Merck hats gemerklt: Schluss mit Impfstoff

Merck erkennt Lücke zwischen Impfung und Tod

Merck hats gemerklt: Schluss mit ImpfstoffSchöner Sterben: Die Propaganda für die Impfstoffe läuft auf Hochtouren. Deren Lieferbarkeit steht hingegen völlig in den Sternen. Als Ersatzmaßnahme droht uns laut Söder der Endlos-Lockdown. Gemäß seiner bilderberg’schen Einsichten kann es keine Rückkehr zur Normalität ohne Impfung geben. Derweil kommt ein Teil von Big Pharma, in diesem Fall die Firma Merck, zu ganz revolutionären Einschätzungen, die so gar nicht in das vorgefertigte Muster passen wollen. Immerhin sind die unternehmerischen Ratschlüsse sehr vielsagend und lassen im wahrsten Sinne des Wortes aufmerken.

An dieser Stelle: Merck Discontinues Development of SARS-CoV-2/COVID-19 Vaccine Candidates; Continues Development of Two Investigational Therapeutic Candidates[Business Insider] wird darüber berichtet, dass Merck seine Arbeiten an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen den SARS-COV-2 Erreger einstellt. Eine sinnreiche deutsche Zusammenfassung dazu findet sich an dieser Stelle: Merck verschrottet COVID-Impfstoffe: Es ist effektiver, sich mit dem Virus anzustecken und sich zu erholen[Uncut News].

Stattdessen will das Unternehmen nunmehr Therapeutika entwickeln, die bei der Bekämpfung der Seuche nicht minder wichtige Dienste leisten können. Mit Blick auf die Risiken sind sie erheblich beherrschbarer als ein Impfstoff. Was aber veranlasst ein Unternehmen wie Merck, hier entgegen dem Trend eine Kehrtwende zu vollziehen, die so gar nicht ins Bild zu passen scheint. Dafür kann es an sich nur zwei Ausdeutungen geben.

Anschluss verpennt, Risiko begrenzen

Dass alle bisherigen Impfstoffe rund um das Thema COVID-19 hochgradig umstritten sind, muss nicht gesondert erwähnt werden, wenngleich die Propaganda hier anderes verspricht. Demnach ist die nächstliegende Schlussfolgerung, dass Merck schlicht den Zug der Zeit verpennt hat. Sie vermuten, zu den Konkurrenten nicht mehr aufschließen zu können. Damit würde ihnen der Markt davonrasen. Es macht unter solchen Umständen keinen Sinn weitere Millionen in irgendeine, wie auch immer geartete Entwicklung zu versenken. Das wäre demnach eine logische und nachvollziehbare unternehmerische Entscheidung.

Ob in diesem Zusammenhang eine weitergehende Risikoanalyse stattfand, ist nicht übermittelt. Bei vernünftiger Herangehensweise ist so etwas durchaus wahrscheinlich. Soweit Merck, wie einige der jetzt im Markt vortanzenden Konkurrenten, keine Generalamnestie für alle aus der Impfung resultierenden Schäden erhielt, erscheint ein Rückzug nur noch logischer. Welches Unternehmen will heute noch so enden wie einst “IG-Farben”? Das einstige Unternehmen wird bis heute mit Menschenversuchen in Verbindung gebracht. Mit Verlaub gesagt, die Anwendung der aktuell vorhandenen Impfstoffe ist nichts anderes. Nur ist es politisch unkorrekt es so zu bezeichnen.

Gefahren erkannt, Vorsprung sichern

Nun hat es immer wieder valide Hinweise aus anderen Ländern gegeben, wonach man die Seuche durchaus mit therapeutischen Mitteln unter Kontrolle bringen kann. Nur mangelt es dieser Stoßrichtung an politischem Durchsetzungswillen, anders als beim gnadenlosen Einsatz von Impfstoffen, die mit heißer Nadel gestrickt sind. Ob Merck hier etwas gemerkt hat? Jedenfalls sind therapeutische Mittel ein beherschbareres Feld als mRNA-Impfstoffe und damit verbundener Experimente. Eine Situation, in der man ernstlich versucht ist einem Pharma-Unternehmen erstmals zu gratulieren, was schon von Haus aus überaus schwer fällt.

Weitere Ungereimtheiten der Pandemie außer Acht lassend ist somit die Entscheidung von Merck in vielfacher Hinsicht bemerkenswert wie weitsichtig. Das Feld der Therapeutika hierzu liegt immer noch recht unbeackert da. Dort dürften sie sich unter Umständen einen veritablen Vorsprung herausarbeiten. Dazu steigen die Überlebenschancen des Unternehmens, wenn die Hersteller der jetzt verwendeten Impfstoffe längst Geschichte sind. Neben den gewährten Haftungsfreistellungen durch die Regierungen, die sämtliche Lasten den Geschädigten selbst überhelfen, werden es diese Unternehmen trotzdem nicht übereben. Sie werden ihre letzten Milliarden aus den Projekten retten und dann schnell vor die Wand fahren. In die Glaskugel geschaut, womöglich das Szenario, welches sich Merck durch intelligentere Entscheidungen ersparen möchte.

Merck hats gemerklt: Schluss mit Impfstoff
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2802 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

21 Kommentare

  1. Das sagt der Bundesveterinär: “RKI-Präsident Wieler: “Je mehr wir impfen, desto mehr Mutationen werden wir haben” (Focus Online). Will Merck sich denn nicht dumm und dusselig verdienen? Das haben die MuhTanten und Onkel aber nicht verdient 🙂

    • Eigentlich wollte ich nicht mehr posten liebe Heidi, weil mir das Lachen leider vergangen ist. Aber vielleicht noch eins zu unserer lustigen Opposition, die wahrscheinlich bereits vor den C-Protagonisten da war und nach und nach die Masken fallen lässt. Wir wissen nicht einmal, ob die Mumie Biden überhaupt vereidigt wurde, wenn die weder den Bombenkoffer noch die Airforce One inne hat.
      Um es klar zu sagen, es geht einzig und allein um die Spritze, die keine Impfung ist und wer diese propagiert oder nicht ablehnt, ist kein Freund der Menschen und verfolgt eigene oder fremde Interesse.
      Ich weiß, daß das nicht witzig ist, aber von gelöschten Kanälen weiß frau, dass dieses Programm erst Ostern 2025 endet. Take your family, money and run.
      https://youtu.be/XEKbcBls7iQ.

      • Lallajunge, das, was in diesem Land abgeht, kann man nur noch sarkastisch kommentieren, denn Normalität ist in diesem Land ein Fremdwort. Es hat allerdings ein Gutes: die geballte Unfähigkeit der Protagonisten, egal ob im Bund oder den Ländern, offenbart sich mit aller Macht. Leider aber bringt auch dieses die Schlafschafe nicht zum Aufwachen, wenn man sich die Kommentare bei Focus Online ansieht. Ich weiß nicht, was noch passieren kann oder muss, damit die aus dem Tiefschlaf geweckt werden. Hoffen wir, dass die Börsenrebellen denen noch einen zusätzlichen Schock versetzen und sie damit zum Aufwachen bringen.

  2. Sind etwa Chinesen an Merck beteiligt ? Das sieht ja so gar nicht nach deutscher Profitgier aus. Eher nach fernöstlicher Weisheit !
    Denn auf Dauer dürfte mit Therapeutika viel mehr Geld zu scheffeln sein als mit fragwürdigen Impfstoffen die erst recht krank machen. Von Mitteln gegen die gravierenden Nebenwirkungen ganz zu schweigen !
    Eine gute Entscheidung von Merck. Vor allem wo sich die Menschen ja geradezu als Laborratten anbiedern……

  3. Hier ist nicht die deutsche Merck, sondern die amerikanische Merck&Co gemeint. Mit Murksel ist die mit Sicherheit nicht verwandt. Die deutsche Merck stellt zwar auch Mittel gegen Erkältung her, aber keine Impfstoffe. Wobei wir spätestens seit Contergan wissen, dass auch Pillen verheerende Wirkung haben können. Das sicherste Mittel so eine Art von Erkältung oder Virusgrippe oder was das sein soll durchzustehen schiene mir vitaminreiches, zuckerfreies, kohlehydratarmes Essen und ein halbes Stündchen Sport am Tag. Notfalls kann man noch mit hochdosierten Vitaminpillen zusätzlichen Schwung in das Immunsystem bringen. Abends noch ein Gläschen Rotwein und dann mögen die Mutationen antreten. Es würde mich sehr wundern, wenn die nicht in ein bis zwei Tagen auf natürlichem Wege platt zu machen wären.

  4. NAtriumcloritlösung 25%(starke Lauge)
    aktiviert mit zitronen oder Salzsäure, auch genannt Chlordioxid, hilft auch aus sauren Milliö raus. Hauptaktivierung findet im Magen statt, je nachdem wie mans einsetzt.

    Wir sind alle sauer, im warsten Sinne des Wortes. Wo gut 80% aller Krankheiten herrühren. Vitamintabletten, oder noch schlimmer Brausetabletten, schaden oft mehr als die nutzen, zuviel beigemischter Mist mit drinne meist.

    Geht von Asparthan bis gehärtete Pflanzenfette bis aluminium und viele berühmte E Stoffe etc….

    Auch meiste Gemüse aus Supermärkten gibt meist nicht mehr viel her…., man achte zb mal auf dieses….., man kaufe ein netz zitronen meist 3-4Stück, eine wird gleich grün/weiß Pilzig, beim aufschneiden, eine Ohne Kerne Gen Zitrone, eine normale und eine bestrahlte…., auch so Menschenversuche. Tomaten , sehen gut aus, auch nach 2 Monaten meist noch, weil die klinisch tot sind. Müsste mans selber anbauen, wenn man noch gute Lebensmittel will. Meiste Gemüse in Dosen der gesunde Sud ist bei weg, die Schlacke die ist in den Dosen…..

    Deshalb bin ich mehr der Meinung es ist fast egal, man bekommt fast nur noch Essen das mehr oder weniger vergiftet(Toxisch) ist, oder gar keine Nährstoffe mehr hat. Ist ja Big Big Thema….

    Zum Thema, Denke auch, das mit den Wellen wird solange weiter gehen bis dehren Ziele erreicht sind (@Lallajunge 2025), unschön man kann nur so gut es geht gegenziehen und drauf achten ob ne kritische Masse zusammen kommt um was zu bewegen. Da bin ich halt der Meinung passiert frühestens wenn die meisten vorm aus stehen auch Finanziel wo sie reingezwungen werden, das wird viele zum umdenken – aufwachen (wahre Ursachenforschung) bewegen. Kippt erst in der Bevölkerung danach bei Polizisten und Millitär, die Sind ja nur für die Dienstzeit Polizisten , Zivil genauso betroffen.

    ……

    • Es gibt Künstler, die meinen Wasser mit kolloidalem Silber wäre gesund. Bis sie blau gefärbt erscheinen. Der Darmflora und danach allen anderen Organen dürfte das nicht gut tun. Man könnte aber die Wirkung von normalen Stoffmasken vielleicht dadurch steigern, dass man sie ein paar Mal in kolloidales Silber taucht und trocknet. Denn es ist bewiesen, dass kolloidales Silber antibakteriell wirkt. Duch die ausgeatmete Luft würde der Stofflappen etwas angefeuchtet. Silber könnte auch Viren killen. Das müssten die Meister der Biochemie mal testen. Aber äußerlich.

      Bei Gemüse meine ich BIO und nicht den 4. Aggregatzustand von Wasser, wie Kulturgurken oder -tomaten. Selbstverständlich sind Vitaminpräparate noch das mit Abstand ungefährlichste Produkt der Quacksalberzunft. Ob sie wirklich etwas nutzen weiß ich nicht. Bei Mangelzuständen durch Kaufhallenkost hätte ich keine Bedenken das Zeug zu nehmen. Natürlich ist das Immunsystem allem IT-Schnulli haushoch überlegen.

      Welche Wirkungen mRNA-Impfstoffe haben, lässt sich überhaupt noch nicht einschätzen. Es kann gar keine Langzeittests an Laborratten gegeben haben und über 80 Jahre alte Impflinge werden eher früher als später das Zeitliche segnen. Mit oder ohne Corona und mit oder ohne Impfung. Der liebe Gott lässt sich nun mal nicht verarschen. Wer gerne Versuchskaninchen sein will, möge sich impfen lassen. Ich bleibe lieber “negativ”, also gesund.

  5. Es gibt bereits ein paar Mittelchen die gegen Corona helfen sollen. Nur leider ist dort der Patentschutz abgelaufen, so dass größere Studien zur Wirksamkeit unterbleiben.
    https://www.youtube.com/watch?v=fJQx_yDpjL0
    Aber bereits Mundwasser soll, wie Händewaschen, zur Vorbeugung geeignet sein. Aber bitte nicht trinken, sondern nur den Mund ausspülen.

  6. Hatte gestern ein Gespräch mit einem Lungenarzt. Es gibt einen Impf-Stoff gegen Pneumokokken der hervorragend gegen CoVid 19 wirkt. Allerdings in der Zusammensetzung von 2018. Hergestellt von der Firma Merck… Noch Fragen ???

    • Bin gegen Pneumokokken geimpft :). Schon vor 2 Jahren. Ich rauche auch, zwar nicht viel, aber immerhin. Da müsste ich doch doppelt geschützt sein.
      Unabhängig??? Spahn und Google: eine unheilige Allianz, aber was tut man nicht alles für den blöden Wähler. https://www.focus.de/politik/deutschland/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-die-china-mutation-des-jens-spahn-weshalb-mein-arbeitgeber-die-bundesregierung-verklagt_id_12926397.html

      • Ich hab das Rauchen vor 10 Jahren wegen COPD aufgegeben. Aber gegen Pneumokokken lass ich mich alle 5 Jahre impfen und zusammen mit meinem Cortisonpräperat zum Inhalieren bin ich rings um geschützt !
        Aber das schützt nicht gegen Idioten. Denn trotz Befreiung muss ich beim Einkauf Maske tragen. Nette Leute wollen das so .

        • MeinMann kennt das, er hat auch ein Attest zur Maskenbefreiung. Gegen Idioten hat noch kein Pharmakonzern ein wirksames Mittel gefunden und wird es wahrscheinlich in Zukunft auch nicht. Wäre aber mal eine Geschäftsidee 😉

    • Meine Ärztin hat mir kürzlich eine Pneumokokkenimpfung empfohlen, die ich -vielleicht dummerweise- abgelehnt habe. Sie hat allerdings keinen Hinweis darauf gegeben, dass diese Impfung auch gegen Corona sinnvoll wäre. Sicherlich ist dieser Impfstoff erprobter als das “Gene-Gift”, das jetzt verspritzt wird und ältere Leute umbringt. Es ist mein Skandal, dass die Impfstoffhersteller in der Angelegenheit Corona von jeder Haftung befreit sind. Da man es bisher -trotz anderslautender Behauptungen- unterlassen hat, die wirkliche Entstehung und Herkunft des Coronavirus’ zu ergründen, muss man davon ausgehen, dass es zur schnelleren Erreichung des “Great-Reset” in die Welt gesetzt wurde. Natürlich wird eine solche Aussage als Verschwörungstheorie abgetan. Das ist jedoch Unsinn, da einer der Protagonisten und Erfinder des Great Reset, Klaus Schwab, sich selbst entsprechend äußerte: “Die Corona-Pandemie ist nicht etwa eine der schlimmsten, sondern eine der am wenigsten tödlichen Pandemien, die in den letzten 2000 Jahren vorkamen.” Und Schwab weiter: “Die Covid-19-Krise soll benutzt werden, um endlich Umweltpolitik umzusetzen.” Noch weitere Fragen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*