Es kommt immer anders, wenn man denkt

Es kommt immer anders, wenn man denktEs kommt immer anders, wenn man denkt. Mir persönlich liegt sehr viel daran, mich mit meinen Mitmenschen einvernehmlich verständigen zu können. Da ich jedoch leider in vielen Fällen feststellen muß, daß man mich nicht versteht oder nicht verstehen will, will ich mit einigen Sätzen versuchen zu erläutern, was die Basis meiner Lebensphilosophie ist und damit eine Eselsbrücke zu eine Übereinkunft zu bauen.

Lebensanschauung

Um mit politischen Schubladen zu beginnen – ich bin weder links noch rechts orientiert. Folglich verorte ich mich in der Mitte, wie es uns fast alle politischen Parteien fälschlicherweise vorgaukeln wollen. Doch ich definiere meinen Standpunkt nicht nach politischen Kriterien. Denn ich gehöre weder einer politischen Partei noch sonst einer Organisation an. Mitte bedeutet für mich, wertkonservativ zu sein – aber ohne die Attribute reaktionär und neoliberal. Ergo betrachte ich mich als einen humanistisch und christlich konditionierten Menschen. Einer, der diejenigen Werte verteidigt, die schon immer einem biophilen und philantrophischen Menschen ausgezeichnet haben und es auch in Zukunft wohl werden. Dabei geht es mir darum, mich für eine Welt einzusetzen, die sich den Zielen einer Gerechtigkeit und dem Schaffen einer Gesellschaft sowie einer Umwelt annähert, in denen der Mensch noch eine lebenswerte Zukunft und Umgebung vorfindet.

Weg dem Ziel untergeordnet

Wenn es mit der Dialogfähigkeit oder der Toleranz hakt, dann empfehle ich den Versuch, bei Mitmenschen nachzuempfinden, welche Ziele und Anliegen sie verfolgen und sie mit den eigenen zu vergleichen. Ich bin sicher, daß man dann meistens registrieren wird, daß die eigenen Lebens- und Endziele gar nicht so weit auseinander liegen. Es sind in der Regel nur die individuellen Wege hin zu diesem Ziel, die sich unterscheiden. Wer dies erkennt, hat kaum noch Probleme, einen Konsens mit anderen zu finden. Das erzeugt die Bereitschaft zu einer fairen Diskussion auf Augenhöhe. Hernach kann man gemeinsame oder auch getrennte Wege zum gemeinsamen Ziel gehen, mindestens aber die Position der anderen Seite akzeptieren.

Oft wird man mit dem einfach nicht auszurottenden Vorurteil konfrontiert, daß der Weg das Ziel sei. Das kann zwar im religiösen oder spirituellen Sinne zutreffen oder wenn das Ziel total unrealistisch ist. Aber in allen anderen Situationen ist der Weg eher nebensächlich und das Ziel viel relevanter. Auf Wegen kann man sich verirren. Aber ein hehres und dem Gemeinwohl dienendes Ziel kann für jeden ein Ansporn und Wegweiser sein.

Praktische Transformation auf den menschengemachten politisch-medialen Coronismus

Es liegt nahe, eine Übertragung auf die Scheinwelt der Corona-Pandemie im Sinne der politischen Manipulation vorzunehmen. Auch bei diesem Thema gehöre ich keinen extremen Lagern an. Weder zähle ich mich zu den unrealistischen Covidioten auf der Seite der Corona-Leugner noch zu den angepaßten und kritikunfähigen Covidioten auf der anderen Seite. Auch hier ist die goldene Mitte angesagt, die nicht mit einer autoritären Coronastrategie kompatibel ist. Im Vordergrund stehen dabei die folgenden Aspekte:

  • Maßnahmen, die auf Kollateralschäden keine Rücksicht nehmen sind abzulehnen. Vornehmlich wenn die Grundregeln der Verhältnismäßigkeit grob fahrlässig ausgeblebdet bleiben. Werden Schaden und Nutzen nicht abgewogen, sind die Maßnahmen abzulehnen. Sonst sind sie meist verbrecherisch!
  • Auch Restriktionen, die die demokratischen und verbrieften demokratischen Recht der Freiheit, Meinungs- und Versammlungsfreiheit unterbuttern, sind zu verurteilen. Sie unterminieren unsere Gesellschaft und das demokratische Rechtssystem. Wenn man so will, kann man sie als terroristisch bezeichnen.
  • Das gleiche gilt auch für die Motivationen besagter Instrumentarien. Vornhemlich soweit sie sich von der Gesundheit der Bürger abwenden und primär politisch, egoistisch-machterhaltend oder wirtschaftlich begründet sind. Besonders dann, wenn sie die schwächsten in der Gesellschaft, wie die Kinder, mißbrauchen oder die Ärmsten weiter schwächen.

Was ist wahr?

Wenn jemand sagt: „ich glaube an Gott“ oder „Ich glaube nicht an Gott“, so sind beide Aussagen wahr. Sie sind lediglich Ausdruck dessen, dass der Vertreter dieser Meinung an die Wahrheit dieser Feststellung glaubt. Es handelt sich aber nicht um Wissen, denn zu beweisen sind beide Behauptungen nicht. Deshalb lohnt es sich auch nicht, darüber zu streiten. Der Weise und Tolerante akzeptiert beide Richtungen und sucht nach den Gemeinsamkeiten.

Der gleiche Sachverhalt liegt vor, wenn jemand sagt: „Ich glaube daran, daß die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht gravierender oder sogar harmloser wären, falls auf einen Großteil oder gar sämtliche der Restriktionen sowie auf die sog. Impfung verzichtet worden wären“. Auch diese Unterstellung ist natürlich nicht beweisbar. Jedoch das Gegenteil ebenfalls nicht. Aber die erfahrungsbasierte Logik legt es nahe. Es ist eben eine Tatsache, daß keine unabhängige, neutrale und unfehlbare Institution existiert. Jedenfalls nicht in dem Sinne, dass die sich als Verkünder der letzten Wahrheit ausweisen könnte. Niemand sollte der Hybris verfallen, sich hier als Richter aufzuspielen.

Das Mehrheitsrecht

Die pauschalen Demokratie-Apologeten versteifen sind auf die These, daß bei Wahlprozessen oder Mainstream-Ergebnissen die Mehrheit entscheidet, im Recht sei und den politschen oder gesellschaftlichen Prozeß bestimmen sollte. Doch diese Auffassung ist gelinde gesagt naiv. Gerade in der heutigen Zeit mit ihren unfassenden digitalen und kommunikativen Manipulations- und Gehirnwäsche-Strategien werden Menschen auf diese Weise beeinflußt, daß sie fremdbestimmte Botschaften als die ureigensten und ihr Wohl fördernden annehmen.

„Impf“-Befürworter oder -Gegner?

Hier kommt die staatlich organisierte und von den Mainstream-Medien übernommene Propaganda ins Spiel, die sämtliche Corona-Restriktionen – seien sie nun sinnvoll, sinnlos oder sogar schädlich – akzeptabel gestalten soll. Ganz besonders trifft das auf das „Impf“-Dogma zu, das sich zu einer pseudo-religiösen Ideologie entwickelt hat. Mit anderen Worten wird argumentiert, daß dann, wenn sich eine Mehrheit der Bürger dazu entschlossen hat, sich spritzen zu lassen, das dann als mehrheitliche Meinung zu gelten habe und gegenüber davon abweichende Einstellungen als sakrosankt autorisiert werden müßten.

Speziell bei diesem Punkt wird jedoch gerne geflissentlich darüber hinweg gesehen, daß man „Geimpfte“ nicht automatisch mit Impfbefürwortern gleichsetzen darf. Ich jedenfalls habe die Erfahrung gemacht, daß ein Großteil der Gespritzten dies nicht aus Überzeugung über sich hat ergehen lassen, sondern nur aus Gründen des Zwangs. Sie wollten nur ihre Ruhe haben und am öffentlichen Leben teilnehmen und bezweifeln zu Recht den versprochenen Effekt und nehmen das mögliche Risiko in Kauf. Die Impf-Propagandisten ignorieren total die Tatsache, daß es sich bei den sogenannten Impfgegnern nicht nur um die Impfverweigerer handelt sondern auch um viele zwangsmäßig Gespritzte, die sich dieser Prozedur niemals freiwillig unterzogen hätten. Man sollte diese Menschen nicht verurteilen – auch die Prinzipienreiter der harten Linie der letzten Getreuen besitzen nicht die Legimitation dazu.

Orientierungspunkte

Deshalb sind wir nach wie vor auf unseren Glauben, unsere Informationen, unser Gewissen, unser Gefühl, unseren gesunden Menschenverstand inklusive Logik sowie auf unsere Erfahrungen angewiesen. Aus diesem einleuchtenden Grund ist es vermessen und überheblich, wenn Einzelne oder Gruppen Andersdenkende diffamieren, ausgrenzen, beschimpfen oder verfolgen. Die Toleranz endet nur dort, wo Hetze, Rassismus und Gewalt gepredigt oder verwirklicht werden – sowie dort, wo der blanke Terror ausgeübt und Menschen ermordet oder mißhandelt werden.

Es kann niemandem erspart werden, gewissenhaft zu unterscheiden zwischen den Geschehnissen und dem Gedankengut, die man persönlich gutheißt und teilt und dem, was man widerwillig tolerieren kann, dem was man total ablehnt und zuletzt dem, was man aus ethischen oder menschlichen Gründen sogar grundsätzlich verwerfen muß. Das sind die Grenzen der Toleranz, die nicht blauäugig übersehen werden dürfen.

Es kommt immer anders, wenn man denkt

Es kommt immer anders, wenn man denkt
12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 115 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

17 Kommentare

  1. „Was ist wahr? …

    Der gleiche Sachverhalt liegt vor, wenn jemand sagt: „Ich glaube daran, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht gravierender oder sogar harmloser wären, falls auf einen Großteil oder gar sämtliche der Restriktionen sowie auf die sog. Impfung verzichtet worden wären.“ Auch diese Unterstellung ist natürlich nicht beweisbar – jedoch das Gegenteil ebenfalls nicht, aber die erfahrungsbasierte Logik legt es nahe.“

    Nicht ganz, bzw. eigentlich gar nicht! Die „Auswirkungen der Clorona-Plandemie“ lassen sich auf der – sich anmaßenden, offiziellen – Seite der „WHO Gates Inc.“ sehr gut einschätzen! Was für Belege wären denn nötig, um noch deutlicher zu beweisen, dass es zu KEINEM Zeitpunkt Rechtfertigungen für schikanöse Maßnahmen gab. Und die Zahlen der „World Gates Organisation“ ergeben nun mal das Bild, dass zu KEINEM Zeitpunkt eine Rechtfertigung dafür bestand, die massiv einschränkenden Maßnahmen durchzusetzen. Es gibt – und gab NIE – Spielraum für – irgendwie geartete – Diskussionen! NULL! Grundrechte“einschränkungen“ etc. waren – zu JEDEM Zeitpunkt – hochgradig kriminell und eben NICHT durch gesundheitlichen Bedenken motoviert. Insofern liegt auch nicht der gleiche Sachverhalt vor!

    Zahlen lügen nicht, Stand 14. Januar 2022

    „Horroszenario“ I, Tote weltweit: Lt. WHO-Dashboard (https://covid19.who.int/, Stand 14.01.2022) sind 5.518.343 Menschen (kumuliert seit 21 Monaten) – angeblich – an Corona gestorben. Bei einer Weltbevölkerung von 7.837.693.000 Menschen (2021) ergibt das einen Plandemiewert von „bedrohlichen“ 0,07041 % (gerundet: 0,07 %). Es geht also seit ca.21 Monaten (03. April 2020 bis zum ersten 14. Januar 2022) nicht um gesundheitliche Risiken, es geht aktuell um weltweit ca. 262.778 Tote/Monat, das sind bis dato 0,00335 % (gerundet: 0,00 %) – Verstorbene/Monat! Noch „eindrucksvoller“ werden die Zahlen, wenn man berücksichtigt, dass die seriöse Wissenschaft davon ausgeht, dass nur ca. 20 % der Fälle auch tatsächlich AN Corona verstorben sind. Das wären dann 52.556 oder 0,00067 % (gerundet: 0,00 %).

    „Horroszenario“ II, Infizierte, weltweit: 318.648.834 (Fälle) bei einer Weltbevölkerung von 7.837.693.000 Menschen = 4,06559 % (gerundet: 4,07 %). Diese Zahl ist ebenfalls für 21 Monate kumuliert! 15.173.754 Infizierte im Monatsmittel = 0,1936 % (gerundet: 0,19 %). 15.173.754, davon wieder 20 %, gem. der Annahme unabhängiger Wissenschaftler = 3.034.751 (gerundet: 3.034.751) oder 0,03872 % (gerundet: 0,04 %).

    „Horroszenario“ III, Tote, „Schland“, in den vergangenen 7 Tagen: 1.705 Tote bei einer Gesamtbevölkerungszahl von 83.751.722 Menschen (https://countrymeters.info/de/Germany) = 0,03407 % (gerundet: 0,03 %).

    „Horroszenario“ IV, Infizierte, „Schland“, in den vergangenen 7 Tagen: 433.966 von 83.751.722 Menschen = 0,51816 % (gerundet: 0,52 %).

    Es ist längst höchste Zeit, dass die Menschen endlich begreifen, dass das Thema „Plandemie“ einer strafrechtlichen Aufarbeitung bedarf, bei der die härtesten Maßnahmen gegen aktive Täter verkündet werden müssen. JEDE Handlung gegen den – noch immer wirkenden – Abschaum, ist Notwehr! Es ist eine naive Illusion – fernab der Faktenlage – zu glauben, dass es sich im (gutgemeinte) Inkompetenz handeln würde!

    Die Wahrheit ist derartig grausam, dass man sie – mit den üblichen Vorstellungen über Grausamkeit – gar nicht erfassen kann. Es geht um ein globales – geplantes – Verbrechen der sog. „Eliten“ gegen die Menschheit. Leute – wie „Kill Gates“ – die offen (darüber existieren reichlich auf Video gebannte Aussagen von dem Kerl) über die geplante Dezimierung der Menschheit sprechen, sollten nicht – fahrlässig – abgetan werden. Der „Viruspabst“ hat zunächst die Gemeinde der „Windows-Betriebsystemnutzer“ mit Viren „beglückt“ und sich zwischenzeitlich auf Viren verlegt, die gegen die Menschen gerichtet sind. Impfskandale in Indien, sowie mehreren Staaten in Afrika, zeigen auf, wie „hilfreich“ doch die „Kill und Melinda Gates Stiftung“ arbeitet.

    Einen Grund dafür, dass diese Stiftung hehre Ziele verfolgt, kann ich nicht erkennen! Ganz im Gegenteil!

  2. Richtig! Es kommt immer anders als frau denkt, wenn sie denkt. Unser leider etwas leichtgläubigeres Geschlecht ist besonders betroffen von den dämlichen Maßnahmen, nicht des Viruses, sondern der Regierenden. Das war keine Kritik, sondern ein Mitleidsbezeugnis. Aber dafür haben sich die Innen voll durchgesetzt im deutschen offiziellen Sprachgebrauch, auch Außen, etwas was sie gar nicht haben wollten. Ich entschuldige mich gleichzeitig bei dem von mir sehr verehrten Geschlecht. Aber so ist es mit mit dem Cocktail, Manhattan oder Manhattan nicht.
    Wir brauchen dringend eine Schwarmintelligenz statt einer Herdenimmunität, denn die Impfungen bewirken offenbar nichts – falsch gedacht, die wirken sehr wohl die schweren Erkrankungen und Tod. Vielleicht ist das Erkennen der Lügen der Protagonisten auch ein Intelligenztest, ich denke eher eine Gutgläubuigkeit, die den Herr der Fliegen nicht wahrnehmen wollen. Niemand jedoch bestreitet Corona, sondern die Pandemie, die demnächst über dieses Land kommen wird, mit einem Schrecken, den sich niemand vorstellen kann. Ach ja, die Gasreserven reichen etwa noch drei Wochen und dann ist Ende Gelände. So ein Grüner brennt übrigens gar nicht schlecht, sagt mein Nachbar, der mit Holz heizt. Er sagt auch, er hat die Grünen gewählt, weil er mit Holz heizen will.
    Schön, daß es auch mehrere Ablenkungsmanöver gen Russland gibt, nachher ahnt noch jemand die Agenda, bei der jede Teil ist, ausser die, die das Land bereits verlassen haben, wie viele Nachrichtensprecher, die alte Regierung und nicht zu vergessen unsere Täuscher von Telegram, YouTube und Co.. Nicht nur die Inzidenzzahlen werden wegen der Pikser exorbitant ansteigen, sondern auch die Toten, wie in der Übersterblichkeit ersichtlich. Ich jedenfalls lehne mich zurück und trinke meinen Kiefernnadeltee. Prost!

  3. Mit einigen Dingen haste schon recht (Fadenbezogen),

    Nur man sieht die negativen eigenschaften, nicht nur der Eliten sondern aller Menschen diese Welt zerstören. Die Armen sterben wie die fliegen derzeit, nicht an Corona, sondern an den Auswirkungen auf die Wirtschaft.

    Die Religionen zeigen zumindest Fehler(Fehlverhalten auf, und was die Folge dadraus ist) auf, deswegen hat das schon seinen Sinn, das dieser Lebensraum kein Zufallsprodukt ist, wäre auch zu Beweisen.

    Wie kommt die Menscheheit aus dem Desaster wieder raus, wäre eher die Frage.
    So wie es aussieht , gar nicht mehr. Konsequenze sehen wir ! Warum ist das so,
    gehts auf die Grundfesten der Denkweisen heute. Dafindet man immer selbe, mir musses gut gehen, was intressieren mich andere, das EGO. Der wahre Sinn um in einer Gesamtwelt zu leben, mit ihr in interaktion(Geben und nehmen) zu leben. dieses ganze denken ist verloren gegangen, konseqenze Selbstvernichtung. Wie beim Postkutschenraub, keiner will teilen, bringen sich gegenseitig um, jeder meint, bin was besseres, habe mehr verdient……

    Hätte wirklich noch jeder ein Verantwortungsgefühl oder instinkt für alles Leben, würden wir nicht in so einer Welt leben.

    Schaut mal um Euch rum was wirklich passiert, wie alles interagiert, bzw nicht mehr interagiert.

    Gibt nicht eine Profeti, nicht eine einzige, wo das hier nicht im Desasster endet, gehts mehr drum was passiert mit den wenigen überlebenden……, in anderen wie offenbarung gibt es gar keinen überlebenden, nur entrückte und 1000 jahre tote die 2ten endtot sterben im fegefeuer. Wie auch immer, es sind alles Warnungen, wo so eine Denkweise und endartete Gesellschaft hinführt, keiner bzw sehr wenige sehen es mit Zusammenhängen, deswegen hat die Masse keine Chance das zu überleben. Die Eliten durch ihre Denkweisen genauso wenig, was Kurz Macht gibt , fordert danach seinen Tribut. Eine erzeugte Welle in einer Badewanne zb schwappt auch wieder zurück und schwingt aus. Bis alles wieder zur ruhe kommt und sich ausgleicht auf der Erde, werden mehr als 95% allen Lebens untergegangen sein.

    Durch die Profit Automatisation, machte sich der Mensch selber überflüssig, und die Welt noch Monotoner. Eine gewaltige Welle der Vernichtung baut sich auf, wird immer größer, je monotoner alles wird im denken. Derzeit sehen wir wie das Wasser(Finanzsektor, Kriegssektor, Mitlerweile nehmen Beben etc zu, genau wie vorhergesagt….) zurückgeht, passiert vor jedem Zunami, Wenn sich das korregiert und endläde, Schachmatt Lebensraum. Alles lebt nur noch in Lüge und Selbstgefälligkeit, will vom kommenden selbst herauf beschworenen nix wissen.

    Man kann nix tuen, dazu müßten sich viele ändern und Denkschematas sich ändern, also bleibt nur Reset, um den Naturreset vorzubeugen , leiten es die Eliten um sich noch zu retten selber ein. Die werdens auch nicht schaffen…., es wird kein Bunker und keine Private Inselfestung schützen, bei dem was kommt. Auch im Weltraum wird nix intakt bleiben.

    Der Mensch selber, produzierte schon ca 120x Mal den Lebensraum zerstören zu können(welch eine Leistung), über Atom Bio Chemisch Energie Gen Mirco Plasmatische Waffensysteme, wie krank kann man sein um nicht zu erkennen, das einmal alles zerstören zu können schon zuviel ist. Einer muss durchdrehen und „Rote Knöpfen“ drücken, tut es keiner wird es die Natur selber tuen, einen Reset machen dauert nur bissel länger. Diese Menschheit hatte schon verloren, als Gewalt Besitzansprüche regelte und ansprüche an anderem Leben, die Krone war als man an das Wertvolle hier, das Leben selber ein Preisschild hängte, das zerstörte entgültig jeglichen zusammenhalt als Teil des Ganzen, und machte EGO Welt draus. Diese Welt gehört zu selben Teilen jedem Lebewesen HIER, wann begreifen die MENSCHEN das endlich !!! Alles Gegenläufige ist Finstere Seite anti Leben und führt in die Selbstvernichtung !!!

    Fazit @Weber du hast recht, aber ein umdenken wird „““vielleicht“““ kommen wenn alle am Abgrund des Todes stehen, dann ist alles zu spät. Kann sich ja mit trösten, es wurden viele Beweise gefunden, wir sind nicht die erste Epoche die untergeht nur mit die Dümmste. Die anderen waren Technisch 100mal weiter.

    Vielleicht sollte man mal den bekannten Inhalt der Himmlischen Verträge posten, die vor 7800Jahren, also 5800Jahre v C rum gemacht wurden, beim Start dieser Epoche. Älter ist diese Menschheit nicht. Dann sieht man wie sehr diese Epoche versagt hat…..

    Würde auch nix ändern am hier und heute.

  4. Seit Jahrzehnten & Jahrhunderten gibt es INFLUENZA (die sog. GRIPPE) ind jedem Jahr, an der alleine in Deutschland um 20 Tausend Menschen gestorben sind. .. MEHR ALS BEI DIESER PLANDEMIE.

    HAT ES DA JEMALS DEN MASKENZWANG GEGEBEN ?….. NEIN !

    HAT ES DA JEMALS EINEN IMPFZWANG GEGEBEN ? …… NEIN !

    HAT ES DA JEMALS EINEN LOCKDOWN GEGEBEN ? ……. NEIN !

    HAT ES DA JEMALS EINSCHRÄNKUNG DER GRUNDRECHTE, FREIHEITEN & REISEN GEGEBEN ? ……. NEIN !

    WAS KÖNNEN WIR AUS DIESER CORONA-PLANDEMIE LERNEN

    Seit Jahren beklagen verschiedene Medien, dass der Lobbyismus in den westlichen Parlamenten und Regierungen grassiert und dort dann WUNSCHGEMÄSSE Gesetze der großen PLAYER gemacht werden.

    Genau dies wurde nun durch die GEPLANTE CORONA PANDEMIE auf die Spitze getrieben.

    Im Auftrag der Klaus Schwab (WEF/NWO) wurde 2020 plangemäß eine PANDEMIE ausgerufen die von Rockefeller erdacht und nun in die Tat umgesetzt werden soll.

    ER HAT EINE DIKTATUR ZUM ZIEL, DIE PANDEMIE IST NUR DIE VORSTUFE ZUR EINGEWÖHNUNG !!

    * DORT KANN MAN NACHLESEN: https://traugott-ickeroth.com/wp-content/uploads/2020/07/TranscriptDE-The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010.pdf

    Erfinde ein sehr ansteckendes Virus mit einer super niedrigen Mortalität…
    .
    Erstelle und finanziere die Impfstoffentwicklung und verfüge einen Plan, der auf globaler Ebene eingeführt werden kann. ..
    .
    Sobald ein Land Infektionen erfährt, verfüge einen Lockdown, um Ein-/Ausreise zu stoppen. Erlaube die Verbreitung innerhalb eines Landes so lang wie möglich. …ALLES LESEN !!

    PCR-Tests und ihre Limitation

    https://www.aerztefueraufklaerung.de/pcr-test/index.php

    Betrachten wir hier lediglich die Grundlagen, so ist ein PCR-Test weder ein geeignetes Mittel zur Diagnostik, noch ist der PCR-Test in der klinischen Medizin sinnvoll und daher hierzu auch nie zugelassen worden.
    Die Nachweise hierfür finden sich u.a. sowohl auf den Begleitzetteln der Hersteller, wie auch jüngst im Epidemiologischen Bulletin des Robert Koch Institutes (39_2020 vom 24. September 2020) auf Seite 5.

    Daraus können wir lernen, dass ALLE Altparteien und ALLE POLITIKER dieser Altparteien grundsätzlich korrupt sind und JUSTIZ & POLIZEI korrumpiert haben !!

    Hier hilft nur ein RADIKALER KAHLSCHLAG, so wie es der Rechtsanwalt Dr. Fuellmich auch vorschlägt !!!

    https://uncutnews.ch/reiner-fuellmich-informiert-ueber-nuernberg-2-0-internationaler-strafprozess-soll-in-wenigen-wochen-beginnen/

    VON EINER DEMOKRATIE SIND WIR MEILENWEIT ENTFERNT !!

  5. JETZT WERDEN SOGAR DER WHO DIE REISEBESCHRÄNKUNGEN ZU BUNT

    https://ansage.org/jetzt-werden-sogar-der-who-die-reisebeschraenkungen-zu-bunt/

    Der ganze Planet ein Flickenteppich von Hochrisikogebieten, gegängelte Reisende und erschwerter Grenzverkehr überall: Das kann so nicht mehr lange gutgehen.

    In einer aktualisierten Stellungnahme hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezüglich internationaler Reisen empfohlen, auf Grenzschließungen und sogar auf das Verlangen von Impfnachweisen zu verzichten.

    Grenzschließungen würden für „keinen zusätzlichen Nutzen sorgen”, so die UN-Behörde, die sich damit gegen die vor allem auch von Deutschland betriebene Reiseverhinderungsmanie stemmt – und gegen eine Politik der selektiven Mobilitätseinschränkungen, die Tourismus und Berufsreiseverkehr maximal behindert, während die illegale Migration natürlich ungebrochen weiterlaufen kann (und von den pandemiegetriebenen Abschottungen praktisch unberührt bleibt).

    Das freilich ist nicht der Grund für die WHO-Kritik – sondern eher die empirische Einsicht, dass sich „…die Eindämmung der Omikron-Variante des Covis-19-Virus durch Reisebeschränkungen als ineffektiv erwiesen” habe.

    Statt einer Infektionsreduktion – die bei der milden und praktisch ohne Krankheitswert expandierenden Mutante ohnehin keinen Sinn macht – würden solche Maßnahmen vornehmlich zum „wirtschaftlichen und sozialen Stress” der jeweiligen Staaten beitragen – was die Corona-Politik insgesamt noch kontraproduktiver mache.

    Am besten nicht einmal mehr Impfnachweis verlangen

    Man solle auch darauf verzichten, empfiehlt die WHO, den Reisenden die „finanzielle Last” von Reisebeschränkungen aufzubürden. Staaten, die besonders vom Tourismus abhängig sind, rät die WHO ….ALLES LESEN !!

  6. Lieber in einer unvollkommenen Demokratie leben als in einer vollkommenen Diktatur. Diktaturen beginnen immer mit Utopien. Demokraten sind sich der Unvollkommenheit der Demokratie bewußt und wollen sie verbessern. So gesehen bleibt doch der Weg das Ziel.

    Das Leid ist, daß die „Unterschicht“ meist keine Manieren hat. Hätte sie Manieren, wäre Armut keine Schande. Sie würde ausgeglichen mit guten Manieren.

Kommentare sind deaktiviert.