79,50 C/kWh, regierungsamtlicher Strompreisterror

79,50 C/kWh, regierungsamtlicher StrompreisterrorWunderland: Wie es aussieht sind wir bei den Strompreisen längst nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Ein Blick auf die Strombörse offenbart den Trend. Seit Wochen kennt der Strompreis nur noch eine Richtung und die zeigt nach oben. Viel bedeutsamer allerdings ist der Umstand, dass derartige „Horror-Strompreise“ grundsätzlich nur möglich sind, weil die Politik genau das erst ermöglicht hat. Unpolitische Menschen möchten das als kriminell bezeichnen. In fast allen Lebensbereichen schiebt sich der Staat mit den irrsten Regelungen in unser Leben und ausgerechnet hier gibt sie sich machtlos? Das ist wenig glaubwürdig oder anders ausgedrückt: „grüner Aberwitz hat seinen Preis“.

Im Großen und Ganzen folgt der Strompreisverlauf den sogenannten „Vorverkäufen„. In der beigefügten Grafik (links) wunderbar als „rote Linie“ zu erkennen. So werden für den 23. August 2022 satte 795 € je MWh aufgerufen. Das sind umgerechnet die 79,50 Cent/kWh, wie in der Überschrift aufgezeigt. Nicht selten schießen die real bezahlten Preise sogar noch darüber hinaus (Kurve Intraday). Zum Situationsvergleich, rechts eine Grafik mit dem Vergleichsmonat August 2020 (zum Vergrößern bitte draufklicken). Wer sich das Spektakel näher ansehen möchte, der besuche einmal diese Seite >>> Energy-Charts.

Sicher, wir reden hier über die Strombörse, an der vorzugsweise freie Mengen gehandelt werden, die unabhängig von den vertraglich bereits gebundenen Mengen sind. Nur ist der Trend kaum zu übersehen. Der Vergleich zwischen den August-Monaten 2020 und 2022 offenbart schon einmal die Verzehnfachung der Strom-Spot(t)-Preise, also der für diese freien Mengen. Mithin sind diese Werte ein harter Indikator, in welche Richtung der Strommarkt geht und damit auch ein Mittel- und Langfrist-Preisindikator. Letztlich ist der Strompreis immer ein Mix aus den festvertraglich erzeugten Mengen und den Spitzen die benötigt werden, um das gesamte System stabil zu halten. Zum Herbst hin werden wir sicher die 1.000€-Marke pro MWh noch knacken.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

Warum ist die Strompreise so sind wie sie sind?

79,50 C/kWh, regierungsamtlicher StrompreisterrorDie Kurzzusammenfassung, als Antwort auf die Frage nach der entstandenen Situation lautet: „das ist Politik„. Da kann man mal wieder sehen wer sein Handwerk wirklich versteht. Es kommen selbstverständlich weitere Faktoren hinzu, die sich bei uns preistreibend auf den Strommarkt auswirken. Dabei darf man auch einmal auf die Nachbarschaft schielen, zum Beispiel nach Frankreich. Dort werden gerade reihenweise Atomkraftwerke heruntergefahren, um sie zu reparieren oder sie müssen wegen mangelnder Kühlungsmöglichkeit (Trockenheit) heruntergefahren werden. Eine hervorragende Gelegenheit, Strom nach Frankreich zu exportieren.

Da Deutschland selbst seine Kapazitäten in Sachen Atom und Kohle bereits deutlich heruntergefahren hat, können für das schnelle Geld vorzugsweise die bestehenden Gaskraftwerke verwendet werden. Jetzt ist das Glas allerdings gerade knapp und es sollte eigentlich für den Winter gebunkert werden, aber das Stromgeschäft mit den Nachbarländern ist in diesem Fall einfach prioritär, da es sehr viel ertragreicher ist. Soweit sich die Preise in diesem Umfang halten und weiter steigern, werden die deutschen Stromproduzenten sicher gerne auch in und für Deutschland Strom produzieren, keine Frage.

Nachstehend eine knappe filmische Zusammenfassung des Debakels. Der Streifen benennt anschaulich die Faktoren, die uns zur Zeit so übel mitspielen. Das schöne an einer verfehlten Energiepolitik ist die Tatsache, dass es dafür zu jeder Zeit einen Zahlmeister gibt. man nennt ihn Verbraucher oder Konsument. Und es sind gerade nicht diejenigen, die diesen Irrsinn überhaupt erst möglich machten. Da fragt man sich ernstlich für wen da Politik gemacht wird.

79,50 C/kWh, regierungsamtlicher Strompreisterror
16 Stimmen, 4.94 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3161 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

    • NEIN – stattdessen einschalten!

      Der von den Grünen und ihren „Flying Monkeys“ angestrebte Ersatz von Fracking-Gas über den Atlantik (in 3 Jahren), ist einer der üblichen „Ampel-Maßnahmen“. Um das zu kapieren bin ich zu dumm.

    • Sollte nicht langsam das Meckern und Jammern aufhören und nach Lösungen gesucht werden?

      Wie wäre es den deutschen Forscher- und Entwicklergeist wieder zu beleben?

      https://youtu.be/2tZZdmX4iUg
      Es ist mir klar, dass das möglicherweise ein Fake ist, schon weil es bei Youtube nicht gelöscht wird.
      ABER es bietet doch einen interessanten Einstiegspunkt für eigene Forschungen. Hören wir damit auf uns auf EXperten zu verlassen. Die Erfahrung zeigt, dann sind wir verlassen!

      Also viel Spaß beim basteln und Lösungen finden.

  1. Die Viehbauern im Mittelalter waren da Schlauer,
    Das Vieh stand im Stall unter den Wohnräumen der Bäuerlichen Familie
    und sorgte so auch in strengen Wintern für Wärme in der oberen Etage!
    Eine der ersten Erneuerbaren Energiequellen seiner Zeit!
    Sie mußten nur dafür sorgen genug Futter für die Verdaung Ihrer Tiere
    zu beschaffen, wofür Sie ja auch den ganzen Sommer Zeit hatten!
    So nach den Motto,….Erstunken ist noch Keiner, aber erfrohren sind
    schon Viele.

  2. Hallo lieber WiKa, das Video sagt es prinzipiell aus, es geht in der Hauptsache um Energie, Wasser, Nahrung. Wer dies zukaufen muss wird gemolken bis zur Schmerzgrenze. Die Unterhaltungsabteilung des beherschenden Komplexes machte die notwendige Drecksarbeit mit freundlicher Unterstützung der ehemaligen 4. Gewalt. Läuft also alles nach Plan.
    Zusätzlich wirken die Geld (Vermögens) absaugungsmechanismen Pharma, Klima, Krieg.
    Die Grenze des Flusses von Fleißig nach Reich ist am Siedepunkt, wenn auch noch nicht flächendeckend. Nun könnte es zwei Szenarien geben. Wir versuchen noch schnell den überkochenden Topf vom Herd zu ziehen und verbrennen uns. Oder Wir lassen es geschehen und schauen wie sich das System selbst abschaltet. Das dann zerstörte System soll dann sicher schnell ersetzt werden. Dazu laufen ja schon die (versteckten) Werbekampanien. Die Hoffnung könnte sein, das der Familienrat nicht das gleiche System, nur anders verpackt, beim gleichen Hersteller kauft. Sondern etwas was praktikabel ist mit sehr langer Garantie. Unnütze Gimmeks, die man für das Gerät braucht, sollten gleich weggelassen werden. Konzentration auf das Wesentliche.Die Menschen müssen wieder selber an den Herd und kochen, ohne Kochbücher und anderer nutzlosen Tipps. Die Zutaten sind frei wählbar.

  3. @Warum ist die Strompreise so sind wie sie sind?
    Da fällt mir so das eine oder andere ein :
    Ausbeutung
    Plünderung,
    Verrat der Politik am Volk
    Amtsmißbrauch und Sabotage

    aber auch : wie gewählt, so geliefert !
    Kein Wähler der Blockpartei hat das Recht, jetzt hier herumzuopfern – sie bekommen, was sie freiwillig gewählt haben!
    Aber auch das wird sich mit der 6. oder 7. Spritzung dann von selbst erledigen !
    Die Eliten sind auf der Gewinnerstraße – Grüße von Mounk und Morgenthau !

  4. Michael Hüther, Chef des Instituts dder Deutschen Wirtschaft, sieht die Snaktionen gegen Russland weiterhin positiv. „Der IW-Chef warnte Deutschland davor, die Sanktionen zu beenden oder nun Nord Stream 2 zu erlauben. „Die Sanktionen sind richtig, weil der Westen damit seine Solidarität mit der Ukraine zeigt. Deutschland hat die Maßnahmen im engen Schulterschluss mit den transatlantischen Partnern beschlossen; aus dieser Solidarität sollte sich Deutschland jetzt nicht herausstehlen.“ Was geht uns die Ukraine an? Sie waren in der Lage, diesen Krieg zu verhindern, wenn sie die Minsk-Verträge anerkannt hätten. Wenn man seinen Werdegang betrachtet, wundert einen das nicht https://lobbypedia.de/wiki/Michael_H%C3%BCther Dem Verfassungsschutz scheint schon der Hintern mit Grundeis zu gehen https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100042570/verfassungsschutzchef-in-thueringen-dadurch-entsteht-eine-explosive-gesamtlage-.html Vor allem, wenn man bedenkt, wo Stephan Kramer sonst auch noch aktiv ist Wiki „Er ist Mitglied des Stiftungsrates der Amadeu Antonio Stiftung“

  5. Ich denke, die Bundesregierung könnte ihre „Solidarität mit der Ukraine“ auch zeigen, indem sie Nordstream 2 öffnet. Was hat uns denn ein Selenski zu sagen, dieses Männeken ohne Gewissen? Und „Solidarität mit der Ukraine“ zeigt sie ja schon en masse, selbstverständlich auf unsere Kosten.

    Wenn ich den Beitrag richtig verstanden habe, so liefert Deutschland Strom in andere EU-Länder und Gas nach Polen. Letzteres wird zwar nicht erwähnt, aber das ist inzwischen allgemein bekannt. Und das alles nur um einen vermeintlichen Gewinn einstecken zu können!
    Haben die EU-Länder und besonders Polen keine Angst, sich an dem russischen Gas und dem Strom der perfiden Russen anzustecken? Ich verstehe, so weit geht die „Solidarität mit der Ukraine“ nun doch nicht!

    Selenski plant übrigens, das durch die Ukraine an Deutschland gelieferte russische Gas zu beschlagnahmen im Rahmen der Sanktionen und es an Deutschland weiterzuverkaufen. Kein Witz der dankbaren Ukraine.

    Wie ich das so sehe, werden sich nicht nur in Deutschland eine Menge Leute die Taschen mit unserem Geld vollstopfen. Ich sage nur Uniper. Ein Dank an die SPD-Regierung, die die deutschen Dussel gewählt haben.

  6. aus einer Info-Email [pa.erfolgs-anleger.de]

    Die globale Energiekrise vernichtet unsere Existenzgrundlagen
    Gastbeitrag von Jim Rickards
    23. August 2022

    Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,
    Der Krieg in der Ukraine zieht sich nun schon seit sechs Monaten hin und wird wahrscheinlich noch viele Monate oder sogar Jahre andauern, wenn die USA ihre Politik des „Kampfes bis zum letzten Ukrainer“ nicht beenden.

    Die Aufmerksamkeitsspanne ist geschrumpft. Die Bevölkerung hat sich an die Energiepreisschocks gewöhnt (in der Tat sind die Energiepreise im letzten Monat stark gesunken). Es hat sich eine gewisse Gleichgültigkeit gegenüber dem Krieg eingestellt. Doch das ist ein großer Fehler. In Wirklichkeit stehen die schlimmsten wirtschaftlichen Auswirkungen des Krieges erst noch bevor.

    Europa hat bei seinen Bemühungen um eine Diversifizierung der Energieversorgung weg von Russland völlig versagt. Es ist nicht viel zusätzliches Öl verfügbar. Auch Erdgas ist knapp, was zum Teil auf die Energiewende hin zu erneuerbaren Energieträgern zurückzuführen ist.

    Inzwischen hat Putin die Erdgaslieferungen nach Westeuropa schrittweise reduziert. Deutschland verlässt sich auf seine Energiereserven, auch wenn der Winter naht und die russischen Lieferungen zurückgehen.

    In Deutschland könnten nicht nur Kohlekraftwerke wieder in Betrieb genommen werden, die Bevölkerung beginnt auch Brennholz zu horten. Deutschland ist auf dem Weg von der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt sowie einem der größten Exporteure von High-Tech-Geräten zu einer neolithischen Abhängigkeit von Kohle und Brennholz.

    Politisches Gerede
    Die Befürworter dieser Politik behaupten, dass die deutschen Gasspeicher zu 75 % gefüllt sind und dieses Ziel früher als geplant erreicht wurde. Das klingt wie eine gute Nachricht. Das Erreichen eines Ziels von 75 % vor dem Zeitplan klingt so, als ob Deutschland vor dem Winter in einer ziemlich guten Verfassung sein wird.

    Doch die Fakten zeigen eine ganz andere Situation. Die deutsche Gasspeicherkapazität beträgt 23,3 Milliarden Kubikmeter. Tatsächlichen wurden im Jahr 2021 aber 100 Milliarden Kubikmeter Gas verbraucht. Die Speichermenge deckt also gerade einmal ein Fünftel der erforderlichen Gasmenge ab. Mit anderen Worten: Das Speicherziel von 75 % entspricht 75 % von 20 % des tatsächlich verbrauchten Gases, also nur 15 % des benötigten Gases. Es verbleibt also ein Defizit von 85 %, das nur durch weitere Lieferungen aus Russland gedeckt werden kann.

    Putin hat jedoch die Lieferungen bereits auf nur 20 % der eigentlichen Kapazität reduziert und wird sie in den kommenden Monaten möglicherweise noch weiter drosseln. Deutschland steuert also immer noch auf eine Energiekrise zu.

    Aber es ist den Preis wert!
    Die Befürworter von Sanktionen behaupten, sie seien notwendig, um Russland wirtschaftlich zu schaden. Das ist in Ordnung, aber Russland hatte wenig Schwierigkeiten, seine Erdöl- und Erdgasexporte auf willige Abnehmer, darunter Indien und China, umzulenken.

    Es gibt zwar einige logistische Probleme und Russland hat auf Preisnachlässe zurückgegriffen, aber der Energiefluss aus Russland hält an. Ebenso der Geldfluss nach Russland in Höhe von 21 Milliarden Dollar pro Monat. Dies gibt Russland die Möglichkeit, die Energielieferungen nach Westeuropa zu unterbrechen, ohne seine eigene Wirtschaft zu schädigen.

    Irgendwann in diesem Winter wird Deutschland die Produktion einstellen müssen, das wenige verfügbare Erdgas rationieren und die Verbraucher auffordern, die Heizungen herunterzudrehen. Das ist ein trauriger Zustand für eine große Volkswirtschaft, aber so ist es eben, wenn Ideologen im Amt sind.

    Es gibt noch eine weitere Lektion, die man hier lernen kann: Radikale „grüne“ Politik ist realitätsfern und oft destruktiv.

    Offenbar sind denkende Leute in USA schon weiter!

  7. In Nischni-Nowgorod, in Nischni-Nowgorod,
    gibt’s keine Hungersnot und gibt’s kein Denkverbot,
    doch VW ist jetzt tot, dank deutsch Polit-Idiot
    und Bosch ist auch schon tot.

  8. @pit
    Es sind keine Auswirkungen des Krieges, sondern Folgen der Sanktionen. Mal abwarten, wie lange die Ukraine noch genug Menschen, Waffen und Munition hat. Letztlich ist die Niederlage des Clowns von Kiew eher früher als später zu erwarten. Damit bleiben die Sanktionen trotzdem bestehen. Alle „Krisen“ seit 20 Jahren waren von der Politik gemacht, also gewollt. Kann sein, dass sie dieses Mal den Bogen entgültig überspannt haben und dafür gestürzt werden. Nebenbei die Beziehungen zwischen Ländern folgen Interessen. Deutschland hätte an der Ukraine kein nennenswertes Interesse, an Rohstoffen aus Russland sehr wohl. Somit sind die Sanktionen gegen Russland, nicht erst seit heute, gegen deutsche Interessen. Mit den Amis sieht es anders aus. Die schlagen viele Fliegen mit einer Klappe.

    Die hohen Strompreise werden die Windmühlen- und Sonnensegelbetreiber freuen, die E-Karrenfahrer weniger bis garnicht. So war das von deren Seite nicht gedacht. Letztlich führt kein Weg an der Rückabwicklung der „Energiewende“ vorbei. Dass die vollkommen hirnbefreit ist, bewies selbst der em. Prof. Sinn seit Jahren. Es ist allerdings schön, dass die Leute die Folgen „grüner“ Politik, bestenfalls nur an hohen Energiepreisen (daraus folger allerdings höhere Preise für alle Waren und Dienstleistungen), hautnah zu spüren bekommen. Denn, wie oben geschrieben, wie gewählt, so geliefert. Wer Idioten wählt, kriegt Idioten geliefert. Alles bestens.

  9. Die Aktionäre und Großaktionäre benötigen doch nur etwas Kleingeld um ihre Armut zubereichern !
    Abzocken und Lügen ist doch nicht Wichtig für das Steuerzahlervieh, Gaukeleien und Verarschungen seitens der Leidmedien und Politschranzen sind da wichtiger.
    Leider fallen sehr viele Menschen darauf herein weil die die Hintergründe nicht wissen oder wissen wollen.

  10. Ist EUCH noch nie aufgefallen das man eigenen Strom nicht selbst herstellen darf hier in unserer achso feinen und freien Demokratie ?
    Eigentlich ist es einfach selbst Strom herzustellen, man schaue mal nach was Tesla sich so vorgestellt hat !
    Er wollte das jeder sein eigenen Strom produziert ohne das man auf zentrale Kraftwerke angewiesen ist.
    Aber diese Technik wird leider sabotiert durch Politik und deren Herrscher von den Energiekonzernen, denn es ist ja nicht Geheim !
    Aber solche Tatsachen wissen die meisten Menschen nicht das sowas möglich ist.

  11. Es läuft alles prima :
    Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : „Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.“Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*