Der seltsame Hang zur zwanghaften Freiwilligkeit

Der seltsame Hang zur zwanghaften FreiwilligkeitIn den letzten Tagen habe ich in verschiedenen Supermärkten den Geisteszustand meiner Mitbürger überprüft. Mein negativer Erwartungsanspruch wurde 100%ig erfüllt. Bis auf Ausnahmen liefen alle Kunden trotz des Wegfalls des Gebotes zum Maskentragen immer noch mit dem Textilfetzen im Gesicht herum. So, als sei dieser inzwischen natürlich angewachsen. Ich habe mir nur den Spaß erlaubt, meine Maske mit der Aufschrift

„They know, we know, they lie“

zweckentfremdet über den Kopf zu ziehen. Wie ihr euch denken könnt, wurde ich nicht mit Applaus überschüttet. Irgendwie war es gespenstisch, denn die Maskenträger ignorierten mich und trauten sich nicht, mir in die Augen zu sehen. Als ob sie ein schlechtes Gewissen plagen würde, oder waren es mit KI infizierte Roboter? Jedenfalls bereitete es mir einen inneren Reichsparteitag, wenn ich die Reaktionen der Abgerichteten beobachtete.

Sicherheitsphantastereien

Was bedarf es noch eines besseren Beweises, daß Menschen sehr leicht manipulierbar sind und nicht die geistige Flexibilität besitzen, sich auf veränderte Umstände einzurichten. Um so schlimmer, wenn es darum geht Überflüssiges abzuschütteln. Das Volk kann man nach Belieben indoktrinieren und es damit unter Druck setzen, irgend etwas zu tun oder zu lassen. Man sieht also, daß man selbst den Freiheitsentzug zur Gewohnheit normalisieren kann. Die Virus Angst besitzt eine größere Wirkung als Covid 19. Denn wenn es sich einmal im Kopf festgefressen hat, dann braucht man schon eine intensive Psychotherapie, um es zu entfernen. Ich habe Bekannte auf ihr Verhalten angesprochen. Die Standardantwort war:

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

„Ich gehe auf Nummer Sicher!“

Meine Erwiderung lautete stets:

  • „Es gibt keine absolute Sicherheit. Man kann sie weder kaufen noch durch Anpassungen erreichen. Das ganze Leben besteht täglich aus kleineren oder größeren Risiken, mit dem man zurechtkommen muß. Die einzige ultimative Sicherheit ist der Tod. Auch mit dieser Vorstellung muß man leben!“

Logik als Spanisches Dorf

Aber mit Logik und vernünftigen Argumenten kommt man bei den „Gläubigen“ nicht weiter. Die Wirksamkeit des Maskentragens war schon immer umstritten – was dagegen Fakt ist, das ist die gesundheitliche Schädlichkeit unter bestimmten Umständen.

Angriff auf die soziale Natur des MenschenAuch die Tatsache, daß es erhöhte Anzahlen positiver Tests gibt, trotz Maskentragens, aber die Zahl der schwer an Covid-19 erkrankten und in die Krankenhäuser eingelieferten Patienten (bei rückläufigen direkt auf Corona zurückzuführenden Todesfällen) schwindet, prallt an den überzeugten Maskenjüngern ab. Die Menschen haben die staatlichen Restriktionen wie die Muttermilch eingesogen, ohne ihren Sinn oder deren Effektivität rational zu überprüfen. Sie hängen an den Lippen des Corona- und Impfgurus Lauterbach als ob er das Evangelium verkünden würde.

Angriff auf die soziale Natur des Menschen

Auf medizinisch-physische Gründe will ich gar nicht näher eingehen. Aber den psychischen Schaden der Maskenhype- und Abstandsmanie kann man nicht hoch genug einschätzen. Denn der Mensch ist von Natur aus ein soziales Wesen, das verkümmert, wenn es nicht mit allen Sinnen kommunizieren und soziale sowie körperliche Nähe erleben kann. Die soziale Evolution des Menschen wird zurückgeschraubt – dabei wird eine Entwicklung zum Autisten gefördert. Besonders bei Kindern wird die Ausbildung zu einem sozialen Individuum durch derlei wesensfremde Restriktionen auf Dauer gestört. Dies ist ein verheerender Eingriff in den Lebensprozeß von Kindern, der kaum mehr gutzumachen ist. Folglich eine unverzeihliche Verantwortungslosigkeit.

Gewohnheiten als Lebensinhalt

Ich habe schon immer gespottet, daß die nächste Generation von Menschen bereits mit einer Angewachsenen Maske geboren wird. Offensichtlich sind die meisten Menschen süchtig nach Bevormundung und scheuen bewußte Eigenverantwortung. Wenn der Staat dann wie jetzt auf Verhaltenszwang verzichtet, dann fühlen sich viele hilflos wie kleine Kinder und alleine gelassen. Ein lieb gewonnener Lebenssinn und vertraute Gewohnheit droht zu entschwinden, weshalb sich Hilflosigkeit breit macht.

Kapitulation der kritischen Vernunft

Summa summarum haben wir es mit einer Kapitulation der kritischen Vernunft vor der angepaßten Untertänigkeit und unreflektierten Gewohnheit zu tun. Die Deutschen stellen sich selbst ein schlechtes Zeugnis zu. Der Schriftsteller Bernd Engelmann schrieb 1974 ein vielsagendes Buch über die Deutschen mit dem Titel „Wir Untertanen“, in dem die historische Tradition der Deutschen zur Gefügigkeit und zum Untertanen-Dasein beschrieben wurde. Wir haben wohl wenig aus der Geschichte gelernt und setzen die alten bewährten Traditionen als kriecherische Kuscher fort. Dabei ist die Maske nur ein äußeres Sinnbild und Symbol für internalisierte Gewohnheiten oder gar Wesenszüge.

Freiwillige Unfreiheit

Roberto J. De Lapuente hat es in seinem Beitrag mit dem Titel „freiwillige Unfreiheit“ bei Rubikon treffsicher auf den Punkt gebracht mit Zitaten wie:

  • „Wer jetzt alleine im Wald mit einer FFP2-Maske herumlief, war kein Spinner mehr: Er hatte die Kontrolle.“

und:

  • „Immer wieder hatte man in den letzten Monaten das Gefühl, dass die Mehrzahl der Menschen im Lande froh war, dass ihnen Politik und Medien das Denken abnahmen.“

Seine Einleitung zu seinem Artikel trifft den Nagel auf den Kopf:

  • „Vögel, die im Käfig nie das Fliegen lernten, werden sich wohl immer vor der Freiheit jenseits der Gitterstäbe fürchten.“

„Die Deutschen — so scheint es — hat man in den vergangenen zwei Jahren durch die Panik-Politik mit einer Mischung aus Angst und erlernter Hilflosigkeit übermannt. Vor allem Angst und Hilflosigkeit im Angesicht der Freiheit. Durch das mantraartige Eintrichtern der Sicherheits-Dogmen wurden die Ketten in die Köpfe vieler Deutscher verpflanzt, sodass es ihrer im Außen gar nicht mehr bedurfte. Die Gefängnismauern kamen immer näher, mit dem Ergebnis, dass sie jetzt im Geist der Menschen selbst aufragen.

Auf erschreckende Weise wurde dies im April diesen Jahres sichtbar, als in weiten Teilen des angstgeschüttelten Landes die Maßnahmen aufgehoben wurden — und viele Menschen sich dennoch weiterhin an diese hielten, sie geradezu einforderten. Die Maske wurde offenkundig für viele zu einem neuen Körperteil des Homo Pandemicus, wonach ein dauerhaftes Ablegen derselben einer Amputation gleichkäme.

Dass die Maßnahmen inzwischen jeder Sinnhaftigkeit entbehren, scheint niemanden so recht zu kümmern. Die ritualisierten Hygiengesten wurden zu einem fortdauernden Selbstzweck. Als kritischer Beobachter kommt man unweigerlich zu dem Resümee: Man kann die Deutschen aus dem Lockdown holen, aber den Lockdown nicht aus den Köpfen der Deutschen. Er kam, um zu bleiben.“

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/freiwillige-unfreiheit

Der seltsame Hang zur zwanghaften Freiwilligkeit
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 84 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

19 Kommentare

  1. Naja, auch hier in der Schweiz laufen die Kaffeefilterzombies herum. Ich denke mir nur so: die haben noch nicht mal den minimal Intelligenztest geschafft. Aber, eines ist ja mal klar: Der Billyboy hat es angedroht, oder angekündigt? Die nächste Pandemie kommt. Spätestens wenn sich der Sommer verabschidet sind die Covidioten Klabauterkrach & Co wieder da. Die erarbeiten jetzt eine neue Strategie. Also, niemand sollte dem irren Glauben erliegen das war´s jetzt mit der Corinna. Wer das glaubt, glaubt auch noch an den Weihnachtshasen.

    Nicht vergessen!
    https://www.youtube.com/watch?v=tEqHJE4imo0
    https://gettr.com/user/_horizont_

  2. Ja, ekelerregend und schockierend. Hier Umfrage-Daten:
    „Umfrage: Viele wollen weiter Maske tragen“ – https://www.merkur.de/deutschland/corona-ende-maskenpflicht-umfrage-deutschen-freiwillig-ffp2-maske-rewe-lidl-aldi-supermarkt-zr-91456382.html
    Zitat: „Dennoch ist die Masken bei vielen Deutschen beliebt – zumindest beim Einkaufen. Eine deutliche Mehrheit – 63 Prozent – wollen freiwillig eine FFP2-Maske oder OP-Maske weiter tragen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag für Bild am Sonntag. Keine Maske mehr im Supermarkt tragen wollen demnach 29 Prozent der Befragten. Acht Prozent seien noch unschlüssig gewesen. Im Rahmen der INSA-Umfrage seien 1.000 Personen am Freitag befragt worden.

    Ein ähnliches Stimmungsbild spiegelt sich in einer anderen Umfrage zum Ende der Corona-Schutzmaßnahmen wider: 58 Prozent der Befragten zeigten sich besorgt über das Auslaufen der Maskenpflicht an den meisten Orten oder der 2G- und 3G-Maßnahmen, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Erhebung des Instituts Yougov hervorgeht. 38 Prozent sorgen sich darüber nicht, fünf Prozent machten keine Angaben.

  3. na ja – zum einen die andressierte Gewohnheit – man gewöhnt sich eben an vieles, wenn man keinen anderen Ausweg hat!
    Zum anderen der Wunsch nach Ruhe und Frieden, und bei dem Gehampel der letzten 2 Jahre ist man nie sicher, ob das terror-Regime nicht inzwischen neue Regeln ausbaldowert hat, wenn man eine Stunde keine aktuellen Nachrichten gehört hat!
    Und die Drohungen des Regimes mit Strafen von bis zu 35k€ oder Todesschuß durch die Polizei tun ein übriges, um erst einmal lieber zur Sklavenmaske zu greifen.
    Lassen sie mal ein paar tage ins Land gehen und die Leute sehen, daß niemand tot umfällt, weil er keine Merkelwindel im Gesicht trägt, das wird sich dann bessern.
    Ich glaube nicht, daß das ohne Regierungsterror lange anhält.

    Obwohl ich zugeben muß, daß ich heute Abend der einzige im Großmarkt war, der keine Maske trug – und die Verkäuferin am Kiosk. Etwas unheimlich ist das schon – hat etwas von Zombie-Filmen !

  4. Ich glaube es macht Sinn Masken zu personalisieren, so mit draufgesticktem Namen, dann trägt der beflissentliche Corona-Glaeubige die Dinger doch noch viel lieber. Gerade bei den schwarzen Gesichtswindeln macht sich ein Namenszug mit leuchtend rotem Faden gut:
    …“Ich, Erwin, überlebte!“
    Oder bei Nacht, villt etwas in Neon-Gruen/Gelb draufgestickt: „Halte Abstand!“ „Wer das lesen kann, ist zu nah!“
    „Ich bin geboostert, was bist Du?“
    „Corona kommt wieder! Wart’s ab!“

    Oder auch mit einem kleinen Eiffeltürmchen drauf, usw.
    – In meinen Augen ist die MASSE, die Mehrheit der Menschen, ganz einfach durch, …bis auf weiteres komplett erledigt!
    Villt hilft ein Wunder.

  5. Immer mehr Menschen bemerken, dass die zerstörerischen menschlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise mit der herrschenden materialistischen Weltanschauung der meisten Menschen, insbesondere auch mit den einseitigen Theorien der Schulmedizin zusammenhängen.
    Wenn Seele und Geist das eigentliche Wesen des Menschen ausmachen und der Leib nur ihren sinnlichen Ausdruck, ihr physisches Instrument bildet, muss diese Medizin letztlich unmenschlich, zerstörerisch wirken.
    Das Deutsche Volk wird aus Mangel an Wissen umkommen. Weil sie Wissen abgelehnt haben!

  6. Die Deutschen denken nicht mehr, sie gehorchen nur noch. Das ist die beste Voraussetzung für das Leben nach dem Great Reset. Und genau da sollte Corona die Menschen hinbringen. Manchmal hat man das Gefühl, dass die Deutschen ein Volk von dressierten Affen sind, oder Zombies. Ein Volk, das seine Peiniger anfleht, es weiter zu peinigen. Deutschland wird nie wieder ein freies Land werden. Es zerstört sich selbst. Merkel hat alle charismatischen Politiker, die das hätten verhindern können weggebissen. Jetzt sitzen die echten Schlächter an den Schaltstellen der Macht und machen Kleinholz aus Deutschland. Der Michel hat sie selbst gewählt und fühlt sich glücklich dabei, wenn man den Umfragen Glauben schenken darf. Wahnsinn!!!

  7. Das Erscheinungsbild in den Geschäften ist etwa 1/3 zu 2/3. Also zirka 33 % der Bevölkerung hat den Verstand (noch) nicht verloren und der Rest, naja. Aber so neu ist das nicht. Allerdings ist die Covid-Arie eine interessante Lehrstunde und Möglichkeit mal hinter die Fassade der Gesellschaft zu blicken. Haaresträubend, wie viele rückgratlose Gummibärchen einen umgeben. Glücklicherweise trifft das jedoch nicht auf alle zu. Das beruhigt und macht Hoffnung. Letztendlich war es immer eine Minderheit, welche die Entwicklungs-Richtung vorgaben. Zum Guten, wie zum Schlechten. Der Mainstream folgt einfach. Wie auch jetzt. Es liegt an uns die Kontrolle wieder an uns zu bringen. Wir waren einfach zu nachlässig, liessen Dinge einreissen, die so nicht sein dürfen. Aber so ist das Leben, einatmen und ausatmen. Es gibt Aufstiege und Niedergänge. Die Frage ist nur, wieviel Schaden wollen wir zulassen, ehe wir uns daran machen, aus den Trümmern wieder etwas neues aufzubauen. Das Great-Reset-Lager (um den WEF) will vorgeblich auch etwas neues aufbauen, wenn ich mir jedoch deren Agenda 2030 ansehe und insbesondere die skrupelose Art und Weise wie es vorgeht, dann erkenne ich lediglich eine destruktive Kraft. Etwas konstruktives kann dadurch nicht entstehen, denn das liegt nicht in deren Natur. Wir haben es tatsächlich mit einer weltweiten Verschwörung zu tun. Ich bin ehrlich gesagt etwas verwundert wie weitreichend und umfassend das Netz mittlerweile ist. Tja, wie schon erwähnt. Eben zu nachlässig. Und jetzt haben wir den Salat. Es wird eine beachtliche Herausforderung, die Fäden aufzudröseln und das Netz wieder abzubauen. Das geht wohl kaum über Nacht, muss aber getan werden, denn ansonsten wird es noch viel schlimmer. Der (vorläufige) Rückzieher bei der Impfpficht ist wohl eher dem in Arbeit befindlichen WHO-Pandemievertrag geschuldet, welcher einen nationalen Impfzwang ohnehin überflüssig macht. Es gäbe noch so viel zu diesem Thema zu schreiben, wie weit die Fäden bereits zurückreichen usw. aber das würde den Rahmen eines Kommentares sprengen. Lasst euch einfach nicht unterkriegen. Irgendwann geht jede Nacht zu Ende und dann scheint endlich wieder die Sonne…

  8. Masken sind falsch: schädlich und lächerlich.
    Ihre Träger wären vor 1945 sicher zu aktiven Judenhasser mutiert.
    Denn Politikern und Medien muß man glauben,
    sich selber informieren ist für Maskenträger zu anstrengend.
    Oder ?

    Gibt es T-Shirts mit dem Aufdruck „Masten sind nutzlos (und lächerlich)“ ?

  9. Der Klabauterkrach ist so deppert, der muss einfach befördert werden. Zum WHO- Chef, z.B.. Also, so wie das Urs von der Lügen zur EU- Chef- Lügnerin „gewählt“ wurde.

  10. Große Teile der Bevölkerung hierzulande haben schwer einen an der Klatsche, aber das ist seit langem bekannt. Doch jetzt zeigt es sich offensichtlicher denn je.

    Aldous Huxley: Sie lieben ihre Sklaverei.

    Guter Artikel und gute Kommentare. Besonders lustig war Hardy.

  11. Vielleicht sollte man das überflüssige Maskentragen auch mal positiv bewerten: Der noch die Maske trägt, ist kein Coronaleugner, ist der brave Deutsche, wie ihn die Regierung erwartet?
    Ein Symbol sozusagen die Maske. Nur, um jedem Zweifel an der Staatstreue von vorherein
    vorzubeugen? Bekanntlich hat jedes Ding zwei Seiten, die einen lieben ihre Regierung, die anderen verfluchen sie. Letztere sind die mit dem nackten Gesicht und mit dem Grimm im Bauch, den sie jetzt im Gesicht tragen wollen. Grob gerechnet.

    Jaja, die Welt ist kompliziert, nicht leicht, hinter das zu blicken, was vorne passiert.

  12. Ein sehr interessanter Beitrag – danke.
    Ich selbst bin in den allerersten 3 Wochen dieser angeblichen Pandemie auch vorsichtig gewesen. Was wusste man schon, was alles passieren kann? Aber spätestens nach diesen 3 Wo. wurde mir klar: Hier stimmt was nicht! Hier ist was faul im corona-Schutz-Wahn. Man musste nicht sonderlich gebildet sein, um festzustellen, dass einerseits Menschen drangsaliert wurden auf Abstand, Maske, Datennachweisen, Tests usw. und andererseits BLM-Demos mit tausenden dicht gedrängten Teilnehmern (meist ohne Maske) von der Systempresse gar nicht genug bejubelt werden konnten. Hm, da kam man ja doch ins Grübeln. Und dann die vielen Bilder im Netz, auf denen Politiker, die täglich um höchstmögliche Panikverbreitung im normalen Volk bemüht waren. ihre Masken abstreiften, sobald die Kameras ausgeschaltet wurden. Da musste doch sogar der Dümmste ein paar Geistesblitze haben. Oder nicht? Wohl nicht, denn noch heute, nach mittlerweile 2 Jahren corona-Chaos-Politik halten unfassbar viele Leute dem Klabauterbach, dem Drosten und dem Wiehler und den anderen Panikerzeugern die Stange. Ist das Hirnfraß oder einfach nur oberflächlich? Ich habe keine Ahnung, aber ich bin noch immer überzeugt, dass corona und alles, was damit zu tun hat, vor allem ein Intelligenztest war. Leider sind die allermeisten Mitmenschen krachend durchgefallen.

  13. Mal wieder ein typischer Peter A. Weber Beitrag: sich über Menschen, die anders ticken als er selber, lächerlich zu machen und ihnen sogar jede Vernunft abzusprechen. Er sagt zwar der Konformität den Kampf an, fordert aber von allen, die er nicht zu Vollidioten erklärt, Konformität zu seiner Art des Umgangs mit den Masken!
    Bravo Peter! Weiter so! So kennen wir dich und so lieben wir dich.

  14. Auch mir ist aufgefallen ,daß weniger als 10% im Supermarkt keine Maske tragen.Aber man hat mich nicht angesprochen.
    Wenn die Umfragen bei Civey nicht getürkt sind ,dann wollen mehr als die Hälfte der über 65 j den Impfzwang obwohl sich doch jeder freiwillig impfen lassen kann.

    Sehr viele Zeitgenossen vertragen Wahrheit überhaupt nicht ,sie reagieren allergisch.Die Symptome reichen von schweren Ausschlägen bis zur tödlichen Atemlähmung.Das einzige bekannte Gegenmittel ist eine Überdosis Unwahrheit forte. Das Gegenmittel muß unverzüglich verabreicht werden .Besonders betroffen von der Wahrheitsunverträglichkeit sind Politiker und Journalisten.In diesen Berufen gilt die Wahrheitsunverträglichkeit als anerkannte Berufskrankheit.Auch Lehrer gelten als besonders gefährdete Gruppe.Vergrünung des Gehirnes erschwert den Verlauf ,jeder Kontakt mit der Wahrheit muß streng vermieden werden.
    Heiliger Relotius bitt´für uns !

  15. Ob da jemand froh war, das ist immer die Frage.

    Gruppendruck entsteht durch eine unsichtbare Falle, die wie ein vernünftiger Vorschlag ausschaut: wir überlegen, wie wir mit der Maske umgehen wollen und treffen dann für unser Geschäft eine Entscheidung?

    Vorsicht, bei solchen Versammlungen setzen sich immer die Dummköpfe durch, weil die die natürliche Mehrheit bilden, und der Beschluß lautet: Maske bleibt auf!

    Richtig muß es heißen: jeder ist für sich selber verantwortlich. Das steht in jeder demokratischen Verfassung.

    Die Partei-Verwanzung wird sogar öffentlich, wenn die Rädelsführer zur „Geschlossenheit“ aufrufen! Während die Abgeordneten, Gewerkschaften, Pressehuries zugleich die „offene Gesellschaft“ beschwören. Wir sollen „offen“ sein und die Parteien stoßen „geschlossen“ hinein?

    Jeder Abgeordnete ist in einer Demokratie nur seinem Gewissen verantwortlich und hat gefälligst ein Abgeordneter aller zu sein. So steht das in jeder demokratische Verfassung. Die Verschmelzung der Parteimitglieder zu einem Organ ist wie eine Orgie, ekelhaft, und aus der Orgie wird eine Hydra.

1 Trackback / Pingback

  1. Masken-Update – Schädigung – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*