Die Russophobie deutscher Medien und Politik

Die Russophobie deutscher Medien und PolitikMal abgesehen von den täglich neu geschürten Corona-Horrormeldungen stechen besonders negativ die Hetzszenarien gegen Rußland hervor. Die deutschen Medien geben sich alle erdenkliche Mühe, dieses Feindbild weiter auszumalen und zu verstärken. Besonders hilfreich sind da Stimmen von angeblich unvoreingenommenen ukrainischen Kommentatoren, die sich als Insider qualifizieren wollen. Ein Beispiel: Nils Kögler von t-online fällt unkritisch auf einseitige Rußland-Phobien eines selbsternannten Interessenvertreters der Ukraine, der ukrainischen Bevölkerung, Europas und Deutschlands herein: Juri Durkof.

Ukrainische Voreingenommenheiten

Der Autor Juri Durkot berichtet – unter anderem von großer Enttäuschung über Deutschland. Er fragt: „Wie können sich Deutsche für Rußland begeistern?“ Das ist nicht die maßgebliche Frage. Sie lautet vielmehr: Wie bildet sich ein Deutscher im internationalen Überblick und im Vergleich zu den USA und anderer imperialer Hegemonisten ein neutrales Bild von der Lage zum Konflikt Rußland – USA? Und existiert überhaupt dieses vom Westen und seiner Wasserträger in der Ukraine an die Wand gemaltes Szenario? Ist Rußland wirklich die kriegerische Bedrohung? Man benötigt keine Euphorie für die eine oder andere Seite, um sich ein unabhängiges Bild zu verschaffen. Ganz im Gegenteil – sie verblendet und macht blind für die objektiven Kriterien. Denn die Fakten sehen anders aus.

Die Russophobie deutscher Medien und PolitikDie Grafik im t-online-Beitrag zeigt lediglich einseitig russische Stützpunkte auf eigenem Gebiet, die die nationale Repräsentation widerspiegeln und nicht das Geringste mit aggressivem Verhalten zu tun haben. Während die über 900 militärischen Stützpunkte der USA global gesehen, die nicht nur Rußland umzingeln, eine Bedrohung der Welt darstellen. Ich habe eine andere Grafik dagegen gestellt, die die Einkreisung Rußlands durch die USA verdeutlicht.

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Rußlandbild der Deutschen

Wie hirnverbrannt ist dieser Herr Durkot eigentlich, daß er von einer Begeisterung von Deutschen für Rußland reden kann? Die besteht genau so wenig wie die für die USA, die sich sogar mittlerweile in eine Ablehnung umgekehrt hat. Die meisten Deutschen sprechen sich für eine Distanzierung von den USA aus und befürworten einen friedlichen Dialog mit Rußland. Schließlich ist Rußland traditionell ein Bestandteil Europas und dessen Kultur, was man bei den konträren Interessen der USA gerade nicht behaupten kann. Die Frage sei gestattet: Wann hat Rußland jemals das restliche Europa überfallen? Na, dämmert da was? Wir hier in Deutschland befinden uns nach wie vor in einem Besatzungsstatus – und die Amis führen sich in unserem Lande nach wie vor als Bevormunder auf.

Persönliche Erfahrungen

Wenn ich mal eine persönliche Erfahrung in die Diskussion einstreuen darf. Als von Geburt an die westlichsten Regionen Deutschlands gebundener Mensch, mit keinerlei Verbindungen zum Osten, war ich jahrzehntelang der antikommunistischen westlichen Propaganda gegen die Sowjetunion ausgesetzt und mir wurde von Kindesbeinen an die Überlegenheit des US-Imperialismus demonstriert. Dabei wurde ich in meiner Kindheit gesegnet mit der Präsenz von US-GIs, die mir Schokolade schenkten und die erste Eistüte meines Lebens ermöglichten. Aber auch mit ihrem unsäglichen Rassismus, mit dem sie ihre eigenen Kameraden wie Aussätzige oder Juden behandelten, wurde ich konfrontiert. Außerdem ist es nicht zu leugnen, daß Übergriffe auf deutsche Frauen nicht selten waren.

Wie dem auch sei, so habe ich meinen politischen Informationsstand im Laufe der Jahrzehnte verändert und betrachte die US-Einflüsse nicht mehr als Segnungen. Genau so wie ich auch gelernt habe, den Osten nicht mehr als Erb- oder Erzfeind anzusehen und einen neutralen Standpunkt einzunehmen. Wirkliche Feinde kann man erkennen an ihren inhumanen Einstellungen wie Intoleranz, Autokratismus, Demagogie, Hegemonismus, Menschenfeindlichkeit, Rassismus, Nationalismus und Impertinenz.

Geschichtliche Lektion

Ich weiß ja nicht, wer den Herrn Durkof oder die Redaktion von t-online bezahlt, aber eine geschichtliche Lektion kann ich ihm und ihr nicht ersparen. Die Ukraine ist untrennbarer Bestandteil der russischen Geschichte. Im frühen Mittelalter war Kiew die Hauptstand der Rus, des ersten russischen Großreiches, eben der Kiewer Rus. Bis heute noch gilt Kiew als die „Mutter aller russischen Städte“. Die Ukraine und Restrußland besitzen die gleiche Kultur, Sprache und die russisch-orthodoxe Religion. Diejenigen Kräfte, die all diese Traditionen nicht mehr wahrhaben und trennen wollen, begehen kulturellen Suizid und Nestbeschmutzung. Sie wollen die Ukraine von ihren Wurzeln trennen, um sie den Interessen der USA zu opfern.

Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj, der ukrainische Präsident und beruflich Komiker, vom Westen eingesetzter und promoteter Statthalter der USA, betätigt sich als Spalter der ukrainischen Gesellschaft. Er provoziert die Meinungsgegensätze und damit die militärischen Konfrontationen. Damit ist er mitschuldig am Tod von tausenden von Menschen.

Aktuelle Lage in der Ukraine

In der Ukraine gibt es Bewegungen und Kräfte, die an das nationalsozialistische Erbe der deutschen Besatzer anknüpfen und es verherrlichen. So wie es der derzeitige ukrainische Botschafter in Deutschland Andrij Melnyk tut, der sich auch noch in den letzten Tagen selbstherrlich in einer Bundestagssitzung sonnt. Es ist nicht zu leugnen, daß in der Ukraine faschistoide Machenschaften und paramilitärische Organisationen an Macht gewinnen und sich als Kriegstreiber gegen Rußland austoben. Diese antidemokratischen und rassistischen Gruppierungen befördern eine antirussische Stimmung und diskriminieren in Verbindung mit der staatlichen Direktíve russischstämmige Bürger und deren Rechte.

Wer all diese Tatsachen leugnet und trotzdem – wie die westlichen Regierungen – diesen Kriegstreibern und Faschisten in der Ukraine mehr Glauben schenkt als der Gegenseite, der ist taub und blind. Die Betrachtungsweisen kann man nicht einteilen in gute und böse oder in richtige oder falsche Ansichten. Aber in sinnvolle oder schädliche gemäß dem Grundsatz: „Wem schadet es oder wem nutzt es?“ Eigentlich sollte die Intelligenz eines normal begabten Bürgers ausreichen, um diese Frage zu beantworten.

Zitate:

Diese Zitate sollen zeigen, wie irrwitzig und pervers die Vorwürfe des Westens, der Marionettenregierung der Ukraine oder eines gekauften Berichterstatters wie Juri Durkot sind:

  • Die Welt hält den Atem an: Seit Wochen stehen mehr als Hunderttausend russische Soldaten an der Grenze zur Ukraine. Experten schließen nicht mehr aus, dass Russlands Präsident Wladimir Putin seine Truppen in das Land einmarschieren lässt.“

Was ist verwerflich daran, daß ein Land auf seinem eigenen Territorium seine Streitkräfte operieren läßt? Im übrigen hat die Ukraine auf ihrer Seite mindestens die gleiche Anzahl an Truppen aufmarschieren lassen. Warum wird diese Tatsache nicht im Westen berücksichtigt? Würde sich beispielsweise die USA, GB, Frankreich, Türkei, Kanada, Australien, China oder Indien bieten lassen, daß man ihnen Vorschriften über innerstaatliche Truppenbewegungen macht? Wenn die Welt jedesmal den Atem anhalten würde, dann wäre sie längst erstickt, wenn es den USA belieben, ihre Überheblichkeit zu demonstrieren.

  • In Wirklichkeit leben wir aber schon seit Jahren in einem Krieg, der nie aufgehört hat. Nach der Annexion der Krim und dem Krieg im Donbass sind wir in einer Situation, in der Russland im Grunde genommen ständig angreift.“

Besser kann man eine Lüge nicht formulieren. Das Märchen von der Annexion der Krim taugt noch nicht mal mehr für die Kleinsten und Dümmsten. Die Behauptung vom ständigen Angriff Rußlands hat in der Wirklichkeit keine Grundlage. Es ist eine frei erfundene Lüge, um die eigenen aggressiven Intentionen zu verschleiern.

  • „Das ist eine stark vereinfachte Darstellung. Dabei darf die Sprache nicht mit der Politik verwechselt werden. Klar, im Westen der Ukraine wird ukrainisch gesprochen, während im Osten überwiegend russisch gesprochen wird. Das entspricht aber nicht der geopolitischen Einstellung.“

Sprachliche Nuancen

Ukrainisch und Russisch unterscheiden sich so ähnlich wie Deutsch von Bayerisch. Welche geopolitische Einstellung soll das denn sein? Wie kann man nur einen solchen Blödsinn in die Welt setzen? Die Mehrheit der Ukrainer wird doch gar nicht gefragt. Diese spricht russisch und hat nur ein Anliegen wie auch die Mehrheit der Menschen in Rußland: eine friedliche Kooperation.

  • „Die Ukraine kauft zum Beispiel seit mittlerweile sechs bis sieben Jahren kein Gas mehr von Russland. Das heißt nicht, dass das Land gar kein russisches Gas mehr verbraucht, aber es kauft es jetzt von europäischen Ländern und nicht mehr direkt von Russland – interessanterweise ist das sogar billiger.“

Diese Ansicht ist an Heuchelei nicht mehr zu überbieten. Wie Polen läßt man sich das Gas aus russischen Lieferungen an andere Staaten zurück importieren und behauptet dann scheinheilig, daß man auf den Kauf von russischem Gas verzichte. Diese Praxis unterstützt nur die Profitinteressen der gierigen Gaszwischenhändler. Diese impertinenten Querulanten und Spalter der europäischen Einheit wie Polen, die Ukraine oder die baltischen Staaten sollten von der EU drastisch sanktioniert werden. Man sollte sie von der Gaszufuhr abschneiden – nur dann werden sie zur Vernunft kommen. Aber die EU hat wegen ihrer Abhängigkeit und Verfilzung zu den USA nicht die Traute dazu.

Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_91557338/konflikt-mit-russland-ukrainer-klagt-wir-leben-schon-seit-jahren-im-krieg-.html

Die Russophobie deutscher Medien und Politik
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 96 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

17 Kommentare

    • Putin hat die Welt aufgeklärt….
      Russia is not going to fight against anyone…
      We are creating conditions so that nobody dares to fight against us!!!

      Russland wird gegen niemanden kämpfen …
      Wir schaffen Bedingungen, damit sich niemand traut, gegen uns zu kämpfen !!!

  1. Die Darstellungen vom Besatzungsdeutschland kann ich nur bestätigen, auch ich bin das Ergebnis einer Nachkriegsproduktion mit Hand und Fuß. Die Amis wurden immer zu entspr. Feiertagen (nicht nur den deutschen) rührig und wir wurden schulklassenweise zu gemeinschaftlichen Treffen mit deren Kindern eingeladen, wo es dann Speis und Trank aus dem amerikanischen Store gab. Der weihnachtliche punch in der amerikanischen Schule bei Santa Claus schmeckte, wie er ausgesprochen wurde. Die Kommunikation war leider spärlich, da die damaligen deutschen Schulen es nicht verstanden haben, schon sehr früh mit Fremdsprachenerziehung zu beginnen. Etwas später war ich in einem Internat neben der Kaserne, wo Amis stationiert waren. Wenn die Zahltag hatten (der Dollar war damals noch bei 4 DM), warfen die GIs ihr gesamtes Münzgeld aus dem Fenster auf die Straße und ergötzten sich daran, wie wir den Gehsteig nach dem Trinkgeld absuchten. Das konnte beim nächsten „Tag der offenen Tür“ wieder in der Kaserne gegen Eß- und Trinkbares „eingetauscht“ werden. Ansonsten lebte man in zwei getrennten Welten nebeinander her.
    Später hatte ich einmal eine Diskussion mit einer Nachbarin, ob die Russen jetzt bald kommen oder nicht. Ich stellte darauf die Frage, ob sie wirklich glaube, daß Rußland seine beste Milchkuh schlachten würde. Woher sollte zukünftig dann die Milch herkommen?
    Vor kurzem las ich, daß die Boardwalk-Hall-Orgel (erbaut 1929 bis 1932) im Passauer Dom als die nominell größte Orgel der Welt gilt. Das kann ich so nicht bestätigen: in Deutschland gibt es mehr Pfeifen, in manchen Berufen kumuliert.
    Zur persönlichen Beruhigung: wir kaufen unsere Lebensmittel sehr gerne im russischen Lebensmittelgeschäft. Die Qualität ist einfach besser und der Preis auf dem Teppich.
    Sucht einmal auf YouTube nach „narodny tanez“ und genießt die verschiedenen Volkstänze – mit dabei auch die ukrainischen. Was da Propaganda sein soll? Hier wird uns nur der Spiegel vorgehalten und gezeigt, wozu wir offenbar nicht mehr in der Lage sind. Speziell bei Kindern fällt auf, daß die wesentlich selbstbewußter auftreten als hier – nicht so verklemmt.
    Jetzt kommen sicher wieder ein paar Apartheids-Blöker mit dem N-Wort (dem anderen) und wollen beweisen, daß sie mit ihrer geistigen Insolvenz ihre eigene Unfähigkeit erreicht haben.

  2. Völkerrecht: Ukraine, Krim, Russland – Annexion oder Sezession?

    https://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen/

    von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider (unserem bekanntesten Staatsrechtler)

    Kurzfassung: Das Selbstbestimmungsrecht der Bürger der Krim kann durch völkerrechtliche Verträge oder die Verfassung der Ukraine nicht aufgehoben werden.

    Die Krim hatte und hat als autonome Republik jedes Recht, einen eigenen Weg zu gehen und sich von der Ukraine zu separieren.

    Die Hilfestellung Rußlands beim Sezessionsprozeß der Krim war verhältnismäßig und kein Verstoß gegen das Völkerrecht.

  3. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    • Friedman macht auch ganz deutlich, dass die USA weder Freunde noch Feinde haben, sondern „nur“ Interessen und die gilt es nach allen Regeln der Kunst durchzusetzen. Siehe meinen oigern Link „Wurzeln der Expansionspolitik der USA“. Auch die Inselaffen meinen noch, sie wären ein Weltreich, obwohl sie nur noch eine mickrige Insel im Atlantik sind. Sie schimpfen sich Commonwealth und meinen, sie hätten common sense, obwohl bekannt ist, dass Reichtum und Verstand nicht „allgemein“ oder „gemeinschaftlich“ ist.

  4. Es ist ganz klar, dass die Westalliierten nach 1990/91 einen Vertrag mit Russland unterschrieben haben, demzufolge kein ehemaliger UDSSR-Staat (also auch die Ukraine) je in die NATO aufgenommen werden darf.

    Dieser Vertrag ist kaltblütig gebrochen worden. Russland ist umzingelt worden.
    Wem es bisher noch nicht klar war: Verträge mit dem Anglikanern, USA und der NATO sind absolut wertlos !“

    Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser…https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

  5. Unsere Politiker im Westen sind so gut wie alle hochgradig KORRUPT & VOLKSFEINDLICH (außer AfD) und von den US-ELITEN gesteuert !!

    Dazu sagte Charles Maurice de Talleyrand (Ex-Außenminister Frankreichs) – etwas zeitgemäß angepasst :

    „NUR DER DUMME VASALLE IST TREU BIS IN DEN TOD, DIE TREUE DES KLUGEN VASALLEN HAT IHRE GRENZEN IM VERSTAND“

    Zuerst hat man gegen Bezahlung dem Wunsch des Wahnsinnigen Klaus Schwab (WEF) und Bill Gates Folge geleistet und eine PLANDEMIE inszeniert.

    Diese PLANDEMIE hat die Pharma reicher gemacht, aber das Volkk ärmer und diese auch noch ihrer Freiheit und Grndrechte beraubt.

    Jetzt kommt die WAFFEN-LOBBY, die nun auch gerne etwas von den Geldsegen abhaben will.

    Natürlich, gegen Cash, erfüllt man auch deren Wünsche und unszeniert einen SCHEINANGRIFF Russlands auch die von den USA gesteuerte NAZI-UKRAINE.

    Jetzt sollen natürlich alle Beziehungen mit Russland zerstört werden, so wie schon lange von den USA geplant

    UND WENN EUROPA DABEI DRAUF GEHT MACHT DAS DEN AMIS NICHTS AUS !!

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  6. Sicherheitsgarantien für Russland sind Sicherheitsgarantien für Europa

    Russland fordert von den USA Sicherheitsgarantien. Der Westen und auch Deutschland reagieren auf die Forderung ablehnend.

    Die Expansion der NATO soll weitergehen. Dabei wird übersehen:

    Die russischen Sicherheitsinteressen decken sich mit denen der EU und Deutschlands.

    Die EU exekutiert im Kern die US-amerikanische Außen- und Machtpolitik.

    Russland wiederum fühlt sich dadurch bedroht: vom Westen, von der NATO, von den USA und dem Vasall EU.

    Historisch hat Russland dazu allen Grund. Denn es hat aggressive Nachbarn, die das Land mehrfach überfallen haben.

    Die NATO ist ein offenes Bündnis heißt es. Es bestehe Bündnisfreiheit. Jedes Land kann wählen, welchem Bündnis es angehören möchte.

    Das gilt für alle Länder, außer für Russland. Denn als Russland in den 1990er Jahren mit dem Gedanken spielte, in die NATO einzutreten, wurde das Ansinnen unmittelbar zurückgewiesen.

    Nein, die NATO ist kein offenes Verteidigungsbündnis, die NATO fand nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ihre neue Aufgabe als Bündnis gegen Russland und Russlands geostrategische Interessen.

    • Vielleicht wollen die westlichen Staaten und die Nato nur die wahre Bedeutung des Kürzels EU umsetzen: Euer Untergang.

  7. Im Rahmen des GG (Art. 24 und 146 GG) könnte Deutschland durch eine neue Verfassung die BW abschaffen und aus der Nato austreten, um damit neutral zu werden.

    Das wäre dann eine neue Staatsräson durch eine direkte Demokratie (Verfassung und Volksabstimmung).

    Deutsche Soldaten sind NICHT dafür da, um die selbstgemachten Probleme der USA zu lösen oder die Belange der ewigen Kriegstreiber USA zu erfüllen !!!

    Wir wollen NICHT von irgendwelchen Bündnissen abhängig sein und müssen auch nicht Russland in Schach halten, sondern mit Russland im Sinne des Völkerfriedens zusammenarbeiten !!

  8. Unsere lieben Freunde vom tiefen Staat proben für den 3.WK nachdem der 1. und 2.WK nicht zum erwünschten Ergebnis geführt hat.Aller „guten“ Dinge sind 3.

  9. Das Fass ohne Boden: Warum die Ukraine den Westen noch mehr Geld kosten wird

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-fass-ohne-boden-warum-die-ukraine-den-westen-noch-mehr-geld-kosten-wird/

    Die Ukraine ist seit dem Maidan ein bankrotter Staat, der nur von westlichen Finanzspritzen am Leben gehalten wird. Davon dürfte die Ukraine demnächst noch mehr brauchen.

    In der Ukraine, die komplett von westlichen Finanzspritzen abhängig ist, werden keinerlei Anstalten gemacht, die Wirtschaft in Gang zu bringen, um endlich wieder auf eigenen Füßen zu stehen.

    Statt endlich die Wirtschaft des Landes anzukurbeln, hat Präsident Selensky nun beschlossen und verkündet, die ukrainische Armee weiter zu vergrößern.

    Bis 2025 soll sie um ein Drittel oder 100.000 Mann wachsen.

    Über die Finanzierung macht man sich in Kiew keine Sorgen, der Westen wird das schon bezahlen.

    Das neue UPE: Ukraine, Polen und England kündigen Bündnis an

    Das Dreierbündnis Ukraine, Polen, England, abgekürzt UPE, sollte heute verkündet werden, doch die britische Außenministerin Liz Truss erkrankte an Covid und flog nicht ein.

    Aber Premierminister Boris Johnson ist in Kiew. Er nimmt sich eine Auszeit von dem Skandal, der sein Heimatland beherrscht.

    Während der Pandemie hat er in der Regierungsresidenz in der Downing Street eine Party gefeiert. Das steht heute auf allen Titelseite britischer Zeitungen. ….ALLES LESEN !!

  10. Während das GB als Schoßhündchen der USA mit den verarmten Ukraine und den bedeutungslosen Polen sich gegen Russland zusammenschließen, gibt es ein deutliches Zeichen.

    Der echte EUROPÄER- Ungarns Ministerpräsident ORBAN hat Präsident Putin besucht und 3 wunderbare Verträge geschlossen.

    Orban glaub zu Recht nicht an die Bedrohung der Ukraine durch Russland.

    1) Einen neuen Gas-Vertrag für billiges Gas aus Russland.

    2) Bau zweier ATOMKRAFTWERKE in Ungarn durch russische Unternehmen.

    3) Bau einer Fabrik in Ungarn zur Herstellung des SPUNIK IMPFSTOFFS.

    SO SIEHT FRIEDLICH UND KONSTRUKTIVE ZUSAMMENARBEIT MIT RUSSLAND AUS, DIE SICH LOHNT.

    UNSRER REGIERUNG DAGEGEN MACHT GAS- & STROMPREISE KAPUTT NUR UM DEN AMIS IN DEN HINTERN ZU KRIECHEN !!

    Alle anderen Player in diesem UKRAINE-SPIEL sind KRIEGSHETZER und LÜGNER !!

1 Trackback / Pingback

  1. … für mich aktuell – amthor-art.de

Kommentare sind deaktiviert.