Zukunftsenergie Wasserstoff … dann aber richtig

Zukunftsenergie Wasserstoff … dann aber bitte richtigAlleine die herausragende Bedeutung der Thematik „Batterie“ bei der Produktion von E-Autos läßt den Schluß zu, daß der Elektrifizierung Grenzen gesetzt sind. Zumindest wenn sie ohne das Medium Wasserstoff realisiert wird, wobei diese in den meisten Fällen überflüssig sind. Der zugrunde liegende Artikel von Telepolis beschäftigt sich ausschließlich mit der Problematik der auf uns zukommenden Überkapazitäten sowie der Geldverschleuderung durch unsinnige Subventionen zur Batterieherstellung.

Hinzu kommt die Gewißheit, daß sich durch die Forcierung der E-Mobilität und des steigenden Konsums an anderen Produkten, die auf kritische Rohstoffe angewiesen sind, der Bedarf daran in den nächsten Jahren explosionsartig erhöhen wird. Wir sollten nicht vergessen, daß es sich um endliche Rohstoffe handelt, deren Preis bei der rasanten Nachfrage ausufern wird und Batterien für einen finanziell eingeschränkten Personenkreis unerschwinglich werden könnten.

Rohstoffverknappung – geostrategische Abhängigkeit

Das hängt auch zusammen mit der extremen geostrategischen Abhängigkeit, in die wir uns mit dieser batteriebetriebenen Mobilität begeben – ganz zu schweigen von der Erpreßbarkeit. Die von vielen beschworene angebliche Abhängigkeit bzw. Erpreßung durch Rußland in Sachen Erdgas stellt gegen diese Dimension nur Peanuts dar. Es handelt sich dabei um Graphit, Nickel, Kupfer, Mangan, Lithium und Kobalt. Und davon werden wertmäßig 70 % von nur 10 Ländern angeboten.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Auch die humane Komponente darf Berücksichtigung finden. Besagte Rohstoffe werden zum großen Teil unter unmenschlichen Bedingungen abgebaut – nicht zuletzt mit Hilfe von Kinderarbeit. Und wenn man dann auch noch die negative Ökobilanz bzw. den ökologischen Fußabdruck beim Rohstoffabbau dazu rechnet und alle Faktoren summiert, dann steht das E-Auto als Klimaretter gar nicht mehr gut da. Batterieherstellung unter diesen Voraussetzungen muß unbedingt vermieden werden. Und da kommt der Wasserstoff ins Spiel …

Vielfältige Vorteile des Wasserstoffs

Es fällt auf, daß in den Medien vermehrt Beiträge über regenerativ erzeugten Wasserstoffs als überzeugende Energielösung der Zukunft auftauchen. In Verbindung mit der Brennstoffzelle ist die Wasserstofftechnologie das ideale Schlüsselelement für eine saubere, sinnvolle und kostengünstige Energiewende, die man bereits vor Jahrzehnten hätte vorantreiben können.

Im Verkehrsbereich stehen dem Einsatz von Wasserstoff nur im Flugverkehr, und hier besonders im Langstreckenbereich, begrenzte Möglichkeiten entgegen. In allen anderen Sektoren, die den allergrößten Anteil am Gesamtbedarf ausmachen, ist Wasserstoff bei entsprechender Infrastruktur problemlos zu verwenden.

  • Autoverkehr
  • Schwerlastverkehr, Spezialfahrzeuge, Busse
  • Zugverkehr
  • Schiffsverkehr
  • industrieller Energiebedarf
  • Heizungen im privaten Wohnbereich und gewerblichen Objekten
  • Strombedarf im privaten Wohnbereich und gewerblichen Objekten

Überdies besitzt Wasserstoff als Energieträger die folgenden unbestreitbaren Vorteile:

  • transportfähig ohne Verluste (im Gegensatz zu Strom)
  • ersetzt Batterien, die Verlusten durch Entladung ausgesetzt sind
  • kann in Tanks, Flaschen, LKWs oder Tankern in gas- bzw. flüssigem Aggregatzustand komprimiert gelagert und befördert werden
  • kann in Rohrleitungen wie Erdgas dem Endverbraucher zugeführt werden
  • bei Autos dauert das Tanken nicht länger als bei Treibstoff
  • die Reichweiten der Fahrzeuge sind erheblich größer
  • die Autos/Fahrzeuge mit Brennstofftechnik sind nichts anderes als E-Mobile – nur wird die Energie nicht einer Batterie entzogen sondern wird durch Wasserstoff aus einem Tank in einer Brennstoffzelle in Strom umgewandelt
  • darüber hinaus gibt es die bereits seit Jahrzehnten erprobte Version der direkten Verwendung des Wasserstoffs in Verbrennungsmotoren, die noch einen wesentlich höheren Wirkungsgrad besitzt als bei der Zwischenschaltung einer Brennstoffzelle
  • Emmissionen: ausschließlich reines Wasser
  • erspart uns die geschilderte Miseren mit der Batterieherstellung- und Entsorgung

Mit Hilfe der Wasserstoff-Technologie ist es z. B. möglich, ein gut gedämmtes Wohnhaus, das mit reichlich Solarzellen ausgestattet ist, selbst in unseren Breitengraden autark zu versorgen. Der bei Sonnenschein überschüssig erzeugte Strom wird in Wasserstoff umgewandelt und als Reserve für den Winter gespeichert. Es gibt bereits derartige Projekte, die reibungslos funktionieren und nur Nachahmer suchen.

Grundvoraussetzung: Grüner Wasserstoff

Die grundlegende Bedingung für dieses weltumspannende Energieprojekt ist jedoch die Gewinnung des Wasserstoffs aus regenerativen Quellen wie Solarenergie, Windkraft etc. in supranationalem Ausmaß. Es existieren ausreichend Flächen in verschiedensten Ländern, wo die Voraussetzungen dafür vorhanden sind, ohne daß diese Anlagen irgendwelche Menschen stören. Es sollten daher schnellstens internationale Verträge ausgehandelt werden, damit die Bauvorhaben so schnell als möglich realisiert werden können. Davon könnten gerade ärmere Länder, die über viel Sonne und Wind verfügen profitieren.

Bei der Erzeugung von Wasserstoff aus Solarenergie ist darauf zu achten, daß genügend Wasserreserven vorhanden sind – in Wüstengebieten sind daher Grundwasserreservoirs Bedingung. Es sei auch noch darauf hingewiesen, daß Motoren, Anlagen und Heizungen auch mit Methanol und Methangas angetrieben werden können. So bietet es sich an, das in Biogasanlagen gewonnen Methangas ebenfalls in Wasserstoff umzuwandeln, um es unbegrenzt speichern zu können.

Holzweg Atomenergie

Auf die Idiotie, als Alternative die Dino-Technologie Atomkraft zu reaktivieren oder weiter auszubauen und diese obendrein noch klimafreundlich einzustufen, habe ich bereits vor kurzem ausführlich in einem Kommentar reagiert. Wer dies nachlesen möchte, kann dies in meiner Mewe-Gruppe „kritisches Bewußtsein“ unter der Überschrift „Renaissance der Atomkraft“ nachlesen.

Zitate:

Von Spanien bis Polen sind neue Batteriefabriken angekündigt; in Osteuropa produzieren bereits die asiatischen Hersteller CATL, Samsung und LG Chem; Tesla errichtet in Brandenburg eine Fabrik und von Schweden aus will das Unternehmen Northvolt den Markt aufrollen. Werden alle bislang geplanten Fabriken errichtet, dann gibt es in Europa bereits deutliche Überkapazitäten. Laut Handelsblatt rechnen Experten mit einem Bedarf von rund 900 Gigawattstunden – die Kapazitäten der angekündigten Fabriken belaufen sich aber schon auf 1.200 Gigawattstunden.

“Es ist eine zum Teil mit europäischem Steuergeld aufgeblähte Blase”, sagte demnach der Autoexperte Wolfgang Bernhart von der Unternehmensberatung Roland Berger. Und das Risiko sei definitiv da, dass die Blase platze. Denn wirtschaftlich erfolgreich arbeite eine Batteriefabrik nur, wenn sie zu 90 Prozent ausgelastet sei.“

„Am Horizont taucht ein weiteres Problem auf, dass die Produktion von Batterien für die Elektromobilität beeinträchtigen könnte. Die Internationale Energieagentur (IEA) prognostiziert, dass sich der Bedarf an kritischen Rohstoffen bis zum Jahr 2040 vervierfachen könnte. Der Bedarf an dem Metall Lithium könnte sich sogar um den Faktor 42 erhöhen. Aber es wird bislang nicht genug investiert, um den mutmaßlichen Bedarf decken zu können.“

„Ein E-Auto braucht demnach, je nach Batterietyp, zwischen 150 und 250 Kilogramm an kritischen Rohstoffen: Graphit, Nickel, Kupfer, Mangan, Lithium und Kobalt. Mit ihrem Verbrauch geht auch eine veränderte geostrategische Abhängigkeit einher, denn – wertmäßig – 70 Prozent der Rohstoffe, werden in nur zehn Staaten produziert. Besonders von China sind die Autobauer abhängig: Nicht nur bei einer ganzen Reihe von Rohstoffen ist es das größte Förderland. China dominiert auch die Verarbeitung der Rohstoffe, zum Beispiel bei den Seltenen Erden liegt sein Anteil bei 90 Prozent.“

Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Forcierter-E-Auto-Boom-Warum-nicht-alle-Batteriefabriken-lange-ueberleben-6246410.html

Zukunftsenergie Wasserstoff … dann aber richtig
13 Stimmen, 2.23 durchschnittliche Bewertung (48% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 34 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

36 Kommentare

  1. Was sind denn bitte regenerative Energien? Wie ist der Wikungsgrad?

    Verbrennungsmotoren werden mit umgewandelter Sonnenenergie betrieben. Ergo: Auch mein Benziner fährt mit regenerativer Energie. Oder?

    Es gibt keine grüne (kotz) Energie. (oder sonst eine Umbenennung)
    Fast jede Energieform die wir benutzen, ist Sonneneneergie in irgend einer umgewandelten Form.

    Lg. Hans

    • Ich möchte die Sache rasch auf den Punkt bringen:
      Was hier inszeniert wird dient dazu, den Menschen das Auto fahren abzugewöhnen. Wie sagt K.Schwab ? Ab 2025 wird niemand mehr etwas besitzen. Was man braucht wird man nur noch mieten und alle werden glücklich sein. Darum geht es und nicht Windmühlen, Solarzellen, CO² usw. Genauso wie Corona nicht das Problem ist sondern uber die Impfung die Menschheit einmal zu kontrollieren und zweitens auszurotten. Wer usere Zeit enrst nimmt, beschäftigt sich dammit und das andere könnt ihr vergessen.

    • Ja mein lieber Huthmann, Du hast vielleicht selbst mitbekommen, dass neuerdings die Energiepreise explodieren wegen des Kohlenstoffes und das sind wir. Wer Atomtechnik als Idiotie bezeichnet, beleidigt ca. 1,2 Milliarden Chinesen – eine gewagte Nummer. Anders als der Genderdeutsche forschen die in Fernost nämlich weiter an der Atomkraft – ist wie mit dem ersten Auto und dem heutigen. Dabei bauen die auch noch 200 Kohlekraftwerke, au Backe. https://www.techandnature.com/revolution-der-atomkraft-china-baut-ersten-thorium-reaktor/
      Die Grünen hatten damals das Projekt Desetec, also der sehr sinnvollen Energiegewinnung in der Wüste unterwandert und weggeschrien, weil sie sonst nicht ihre tolle Energiewende hätten umsetzen können. Die wollten doch nicht fremde Taschen füllen sondern ihre eigenen. https://www.bag-energie.de/cms/kommentar-von-astrid-schneider-sprecherin-der-bag-energie-zum-desertec-projekt/
      Heute haben sie aber andere Aufgaben von der Finanzoligarchie bekommen, die Verbraucher wegpicksen. Das spart jede Menge Energie. https://www.gruene-bundestag.de/themen/corona-krise/vierte-corona-welle-verhindern

      • Das mit den Energiepreisen ist doch nur der böse Putin.
        Der hat nä(h)mlich als Kommissionspräsident der EUDSSR den Gasmarkt liberalisiert und er ist auch dafür eingetreten keine langfristigen Verträge mit
        den Russen zu vereinbaren. Und der böse Putin hat auch nicht angeboten die Lieferungen zu erhöhen, sofern Bestellungen einlangen. Jaja die Russen. Sind echt eine Bedrohung für den gender Westen.

        Aber die kurzstrecken Uschi und die Langstrecken Luisa werden uns schon kräftig einen blasen, damit der Wind nicht ausgeht.

        Lg. Hans

  2. Lieber Qpress,

    hier bist Du leider auf dem falschen Pfad.

    Allein darüber entscheiden zu wollen, dass das Territorium anderer Staaten mit Solarpanels oder Windrädern zugepflastert werden soll, damit Du Wasserstoff tanken kannst, ist blanke imperialistische Arroganz.

    Dazu müsstest Du noch andere Länder, die über das erforderliche Wasser verfügen, dazu verdonnern, es praktisch umsonst abzugeben. Na dann leg Dich mal mit Russland an. Mal schauen, ob die Russen ihr Wasser für Deinen Wasserstoff verschenken wollen.

    Und nicht zuletzt müsstest Du anderen Ländern eine Wasserpipelines und Stromtrassen aufzwingen, damit Wasser in die Wüste und Strom zu Dir kommt.

    Wenn Du keine Wasser-Pipeline bauen willst, dann müsstest Du den Luftraum aller Länder missbrauchen dürfen, um das Wasser per Klimakontrolle in die Wüste verschieben zu können.

    All das unter der Voraussetzung, dass die Pyrolyse von Wasserstoff aus Wasser mit Strom auf Windrädern und Solarpanels lukrativ betrieben werden könnte. Jedoch ist das nur eine Utopie ohne Fundament. Dieser Weg ist Energie verbrauchend, anstatt erzeugend zu sein.

    Schau mal, sogar der Harald Lesch ist schon weiter!

    Immobilität durch Elektroautos! Harald Lesch, ein Crisis-Actor, der von einem zum anderen Klima-Irrsinn laviert!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/harald-lesch-ein-crisis-actor-der-von.html

    Die Wasserverschiebung per Klimakontrolle findet bereits statt, aber nicht um Wasserstoff zu pyrolysieren, sondern Nukleares Fracking zum Abbau von Erdöl, Erdgas und Kondensaten zu betreiben.

    Horizontale Verschiebung von Temperatur und Wasser, natürlich und durch Klimakontrolle!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/horizontale-verschiebung-von-temperatur.html

    Die Beglückung der Wüstenpiraten mit Wasser für Klima-(un)gerechtigkeit und Energie(un)sicherheit?
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/die-begluckung-der-wustenpiraten-mit.html

    Du kannst die Anwendung über Satellitenbilder in in Texas, New Mexico, Arabien, Nord-Afrika und sonstwo in der Welt selbst quasi live beobachten.

    Koordinaten des Wasserraubs!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

    • Lieber Enkidu, mir ist klar, dass es dazu einiges mehr zu sagen gibt, nur gibt es hier auch unterschiedliche Ansichten und Autoren. Deshalb ist es ja gut wenn Du das kommentierst. Aber deshalb sehe ich qpress noch lange nicht als Opfer von irgendwas 🙂

      • Suggestive Manipulation funktioniert in der Weise, dass Dir nicht vorgesagt wird, was Du denken sollst, sondern der Rahmen so gesetzt wird, dass Du selbständig das denkst, was der Manipulator wünscht.

        Wenn Du die Zitate meinem Artikel “Immobilität durch Elektroautos” überfliegst, dann wirst du feststellen, dass der günstigste Weg, Wasserstoff herzustellen, die Verarbeitung von Erdgas ist, aber es macht keinen Sinn aus Erdgas Wasserstoff zu gewinnen, anstatt es direkt zu verwenden, da die Verarbeitung von Erdgas die Vergeudung von Energie bedeutet.

        Andererseits fällt bei der Aufarbeitung von Kohle oder Ölschiefer zu Methan als Nebenprodukt Wasserstoff ab.

        Es ist nur erforderlich, sich mit diesen Anwendungen zu beschäftigen, um zu erkennen, wovon die Wunschvorstellungen über Wasserstoffwirtschaft ablenken sollen.

        Bitte schließe Deine Wissenslücken, um fundiert urteilen und unbewusst Underground Coal Gasification zu promoten.

        “Nachhaltigkeit” durch Geoengineering! Beherrschung des Kohlenstoffkreislaufs! CCS in Japan!
        https://geoarchitektur.blogspot.com/p/nachhhaltigkeit-durch-geoengineering.html

        Der geschlossene Kohlenstoffkreislauf! Untertage-Vergasung von Kohle! CCS & mehr!
        https://geoarchitektur.blogspot.com/p/der-geschlossenen-kohlenstoffkreislauf.html

    • https://www.planet-wissen.de/technik/luftfahrt/zeppeline/lakehurstabsturzintergjpg102~_v-gseapremiumxl.jpg
      Aber heute ist die Technik sicherer.
      Ein paar Taxifahrer bei uns haben Wasserstoffantriebe und fahren mit 5kg.
      Oder hier
      der heute käufliche Toyota mit serienmäßigen Brennstoffzellenantrieb:
      Schnell 5,6 Kilo Wasserstoff tanken
      und 555 Kilometer fahren.
      https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/toyota/toyota-mirai/
      Diese Technik gibt es schon. Nur wird sie uns nicht angeboten.

      1,5 Trillionen Liter Meerwasser stehen zur Verfügung.
      Nur steckt ist das Elektrolyseverfahren bzw. die Entsalzung für große Mengen Meerwasser z. Zt. noch in den Kinderschuhen. Entsorgung von dabei entstehender Salzlake ist zudem heute noch ein Problem. (Südafrika arbeitet mit Meerwasserentsalzunganlagen für die Trinkwassergewinnung.)
      Ein FORD-Techniker sagte mir mal, dass man Wasserstoff auch aus aufbereitetem Brauchwasser herstellen kann.
      Aber auch:
      https://www.scinexx.de/news/energie/wasserstoff-aus-meerwasser/

      Mit welcher Art Hybrid-Brennstoffzellen-Antrieb fahren eigentlich italienische und deutsche U-Boote, die wochenlang abgetaucht bleiben können? 😉
      Vieles geht, nur verwehrt man uns manches.

      Ich schätze diese Techniken als innovativ und zukunftsweisend.

      Über andere Techniken wie wasserstoffgetriebene Verdampfer, die mit Direkterwärmung bzw. -verbrennung und Rückgewinnung von Wasserdampf arbeiten, redet man erst gar nicht.
      Auch redet man nicht von schadstofffreien Treibstoffen.

      Wir sollen eben DAS kaufen, was beim Händler schwer verkäuflich auf dem Hof steht. Nämlich überteuerte E-Autos.

      X

      Für Privatpersonen wird irgendwann der Besitz von eigenen Fahrzeugen sowieso VERBOTEN sein. Das hat nichts mit dem Klimagedöns zu tun, sondern mit der Vollüberwachung des einzelnen Menschen.

      Der E-Auto-Hype wurde ausgelöst durch den absichtlich herbeigeführten Diesel”horror”, bzw. Klimaschreikinder.
      Politische Entscheider,
      die selbst noch nicht einmal ihren Handy-Akku austauschen können, gaben den Herstellern vor, dass E-Autotechnik zu entwickeln sei.
      Unterstützt von “Koboldspeichern”.
      Das haben die Hersteller getan.
      Die Hersteller entwickeln die E-Autos mit einem Milliardenaufwand.
      Nun müssen sie verkauft werden.
      Und das bei immer weiter steigenden Strompreisen.
      Ein konzeptloses hysterisches Handeln ohne Blick in die fernere Zukunft.

      Was soll eigentlich sein, wenn Merkels/Scholzens ursprünglich geplanten 1 Millionen E-Ladesäulen stehen? Wird dann an jede 3er-Einheit ein 50Meter hoher Mast mit Windrad zur E-Erzeugung angebaut?

      Also eine solch völlig überteuerte E-Karre kaufen, die Hälfte von der Prospektreichweite erzielen und immer höhere Ladekosten bzw. Strompreise genießen. Und dann unterwegs noch stundenlang an E-Säulen laden.
      Ja, meine Werkstatt hat mir mal einen E-Golf als Ersatzfahrzeug aufgedrängt. Enttäuschend, bei 110km kam Reichweitenalarm und nach 130km Fahrstrecke “Großalarm”. Aber da gab ich ihn wieder bei meiner ab.

      Die derzeitige Energiepolitik der BRD ist “fürn Arsch”. Zehntausende müllproduzierende Windräder und Solarfelder aufstellen. Nach Ablauf der Haltbarkeit nur mit großem Aufwand oder kaum entsorgbar.
      Flächen versiegeln und Agrarfläche reduzieren.
      Die “Stromgewinnung” reicht nicht und es
      muss teuer aus dem Ausland zugekauft werden.
      BRD, ein Staat, der sich von Strom aus dem Ausland abhängig macht. Wie blöde ist das denn?

      Kein Wunder bei präsenil-dementen Regierungen mit komatösen Hirnen.
      Von Staatsführern darf man eigentlich mehr erwarten.
      Allerdings könnte es bei machthabenden grünen Koboldspeichern passieren, dass demnächst E-Panzer angeordnet werden. Mit 10-Tonnen Akkus für 1000 Meter Reichweite oder an kilometerlangen Stromkabeln.

      E-Autos sind absolut nicht nachhaltig und stellen in ihrem gesamten Zustandekommen, von der Rohstoffgewinnung an bis zur Entsorgung des E-Autos, eine Umweltkatastrophe bzw. später schwer entsorgbaren Sondermüll dar.
      Z. B. Berge von nur schwer entsorg- bzw. aufbereitbaren Lithiumakkus werden entstehen. (Aber manche geraten irgendwann bzw. bei längerer Lagerung in Brand und explodieren von selbst.)
      Zudem sind Lithiumvorräte endlich.
      Die Gewinnung vernichtet täglich Millionen Liter Grund- bzw. Nutz-/Trinkwasser.
      Indigene Bevölkerung in Südamerika muss ihre angestammte Wohngegend wegen Wassermangel verlassen.

      Man könnte viel umfassender dazu schreiben.
      Nur bringt das alles sowieso nichts.
      Die Würfel sind gerollt.
      Wir können unsere Schlau- oder auch Dummheit z. B. hier ablassen, ca. 15 Personen interessiert das oder auch nicht.
      Die Staatsführung blickt sowieso erst gar nicht hin oder gelangweilt weg.

      Egal, z. Zt. regieren Schreikinder
      und ihre Klimascheiße (Entschuldigung).
      Der Mensch ist so von sich eingenommen, dass er meint die Erdevolution(sgeschichte) beeinflussen und das Klima “zurückwandeln” könnte.
      Die Erdrevolution will er wohl auch korrigieren – oder?
      Wie vermessen.
      In ca. 4,5 Milliarden Jahren Erdalter gab es immer wieder kleine oder große Eis- oder Heißzeiten. “Erdgemacht”, nicht menschengemacht.
      Dahin fährt der Zug wieder.
      Von -150 bis ca. +2200° ist alles drin. Erdgemacht.
      Wird sowieso kein Mensch erleben.
      Ab einer Außentemperatur stirbt er, selbst bei ständiger Wasserzufuhr, bei einer Außentemperatur von 70°. Erdgemacht. Bei ca. 200° entzündet sich der menschliche Körper bzw. sein Fettgewebe von selbst. Erdgemacht.

      Aber gut, der Klimahype bewirkt womöglich eine Temperaturanstiegsbegrenzung von 0,3° im Laufe der nächsten 50-100 Jahre. Trotzdem werden Teile der Erde durch steigende Meeresspiegel geflutet, andere trocknen aus und die explodierende Bevölkerungsmenge der Erde wird diese vorher leerfressen und aussaufen.

      Übrigens, die grünen Koboldspeicher könnten auch mal nachlesen, was 40-60 Vulkanausbrüche pro Jahr weltweit beeinflussen bzw. was sie in die Atmosphäre pusten und hauptsächlich auf der der Äquatorlinie über die ganze Erde verteilen.
      Also:
      Vulkane verkorken! Lavaausstöße und Eruptionen verbieten und mit Strafsteuern belegen! 😉

      X

      Vielleicht finden auch außerirdische Ufos menschliche Überreste in ein paar Millionen Jahren im Packeis und machen Nährstoffpillen oder Medikamente daraus?

  3. WIE SICH POLITIKER ÜBER ECHTE WISSENSCHAFT STELLEN

    https://vm.tiktok.com/ZM8x6BCqp/

    Die KLIMAWAHNSINNIGEN sind Keine Freunde der Umwelt und der Wissenschaften.

    Sie sind Heuchler und Lügner im Auftrag der US-Eliten.

    Sie befolgen Ideen gekaufter Wissenschaftler !! – Wollen wir solche Ideen unterstützen????

    HIER EIN ABSOLUT SAUBERER DIESEL DER UNBEDINGT AUF DIE STRASSEN MUSS ANSTATT DEM DRECKIGEN E-AUTO !! ……..UNBEDINGTS ALLES ANHÖREN !!

  4. COP 26 in Glasgow: Auf dem Gipfel der Heuchelei

    https://www.pi-news.net/2021/11/cop-26-in-glasgow-auf-dem-gipfel-der-heuchelei/

    Die Erderwärmung um 2,7 Grad steht bevor und in einer dramatischen letzten Anstrengung soll die »drohende Klimakatastrophe« abgewendet werden, so UN-Generalsekretär António Guterres. Dazu sollen sich die großen und kleinen »CO2-Sünder« der Welt an einem Tisch versammeln

    Und so behalfen sich die prominenten Teilnehmer schon bei der für die Presse arrangierten Anreise mit dem E-Auto mit einem Trick:

    Ausgerechnet der von Klimaschützern verteufelte Diesel mußte die Inszenierung retten.

    Abgründe von Heuchelei kennzeichnen die gegenwärtigen Politiker. Die selbsternannten Klimaretter von Glasgow fahren mit E-Autos vor, die mit Diesel-Generatoren geladen wurden, und was fürs Volk gilt, gilt nicht für Karl Lauterbach.

    Alle drei sind nur Beispiele für Politiker und Prominente, die sich durch Macht und Geld einen Sonderstatus im Ringen um die Weltrettung erworben haben.

    Während den normalverdienenden Bürgern die Möglichkeit genommen werden soll, günstig in den Urlaub zu fliegen, erkaufen sie sich ein gutes Gewissen mit Spenden oder rechtfertigen ihre Reisen mit ihrer Dienstpflicht.

    Ist den Bürgern nicht während des sogenannten »Lockdowns« erklärt worden, wie umweltfreundlich es sei, von zu Hause aus zu arbeiten und notwendige Gespräche über Videokonferenzen zu führen?

    In Glasgow trafen sich die Teilnehmer meist ohne Mundschutz, als mache ihre Stellung sie gegen das Virus immun. Eine weitere Erscheinungsform der Doppelmoral, die die Politik der letzten Monate immer häufiger begleitete.

    Im Volksmund nennt man es zutreffend »Wasser zu predigen und Wein zu saufen«, denn die Bürger hatten schon immer ein Gespür dafür, wenn sie mit Doppelmoral an der Nase herumgeführt werden sollten und fanden direkte Worte.

    Wenn man nun noch bedenkt, daß die »großen Sünder« wie China und die USA entscheidende Abkommen zum Ausstieg aus der Nutzung von fossilen Brennstoffen gar nicht unterschreiben werden, kann man nur noch festhalten:

    Glasgow 2021 war eine publikumswirksame Inszenierung mit riesigem ökologischen Fußabdruck und winzigem Nutzen !!

    Immerhin fanden die Teilnehmer Gelegenheit, sich ausgiebig gegenseitig auf die Schulter zu klopfen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  5. Dieser Artikel,ist dermassen an den Haaren herbeigezogen das es mich anwidert.

    Sorry aber dürfen sich Wasserstoffspinner hier ähnlich auslassen,wie E-Autos retten die Welt Idioten?!

    • Qpress ist Opfer der suggestiven Propaganda geworden. Ihm ist nicht klar, dass zwar die Wasserstoffwirtschaft nicht realisiert werden kann, schon gar nicht mit Solarpanels und Windrädern, aber erfolgreich propagiert wird, um vom eigentlichen Geschehen der Beherrschung des Wasserkreislaufs und Kohlenstoffkreislauf durch Geoengineering abzulenken.

      • Hast da nicht ganz unrecht, aber man sollte immer versuchen alles von allen Seiten aufzuzeigen.

        Nicht jeder hier hat zb. Bergmann Schäfer gelesen (Bestandteile der Experimentalphysik) habe Band 4 hier zuhause, gehts 95% um Wasserstoff Helium, ich brauchte das für ein Forschungsprojekt um bestimmte Dinge rauszubekommen, die nicht im inet stehen.

        Gibt hier auch viele die sind besorgt wie sich alles entwickelt und suchen Auswege. Vieles Gute wie einige hier beschreiben wird lange unterdrückt. Bekannteste Aussage überhaupt war damals bei Tesla, können wir nicht brauchen (Westighaus), können wir keinen Zähler dran hängen.
        Nur die Methoden werden immer verlogener und ummenschlicher mit dehnen heute agiert wird.

        Nicht @Wika betreib Geoengeniering, sondern Rothschild Firmen, und Billigairlines haben es im Treibstoff drinne.

        Der Fehler liegt einfach dadrinne, das die meisten der Menschen nur ihren Alltagstrott leben, nicht wirklich mal Hinterfragen und die Politik, der kleine Finger der Eliten hat freie Bahn, weil die Masse alles frist, ohne es wirklich mal zu überprüfen. Gut nicht alles kann man mit seinen Mitteln überprüfen, aber einiges schon. Was oft reicht die Meinungen der “gekauften Fachleute” zu widerlegen. Nur lässt man das niemals an die Öffendlichkeit und sorgt dafür das es klein und unbekannt bleibt.

        Eine gute Saubere Energiequelle zb zu Patentieren, bedeutet gleichzeitig, verschwindet in der Schublade. Patentiert mans nicht, tut es anderer und passiert das selbe. Deswegen haben die ja meißte so gut Griff und können ausbeuten und umbringen ohne das zuviele Fragen gestellt werden.

        Um dazu auch mal zb zu bringen, denke meißten hier erinnern sich an Deep Water Horisen, die ölkatastropfe oberhalb der Karabik. Da sagte der Schadenausgleich Beauftragte, tatsächlich dieses im Übertragenen, müßte es sonst erst raussuchen ums reinzusetzen. “Die Fischer bekommen kleine Abfindung, die Fische die alle Krepieren können uns ja nicht anklagen, danach können sich halt die Fischer neuen Job suchen, weil die Fanggründe verseucht sind. Die Menschen die an unseren ölbekämpfungsgiften sterben, weil sie Fische aus dem Meer essen, dehren Problem sind wir aus der Haftung”. Eiskalt Profit orientiert im Auftrag, BP gehört Rothschild. Fukushima und Strahlenverseuchter Fisch gefangen Westküste der USA könnte zusammenhängen, aber keiner kommt dafür auf…..

        Das leben, das ausgerottet wurde, egal. So ist es mitlerweile in sehr vielen Bereichen. Es gibt fast keine Hemmschwellen mehr…., das ist erschreckend !

        Egal ob Wasserstoff , E Auto, man schaue sich nur die Kapazitätsverlust Hyperbeln der Akkus an, sagt schon alles aus. Der Entverbraucher wird geschröpt ohne Ende, weil er das erst später merkt usw…., braucht man eigendlich gar kein Wort mehr drüber verlieren.

        • @osiris,

          Du machst eine falsche Aussage, indem Du sagst: “Billigairlines haben es im Treibstoff drinne”. Das ist gefährliches Fehlwissen!

          Die Feinstäube kommen nicht aus dem Treibstoff, sondern werden aus den spezifischen Tanks über eine Staubmühle und Röhren an den Flügeln herausgeblasen. An diesen Feinstäuben entwickeln sich aufgrund der natürlichen Gegebenheiten in der mittleren und oberen Troposphäre Smogwolken-Schleier, die dafür sorgen, dass die Luftfeuchtigkeit in die obere Troposphäre gehoben, im Wind fortgetragen und am Zielort zum Niederschlag gebracht wird. Dieses Wasser wird für den Betrieb von Nuklearen Fracking von Erdöl, Erdgas und Kondensaten, sowie großindustrieller Wüstenlandwirtschaft geliefert.

          Genaue Erläuterungen dazu stehen in folgenden und weiteren Artikeln.

          #Wolkenkunde! | Tropospherische Aerosol Injektion (#TAI) | Solar Radiation Management (#SRM) | Künstlicher Pinatubo Effekt.
          http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wolkenkunde-de.html
          So werden sie gebildet!

          #Sublimation & #Desublimation! Wissen ist Macht, Unwissen macht ohnmächtig!
          https://geoarchitektur.blogspot.com/p/sublimation-und-desublimation.html

          Chemtrail, Desublimations-Bahn, Kondensations-Bahn! Flugzeugturbinen zerschneiden Smogwolken durch Absenkung der relativen Luftfeuchtigkeit!
          https://geoarchitektur.blogspot.com/p/chemtrail-desublimations-bahn.html

    • Synthetisch Diesel oder Benzin herzustellen ist nicht “einfach”, sondern sogar im Vorlauf mit mehr Schaden verbunden.

      Jede Kohlenwasserstoffkette beginnt mit der Verlängerung von CH4 (Methan) zu C2H6 (Ethan), C3H8 (Propan), C4H10 (Butan) etc.

      Entscheidend ist, woher der Rohstoff stammt und welcher Schaden vor und während dessen Herstellung verursacht wurde.

      So ist es keine Gute Idee, Nahrungsmittel zur Energieerzeugung zu vergeuden, wie etwas Alkohol aus Mais oder Diesel aus Palmöl etc. Dafür wird Schaden an der Natur angerichtet und ein Teil der Nahrungskette vernichtet.

      Dagegen stellt die Natur Kohlenwasserstoffe in Form von Kohle, Erdöl und Erdgas dauernd her und lagert sie ein. Dafür muss kein Wald abgeholzt und keine Nahrung zerstört werden.

  6. mit den Kernkraftwerken der 4. und 5. Generation wird Gorleben zum: ROHSTOFFLAGER!!! und hinten kommt auch nur noch Wasser als “Abfall” raus… 😉

    • Was sind denn keine totgebohrten, bzw. tot geborenen Kinder?
      Die Entwicklung geht dahin, dass die Kosten für Wasserstoffgewinnung in ca. 2050 um 65% gesenkt werden.

      “Hoher Druck” – na und? Gasbehältnisse mit Industriegasen oder Sauerstoff stehen auch unter Druck. Schon seit 110 Jahren.

      Nehmen wir vielleicht
      “Blaue Energie”
      als Hoffnungsträger für die Zukunft???

      Ich gebe einfach mal diesen Link mit:
      https://www.stern.de/digital/technik/blaue-energie—so-kann-man-die-energie-von-2000-atomkraftwerken-aus-flusswasser-gewinnen-9036938.html

      Zitat:
      “An der Schnittstelle zwischen Süß- und Meerwasser 2,6 Terawatt Strom erzeugen – das entspricht in etwa der Leistung von 2000 Kernkraftwerken.”

      (Ja, dass Thema ist schwer verdaulich. Las erst vor ca. 10 Jahren dazu, zog ein paar Grunderkenntnisse daraus und beendete für mich das Thema als es in intensivere Physik und Mathematik überwechselte.)

  7. Schön, bei Wasserstoff-Brennstoffzellen bestehen die Abgase aus reinem Wasserdampf. Kann man zur Not auch Trinken.
    (Bei einem Verdampfer, eine noch einfachere Technik, wäre es genau so.)

    https://www.planet-wissen.de/technik/luftfahrt/zeppeline/lakehurstabsturzintergjpg102~_v-gseapremiumxl.jpg
    Aber heute ist die Technik sicherer.
    Ein paar Taxifahrer bei uns haben Wasserstoffantriebe und fahren mit 5kg.
    Oder hier
    der heute käufliche Toyota mit serienmäßigen Brennstoffzellenantrieb:
    Schnell 5,6 Kilo Wasserstoff tanken
    und 555 Kilometer fahren.
    https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/toyota/toyota-mirai/
    Diese Technik gibt es schon. Nur wird sie uns nicht angeboten.

    1,5 Trillionen Liter Meerwasser stehen zur Verfügung.
    Nur steckt ist das Elektrolyseverfahren bzw. die Entsalzung für große Mengen Meerwasser z. Zt. noch in den Kinderschuhen. Entsorgung von dabei entstehender Salzlake ist zudem heute noch ein Problem. (Südafrika arbeitet mit Meerwasserentsalzunganlagen für die Trinkwassergewinnung.)
    Ein FORD-Techniker sagte mir mal, dass man Wasserstoff auch aus aufbereitetem Brauchwasser herstellen kann.
    Aber auch:
    https://www.scinexx.de/news/energie/wasserstoff-aus-meerwasser/

    Mit welcher Art Hybrid-Brennstoffzellen-Antrieb fahren eigentlich italienische und deutsche U-Boote, die wochenlang abgetaucht bleiben können?
    Vieles geht, nur verwehrt man uns manches.

    Ich schätze diese Techniken als innovativ und zukunftsweisend.

    Über andere Techniken wie wasserstoffgetriebene Verdampfer, die mit Direkterwärmung bzw. -verbrennung und Rückgewinnung von Wasserdampf arbeiten, redet man erst gar nicht.
    Auch redet man nicht von schadstofffreien Treibstoffen.

    Wir sollen eben DAS kaufen, was beim Händler schwer verkäuflich auf dem Hof steht. Nämlich überteuerte E-Autos.

    X

    Für Privatpersonen wird irgendwann der Besitz von eigenen Fahrzeugen sowieso VERBOTEN sein. Das hat nichts mit dem Klimagedöns zu tun, sondern mit der Vollüberwachung des einzelnen Menschen.

    Der E-Auto-Hype wurde ausgelöst durch den absichtlich herbeigeführten Diesel”horror”, bzw. Klimaschreikinder.
    Politische Entscheider,
    die selbst noch nicht einmal ihren Handy-Akku austauschen können, gaben den Herstellern vor, dass E-Autotechnik zu entwickeln sei.
    Unterstützt von “Koboldspeichern”.
    Das haben die Hersteller getan.
    Die Hersteller entwickeln die E-Autos mit einem Milliardenaufwand.
    Nun müssen sie verkauft werden.
    Und das bei immer weiter steigenden Strompreisen.
    Ein konzeptloses hysterisches Handeln ohne Blick in die fernere Zukunft.

    Was soll eigentlich sein, wenn Merkels/Scholzens ursprünglich geplanten 1 Millionen E-Ladesäulen stehen? Wird dann an jede 3er-Einheit ein 50Meter hoher Mast mit Windrad zur E-Erzeugung angebaut?

    Also eine solch völlig überteuerte E-Karre kaufen, die Hälfte von der Prospektreichweite erzielen und immer höhere Ladekosten bzw. Strompreise genießen. Und dann unterwegs noch stundenlang an E-Säulen laden.
    Ja, meine Werkstatt hat mir mal einen E-Golf als Ersatzfahrzeug aufgedrängt. Enttäuschend, bei 110km kam Reichweitenalarm und nach 130km Fahrstrecke “Großalarm”. Aber da gab ich ihn wieder bei meiner ab.

    Die derzeitige Energiepolitik der BRD ist “fürn Arsch”. Zehntausende müllproduzierende Windräder und Solarfelder aufstellen. Nach Ablauf der Haltbarkeit nur mit großem Aufwand oder kaum entsorgbar.
    Flächen versiegeln und Agrarfläche reduzieren.
    Die “Stromgewinnung” reicht nicht und es
    muss teuer aus dem Ausland zugekauft werden.
    BRD, ein Staat, der sich von Strom aus dem Ausland abhängig macht. Wie blöde ist das denn?

    Kein Wunder bei präsenil-dementen Regierungen mit komatösen Hirnen.
    Von Staatsführern darf man eigentlich mehr erwarten.
    Allerdings könnte es bei machthabenden grünen Koboldspeichern passieren, dass demnächst E-Panzer angeordnet werden. Mit 10-Tonnen Akkus für 1000 Meter Reichweite oder an kilometerlangen Stromkabeln.

    E-Autos sind absolut nicht nachhaltig und stellen in ihrem gesamten Zustandekommen, von der Rohstoffgewinnung an bis zur Entsorgung des E-Autos, eine Umweltkatastrophe bzw. später schwer entsorgbaren Sondermüll dar.
    Z. B. Berge von nur schwer entsorg- bzw. aufbereitbaren Lithiumakkus werden entstehen. (Aber manche geraten irgendwann bzw. bei längerer Lagerung in Brand und explodieren von selbst.)
    Zudem sind Lithiumvorräte endlich.
    Die Gewinnung vernichtet täglich Millionen Liter Grund- bzw. Nutz-/Trinkwasser.
    Indigene Bevölkerung in Südamerika muss ihre angestammte Wohngegend wegen Wassermangel verlassen.

    Man könnte viel umfassender dazu schreiben.
    Nur bringt das alles sowieso nichts.
    Die Würfel sind gerollt.
    Wir können unsere Schlau- oder auch Dummheit z. B. hier ablassen, ca. 15 Personen interessiert das oder auch nicht.
    Die Staatsführung blickt sowieso erst gar nicht hin oder gelangweilt weg.

    Egal, z. Zt. regieren Schreikinder
    und ihre Klimascheiße (Entschuldigung).
    Der Mensch ist so von sich eingenommen, dass er meint die Erdevolution(sgeschichte) beeinflussen und das Klima “zurückwandeln” könnte.
    Die Erdrevolution will er wohl auch korrigieren – oder?
    Wie vermessen.
    In ca. 4,5 Milliarden Jahren Erdalter gab es immer wieder kleine oder große Eis- oder Heißzeiten. “Erdgemacht”, nicht menschengemacht.
    Dahin fährt der Zug wieder.
    Von -150 bis ca. +2200° ist alles drin. Erdgemacht.
    Wird sowieso kein Mensch erleben.
    Ab einer Außentemperatur stirbt er, selbst bei ständiger Wasserzufuhr, bei einer Außentemperatur von 70°. Erdgemacht. Bei ca. 200° entzündet sich der menschliche Körper bzw. sein Fettgewebe von selbst. Erdgemacht.

    Aber gut, der Klimahype bewirkt womöglich eine Temperaturanstiegsbegrenzung von 0,3° im Laufe der nächsten 50-100 Jahre. Trotzdem werden Teile der Erde durch steigende Meeresspiegel geflutet, andere trocknen aus und die explodierende Bevölkerungsmenge der Erde wird diese vorher leerfressen und aussaufen.

    Übrigens, die grünen Koboldspeicher könnten auch mal nachlesen, was 40-60 Vulkanausbrüche pro Jahr weltweit beeinflussen bzw. was sie in die Atmosphäre pusten und hauptsächlich auf der der Äquatorlinie über die ganze Erde verteilen.
    Also:
    Vulkane verkorken! Lavaausstöße und Eruptionen verbieten und mit Strafsteuern belegen!

    X

    Vielleicht finden auch außerirdische Ufos menschliche Überreste in ein paar Millionen Jahren im Packeis und machen Nährstoffpillen oder Medikamente daraus?

  8. @ Herr Peter A. Weber:
    Danke für den Artikel, der ihre oder auch allgemein grundsätzliche Aspekte, die nachvollziehbar sind, darstellt.
    (Wissenschaftlich bewiesene Wahrheiten und auch Schwachpunkte finden sich bei jedem Antriebskonzept.)

    Die absolut nicht nachhaltigen und im Endeffekt umweltschädigenden E-Autos wurden uns zwangsverordnet, da die Regierung zuvor die Hersteller angewiesen hat, diese zu konstruieren und in den Handel zu bringen.
    Viel Strom wird dafür benötigt werden, die Strompreise steigen und daraus resultierend jubelt der Finanzminister über seine überlaufende Steuergeldkasse.
    Deswegen auch die staatlichen Zuschüsse für E-Autos.
    Die haben ihren Hintergrund.
    6500 bzw. 9000 € Förderung bzw. Innovationszuschuss gibt es für Käufer. (Der Händler selbst gibt die früher üblichen Rabatte nicht mehr.)
    Diese Fördermittel (=Blendwerk) hören sich gut an, aber es gibt sie nicht umsonst.
    Als Käufer/Nutzer eines E-Autos zahlen sie diese während der Haltbarkeitsdauer des Fahrzeuges doppelt zurück.

    Wenn ein paar E-TRollerfahrer oder Rikschakulis den Artikel zerreißen und mies machen, so darf man dies großzügig, jedoch mit einem Ausdruck des Bedauerns, übersehen.

  9. In irgend einem Jubelblatt habe ich gerade gelesen, Kanada wolle sich nun auch um saubere Energie bemühen und fange in einem Dorf an. Pinguinen und Eisbären würde von der Eisschmelze nämlich der Lebenraum gestohlen. Vom Abbau der Ölsande ging es darin nicht. Vernünftig.

    Denn die Abbaufläche für Ölsande ist so groß wie England. Und so schaut’s aus:

    https://www.planet-wissen.de/technik/energie/erdoel/oeloelsanddpagjpg100~_v-gseagaleriexl.jpg

  10. Wir denken nur noch in Alarmstimmung über Rettungswege nach. Und wollen alles auf einmal erreichen.

    Seit der EU hat sich der Autoverkehr alleine in Deutschland um 30% erhöht. Ich befürchte, daß ist nur die halbe Wahrheit.

    Die Digitalisierung ist das beste Projekt, um die Erde zum Hochofen zu machen. Glaubt man an das CO2!
    Das überdenken Kinder natürlich nicht, weil ihnen nicht beigebracht wird, Zusammenhänge zu erkennen.

    2008 hat die TU Dresden den Stromverbrauch an den Knotenpunkten des Netzes gemessen und errechnet, daß alleine das Internet 2028 so viel Energie verbrauchen wird wie die Menschheit 2008 insgesamt.
    Es wird ausgebaut, als gäbe es kein Morgen, und die Digitalfetischisten postulieren ganz offen das “Internet der Dinge”.

    Der Onlinehandel brummt. Die Nebenwirkung ist eine LKW-Staulänge von 1,5 Mio. km alleine in Deutschland! Der Stau reicht 37,5 mal um die Erde oder 2 mal zum Mond und zurück!
    Wer errechnet die Auspuffgase für Europa und die ganze Welt?

    Zufällig fahren LKWs mit Diesel und blasen megatonnenweise CO2 in die Atmosphäre.

    Für die Produktion eines einzigen PCs bedarf es die 30 fache Menge an Erdöl. Und unglaublicher Mengen an seltenen Rohstoffen, die nicht nur gewaltige Abraumhalden schaffen, sondern wiederum Erdöl als Energieträger bedürfen, LKWs für den Transport von Afrika nach China und Diesel-Schiffe von China rund um den Globus. Und all das produziert das schöne CO2.
    Seit der EU hat sich die Schiffahrt auf den Weltmeeren um 400% erhöht.

    Es geht mir nicht um die Frage, ist CO2 ein Klimagas, sondern darum zu zeigen, wie gezielt sich die Politik auf falsche Annahmen stützt, um damit Projekte durchzubringen, die dem eigenen Anspruch und allen wissenschaftlichen Erkenntnissen direkt entgegenlaufen.

    Nicht nur die Klimaapostel treiben sich permanent in Kreisen herum, wo sie keinen Widerspruch erwarten müssen. Das scheint mir eines der größten Probleme auf diesem Planeten zu sein. Auch die Jubelpresse ist abgeschottet und diskutiert nur unter sich.

    Was den Wasserstoff angeht: Bei der Produktion wird nur eine Energieform in eine andere Energieform umgewandelt. Und der Umwandlung geht sehr viel Energie verloren. Es kommt weniger Energie heraus, als hineingepumpt wird. Das Problem des Transports und der Lagerung ist ebenfalls ungeklärt, es gibt sehr große Probleme und alle Wissenschaftler, die sich in den letzten Jahren zu Wort gemeldet haben, meinten, bis Wasserstoff die Lösung sei, brauche es mindestens noch 40 Jahre.

    Wasserstoff wird übers Knie gebrochen und dahinter stecken Ideologen, die irgendwas anbieten müssen, um nicht alle Glaubwürdigkeit zu verlieren.

  11. Der Untergang von Palau zeigt, was von der Glaubwürdigkeit der politischen Klimaagenda zu halten ist.

    https://eike-klima-energie.eu/2021/11/07/der-untergang-von-palau-zeigt-was-von-der-glaubwuerdigkeit-der-politischen-klimaagenda-zu-halten-ist/

    Nicht, dass die politisch getriebene Klimahysterie jemals glaubwürdig gewesen wäre. Aber jedes Jahr ist es wieder erschreckend, erleben zu müssen, welche Unwahrheiten auf Klimagipfeln den ca. 25.000 angeblich kompetenten Teilnehmern vermittelt werden (können), ohne dass deren (In-)Kompetenz es bemerkt.

    Wegen des Klimawandels steigt der Meeresspiegel, das führt zu Überschwemmungen…
    …steht als letzter Satz im Beitrag der Berliner Zeitung über die Botschaft des Präsidenten von Palau auf dem diesjährigen Klimagipfel, mit dem in erschütternder Deutlichkeit das Versinken von Palau (Inselgruppe im Pazifik bei Indonesien) angekündigt wird:

    [1] Berliner Zeitung, 01.11.2021: Klimakrise: Inselstaat Palau warnt vor eigenem Untergang
    Glasgow … Der Präsident des Inselstaats Palau im Pazifik hat vor dem Untergang seines Landes und dessen Kultur wegen des Klimawandels gewarnt. „Wir müssen handeln, und zwar sofort, weil es sonst um unser Aussterben geht“, sagte Staatschef Surangel Whipps Jr. am Montag dem Sender BBC Radio 4 auf dem UN-Klimagipfel in Glasgow. „Wir wollen, dass die Leute auf dieser Konferenz verstehen, dass wir nicht länger nur reden und Mini-Schritte unternehmen oder die Sache vertagen können“, sagte Whipps. Nötig seien radikale Änderungen, die tatsächlich Folgen hätten.

    „Wenn diese Inseln untergehen, haben wir die Kultur, die Sprache, die Identität der Menschen verloren“, sagte der Präsident … Wir sollten nicht wegen des Handelns der größten CO2-Emittenten aussterben.“
    Palau mit etwa 19.000 Einwohnern besteht aus mehr als 500 Inseln und liegt rund 1000 Kilometer östlich der Philippinen. Wegen des Klimawandels steigt der Meeresspiegel, das führt zu Überschwemmungen.

    Nach diesen Worten erwartet wohl jeder, dass der Meerespegel um Palau rasant steigt, der Untergang wohl in „Reichweite“ ist und sich dies am gemessenen Meerespegel bereits zeigt.

    Der gemessene Tidenpegel von Palau
    Zum Glück hat diese Inselgruppe eine Pegel-Messstation. Zwar endet der Pegel mit dem Jahr 2018, aber man ist es gewöhnt, dass gerade in „besonders gefährdeten“ Weltgegenden wenn überhaupt, nur unvollständige Pegelwerte vorliegen. Nun hat sich die fehlenden drei Jahre nichts am Pegelverlauf geändert (wie es die Station der Inselgruppe Guam zeigt), so dass die Pegeldaten zur Überprüfung der Aussagen von Staatschef Whipps Jr. angezogen werden können.

    Zum Schluss noch ein Bild mit längerfristigem Pegelverlauf im Pazifik. Große Pegelschwankungen gab es auch schon ohne dem „Eingriff“ durch vom Menschen emittiertem CO2. …ALLES LESEN !!

  12. Wasserstoff muß z.B. chemische Vorgänge oder durch Elektrolyse -also mit Strom – erstmal hergestellt werden.

    Und ist dann ein sehr leichtes Gas.
    Das Luftschiff Hindenburg war damit gefüllt.
    Mal einen alten Zeitungsartikel darüber lesen.
    Besser noch ein Physikbuch.

    Ja sicher, Wasserstoff ist brennbar, siehe Knallgas.
    Wie hoch ist der sogenannte kritische Druck? (13,5 bar)
    Und wie hoch die kritische Temperatur? (-240 °C)
    Es bleibt also nur die Kompression des Gases auf etliche 100 bar im “Tank”.
    Welche Technologie und welcher Aufwand ist dazu nötig?
    Wenn man aufwendig hergestellten Wasserstoff in Flaschen abfüllt, hat man praktisch eine Energiedichte von Null.
    In der Praxis werden also extrem hohe Drücke erforderlich, um eine akzeptable Energiedichte zu erreichen. Allein dadurch werden Tanks tonnenschwer.

    Und Brennstoffzellen? Die meisten brauchen eine Betriebstemperatur um 300 °C .
    Fröhliche Aufwärmzeit.

    Nur in Kinderträumen funktioniert sowas derzeit.
    Aber im träumen sind ja Grüne großartig.

    Die ganze Klimaprophetie ist quatsch.
    Der gültige absolute (zuverlässig gemessene) Hitze-Welt-Rekord war am 10. Juli.
    Allerdings vor 108 Jahren. Früher soll es noch wärmer gewesen sein.
    Tatsächlich kühlt sich die Erde derzeit (ganz leicht und langsam) ab.
    Und die Klimapropheten belegen ihre Daten nicht.
    Sie können es nicht und wollen es auch nicht.
    Lokale Abnormalitäten genügen denen, um Alarmstimmungen zu erzeugen.

    ( https://polpro.de/lug.php#klima u.a. belegt alles etwas ausführlicher)

    • Hast Du Recht, das ist nichtmal alles.

      Stelle sich vor, jedes 2 Fahrzeug hat Wasserstofftank, es kommt zum Unfall, geht der Tank hoch, da Wasserstoff eine gewaltige Raumausdehnung hat, gibt es eine Explosions welle danach eine Implosionswelle weil die Natur den Raum den das Gas vorher einnahm wieder Druckausgleicht.

      Es ist auch sehr gefährlich, da Wasserstoff das Flüchtigste Gas ist, reichen Leichteste beschädigungen der Innenversiegelung der Leitungen das es austritt. In der Garage zb würde sich der Wasserstoff in den Poren des Betons sammeln an der Decke, bis Kritischer Punkt erreicht ist, fliegt ganze Garage in die Luft. Wasserstoff ist da wesendlich heftiger als Butan oder Propan.

      Herstellung und Vertrieb, ist Betrug und Augenwischiwaschi. Beim E Auto , der Strom zum Laden, + Verluste beim Laden die immer mehr werden, ist derselbe Energetische Müll. Erzeugte Energie über Akkuladung auf Motor gegeben, kommen vielleicht noch 50% an(gesehen von der Reingesteckten Ladeenergie, das der E Motor(95-99%) abzüglich Verlustleistung Steuerbauteile(75%/25% Wärme) höheren Wirkungsgrad hat ist klar). Viele sagen Benziner oder auch Diesel, ja meiste Wärme umsetzt, nur Wirkungsgrad 15-50% (Je nach bauart des Ottomotors). Das E Auto wenn die Akkus älter werden, es Winter ist, innenraum geheitzt werden muss, liegen noch dadrunter. zb. machen ja Werbung ohne ende, nehmen wir mal eines mit 800km Reichweite, im Winter hat es keine 400km, mehr. Das auch nur wenn die akkus neu sind. Beim Verbrenner ist die Heizung gratis, vergessen auch immer viele.

      Könnte man Brennstoffzelle weg lassen, und verbrennt Wasserstoff, das geht natürlich nur in völlig anderen Zylindern, weil Normale Kolben brennen durch und die Kammer rostet nach paar Tagen Betrieb schon, gibt auch da Lösungen. Raus kommt nur Destiliertes Wasser, keine teuren Geldbringenden Kats mehr, kein Harnstoff (Addblue System, kein Eleu System mehr)…..

      Die Autos wären auch wesentlich Wartungsfreundlicher, abgesehen von Bremsen bzw Verschleißteilen. Man kann den Wasserstoff mit additive Reaktionshemmer versehen(Im Tank mit anderen Gas wie Helium mischen), was ihn wesendlich Material Freundlicher Macht, dazu findet man fast nichts.

      Dann wäre es ein leichtes mit Wasserstoff einen Verbrenner zu fahren , bzw auch normale Gas Autos, muss nur elektronik bissel anders eingestellt werden, und anderes öl drauf. Das wurde probiert und es geht. In der Brennstoffzelle wird je nach Bauart, Platin oder Palladium gebraucht. Wer das gehortet hat, wird sich das Vermögen vervielfachen…..

      Wo wir wieder beim eigendlichen Grund sind, warum E-Autos oder Wasserstoff mit Brennstoffzelle unendliche Gier. In U Booten wird das als Alternative eingesetzt, weil alle Verbrenner wegfallen, wo Kernreaktoren völlig groß sind, da sind Brennstoffzellen eine sehr gute Lösung.

      Wie sieht die normale Vorgehenweise aus, Kreuzfahrtschiff viele Große Schiffe heute werden mit Epots gesteuert, den Strom dafür liefern Dieselgeneratoren, welch ein Hummbug…… Warum nimmt man den hier keine Brennstoffzellen. Die Wasserstofftanks wären so groß, das die Expolision würden die hochgehen, wie eine Kleine Atombombe wäre. Würde keiner überleben ! Alleine aus Sicherheitstechnischen Gründen unmöglich und unverantwortlich.

  13. Die geplante Horror-Zukunft der Menschheit ist entlarvt. Aber es gibt Hoffnung …

    Ernst Wolff hielt diesen Vortrag beim Sommer-WEFF-Davos. Hier das Video in voller Länge, UNBEDINGT ALLES ANHÖREN !!

    https://www.youtube.com/watch?v=9mz2IpF0ajs

    “Die WEF-Agenda ist an Bösartigkeit kaum zu übertreffen”

    Zitat von Ernst Wolff (deutscher Autor und Journalist)

    DIE AGENDA IST AN BÖSARTIGKEIT UND VERLOGENHEIT NICHT ZU ÜBERBIETEN !!

    ES SIND GEWISSENLOSE MÖRDER AM WERK DIE SELBST DIE NAZIS ÜBERTREFFEN !!

    HIER KANN MAN ES NACHLESEN: https://traugott-ickeroth.com/wp-content/uploads/2020/07/TranscriptDE-The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010.pdf

    DAS LÜGENGEBÄUDE WIRD ZUSAMMENBRECHEN & DAS VOLK WIRD BALD AUFSTEHEN !!!

  14. Ich las den Artikel nochmal:

    Sicher kann Wasserstoff auch flüssig gelagert werden.
    Aber erst unterhalb von minus 240°C, also erst unterhalb von ca 33°K.
    Etwas weniger als 33° über dem absoluten Nullpunkt scheint ja ganz einfach zu sein,
    weshalb es auch nicht der Rede wert, ist so eine Nebensächlichkeit zu erwähnen.

    Ja alles ganz einfach, aber welche Kühltruhe schafft das ?
    Wenn Kinder träumen …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*