Echter Porno-Unterricht für Kinder unverzichtbar

Globalistan: Vermutlich haben wir als Eltern- oder Großelternteil wesentliche Dinge im Leben verpasst. Dies gilt ganz besonders hinsichtlich sexueller Praktiken, Besuche in Bordellen oder Swingerclubs und für Geschlechtsverkehr in der Fußgängerzone. Oder wir haben uns in sträflicher Vernachlässigung einfach viel zu wenig um das dritte Geschlecht gekümmert. Letzteres könnte allerdings auch daran gelegen haben, dass es selbiges früher in so ausgeprägter Form noch nicht gab. Das alles soll unseren Kindern oder Enkeln zukünftig nicht mehr passieren. Das überlebenswichtige Thema Sex muss den Kindern neuerdings fast schon mit der Muttermilch eingetrichtert werden, so die Vorgabe.

Bei vielen Menschen, die sich für normal halten, löst diese Novität gewisse Befremdlichkeiten aus. Das kann sich bis zu absolutem Unverständnis oder gar offenem Zorn zu steigern. Das wiederum sind nach neuster Diktion bösartige und unerwünschte Reaktionen. Soweit man aus dieser Position heraus versucht die neue “Zwangs-Sexualpädagogik” in den Schulen zu konterkarieren, kann es schnell zu Zwangsmaßnahmen gegen die noch Erziehungsberechtigten führen. Das ist dem Umstand geschuldet, dass man den Einfluss der ahnungslosen und sexuell ungebildete Eltern auf die Kinder staatlicherseits einzudämmen gedenkt.

Bienchen und Blümchen

Früher einmal wurde gemäß der Erkenntnisse eines Sigmund Freud gelehrt, dass das Antasten der Kinder in ihrer sexuellen Entwicklung, sehr viel mit dem “Brechen einer Persönlichkeit” zu tun hat. Folgt man der heutigen Pädagogik, kann man schnell zu dem Schluss gelangen, dass sowas heute Programm ist, ohne das man es noch hinzusagen mag. Daraus folgend, darf man weiters bösartig vermuten, dass es genau hierauf ankommt. So wäre eine neue Gesellschaft unter optimierter staatlicher Kontrolle gut zu schaffen, bei der sehr zeitig sichergestellt ist, dass man es nur noch mit “gebrochenen Persönlichkeiten” zu tun hat. Die lassen sich in jedem Fall erheblich besser herumdirigieren.

Gleichwohl galt früher einmal das Prinzip, alles notwendige rund um die Sexualität den Kindern dann zu vermitteln, wenn sie selbst den Bedarf danach verspürten. Bis dahin beschränkte man sich auf das Notwendigste. Darauf kann der Staat heute allerdings keine Rücksicht mehr nehmen. Und so muss der “Sex-Drill”, an aller natürlichen Scham vorbei, ggf. noch unter Einsatz von Zwangsmitteln, den Kindern sehr viel zeitiger “reinvergewaltigt” werden. Das nennt sich dann im Übrigen “moderne Pädagogik”.

Die WHO als Motor der geistigen Vergewaltigung

Echter Porno-Unterricht für Kinder unverzichtbarDamit alles schön sauber aussieht, kommen als oberste Vergewaltiger die Autoritäten von der WHO daher. Dort treibt es die durchgrünten Päderasten um, dass alle Kinder dieser Welt gar nicht zeitig genug gef*ckt werden lernen können, wie man richtig pimpert, mit Liebeskugeln hantiert, den Dildo schwingt oder sach- und fachkundig masturbiert. Ein wenig Fummeln im Unterricht kann ja nicht schaden, auch das dient dem Ziel. Bestens alles gleich als Gruppenerlebnis, nackig im Klassenzimmer, mit unmittelbarer Benotung des frisch Erlernten und Wiederholten. Zu guter Letzt womöglich noch einige Praxisstunden im Bordell und in einschlägigen Sadomaso-Buden.

Das alles sind essentielle Lerninhalte, die unbedingt breitflächig an allen Schulen unter die Kinder gebracht werden müssen. Wer eine schnelle Zusammenfassung dessen benötigt, was da gerade so in Planung ist, der kann sich den nachfolgenden Streifen geben. Die am Ende des Videos eingeblendete Webseite führt inzwischen ins Nirwana. Vielleicht war der Streifen nicht genehm? Mit solchen Programmen produziert man eine mehr oder minder willenlose Masse. Ganz auf Konsum und fragwürdigen Genuss getrimmt, egal wie geisteskrank und gestört das alles ist. Hauptsache die Herde ist manipulier- und lenkbar. Vielleicht ist es doch eine Überlegung wert, den Initiatoren und Machern einer solchen Pädagogik, die gedruckte Freud’sche Gesamtausgabe, nicht nur zum Lesen zu geben, sondern ohne Anästhetikum rektal zu vermitteln. Aus deren Sicht bestimmt ein Hochgenuss.

Echter Porno-Unterricht für Kinder unverzichtbar
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2774 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

14 Kommentare

  1. Die Jahre vergehen, nichts tut sich, alles wird neu aufgegossen:
    2013:
    https://www.change.org/p/an-die-bundeskanzlerin-angela-merkel-stoppt-die-fr%C3%BChsexsualisierung-unserer-kinder-in-den-schulen
    2019:
    Pornounterricht für Kinder
    https://www.youtube.com/watch?v=ayrg43KIqs0

    plus etliche weitere auf bitchute und youtube.

    Ein Festmahl für die Pädophile, rot-grüne Lehrer und gleichzeitig Entmündigung/Bevormundung der Eltern.
    Die Giffey wird “feucht im Schritt”.

    Weg mit diesem Dreck der unschuldige Kinderherzen und -seelen vergiftet, bzw. diese ihren Eltern entzieht.

  2. Das wird aber die grünen Pädophilen und Päderasten nachts vor Freude nicht schlefane lassen, denn jetzt geht der Traum, den sie schon seit 30 Jahren hegen und pflegen endlich in Erfüllung. Bin ich froh, dass meine Kinder und Enkelkinder aus dem Alter heraus sind, sonst könnte ich für nichts garantieren https://www.focus.de/politik/deutschland/opfervertreter-klagt-an-cohn-bendit-ist-mitverantwortlich-fuer-kindesmissbrauch_aid_993098.html
    und https://www.focus.de/politik/deutschland/tid-32897/erste-ergebnisse-zu-paedophilie-studie-gruene-kaempften-jahrelang-fuer-liberalisierung-von-sex-mit-kindern_aid_1069856.html

    • wg: Bin ich froh, dass meine Kinder und Enkelkinder aus dem Alter heraus sind:
      Und was ist mit den Kindern unserer Enkelkinder?
      😉

      • Ich denke, dass erlebe ich nicht mehr. Einer ist 21 und fängt gerade mit dem Studium an, der andere wird 18 und geht noch zur Schule. Dass den Urenkeln aber nichts passiert dafür werden schon deren Opas, also meine Jungs, sorgen. Die haben die richtige Einstellung dazu 😉

  3. Googelt mal Schetinin Schule. Dort beenden die Kinder nach 1 Schuljahr (!) den Stoff der 10 Klasse!!! Ein Konzept der Zukunft! Tut die Kinder aus diesem System! Es ist nicht mehr zu ertragen! Lasst diese Grüne Mischpoke nicht an unsere Kinder!!!!
    https://youtu.be/dpHB8kH3yVg

    • Der Streifen war mir bekannt und der schönste Moment darin war die Feststellung, dass die Kinder nichts mehr zu lernen brauchen … sie können sich halt nur schneller erinnern als andere Kinder 🙂

    • @ Christian Sorcerer,
      gehen Sie doch mit gutem Beispiel voran und beenden Sie ihre hohlen Phrasen und Ihr stumpfsinniges Clickbaiting als ehrlose & verhoekerte Labertasche.

  4. Mein kleiner kommt noch in die Schule. Ich denke, wenn es dann zum Sexualunter-richt kommt, werde ich eine Web Cam im Unterricht verstecken. Sollte der Unter-richt wirklich so Schlimm ausfallen, dann wird die Lehrende Person nach der Schule mit dem Problem von 4 platten Reifen konfrontiert sein. Das Video wird dann in der Elterngruppe schnell geteilt. Ich denke, die Lehrende Person wird dann schnell die Stadt oder gar das Land verlassen müssen. .
    Scherz bei Seite, ich denke, dass die Vorgaben aus dem Schulamt unseren Lehrern selbst gegen den Strich geht. Solange die Lehrkräfte nicht als Nebenstudium Ga Ga Gender gehabt haben, werden die den Unterricht entsprechend entschärfen.

    • Die meisten Lehrer sind verbeamtet und somit ist ihnen das mit- nach- sowie quer-denken strengsten untersagt.
      Die Kinder sollen zu willigen Nützlingen dressiert werden und nicht zu selbstbewussten Bürgern.

      • So ist es, es ist ihnen nicht nur das Quer- oder Selbständig denken untersagt, sie würden von sich aus noch nicht einmal versuchen, selbständig zu denken, da sie selber im Studium links indoktriniert wurden. Das sind die subversiven Kräfte des zukünftigen Deutschlands, die bereits die Kindergärten unterwandern.

  5. Hier noch ein ergänzender und überaus zielführender Kommentar, den ich von einer lieben Freundin dazu auf Fratzbuch zu diesem Artikel erhielt:


    „Kinder, die früh sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig. Die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auch in allen anderen Bereichen.“ (Sigmund Freud, Gesamtwerke Bd. 5, S. 159)
    Schaut man sich an, wie die Situation in Kindereinrichtungen hinsichtlich der Frühsexualisierung* und Genderideologie* (*politisch unkorrekte Begriffe) ist, entsteht ein Einblick in aktuelle Verfahrensweisen.
    Laut einer PDF der Antidiskriminierungsstelle heißt es korrekt: Inklusionspädagogik.
    https://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/Literatur_Bildung/Fruehkindliche_Inklusionspaedagogik.pdf;jsessionid=9460EB28F3C07D8BDD20A0D6ABF92D02.1_cid351?__blob=publicationFile&v=6
    In dieser PDF befindet sich auf Seite 96 ein Abschnitt mit dem Titel „ Wie sie geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in ihrer KITA unterstützen können. Konkrete Handlungsempfehlungen für ihre Einrichtung.“
    Es ist sehr aufschlussreich die über 140 Seiten Öffentlichkeitsarbeit zu lesen, um zu wissen was in den Einrichtungen geschehen soll, teilweise schon umgesetzt wird.

  6. Hätten wir eine richtige “Demokratie”, wo Jeder für sein Tun und Handeln “Selbst” verantwortlich ist, hätten wir diesen ganzen Mist nicht.
    Würde Jeder auch für die finanziellen Folgen seines Tuns aufkommen müssen, hätte ich nichts dagegen. Leider gehen alle Vorschläge von der linken Seite immer zu Lasten der “Vernünftigen”!

    • asisi1, direkte Demokratie in Deutschland? Wohl eher das Gegenteil. Der „Kini“ möchte nicht vom Volk belästigt werden. Das schreibt die „Blöd“: Zitat „Angst vor Querdenker-Demos Polizei will Söder-Schutz-Zone in der City. MP Markus Söder (53, CSU) soll auf dem Weg in das Ministerium nicht von Querdenkern belästigt werden.“ Zitat Ende. Alles andere hinter der Bezahlschranke.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*