Der Bürger ist nicht nur Opfer, sondern auch Täter

Der Bürger ist nicht nur Opfer, sondern auch TäterGerade bin ich auf einen Tagesschau-Bericht gestoßen, den ich den interessierten LeserInnen zur Kenntnis geben möchte. In ihm wird öffentlich-rechtlich für richtig befunden, dass Sucharit Bhakdi, Bundestagskandidat der neuen Partei “Die Basis”, Antisemit ist. Das zeige er mit seiner Kritik an den Maßnahmen gegen Corona und der mRNA-Impfung, indem er laut Tagesschau.de u.a. sagt:

Das Volk, das geflüchtet ist aus diesem Land, aus diesem Land, wo das Erzböse war, (…), und haben ihr Land gefunden, haben ihr eigenes Land in etwas verwandelt, was noch schlimmer ist, als Deutschland war. (…) Das ist das Schlimme an den Juden: Sie lernen gut. Es gibt kein Volk, das besser lernt als sie. Aber sie haben das Böse jetzt gelernt – und umgesetzt. Deshalb ist Israel jetzt living hell – die lebende Hölle (zitiert nach Tgs01).

Anmerkung WiKa:
Das ungekürztes Video (1:29 h) in diesem Beitrag:
Die Impfhölle auf Erden (Sucharit Bhakdi)

Ein weiterer Kritiker der Anti-Corona-Maßnahmen, der Rechtsanwalt Reiner Füllmich, ist Betreiber des außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschusses. Ebenfalls Bundestagskandidat der Basis-Partei. Er machte laut Tagesschau.de ebenfalls mit Äußerungen auf sich aufmerksam, welche die NS-Zeit relativieren würden: “(…) die geplanten Maßnahmen der Bundesregierung seien schlimmer als der Holocaust”.

Ich gehe einmal davon aus, dass die Tagesschau beide Kritiker korrekt zitiert. Sicher darf man diesbezüglich nicht sein. Dann würde man in der Tat die Auffassung vertreten können, wir haben es hier mit Antisemiten, die die NS-Zeit verharmlosen, zu tun. Müssen deshalb aber ihre wissenschaftlich-fachlichen Aussagen gegen die Corona-Maßnahmen, vor allem aber gegen die massenhaft verabreichten mRNA-Impfungen falsch sein? So in der Art: ein Antisemit ist zu richtigen Aussagen auf seinem wissenschaftlichen Fachgebiet nicht in der Lage?

NS-Verlgeiche sind zu jeder Zeit problematisch

Beide Kritiker, ganz besonders Reiner Füllmich mit seiner Bemerkung zum Holocaust (wenn er sie denn gemacht hat), haben Grenzen leichtfertig überschritten. Schon indem sie mit NS-Vergleichen nur so um sich werfen. Auch aus meiner Sicht machen sie das undifferenziert, ja geradezu naiv. Ihre fachbezogenen Aussagen aber deshalb zu ignorieren, bzw. nicht für sich selbst auf ihre Stichhaltigkeit zu beurteilen, halte ich für grob fahrlässig, um es noch freundlich zu sagen.

Ich möchte an dieser Stelle einräumen, dass ich im Gespräch mit meinem Freund Klaus-Jürgen Bruder Füllmich hart kritisiert habe. Eine Kritik, die auch auf Bhakdi zutreffen könnte. Auch seine NS-Vergleiche halte ich bestenfalls für naiv, leicht instrumentalisierbar im Sinne derer, die ihn ins Abseits stellen wollen, am liebsten strafrechtlich verfolgen würden, um ihn als Kritiker zu vernichten.

Das würde ihnen in jedem Fall gelingen mit Hilfe der zurzeit gleichgeschalteten Massenmedien, zumal wir um NS-Vergleiche im Kontext einer “Rechtsradikalisierung sozialer Strukturen” sowie der Anti-Corona-Maßnahmen nicht herumkommen; jene Vergleiche sich immer so leicht wie böswillig in einen antisemitischen Zusammenhang stellen lassen; stets mit dem Ziel, die Untersuchung wichtiger (auch naturwissenschaftlicher) Aspekte des menschlichen Zusammenlebens zu untergraben oder zu diskreditieren.

Es ist böswillig Sachverhalte nicht zu trennen

Hier verkennt man (mehr oder weniger böswillig), dass es wichtig ist, einen sozialen Konflikt (Sachverhalt) aus seinem umfassenderen Kontext herauszulösen, um ihn für sich zu betrachten bzw. zu analysieren. Eine solche Vorgehensweise schließt ein, dass jener zu befragende soziale Sachverhalt in einem umfassenderen Zusammenhang steht und auch so gesehen werden kann, ja muss. Füllmich und Bhakdi mögen diese Vorgehensweise in ihren Fachgebieten (der Juresprudenz und Immunologie) beachten. In ihren alltäglichen Auseinandersetzungen und Debattenbeiträgen spielt sie indes so gut wie keine Rolle.

Sie muss aber eine Rolle spielen unabhängig davon, ob man sich öffentlich-rechtlich böswilligen Diskriminierungen aussetzt oder nicht, und zwar im Hinblick darauf, widerständige soziale Strukturen gegen rechtsradikale und antisemitische Anwandlungen zu immunisieren, sowie im Hinblick auf eine bessere zukünftige sozialökonomische Strukturen, die schon im Schoße sozial-un-verträglicher Strukturen ausgebrütet werden müssen.

Dabei zeigt sich die Relevanz jener Vorgehensweise jeden Tag im Alltag bzw. schon bei ganz einfachen Unterhaltungen: Sie scheitern oftmals, weil Menschen geradezu süchtig danach sind, fragwürdige soziale Sachverhalte (Konfliktsituationen) nicht im Detail, also für sich selbst, zu betrachten, mithin süchtig sind, alles auf einmal zu analysieren, zu “einem Brei” zu vermischen, um für ein eigenes mögliches Fehlverhalten keine persönliche Verantwortung tragen zu müssen; dann sind stets die umfassenderen Umstände primär verantwortlich.

Ein Beispiel aus dem Nähkästchen: Als mich ein Freund brutal zusammenbrüllte, weil er sich von mir in seinen Wortbeiträgen zu oft unterbrochen fühlte, bedeutete ich ihm zwei Tage später, dass ich es nie wieder erleben möchte, von ihm noch einmal zusammengebrüllt zu werden. Das Gespräch endete sofort in einem Fiasko, weil ich mich in diesem Zusammenhang für mein eigenes Fehlverhalten – ein Thema für sich – nicht interessieren wollte.

Tagesschau marschiert stramm an der Sachlichkeit vorbei

Nun wird die Tagesschau in ihrer Kritik an Füllmich und Bhakdi dieser ihrer analytischen Verantwortung, fragliche soziale oder naturwissenschaftliche Sachverhalte für sich zu betrachten, nicht gerecht. Und exakt das ist hochgradig unverantwortlich; aus meiner Sicht eine Ursache (von weiteren möglichen Ursachen) für eine “Rechtsradikalisierung sozialer Strukturen”, die in einen neuen Faschismus oder Totalitarismus führen kann.

Solche nur scheinbare Kleinigkeiten zu reflektieren bedeutet für mich: den Anfängen (gegen jede Form einer Rechtsradikalisierung) wehren. Hier kann, ja muss sich der Bürger einbezogen fühlen, indem er fragwürdige Reaktionsformen auf (sozialen) Konflikte, die aus ganz einfachen Unterhaltungen oder Umgangsformen resultieren, einer genaueren Betrachtung (Analyse) unterzieht, wobei das Fehlverhalten als solches sekundär ist.

Entscheidend ist, dass wir es für sich genommen reflektieren; zum Beispiel fragen: Ist es legitim, Menschen besinnungslos autoritär von oben herab zusammenzubrüllen? Und was bedeutet es, so etwas zu legitimieren, indem man auf umfassendere Zusammenhänge verweist? Am Ende ist dann schnell alles legitim. Wo hier die Grenze ziehen? Als nächstes werden Flüchtlinge zusammengeschlagen oder angezündet, weil sie das Land nicht verlassen wollen oder viel öfter straffällig werden als deutsche Bürger. Und die Tagesschau befördert das indirekt durch analytisches Fehlverhalten.

Wenn Ausgrenzung wieder hoffähig wird

Oder wie in kleinerer Münze den tatsächlich nicht harmlosen Satz “Du bist nicht geimpft, geh weg” beurteilen? Oder dass man Ungeimpften weniger Freiheiten einräumen will; eine Impfpflicht mittlerweile in Erwägung zieht, wenn zunächst auch nur für Lehrer, Erzieher oder Menschen, die beruflich in engeren Kontakt mit anderen Menschen kommen. Hier wird keineswegs harmlos die Würde des Menschen mit Füßen getreten – mittlerweile die kleinste Übung für alle im Bundestag vertretenden Parteien. Denn: Wo ist die Stimme, die eine Impfpflicht kategorisch ablehnt? Müssen wir denn mit dem Grundgesetz im Gepäck immer brutaler und verrückter werden?

Dabei sind wir noch keineswegs am Ende der Fahnenstange angelangt. Es wird zurzeit immer schneller immer schlimmer. Seinerzeit durfte man sich noch zusammen mit den Mainstreammedien über Roland Koch (CDU) aufregen. Damals wollte er in seiner Eigenschaft als hessischer Ministerpräsident das Jugendstrafrecht verschärfen, weil Jugendliche immer brutalere Straftaten begehen. Heute lässt sich die Liste unwidersprochener Brutalitäten beliebig verlängern – eingelassen in den ganz normalen Alltag. Dort gilt es den Anfängen zu wehren: Autoritäres und brutales Verhalten ist per se, für sich genommen, gegen wen auch immer, unmenschlich, nicht zu rechtfertigen. Aus der Verantwortung, dies (sozial-) kritisch zu reflektieren, wird man dem Bürger nicht ersparen können, soll er nicht regressieren, bzw. als erwachsenes Mitglied der Gesellschaft gelten.

Mit anderen Worten: wir müssen den Bürger auch als Täter begreifen, nicht nur als Opfer, der er zweifellos auch ist.


Quellen:

Kompletter Bürgerbrief BB198 [PDF] hier erhältlich, einschließlich aller Quellen und Verweise.

Der Bürger ist nicht nur Opfer, sondern auch Täter
6 Stimmen, 4.67 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Franz Witsch 4 Artikel
Franz Witsch, geb. 1952, lebt in Hamburg und ist Lehrer für Politik, Geografie und Philosophie. Zwischen 1984 bis 2003 arbeitete er in allen Bereichen der freien Wirtschaft als Informatiker und Unternehmensberater. Heute schreibt er sozialphilosophische Texte und Bücher.

20 Kommentare

  1. Ich behaupte: Merkel ist eine Empathielose Narzistin mit der Mentalität einer sadistischen KZ Aufseherin.
    Das geht in die umgekehrte Richtung und denunziert Merkel und ihre Mitläufer zu Neofaschisten. Die Abschaffung von Grundrechten, die Gleichschaltung der Medien und die ,,moderne Form der Bücherverbrennung“ , also das Löschen und die Zensur von Regierungskritik , sind absolute Realität. Die Presse, die Professor Bhakdi kritisiert, ist dieselbe Presse, die die Abschaffung der Demokratie im Regierungsauftrag vorantreibt.
    Es geht nicht darum was jemand sagt, sondern einzig um die Verdrehung der Aussage. Es geht darum, solange im Dreck zu wühlen, bis es eine Aussage gibt, die man zweideutig interpretieren kann. Bhakdi sagt nichts anderes ,als dass die Maßnahmen zur Massenimpfung in Israel zu einem Genozid Versuch an der Jüdischen Bevölkerung werden können.
    Ich persönlich kann ebenfalls nicht mehr nachvollziehen, wie die Juden, die seit Jahrtausenden unterdrückt, ermordet und verfolgt werden, den Antisemiten Merkel und Biden so blind vertrauen können? Was genau wird denn passieren, wenn Anteile der RNA aus den Impfstoffen in die menschliche DNA Struktur gelangt?
    Eine neue Untersuchung der Jefferson Universität hat genau das herausgefunden. Die Pharmaindustrie hat schnell reagiert und behauptet, dass es ohne verschiedene Transmitter Moleküle nicht möglich ist, dass RNA Anteile der Impf-RNA in die menschliche DNA Struktur gelangen können. Die Pharma Lobby behauptete bisher, dass wenn es zu einer Transcription von Corona RNA in die DNA Struktur käme, die Infektion mit Corona Viren die Ursache wäre, weil es angeblich nicht genug Transmitter Moleküle gäbe und diese von außen zugefügt werden müssten um eine Einbindung von Impf-RNA in die DNA Struktur zu ermöglichen. Aber genau das hat die Arbeit der Jefferson Universität anhand von HIV RNA widerlegt. Es gibt demnach ausreichend Moleküle, die auch Corona RNA aus Impfstoffen, selbstständig lesen und in die DNA einschleusen könnte..
    Link: https://www.drugtargetreview.com/news/92931/human-cells-can-write-rna-sequences-into-dna-study-shows/
    Dieselben Medien, die jede Opposition im Keim ersticken und die die Gegner der Corona Politik mit der Lüge überlasteter Intensivbetten beinahe zu Mördern denunziert haben, genau diese bezahlten, Gleichgeschalteten “Medien“ die aus einer Riege Neureicher, mit Faktenlosen Scheißhausparolen argumentierenden Einheitsmasse besteht, spielen jetzt den Ankläger. Hier macht sich der Faschist zum Demokraten und hier denunziert der Mediale Mob ,mit den immer gleichen Mitteln, im Auftrag einer Neofaschistin, einen Verfechter von Freiheit und Menschenrechte.
    Mussolini, der Begründer des Faschismus hat die Rolle der Medien darin mit folgendem Zitat beschrieben:
    Mussolini: Der Faschismus fordert Disziplin und eine Autorität, die in die Geister eindringt und darin unumstritten herrscht.
    Und genau das passiert gerade in diesem Land.
    Es wird Zeit, dass wir endlich die Angst verlieren unsere Meinung frei zu äußern. Wir haben dasselbe recht, auf Merkels Kopisten Faschistischer Methoden hart und unverfälscht und notfalls auch mit brutaler Rhetorik zu reagieren. Also mit denselben brutalen Methoden, die diese Regierung eiskalt gegen Ihre Kritiker nutzt.
    Die Heulerei der Angegriffenen geht mir langsam echt auf die Nerven. Man gewinnt eine Auseinandersetzung nich mit Verteidigen sondern ausschließlich mit heftigen Angriffen. Man kann diese Psychopathen aus Regierung und Presse nur mit Ihren eigenen Mitteln schlagen!

    • Völlig richtig!

      Das jüdische Volk wird von seiner Regierung in Knebelhaft gehalten genau wie wir.

      Besonders pervers finde ich die Tatsache, daß die IG Farben (weltgrößtes Chemie- und Pharmakartell) die NS nicht nur finanziert haben, sondern in ihren “privaten” KZs Sklavenarbeiter gehalten haben und medizinische Menschenversuche machten.

      Die IG Auschwitz war eine 100%-Tochter der IG Farben und der Industriekomplex, in dem die Zwangsarbeiter arbeiteten, ist größer als alle Auschwitzlager zusammen, und steht bis heute!

      Warum weiß davon niemand? Man schaue auch in Wikipedia unter I.G. Farben.

      Heute gleicht Europa einem riesigen KZ und die Ausgrenzung findet wieder zum Schutz des Volkskörpers statt. Damals war es die Reinheit des Blutes, heute sind es die Fälle.

      Die Strolche reagieren so allergisch auf Nazi-Vergleiche, weil die sie überführen.

      Und angemerkt, nach der Kapitulation war nicht Schluß. Die Nazi-Ärzte sind zu Grünenthal gegangen und heraus kam “Contergan”.

      Die Liste der Opfer der Pharmaindustrie ist lang, und die Grünen, in der Frühzeit angetreten gegen das Kartell, liegen heute mit ihm im Bett.

      Unsere Sorge gilt der jüdischen Bevölkerung, aber sicher nicht dem Regime!

  2. Kein Regime ohne Medien die seine Thesen, Weltsichten, Ideologien unters Volk bringen. Das die s.g. “ARD” eine der bösartigsten Propagandaanstalten in Merkelland ist dürfte inzwischen wohl jedem aufgegangen der sich einmal oben aufgeführte Kritiker angehört hat. Aber so wie man dieses Volk eingelullt hat, wird es eher so sein, das bald alle Kritiker als Nazis, Räschte und Antisemiten für Vogelfrei erklärt und vielleicht sogar gelyncht werden. Seine Schwarz-roten Truppenteile sind ja schon in Bereitschaft unterstütz von Grünen- und Regenbogen Bannern………

  3. Danke an Franz Witsch für diesen wichtigen Beitrag.
    An diesem Beispiel zeigen sie sehr deutlich;
    Wer etwas erreichen will, darf sich nicht selbst zur Zielscheibe degradieren.
    Es ist doch allgemein bekannt, daß gerade Kritikern gegenüber gerne
    jedes Wort im Munde entweder umgedreht, umgedeutet oder gar abgesprochen wird.
    Mit ihren Aussagen haben die beiden aber geradezu eine Steilvorlage geliefert.

    Dem Amerikanischen Rundfunk Deutschlands nun fehlende Differenzierung anzukreiden halte ich dennoch für sehr naiv. Logischerweise gerät mit solch politisch motivierten Äußerungen jegliche Kritik wissenschaftlicher Art in´s Hintertreffen.

    Als öffentliche Vertreter derselben haben beide ihrer Partei damit wahrlich keinen Gefallen getan. Läßt sich diese jetzt mit Leichtigkeit dem rechtskonservativem Spektrum unterschieben.

    Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln …

  4. Ja wirklich heißes Eisen!
    Und das will bekanntlich eben dann geschmiedet werden.
    Historische Tatsachen sind da eher hinderlich.
    Kaum ist Mutti mal nicht da, schon geht hier alles drunter und drüber!
    Na und zu ARD und Propaganda due (ZDF), es ist halt Staatsräson, steht doch im Arbeitsvertrag!
    Shlomo Sand hat da was zu bemerkt. (laut digitaler Müllhalde) https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Erfindung_des_j%C3%BCdischen_Volkes

    In freier Übersetzung nach ” David Icke”: Isra-EL

    “…wiederum forcierte die Gründung des modernen
    Staats Isra-EL, auf einer faustdicken historischen Lüge. Die
    Saturngottheit El verbirgt sich unter anderem in Wörtern wie Eng-EL, in den
    Namen der Erzeng-EL Micha-EL, Gabri-EL, Uri-EL und Rapha-EL, aber
    auch in den gefallenen archontischen Eng-ELn. Politiker werden gewählt
    (engl.: „EL-ected“), und wir haben eine blutsverwandte EL-ite. Das Wort
    „Archon“ wiederum stammt aus dem Altgriechischen, wo es Herrscher
    bedeutete, und es findet sich in englischen Begriffen wie „arch-angel“
    („Erzengel“) und „arch-bishop“ („Erzbischof“), aber auch im Wort
    Hierarchie wieder. Ich erwähne das hier, weil die Schwingung der Worte von
    Bedeutung ist – wenn man nämlich in ihnen Bezeichnungen für den
    Archonten-Virus verschlüsselt, übertragen sie auch dessen Frequenz (Abb.
    305)

    Der heiligste Ort und das heiligste Symbol des Islam ist die schwarze Kaaba
    in Mekka (Abb. 306). Kaaba bedeutet „Würfel“, und der Würfel ist ein
    altertümliches Symbol für den Saturn, sodass auch Muslime im Grunde den
    Demiurgen / Saturn anbeten, obwohl das nur den innersten Kreisen bekannt
    sein dürfte. Einen schwarzen Würfel findet man aber ebenfalls bei den Juden:
    Diese tragen nämlich zum Gebet den sogenannten Tefillin auf ihrer Stirn
    (dem Sitz des Dritten Auges), der handgeschriebene Pergamentrollen mit
    Gesetzestexten aus der Tora enthält (Abb. 307). Sowohl Juden als auch
    Muslime verehren demnach dieselbe Gottheit – den Demiurgen / Saturn.”

    Die Christen sind auch dabei, aber das sprengt den Rahmen! Alles Sekte oder
    Selters? Champagner für Krypto-juden!

    Lesen im Sommerloch!
    Archive dot Org
    suchen nach Wahrnehmungsfalle I und II
    Das ich Phantom
    Der Löwe erwacht
    Was Sie schon immer wissen wollten, ihnen aber nie jemand erzählt hat (auf english)

    Es geht nicht um Anti oder Semi, darum ergreife auch Du Partei!

  5. Es ist für mich unbegreiflich, dass es keine Vergleiche mit der Hitlerzeit geben darf. Die Realitäten sprechen eine andere Sprache. Vieles was heutzutage hier abläuft, hat derartige Parallelen mit dem Dritten Reich, die man einfach nicht übergehen darf. Wenn man immer wieder den Satz hört, wehrt den Anfängen, der sich auf das bezieht, was in der Hitler-Zeit geschehen ist, kann man das nur mit Vergleichen deutlich machen. Vergleiche mit dieser unseligen Zeit einfach zu kriminalisieren, heißt den Wahnsinn der damaligen Zeit auszublenden. Das heißt aber auch, den heutigen Wahnsinn gegenüber damals klein zu reden. Drei Phänomene stehen dabei für mich exemplarisch im Vordergrund. Das ist zum einen die brutale Zerschlagung der einzigen Opposition und die Bildung einer All-Parteien-Front gegen die Opposition. Zum anderen die Rekrutierung einer paramilitärischen Gruppierung, gleich der Hitler-SA, die gegen jede unerwünschte Meinung zu Felde zieht. Und schließlich zwei Ermächtigungsgesetze, die wie 1933 Hitler, heute Merkel die Befugnis geben, die Grundrechte in einer Weise einzuschränken, wie es das seit damals nicht gegeben hat. Wohin das geführt hat wissen wir.

    Würden die Bürger von unseren Medien richtig informiert, könnten sie sich ein Bild darüber machen, wer in diesem Land von ihren Methoden her die wirklichen Nazis sind. Sicherlich nicht die AfD. Natürlich gibt es heute nicht die abscheuliche und wahnwitzige Judenverfolgung, die dem Hitlerreich seinen Stempel aufgedrückt hat, wie auch die Beseitigung unwerten Lebens. Wie sieht das denn aus, wenn sich wirklich als wahr herausstellen sollte, dass das Corona-Virus im Labor erzeugt und auf die Menschheit losgelassen wurde. Sogar der Präsident der WHO schließt das nicht mehr aus. Und der plötzlich dagegen aufgetauchte und unerforschte Impfstoff, der dann ebenfalls den Leuten (und bald sogar Kindern) verabreicht wird, ohne zu wissen, welche (Neben)Wirkungen er entfaltet? Erinnert das nicht fatal an medizinische Versuche im Dritten Reich? Und sind es nicht auch hier einige Wenige, die damit den großen Reibach machen? Und das Regime, das mit dieser Corona-Politik angesteuert wird, der Great-Reset, wird ein totalitäres sein. Und kein Volk wehrt sich dagegen. Keine schönen Aussichten.

    • Das ganze zeigt:
      Es geht weder um Grippe oder Klima,
      es geht um Geschäftsmodelle welche die Lebensarbeitskraft (Geld) der Untertanen absaugen. Dazu ist es nicht nötig – sogar völlig überflüssig – sich um das Gemeinwohl zu sorgen. Das Volk muss es nur glauben und darf nicht merken, wie radikal feindlich die Regierung ist. Dazu dient die Demokratie-Fassade.

  6. Einige der Verurteilten, Die man in Nürnberg gehängt hat,
    sollen kurz vor Ihrer Hinrichtung gesagt haben::
    Wir kommen wieder! Mächtiger und Gewaltiger als Ihr Euch
    das vorstellen könnt.
    Es sieht so aus, das Wir im Gleichschritt, ganz Demokratisch
    in die nächste Diktatur marschieren! Langsam und schleichend,
    damit es nicht sofort auffällt!

    • Ich orte hier immens große Wissenslücken bei den Autoren sowie auch der Leserschaft, was die zwei Weltkriege betrifft. 76 Jahre Umerziehung haben ihre Früchte hervorgebracht. Wer sein Weltbild überdenken will, dem empfehle ich die 10-teilige Dokumentation: Europa – The last battle. (zb auf Telegramm) Ich habe noch keine bessere Erläuterung der Geschehnisse im vorigen Jahrhundert gesehen – und glauben Sie mir, ich habe schon viel darüber gelesen und recherchiert.

  7. Ich bin der Meinung, dass gegen diese weltweiten Verbrecher und deren politischen Helfer mit aller Härte vorzugehen ist.

    Sie sind nicht weniger schlimm als damals die NAZIS, und sie wollen per Impfung absichtlich ihre eigenen Völker töten !!

    Nach meiner Meinung gibt es für solcher Verbrecher, wenn es zu dem von RA Fuellmich angestrebten Tribunal kommt, nur die TODESSTRAFE !!

  8. “Es ist für mich unbegreiflich, dass es keine Vergleiche mit der Hitlerzeit geben darf. Die Realitäten sprechen eine andere Sprache. Vieles was heutzutage hier abläuft, hat derartige Parallelen mit dem Dritten Reich, die man einfach nicht übergehen darf.” Zitat von @Aufbruch

    Es gibt durchaus Vergleiche bezüglich der NS-Diktatur.
    Allerdings sollten sich diese auch auf vergleichbare Fakten beziehen
    und nicht einer plumpen Pauschalisierung folgen.

    Parallelen zumindest zur Entstehung der NS-Diktatur lassen sich beipielsweise
    an der aggressiven Propaganda gegen andere Völker durch politisch abhängige Medien erkennen. Die unübersehbaren Manipulationen lassen den Schluß zu, daß die Bevölkerung wieder an eine Akzeptanz von Aufrüstung und Krieg herangeführt werden soll. Die selben Medien sind sich nicht zu schade, mit diversen Instrumenten die Meinung zu diktieren und offene Hetze gegen Kritiker zu betreiben.

    Einen weiteren Vergleich würde ich mit der Politisierung der Gerichtsbarkeit anstellen.
    Daß Staatsanwaltschaften, statt sich mit Urteilsbegründungen auseinanderzusetzen bei sämtlichen Prozeßbeteiligten Hausdurchsuchungen veranlassen, ist ein ernstzunehmendes Anzeichen, daß die inneren Strukturen längst auf eine bevorstehende Diktatur ausgerichtet sind.
    Nicht umsonst speisen Verfassungsrichter lieber im Kanzleramt als mit dem Pöbel.
    Ein Abendessen mit Obdachlosen, armen Rentnern oder sanktionierten Erwerbslosen dürfte ziemlich mager ausfallen, da die Verfassungsrichter bis heute nicht den Begriff Minimum und die Unkürzbarkeit eines Existenminimums verstanden haben.

    Was durch- bzw. ausführenden Organe betrifft, werden die später gewohnheitsmäßig ihre Hände in Unschuld waschen. Die sind nur doch nur Befehlen, Weisungen oder Karrieren gefolgt.
    Diese strukturelle Gewalt ist die schlimmste aller Gewalten,
    da sie i.d.R. nicht einer Vernunft oder Logik folgt.
    Den Rest erledigt dann die Dummheit der untertänigen Bevölkerung.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Professor-Bhakdi-Update – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda
  2. Professor-Bhakdi-Update – Aktuelle Nachrichten

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*