Big-Tech und die digitale Machtergreifung

Waschen & Schminken: Das ist beispiellos, allein schon deshalb, weil erst die digitale Gesellschaft diese Konstellation der Machtergreifung ermöglicht. Egal welche “guten Gründe” welche Seite jeweils für ihr Handeln ins Feld führt, die US-Verfassung wurde just dieser Tage live und unter aller Augen geschrottet. Das kann niemand sehen, der sich auf die “vermeintlich korrekten Informationen” der Putschisten bezieht und des Kaisers neue Kleider anstandslos zu sehen glaubt. Besagte Informationen sind gut sortiert und exakt für die Erreichung des Ziels aufbereitet. Abweichende Tatsachen und Meinungen werden nicht mehr geduldet und nach artverwandten Mustern marginalisiert. Herrscher ist heute, wer die Information kontrolliert.

Waren die USA über Jahrhunderte stolz darauf, das Land der freien Rede zu sein, führt selbige allenthalben noch in ein paar Nischen ihr kümmerliches Rest-Dasein, bis zur ihrer endgültigen Vernichtung. Reichweite bekommt sie nicht mehr, außer sie entspricht den Vorgaben. Die Entmachtung des noch amtierenden Präsidenten Donald Trump durch Big-Tech ist der schlagende Beweis für die endgültige Machtübernahme dieser Kaste. Facebook, Twitter, Google und auch Amazon befinden darüber was noch oder was nicht mehr verbreitet werden darf. Dazu legen sie fest, welche Information welche Reichweite bekommen dürfen.

Das Recht der Prozessoren

Big-Tech und die digitale MachtergreifungDiese Giganten haben gerade die Demokratie neu definiert. Sie verformen die Masse der Smartphone-Nutzer in eine folgsame Herde freudiger KonsumEnten. Diese wiederum dürfen sich unter der Vielzahl der angebotenen Meinungen eine für sie halbwegs passende aussuchen und weiterkommunzieren, teilen und liken. Nur “unzulässige Meinungen” bleiben von der Verbreitung selbstverständlich ausgenommen. Die Berechtigung für einen zu gewährenden Marktzugang der Meinungen regelt sich künftig nach den Geschäftsbedingungen und Community-Wohlverhaltensregeln dieser Konzerne.

Erinnert uns das vielleicht ein wenig an China? Sei es drum, für den Erhalt globaler Macht muss man schon mal ein paar Kompromisse machen. Anders als Trump, darf China noch überall seine Konzentrationslager für die Uiguren und deren Nutzen für das Volk weltweit verbreiten. Manchmal löschen sie aber doch noch, wenn sie sich bei der Akzeptanz verschätzt haben. Und wie immer, sobald einzelnen Nutzern die Hutschnur platzt: der Rechtsweg ist und bleibt ausgeschlossen oder im Zweifel unbezahlbar.

Mit etwas Glück sehen wir demnächst noch die Reform einer Justiz, die sich ohnehin als ineffektiv erwies. Die Rechenkapazitäten von Big-Tech sind ausreichend, um Rechtsprechungsautomaten ins Angebot aufzunehmen. Das ist erheblich verlässlicher und besonders effektiv, wenn man weiß wer diese Maschinen programmiert hat. Und ja, die Software dafür ist und bleibt ein “Betrübsgeheimnis”. Null und Eins kann schließlich jeder Depp auseinanderhalten. Ein (Alb)Traum, nicht wahr, das gesamte Justizwesen lässt sich tatsächlich noch viel “billiger” gestalten als es ohnehin schon ist.

Nach alten Maßstäben ein Fall für das Kartellamt

Es gibt weitere Hinweise die den zuvor beschriebenen Trend untermauern. Normalerweise wäre es ein Fall für die Kartellbehörde, aber die sind irgendwie gerade mit wichtigeren Dingen befasst. Wenn also die Menschen in Millionenscharen bei Twitter fliehen, dann liegt es selbstverständlich nicht an Twitter und der dortigen Zensur. Die Menschen sind einfach zu blöd ihre Bevormundung vernünftig zu akzeptieren. Big-Tech weiß sich untereinander schon zu helfen.

Kann man hier nachlesen: Parler executive speaks out following Google app store ban, threats from Apple[FOX News auf YouTube]. Sobald die Kundschaft bei Parler landet, dann beklagt man einfach, dass die zu wenig zensieren und damit undemokratisch sind … und schon macht sich der nächste Tech-Gigant, hier Amazon, daran denen die Bude dichtzumachen. So funktioniert “Teamwork”, um sich lästige Wettbewerber vom Hals zu halten, die sich noch erdreisten mit Redefreiheit zu werben. Und alle Welt kann sich vor Begeisterung kaum halten.

Die neue Praxis der weltweiten Redefreiheit

Big-Tech und die digitale MachtergreifungDamit der kleine Wettbewerber nicht von der Zensur der großen partizipiert, selbst wenn sich einen neuen Hoster sucht und findet, schließt man ihn kurzerhand aus der “smarten Welt” aus. Siehe Google-Playstore, kann man hier nachlesen: https://www.thegatewaypundit.com/2021/01/breaking-google-removes-parler-app-store-amid-reports-trump-joining-platform/[TheGatewayPundit], als auch der Apple AppStore nahmen postwendend die Parler-App aus dem Sortiment und ließen Parler so geschickt von den kleinen “Schwätzer-Bildschirmen” verschwinden. Das ist die neue gelebte Redefreiheit. Und wer sich hernach bei Twitter zu laut beklagt, der bekommt womöglich, wie der US-Präsident auch, sein Konto gleich ganz abgeräumt.

Wer sich fein brav an das “Redeverbot” zu bestimmten Themen hält, der darf sich weiter von den Tech-Giganten bespaßen und mit Werbung zumüllen[Kritisches Netzwerk – Wie der Mensch zur Ressource wird] lassen, das war es dann aber auch schon. Die originäre Redefreiheit, die die US-Verfassung ursprünglich mal im Schilde führte, eignet sich einfach nicht für das neue Imperium. Sie ist mit den AGBs und Wohlerverhaltensregeln der Konzerne nicht weiter vereinbar. Jeder darf sich natürlich vor seine eigen Haustür stellen und seine Meinung sagen, noch. Das bleibt jedem unbenommen. Sich aber umfangreich dieser digitalen Technik zu bedienen, um größere Kreise erreichen zu können, ist nur noch bedingt erlaubt.

Damit ist Big-Tech seit ein paar Tagen, nach dem an Donald Trump statuierten Exempel, sehr viel mächtiger als der amtierender US-Präsident. Noch jubeln die Schein-Demokraten darüber, bis sie eines Tages selbst an der Reihe sind, sollten sie sich getrauen Big-Tech-inkompatible Informationen verbreiten zu wollen.

Big-Tech und die digitale Machtergreifung
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2663 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

8 Kommentare

  1. Das die sich dabei auf so Sachen wie die Apps stürzen, ist ja nur ein Teil der katastrophalen Entwicklung.
    Wie der Herr Reitschuster gerade erlebte, schaut Google auch ins Allerprivateste.
    Auch wenn Inhalte in meinem Google Drive nicht öffentlich sind, schaut Google auch da hinein!
    Laden wir also unerwünschte Inhalte wie den gefakten “Sturm” auf das Capitol (wo sogar Polizisten zu sehen sind, die die “Angreifer” förmlich ins Haus zerren wie Animateure auf der Reeperbahn) in unsere Cloud Speicher wie Google Drive, dann gehen die Betreiber auch da hin und LÖSCHEN aus unserem privaten Bereich, was wir nicht haben und schon gar nicht teilen sollen!
    Hier der Artikel dazu bei reitschuster.de
    https://reitschuster.de/post/was-trump-wirklich-sagte-und-twitter-co-loeschten/

    und wo ich grad schon dabei bin, noch ein schönes Beispiel dafür, wie man sich auch in Deutschland kaufen lässt.
    Steady, ein Startup für freien Journalismus, hat nun ohne Angabe von Gründen Herrn Reitschuster die Unterstützung gekündigt. Einzige Aussage dazu: Er hat es “übertrieben”. Seine Anfragen mit dem Wunsch um Begründung, ignoriert Steady geflissentlich. Immerhin wird Steady ja auch mit Steuermitteln finanziert:
    https://reitschuster.de/post/mit-staatsgeld-gegen-die-meinungsfreiheit/

    Und da draussen rennen noch immer jede Menge Idioten herum, die mich als Verschwörungstheoretiker beschimpfen, nur weil ich Dinge wie NWO in den Mund nehme.
    Es muss so schön sein wenn man blöde ist – man merkt von alledem nichts.

  2. Nach der weiterhin gültigen Verfassung Deutschlands (11.08.1919, siehe auch Artikel 140 GG)gibt es keine Zensur, wohl aber Verbote zum Schutze der Jugend, um sie vor kultureller Verwahrlosung zu schützen. Artikel 118 und 122!

    Wir werden das wieder herstellen für Deutschland und die Welt.

  3. Ich klammere jetzt mal alles vor dem Wort “Machtergreifung” aus, da es ja um eine weltweite Machtergreifung des “roten (ehem. schwarzen) Block” geht, der hier modernste Technik nutzt.

    Wir dürfen ja seit heute nicht einmal mehr zu zweit (z.B. als Ehepaar) einen anderen Haushalt (z.B. die Eltern eines Teils dieses Ehepaares oder dessen Kinder) besuchen.
    Dank Apps und Verfolgung von Bewegungsprofilen, ist das ja auch leicht nachvollziehbar.

    Wie geht es dann, dass sich bei einer erlaubten / zugelassenen Demo radikaler Linker
    heute in Berlin, wieder einmal Randalierer mit der Polizei prügeln durften
    https://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article231298896/Rangeleien-vor-Luxemburg-Liebknecht-Gedenkdemo.html??? Hätten die nicht Abstände einhalten müssen?

    Während gleichzeitig die Querdenker zu den Public Enemies ernannt und von Södolf mit der RAF gleichgesetzt werden (die aber auch radikale Linke waren)???

    Wären das Querdenker gewesen, hätte die Polizei doch sicher wieder Wasserwerfer eingesetzt!

    So schön lebt es sich im Land der Corona Lügen und der totalen Überwachung aller, die ihre Gehirne noch nutzen, um selbst damit zu denken.

    Es ist an der Zeit, sich wieder vom Smartphone zu verabschieden und das Internet nur noch mit einem Systemlosen Rechner von einer CD / DVD mit Linux Knoppix zu nutzen, um alles private auch privat zu lassen und dem Staatstrojaner den Stinkefinger zu zeigen.

    Kaufen bei amazon? Nie wieder!
    Google oder Apple, die Volksausbeuter und Verräter nicht länger nutzen – deren mobile Betriebssysteme sind nicht für unseren Nutzen, sondern das beste Mittel gegen uns.

    Facebook, Twitter, Google, Spotify, Instagram, Snapchat, Shopify, redit, twitch, youtube, tiktok und pinterest – alles die gleiche Soße!
    Alle haben jetzt im Schulterschluss Donald Trump rausgeworfen!
    Schaut mal wie sich das Capitol gerade einmauert!
    Da werden Absperrungen aufgebaut und Notstromaggregate aufgebaut!

    Apple deaktiviert per Update das emergency broadcasting! Nur um Trump daran zu hindern, womöglich darüber die Bevölkerung zu warnen.

    Und es war seit 1945 schon immer so, dass alles was die USA hatten, über kurz oder lang auch nach Deutschland kam.
    Warten wir’s ab?

  4. Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschaftler.

    Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

  5. Ach Wika.
    Der leuchtende Stern in der Dunkelheit des Medienwahnsinns.
    Jedes Mal denken wir das es nicht weiter bergab gehen kann, geht aber doch.
    Ergo hast du noch viele Vorlagen von unseren Hütchenspielern.
    Bis auch du zensiert wirst.
    Bis dahin, Vielen Dank für deine grandiosen Artikel!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*