Von der Seuche zur Zivilisationskrankheit und retour

Es verwundert mich sehr, daß zur Zeit das Mitgefühl für Betroffene von Pandemien so hoch angesiedelt ist, daß es an Heuchelei grenzt. Mal ganz ehrlich angemerkt – wen hat es in der Vergangenheit besonders interessiert, daß Hundertausende oder sogar Millionen von Menschen an Pandemien, Seuchen oder Infektionen krepiert sind, die auf der Basis von Viren, Bakterien und Pilzen entstanden sind? In der Vergangenheit waren die Ursachen, Erreger und Übertragungswege nicht bekannt und es gab keine wirksamen medizinischen Gegenmittel. So hat man diese Seuchen entweder gottgegeben hingenommen oder aber die Schuld Ketzern bzw. Hexen in die Schuhe geschoben. Die Inquisition konnte dadurch wenigstens noch für ein makaberes Unterhaltungspotenzial für die Leichtgläubigen sorgen.

Von der Seuche zur Zivilisationskrankheit und retour

Wie kommt es dazu, daß auf einmal eine durch öffentliche Aufmerksamkeit vorgespiegeltes transnationales Mitgefühl auf die Corona-Epidemie gelenkt wird? Seit ihrem Bestehen und Jahrtausenden wird die Menschheit von Krankheitserregern heimgesucht und von ihnen dezimiert. Diese Erscheinungsformen kommen und gehen – ganz ohne menschlichen Einfluß. Hier mal einige der relevantesten:

  • HIV / AIDS. Erreger: Virus (Humanes Immundefizienz Virus – HI-Virus) Übertragung: Körperflüssigkeiten. …
  • Grippe Influenza. Erreger: Virus (Influenza) …
  • Malaria. Erreger: tierische Einzeller (Plasmodium) …
  • Pest. Erreger: Bakterium (Yersinia pestis) …
  • Cholera
  • Pocken. Erreger: Virus (Orthopoxvirus Variola)
  • Tuberkulose
  • oder früher Kindbettfieber, welches das Durchschnittsalter drastisch gesenkt hat

Tuberkulose steht mit Aids und Malaria an der Spitze der tödlichen Infektionskrankheiten. Jedes Jahr gibt es zwei bis drei Millionen Tote. Besonders dramatisch ist die Entwicklung den Experten zufolge in Osteuropa. Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ist heute mit Tuberkulose infiziert.

Seuchen weichen den Zivilisationskrankheiten

Die durch Infektionskrankheiten verursachte Mortalität und Morbidität nimmt in Industriestaaten seit dem 20. Jahrhundert aufgrund verbesserter Hygiene und medizinischer Innovationen – wie Impfungen und Antibiotika – immer mehr ab. Infolgedessen steigt die durchschnittliche Lebenserwartung und nichtübertragbare Krankheiten – wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Diabetes und chronische Atemwegserkrankungen – lösen Durchfallerkrankungen, Masern, Pocken und Tuberkulose als Haupttodesursachen ab. So sterben in Deutschland mittlerweile 16,5-mal mehr Menschen an den Folgen nichtübertragbarer Krankheiten als an Infektionskrankheiten. Dieser Trend zeichnet sich auch in anderen wohlhabenden Regionen der Welt ab.

Heutzutage sind Infektionskrankheiten vor allem ein Problem ärmerer Länder. In vielen Regionen Afrikas und Asiens herrschen besonders in ländlichen Gegenden mangelhafte hygienische Zustände, die nicht vergleichbar mit unseren Verhältnissen sind. Dabei habe ich noch gar nicht erwähnt, daß die meisten Menschen aufgrund von Unfällen im Haushalt, im Verkehr, durch Krebs oder die weit verbreiteten Zivilisationskrankheiten sterben. Oder habt ihr schon mal was von „Exitus letalis“ gehört, auch altersbedingter Tod genannt? Und das soll jetzt eine exotische Todesart sein, weil so selten? Interessiert doch kein Schwein, es sei denn man kann den Tod Corona in die Schuhe schieben.

Falsche Gewichtungen

Da wundert man sich und reibt sich die Augen, warum gerade aktuell diese eigentlich normale Corona-Epidemie, die wie andere zwangsläufig und in Intervallen auftritt, als Beweismittel mißbraucht wird, um die Grundrechte zu untergraben und die gesamte Gesellschaft zu paralysieren? Insbesondere auch deshalb, weil Corona wohl eher Produkt unserer Wohlstands- und Wachstumsgesellschaft zu bezeichnen ist und somit als Produkt unserer Verhaltensanomalien gegeißelt werden sollte.

Man braucht kein Experte oder Wissenschaftler zu sein, um aus der Vergangenheit zu erkennen und zu lernen, daß alle diese epidemiologischen Phänomene sich in Zyklen abgewickelt haben, die einen natürlichen Anfang und ein Ende hatten. Mit anderen Worten – es war kein menschlicher Eingriff erforderlich, um diese Prozesse zu beenden. Die Natur hat immer alles zuverlässig und konsequent ohne Erbarmen erledigt. Hier noch ein offizieller Blick der Bundeszentrale für politische Bildung auf diese Aspekte: Seuchen – gestern, heute, morgen.

Die Selbstüberschätzung des Menschen

Von der Seuche zur Zivilisationskrankheit und retourWas glaubt ihr denn, warum wir als menschliche Spezies überhaupt noch existieren? Selbst als naiver Laie habe ich da eine Idee. Es ist die der menschlichen physischen Natur angeborene Fähigkeit, über ein Immunsystem zu verfügen, das in der Lage ist, selbsttätig mit Krankheiten und Infektionen fertig zu werden. Wenn diese Voraussetzungen aus den verschiedensten Gründen heraus wie falsche Ernährung, Umweltbeeinflussungen, Bewegungsmangel oder geistige Trägheit unterminiert werden, dann müssen wir uns nicht wundern, daß wir an der Krücke gehen und taumeln.

Und was glauben denn die einfältigen Geister, wo wir heute stünden, wenn die Bevölkerungsdichte nicht schon im Mittelalter durch diese Seuchen auf ein Minimum reduziert worden wäre? Wir würden heute dicht auf dicht wie in einem Massenmenschkäfig leben und uns wahrscheinlich gegenseitig tottreten.

Glaubt nur nicht, daß ich so naiv oder zu alt bin, meine Ausgangsfrage zu vergessen. Das besondere politische Interesse an der wie gerufen aus dem Nichts entstandenen Coronakrise liegt auf der Hand. Sie kam ihnen, den Machthabern und Profiteuren, wie gerufen, um dem aufkommenden politischen Anspruch auf Autoritarismus zu nutzen und um den Profiteuren damit die geeignete Peitsche in die Hand zu geben, das Wahlvieh im Zaum zu halten. Wenn ich mich durch diese Aussage als Verschwörungstheoretiker oute, dann sei’s drum!

Von der Seuche zur Zivilisationskrankheit und retour
12 Stimmen, 4.92 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 12 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

11 Kommentare

  1. Es ist hoffnunslos einen Deppen zu erklären, daß er bedeppert ist, sagt man in Bayern.
    Etwas nördlicher forderte Dieter Bohlen mal:
    “Erklär mal einem Blödmann, daß er blöd ist”.

    So ist das wohl auch beabsichtigt und ausgearbeitet von hoch bezahlten Agenturen (wie z.B.PR-Agentur Hill & Knowlton Strategies, verantwortlich z.B. für die Brutkastenlüge von Bush)

    Die Figuren im Fall Corona heißen Bill Gates, seine BMGF, die WHO, Gavi usw.
    Alles mit Quellen belegt bei
    https://blog.fdik.org/2021-06/s1622673700.html

    Angst-Geschäftsmodelle – wie aktuell bei der Impf-Industrie – werden laufend probiert.
    Erfolgreich seit dem Mittelalter mit der Aktion
    “Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt”.

    Auch Al Gores Gag aus 2009 :
    “Der Nordpol wird im Sommer 2013 eisfrei sein.”
    Dumm nur, daß der absolute Wärmerekord auf der Erde von 1907 trotz Erwärmung noch besteht.
    Auch können Klimadaten nicht geliefert werden, weitere Links dazu hier. Und Welt-Klima-Schützer und -Retter müssen nun auf geistig behinderte Politikberater wie Greta Thunberg (Asberg-Syndrom) oder die Geo-Studien-Abbrecherin Luisa Neubauer zurückgreifen.

    Lug und Trug immer und überall.
    Fast nur Vertreter dazu stellen sich zur Wahl.
    Das ist ein Hebel an dem man ansetzen kann!

  2. Ja >>> Falsche Gewichtungen <<< .
    Das trifft es sehr gut ! Das Gewicht liegt auf der Gier einiger Weniger auf dem Rücken der Mehrheit der Weltbevölkerung. Und das Perfide : Man redet den Menschen ein, sie müssten mit aller macht zur Minderheit gehören und könnten das schaffen in dem sie genau so skrupellos und rücksichtslos sind wie ihre Antreiber und falschen Propheten…..
    Mit ein wenig mehr Bescheidenheit und dem Verzicht auf das ,,Immer Mehr, immer Höher, immer effizienter" könnte unser Planet allen ein Paradies sein…..
    P.S.: Ich bin weder GRÜN noch Sozi….nur ein dummer alter Bauer…

    • Ich äußerte das ja schon öfters: Macht-Gier ist eine echte Krankheit. Wie andere Süchte auch (Spielsucht, Drogensucht, Psyhologen kennen noch viele Abhängigkeiten) Einige Süchte sind sogar klassifiziert. Alkoholsucht wird in der ICD-10 beispielsweise, im Kapitel V F00-F99 Physische Verhaltensstörungen, z.B. F60.5 = zwanghafte Persönlichkeitsstörung beschrieben. Es wäre ein (kleiner) Fortschritt, wenn dieses Kapitel im ICD-11 oder 12 aufgebohrt würde Mal die Abgeordneten in den Gesundheitsausschüssen fragen?
      ; – )
      z.B. auf Abgeordnetenwatch. Deren Meinung als kleine Hilfe bei der nächsten Wahl?

    • Die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln?

      Sie haben völlig Recht. Eigentlich sollte doch ein Wahlprogramm, welches verspricht, nun sind wir alle hier, machen wir es uns doch gemütlich, den größten Wahlerfolg haben?

      Ich komme auch vom Land. Das war meine beste Zeit.

      Als die Zivilisation noch in weiter Ferne war und Rom noch ungeboren, da war die Erde von einem Ringmeer umgeben und hier das Paradies. Hier, mitten in Europa.

      Bei Dresden ist die älteste Hochkultur endeckt worden, 7000 Jahre alt. Ich gehe nach meinen “Forschungen” davon aus, daß das nicht die einzige war, was auch völlig blödsinnig wäre. Wir haben hier zehntausende Jahre gemütlich gelebt. Auf dem Land. Überall waren Dörfer, das zeigen die Artefakte.

      Und wir hatten eine ganz besondere Besonderheit, die es nur hier gab, was nur der Bauer versteht.

  3. Weil ja doe Politik nie persönlich ansprechbar ist, sagt sie als reinen Reflex, bei allem was sie nicht hören will “Verschwörungstheoretiker”. Und gerade das möchte ich genauer erklären, sodass alle sehen, welche weitblickenden Geister dies sind. Wer heute Verschwörungstheoretiker ist, weil er in der Kristallkugel die Zukunft erkennen kann, was die Politiker dann Wochen später als Ihre grandiose Idee dem Volk verkaufen, finde ich genial, aber die Politik will das nicht. Wir brauchen daher eine Regierung mit Verschwörungstheoretikern, denn die wissen sofort was die Zukunft bringen wird und nicht erst nach Wochen.

  4. Ich kann dem Artikel nur zustimmen, leider haben die meisten Menschen anscheinend zu viel Angst, die richtigen Fragen zu stellen. Man kann aus dem gleichen Datensatz eine “epidermische Lage von tragischer Weite” (Homeoffice- Speck) 😉 oder eine Variation einer durch Viren induzierten Atemwegserkrankung herleiten. Für ersteres braucht es weder schlüssige Erklärungen oder Beweise, sondern Deutungshoheit und das zur Schau stellen angeblicher Experten. Manchmal habe ich das Gefühl, ein undurchdringbarer Fluch hindert mich daran zu meinen Mitmenschen durchzudringen.
    Und am Horizont warten schon die nächsten Schweine, die noch durch´s Dorf getrieben werden müssen. Alles nach der sich immer wiederholenden Rezeptur:

    “durch Täuschung polarisierte Massen auf die richtigen Bahnen gelenkt und beschleunigt, geben zum einem vorherbestimmten Zeitpunkt und Ort ihre Energie ab, um mit der Restenergie in eine weitere Runde eintreten zu dürfen… (Perpetuum mobile)”

    RAGE AGAINST THE MACHINE!!!

  5. Früher waren ja immer die Juden an allem Schuld. Aber seitdem diese über Atomraketen verfügen, die problemlos Bonn und Berlin erreichen, müssen es Viren gewesen sein, klein, heimtückisch und hinterhältig, wie Jude.

  6. Die guten Nachrichten

    Britische und Israelische Impfpässe werden eingestampft
    Bei Rundreise durchs Land: Mann schlägt Macron ins Gesicht
    Chinas Mega-Damm bricht! Todesstoß für die Supermacht?
    Putin will Biden wegen Menschenrechtsverletzungen unter Druck setzen.

  7. Corona-Viren sind seit 100 Jahren bekannt. Die an und mit Corona Verstorbenen waren im Median 84 Jahre alt. Zudem hatten sie meist schwere Vorerkrankungen. Im Gegensatz zu den an der Impfung Verstorbenen. Jeder kann selbst entscheiden, was er über diese Epidemie und das Theater, das darum gespielt wird, denkt. Ich persönlich halte die Veranstaltung einfach für Volksverarschung.

  8. Weiter mit guten Nachrichten

    Drosten befürchtet nachlassende Impfbereitschaft.

    Sie werden ihre Meinung nicht ändern! 78%, die planen sich nicht impfen zu lassen wollen dabei bleiben: Gallup

  9. In Deutschland sterben jeden Tag 20 mal mehr Menschen an Krebs als an Corona. Jedes Jahr erkranken 500.000 Menschen an Krebs.

    Daß mit Corona etwas nicht stimmen kann, ist vielen ziemlich früh aufgestoßen. Am schlimmsten empfand ich zu Anfang die pausenlose Wiederholung der Fälle, die stupide addiert worden sind, so daß der Zuschauer denken mußte, das wird ja immer schlimmer?
    Zudem hat die Presse vernachlässigt, für die “Fälle” eine Referenzgröße anzugeben. Das war total unwissenschaftlich. Also, die Pandemie ist gelenkt. Soweit sind sich die Skeptiker wohl einig.

    Was ich besonders zynisch finde, daß in den Supermärkten nicht nur die “Pandemie” hochgeworben wird mit enervierenden Jingels, sondern den Anschluß der Reklamejingels. Man stelle sich nur vor, die Pest ist ausgebrochen und beim Krämer hört man Marktschreier für das leckerste importierte Marzipan? Darüber würde man sich heute aufregen, tut es aber gleichsam selber.

    Im Übrigen haben Menschen die Pest überlebt, die waren danach ihr Leben lang immun.

    In der Antike war das “Virus: Gift, giftiger Stoff, widerlicher Schleim”. Man wußte schon bescheid.
    Was ist widerlicher als die Schnotten in unserer Nase? Das Virus sitzt in unserer “Rotze”, mit Husten und Niesen verteilen wir es. Einen eigenen Willen hat das Virus nicht, es kann nicht beschließen, ich mutiere jetzt, um alle Wirte umzulegen.

    Im SARS-CoV-Patent von 2007 ist auch das “Spike-Protein” patentiert worden. Das ist also ein alter Hut. Ich stelle mir die Frage, warum das heute so gefährlich ist und gestern ungefährlich war? Und die Pharmamafia baut ihre Reklamestrategie vor allem auf dem Spike-Protein – und Mutationen auf, welche es sachlogisch auch nicht geben kann. Viren werden auf der Nasenschleimhaut “kopiert”, mal besser, mal schlechter. Die schlechten Kopien nennt man Mutationen, aber das sind in Wirklichkeit nur “Imitate”.
    Viren werden gemeinhin mit der Zeit infektiöser, aber sie werden auch harmloser. Das liegt wohl daran, daß sie nur noch von Mensch zu Mensch übertragen werden. Der Mensch ist sozusagen der Entschleuniger, ein Katalysator der Viren. Sonst wären wir ja alle tot.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*