich deutlich überlebensfähiger wegkommen. Aufgrund der Datenlage haben wir es also mit einem Mysterium zu tun. Da wiederum wissen wir aus Erfahrung, dass das nur religiös zu verpacken ist.

Der (Irr)Glaube an die Fixe

Wie generell in religiösen Sachen, sind viele Menschen dabei rein rationalen Argumenten nicht zugänglich. Der Glaube an die höhere Macht, hier Spritze, Pharma und Regierung, muss es dann richten. Das macht sich die Staatspropaganda zu Nutze und propagiert bereits die vierte, fünfte und n’te Spritze. In Deutschland rührt Karl Lauterbach gerade wieder frenetisch die Werbetrommel für die Fixe. Anders als in Großbritannien, sehen wir nicht so genau hin. Ohne so fundamentale Daten lässt sich der Glaube übrigens viel besser aufrecht halten. Das Fehlen dieser Daten in und für Deutschland zeugt davon, dass wir in dieser „Psychologiefalle“ erheblich besser aufgestellt sind als die Briten. Keine Daten, keine Kontra-Indikation, so einfach geht das.

Sollte sich der durch die britischen Daten aufgezeigte Trend in irgendeiner Weise bewahrheiten, dürften die Briten mit den nächsten Folgespritzen noch größere Erfolge in diese Richtung feiern. Das bestens zu kaschierende Verhältnis ergäbe sich, wenn 80 Prozent der multiple gespritzten Corona-Toten auf nur 20 Prozent des unendlich gefixten Bevölkerungsanteils entfiele. Dann wäre jederzeit gut von einem Zahlendrehern zu reden.

Glaubensfreiheit ist ein hohes Gut

Wir bitten alle „Spritzgläubigen“ an dieser Stelle aufrichtig um Verzeihung für die Übermittlung dieser wirklich unschönen Zahlen. Wir wollen niemandes Illusion zerstören, das liegt uns fern. Wir plädieren absolut für Glaubensfreiheit. Vergessen sie einfach alles hier Gesehene ganz schnell und fragen mal beim Gesundheitsamt nach, wo für ihren Zuständigkeitsbereich die nächste „Spritzstelle“ lokalisiert ist. Corona soll uns gemäß der Planung mindestens bis 2025 begleiten. Das könnte den Begriff „Long-COVID“ in einem ganz anderen Licht erstrahlen lassen.

Oder anders gesagt, wenn man 4,5 Mrd. beschaffte Impfdosen durch die EU auf 450 Mio. EU-ianer verteilt, dann wird ziemlich klar warum der Budenzauber bis 2025 andauern muss. Bleibt die Quote der komplett Ungeimpften in etwa bei 20 Prozent, dann haben sehr viele Menschen sogar noch Aussicht auf eine elfte oder zwölfte Fixe. Ist das nicht wunderbar?

Nur 94 Prozent der Corona-Toten geimpft?
13 Stimmen, 4.92 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für WiKa
Über WiKa 3191 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

13 Kommentare

  1. Mag sein, dass 94% der Verstorbenen geimpft waren. Der ganz überwiegende Anteil der Verstorbenen starb aber weder an der Impfung noch an Corona. Das sollten sich auch einige „Ärzt(innen)“, Medinenvertreter(innen) und Politiker(innen) hinter die Löffel schreiben. Letztlich interessiert nicht die „normale“ Sterblichkeit, sondern die Übersterblichkeit. Wenn überdurchschnittlich viele Leute der Altersgruppen zwischen 18 und 60 an allen möglichen Krankheiten sterben, sollte das genauer untersucht werden, es sei denn es handelte sich um Unfalltod oder Krebs. Macht niemand, weil inzwischen alle wissen, dass die „Impfung“ gegen nichts hilft, aber Nebenwirkungen bis zum Tod haben kann. Wer das nicht zur Kenntnis nehmen will, wird eben bis zum Ableben geboostert.

    • Sehr gut Dr. Michael, offensichtlich wissen Sie Bescheid und vielleicht sind Sie ja auch irgendwie verbandelt mit dieser komischen STIKO, die rein gar keinen Zusammenhang mit irgendetwas sieht – Hauptsache das Pack wurde anständig durchgepikst. Wichtig ist nur, dass niemand nicht die Nebenwirkungen ahnt, sondern, die Hauptwirkung und die ist der Tod. Daß das sich jetzt zunehmend abzeichnet, muß dringend so lange verschwiegen werden, bis das Licht ausgeht, damit die Schlafschafe nicht vielleicht noch im letzten Moment dem Metzker entkommen. Das Blöde ist nur, daß die Blöden auch Opfer der Spritzen werden, die aber meinen sie werden bevorzugt infolge ihrer Kolloberation – denkste.

  2. wer für den Mist mitverantwortlich ist, bekommt natürlich noch einen Preis.

    „Goalkeepers“ ist die Kampagne der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, um den Fortschritt hinsichtlich der „Sustainable Development Goals“, also der Great-Reset-Ziele, zu beschleunigen. Von der Leyen wurde zur Gewinnerin gekürt, weil sie sich für die für die Entwicklung von Corona-Impfstoffen und den weltweiten Zugang und Vertrieb eingesetzt hat.

  3. Muß mich doch wundern, das ich noch lebe, nach 7 Krankenhaus
    Aufenthaltungen lange Zeiten auf den Intensiev Stationen, gefähriche
    Herzsymtome verbunden mit Großer Körperliche Schwäche und Wasser Ansammlungen in der Lunge ,Wäre ich doch
    das Ideale Opfer dieser „Grässlichen“ Corona Pandemie! Oder habe ich auch noch etwas an den Ohren??

  4. Mal ne blöde Frage. Geht es nur mir so, oder sehe ich vermehrt Verblödete welche mit Fresselappen vor’m Maul umher irren? Selbst allein im Auto sitzend sieht man die Covidioten.

    • Auch meine Wahrnehmung, es nimmt wieder Fahrt auf….Der Heizungsableser grad war auch maskiert. Hab mich richtig erschrocken.. gruselig.

  5. @Nur 94 Prozent der Corona-Toten geimpft
    es gibt da ja die politisch gewünschte Zusammenfassung von „an“ und „mit“ !
    Was ist eigentlich mit den „an der Spitze“ – wo bleiben die denn ?
    Und nach der Spritze ist man ja offiziell noch – ich weiß nicht, 2 oder 4 Wochen – auf Anweisung von Merkel „untherapiert“ – wenn man akut an der Spritze stirbt – sind die dann unter den nicht-therapierten versteckt ?

  6. Für mich ist es verwunderlich, dass in sämtlichen alternativen Medien nur die medizinische oder juristische Seite der Corona-„Impfung“ im Mittelpunkt steht. Darum ging es doch überhaupt nicht, und die Kriminellen freuen sich wie wild darüber, dass damit vor allem von den wirklichen Zusammenhängen abgelenkt wird.

    Das Problem ist folgendes: Das Pentagon hat jahre-, wenn nicht jahrzehntelang die Forschungen zur mRNA-Technologie mit Milliarden unterstützt. Warum? Ganz einfach:
    Das Pentagon will biologische Kriege führen. Aus diesem Grund braucht es Impfstoffe, die schnell hergestellt und schnell eingesetzt werden können. Im Mittelpunkt der mRNA-Technologie steht die Manipulation des menschlichen Genoms. Dies ist ja auch die wirkliche Folge und Ziel der Corona-Geninjektionen – die Manipulation des Genoms. Jede andere Folge interessiert das Pentagon nicht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die EMA, STIKO, RKI und PEI so nachlässig mit den Überprüfungen und den ermittelten Daten umgehen – interessiert das Pentagon nicht.

    Um biologische Kriege führen zu können und Viren gezielt auf die einzelnen Ethnien der Welt einsetzen zu können, wurde dieser Test (und mehr war die Corona-Impfung nicht) auf die ganze Welt ausgeweitet, womit natürlich sämtliche menschlichen Ethnien erfasst wurden. Russland hat sehr gut erkannt, als es in der Ukraine die US-Biolabore vorfand, dass man sich dort vor allem auf die slawische Ethnie konzentriert hatte. Die Chinesen haben erkannt, dass das gegenwärtige Corona-Virus auf die Han-Chinesen zielte. Deshalb auch in China die drakonischen Maßnahmen.

    Das Corona-Virus ist eine biologische Waffe, hergestellt in US-Biolaboren. Es wurde nach dem Event 201 im Auftrag des Pentagons freigesetzt. Einem Labor entwischt, wie die Mär geht und wie man der Welt klarmachen wollte, ist da nichts.

    Ziel des ganzen Unternehmens des Pentagons ist es, biologische Kriege führen zu können.
    Jeder also, der sich hat geninjizieren lassen, hat damit unwissentlich dem Pentagon zugearbeitet. Die „Impfung“ war nie dafür gedacht, die Verbreitung des Virus in irgendeiner Form zu verhindern. Dies wurde anläßlich des EU-Corona-Ausschusses von der leitenden Mitarbeiterin des Pfizer-Konzerns auch mitgeteilt, die dort Rede und Antwort stand. Und davon können sich die Krankenhäuser überzeugen, die vorwiegend „Geimpfte“ mit Corona-Infektion in ihren Betten zu liegen haben. Interessant auch, dass die Vorsitzende des deutschen Ethikrates, Buyx, sich auf dem Gebiet der Manipulation des Genoms betätigt.

    Soweit, so schlecht. Was hat es nun mit den „Auffrischungsimpfungen“ auf sich? Ganz einfach: Das Pentagon will prüfen, ob nach der Genom-Manipulation durch die 1. und 2. Gabe Pfizer und Moderna es möglich ist, dass erneut das Genom in Hinsicht auf ein verändertes Virus erneut verändert werden kann. Alle also, die sich „Auffrischungsimpfungen“ holen,
    unterliegen einer zweifachen Veränderung des Genoms – sofern die Spekulation des Pentagons klappt.

    Dass dieses Vorgehen des Pentagons im Zeichen einer „Pandemie“ ein unentschuldbarer Betrug an der gesamten Menschheit darstellt, darf jetzt nicht mehr bezweifelt werden. So ist übrigens auch erklärlich, dass die WHO die Voraussetzungen einer Pandemie herabgemildert hat.

    Da dies ein großes Projekt des Pentagons ist, ist im Grunde die gesamte USA daran beteiligt, nicht nur die Pharmakonzerne, sondern auch alle zuständigen US-Instutionen, einschließlich des US-Präsidenten. Dass die Bill und Melinda Gates-Foundation ein aktiver Helfer war, kann niemanden verwundern. Thomas Röper hat das in seinem Buch „Inside Corona“ akrybisch nachgewiesen. Als er das Buch schrieb, war ihm allerdings nicht bekannt, wer der wirkliche Auftraggeber für die vom Pentagon verlangte „Pandemie“ war. Sonst hätte er es vielleicht erwähnt.

    Ich habe diese Informationen in RT Deutsch gefunden. Jetzt wissen wir auch, warum RT Deutsch in Deutschland verboten wurde, nämlich um diese und andere schwerwiegende Informationen der deutschen Bevölkerung nicht zugänglich machen zu können.

    • Das ist die eine Seite der Vorgänge. Gates will aber mit der „Impfung“ die Menschheit gesundreduzieren.
      Die Alten sind schon reduziert, gut, geringfügig. Dazu interessante Nachrichten aus GB. Ein spezielles Medikament.
      Wurden wegen der Auffälligkeit die Georgia Guidstones deswegen „angegriffen“, um sie beseitigen zu können?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*