NATO-Angriff auf Russland schon nächste Woche?

NATO-Angriff auf Russland schon nächste Woche?Kriegsfestspiele: Das Corona-Spektakel nimmt vermutlich alsbald ein unrühmliches Ende. Das Narrativ von der Pandemie sackt mehr und mehr in sich zusammen. Da brauchen die Menschen dringend eine neue Panik. Und Russland liefert, trotz endloser Drangsalierung, immer noch nicht. Wenn also Russland nicht so will will der Westen es für seine eigenen Phantasien und Planspiele bnötigt, dann ist es angezeigt thematisch ein wenig nachzuhelfen. Was eignete sich besser als ein Präventiv-Angriff auf Russland? Spätestens dann wird sich Putin schon bewegen müssen.

Das Problem ist ein historisches. Russland hat Europa bislang niemals überfallen. Trotz allergrößter Propagandabemühungen des Westens hat Russland diesbezüglich bis heute keine brauchbaren Anstalten unternommen. Ergo mussten bisher immer europäische Länder in Russland einfallen, um eine russische Aggression zu provozieren. Ist es jetzt wieder so weit? Das NATO-Angriffsbündnis kann ohne Russland nicht vernünftig existieren. Es wäre nahezu sinnfrei. Wenn sich dieses schier endlose Land als Feind verweigert, hat die NATO ein ernsthaftes Problem.

Die Tradition der Russland-Überfälle

NATO-Angriff auf Russland schon nächste Woche?Ein Überfall auf Russland, aus den Reihen der jetzigen NATO-Staaten, ist keine Neuigkeit. Das entspricht einer über die Jahrhunderte gepflegten Tradition. Russische Gegenbesuche, wenn überhaupt, waren immer nur deren Folge. Insoweit erscheint die Überschrift wesentlich plausibler als das diametrale Geplärre, welches uns die Medien zur Zeit unterbreiten. Ganz vorne mit dabei: U.S. Says Russia Could Attack Ukraine Before Olympics End … [Bloomberg]. Bei der Postille weiß man ziemlich genau das Datum des Überfalls. Da kann man nur hoffen, dass Putin darüber ebenfalls im Bilde ist und sich letztlich danach verhält, um die Planungen der NATO nicht zu arg durcheinander zu bringen.

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Selbst der Präsident der Ukraine wusste noch nichts davon. Dank der NATO scheint er inzwischen darüber informiert worden zu sein, dass die NATO an der Rettung der Ukraine arbeitet. Nur muss man das mit der „Schuldfrage“ alsbald korrekt eintüten. Vorweg sollte man noch wissen, dass Russland (als Feind) keine Sicherheitsinteressen zu haben hat. Das ist ein Privileg der NATO. Es ist fundamental wichtig, dass sich die eigentlichen Aggressoren als die Guten und vermeintlichen Retter der Menschheit profilieren. Dazu braucht es erfahrungsgemäß eine UN-Menge an Propaganda. Schließlich gilt es die vor den Bildschirmen verhafteten „westlichen Hirne“, zustimmend nickend auf den Ost-Feldzug mitzunehmen. Sonst droht das Unterfangen bereits im Ansatz zu scheitern. Genau das ist es, was wir beim momentanen Säbel rasseln erleben.

Der Preis ist heiß

Die NATO spricht von „russischer Hysterie“, wenn es andauernd darauf verweist, dass es keine gute Idee sei Russland Atomraketen vor der Haustüre zu stationieren. Es sei völlig absurd anzunehmen, dass irgendein Mitgliedsland der NATO Animositäten gegenüber Russland hegen könne. Dieses Bündnis fällt regelmäßig nur dort ein, wo die politischen Verhältnisse nicht den Idealen der NATO-Friedensengel entsprechen. Meistens gelingt es vor einem ausgedehnten „Friedenseinsatz“ des Bündnisses passende Anlässe zu generieren. Die Vorbereitungen, rund um den Zankapfel Ukraine, sind etwas älter. Die USA haben sich den „Regime-Change“ 2014 in der Ukraine immerhin gut fünf Milliarden Dollar kosten lassen. Das muss sich erst einmal rentieren und kann nicht einfach von Russland ignoriert werden.

Sicher, jetzt wäre es schön, würde Putin wunschgemäß durchdrehen und freiwillig über alle rote Linie hüpfen, die sich seit Jahren durch die NATO-Osterweiterung auf Russlands Grenzen zubewegen. Solange sich die USA nicht auf eigenem Territorium ihrer Haut erwehren müssen, ist kein Preis der Welt zu hoch. Erfahrungsgemäß zahlen andere Länder diesen Preis, denen die „Friedensbomben“ des Bündnisses Land, Güter und Menschenleben vernichten. Das wiederum können die USA wohlwollend als Beitrag zur NATO-Friedenspolitik akzeptieren, schließlich bezahlen sie bereits die Bomben und sichern damit das Überleben der „Fiedensindustrie“.

Die Wahrheit ist allzeit erstes Kriegsopfer

NATO-Angriff auf Russland schon nächste Woche?Zugegeben, die Überschrift des Artikels mag in den Ohren der NATO nicht schmeichelhaft klingen. Dann müssen wir wohl oder übel zum Schluss der Geschichte für „Entspannung“ sorgen und die für die hiesige Region zulässige Propaganda erwähnen. In Russland wäre unsere Überschrift sicher richtiger. Zitieren wir dazu Deutschlands ernsthaftestes Wahrheitsmedium für Proleten: USA SICHER • Russen-Angriff auf Ukraine schon nächste Woche möglich … [BILD]. Jetzt kann es nur noch um Polarisierung gehen.

Naturgemäß haben weder die Menschen in der Ukraine, noch in Russland, sonst wo in Europa oder dem Rest Welt, Bock auf eine Wiederauflage ausgedehnter „Kriegsfestspiele“ (einige kranke Gestalten einmal ausgenommen). Um das Überleben der Friedensindustrie und der „höherwertigen Interessen“ zu gewährleisten, ist man dennoch bestrebt den „Friedensapparat“ in Gang bringen. Das spannende an der Sache ist, niemand weiß im Vorfeld wie weit man das „große Sterben“, nach Ausbruch solcher Friedensmaßnahmen, ausdehnen oder begrenzen kann. Ein Nervenkitzel, den sich vorzugsweise die Gestalten gönnen, die befehlsgewaltig in ihren Bunkern hocken und die Welt ins Elend stürzen.

Wir können darauf wetten, dass in Kürze die rein rhetorische Frage der NATO durch deren Mitgliedsländer schallt: „Wollt ihr den totalen Frieden“? Die Umfrageergebnisse dazu sind bestimmt schon fertiggestellt und lagern gut behütet in den Schubladen der Meinungsforschungskonzerne, die eine inniglichere Beziehung zum großen Geld als zur realen Befindlichkeit der Menschheit haben. Besagte Umfragen dienen letztlich einem großen Zweck, dem der Meinungsmache Meinungsbildung.

NATO-Angriff auf Russland schon nächste Woche?
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3095 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

31 Kommentare

  1. Als diese Ganze Inszenierung so November 2021 in meinem Bewusstsein ankam war ich wahrhaftig etwas besorgt.
    Jetzt aber wo es in allen Medien herausposaunt wird lehne ich mich wieder entspannt zurück und schaue auf die Propaganda.

    Freunde, wer glaubt bitteschön, dass ein Agressor schön monatelang der Welt zeigt wie er Truppen an einer Grenze zusammenzieht und somit groß und lange ankündigt was er vorhat, damit der Gegner sich vorbereiten kann?!?!?
    Würde der Russe einmarschieren wollen, hätte er es getan. Davon gehe ich zumindest aus.
    Stattdessen liest man hier in der BRDigten Republik dass der Russe Blutkonserven an die Grenze verlegt….. und ähnliche debile News

  2. Also, das muss jetzt aber mal losgehen! Und wenn die Russen nicht endlich in die Nazi- Ukraine einmarschieren, erwarte ich die härtesten Sanktionen gegen Russland. Dieses brutal- agressive NICHT- Einmarschieren der Russen geht ja nun mal überhaupt nicht. Wie auch immer, die westlichen Wertemedien drehen´s am Ende eh wie es passt. Und wenn der von den amerikanischen und angelsächsischen Kriegstreibern gewünschte Krieg ausfällt, heisst es: Dank der Nato(d) Friedens und Deeskaltionstruppen hat der pööööhse Putin aufgegeben. Ich wünsche mir manchmal wirklich dass die russischen Truppen gleich bis zum Atlanitk durchmarschieren.

  3. Ich verstehe das nicht. Grenzen sind doch für die westlichen Kriegsherr*Innen überholt, fremdenfeindlich und jeder hat das Recht dorthin zu gehen, wo es ihm gefällt.
    Grenzsicherung gibt es nicht und ist rassistisch. In die USA sind seit Resident Biden ca. 5 Mio z.T. gemeingefährliche Kriminelle mit oft brutalen Folgen eingeströmt ohne daß es dessen Kamarilla juckt. Was regen gerade die sich alle über die USkraine auf, wo doch ausgerechnet in der USkraine ca. 50% der Möönschen froh wären, die Russen kämen endlich. Da sind die 10-20% strammen Nazis dort doch in der Minderheit. Ortskräfte alle Länder: ab in die USkraine.

  4. Eine, nein zwei Kleinigkeiten: Stalin gegen Polen und Stalin gegen Deutschland.
    Die Teilung Polens – Hitler-Stalin-Pakt.
    Stalin stand zum Angriff gegen die Wehrmacht bereit. Hitler kam ihm nur zuvor.
    Ich muß gelegentlich suchen, wo das entsprechende Buch untergetaucht ist. Suchorow???

  5. Wenn die System-Luden von Krieg sprechen, wird dieser mit hohe Wahrscheinlichkeit nicht stattfinden. Gefährlich wird es, bei Friede, Freude, Eierkuchen.

  6. Zuerst haben sie einen Umsturz in Weißrussland versucht. Das Ziel der EU und der US Regierung ist für jeden Politik interessierten recht schnell zu durchschauen. In Weißrussland hat Putin den Umsturz Versuch von außen, verhindert. Als nächstes haben sie versucht, die Regierung in Kasachstan zu stürzen. Es waren anscheinend 6.000 ausländische Kämpfer an dem Versuch beteiligt. Putin hat diesen Umsturzversuch gestoppt. Kasachstan hat eine 7.000 Kilometer lange Grenze zu Russland. Belarus grenzt auf einer Länge von 1.000 Kilometer ebenso an Russland.
    Direkt nach der Festnahme der ausländischen Kräfte in Kasachstan, wurden NATO Truppen an die Ukrainische Grenze beordert. Scheinbar ist der durchsichtige Versuch, mithilfe von EU Geldern und Söldnern die NATO über Weißrussland und Kasachstan an die Grenze zu Russland zu bringen, kläglich gescheitert.
    Man würde Russland scheinbar gerne von mehreren Ländern aus gleichzeitig bedrohen. Das hat nicht funktioniert. Putin hat innerhalb einer Woche 100.000 Russische Soldaten und schweres Gerät an die Ukrainische Grenze verlegt. Gleichzeitig haben die Russen Kampfflugzeuge und Truppen nach Kasachstan und Belarus geschickt.
    Die gesamte Aktion der Russen, ist also nichts anderes, als eine Reaktion auf die gescheiterten Umsturzversuche in Belarus und Kasachstan. Durch die Gefangennahme von über tausend Ausländischen Söldnern, wird Putin inzwischen wohl die Pläne der US Regierung genau kennen.
    Jetzt machen sie aus einer Grenzschutz Aktion, die ausschließlich auf Russischem Boden stattfindet, einen medialen Schwachsinn, der vollkommen durchschaubar ist. Scheißhausparolen, wie wir sie seit Merkels Flüchtlingspolitik, von der gleichgeschalteten Propaganda Presse gewohnt sind.
    Putin hat nach Obamas Unterstützung der ISIS Ausbreitung in Syrien, extrem aufrüsten lassen. Russland hat momentan, in Friedenszeiten 1,2 Millionen Soldaten unter Waffen. Die Anzahl der möglichen Reserve mit militärischer Ausbildung, liegt bei 30 Millionen Soldaten. Das können allerhöchstens noch China oder Indien übertreffen. Was würde wohl passieren, wenn die abgewrackte NATO in den Krieg zieht? Mit einer funktionierenden Britischen Armee. Dazu kommt eine in den letzten Jahren reduzierte, Französische Armee.
    Die Deutsche Armee besteht aus 130.000 Soldaten. Davon sitzt die Hälfte im Büro. Die Ausrüstung ist lächerlich. Eine Hand voll Kampfflugzeuge. Ein paar Panzer, die meistens in der Werkstatt sind.
    Selbst die Polnische Armee ist der Deutschen Armee an Waffen und Soldaten inzwischen deutlich überlegen.
    Das ganze ist ein reines Ablenkungsmanöver gegen den aktuellen Widerstand vor dem Massenmord mit SARS-CoV-2 Giftspritzen. Zum Glück hat Putin sein Militär gerade rechtzeitig modernisiert und die Truppenstärke erhöht.
    Also beschäftigen wir uns besser weiter mit den Tatsachen.
    Dem gerade stattfindenden Massenmord durch die SARS-CoV-2 Giftspritzen.
    Meine Schwägerin ist ungeimpft. Sie hat gerade eine SARS-CoV-2 Infektion. Sie hat geringe Symptome. Außerdem gibt es mit Andrographis Paniculata, ja ein Mittel, das die SARS-CoV-2 Viren in maximal 3 Tagen vollkommen zerstört und das dabei gleichzeitig die Thrombozyten schützt.
    Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8056600/

    Eine Kollegin aus meiner Praxis für Physiotherapie, die geboostert ist und die vor gerade einmal 2 Monaten die dritte Giftmischung injiziert bekam, ist gerade ebenfalls an SARS-CoV-2 erkrankt. Sie hat schlimme Symptome. Die gesamte Bandbreite einer schweren Grippe .
    Nein, diese SARS-CoV-2 Impfung sorgt nachweislich nicht für einen schwächeren Verlauf. Ich bin übrigens nicht vergiftet. Ich hatte eine SARS-CoV-2 Infektion. Vor über einem Jahr.
    Ich habe inzwischen Stunden mit meiner SARS-CoV-2 infizierten Schwägerin verbracht. Aber verdammt noch mal, im Gegensatz zu den geimpften, infiziere mich einfach nicht noch einmal.
    Dasselbe gilt für meine Frau. Ein Genesenen Schutz schützt dich über ein Jahr lang. Und 3 Impfungen dagegen schützen nachweislich noch nicht einmal 4 Wochen. Ich bin gespannt, welche Probleme meine impfgläübige Kollegin noch bekommt? Ich nenne die geboosterten ab jetzt nur noch: Die Zeugen Pfizer’s.

    • Eine Bekannte (die ich aktuell selten sehe) arbeitet auf einer Intensivstation mit Covid-Kranken.
      Sie will sich nicht abimpfen lassen und versucht sich seit Aug. 2021 mit Corona zu infizieren.
      Eben um den Genesenen-Status zu bekommen.
      Bisher mißlang ihr die Ansteckung.
      Ich vermute sie ist längst immun.

    • Gedächtniszellen sind Zellen des Immunsystems. Sie sind verantwortlich für das immunologische Gedächtnis im Organismus höherer tierischer Spezies. Man unterscheidet T-Gedächtniszellen und B-Gedächtniszellen.
      Mit der mRNA Impfung hat man eine Syntetischen Stoff eingebaut.
      Die Pharma-Verbrecher lösten das Problem, indem sie bestimmte Nukleotide durch sehr seltsame, seltene Nukleotide wie N1-Methylpseudouridin ersetzten, denen Ihr Körper normalerweise nur sehr selten begegnet.
      Ihre angeborenen Immunmechanismen werden nun ausgetrickst, Ihre Zellen merken nicht, dass sie „gehackt“ werden, und so produzieren sie das Spike-Protein, ohne dass sich die Zellen, die mit dieser mRNA infiziert wurden, wirklich darüber beschweren, dass etwas Feindliches in die Zelle eingedrungen ist.
      Ihre adaptive Immunantwort entdeckt, dass die Epithelzellen, die Ihre Blutgefäße auskleiden und mit dieser synthetischen mRNA infiziert wurden, nun ein gefährliches neues Protein, das Spike-Protein, exprimieren. Da diese Zellen jedoch keine Entzündungssignale aussenden, ist die adaptive Immunantwort schwach und tolerant gegenüber dieser neuen Proteinstruktur.
      Dies ist ein weiterer wichtiger Teil des Puzzles, den es zu verstehen gilt. Sie konnten den Menschen keine normale mRNA injizieren, weil das nicht funktioniert.
      Sie wären sofort tot umgefallen.
      Die Zellen verfügen über alle möglichen Mechanismen, die sie darauf aufmerksam machen, dass sie fremde mRNA exprimieren, was eine Immunreaktion auslöst. In diesem Fall begannen sie also damit, bestimmte Nukleotide durch synthetische Versionen zu ersetzen, die eine normale mRNA normalerweise nicht verwenden würde. Anstelle von Uridin wurde N1-Methylpseudouridin verwendet.

      Sie verwenden dieses seltsame Nukleotid , das normalerweise in Hefe und Pilzen konzentriert ist.
      Da sich Ihre angeborene Immunreaktion nun stärker auf Pilzmaterial und weniger auf virales Material konzentriert, ist Ihr Körper anfälliger für eine Infektion mit SARS-COV-2 geworden. Die angeborene Immunreaktion soll verhindern, dass Sie sich überhaupt infizieren, die adaptive Immunreaktion ist dafür da, die Dinge zu bereinigen, wenn eine Infektion außer Kontrolle gerät. So sind wir in die derzeitige Situation geraten, in der sich immer wieder Menschen infizieren, aber die traditionellen COVID-19-Todesfälle in den ersten Monaten nach der Impfung/Auffrischung relativ gering sind. Aber eben nur zwei bis drei Monate.
      Fauci hat einen Impfstoff gehabt, aber keine Zulassung, bzw. kein Patent darauf bekommen. Er hat Jahre lang dafür gekämpft. Also hat er in Wuhan einen Erreger kreiert, der leicht und locker um die Welt ging. Drosten wußte nach Faucis Einladung auch Bescheid, hat es laut eigener Aussagen nur vermutet. Da gingen komische Dinge vorsich oder so, sagte Drosten. Alle anderen 26 Vireologen einschließlich Drosten haben sich dann von Fauci bezahlen, Sorry, überzeugen lassen.
      Und so müssen viele Menschen sterben, weil Sie Ihren Glauben von den Kinderfickern verloren haben und sich den Neu-Göttern ,Tagesschau, und ,Heute, ohne Nachzudenken verpflichtet haben.

    • Das Klima kümmert sich weder um Nordstream 1 oder 3 oder x.
      Diese Gasleitungen sind militärisch sehr leicht verletzlich.
      Vielleicht kann – nach deren Zerstörung – dann die USA ihr Gas besser in Europa verkaufen. Aber auch dann ist Europa näher an Russland als an Nordamerika.

      • Das Gas kommt ja sehr umweltfreundlich über den Atlantik nach Europa!
        Was macht aber die USA ohne den Dieseltreibstoff den sie aus Russland beziehen?

      • Ist schon unter Dach unf Fach.
        Der oberschlaue Habeck hat den USA Gaslieferungen/Fracking nach DE zugesagt.
        Blöd, das er nicht weis, wo er es über einen Winter lang lagern könnte.
        Rotterdam ist voll.
        Huch, Habeck ist ein Grüner, aber Fracking-Gas aus den USA ist grün. Grüner geht es nicht.

  7. Die Nato ist ein Verteidigungs-Bündnis falls ein Mitgliedsstaat angegriffen wird.
    Die Ukraine gehört nicht zur Nato.

    Insofern könnte der Russe dort Nato-Straffrei einmarschieren. Aber selbst das tut er nicht.
    Obwohl die Ukraine seit Jahrhunderten zum Zarenreich gehörte und deshalb noch viele Russen als Freunde hat.

    Da sucht jemand Streit oder die Herrschaft über Bodenschätze dort.
    Gibt es dort Wesentliches?

  8. Der Deutsch:Inn kann nicht sagen keine Wahl zu haben wie beim Grüssonkel Steini, der ganz genau weiß was Gut (Geld) und Böse (Pack) ist, darf dieser zwischen dem Piks und dem russischen Panzer entscheiden. Dabei hilft ein Blick auf den Beipackzettel, den es bei dem Piks nicht gibt, aber auch nicht beim Panzer, dem der Delinquent allerdings durch einen Sprung noch ausweichen kann.
    Die Dame mit den drei Gehirnzellen hat leider keine übrig für das Geschichtsbewusstsein gegenüber Russland und es kann von daher nahtlos weitergehen nach der Schlacht von Kursk. Aber eigentlich wird der Iwan für etwas ganz anderes gebraucht, nämlich für kein Gas und den Cyberangriff, der von dem Schwab gründlich geübt wurde, im letzten Jahr. Also egal ob Krieg oder nicht hier gehen definitiv die Lichter aus und der Grünling kann dann noch so vielen den Krieg erklären oder mit Kot werfen oder irgendwas zusammen stammeln.
    Schätzungsweise zwei Monate sind noch Zeit die eigenen Dinge zu regeln, aber der übereifrige Grüne darf bereits jetzt schon Losmarschieren, um den Untermenschen seinen Popo entgegen zu strecken. Schätze dass sich der Russe vielleicht noch totlacht – eine kleine Chance. Und lachen darf auch die deutsche Olympiagucker:Inn, der/die/es im TV die Unterdrückung in China bestaunen darf und genau die Verhältnisse in Deutschland erkennt, falls er /sie /es noch denken kann, nur nicht ganz so schlimm.
    Hier gibt es schon lange nichts mehr zu verteidigen und der Deutsche darf dem Putin dankbar sein, falls der wirklich angreift.

    • Sie hat wirklich drei Gehirnzellen? Das scheint stark übertrieben. Ich glaube, sie hat eine halbe und die ist auch nicht funktionsfähig, wenn man ihr Gestammel hört. Drei Gehirnzellen anzunehmen ist wirklich zu viel der Ehre.

  9. Putin hat die Welt aufgeklärt…..
    Russia is not going to fight against anyone…
    We are creating conditions so that nobody dares to fight against us!!!

    Russland wird gegen niemanden kämpfen …
    Wir schaffen Bedingungen, damit sich niemand traut, gegen uns zu kämpfen !!!

  10. Bei aller berechtigten Empörung ist nachfolgender Satz kontraproduktiv:
    „Das Problem ist ein historisches. Russland hat Europa bislang niemals überfallen.“
    Ich erinnere hier mal an den Hitler-Stalin-Pakt und ein paar Jährchen zuvor, an die Dreiteilung Polens.

  11. Unser frisch gewählter Bundespudel (Scholz) durfte in
    Schlamerika gassi gehen und hat neue Anweisungen, was
    die Ukraine angeht mit auf den Weg nach Hause bekommen!
    Seine Andeutung, nun doch Militärgerät, statt Stahlhelme
    in die Ukraine zu liefern, machte Er mit dümmlichen Gesicht
    in den Medien klahr.
    Die Hammer ist, das Sie den Bundes Weißkopf Schreiseeadler
    Steinmeier, wieder zum Sabbel und Grüßaugust gekrönt haben.
    Einer der ständig von Menschenrechten und Demokratie faselt, ohne zu bemerken,
    das Diese bei Uns schon seit einiger Zeit in den Müll getreten werden!
    Er, der Brötchen auf den Maidan an Demonstranten verteilt hat
    und maßgeblich durch sein Tun und Handeln an den Zuständen in
    der Ukraine mitgewirkt hat benimmt sich wie ein Pfaffe, der von der
    Kanzel aus an das Moralgefühl seiner Schäfchen appelliert!

  12. https://pics.astrologymemes.com/panzerschreck-panzershrek-14006882.png
    Bild oben:
    Wenn Nordkorea Deutschland angreift, gilt: „Der Panzerschreck bist Du!“
    (Eigentlich sollten hier grüne Shrek-Soldaten sein, finde aber den Bildlink nicht mehr. Der Text lautete: „Das ist ein Panzershrek und shrekt alle Panzer weg.“)

    Bild unten:
    Nachhaltige und biologisch abbaubare Bundeswehr-Panzer mit E-Antrieb als Waffenhilfslieferung für die Ukraine. Wäre dann umgestellt „Power-Flower“.

    Unfrieden und Verschärfung der Lage kommt fast immer erst dann auf, wenn sich USA, Frankreich, England als demokratische Sturzkampfbomber und Deutschland als Sprachrohr in Angelegenheiten anderer Staaten einmischen.
    Wenn Unteroffizier Schland in der US-Besatzungszone BRD nicht wie gewünscht laut mitschreit – siehe auch Bild am Ende des Kanonenrohrs – , mitdroht, Milliarden bereit stellt und die Panzermotoren warm laufen lässt, gibts Ärger mit General Joe. (Wäre unter Donald und anderen Mr. Presidents ebenso.)
    Vielleicht sollte man darüber nachdenken, wie man die Ukraine, evtl. auch Georgien und Moldawien in die BRD eingemeinden kann. Die nächsten Wahlen könnten dann mit einem Sieg der Konservativ-Rechten enden und Faesers herbeigelaberter Rechtsextremist „Alfons Schicklgruber“ wird Reichspräsident.

    (Ich kann die ganze 24Stunden lang dröhnende Ukraine-, Pandemie-, Klima- und Rechtsextremistenscheixxe nicht mehr hören und sehen. Hierdurch verimpfte Ängste, Sorgen und Hysterie sollen evtl. von anderen Planungen oder neuen Katastrophen ablenken. Ich würde mir z. B. wünschen, dass unsere Regierung sich auch einmal intensiv mit der erschreckend hohen Inflation beschäftigt und nicht nur mit beliebig bieg-, dehn- und umbaubaren Themen wie oben. Schon derartige Unterlassungen, eigentlich Regierungspflichten, machen die Regierung verdächtig.)

  13. Gebrochene Versprechen – NATO-Erweiterungen: Endlich gibt auch der Spiegel mal zu, dass die USA Russland betrogen haben

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/nato-erweiterungen-endlich-gibt-auch-der-spiegel-mal-zu-dass-die-usa-russland-betrogen-haben/

    In westlichen Medien wird immer behauptet, Russland lüge, wenn es den USA vorwirft, sie hätten bei der deutschen Wiedervereinigung versprochen, die NATO nicht nach Osten auszudehnen.

    Ausgerechnet der Spiegel bestätigt die russische Sicht nun.

    Über die Frage, ob die USA Gorbatschow seinerzeit versprochen hätten, die NATO nach der deutschen Wiedervereinigung „keinen Zoll“ nach Osten auszudehnen, herrscht in westlichen Medien Streit.

    Meist wird behauptet, Russland habe sich das nur ausgedacht.

    Gerade erst sagte NATO-Generalsekretär Stoltenberg dazu in einem Spiegel-Interview:

    „Das stimmt einfach nicht, ein solches Versprechen wurde nie gemacht, es gab nie einen solchen Hinterzimmer-Deal. Das ist schlichtweg falsch.“

    Das war glatt gelogen, denn die Gesprächsprotokolle aus jener Zeit sind längst öffentlich und sowohl in den Archiven der USA, als auch in den russischen Archiven findet man vollkommen übereinstimmend die Aussagen der damaligen europäischen und US-Politiker, die Gorbatschow versprochen haben, die NATO nach der deutschen Wiedervereinigung „keinen Zoll“ nach Osten auszudehnen. …ALLES LESEN !!

  14. Corona ist Schnee von gestern. Es geht darum, dem verängstigten Westeuropäer klarzumachen, dass kalte Heizungen und Stromabschaltungen zwingende Opfer im Kampf gegen den „russischen Bären“ sind.
    .
    Nord Stream 2 muss aus Sicht der USA unbedingt verhindert werden und dafür sind alle Mittel recht !!

    Eine strategische Verbindung über Rohstoffe zwischen West-Europa und Russland, die jedwede Störungsquelle ausschließt, ist die größte Horrorvorstellung für die Falken.

    Kennedy ist damals mit Kuba knapp an den eigenen Militärs gescheitert aber der Mann hatte aber noch alle Tassen im Schrank.

    Mit Biden sieht die Sache aber mal ganz anderes aus!!

    Mal von den hyperventilierenden westlichen Medien abgesehen, deren Verstand ist sowieso für die Tonne, wird hier ein höchst riskantes Szenario aufgebaut.

    Entscheidend wird sein, inwieweit der Präsident der USA überhaupt noch die Fäden in den eigenen Händen hält.

    Da kommen jede Menge Zweifel auf, denn er ist vom DEEP STATE gelenkt, die auch die CORONA-PLANDEMIE in die WELT gesetzt haben !!

    Ich vertraue weiter auf die Intelligenz von Putin und die Abgeklärtheit von Lawrow.

    Dieser extreme Beißreflex des Westens muss außer Nord Stream 2 noch andere Gründe haben.

  15. Osterweiterung: Wie die Nato wortbrüchig wurde

    https://www.heise.de/tp/features/Osterweiterung-Wie-die-Nato-wortbruechig-wurde-6347016.html

    Von Wörner bis Baker: Staaten des Ex-Sowjetraums wurden zahlreiche Zusicherungen gemacht. Später mochte sich daran niemand mehr erinnern

    Der damalige Generalsekretär der Nato, Manfred Wörner, hatte schon 1991, noch vor der formellen Unabhängigkeit der 15 sowjetischen Unionsrepubliken, Boris Jelzin versichert, dass sich die ganz überwiegende Mehrheit der Staaten des Nato-Rates (13 von 16) gegen eine Ausweitung der Nato ausgesprochen habe und die Isolation der UdSSR von der Europäischen Gemeinschaft nicht zugelassen werden dürfe.

    Ein Jahr zuvor hatte er bereits in einer Rede in Brüssel versucht, in der Sowjetunion geäußerte Sorgen zu beruhigen, indem er versicherte1:

    Gerade die Tatsache, dass wir bereit sind Nato-Truppen nicht jenseits des Gebiets der Bundesrepublik Deutschland zu stationieren, gibt der Sowjetunion verbindliche Sicherheitsgarantien.

    Die Entwicklung allerdings verlief anders. Schon Anfang September 1993 hatte das US-Außenministerium eine Planung für die Erweiterung der Nato entwickelt.

    Bei einem erneuten Treffen mit Gorbatschow am 18. Mai 1990 in Moskau versicherte James Bakernoch einmal:

    Bevor ich einige Worte zur deutschen Angelegenheit sage, möchte ich noch einmal betonen, dass unsere Politik nicht darauf aus ist, Osteuropa von der Sowjetunion zu trennen.

    Dies war unsere Politik früher einmal. Aber heute sind wir daran interessiert, ein stabiles Europa zu bilden und dies mit Ihnen zusammen zu tun. UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  16. Die NATO passt einfach nicht mehr in die heutige Zeit.

    Sie verhindert genau das, was sie bringen soll, Frieden und Sicherheit.

    Ein FREUNDSCHAFTSVERTRAG zwischen EU & RUSSLAND MUSS HER !!

    Sofort auflösen diesen Verein, denn sie wird NUR von den USA benutzt um Europa und Russland ständig anzufeinden !!

    Dann kann endliche Eurasien Realität werden. … Die Wirtschaft arbeitet sowieso darauf hin !!

  17. George Friedman sagte 2015 beim Chicago Council on Global Affairs „“Für die USA ist die größte Urangst, dass …deutsches Kapital und deutsche Technologien und die russischen Rohstoffe und die russische Arbeitskraft sich zu einer einzigartigen Kombination verbinden…”. Deswegen sei es seit über 100 Jahren wichtigstes Ziel der USA, ein deutsch-russisches Bündnis zu verhindern.“ und Nietzsche sagte ganz treffend „Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas Seltenes – aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel“. Sollte man sich mal wieder ins Gedächtnis rufen: Putins Rede im Bundestag 2001 https://www.nachdenkseiten.de/?p=31326 Hier noch etwas zu Friedman https://www.nachdenkseiten.de/?p=25398

  18. Ich saß 1990 im Ministerium für Abrüstung und Verteidigung unter Minister Eppelmann. Die Wiedervereinigung stand auf der Tagesordnung. Es war damals Leitlinie, dass es nach einer Wiedervereinigung keine NATO Truppen auf dem Territorium der ehemaligen DDR geben darf. Zu dieser Zeit plante man an Strukturen, die eine Bundeswehr im Osten möglich macht, ohne Teil der NATO zu sein. „Es gab … die Vereinbarung, keine Nato-Kräfte bzw. Nato-Einrichtungen auf dem ehemaligen Gebiet der DDR zu stationieren, solange noch russische Truppen in der DDR präsent waren (…)“. (https://www.heise.de/tp/features/Osterweiterung-Wie-die-Nato-wortbruechig-wurde-6347016.html)
    Für mich ist plausibel, dass Deutschland, namentlich sein Außenminister Gentscher, den Sowjets versprach, dass es keine Ausweitung der NATO nach Osten geben wird.
    Auch nach der Wiedervereiniung hieß es seitens der NATO: „Der damalige Generalsekretär der Nato, Manfred Wörner, hatte schon 1991, noch vor der formellen Unabhängigkeit der 15 sowjetischen Unionsrepubliken, Boris Jelzin versichert, dass sich die ganz überwiegende Mehrheit der Staaten des Nato-Rates (13 von 16) gegen eine Ausweitung der Nato ausgesprochen habe und die Isolation der UdSSR von der Europäischen Gemeinschaft nicht zugelassen werden dürfe.“ (https://www.heise.de/tp/features/Osterweiterung-Wie-die-Nato-wortbruechig-wurde-6347016.html)
    Russland wurde von der NATO getäuscht! Deshalb ist es verständlich, wenn Russland seine Sicherheitsinteressen bedroht sieht.

1 Trackback / Pingback

  1. Wenn Russland nicht tut was die NATO ankündigt | truthfriends.us

Kommentare sind deaktiviert.