Wir brauchen jetzt ganz dringend Außerirdische

Wir brauchen jetzt ganz dringend Außerirdische Über-All: Mal ehrlich, die aktuellen Katastrophen, die sich die Menschheit gerade selbst (zu)bereitet, reichen scheinbar nicht aus Angst und Schrecken auf die Spitze zu treiben. Immer wieder benötigt der krisengeile und horrorlüsterne Mensch neue und noch schrecklichere Bedrohungen. Sind wir eigentlich noch zu retten oder ist das lediglich eine fehlgeleitete Hollywood-Konditionierung? Dazu sind die Außerirdischen eine stets willkommene Gelegenheit in diese Richtung Panik zu schieben. Was fällt derzeit auf? Sie sind ähnlich unsichtbar wie die Viren, wir bekommen allenthalben Fragmente zu sehen. Das macht die “Alien” so mystisch und bedrohlich zugleich. Aber jetzt, passend zur nächsten Runde, soll es die ultimativen Beweise dafür geben?

Wer böte sich für diese Geschichte besser an als ausgerechnet Israel und die israelischen Dienste? Sie sind in der Regel die undurchdringlichsten ihrer Art, egal worum es gerade geht. Hier bezieht man sich auf entsprechende Quellen: Former Israeli space security chief says extraterrestrials exist, and Trump knows about it[NBCNews]. Demnach stehen unsere Schlapphüte und andere interessierte Geheimniskrämer längst mit der “Galaktischen Föderation” in Verbindung. Und weil das alles so schrecklich ist, es dazu die Menschheit nicht erfahren darf, hält man sowas selbstverständlich vor uns geheim.

Es rumort mal wieder in der Szene

Das Rumoren, rund um die “Ufos” ist mindestens so alt wie die moderne Kommunikationsgesellschaft. Natürlich finden sich sogar in alten Kulturen Hinweise dazu, je nach dem wie man die interpretieren möchte. Ob es sie tatsächlich gibt? Dürfte das nicht völlig dahingestellt bleiben? Viel entscheidender ist doch unsere Wahrnehmung. In aller Regel ist die Berichterstattung in den Medien, diese Ereignisse betreffend, eher angsteinflößend konnotiert. Das folgt einem bekannten Muster der Panikmache.

Sollten wir nicht viel mehr davon ausgehen, dass es unter den Außerirdischen genauso viele Idioten gibt wie unter den Menschen? Dann wäre die angstmachende Sichtweise sicherlich gut begründet. Unterstellt man allerdings, dass dort ein höheres Level/Bildungsniveau erreicht ist, wovon auszugehen wäre, sollte sich die Mehrheit der Außerirdischen darauf verlegt haben friedlich mit anderen Geschöpfen im Universum koexistieren zu wollen. Ok, das möchte jetzt ein philosophischer Ansatz sein, der für die Horror-Lüstlinge so nichts zu bieten hat.

Einstein und die Unendlichkeit

Wir brauchen jetzt ganz dringend AußerirdischeBei der Unendlichkeit der Weiten des Alls ist es nicht unwahrscheinlich, dass dort draußen längst anderes Leben tobt, womöglich Kulturen die uns Millionen von Jahren voraus sind. Unserer Wahrnehmung ist eigentümlicherweise auf die rein materielle Sicht beschränkt. Dabei kann es noch unendlich viel weitere Dimensionen geben, die sich mit der unsrigen überschneiden oder durchdringen, wer weiß. Wir reden heute von den Außerirdischen, wie vor 1.000 Jahren von der selbstverständlich flachen Erde. War die flache Erde damals für uns ein Problem? Nein, war sie nicht, sie hat sich im Lauf unserer wissenschaftlichen Erkenntnis rund gemacht und es hat nicht weh getan. Oder hat sich lediglich unsere Wahrnehmung einer fortwährenden Realität angepasst?

Wir brauchen jetzt ganz dringend AußerirdischeWer es bis zu uns auf den Planeten Erde schafft, wir aber nicht bis zu ihnen, der muss zumindest technologisch etwas mehr auf der Kirsche haben als wir. Dazu haben wir inzwischen erfahren, dass der amerikanische Präsident, Donald Trump, mit einer “Space Force” um die Ecke kommt. Ob er dabei allerdings die Außerirdischen im Visier hat oder doch eher die bösen Nachbarn, das muss für den Moment dahingestellt bleiben. Selbst die Frage, ob der “spacige” Donald Trump selbst ein “Außerirdischer” ist, lässt sich nicht zuverlässig bestimmen, außer für Joe Biden, der weiß es genau.

Unmögliches denken … Schlüssel zur Erkenntnis

Vielleicht sollten wir zum jetzigen Zeitpunkt einfach akzeptieren, dass die Möglichkeit besteht, dass die Außerirdischen uns längst umgeben. Wo ist das Problem? Wir kommen wieder auf die Angst zurück. Solange das Thema in negativer Hinsicht instrumentalisiert wird, ist es wahrlich kein schönes Thema. Angst ist grundlegend die falsche Herangehensweise … in allen Lebensfragen. Übrigens auch in allen “Überlebensfragen”. Gehen wir einfach hin und freuen uns, wenn uns die Nachbarschaft mal besuchen kommt.

Wie eingangs erwähnt, sollten sie, wenn sie alle vergleichbaren Niederungen der Menschheit bereits durchlebt haben, jetzt in friedlicher und förderlicher Absicht zu uns kommen. Andere Absichten zu unterstellen dienen im Zweifelsfall nur wieder dem Schüren der Angst. Im schlechteren Fall gar der Unterdrückung, aber nicht durch die Aliens, sondern durch unsere herzallerliebsten Mitmenschen, die mit solcherlei Informationspolitik ihre eigene düstere Agenda verfolgen.

Weniger Panik … mehr Möglichkeiten

Wir brauchen jetzt ganz dringend AußerirdischeLetzteres, also weitere Panikmache, könnte vonnöten sein, wenn die aktuelle Pandemie noch nicht ausreicht die Menschheit mental in die Knie zu zwingen. Aus Sicht der Protagonisten, also für höhere Ziele aus niederen Beweggründen, die ihre Mitmenschen lieber totalüberwacht und versklavt sähen. Mag sich jeder selbst einen Reim darauf machen, ob oder ob nicht. Und dann, ob jeder für sich bereit bereit ist anderen beziehungsweise fremden Wesen in die Augen zu schauen? Oder vielleicht doch lieber den vielen Gruselfilmen folgend, einen Horror anständigen erwarten wollend.

Die entspanntere Variante wird sein, die Außerirdischen als Mitgeschöpfe zu begrüßen und ihnen zu unterstellen, dass sie uns hilfreich in unserer Entwicklung unterstützen möchten. Warum sollten sie sonst so weite Reisen machen? Von der Unterstützung, in Sachen unendliche Freiheit, könnten wir gerade in dieser fiesen Zeit eine Menge gebrauchen. Schließlich befinden wir uns mal wieder an einem extraordinären Tiefpunkt der Menschheitsgeschichte, quasi an einem echten Wendepunkt.

Wir brauchen jetzt ganz dringend Außerirdische
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2887 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

12 Kommentare

  1. Es heißt in der Meldung sogar, die Aliens hätten mit Amerika einen Vertrag geschlossen, und man nutzt gemeinsam einen Stützpunkt unter der Oberfläche des Mars. Wenn, wovon ich ausgehe, die Aliens uns schon länger beobachten, so würden sie wissen, daß Uncle Sam seine Verträge mit anderen nicht einzuhalten pflegt. Mit Indianern, Vietnamesen, etc. pp. Im Pariser Friedensvertrag von 1973 war Kissinger (mündlich) die Verpflichtung eingegangen, daß die USA 3,5 Mia. $ an Hanoi zahlen. Das ist allerdings nie erfolgt. Ich frage mich nun, ob die Aliens vielleicht doof sind. Am Ende genau so doof wie all die Erdlinge, die noch an die Integrität Amerikas glauben, wie bei uns die Freunde der Atlantikbrücke e.V. Oder die Koryphäen bei der Bundesbank, die 1.236t Goldbarren (der deutschen Nation) weiterhin in den Kellern der Federal Reserve in New York verwahren lassen, ohne daß Bundesbank oder Finanzminister ein Inspektions- bzw. Zugangsrecht besitzen. Vom Recht auf Entnahme einmal ganz abgesehen. Hoffentlich waren die Aliens nicht so behämmert, den Amis einen Kredit zu geben. Am Ende haben letztere denen China und Iran als Sicherheit verpfändet.

    • …kann mir mal jemand erklären, wie Außerirdische diese astronomischen Entfernungen im Weltall technisch bewältigen?? Angeblich geht nix schneller als Licht…

      • Zitat: “… kann mir mal jemand erklären, wie Außerirdische diese astronomischen Entfernungen im Weltall technisch bewältigen?? Angeblich geht nix schneller als Licht…”

        Das stimmt so nicht. Die Lichtgeschwindigkeit ist keinesfalls der Heilige Gral, wenn es um Geschwindigkeit geht. Um alleine schon innerhalb unserer Galaxie von einem bewohnten Sternsystem zum nächsten zu kommen, benötigt man logischerweise
        “Überlichtgeschwindigkeit”. Das lässt sich zum Beispiel mit einem Gravitationsantrieb bewerkstelligen. Man erzeugt eine Graviton-Blase auch Warp-Blase genannt, innerhalb derer sich das Raumschiff von A nach B bewegt. Alles machbar, wird nur offiziell nicht zugegeben. Thema tabu, nur was für “Aluhüte” und “Verschwörungstheoretiker”. Ist so ein Ding wie damals die Vorstellung, dass sich das ganze Universum um uns dreht, das war ja auch mal Mainstream, Stand der Wissenschaft und durfte nicht angezweifelt werden.

        • @ P. Kurtz
          Ist der Maya-Kalender nicht “unfucking” fassbar komplex & hoch-intelligent. Von welchem Weltensystem gingen die aus?
          Die sogenannten Summerer hatten die nicht auch ein sehr komplexes Kalendersystem mit praezisen Beobachtungen des UNS Umgebenden?
          —-
          Nachdem Rudolf Steiner vor 100 Jahren praezise Vorhersagen zu unserer Zeit, incl. des Impfvorhabens zu dem was man “Virus” (Gift) nennt, gemacht hat, und er von einem Weltnebel spricht, indem manche Planeten sehen wollen, …denke ich, dass wir nur ein Modell getauscht haben, was einer materialistischen Sichtweise von ALLEM unter die Arme greift, und eher gewissen Interessen von Globalisten dient, die zwar “Philanthropie” vor sich hertragen, jedoch die Vision der Georgia Guidestones auf der Erdoberflaeche umsetzen wollten und noch dabei sind. … Wie gross ist das Ausmass der Manipulationen in denen wir UNS zu orientieren versuchen?

      • @ die schwarze 13.: > Die Naturkonstanten bzw. -gesetzmäßigkeiten könnten evtl. in gewisser Weise beeinflusst werden werden. Sagen einige Forscher und Science-Fiction Filmemacher.
        Das Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit von 300.000 km/s ist derzeit nicht möglich. Nicht alle Forscher und Filmemacher halten sich jedoch an diese Geschwindigkeitsbegrenzung und entwerfen ihre eigenen physikalischen Einheiten. In Dokus und Science-Fiktion-Filmen wurde die Einheit „Warp“ (:Krümmung, Biegung, Schleppleine) eingeführt. Um die zugehörige Geschwindigkeit in Lichtgeschwindigkeit zu ermitteln, muss man also nur „10 hoch“ den um 1 verminderten Warp-Faktor berechnen. Dabei stellt Warp 10 die höchste erreichbare Geschwindigkeit dar.
        Somit hat auch diese Fantasie-Geschwindigkeit eine physikalische Begrenzung, die die Grenzen des Erlebbaren festlegt: Wie in der realen Welt die Lichtgeschwindigkeit, so kann hier Warp 10 niemals überschritten werden.

        Nach der Relativitätstheorie vergeht die Zeit im Vergleich zu einem ruhenden Bezugssystem um so langsamer je schneller die Geschwindigkeit eines Objektes ist.
        Andere sagen daher dem widersprechend, dass Lichtgeschwindigkeit immer die maximale Höchstgeschwindkeit sein wird, da bei Erreichen die Zeit stillzustehen scheint oder sogar rückwärts läuft. Hierbei könnte der menschliche Körper dematerialisiert und in digitalen Daten/Mustern gespeichert werden, indem man eines Tages diese Daten wieder auffindet, der menschliche Körper wieder materialsiert wird und dadurch ein Klon entsteht. Bei x-beliebiger Wiederholung dieses Prozesses könnten sozusagen menschliche Klone entstehen. Z. B. Biden- oder Merkel-Klone. (lt. Käpten Kirk)

        Allerdings sagt man Warp- und Hypergeschwindigkeiten nach, dass diese zu einer tödlichen Reise führen. Mikrowellen- und Röntgenstrahlungen könnten so intensiv ausfallen, dass man sie bei diesen Geschwindigkeiten sehen könnte.

        Bliebe noch das “Schwarze Loch” mit der erhofften Abkürzung durch “Raumkrümmung”. “Andersdenkende” bzw. Verschwörungstheoretiker arbeiten jedoch an der Entzauberung von “Schwarzen Löchern”. Man fliegt hinein, fliegt hindurch und kommt nach ein paar tausend Jahren auf der anderen Seite wieder heraus und fliegt weiter. (Ähnlich heute einem Badewannenabfluss, oder einer Toilettenspülung. Irgendetwas verschwindet beim Ziehen des Stöpsels oder Betätigung der Spültaste und kommt woanders wieder raus.)

        Allerdings dürfte es wohl so sein, dass die Erde bis zur möglichen Umsetzung derartiger Theorien und Fantasien nicht mehr existiert. Vielleicht erholt sie sich aber auch, nachdem sie sich über die Heiß- und Eiszeiten hinweg gerettet und sich von den irdischen Zweibeinern bzw. ihren Quälgeistern befreit hat.

        Echte Visionäre unter den Forschern geben jedoch nicht auf.
        Immerhin haben sie schon bewerkstelligt, dass die Voyager-Sonden nach über 40 Jahren unser Sonnensystem verlassen konnten und >
        (ab hier Leschs Kosmos u. a. Dokus eingebaut): > in 300 Jahren den äußeren Rand die Oortsche Wolke erreicht und diese, bei einer Geschwindigkeit von ca. 50.000km/h, in etwa 30.000 weiteren Jahren schon wieder verlässt. Allerdings schätzt man, dass die Haltbarkeit dieser Voyager-Sonden, trotz ihrer Plutoniom-Reaktoren(?), auf etwa 2030 begrenzt ist. Bedeutet gleichermaßen, dass selbst man selbst mit einer Reisegeschwindigkeit von 300.000km/h Lichtgeschwindigkeit immer noch eine “ganze Weile” alleine durch diese Oortsche-Wolke unterwegs wäre
        Solange muss sich die Menschheit mit kleineren außerirdischen Zielen / Zwischenstops begnügen. Wie etwa der bald 400° heißen Venus (=menschengemachter Treibhauseffekt, der auch zum Aussterben der Venusianer führte), dem öden Mars mit seiner Atmosphäre zu 95% aus CO_2 (=menschengemachter Klimawandel) bestehend.
        Ein Landeversuch auf Gasplaneten erscheint derzeit auch nicht empfehlenswert; eher dann doch auf einem der Jupitermonde mit einer Durchschnittstemperatur von um die minus 200° (=klingonengemachte Dauervereisung). Erdentfernung ca. 6,3 Mio. km. Aber Wasser soll es dort unter dem Eispanzer geben. Die Raffzähne unter den Forschern hoffen jedoch, dass in dem Eispanzer Diamanten in der Größenordung “so groß wie Köln” lagern und nur auf ihre Entdeckung warten.

  2. Ja. Diese Frage beschäftigt mich schon seit Jahren. Das nun ausgerechnet der Israelische Geheimdienst so was Preis gibt.
    Über Aliens in den USA wird ja schon Jahrzehnte fabuliert.
    Doch eigentlich ist die Sache
    recht simpel. Was auch die Frage von @Wolfgang Schneider beantworten würde:
    Ich hab mir immer vorgestellt , das wir in einem Großen stellaren Freiluft Experiment leben und von Alien Teens im Unterricht (oder von Wissenschaftlern?) beobachtet werden wie wir uns entwickeln, verhalten, reagieren. Die USA mögen ja den Aliens begegnet sein, aber begriffen haben sie nix. Warum greifen die Aliens nicht ein ? Ja warum sollten sie ? Ist doch spannend zu beobachten, wie dämlich sich diese Spezies der Erdlinge benimmt. Und auch die Herkunft von Corona wäre damit geklärt. Ist einfach Teil des großen Experiments bzw. der großen Studie. Und auch hier dürfte der Mensch nicht besonders gut abgeschnitten haben und die Aliens haben ihre dreifingrigen Hände über ihrem Eierschädel zusammengeschlagen.
    Hoffen wir , das sie nicht eines Tages das Experiment als gescheitert betrachten, es abbrechen und die Erde in ihren Urzustand zurückversetzen.
    “Auf ein neues Experiment” mit der neuen interstellaren Klasse ….

  3. Nehmen wir diplomatische Beziehungen mit einem Hühnerstall oder Ameisenstaat auf???
    Nö!!!
    Also werden auch Außerirdische dies nicht mit uns Hinterwäldlern tun.
    Worüber sollten wir uns auch unterhalten, dass wir so unendlich dämlich sind?

  4. Mit Panik kommt die Herde in Bewegung und läuft auch dorthin, wo frau sie hinhaben will. Dafür müssen eben auch unschuldige grüne Männchen herhalten, obwohl ihre grünen Namensvettern mitnichten unschuldig sind, sondern bösartig und kriegstreiberisch genauso wie die Mumie Biden, die die Kennzeichen der Eliten sind. Niemand glaubt ernsthaft, dass dieser debile Volltrottel die Wahlen in den USA gewonnen haben könnte, genauso wie unsere Mutti nicht. Aber bereits bei den Wahlen kann frau erkennen, was diese Eliten von dem Pack halten, nämlich gar nichts. Für die sind wir kein lebenswertes Leben sondern Müll, der diese Alöcher in Saus und Braus leben lässt. Genau diese Haltung ist es, die es Menschen ermöglicht, andere Menschen zu töten und genau das ist es, was diese Leute mit der Menschheit vorhaben. Die Nazis konnten nur den Holocaust begehen, weil sie Juden und Russen für Untermenschen hielten und die Grünen immer noch heute, was die Russen betrifft.
    Nur diese Denkweise macht solche Verbrechen möglich und diese Denkweise kommt aus einem sehr schwachen Verstand, der den Eliten inne ist. Diejenigen, die die Welt an die Wand gefahren haben, spielen sich jetzt als Retter auf und halten sich zudem noch für Überirdische, oder gottlose Außerirdische, die jede Art Verbrechen begehen könne, weil die Menschen Würmer sind, die frau einfach so beseitigen darf ohne eine Strafe dafür zu bekommen, einfach weil sie es können (dümmste Eliten Spruch ever). Bluten für ihre Fehler sollen immer die anderen, so wie in der Politik und wer sich jetzt nicht organisiert und wehrt, wird definitiv untergehen. Dieses Ereignis wird genauso sicher in die Geschichte eingehen, entweder als das große Sterben infolge des Klimawandels oder als Apokalypse. Ich tippe auf letzteres.

    • @Lallajunge:
      Über uns schweben die modernen selbsternannten Reiter der Apokalypse. Unter ihnen haben wir meisterhaft gelernt uns kriechend bzw. gebückt zu bewegen. Über die Jahrzehnte hinweg haben wir uns daran gewöhnt und empfinden es überwiegend als normal (alte Normalität). Salami- bzw. Scheibchentaktik. Nur das die allgemeinen Zustände sich immer schneller verschlimmern.

      Ich bin nicht bibeltreu und -fest. Jedoch könnte man die alten Schilderungen aus der Bibel mit ein wenig Fantasie auf die heutige Zeit ummünzen. Was z. B. Kriege, Grausamkeiten, Krankheiten, Klimawandel, Umweltzerstörung und Hungersnöte betrifft.
      Man werfe einen Blick in die
      – Zehn biblischen Plagen
      – Die sieben Engel mit den Schalen des Zorns
      – Die vier Reiter der Apokalypse
      *
      Aus Pulp-Fiction, wohl nicht ganz bibelgetreu:
      “Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer*innen (+ Frauen*innen).
      Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten (=Co2 + Seuche), und mit Grimm werde ich sie strafen, wenn ich Vergeltung an ihnen übe, dass sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe.”
      *
      Der Film Pulp-Fiction, irgendwie Gaga + Trash, bzw. mit ihm hier,:
      https://data.junkee.com/wp-content/uploads/2014/06/SLJ.jpg
      wurde in bzw. für D, zu meinem Schutz, innerhalb von 10-15 Jahren mindestens 3x beschnitten, d. h. durch Zensuristen für deutsche Hirn-, Augen- und Ohrenhygiene, insgesamt um ca. 12 Minuten gekürzt. Er hat dadurch wesentlich verloren und ich muss ihn mir in D-Österreich oder der englischsprachigen Originalfassung immer wieder mal reinziehen.

Kommentare sind deaktiviert.