„Spritz-Krieg“ gegen Bevölkerung außer Kontrolle?

„Spritz-Krieg“ gegen Bevölkerung außer Kontrolle?Deutsch-Absurdistan: Bei dem Gefechtslärm der letzte Tage, rund um den Russland/Ukraine Disput, gerät der Krieg gegen die eigene Bevölkerung in Deutschland leider etwas aus dem Blickfeld. Nun warf jüngst eine Betriebskrankenkasse eine größere Bombe in diesen Sumpf und niemand mochte dessen Sprengwirkung wahrnehmen. Immerhin liefert der Einschlag, sofern man hinschauen mag, valide und bedeutsame Hinweise zu den bisherigen Kriegserfolgen, um die Bewohner dieser Region an Leib und Leben zu schädigen … und in Teilen sogar erfolgreich umzubringen.

Da die Debatte um die nunmehr auf dem Tisch liegenden Daten nicht einsetzen will, muss man annehmen, dass dieser Krieg tatsächlich gegen die eigene Bevölkerung geführt wird. Das hört sich nicht nur unangenehm an, das ist es auch. Dieser Krieg wird mit voller Absicht, planvoll und überaus erfolgreich geführt. Da steckt eine ganze „Pharmee“ dahinter. Dazu gehört natürlich auch ein gewisses Maß an Geheimhaltung der Operationen, einschließlich der Folgen die ein jeder Krieg mit sich bringt, um irgendwie erfolgreich zu sein. Dass die angreifende Kriegspartei dabei nicht exakt zu bestimmen ist, ändert nichts an den messbaren Auswirkungen.

Impf(neben)wirkungen zu wenig Thema

„Spritz-Krieg“ gegen Bevölkerung außer Kontrolle?Bislang waren es nur die Schwurbler, Rechte, Querdenker oder Nazis, die sich überhaupt getrauten derlei Beobachtungen, obschon reichlich verfügbar, zu thematisierten. Allein die korrekte Einordnung der Rädelsführer, wie eben aufgeführt, sorgte regelkonform für eine rasche Stummschaltung solcher Ansichten. Damit konnten vergleichbare Themen stets erfolgreich wie angeblich berechtigt ausgeblendet werden. Dass jetzt ausgerechnet eine Betriebskrankenkasse derartigen Sprengstoff in den Ring wirft, schlägt dem Fass den Boden aus. Warum also mit Fakten operieren, wenn man doch eine Überfülle bester regierungsamtlicher Propaganda zur Verfügung hat? Wer den Gesundheitskasper fragt, der bekommt auch Antworten, nur eben keine brauchbaren.

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Bemerkenswert dabei ist, dass besagte Krankenkasse sich auf ein standardisiertes Verfahren, die sogenannten ICD–Codes für Impfnebenwirkungen beruft. Damit hat der Vorgang eine ziemlich klare Struktur. Das sind übrigens Behandlungsleistungen, die die Krankenkassen gegenüber den Ärzten zu vergüten haben. Ganz im Gegensatz zur Meldung etwaiger Impfnebenwirkungen an das PEI, die generell nicht vergütet werden. Dieser Umstand ist dazu geeignet eine Untererfassung deutlich zu befördern, weil es keinerlei wirtschaftlichen Anreiz für solche Meldungen gibt. Wir sehen, auch hier geht es nicht wirklich um Gesundheit, sondern immer wieder auch um das liebe Geld. Vermutlich gibt es nicht einmal eine ICD-Code für den „Impf-Tod“, da Tote in der Regel nicht mehr behandelt werden (können).

Alle weiteren Umstände lassen sich aus besagtem Brief bestens erlesen. Aufgrund des überaus interessanten Inhalts erlauben wir uns den nachfolgend in Gänze zu zitieren. Hier halten wir den Brief als PDF-Version verfügbar. Das Vergnügen beim Lesen des Breifes vergeht einem ganz von alleine.

Heftiges Warnsignal bei codierten Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Cichutek,

das Paul Ehrlich Institut hat mittels Pressemitteilung bekannt gegeben, dass für das Kalenderjahr 2021 244.576 Verdachtsfälle für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gemeldet wurden.

Die unserem Haus vorliegenden Daten geben uns Grund zu der Annahme, dass es eine sehr erhebliche Untererfassung von Verdachtsfällen für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gibt. Dazu füge ich meinem Schreiben eine Auswertung bei.

Datengrundlage für unsere Auswertung sind die Abrechnungsdaten der Ärzte. Unsere Stichprobe erfolgt aus dem anonymisierten Datenbestand der Betriebskrankenkassen. Die Stichprobe umfasst 10.937.716 Versicherte. Uns liegen bisher die Abrechnungsdaten der Ärzte für das erste Halbjahr 2021 und circa zur Hälfte für das dritte Quartal 2021 vor. Unsere Abfrage beinhaltet die gültigen ICD-Codes für Impfnebenwirkungen. Diese Auswertung hat ergeben, obwohl uns noch nicht die kompletten Daten für 2021 vorliegen, dass wir anhand der vorliegenden Zahlen jetzt schon von 216.695 behandelten Fällen von Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung aus dieser Stichprobe ausgehen. Wenn diese Zahlen auf das Gesamtjahr und auf die Bevölkerung in Deutschland hochgerechnet werden, sind vermutlich 2,5-3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen.

Das sehen wir als erhebliches Alarmsignal an, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss. Die Zahlen können in unseren Augen relativ leicht und auch kurzfristig validiert werden, indem die anderen Kassenarten (AOKen, Ersatzkrankenkassen etc.) um eine entsprechende Auswertung der ihnen vorliegenden Daten gebeten werden. Hochgerechnet auf die Anzahl der geimpften Menschen in Deutschland bedeutet dies, dass circa 4-5 % der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung waren.

Seite 2 des Schreibens

In unseren Augen liegt eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen vor. Es ist ein wichtiges Anliegen die Ursachen hierfür kurzfristig auszumachen. Unsere erste Vermutung ist, dass, da keine Vergütung für die Meldung von Impfnebenwirkungen bezahlt wird, eine Meldung an das Paul Ehrlich Institut wegen des großen Aufwandes vielfach unterbleibt. Ärzte haben uns berichtet, dass die Meldung eines Impfschadenverdachtsfalls circa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Das bedeutet, dass 3 Millionen Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen circa 1,5 Millionen Arbeitsstunden von Ärztinnen und Ärzten erfordern. Das wäre nahezu die jährliche Arbeitsleistung von 1000 Ärztinnen und Ärzten. Dies sollte ebenso kurzfristig geklärt werden.
Deshalb ergeht eine Durchschrift dieses Schreibens auch an die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung.

Der GKV-Spitzenverband erhält ebenso eine Abschrift dieses Schreibens mit der Bitte entsprechende Datenanalysen bei sämtlichen Krankenkassen einzuholen.

Da Gefahr für das Leben von Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, bitten wir Sie um eine Rückäußerung über die veranlassten Maßnahmen bis 22.2.2022 18:00 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schöfbeck
Vorstand

Das Schreiben ergeht durchschriftlich ebenso an:
GKV-Spitzenverband
Bundesärztekammer
Kassenärztliche Bundesvereinigung
Ständige Impfkommission
BKK Dachverban

Nein, wir wollen daraus bitte keine Schlüsse ziehen

Bislang liegt dazu offenbar keine Antwort des Paul-unEhrlich-Instituts vor. Das mag daran liegen, dass es irgendwie zu „regierungsnah“ ist. Darüber hinaus würde die Antwort, wenn man sie logisch vorausdenkt, nicht unbedingt im Sinne der Impf-Kriegs(be)treiber ausfallen. Allein das ist schon verstörend genug. Damit können wir eine erste Mutmaßung anstellen, wonach die Bundesregierung zumindest maßgeblich an diesem Impfkrieg gegen die eigene Bevölkerung beteiligt sein muss, sie ist quasi Kriegspartei. Dabei müssen wir nicht einmal nach der Motivation fragen, können aber festhalten dass sie gegenüber der Bevölkerung eher einen Kombattanten- denn Freund- oder Dienststatus einnimmt. Eine schlechte Voraussetzung in Sachen Heilung jedweder Art.

Wenn schon bei der Regierung und der hier nachgelagerten Institutionen kein Bedarf zur Aufklärung dieser Missstände besteht, ist das Problem deutlich größer als angenommen. Umso erstaunlicher, dass einige große Medien diese Sache überhaupt berichten. Gottlob kommt da jetzt gerade der Russland-Ukraine Konflikt wie gerufen dazwischen, sodass man mit echten Kriegsgeschehnissen ablenken und diese Meldungen ganz schnell wieder nach unten verschwinden lassen kann.

Weitere Hinweise auf größte Schäden durch Impfung

„Spritz-Krieg“ gegen Bevölkerung außer Kontrolle?Es gibt diverse kleinere und unbedeutende Protagonisten, die sich regelmäßig mit der Auswertung von Daten zu den sogenannten Impfungen befassen. Wesentliche Erkenntnisquellen sind dabei die VAERS-Datenbank, die der EMA und der WHO. Mit etwas Geschick kommt man an die Rohdaten ganz gut heran und kann diese kontinuierlich nach eigenen Kriterien auswerten. Rechts sehen wir so eine Auswertung. Wer in den alternativen Medien ein wenig unterwegs ist kann die kontinuierliche Auswertung dieser Daten quasi täglich mitverfolgen. Sie korrespondieren durchaus mit den Beobachtungen, wie im BKK-Brief beschrieben und bekommen dadurch sogar noch mehr Gewicht. Im Elfenbeinturm der Regierung kommen diese Daten zumindest offiziell nicht an, soweit das nicht Kriegsstrategie ist.

Alles in allem sind allein in den drei erwähnten Datenbanken rund 65.000 Impftote (als Verdachtsfälle) erfasst. Gehen wir hier von einem ähnlich desaströsem Untererfassungsfaktor aus, wie ihn die Betriebs-Krankenkasse angedeutet hat, ist nicht ausgeschlossen, dass die Zahl der Impftoten weltweit längst die halbe Million Menschen überschritten hat. Da fragt man sich, bei soviel „Genozid-Potential“, warum solchen Verdachtsmomenten nicht öffentlich nachgegangen wird? Warum besteht kein Interesse an der Aufklärung? Etwa weil wir im Krieg sind? Weglachen, auslassen oder totschweigen beantwortet keine der dringenden Fragen.

Kein Ende bei den Schadensfällen

Die Thematik zieht sich durch. Die Gesamtzahl der Meldungen (Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen) übersteigt demnach die 5 Millionenmarke weltweit. Es ist nicht abwegig hier die gemeldeten Impfnebenwirkungen um den Faktor der möglichen Dunkelziffer zu hebeln. Demnach besteht die Möglichkeit, dass selbst die nicht tödlichen Nebenwirkungen, darunter schwere Nebenwirkungen einschließlich bleibender Schäden und Behinderungen, in den Bereich der Abermillionen gehen.

Einmal mehr muss man sich fragen, warum beispielsweise die Schweinegrippe-Impfung nach 56 Toten kurzentschlossen abgebrochen werden konnte? Bei dieser Impfung Gentherapie hingegen, selbst nach zu befürchtenden Todesopfern im sechsstelligen Bereich, keinerlei Anstalten gemacht werden den Spritz-Wahn zu beenden. Oder ist man allen Ernstes bereit diese Schäden im Kampf gegen die eigene Bevölkerung einfach so hinzunehmen? Oder handelt es sich hierbei möglicherweise tatsächlich um die Art von Erfolg, die man wirklich erzielen möchte? Es ist bestimmt eine gute Idee sich etwas mehr auf heimische Kriegsschauplätze zu konzentrieren, statt wie paralysiert gen Ukraine zu schauen.

„Spritz-Krieg“ gegen Bevölkerung außer Kontrolle?
15 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3097 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. Läuft doch! Die aktuelle Situation lenkt natürlich ab. Auch ich bin irgendwie gerade nicht so auf Pandemie. Nun, liegt auch daran dass hier in der kleinen Schweiz das Thema fast durch ist. Obwohl es auch hier Leute gibt welche nicht von ihrem Fresselappen wegkommen. Ist mir eh wurscht. Aber um auf die aktuelle Situation zurück zu kommen: https://www.youtube.com/watch?v=Sa4CLGbL4E4
    Ja, wenn auch sehr ungern. Die Kuhjungen haben´s drauf. Und es läuft doch!

  2. Impf-Wahn:
    Wann kommt der nächste Booster zur Revitalisierung (=Renovierung) des vorangegangenen Booster?

    Diese Seren, bzw. womöglich toxische Chemiecocktails, sind so etwas von unberechenbar/unzuverlässig, dass sich 2- oder 3-fach Geimpfte in vermeintlicher Sicherheit wägen und sich dennoch mit DELTA oder OMIKRON infizieren. Das schon 2 Monate nach der letzten Impfe des Marktführers als auch den Impfstoffen 5ten und 6ten Wahl.
    U. U. ohne (oder mit kaum) Anzeichen einer Infektion, wenn diese nicht zufällig im Rahmen einer Vorsichtsmaßnahme durch einen Mediziner oder in einer Klinik als Nebendiagnose festgestellt wird. So laufen denn die Infizierten herum und „verseuchen“ binnen 2-3 Wochen 2 oder auch 200 andere Mitmenschen, die u. U. auch (fast) nichts von einer Erkrankung bemerken. *** s. unten!

    Die nur noch als Kurzmeldung oder im Text präsentierten „gemeldeten Neuinfektionen“, 210.000 täglich oder so, dürften nur die Spitze des Eisberges sein. Womöglich hatten/haben 20 Millionen andere Bürger schon diese Infektion, von denen Ärzte und Behörden nie etwas erfahren. Diese Zahlenspielereien haben den Wert von Wischi-Waschi; nichts, außer mehr oder weniger Panik bringen sie dem Bürger. Statistikern und Computer-Analyse-Freaks hingegen bereiten sie Freude.

    Ganz wichtig jedoch:
    Nicht vergessen wollen wir aber, dass die Pharma-Hersteller (PSI-Mutante), unverzichtbar sind:
    Impfstoff als Booster Biontech steht für fast ein Fünftel des deutschen Wirtschaftswachstums
    https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/biontech-steht-fuer-fast-ein-fuenftel-des-deutschen-wirtschaftswachstums-a-1ffe0361-3afe-4e2d-9e2a-b989c9c17067
    Sie wissen, wo „Barthel den Most holt“.
    Auf diese Aufschwungsdroge können Finanz- und Wirtschaftsminister daher nicht verzichten.


    s. ***:
    Hallo Frauen, praktisches Beispiel bzw. Erlebnis einer 50jährigen:
    Binnen Jahresfrist, bzw. bei erheblichen Schmerzen, wurde ein schon recht großer Tumor im Unterleib festgestellt. Voruntersuchung vor einer Woche ergab, dass eigentlich heute operiert werden sollte. Wird aber nicht, da die Voruntersuchung eine Omi_Kron-Infektion ergab (nach 3 Impfen), sie somit nicht in die Klinik darf und noch geduldig und voller Vorfreude 2-3 Wochen auf die OP warten muss.

    (Was bei bösartigen Erkrankungen freilich auch für alle Arten von Diversen, Frauen und Männern gilt.)

    • Wobei Du am Ende noch ausgelassen hast, dass das Risiko bei geheilten Krebspatienten zu einer Neuerkrankung in Folge der „Impfung“ exponentiell steigt.
      Geheilte Krebspatienten sind durch die Impfung mehr oder weniger verloren.
      Und mir kann keiner erzählen, dass das Zufall ist oder es keiner wusste.
      Immerhin „spielen die“ schon lange mit dem mRNA Gift herum.

  3. Ich habe das eben bereits als Video bei telegram und GETTR eingestellt:
    https://rumble.com/vvrwf6-february-24-2022.html

    Ähnlich der kürzlichen Forderung von Peter Hahne, sehe auch ich es als dringend geboten an, dass „der Fall Corona“ mit dem Rücktritt der Regierung Scholz beginnt.

    Zuerst schon deswegen, weil sie sich intern immer wieder bei der Forderung nach einer allgemeinen Impfpflicht überboten hat.

    Aber auch wegen der Kaltschnäuzigkeit, mit der Saskia Esken die Menschen wider besseres Wissen zu den Impffolgen angelogen hat: Im schlimmsten Fall kommt es für drei bis vier Tage zu einer Abgeschlagenheit!
    Den Tod als Abgeschlagenheit zu bezeichnen, ist wohl beispiellos.

    Dazu die perfide Art wie Menschen zur Impfung gezwungen wurden, indem man ihnen mit dem Verlust der Existenz gedroht hat.

    Auch die Vorgehensweise, dass zuerst die Entwicklung der Giftstoffe mit Steuermitteln finanziert wurde um sie dann beim Einkauf ein zweites Mal aus dem gleichen Topf zu bezahlen und die Mittäter unter den Ärzten auch noch einmal mit den selben Mitteln dafür zu belohnen, dass sie Menschen in Gefahr oder ums Leben gebracht haben.

    Das Sahnehäubchen ist die Investition von 375 Millionen Euro Steuergeldern in BioNTech ohne das der Steuerzahler davon Dividenden sieht.
    Und das Schokopulver auf dem pervertierten Cappuccino, ist die Haftung der Bevölkerung mit Privatvermögen, wenn ab 2024 die Impfopfer entspr. dem „zufällig“ im Frühjahr 2019 erlassenen Gesetz zur Impfopferentschädigung entschädigt werden.

    Die Krönung sind die Verträge die keinerlei Wirkung garantieren und die Hersteller von jeder Haftung freistellen – kein normaler Mensch würde so etwas unterschreiben.
    Unsere Regierungen haben das in unserem Namen getan!

    Das darf nicht sein!

    Alle Politker und Mittäter in den Gerichten, RKI & PEI, Rundfunkhäusern und Zeitungen, Wissenschaftler und Ärzte – ALLE die dieses Verbrechen an der Menschheit mitgetragen, unterstützt oder gefördert haben müssen vor Gericht gestellt und zu entspr. harten Strafen verurteilt werden.
    Alle ihre Privatvermögen MÜSSEN eingezogen und zur Wiedergutmachung der Impfschäden eingesetzt werden.
    Auch die Kosten für die Bestattungen von Impftoten müssen den Familien daraus ersetzt werden.

    Es muss – mit rechtsstaatlichen demokratischen Mitteln – ein Exempel statuiert werden, dass jedem der evtl. in ähnlicher Situation vor einer Entscheidung stehen sollte, eindeutig klar macht, dass so etwas
    a – nicht ungestraft passiert
    b – eine Wiederholung ausgeschlossen wird

    Nur wenn wir eine Regierung bekommen, die für das Volk eintritt statt auf es einzutreten, kann so etwas wie Vertrauen in die Politik wieder hergestellt werden.

    Wir brauchen Menschen wie Vera Lengsfeld, Sarah Wagenknecht oder Marcel Luthe in einer Regierung die entsprechend dem Grundgesetz im Auftrag des Volkes in dessen Interessen handelt und eine Gerichtsbarkeit, die nicht schützend die Hände über korrupte Politiker hält und jeden Ansatz demokratischer Gegenwehr im Keim erstickt.

    Coronapolitik, unsere Hölle auf Erden!
    Dein Name werde verflucht.
    Dein Reich gehe unter.
    Dein Wille geschehe nicht länger, weder im Himmel noch auf Erden.
    Unser verlorenes Leben gib uns zurück und zwar noch heute.
    Und vergib uns unseren Widerstand,
    wie auch wir vergeben den Geimpften ihren guten Glauben.
    Und führe uns nicht in den Impfbus,
    sondern erlöse uns von den Spritzen.
    Denn dein ist der Impftod und die Nebenwirkung und die Unehrlichkeit in Ungerechtigkeit.
    Amen.

    • @Thomas S.: „Alle ihre Privatvermögen MÜSSEN eingezogen und zur Wiedergutmachung der Impfschäden eingesetzt werden.“
      Geht nicht, das ist schon im Ausland – gelegentlich fackelt etwas davon ab.

      Das >Pain de mie< ist ein weißes oder braunes Brot mit einer dünnen, weichen Kruste – Kurzform: Kastentoastbrot. Erhältlich im Supermarkt. Sagt das dem Lindner, damit er in Frankreich nicht wieder etwas durcheinanderbringt.

      Ich warte noch drauf, daß für die Gesichtswindeln eine CO2-Abgabe verlangt wird, nachdem ja durch die kummulierte Ausatemluft der CO2-Gehalt enorm ansteigt und beim Absetzen in die Atmosphäre entweicht.

    • Hat man eigentlich schon vergessen, das Merkel und Konsorten ebenfalls nicht unschuldig an dem Ganzen sind, im Gegenteil die haben das ganze eingeleitet. Scholz macht nur da weiter wo Merkel aufgehört hat.

  4. Der Wahnsinn könnte noch locker getoppt werden:

    „Während die Völker mit Zwangsvergiftung und dem bösen Putin abgelenkt sind, be­rei­tet die Gates/Buffett-gesteuerte WHO ihren globalen Staatsstreich vor: Die an­ge­schlossenen Länder sollen dafür ihre Ver­fas­sungs­rech­te in die Tonne treten! … Die Länder übertragen der WHO die Macht in ALLEN Notfällen, die auftreten können – also auch bei Naturkatastrophen, durch klimatische Veränderung ausgelöste Ka­tas­tro­phen bzw. bei allen Ereignissen, die nach Meinung der WHO zu einer Pandemie führen können – und das können fast alle Ereignisse sein!“

    — Dr. Barbara Kahler

    BK58 Der große globale Gesundheitsbetrug: Viren, AIDS und WHO-Diktatur – Dr. Barbara Kahler 2022-2 – https://www.bitchute.com/video/3l9Gh0kxAups/

    • Na das ist doch für den Cum- EX- Scholz die Gelegenheit den Klabauterkrach von seinen Pflichten als oberen Gesundheitskasper zu berfreien und zum WHO- Chef zu machen. Den würde doch sonst eh niemand wählen. Also so wie das Ursel von der Lügen einfach den Idioten irgendwie da auf den Chefstuhl abschieben. Als mächtiger Bundeskanzler von Tschörmoney muss das doch möglich sein.

  5. Schöner Artikel @Willi, wie sieht es grob aus derzeit für Otto normal

    Jetzt wird mit Phase 2(Finanzielle Möglichkeiten nehmen), Phase 1 übertüncht.
    Jetzt haben meißten nur Krieg auf dem Sender.

    Das dieses Jahr richtiger Böller kommt, weil nunmal Schmita Jahr ist war klar, nur die genaue Form nicht. Haben gesehen was Kannada passierte, Totalitäre gehandelt wird mit Digitalen Geld, Jeder der Trucker Geld überweißt , dem wird auch das Konto gesperrt, so wird jeder Widerstand letztendlich im Keim erstickt. Deswegen muss ja unbedingt das Bargeld weg, das ist der größte Schritt, das die alle unter der Knute haben.

    Sehen wir das von der Globalistenebene. Die Dezimierungen(impfung bis ander gifte) laufen, und Mittellosigkeit um dann alles aufzwingen zu können(Phase 3), läuft auch auf Hochtouren. Dazu führen die Sanktionen , die verstärken den Teuerungseffekt nochmal gewaltig für die Bürger, und Einnahmen der Globalisten.
    Intervenieren wegen dem Dreckigen Frackinggas geht nicht, sitzt man in einer kalten Bude. Alle Alternativen wurden vorher abgeschafft, Atomkraftwerke Kohlekraftwerke, die Gaskrafwerke können kaum am laufen gehalten werden und GAS und Strompreis wird explodieren. Wind und Solarkraft kanns nicht bringen.

    Deswegen meine Aussage, das ganze mit Ukraine ist auch Orchestriert, alle verlieren, außer der Globalisten Eliten. Da Putin ja ausdrücklich sagt, wer sich einmischt, riskiert 3 WK, behalten Nato etc ihr Gesicht , wenn sie nicht reingehen, was sicher so geplant war.

    Geschickt wie es gemacht wird, Impfe hat die nächsten 1-2 Wochen keiner mehr auf dem Sender und Impfpflicht wird durchgewunken unter umständen und die bestehende nicht zurückgenommen, alle weiter zu schädigen vorsätzlich.

    Man verkaspert die Massen, die sich nicht mit befassen was wirklich läuft.
    Blendet Sie und verarscht Sie bis man End-Ergebnis erreicht hat, um die Realität auf zu zwingen. Das hat mit freiwillig etc, gar nix mehr zu tun.

    2030 ist vom Tisch sieht eher nach 2025 aus. So würde ich derzeitigen Zwischenstand beschreiben. Beruhigt sich wieder bissel bis es sich dann überstappeln wird mit den Folgen in allen Bereichen.

  6. Ich befürchte, es ist kein Krieg gegen die Bevölkerung.
    Schlimmer.
    Es gibt die Herdenbesitzer. Es gibt die Hirten. Es gibt die Schäferhunde. Und es gibt die Lämmer.
    Weil die Herdenbesitzer in Zukunft nicht mehr soviel Lämmer brauchen wird jetzt geschlachtet. Und die restliche Herde wird geschoren.
    Wenn die jetzt „lockern“, hören sie nicht auf. Sie nehmen nur Anlauf.
    Ich bin so dankbar wie ein Hündchen, wenn das Herrchen aufhört es zu prügeln.

  7. Putin hatte keinen Grund, die Russische Grenze zu überqueren. Aus meiner Sicht wirkt diese gesamte Aktion wie abgesprochen. Soweit ich weiß, sind doch bereits seit längerem, Russische Truppen in Donbass und auf der Krim.
    Interessant ist die Entstehungsgeschichte. Scheinbar geht es den Neo Diktatoren in erster Linie darum, in Staaten für Umstürze zu sorgen, die an Russland angrenzen. Zuerst haben sie versucht, die Regierung in Belarus auszutauschen. Vor wenigen Wochen, haben sie mit Hilfe von ausländischen Kämpfern versucht, die Regierung in Kasachstan zu stürzen. Beide Male hat Putin den Braten rechtzeitig gerochen und Truppen in Belarus und Kasachstan stationiert.
    Es ist kein Zufall, dass die Neofaschistischen Regierungschefs, die Truppen Präsenz in der Ukraine verstärkt haben.
    Die Beendigung der SARS-CoV-2 Impfstoff Massenmorde war greifbar nahe. Nun versuchen die Massenmedien gezielt davon abzulenken.
    Ich frage mich, welche Rolle Putin in dieser inszenierten Schmierenkomödie einnimmt. Seine Überreaktion wirkt auf mich wie abgesprochen.
    Es geht nach wie vor darum, den schleichenden Massenmord mit allen Mitteln voran zu treiben.
    Vor SARS-CoV-2 hatte Deutschland einen leichten Überschuss von einigen Milliarden Euro jährlich, in der Kasse.
    Inzwischen sind daraus über 2.000 Milliarden Euro Minus geworden. Kein Land würde seinen gesamten Wohlstand freiwillig gegen Armut tauschen, wenn hinter all dem nicht höhere Ziele steckten.

    • … ich mußte bei der Putin Aktion an Claus Schwab´s Great Reset denken (es viel irgendwo die Metapher: „kreative Zerstörung“) – die Impfe ist erst der Anfang. Vielleicht erleben wir den kompletten Zusammenbruch dieser unsäglichen Zins-Ökonomie… und alle „wichtigen“ Narzissten und sonstige psychisch gestörte Milliardär Verbrecher zappeln gerade…

  8. da sind die Krankenkassen-Investoren nur zu gierig – das ist erst ab 2024 geplant, wenn dank des Lastenausgleichsgesetzes die Bürger formal juristisch korrekt enteignet werden können, um die Impfschäden finanziell auszugleichen und die Investoren zu saturieren.
    Oder sie haben Angst, bei dem verteilen des Bürgerfells hinten in der Schlange zu landen, wo dann nicht mehr so viel zu verteilen ist.
    wir kennen das Problem ja von 1946 – als die ersten in der Plünderschlange – Russen und Amerikaner – alles haben mitgehen lassen, und die zweit- und drittplazierten – also Engländer und Franzosen – ein bißchen vergewaltigen und morden konnten, aber Patente und Wissenschaftler längst weg waren.
    Und die Inder, die da als Sieger noch hinterherkamen, haben höchstens noch ’ne Armbanduhr mitnehmen können !
    Man lernt also – beim verteilen des Bärenfells muß man vorne anstehen – und das versuchen sie da !

    Alles zurück auf Ruhe – wenn im Herbst wieder Ausgangs- und Kontaktsperre kommen und die WHO das Jahr der Zwangsspritze ausruft und sie sich mit dem 6. Booster noch einmal freispritzen können, ist alles vergessen – und dann sind es nur noch 14 Monate, bis es auch Entschädigungen gibt !

    Außer natürlich, wenn de Russen die Spritzkönige jetzt wegfriedensbomben !

  9. Liebe Mitbürger, habt ihr es immer noch nicht geschnallt? Diese Impferei ist ein Intelligenztest!! Man will feststellen, wie oft sich der durchschnittliche Bürger piesacken lässt, bis ihm die Hutschnur platzt. Oder andersherum gesagt: wie oft lässt Du Dich stechen, bis Du begreifst, dass das Blödsinn ist und Du mit jedem Stich mehr Deiner Freiheit aufgibst?

    • na – dieser Test ist dann aber fürchterlich versemmelt !
      Oder auch nicht : Milgram hat bei seinen weltweiten Tests festgestellt, daß durchgehend etwa 80% der Menschen nur Schafe sind, die ihrer Respektsperson bedingungslos folgen – etwa so, wie Wieler es gefordert hat : das sollten sie einfach tun und nicht hinterfragen!
      Und dann liegen wir doch so schlecht nicht ! Die Zahlen sind zwar sehr unterschiedlich je nach Quelle, aber ich meine, der Ur-Wert von Milgram ist doch auf die Ränge verwiesen !

Kommentare sind deaktiviert.