Fäuleton

Selenskyjs gemeingefährliche Traumtänzerei

Eigentlich darf man es im Moment gar nicht schreiben. Es würde vom Wahrheitsministerium kassiert. Selbst als Meinung ist es kaum zulässig. Die westliche Hemisphäre hat einen neuen Helden erkoren, der den Erzfeind Russland in seinen Grundfesten erschüttern oder besser noch gleich ganz vernichten soll. So eine Art moderner David, nur das er sich beklagt nicht die passende Steinschleuder zu haben. Das könnte ein böses Ende nehmen und das elende Drama gilt es zu beschreiben. ❖ weiter ►

Fäuleton

Höchste Zeit den Iran in die EU aufzunehmen

Man muss die Politik nur richtig verstehen. Die EU agiert zur Zeit ziemlich theoretisch. Das praktische Überleben in der EU ist komplexer. Derzeit schießt sich die EU heftig ins eigene Knie und hofft damit dem Weltfrieden einen großen Schritt näher zu kommen, Das allein reicht nicht. Zur Linderung der Schmerzen wäre die Notaufnahme des Iran in die EU eine gute Option. Damit hätte die EU zumindest ausreichend Energie im direkten Zugriff um Industrie und Bevölkerung zu retten. ❖ weiter ►

Fäuleton

Die neue StaSi-Truppe im Innenministerium

Wir lernen täglich dazu. Der letzte Schrei in Sachen politischer Bildung ist die „verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“. Nicht ganz ohne Grund bekommt der Staatsapparat Fracksausen. Er schießt einen Bock nach dem anderen und muss nun zusehen, dass die Kritik daran nicht zu laut wird. Das wird eine Kraftanstrengung und man wird vielen Menschen das Maul verbieten müssen. Wir sind auf gutem Wege und das Innenministerium macht einen anspruchsvollen Job. ❖ weiter ►

Fäuleton

Zong … Amtsgericht Bautzen rettet das Alphabet

Das Amtsgericht Bautzen traut sich was. Es lehnte die Strafverfolgung einer „Z“-Benutzerin ab und erteilte dem Staatsterror eine Abfuhr. Es dürfte eines der ersten Urteile in dieser Sache sein. Dabei hat sich der deutsche Staat auf die Fahne geschrieben, seine Bürger in dieser Sache anständig „meinungsregulieren“ zu wollen, indem er die Verwendung des Buchstaben „Z“ im Zusammenhang mit Russlands Krieg in der Ukraine unter Strafe stellte. Damit könnte vorerst Schluß sein. ❖ weiter ►

Hintergrund

Illustre Fronleichnams-Prozessionen nach Kiew

Der politische Ukraine-Tourismus will einfach nicht mehr enden. Man könnte meinen, die Ukraine sei das Herzstück und Zentrum der Welt. Kaum ein führender Politiker der EU hat diese US-inspirierte Pilgertour bislang ausgelassen. Es geht darum, wie man den Krieg in der Ukraine verlängern und den Schaden für die Restwelt maximieren kann. Eigentlich sollten die verhängten Sanktionen Russland treffen, nur gelingt das von Sanktion zu Sanktion weniger und es soll nicht bemerkt werden. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Kommt der Affenpocken-Ticker mit Todeszähler?

War die Affenpocken-Pandemie als Nachfolge- oder Add-on-Pandemie zur laufenden Corona-Pandemie gedacht? Eine spannende Frage, nicht wahr? Oder haben wir es mal wieder mit der Ballung von Zufällen zu tun? Immerhin wurde sehr zeitig an Affenpocken-Viren geforscht. Selbst die Übungen dazu sind schon vor dem Ausbruch der Affenpocken auf supranationaler Ebene geübt worden. Und das sind alles reine Zufälligkeiten, die der realen Pandemie keinen Abbruch tun. ❖ weiter ►

Krieg

Von Flüchtlingsbelastung und doppelten Standards

Mit dem Krieg in der Ukraine hat Europa ein weiteres Problem bekommen. Man kann es gerne als Lackmustest der Flüchtlingspolitik begreifen. Die neuerliche Flüchtlingskrise belegt, dass die EU eine Zweiklasse-Flüchtlingspolitik betreibt. Oder anderes ausgedrückt, seither gibt es echte „Edelflüchtlinge“. Das ist aus rechtlicher, moralischer und ethischer Sicht den Europäern kaum mehr zu vermitteln. Was mach den großen Unterschied zwischen den Flüchtlingen in der EU aus? ❖ weiter ►

Gesellschaft

Zur Ornamentarisierung von Sprache und Kunst nach Karl Kraus

Sprache? Das hört sich zunächst ganz einfach an. Dennoch ein recht komplexes Unterfangen, sofern man sich an ihre Verwendung heranmacht. Selbstverständlich unterliegt die Sprache einem „gewissen Wandel der Zeit“. Neben diesem Wandel ist eine Verflachung zu bemerken, gekennzeichnet durch das „Aussterben“ von Wörtern (Nichtverwendung). Dazu kommt in vielen Fällen ein Bedeutungswandel, ob intendiert oder zufällig, der als „Neusprech“ an George Orwells Roman „1984“ erinnert. ❖ weiter ►

Fäuleton

Vor dem Winter Impfung gegen Hunger und Kälte?

Unsere Wissenschaft, soweit politisch korrekt aufgestellt, ist wirklich unglaublich. Eine Universalimpfung gegen fast alle staatliche Leiden. So etwas wäre vor Jahren undenkbar gewesen, aber die Krise, im Verbund mit einer entschlossenen Pharma-Lobby macht es möglich. Noch fehlen wissenschaftliche Studien dazu, aber auf die können wir angesichts der großen Not nicht warten. Jetzt muss ge- und behandelt werden. Jetzt gilt es zu prüfen, für wen die Indikationen zutreffen. ❖ weiter ►

Finanzen

Der Staat, Raubritter Deines Vertrauens

Der Zahn der Zeit und die Vergesslichkeit machen es möglich, dass sich ein anonymer Apparat, wie ein Raubritter, über die Menschen hermacht. Dazu bekommen wir gerade ein wunderbares Beispiel serviert. In seiner endlosen Güte und Großherzigekeit hat der Apparat beschlossen auf rund drei Milliarden Steuereinnahmen zu verzichten. Geld, welches nur ausnahmsweise und temporär dem Steuervieh nicht aus den Rippen gepresst wird. Was, wenn diese Großzügigkeit in drei Monaten endet? ❖ weiter ►

Krieg

Feinste Kriegspropaganda vom Staatsfunker ZDF

Propaganda sollte in den Medien nicht vorkommen, noch weniger bei den Staatsfunkern. Immer ungenierter setzt sich das ZDF darüber hinweg. In Russland darf man es nicht „Krieg“ nennen und hierzulande muss es „Krieg oder Aggression Russlands“ heißen, sonst entspricht die Berichterstattung nicht der neuen Norm. Dass es am Ende gar schon hetzerische Züge annimmt ist tatsächlich „Programm“, nach dem Motto, auch gezielte Desinformation ist Information. Die Speerspitze dessen bietet das ZDF. ❖ weiter ►

Fäuleton

Streit um die „Fellverteilung“ des russischen Bären

Ein Bärenfell zu verteilen kann manchmal eine heikle Angelegenheit sein. Zumindest, wenn der Bär noch völlig in Saft und Kraft herumläuft. Etwas ähnliches wird jetzt auf Ebene der EU versucht. Etwas abseits von Recht und Gesetz sucht sich die EU schon mal in eine bevorzugte Ausgangsposition für die Fellverteilung zu bringen. In der Theorie ist der Bär längst erlegt, nur die Realität mag dieser EU-Vorgabe noch nicht nicht folgen. So nimmt das „Bärenfellmärchen“ seinen Lauf. ❖ weiter ►

Fäuleton

Die kleinen Balten spucken beachtlich große Töne

Es wirkt reichlich grotesk. Die baltischen Staaten geben sich großlaut, als hinge von Ihnen Wohl und Wehe des Rest-Planeten ab. Solches Verhalten birgt allerhand Gefahren. Da stellt sich die Frage, ob es den Balten bewusst ist, oder ob man sie ebenso gezielt einspannt um Stimmung zu machen. Bei Olaf Scholz seinen denkwürdigen Auftritten entsteht der seltsame Eindruck, als sei die Bundesrepublik Deutschland der Zwergstaat, der sich an allen Ecken und Kanten fügen müsste. ❖ weiter ►