Die Verharmlosung der Pandemie-Treiber

Die Verharmlosung der Pandemie-TreiberDie regierungsamtliche Pandemie-Panikmache wird von vielen Betroffenen verharmlost – nicht nur von Idioten. Dass die Demonstration vom 7.11 so eskalieren konnte, liegt auch an den ständigen Übertreibungen der Regierung(en). Die Grundhaltung der Regierung mit der Aufwertung durch zahlreiche Propaganda-Medien müssen endlich als brandgefährlich anerkannt werden. Und Schluss mit »Panikmache« fordert der Autor.

Schon wieder durften regierungsamtliche Funktionsträger normale Bürger als Nazis bezeichnen und diese Hand in Hand mit den Medien verunglimpfen. Dieses Mal in der Leipziger Innenstadt. Sie bewerfen die überwiegende Zahl der normalen Menschen mit Dreck, greifen sämtliche Demonstranten an und versuchen diese Menschen unentwegt in die Nähe von Nazis zu rücken. Das bekommt schon Polit-Sport-Charakter. Diese Katastrophe ist unter anderem der unsachlichen und einseitigen Auseinandersetzung geschuldet, die vornehmlich auf politischen Ebenen stattfindet und die Bewegung kritischer Menschen “mit Nazis in ihren Reihen” bewusst oder unbewusst zu diskreditieren sucht. Drei Punkte, an denen es am meisten auffällt:

1. Die Annahme, Pandemie-Pusher würden sich an die Regeln halten

Das Grundvertrauen der Verantwortlichen in die eigene als auch die korrupte Wissenschaft und die tatsächliche politische Agenda, verwässert die Maßnahmen auch für jene Menschen, die die Pandemie aus gutem Grund als weniger harmlos einstufen. Die Annahme, dass sich Politiker an die Regeln halten würden, verharmlost das, wofür aufgeklärte Menschen stehen: Die unbegrenzte Verbreitung eines tödlichen Virus als politische Agenda. Es erweckt den Eindruck, dass sich Politiker unter ihnen befinden könnten, die irgendwie auch legitime Meinungen verträten.

So wie für jede politische Bewegung ist die Glaubwürdigkeit auch für die Wissenschaft unverzichtbar: Wer ein veganes Leben propagiert, muss auch selbst vegan leben. Wer für Coronamaßnahmen steht, hält sich nicht an Coronamaßnahmen (siehe Politiker). Das, wofür sie stehen, müssen sie also nicht selbst ausleben, um zu zeigen, dass sie Ausnahmen bilden. Wer selbst nicht überzeugt ist, kann andere nicht überzeugen und dann war’s das mit den Massen, die ihnen folgen sollen. Und sie sind dennoch auf die Unterstützung von Massen angewiesen, die sind schließlich auch Wähler. Hier ist das Dilemma der verlogenen Politik unübersehbar.

Das heißt, auf einer Demonstration für die Coronamaßnahmen kann man die Regeln alleine aus politischen Gründen nicht einhalten, sonst würde sich die Politik glaubwürdig machen. Das wäre Selbstsabotage und systemwidrig. Obwohl das der Stadt Leipzig klar gewesen sein musste, wurde die Demonstration genehmigt und fand, dank der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts, in der Innenstadt statt, vor den Augen aller, die das eigentlich aus Gründen der Staatsräson gar nicht sehen sollten. Menschen, die die Abschaffung der Einschränkungen fordern, wurde die Chance gegeben, diese Haltung wortwörtlich zu demonstrieren. Als würde man ihnen sagen: »Zeigt mal, wie ihr das haben wollt.« Das darf natürlich in einer angehenden Seuchendiktatur so nicht stattfinden.

2. Es gibt keine Politik ohne Neonazis

Ein Totalversagen. Und wie reagiert der sächsische Innenminister Roland Wöller aus der CDU? Mit einer weiteren richtigen Einschätzung. Eine friedliche Demonstration hätte man nicht gewaltsam auflösen können, sagte er auf der Pressekonferenz vergangenen Sonntag in Dresden. Was meint Wöller mit friedlich? Es wurde doch angeblich von der Polizei randaliert?

Es ist durchaus bekannt, dass normale Menschen und Nazis gemeinsam demonstrieren. In Leipzig war es weder das erste Mal noch eine Ausnahme. Die Frage ist, wie trennt man selbige? Natürlich mit Gewalt, sonst würde ja die politisch-mediale Stimmungsmache nicht weiter funktionieren. Schon Tage vor der Demo in Leipzig kündigten rechtsextreme Gruppen an, dass sie am Samstag mitmarschieren würden. Grund genug auch die anderen 99 Prozent von der Straße zu verbannen. Sie waren da, sind nicht nur marschiert, sondern haben auch körperliche Gewalt angewendet und das darf nur die Polizei mit Demonstranten machen. Auch wenn sie nicht prügelten: Können wir wirklich behaupten, dass ein Marsch an dem auch nur ein Neonazi teilnimmt je gewaltfrei sein kann, solange dort niemandem auf die Fresse gehauen wird? Virus-Vernichtungsphantasien, Demo-Sepsis und Desinfektion – alles gewaltfrei, solange niemand ins Krankenhaus muss? Nein. Das geht nicht, da muss der Staat hart infizieren und infiltrieren.

Die Ansicht, dass Gewalt nur körperlich stattfinden könne, ist nicht nur politischer, sondern auch wissenschaftlicher Unsinn. Man sehe hierzu nur täglich in die Medien und betrachte die Studien, die belegen, dass das Gehirn auf mediale und psychische Gewalt gleich reagiert. Die körperliche Gewalt, die nicht selten von Polizisten ausgeübt wird, wurde überwiegend nicht von Kameras festgehalten, der harte Beweis fehlt also. Das zu verleugnen, und den Eindruck zu erwecken, dass ein Nazimarsch (10.000de) jemals gewaltfrei sein könne, ist ebenso eine tödliche Verharmlosung. Auf wessen Kosten kann die Politik vom eigenen Versagen ablenken? Wie weit kann sie gehen? Offenbar sehr weit.

3. Politiker sind nicht ungebildet oder dumm

Die Verharmlosung der Pandemie-TreiberLeider findet die Verharmlosung nicht nur auf konservativer und linker Seite statt, das ist derzeit ein parteiübergreifendes Phänomen. Selbst Neoliberale und Linke beteiligen sich daran, indem sie Idioten als »Politiker« oder »Leerdenker« bezeichnen, als seien das keine gewaltbereiten Gestalten und nicht in Teilen selber Nazis in Nadelstreifen. Als wären sie bloß ungebildet oder »dumm«. Seit je und eh weisen die Selbstorganisationen von marginalisierten Gruppen oder jener, die von Totalitarismus betroffen sind, auf die Gefahr dieser Art der Verharmlosung von Politik hin.

Politik auf ein Bildungs- oder Intelligenzproblem zu reduzieren ist geschichtsvergessen und ein verzerrtes Bild der immer bösen Realität. Sie wissen nur zu genau wie man den Karren gezielt in den Dreck fährt. Es führt dazu, dass die Mehrheitsgesellschaft die Politiker nicht als gefährlich wahrnimmt, zudem stigmatisiert es richtig dumme Menschen, als könnte man aufgrund einer Dummheit plötzlich zum Politiker werden. Außerdem lenkt das von der persönlichen Verantwortung ab: Wer dumm ist, kann nichts dafür. Wer aufgrund seiner Dummheit zum Politiker wird, genauso wenig.

Nein. Politiker zu sein ist eine Entscheidung, die man jeden Tag bewusst trifft, in dem Wissen, aus dieser Position großen Schaden anrichten zu können oder sich endlich selbst zu bereichern. Der Umfang des Versagens vom 7. November 2020 in Leipzig sollte uns solange beschäftigen, bis wir das Problem auf allen Ebenen festgestellt haben und daraus Präventionsmaßnahmen schließen können. Bestens die korrupte Politik würde generell suspendiert. Ein wichtiger Schritt ist, mit der Verharmlosung der Politik aufzuhören. Gerade wenn man weiß, dass man selbst auf der falschen Seite stand.


Das ging jetzt aber zu weit:

Also wenn man es nicht besser wüsste, möchte man meinen, dass das ein reichlich despektierlicher Artikel ist. Eigentlich totaler Bullshit und lästiges Geschwurbel, aber exakt so funktioniert heute Meinungs- und Stimmungsmache. So verdreht, wie oben, ergibt selbiger Beitrag zumindest noch ein Minimum an Sinn. Es kommt der Wahrheit womöglich ein Stück näher als das Original. Hier die Steilvorlage, da ist die Zielgruppe, wie könnte es anders sein, natürlich eine gänzlich andere: Die Verharmlosung der Coronaleugner[Kreuzer-Leipzig]. Und wie sollte es anders sein, es geht darum, die breite Maße der Kritiker an der aktuellen Corona-Politik auf Biegen und Brechen mit Nazis in Verbindung zu bringen. Das ist heute die ehrenwerteste Aufgabe die den Systemmedien zufällt. Augenfällig ist allerdings die billige und durchschaubare Umsetzung.

Oder anders gesagt, wer es wagt für seine Rechte oder auch nur ansatzweise wegen seiner Furcht vor Entrechtung auf die Straße zu gehen, der hat schon verloren. Der muss es sich gefallen lassen, als Nazi bezeichnet zu werden, wenn irgendwo in Sichtweite so ein Idiot herumlaufen sollte. Dabei spielt aus auch gar keine Rolle, dass dieser arme Irrer womöglich ein Agent-Provocateur ist, der auch noch von amtlichen Stellen für sein Treiben bezahlt wird. Wer will das ausschließen? Solche Betrachtungen kommen in der aktuellen Debatte viel zu kurz.

Wichtig ist lediglich den Widerstand der Masse gegen das UN-Heil zu brechen, damit sich die Pandemie endlich richtig rentiert. Alles was sich berechtigt gegen die derzeit laufende Pandemie-Politik richtet, von vornherein in einen unethischen, unredlichen oder fast schon kriminellen Kontext zu setzen. Da ist kein Propaganda-Mittel zu billig. Es braucht nur die Willigen und daran scheint es nach wie vor keinen Mangel zu geben. Das alles geht wunderbar einher mit bereits vorgedachten Szenarien, siehe dazu die schöngefärbte Agenda 2030 oder WWF (The Great Reset). Dieser Zusammenhang sollte besser übersehen werden, da er verschönerungstheoretischer Natur ist. Abschließend einige Gedanken das UN-Gemach einer ausverkauften Wissenschaft betreffend, die hier durchaus ins Bild passt. Wann kommt endlich die “Herdenimmunität” gegen die Politik? Gibt es da schon einen Impfstoff, ein Medikament oder braucht es erst die vollständige Durchseuchung.

Die Verharmlosung der Pandemie-Treiber
6 Stimmen, 4.67 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2603 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

18 Kommentare

  1. Ein gewisser Dr. Goebbels wäre sicher stolz auf seine Erben, selbst wenn die heute am anderen Ende des politischen Spektrums agieren.
    Ist es doch letztlich seine Lehre von der perfekten Volksverhetzung, die hier in Reinkultur betrieben wird.
    Und damals wie heute, stets zum Nachteil der Bevölkerung.
    Die Wahl der Waffen ist völlig egal, es wird ein Krieg geführt.
    Die Dummen sind am Ende immer die, die der Propaganda auf den Leim gehen.
    Und die sind wie immer in der Mehrheit.
    Springt nur ihr Lemminge, springt für Eure Führer über die Klippen.

    • Haben sie doch schon zweimal gemacht und das wird sie nicht davon abhalten, es ein drittes Mal zu tun. Hinterher hat niemand etwas gewusst, auch nicht, dass sie freiwillig gesprungen sind.

    • wg.: Die Dummen sind am Ende immer die, die der Propaganda auf den Leim gehen.
      > Den “Dummen” wird die Propaganda seit Jahren tagtäglich vorgebetet und darin mitgeteilt, was sie glauben sollen und was nicht, was wahr ist und was nicht, was gut ist und was nicht und wer Nazi ist und wer nicht.
      Diese Dauerberieselung wirkt:
      Was in etwa gleichlautend aus den wichtigsten 10 TV-Sendern und 40 überregionalen Tageszeitungen und Magazin erbrochen wird, bleibt hängen. “Wenn so viele das Gleiche schreiben und sagen – das muss ja dann die Wahrheit sein.”

      > Schaute mit vorhin den Pegida-Dresden-Stream an. Konnte in den Reden nichts nazihaftes, volksverhetzendes und rechtsextremistisches entdecken. Die Abstandshygiene eingehalten. Demotermine werden langfristig vorher angemeldet – unglücklicherweise war gestern das Datum der Reichsprogromnacht – SKANDAL, SKANDAL!. (Die wollen wir ja nie vergessen dürfen!) Ein Papp-Karton, bei Beschlagnahme ungeklärter Herkunft mit, “Sonnenkreuz” darauf wurde auf der Pegida-Veranstaltung beschlagnahmt.
      So, dann heute – habe nur Locus, MDR und MVZ sowie die “Rote Rotztrompete Dresden” gelesen:
      Volle Breitseite, mit allem was irgendwie herbeizitiert werden kann, auf die Pegida, bzw. darüber hergezogen. Vorkommnisse geschildert, die außerhalb der Veranstaltung geschahen – bzw. evtl. aus Richtung des schwarzen Schlägerblocks kamen = Böse, böse Pegida-Hetzer!

      Widerliche bzw. schäbige Medienkakerlaken eines sich bildenden sozialistisch-diktatorischen Systems sind das, die zudem versagen. Sie erfüllen nicht die Merkmale einer informativen, neutralen, unparteiischen, überparteilichen und ausgewogenen Presse.
      Diese Medienschmierer scheinen unter Enddarmverschluss oder Verstopfung zu leiden – all das, was normalerweise unten raus geht, kommt bei denen oben raus.
      WEIL:
      Über die Inhalte und Aussagekraft der Reden der Pegida-Leute wird NIE eine Darstellung und Inhaltswiedergabe gedruckt oder ausgestrahlt.
      (Außer, wenn es Handgreiflichkeiten gibt, d. h. auch, wenn Linke die Polizei mit irgendetwas bewerfen, was dann auch die Pegida-Zuhörer waren.)

      Nur draufkloppen, aber sich nur nicht wirklich damit befassen, dafür sind die Mainstream-Schmierer gut. Inhalte interessieren nicht!
      Ein RTL-Kamerateam war live dort bei der Veranstaltung. Durch selbst verursachtes “Hineinschiebens” des RTL-Teams in die Zuschauer, versuchte man evtl. einen Veranstaltungsabbruch zu inszenieren, da an dieser Stelle der Abstand nicht mehr gewahrt war. War nix.

      Pegida 09.11. 2020 Dresden:
      https://www.youtube.com/watch?v=iNQFYX2txNQ

  2. Mittlerweile hat die linksextremistische Schmierenpostille auch schon den “Schuldigen” ausgemacht. LTO schreibt Zitat “Die taz (Michael Bartsch) weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Vorsitzende Richter Matthias Dehoust, der mit dem sechsten Senat des OVG für Fragen des Versammlungsrechts zuständig sei, als Herausgeber einen “coronaleugnerischen Artikel” verantwortet habe. In der jüngsten Ausgabe der Sächsischen Verwaltungsblätter, deren dreiköpfiger Redaktion Dehoust angehöre, sei ein Artikel des Rechtsanwalts Dirk Wüstenberg erschienen, in dem es hieß, die Krankheit Covid-19 sei “im Vergleich mit der gewöhnlichen Grippe keine schlimmere” Krankheit.” Der öffentlich-rechtliche Hetzer ist natürlich wieder an vorderster Front, um seinen unmaßgeblichen Senf abzusondern https://www.reitschuster.de/post/so-dreist-luegen-die-oeffentliche-rechtlichen-ueber-leipzig/ Merkels Sabberer schlägt natürlich in die gleiche Kerbe https://www.reitschuster.de/post/leipzig-demo-parallel-realitaet-in-der-bundespressekonferenz/

  3. Was soll man dem noch hinzufügen ?
    Den alten Spruch :
    “Wenn du sie nicht mit Argumenten überzeugen kannst, dann verwirre sie mit Schwachsinn !” ????

    Oder den noch älteren Dialog zwischen Pfaffe und Edelmann ?
    “Ich halt sie dumm, halt du sie arm !”

    Oder Luthers Vergleich mit dem Wasser predigen und Wein saufen ????

    Die Manipulation der dumpfen Masse hat inzwischen ein Ausmaß erreicht, daß es einen schaudert.
    Aber gerade aus der jüngsten Geschichte müssten wir wissen , was am Ende steht. Hat man 1933 und 1947 noch einem System zugejubelt und wegeschaut wenn der Widerstand sich zeigte, so kam 1945 bzw. 1989 das böse Erwachen.
    Wobei letzteres Erwachen jetzt eher in Ernüchterung umgeschlagen ist, weil man wieder in einer linken Diktatur gelandet ist und man wider auf die Straße gehen muss und wider die gleichen Argumente hört , die gleichen Erfahrungen macht….
    Man sollte das jedoch nicht auf Deutschland beschränkt betrachten, sondern das ist eine globaler Angriff auf unsere Freiheit !!!

      • Die Demokratie wurde durch Kohls Beratungsresistenz und Merkels Raffinesse bei ihrer scheinheiligen Machtübernahme beseitigt.

        In der WELT stand damals: “Kohl bewegte sich zur Wiedervereinigung mit der Unaufhaltsamkeit und Sicherheit eines Elefanten”. Als ich erlebte, wie Kohl die DDR wirtschaftlich platt machte, fiel mir das Wort “Elefant” wieder ein.(Und ich beschloß aus der CDU auszutreten. Später stellte sich übrigends heraus, ein Mitglied Ortsverband war IM) Da stapfte also jemand blind in einem Porzellanladen herum. Wider dem ausdrücklichen Rat damals wirklich kompetenter Wirtschaftsfachleute gab es völlig unnötig Scherben und er ließ alles verscherbeln. Alle rieten Kohl, daraus eine Wirtschafts-Sonderzone mit reduzierten Steuersätzen zu machen. Auch da wäre Einiges pleite gegangen, aber auch Vieles schneller investiert worden UND es hätte dort keinen Braindrain gegeben. Auch hätte Kohl nicht die fleißige aber DDR-tiefen-indoktrinierte Freundin von Margot Honnecker fördern sollen. Kohl machte noch viel mehr Fehler, aber das soll hier OT sein.

        Ein Beispiel an das letzte Woche erinnert wurde:
        https://www.t-online.de/leben/familie/id_88879668/-superfest-trinkglaeser-aus-der-ddr-warum-das-glas-unkaputtbar-ist.html
        Hier superfestes Glas, überlegene Technologie, aber Kohl zertrat alles und verscherbelte es dann hirnlos. Er machte weitere gigantische Fehler bei den Betriebsvermögen. Aber Kritik in der CDU? Das ist ein Verein von denkbefreiten Untertanen den ich leider etwas kenne.

  4. Ich denke, wir müssen nicht bis zur Wahl’21 warten.
    Es gibt Gegenmaßnahmen die jederzeit ergriffen werden können.

    • Publikationen wie Reitschuster, QPress, KenFM, Tichys Einblick, auch anderen empfehlen. Auch mit Freunden und Bekannten darüber sprechen, welche Propagandaelemente sie selber erkennen.

    • Die Ernährung der Lügner kappen. Sollen doch die an der Propaganda Interessierten ihre Volksverhetzung selber Zahlen. Klartext: sich die Haushaltsabgabe ersparen. Wozu es bereits große Bewegungen gibt. Z.B. hier und hier und vielen anderen Stellen.

    • Nach weiteren Lösungen suchen. So beschwerte sich gerade Die DW über das böse Russland. Durch dessen Einfluß auf das Verfassungsgericht wurde nämlich ein Anti-Korruptions-Instrument kastriert: Eine Datenbank (leider kyrillisch) über das Vermögen der Regierenden. Ganz schlimm durch das böse Russland! Kleiner Schönheitsfehler: In Deutschland wurde so ein – früher von der BpB bejubeltes – Instrument (vorsichtshalber?) erst garnicht installiert. Fordern wir es doch von den Abgeordneten!

    Es gibt Meinungsblasen die von den Herrschenden für bedeutungslos gehalten werden.
    Ja.
    Es gibt aber auch viele Märchenblasen die zerplatzen können.

    Das Märchen über Corona
    – allerdings nachweislich ohne Übersterblichkeit.

    Das Märchen über Klimawandel – der stattfindet, aber nicht wie ihn Klimapropheten behaupten (der Allzeit Hitzerekord ist 107 Jahre alt und die Klimapropheten geben ihre Daten nicht heraus! Die Sonne hat Einfluß, der Mensch nicht.)

    Das Märchen über die angebliche GEZ-Pflicht Was u.a. durch das Grundgesetz leicht auszuhebeln wäre. Wobei es keine Rolle spielt, dass die Gebrüder Kirchhof es erhalten wollen. (Weil sich Alles in unteren Instanzen abspielen wird – bis es für das BVerfG zu spät ist.)

    Was mich echt beunruhigt:
    Das Video “Mausfeld / die Angst der Eliten” ist gesperrt, andere von ihm aber nicht..
    War sicher zu gefährlich.

  5. An Corona sind, soweit nachverfolgbar, zu mindestens 75% Menschen mit einem Alter über 80 Jahre verstorben. Weitere 20% der Verstorbenen waren zwischen 60 Jahre und 79 Jahre alt. Nehmen wir mal 11000 Tote zwischen März und Oktober, dann starben davon 550 ungewöhnlich früh. Aber selbst das nicht, wenn sie schwere Vorerkrankungen hatten. Gemessen an den normalen Sterberraten sind die Covid-Toten vernachlässigbar. Denn wir alle leben leider nicht ewig. Verblüffend ist zudem, dass dünnbesiedelte Gebiete kaum weniger von Virenbefall betroffen sein sollen, als Städte. Zu deutsch, Abstandsregeln können nicht wirken. Ausgeschlossen. Bedeutet, die Krankheit kann nicht so funktionieren, wie behauptet. So traurig es ist, es ist nicht einmal geklärt, dass die älteren Leute alle an Corona verstarben. Das weltweite Corona-Theater soll von anderen Dingen ablenken. Das ist absolut sicher. Die Gefahr durch Corona-Viren ist mit Sicherheit regierungsamtliche Verarsche. Denn, die Zahlen, die ich kenne, kennen die auch und noch detaillierter.
    https://tableau.bsh.de/views/CoronaRegionalBBSR/Fallzahlen-regional?%3AisGuestRedirectFromVizportal=y&%3Aembed=y

    • Vor allem soll unter dem Corona-Vorwand eine bessere Kontrolle und Zügelung des zweibeinigen ungefiederten (O-ton Voltaire) Nutzviehs erreicht werden. Da ist die Corona-App die Thomas Röwekamp/Bremen, (Führer der dortigen CDUntertanen) für jeden zwangsweise vorsieht, nur der Anfang. Für Andere Handlanger coronaler Fesseln auch.

      Es wird zeit zu fragen: wo steht in IfSG welche Freiheitsrechte damit eingeschränkt werden. Antwort: nirgends.
      Weil niemand das GG jemals gelesen hat. Der Knackpunkt steht im Artikel 19.
      Niemand? jedenfalls kein Politiker, kein Richter, kein Anwalt!

      Damit das Gesetz aber vor dem Verfassungsgericht bestand hat, muß es diese Voraussetzung erfüllen. Die gleiche Frage kann man auch stellen, wenn es um das Gesetzesgestrüpp geht, welches Forderungen vom Betrugs Beitragsservice scheinlegal durchsetzen will. Richter haben einen Amtseid auf das GG abgelegt. Jeder, steht im §38 DRiG. Sonst können Dienstaufsichtsbeschwerden und Amtsenthebungen folgen. Was in Einzelfällen mit oberfaulen Ausreden sicher vermieden wird. Wenn es jeder aber das GG so verteidigt, wird es bald nicht anders gehen, als das GG zu respektieren.

      Egal ob Corona oder GEZ.

    • wg.: zu mindestens 75% Menschen mit einem Alter über 80 Jahre verstorben. >
      mmmh, vor Corona verstarben nämlich kaum, eigentlich gar keine, Menschen mit über 80 Jahren an irgendetwas.
      DIE verkaufen uns mit ihren Daten und Erkenntnissen für blöd und 60% der hiesigen Zweibeiner glauben ihren Aussagen. 30% interessiert das alles nicht oder verstehen kein deutsch.

  6. In dieses ganze Bild passt doch das, was am kommenden Mittwoch vorgesehen ist, haargenau hinein, nämlich die Verabschiedung des verfassungswidrigen “Bevölkerungsschutzgesetzes. Der Wahnsinn, der hier mit einer irrsinnigen Eile durchgezogen wird, hat natürlich mit den Wahlen in den USA zu tun. Unsere Politiker sehen ihre Felle davon schwimmen. Weitere vier Jahr Trump würde Merkel nicht durchstehen. Daher die wahnsinnige Eile, dieses Ermächtigungsgesetz so schnell wie möglich durchzubringen. Ein Ermächtigungsgesetz, das die persönlichen Freiheiten der Bürger in einer Weise einschränken wird, wie seit der Hitler-Zeit nicht mehr. “Da gleichen sich sogar die Namen:
    1933: “Gesetz zum Schutz von Volk und Staat”:
    2020: “Bevölkerungsschutzgesetz”.
    Von wem stammt das Gesetz von 1933? Von den Nazis.
    Von wem stammt das Gesetz von 2020? Von den Nazis unserer Zeit.

    Wem immer noch nicht aufgefallen ist, wer heute die wirklichen Nazis hierzulande sind, wird mit diesem Gesetz eines Besseren belehrt. Nicht nur mit dem Gesetz, sondern auch mit der Art und Weise seines Durchpeitschens. Beten wir zu Gott, dass Trump US-Präsident bleibt und mit den links/grün gefärbten Faschisten aufräumt. Das würde seine Wirkung bis nach Europa entfalten. Die arrogant zur Schau gestellte Siegesgewissheit der Demokraten und ihrer deutschen Ableger hat bereits einen ersten Dämpfer bekommen. Ein Staat wie die USA kann es sich nicht leisten, einen solch offensichtlichen Wahlbetrug hinzunehmen, will es nicht auf das Niveau einer Bananenrepublik absinken. Warten wir also die Untersuchungen ab und hoffen, dass der Schwindel auffliegt und die Schuldigen zur Rechenschaft gezogen werden. Hüben wie drüben.

    Aber auch hierzulande müsste sich was tun. Nicht die AfD müsste vom Verfassungsschutz beobachtet werden, sondern vor allem diejenigen, die unsere Verfassung tatsächlich aushöhlen und brechen. Wenn schon die vielfältigen Verfassungsbrüche Merkels nicht geahndet werden, muss gegen das „Freiheitsberaubungsgesetz“ auf jeden Fall geklagt werden. Dem Treiben Merkels zum Schaden Deutschlands muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden. Das einzige Mittel hierfür wäre eine Großdemonstration oder die Ausrufung eines Generalstreiks. Aber wer macht das schon, lieber geht man in die Knechtschaft. Armes Deutschland!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*