Höchste Zeit den Iran in die EU aufzunehmen

Höchste Zeit den Iran in die EU aufzunehmen?EU-EU-EU: Wir schlittern von einer Krise in die nächste. Das sollte so nicht weitergehen. Zumindest energetisch brauchen wir mit Blick auf den Winter dringend echte Entspannung. Es ist keine lustige Perspektive ausgerechnet für den Weltfrieden erfrieren zu dürfen. Deutschland gibt alles für dieses Ziel, nicht nur schwere Waffen und viel Geld. Schon klar! Die Priorität muss selbstverständlich bei den Waffen liegen. Das sind wir dem militärisch-industriellen Komplex schuldig, ohne dem angeblich gar kein Überleben möglich sei. Nur mit noch mehr Waffen lässt sich derzeit richtig Frieden schaffen, bis hin zur absoluten Grabesruhe.

Die EU hat allerhand Schlüssel dazu in der Hand. Sie setzt ihre Mittel sehr weise ein und schießt sich dabei regelmäßig selbst ins Knie. Sowas macht kriegsuntauglich und ist eine ganz geniale Methode sich dem Weltfrieden zu nähern. Das haben auch die Menschen im fernen Georgien begriffen und demonstrieren dort lauthals dafür endlich in die gelobte EU eintreten zu dürfen. Proteste in Georgien: Zehntausende demonstrieren für EU-Beitritt … [Epochtimes]. Europa ist halt doch etwas größer als man der Landkarte nach vermuten möchte.

EU schaut auf falsche Beitrittskandidaten

Angesichts der aktuellen Situation ist Georgien vermutlich der falsche Beitrittskandidat, selbst wenn man mit Georgien die Friedensfackel deutlich weiter an Russland herantragen könnte. Zwar ist der Wunsch innerhalb der EU verständlich, endlich ein zusätzliches Armenhaus in die Gemeinschaft integrieren zu wollen, aber im Moment wenig zweckmäßig. Es reicht aus nur wenige hundert Kilometer weiter zu schauen und schon haben wir einen „Traumkandidaten“ im Blick, den Iran. Der Iran hat alles was wir im Moment in der EU gerade benötigen. Energie ohne Ende.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).


Alles was im Moment zählt sind handfeste und monetarisierbare Werte. Jetzt noch ein Blick auf die Landkarte, zusätzlich fix die Türkei als „Kollateralnutzen“ in die EU aufgenommen und schon haben wir eine solide Landverbindung zu ergiebigen Gas- und Ölquellen innerhalb der EU. Das rockt. Damit könnten wir Deutschland und die EU als Industrieregion auf den letzten Metern über die Runden retten, statt aufgrund unserer harten Friedensbemühungen wieder eine reine Agrarregion zu werden.

Ja schaffen wir das denn?

Nach dem BER und und S21 sind hier ernsthafte Fragezeichen angebracht. Die Lehren daraus haben gesessen. Wenn wir in dieser Sache China jetzt sofort mit dem Bau entsprechender Pipelines beauftragen, sollte es doch sicher bis zum Winter noch klappen, sodass in der EU niemand mehr für den anvisierten Weltfrieden erfrieren muss. Geld spielt im Moment sowieso keine Rolle mehr, denn das kann bis zum finalen Zusammenbruch einfach so gedruckt werden.

Ja schaffen wir das denn?Mit etwas gutem Willen und einen klaren Blick für die strategischen Interessen unserer besten Freunde aus den USA muss das was werden. Friedensgas und -öl aus dem Iran ist zwar die zweite Wahl, aber angesichts der aktuellen Situation mit Sicherheit die leichter zu schluckende Kröte für die EU. Entscheidend bleibt die ernstliche Berücksichtigung der strategischen Interessen unserer Freunde aus den USA. Immerhin sind die USA bereit bis zum letzten Europäer gegen Russland zu kämpfen, solange sie selbst dafür nicht an die Front müssen. Das zeichnet diese edle Freundschaft aus.

Also, worauf noch warten? Jetzt eine „Blitzeintegration“ des Iran in die EU und die meisten Probleme sind auf Anhieb gelöst. Das Ganze mag sich etwas unrealistisch anhören, ist es aber nicht. Für eine EU-Gemeinschaft, die sich fortgesetzt mit Wonne ins eigene Knie schießt um den Weltfrieden zu realisieren, ist diese Maßnahme ein glatte Entspannung an allen Fronten.

Höchste Zeit den Iran in die EU aufzunehmen
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3131 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. …ich würd den dahindarbenden Deutsche Hansi-Werften den Auftrag für DEUTSCHE GAS-Schiffe geben, bezahlt wirds von Brüssel natürlich, also mir und dir, und dann machen wir ne Kreuzfahrt auf UNSEREM eigenen GAS-Kutter und erzähln dem Käptn, wos langgeht. Und das machen wir solange, bis UNSERE GAS-Schaluppe vonnem US AtomUboot abgefackelt wird. Der Aristoteles O. hatt sich damals auch seine Flotte zusammengebastelt und sich dann die Welt und die Jacky geangelt. Einen Hoch aufs Gas und die Liebe

  2. Wenn es nur das Knie wäre, in das die EU sich fortwährend schießt, ginge es ja noch. Unter diesen Umständen könnte man sich zumindest noch mit dem Rollstuhl fortbewegen. Leider schießt sie sich stattdessen permanent in den Kopf. Gut, man kann natürlich sagen, dass bei diesen ganzen Hohlbirnen in Brüssel, Berlin und sonstwo nichts beschädigt werden kann

  3. INTELLIGENZ IST DIE FÄHIGKEIT SICH DEM WANDEL ANZUPASSEN

    (Ein Zitat des Physikers Stephen Hawking)

    Es ist bereits jedem intelligenten Menschen klar, daß der Westen das Spiel mit der Ukraine verloren hat, außer den in Mehrheit von den US-Eliten (DEEP STATE) gekauften Politikern in Deutschland und der EU !!

    Soros gab schon vor Jahren zu, daß die Mehrheit der führenen Politiker in Europa von im und seinen Freunden gekauft sind, aber die haben sich lange nicht die Intelligentesten ausgesucht !!!

    Beispiel Selensky, vor Kurzem noch ein armer Hund, jetzt Miliardär!!

    DIE GRÖSSTEN MENSCHLICHEN ERUNGENSCHAFTEN SIND DURCH KOMMUNIKATION ZUSTANDE GEKOMMEN – DIE SCHLIMMSTEN FEHLER, WEIL NICHT MITEINANDER GEREDET WURDE. (weiteres Zitat Hawking)

    Es wäre jetzt höchte Zeit die Realitäten zu erkennen und wenigstens jetzt Russland eine Friedensangebot zu machen, denn es gibt KEINE ALTERNATIVE ZU DEN RUSSICHEN ROHSTOFFEN !!

    Der „GANG NACH CANOSSA“ (jetzt Moskau) wird spätestens in relativ kurzer Zeit seitens der USA eingeleitet .. die doofe EU läuft dann mal wieder hinterher !!

    Für unsere Politiker (besonders v.d.Leyen, Baerbock, Habeck überhaupt die GRÜNEN) gibt es noch ein gutes Zitat von Hawking:

    DER GRÖSSTE FEIND DES WISSENS IST NICHT DIE IGNORANZ, SONDERN DIE ILLUSION, WISSEND ZU SEIN:

    Das sei allen Sklaven der USA-DESTRUKTIONS-POLITIK gesagt. die bei uns konsequent nicht nur den Wohlstand sondern auch die Demokratie abschaffen !!

    Ich ende mit einem weiteren Zitat: WIR LAUFEN GEFAHR, UNS AUS GIER UND DUMMHEIT SELBST ZU ZERSTÖREN.

  4. Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  5. Nicaragua lässt russische „Spezial-Einheiten“ ins Land

    https://unser-mitteleuropa.com/nicaragua-laesst-russische-spezial-einheiten-ins-land/#comment-57868

    Die, im „Vorgarten der USA“ wohl erstaunlichste, wenn auch nicht unerwartete Nachricht, war offenbar einzig dem Columbia Broadcasting System (CBS), einem der größten Hörfunk- und Fernseh-Netzwerke der USA, eine Meldung wert.

    Mittlerweile ist die Nachricht allerdings „erstaunlicher Weise“ auch dort nicht mehr auf zu rufen.

    Nicaragua erteilte nämlich Russland die Erlaubnis Truppen in das Land einreisen zu lassen. In den weltweiten Medien fand diese Nachricht sonst keine Beachtung.

    Offenbar möchte man seitens des Mainstream keinerlei Aufmerksamkeit auf das Thema „Bio-Labore“ gerichtet sehen.

    Nicaragua auch im Ukraine-Konflikt „an der Seite Russlands“

    Nachdem Nicaragua bereits unter den Ländern gewesen war, die Sanktionen gegen Russland verweigert hatten, erscheint diese Nachricht auf den ersten Blick nicht wirklich erstaunlich.

    Das mittelamerikanische Land mit „üblen“ historischen Reminiszenzen gegenüber den USA, liegt nur knapp 2.600 km von der texanischen Grenze entfernt.

    Nachdem sich der Westen unter „Führung“ der USA glaubt, in Russlands Hinterhof „breit machen zu müssen“, ist es wenig überraschend, dass vice versa auch der „Russe nun im Vorgarten der USA zu wildern beginnt“.

    Nicaragua fordert Aufklärung durch UN-Sicherheitsrat

    Seitens der nicaraguanischen Regierung forderte man schließlich 10 Tage nach Verhängung der US-Einreise-Sanktionen gegen Regierungsvertreter Nicaraguas, eine öffentliche Untersuchung betreffend er „Labor-Aktivitäten“ der USA in der Ukraine, basierend auf Daten und „Beweismaterial“ Russlands.

    Für die Biden-Administration sollte es zumindest ein „Wink mit dem Zaunpfahl“ sein.

    Die Entfernung Kubas zur US-Grenze beträgt interessanter Weise ebenfalls rund 2.600 km. ..UNBEDINGT ALLES LESEN !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*