Oliver, der braun-Welke, gibt sich extrem linientreu

Oliver, der braun-Welke, gibt sich extrem linientreuClownshausen: Zum Thema “guter Humor” darf man füglich geteilter Meinung sein. Es muss nicht jeder über alles lachen. Dennoch gibt es bestimmte Dinge die absolut den Rahmen sprengen. Ein Segen ist es, wenn man seit 25 Jahren nicht mehr über die modernisierte Variante des Volksempfängers verfügt (ugs. TV). Dann bleiben einem vorgeblich humoristische Attacken, wie die Nachfolgende, erspart. Einige Stilblüten dieser überbezahlten Clowns finden dennoch ihren Weg zu den Menschen die längst besagtem Verdummungsapparat entsagt haben.

Die Tagesshow von Oliver Welke ist für denkende Zeitgenossen über die letzten Jahre zu einer echten Zumutung verkommen. Witzeleien, bei denen man die Mundwinkel zuweilen mit beiden Händen selbst hochziehen muss (trotz der enormen Gebühren), sind vermehrt Bestandteil der kosmischen Ansammlung von Peinlichkeiten. Eine besondere Begabung unserer neuen Betrübsclowns ist es, Jan Böhmermann eingeschlossen, richtig niveaulose Witze auf Kosten von Menschen zu machen die man gerne irgendwie politisch oder sonst wie einfärben möchte. Noch deutlicher gesagt, es geht um Ausgrenzung. Aber lassen wir zunächst einmal dem gewerblichen Schwachmaten das Wort.

Peinlichkeit könnte schon witzig sein …

Natürlich soll das ganze irgendwie besonders witzig wirken. So war Welkes neuerliche Ansprache an sein Studiopublikum faszinierend gefärbt. Er feierte darüber ab, dass er ganz brave und systemtreue Menschen in seiner Sendung zu Gast hat. Ach war das komisch. Leute die sich einen (mehrfachen) Pieks haben verpassen lassen oder die noch gerade mal für einen begrenzten Zeitraum als “Genesene” durchgehen dürfen. Letztere werden sich bestimmt artig wie sie sind, auch noch ihren Pieks abholen wenn sie nach Verfall ihrer Restimmunität dazu aufgefordert werden. Haben wir doch inzwischen alle gelernt, dass es keine natürliche Immunität mehr gibt.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Nicht für nötig hielt er es die ganz natürlich gesunden Menschen in seiner Show zu begrüßen. Früher einmal die absolute Mehrheit, die er aber jetzt nicht mehr kennen will. Ob es daran gelegen ist, dass die gar nicht erst ins Studio eingelassen wurden? Demnach scheint er ein ernsthafter Verfechter von “Selektion” zu sein. Gott sei dank macht der Oliver Welke stets einen völlig sinnbefreiten Humor, sodass niemand darüber nachdenken musste, warum denn keine normal-gesunden Menschen als Jubelperser für seine Show zugelassen waren.

Allein die Form der Begrüßung zeigt überdeutlich wie weit Spaltung und Verfall unserer Gesellschaft fortgeschritten sind, öffentlich zur Schau gestellt in seinem Blödel-Format. Die Staatssender, mit Quotensau Oliver Welke vornweg an der Ausgrenzungsfront? Das ist ja mal eine echte gebührenfinanzierte Leistung. Menschen die nicht (mehr) dem gewünschten Ideal entsprechen (oder es selbst nicht wollen), können so ganz humorvoll weggeklatscht werden. Vielleicht sollte man ihm alsbald noch den Titel eines 2G-Moderators (mit Auszeichnung am Band, zum Aufhängen) verleihen. Eine Ehrung, über die er sich zumindest so lange noch freuen kann, wie es das aktuelle System Bestand hat.

Kleine Zeitreise mit Verhaltensmustern

Machen wir noch eine kleine Zeitreise mit dem schon etwas Welke gewordenen, zum braun tendierenden Moderator. Stellen wir uns ein Studio Ende der Dreißigerjahre des letzten Jahrhunderts vor, natürlich nur fiktiv. Der Moderator begrüßt in diesem Fall sogar Leute ohne NSDAP-Parteibuch, er ist ja weltoffen. Aber er begrüßt sicherlich keine Menschen, die nicht den Rassegesetzen entsprechen. Das Publikum hätte damals ähnlich frenetisch geklatscht und sich dabei heldenhaft gebauchpinselt gefühlt. Trösten wir uns damit, dass die Rassegesetze nur bis zum 8. Mai 1945 Gültigkeit hatten und von vielen Menschen damals ebenso frenetisch, unreflektiert wie propagandatrunken bejubelt wurden. Der geistige Kater kam dann etwas später. Nur die Kritiker dieser Menschenverachtung wurden damals ebenso kurz gehalten wie heute. Mag sich wer eine Sophie Scholl in diesem Jahrhundert vorstellen?

Vermutlich wird Oliver, der Welke, die in diesem Text dargebotene Form des Humors rein gar nicht mehr verstehen. Das könnte daran liegen, dass seine Bezüge so hoch sind, dass er bei derart üppigem Schmerzensgeld komplett auf eigenständiges Denken verzichten kann. Damit ist er beileibe nicht allein. Da kann man im Stillen nur inbrünstig hoffen, dass das intensive Geklatsche nach seiner Anmoderation vielleicht doch nur eine Konserve vom Band war, denn sonst sind wir langsam alle im A®sch.

Oliver, der braun-Welke, gibt sich extrem linientreu
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2948 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

19 Kommentare

  1. Die G-Regeln sind genau so angelegt wie “Juden unerwünscht”. Hier regiert haargenau dasselbe, einen gelben Stern wollte man auch schon verteilen.
    Dahinter steckt eine unbegreifliche Unempfindlichkeit.

    G-Regeln sind sozialrassistische Ausschlußregeln. Und wieder steckt die Pharma-Industrie dahinter.

    Der braune Geist hat einen negativen IQ. Gut, das klingt harmlos, wenn man nicht drüber nachgedacht hat, denn wie will man den kompletten Idioten steigern?

    80%+ gelten als geimpft; warum läßt man sich denn impfen und vor was, wenn man dann mit Maske in der Bahn sitzt?

    Wer bisher dachte, die Nazis hatten was Interessantes, der wird nun kalt geduscht.

    Die Impfverweigerer brauchen aber auch eine Strategie, und wenn sie zuerst mal das dumme Smartphone auf den Müllhaufen werfen. Die sind im Internet auch nur freie Radikale, die müssen eine Front bilden.

    Man kann die Antifa hassen, aber die macht das besser.

      • Jedes Netz wird abgeschnorchelt.
        Echolon ist nicht eingestellt sondern weiterentwickelt. Waren es früher nur Metadaten, gestern nur einzelne Schlüsselwörter, sind es heute Sinnzusammenhänge die vollautomatisch analysiert werden. Auch von nostalgischen Nokias oder einem W48 (Wählsscheiben-Telefon Bj1948)

        Vertraulich ist nur ein direktes persönliches Gespräch – was in unser schönen neuen Welt abgeschafft wird.

        • Man findet immer ein Haar in der Suppe, um sein geliebtes Smartphone zu sichern. Das 2G-Netz ist viel zur träge für Apps und Internet-Auftritte und auf ein Nokia lassen sich weder Apps hochladen, noch Trojaner, noch E.Mails, noch kann man damit im Netz surfen. Es sei denn, man hat 3 Jahre Zeit für eine Seite.
          Gespräche werden übrigens nicht gespeichert, es werden nur Meta-Daten gesammlt.

          Des Deutschen liebstes Kind ist die Kritik. Das Internet müßte zurück, am besten abgebaut werden, denn das hat alle Grundrechte sofort abgesaugt und für eine immense Verstrahlung mit Elektrosmog gesorgt.

          Ohne Netz gäbe es keine G-Regeln, weil dafür umständlich die Bürokratie bemüht werden müßte.
          Jetzt fliegen alle unsere Daten und Krankenakten bei Google rum, weil die Leute unempfindlich geworden sind gegen den Abbau der Grundrechte.

  2. Als Gradmesser für menschliche Dummheit macht Oliver Welke einen richtig guten Job. Die geimpften Klatscher sind sicher ganz stolz darauf, beim Euthanasie-Konzept des WEF mitzumachen. Warum sollten wir uns darüber aufregen?

  3. Welke, der Witz auf zwei Beinen ist mindestens genauso lustig wie der Staatsclown Böhmermann und wollte lediglich mit den 2G-Publikum-Ausspruch, den quasi Todgeweihten, einen Joke machen, nur wurde sein sehr gut verstecktes Genie wieder einmal nicht erkannt. Er weiß ja genau, dass frau keine rassistischen Witze auf Kosten anderer Bevölkerungsgruppen machen darf, weil das gegen das GG (diesmal nicht 2G) verstößt.
    Das System hält seine Büttel nicht nur mit Geld im Griff, sondern standesgemäß mit Erpressung. Wahrscheinlich hat der Welke an kleinen Jungs rumgespielt oder so ähnlich und wurde vorsätzlich gefilmt. Das kommt in den besten Büttelfamilien vor. Schließlich gibt es ja sowieso für das vollgeimpfte Schlafschaf nichts mehr zu lachen, also lasst sie doch.
    “Pieks” ist nicht so der passende Ausdruck für den “Goldenen Schuss”, allerdings ist es vom hirntoten Nutzmenschen zum ganz toten nicht so gravierend weit. Ich habe mich schon öfter an Nadeln gepieckst und das ohne Nebenwirkungen überstanden. Diesmal ist es aber alles anders.

  4. Die Sendung der Heuteshow ist seit Jahren eine Zumutung. Hier im Zuschauerraum zu sitzen ist Folter. Den Fernseher kann man wenigstens abschalten oder umschalten. Den gebührenfinanzierten Schwachsinn muss ich zwar bezahlen, aber es zwingt mich noch keiner das auch zu gucken.

  5. PS.nur Mal so bemerkt, Geht euch nicht auch das gehoppse und getanze in der verboedungswerbung auf den Geist. Man muss hobbsen und tanzen und kaufen, Dann seid ihr Glücklich…Werbung für Idioten im fernsehen

  6. @August: Bevor jemand Plagiatsvorwürfe erhebt: Im Original hieß dies “Wollt Ihr den totalen Krieg?” und mit gezücktem rechtem Arm jubelte die Masse “Jaaah!”. Das Ergebnis ist bekannt – hoffentlich. Die Zwangsimpfstoffe (Fuck-ziehen) bewirken das Zucken im rechten Arm noch nicht.
    Vielleicht kommt ja irgendein geistig insolventer Politiker (Vorschläge könnten genannt werden) auf die Idee, daß alle Ungeimpften künftig eine gelbe Maske tragen müssen. Die Farbe würde dann ja stimmen, die Form ist dabei egal. Und wenn es kein Stern wird, sind die ehemals damit Traktierten auch nicht mehr gemeint. Schwarze Masken gibt es ja auch zuhauf (hier sogar zu Beginn des Zirkus vom “schwarzen” Bürgermeister verteilt – und wieder zurückgegeben).

    • Ich weiß, Arm hochkrempeln, rechten Winkel einnehmen, reicht nicht, der Daumen muss auch angelegt sein, ansonsten ist die Gen-Therapie rechtswidrig.

  7. Kann es sein, dass Welke, wohlwissend was er da per Befehl nur noch einlassen darf, diese dümmliche Meute hat hochleben lassen?? Ich sehe dies nicht mehr, weil ich diese Sender eher ablehne. Aber schaut euch in dieser Seguenz einfach mal seinen Gesichtsausdruck zum Schluss an, als das Kommando “Klatschen beenden” eintrat. Der weiß doch selbst, was für Volltrottel vor ihm Platz nehmen mussten.

  8. Klatschkasper.
    Haben die Drogen bekommen oder sind die so hohl wie ein Astloch durch das nicht mal mehr der Wind pfeifen will (- danke @ Wolfgang Fubel!)?

  9. Für Applaus kann man z. B. auch Rent-a-Fan buchen:
    https://www.rent-a-fan.de/
    Eine “Klatsch-Agentur” also. Mehrere davon gibt es.
    Ein Geschäftsmodell, das hilft, auch TV-Formate in der Beliebtheit nach oben zu schieben. Mittels angeheuerten Claqueuren. Werden auch bei Veranstaltungen von Unternehmen eingesetzt.

    Dann haben wir “Warm-Upper” (sie werden echt so genannt); d. h. Anheizer, die gemäß diesem Artikel
    https://www.manpower.de/neuigkeiten/der-joblog/detail/applaus-applaus-oder-was-macht-eigentlich-ein-warm-upper-10/
    nach vermittelt und von Sendern angestellt werden. 10 oder mehr, je nach Größe des Publikums, klatschen, grölen und stampfen los und der Rest macht mit. Ähnlich bei zu erbringendem Gelächter nach einem besonders tollen Witz. 10 wiehern los und krümmen sich vor lachen und der Rest machts nach, bzw. blökt nach.

    Zuguterletzt gibt es für zum richtigen Zeitpunkt zu erbringende Applauskanonaden über der Bühne angebrachte, nur für die Zuschauer sichtbare, “Klatschgrafiken” oder auch einfach Texttafeln z. B. mit “Applaus” oder Symbole “Klatschende Hände” mit Blink-/Beleuchtungszeichen. Wird die Texttafel umgeklappt bzw. geht das Leuchtsymbol, bzw. die Leuchtschrift aus, so ist der Applaus zu beenden. Evtl. steht dann da noch “Ruhe”, “Leise”.
    Bei Studioführungen in Berlin-Adlershof oder Babelsberg Filmpark (??? eins von denen) Potsdam sahen wir das mal.

    Allerdings sind Blödheit und Verfall schon so weit fortgeschritten, dass man solch stimulierende Hilfsmittel eher nur noch unterstützend einsetzen muss, wenn das Publikum nur zögerlich klatscht. Oder wenn es nicht laut genug wiehert, weil es den verabreichten Witz nicht wirklich verstanden hat.

    Muss man sich mal vorstellen: Ware das peinlich für Welke, wenn er einen Humorkracher losgelassen hat und das Publikum schweigt und nicht klatscht. Oder es wird ein Applausverstärker vom Band an der falschen Stelle eingespielt.

    Welke; in die SW-Filmclips von kommentierten Stummfilmen würde er gut hineinpassen. “Väter der Klamotte” war, jedenfalls für Kinder, heiterer als der.

    ARD Extra 3 mit Ehring liegt zumindest einen Touch über Welke.

    Tahnee.7 – SWR Comedy/Satire
    finde ich netter.
    https://www.ardmediathek.de/sendung/tahnee-7/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9zZGIvc3RJZC8xMzA3/
    Wurde wohl schon wieder eingestellt, weil sie evtl. tatsächlich humorvoll war und ein Hauch Satire fein verpackt eingebaut war.
    Ist ansprechender gemacht.

  10. “PS.nur Mal so bemerkt, Geht euch nicht auch das gehoppse und getanze in der verbloedungswerbung auf den Geist?”

    @mistkaeferchen
    Glückwunsch. Offensichtlich haben Dich Momente des Nachdenkens ereilt
    und Dir ist tatsächlich bewußt geworden, daß Dir etwas auf den Geist geht.
    (wird auch Erwachen aus geistiger Umnachtung genannt (siehe NEO aus Matrix))
    Jetzt mußt Du dranbleiben (follow the white Rabbit) und nur noch lernen,
    Dich konsequent den Werbemedien zu entziehen.

    Konsequent bedeutet; Werbesender TV und Radio aussperren,
    von daten/werbefinanzierten, asozialen Medien wie Facebook oder WhatsApp
    auf echte Kommunikation und unabhängige Foren umsteigen,
    Internetbrowser nur mit Adblock Plus oder uBlock Origin und NoScript nutzen,
    einen dicken Aufkleber “Keine Werbung” auf den Briefkasten.

    Wenn Du das eine Weile durchhälst, bekommen Deine Synapsen wieder genug Freiheiten,
    sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens zu konzentrieren.
    Es wird Dir zunehmend gelingen, klare Gedanken zu fassen, welche nicht
    durch eine permanente Dauerberieselung beschossen werden.
    Du wirst weniger glauben sondern eher hinterfragen.

    Gutes Gelingen 😉

    Sorry für´s OT, zurück zum Thema.
    “Das könnte daran liegen, dass seine Bezüge so hoch sind, dass er bei derart üppigem Schmerzensgeld komplett auf eigenständiges Denken verzichten kann.
    Damit ist er beileibe nicht allein.” (Zitat WiKa)

    Leider, die vermeintlich handwerklich guten Satiriker sind tatsächlich
    auch nur so gut, wie sie recherchierter Wahrheit oder einem Glauben folgen.
    Schon mit der Forcierung russophober Anfeindungen in den ö.R.
    haben die meisten dort vertretenen Satiriker ihre Masken fallen lassen.
    Aber Welke und Nuhr haben sich schon immer mit penetranter Hetze
    gegen Minderheiten wie Erwerbslose oder Andersdenkende hervorgetan.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*