Ukraine verpasst/verpatzt Krieg mit Russland

Ukraine verpasst/verpatzt Krieg mit RusslandKieview: Der ukrainischer Präsident ist von Haus aus Berufskomiker. Womöglich ist er jetzt zum Staats-Clown avanciert, so genau lässt sich das im Moment nicht bestimmen. Offenbar hat man seitens der USA/NATO vergessen, ihn über den bevorstehenden Krieg mit Russland zu informieren. Ein echtes Versäumnis auf informeller Ebene. Das kann dazu führen, dass ausgerechnet die Ukraine den dritten Weltkrieg vermasselt. Das ist überaus unangenehm, besonders für den NATO-Häuptling USA.

Während hierzulande bereits allerhand Betriebsamkeit mit Blick auf den dritten Weltkrieg herrscht, der zwischen einem angreifenden Russland und der wehrlosen Ukraine entbrennen soll, gibt sich der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj völlig ahnungslos. Das ist umso entsetzlicher, als dass die teuren Kriegsvorbereitungen an der Ostfront, seitens der NATO, bereits mit entsprechenden Truppenverlegungen und großer Propaganda in Szene gesetzt werden.

Truppenaufmarsch in Russland

Ausgerechnet der russische Feindsender war es, der folgendes zu berichten wusste: Ukrainischer Präsident • Westen schürt grundlos Kriegs-Panik wegen angeblichem russischen Aufmarsch … [RT-Deutsch]. Sicher, das kann natürlich eine strategische Kriegslist der Russen sein. Dergestalt, dass Russland den bevorstehenden Angriff auf die Ukraine lediglich herunterspielt und die im Westen grassierende Panik deshalb trotzdem ihre Berechtigung hat. Dass allerdings ausgerechnet der ukrainischer Präsident nun im Tal der Ahnungslosen leben soll, das schlägt dem Fass den Boden aus.

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Der besagte Feindsender bezieht sich auf ein Treffen des ukrainischen Präsidenten mit ausländischen Journalisten. Er kann, womöglich wegen der ihm fehlenden Geheimdiensterkenntnisse der USA, derzeit keine aktuelle Kriegsgefahr mit Russland erkennen. Wie peinlich. Und Respekt für Putin, wie er das nur wieder eingefädelt hat. Sehr geschickt.

Gute Gründe einen Krieg abzusagen

Allerdings führt Wolodymyr Selenskyj weitere Gründe an, warum er diese Panikmache seitens des Westens für unangebracht hält. Eine ungerechtfertigte Hysterie könnte demnach eine unbegründete Unsicherheit unter den Investoren der Ukraine auslösen. Dann würden die sehr viel Geld aus dem Land abziehen und die Ukraine hätte das Nachsehen. Man kann sogar sagen, die Ukraine hätte dann schon mal den begleitenden Wirtschaftskrieg vergeigt. Auch dies aus Sicht der NATO ein hinnehmbarer Kollateralschaden.

Insgesamt dürfte allerdings der Wolodymyr Selenskyj mit einem Großteil der Ukrainer übereinstimmen, die aus Prinzip keinen Bock auf einen Krieg mit Russland haben. Die Kriegslust bezieht sich dort auf eine ausgesprochen kleine Minderheit. Das wiederum interessiert USA und NATO relativ wenig. Sie haben schließlich nicht so viele teure Waffen an das Land geliefert, damit diese dort nutzlos verrosten. Selbst Deutschland hat sich die geplante Show 5.000 Helme kosten lassen, was selbst in den USA vielfach Erwähnung fand. Zurecht sind demnach USA und NATO höchst unzufrieden mit der Lustlosig- und Opferunwilligkeit der Ukrainer in Sachen Kriegsführung für die höheren „Werte des Westens“.

Wie kommt man weiter an Russland heran?

Allgemein erklärtes Ziel ist es seit Jahren, die Ukraine irgendwie in die NATO zu schleusen, damit man berechtigt weitere Raketen direkt vor der russischen Haustür stationieren kann. Die bisherige Belagerung Russlands, resultierend aus der NATO-Osterweiterung seit den 90er Jahren, ist noch nicht vollständig genug, um einen Erfolg gegen Russland im Kriegsfall zu garantieren. Um Russland weiter in Versuchung zu führen, wedelt der Westen dieser Tage besonders heftig mit der Ukraine. Immer in der Hoffnung, Russland möge den ersten Schlag führen. Wenn die Ukraine dabei draufgeht, ist das ein Preis den der Westen aus der Portokasse bezahlt, wenn überhaupt.

Weitere Gründe einen Krieg abzusagenWie dem auch sei. Wer hätte jemals gedacht, dass sich der Konflikt zwischen NATO und Russland noch einmal zu einer derart durchsichtigen Clown-Show auswachsen sollte? Ob es jetzt für die friedensverliebten Menschen aller Welt an der Zeit ist dem Wolodymyr Selenskyj einmal anständig auf die Schulter zu klopfen? Vielleicht hat er ja ganz ahnungslos gerade den dritten Weltkrieg auf diese charmante Art und Weise vereitelt. Bestimmt muss er, wegen dieser Freveltat, mit Liebesentzug seitens der NATO rechnen.

Ukraine verpasst/verpatzt Krieg mit Russland
11 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3097 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

10 Kommentare

  1. besonders peinlich, wie die meisten deutschen Politiker dazu stehem. Vor allem die Grünen, die nichts mit „grün“ gemeinsam haben. Die Barebock war vor Kurzem in Russland. Etwas von Frieden und Diplomatie gesprochen, bzw. Einhaltung der Minsker Abkommen. Und nachdem sie in DE angekommen ist, hat alles verneint, was sie von sich gegeben hat. Erstmal alle Impkritiker als Nazis abstempelt, dafür aber echte Nazis in der Ukraine seit 2014 mit allen Mitteln unterstützen. Und bloß nicht eigene Meinung haben, sonst kriegt man eine wärmste Empfehlung vom Transatlantischen Kriegsbund seine Stelle, als „Politiker“ möglichst bald zu verassen. Wann wird Deutschland endlich von USA unabhängig?

  2. Na ja, der gute Selenskyj wiegelt zwar vorsichtshalber ab. Aber gleichzeitig verkündet er, in den nächsten drei Jahren die Truppenstärke der Ukraine um 100.000 Mann zu erhöhen. Wie die sog. Krise um Rußland und die Ukraine auch ausgeht – ob mit oder ohne Krieg – eine Absicht der USA erfüllt sich auf jeden Fall: Weitere militärische Aufstockung in Osteuropa und Erhöhung der Militäretats der NATO-Mitgliedsstaaten. Deutschland weist zur Zeit knapp 50 Millisrden € auf. Die freundlichen Emfehlungen der transatlantischen Freunde peilen die 100 Milliarden an.

  3. Die Ukraine – „Krise“ ist vielleicht das Beste, was Russland jemals passieren konnte. Denn erst der peu a peu entstandene JewSA/NATO Raketenstationierungsansatz 3 Flugminuten vor Moskau ließ den verschlafenen russischen Bären aus seiner Winterpause aufwachen. Erst dann, sozusagen in Notwehr, wurde er widerständig und schleunigster Notwehr-Not-Wendigkeit gewahr. Und seine Hofpoeten verfassten einen Hausaufsatz: „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders“

    Und es wurde ein Not-Ultimatum. Es schlug im Wessi-Zivilisations-Zentrum Washington ein wie eine Bombe: Überrraschung! Haben sich doch die kleinen russischen Duckmäuser zum ersten Mal in Revolution versucht. Ohne diesen Ukraine-Alarm wären nie russische Regierungs-Gedanken gewälzt worden, erstmalig so ne große Lippe zu riskieren. Bisherige russische Wattebällchen – Weichwurf Antworten nach jeder neuen NATO-Expansion, nach jeder JewSA Furchtbar-Sanktion und zutiefstem russischen Erschüttertsein folgte dann das russische Weiterso (Nochweiterzurückso) und die NATO zog den nächsten, noch engeren Ring. Weil es jetzt aber kein Rückzugsgebiet mehr gab/gibt, der russische Bär plötzlich bemerkte, dass er bereits unfliehbar in eine Ecke gedrängelt worden war, fasste er sich ein Herz und zuckte nach Napoleon, nach Hitler zum nun dritten Mal wegen Biden auf (oder doch wegen der hässlichen Krawatte von Stoltenberg?).

    Und so kann durchaus der freundliche Weckruf aus Kiew dazu führen, dass die neue rote Fahne nach jener vom Reichstag 45 dieses Jahr auf dem Kapitol gehisst werden wird. Im Fußball ist jenes dritte Tor einunddesselben Schützen der sogenannte HATTRICK. Verdient sich der foulende Herr Zelensky mit seiner Attacke gar den Strafstoß nicht ins Ukraine – Tor, sondern gar in/aufs Tor der JewSA/NATO? Und so wird zu guter End die Ukraine nicht russisch bekriegt, sondern besiegt sich selbst durch praktizierten Faschismus, Russlandhass, Korruption, Ausverkauf von Tafelsilber, Militär-Ressourcenverschwendungs-Turbo-Krebs und, ganz zum Schluss verhungern und erfrieren ukrainische Bürger. Statistiken für Wirtschaft und Entwicklung weisen in eine solche Richtung.

  4. Putin hat die Welt aufgeklärt;
    Russia is not going to fight against anyone…
    We are creating conditions so that nobody dares to fight against us!!!

    Russland wird gegen niemanden kämpfen …
    Wir schaffen Bedingungen, damit sich niemand traut, gegen uns zu kämpfen !!!

  5. Was soll Russland mit den Baltischen Staaten, Polen, Ukraine, Rumänien und Bulgarien ? – Nichts. Diese Staaten haben schon zu Sowjetzeiten nur Arger gebracht und Geld gekostet. Die Ukraine ist ein verlorener Staat. Russland hat die Geduld abzuwarten, bis sie zerfällt. Bis jetzt findet sich keine Stimmen in der Duma für eine Okkupation auch nur einer dieser Staaten. Nur der Dombass soll nach dem Willen der Kommunistischen Partei voll in Russland integriert werden. Mit was die NATO-Staaten jedoch schon rechnen sollten, sind gezielte Angriffe auf NATO-Stützpunkte die an Russland angrenzen.

  6. Bei der ganzen Geschichte geht es um den Donbass, jedenfalls ist das der Aufhänger. Putin hatte vor längerem gesagt, dass Russland, sollte der Donbass von der Ukraine angegriffen werden, seinen russischen Brüdern Unterstützung gibt. Später sagte er in einer Rede Richtung Westen, der Donbass soll seine Probleme allein regeln. Der Donbass war zu einem internationalen Problem geworden. Das sogenannte Ultimatum Russlands kam sehr spät, meiner Ansicht nach viel zu spät, nachdem nun ganz Osteuropa incl. Baltikum von der NATO besetzt ist. Russland glaubt dem Westen nichts mehr, selbst dann nicht, wenn er aus der Ukraine abziehen würde. Die infantile Reaktion der USA auf das „Ultimatum“ zeigt, dass für Russland nun Schluss ist mit der Nachgiebigkeit, zeigt auch, dass der Westen sich verkalkuliert hat und nun versuchen muss, gesichtswahrend einen Rückzug anzutreten. Die US-Vasallen sind enttäuscht, sie hätten so gerne einen großen Krieg geführt. Und denke ich an die Bärbock, der erst mal der wirkliche Verlauf des Putsches in der Ukraine von Lawrow erklärt werden musste,
    dann wissen wir, dass besonders enttäuscht die deutsche Regierung ist namens der Grünen, denn für diesen Krieg wurde Bärbock als „Außenministerin“ installiert von den USA. Nebenbeigesagt auch noch für bzw. gegen Nordstream 2.
    Nach der Devise „Frechheit siegt“. Je dämlicher die deutschen Politiker sind, um so begeisterter sind die USA über sie. Zum Beispiel Scholz: Der muss am 7. Februar bei Biden antanzen und versichern, dass er sich gegen die Energiesicherheit Europa einsetzen wird, obwohl, wie es den Anschein hat, er das gar nicht will, und dass er wie ein echter SPD-Kanzler hinter der NATO steht, muss sozusagen Abbitte tun und Geschenke in die USA mitbringen. Eben wie ein Besiegter. Er hat ja schon allerhand beim WEF kucken lassen, da sollten wir uns keinerlei Illusionen machen, dass Scholz überhaupt einen Ausweg hat, der irgendwas mit Vernunft zu tun hat.

    Um auf Russland zurückzukommen: Russland hat sich klug verhalten, wie es aussieht, müssen die USA einen Rückzieher machen, wenn sie nicht vor aller Welt
    als Aggressor dastehen wollen. Wobei ihr Ansehen bereits so versaut ist, dass
    es den US-„Eliten“ nichts mehr ausmachen würde, in ihr eigenes Unglück zu tappen und die ganze Welt in dieses Verbrechen hineinzureißen. Hatten wir schon mal. Vorerst sieht es meiner Ansicht nach nicht so aus, dass es wegen der Ukraine einen Krieg geben könnte. Wie ich sowieso annehme, dass Ziel der USA im Zusammenhang mit der Ukraine ist, die Welt in Unruhe zu halten, Unsicherheit und Angst.

  7. Während das GB als Schoßhündchen der USA mit den verarmten Ukraine und den bedeutungslosen Polen sich gegen Russland zusammenschließen, gibt es ein deutliches Zeichen.

    Der echte EUROPÄER- Ungarns Ministerpräsident ORBAN hat Präsident Putin besucht und 3 wunderbare Verträge geschlossen.

    Orban glaub zu Recht nicht an die Bedrohung der Ukraine durch Russland.

    1) Einen neuen Gas-Vertrag für billiges Gas aus Russland.

    2) Bau zweier ATOMKRAFTWERKE in Ungarn durch russische Unternehmen.

    3) Bau einer Fabrik in Ungarn zur Herstellung des SPUNIK IMPFSTOFFS.

    SO SIEHT FRIEDLICH UND KONSTRUKTIVE ZUSAMMENARBEIT MIT RUSSLAND AUS, DIE SICH LOHNT.

    UNSRER REGIERUNG DAGEGEN MACHT GAS- & STROMPREISE KAPUTT NUR UM DEN AMIS IN DEN HINTERN ZU KRIECHEN !!

    Alle anderen Player in diesem UKRAINE-SPIEL sind KRIEGSHETZER und LÜGNER !!

  8. Das Fass ohne Boden: Warum die Ukraine den Westen noch mehr Geld kosten wird

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-fass-ohne-boden-warum-die-ukraine-den-westen-noch-mehr-geld-kosten-wird/

    Die Ukraine ist seit dem Maidan ein bankrotter Staat, der nur von westlichen Finanzspritzen am Leben gehalten wird. Davon dürfte die Ukraine demnächst noch mehr brauchen.

    In der Ukraine, die komplett von westlichen Finanzspritzen abhängig ist, werden keinerlei Anstalten gemacht, die Wirtschaft in Gang zu bringen, um endlich wieder auf eigenen Füßen zu stehen.

    Statt endlich die Wirtschaft des Landes anzukurbeln, hat Präsident Selensky nun beschlossen und verkündet, die ukrainische Armee weiter zu vergrößern.

    Bis 2025 soll sie um ein Drittel oder 100.000 Mann wachsen.

    Über die Finanzierung macht man sich in Kiew keine Sorgen, der Westen wird das schon bezahlen.

    Das neue UPE: Ukraine, Polen und England kündigen Bündnis an

    Das Dreierbündnis Ukraine, Polen, England, abgekürzt UPE, sollte heute verkündet werden, doch die britische Außenministerin Liz Truss erkrankte an Covid und flog nicht ein.

    Aber Premierminister Boris Johnson ist in Kiew. Er nimmt sich eine Auszeit von dem Skandal, der sein Heimatland beherrscht.

    Während der Pandemie hat er in der Regierungsresidenz in der Downing Street eine Party gefeiert. Das steht heute auf allen Titelseite britischer Zeitungen. ….ALLES LESEN !!

  9. Ein gutes Geschäft: Ungarn liefert russisches Gas an die Ukraine

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/ein-gutes-geschaeft-ungarn-liefert-russisches-gas-an-die-ukraine/

    Ungarn hat angefangen, Gas an die Ukraine zu liefern und verdient sich dabei eine goldene Nase. Die bankrotte Ukraine bezahlt lieber ein Vielfaches für Gas, als das Gas direkt aus Russland zu importieren.

    Im Oktober hat Ungarn einen neuen langfristigen Liefervertrag für Gas mit Gazprom abgeschlossen, der Ungarn günstiges russisches Gas garantiert, während die Gaspreise im Rest der EU wegen des kürzlich von der EU-Kommission erlaubten Börsenhandels mit Gas ein Vielfaches betragen.

    Gleiches gilt auch für die Ukraine, die offiziell kein russisches Gas mehr kauft, sondern „europäisches“ Gas. …ALLES LESEN !!

  10. die Amis haben heute aber auch ein Pech mit ihren Lakaien. Erst verweigert der britische General Sir Mike Jackson, damals Kommandeur der NATO-KFOR-Invasionstruppe im Kosovo den Kriegsbeginn :
    „Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen. …“
    gegenüber SACEUR-Wesley Clark am 11. Juni 1999 – heute die Ukrainer.

    Vielleicht sollten sie deutsche Generäle nehmen – oder gleich die Verteidigungsministerin Christine Lambrecht, da wäre bestimmt noch was drin. Vielleicht die Drohung mit einem blech Streuselkuchen – da würde Putin bestimmt sofort kapitulieren !

    Sein Nachfolger:
    Zwei Monate nach Ende der Slatina-Krise verließ Sir Mike, der in Großbritannien als Held gefeiert wurde, seinen KFOR-Posten, auf dem ihm dann der deutsche General Reinhard als Kommandeur folgte.
    wäre da sicherlich folgsamer !

1 Trackback / Pingback

  1. NATO-Angriff auf Russland schon nächste Woche? | truthfriends.us

Kommentare sind deaktiviert.