Trumps „Russiagate“ eine Fiktion der Demokraten?

Trumps „Russiagate“ eine Fiktion der Demokraten?Waschen & Schminken: Wer nun meint, Trumps angebliche Russland-Kontakte wären mit dem Mueller-Report hinreichend aufgeklärt, der darf demnächst noch ein wenig dazulernen. Das Thema ist beileibe nicht abgefrühstückt. Wie es aussieht, ist es tatsächlich eine Posse aus dem “Tiefen Staat” (Deep State), den es angeblich gar nicht gibt. Dennoch hat Trump bereits vor seiner Wahl im November 2016 einen erbitterten Kampf gegen selbigen angesagt. Mit im Bunde, die großen Konzernmedien, die weder hier noch in den USA das Thema ernstlich aufgreifen mögen.

Und wenn sie genötigt sind darüber zu berichten, dann verbiegen sich oftmals die Informationsbalken bis zur Unkenntlichkeit. Sehen wir mal in eine bescheidenere Quelle, die das Treiben um Trumps angebliche Russland-Affäre aus eben diesem Winkel beleuchtet. Yes, Hillary Clinton orchestrated the Russia-Collusion Farce[National Review]. Starker Tobak, aber da wird sicher noch einiges nachkommen. Das liegt daran, dass die nunmehr ins Rampenlicht kommenden Vergehen in Amerika keinesfalls als Kavaliersdelikt zu betrachten sind. Dafür werden schon heftige Strafen ausgelobt, sofern sich das weiter bewahrheitet. Gar von Hochverrat ist die Rede.

Clinton brauchte 2016 eine Ablenkung für ihre E-Mail Affäre

Inzwischen sind sogar die Clinton-Mails von ihrem privaten Server wieder aufgetaucht und veröffentlicht worden. Irgendwie scheint es, als würde das Internet rein gar nichts vergessen wollen, ganz zum Leidwesen der gebeutelten Hillary Clinton. Wer Lust hat, sich in den unendlichen Weiten des digitalen Papiers zu verlieren, der kann hier ein wenig in “Hilluminatis” Ablage stöbern, die sie lieber nicht veröffentlicht gesehen hätte. Collection: Clinton_Email • returned 35575 results[foia.state.gov].

Einer der Vorwürfe gegenüber Clinton lautete, dass sie geheime Korrespondenz über ihren Server laufen ließ, was Staatsbediensteten in der Liga, in der sie zu der Zeit spielte, schon aufgrund bestehender Gesetze nicht erlaubt war. Nur hat sich Hillary wohl nie wirklich für Gesetze interessiert, was durchaus noch ein böses Nachspiel für sie haben könnte. Und selbst die nun veröffentlichten Mails scheinen noch nicht der Weisheit letzter Schluss zu sein. Es sind immer noch einige “Nuggets” darin enthalten, die auch künftig der breiten Öffentlichkeit verborgen bleiben.

Wussten Obama und Biden von dem “Russia Hoax”?

Trumps „Russiagate“ eine Fiktion der Demokraten?Die New York Post gibt sich in den entscheidenden Positionen noch etwas ratlos, greift das Thema aber schon mal im Ansatz auf: CIA told Obama of claim Hillary Clinton conjured Trump-Russia scandal: spy chief[NY Post]. Demnach scheint zumindest klar zu sein, dass die Russland-Affäre Trumps ein Konstrukt der Clinton-Kampagne aus dem Jahr 2016 ist. Jetzt geht es noch darum, wie sehr die Geheimdienste dabei rechtswidrig mitspielten. Die CIA darf im Inland nicht ermitteln und das FBI hat womöglich selbst aktiv den Schwindel befördert.

Inzwischen werden die Stimmen immer lauter, dass Obama und Biden womöglich von diesem Plan wussten und nichts dagegen unternahmen. Das nennt man dann schlicht “Hochverrat”. Dabei sieht dann nicht nur die Hillary Clinton alt aus. Sollten sich diese Vermutungen weiter erhärten, was bei der jetzigen Faktenlage nicht ganz abwegig erscheint, dürfte das ernste Konsequenzen für alle beteiligten Akteure nach sich ziehen. Auf die Gesamtheit der “Verschwörer” dürften dann Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende Knast lauern. Und genau deshalb hat Clintons E-Mail Skandal nicht nur eine Wirkung auf die Wahl 2016 gehabt.

Die Geschichte ist bis heute der ideale Grundstoff des Sumpfes, den Trump so gerne trockenlegen möchte. Den Amerikanern wäre zu wünschen, dass das gelingt. Wer weiß, vielleicht können wir in Europa daraus ja noch einiges zur Trockenlegung eigener Polit-Sumpfgebiete lernen. Man sagt, dass diese Sumpfgebiete über die transatlantische Brücke bestens miteinander verbunden sind.

Trumps „Russiagate“ eine Fiktion der Demokraten?
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2579 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Das schrieb der “Locus” 2017. Sollte man vielleicht im Zuge der Email-Affäre mit überprüfen. Da wollte man sich das Wohlwollen einer Präsidentin Hillary erkaufen. Der Freedom of Information Act der Amerikaner ist nicht übel, obwohl Teile, die angeblich der “nationalen Sicherheit” schaden, geschwärzt werden dürfen. https://www.focus.de/politik/ausland/waehrend-us-wahlkampf-millionenbetrag-deutscher-steuergelder-ging-an-clinton-stiftung_id_6264004.html

  2. Wenn man so recherchiert über Hilluminati Killary Clinton, dann gaebe es eigentlich nach einem Tribunal, für mich, nur noch einen Weg:
    “Scharfrichter, wallte Deines Amtes!”

  3. “Man sagt, dass diese Sumpfgebiete über die transatlantische Brücke bestens miteinander verbunden sind.” Natürlich sind sie das. Die transatlantischen Strippenzieher treiben hüben wie drüben ihr Unwesen. Das was Nixon seinerzeit gemacht hat und zur Watergate-Affäre führte, waren Peanuts gegen das, was an kriminellem Tun in der Clinton/Obama-Affäre steckt. Hier tut sich in der Tat ein großes Potenzial an Landesverrat auf. Und ganz besonders ein Verrat am Wähler, weil ein Kandidat oder Kandidatin nach vorne gespült werden soll, die nicht den Willen des Bürgers, also des Wählers, erfüllen sollen, sondern den der durch keinerlei demokratische Wahl legitimierten globalistischen Strippenzieher. Waren und sind es in den USA Clinton oder Biden, ist es hierzulande Merkel, die als Marionetten an den Strippen dieser Herrschaften um Soros, Gates, Bilderberger und Genossen hängen.

    Trump will diesen Sumpf trocken legen. Ist es da ein Wunder, dass ihn die von Hass auf ihn zerfressenen Apologeten des “Tiefen Staates” vernichten wollen? Und die Mainstream-Medien helfen ihnen dabei. Wo bleibt heute eine “Washington Post”, die dem kriminellen Treiben dieser Demokratie-Vernichter ein Ende bereitet? Es geht hier tatsächlich nicht nur um fiese Parteien-Tricks, sondern um den Fortbestand der Demokratie in den USA und in Europa. Möge der Wähler endlich begrifen, eas auf dem Spiel steht.

  4. Trump ist der Trumpf für die einfachen Menschen, die zwar in der Verfassung der USA benannt, aber ansonsten von den Kriegstreibern der Waffenlobby mehr oder weniger nicht beachtet werden. Warum auch, das sind Neudeutsch die Opfer und wer hätte das gedacht, auch der Trumpf kommt aus Deutschland wie viele in der neuen Welt, die permanent zurückflüchten zur Interessenwahrung und Kriegszwecken.
    Nachdem die finsterere deep state Mörderbande oder auch militärisch industrieller Komplex die Lust am Krieg in Syrien vergangen ist, weil Russen zurückschiessen können, haben sie ein neues Hobby für sich entdeckt, nicht ohne scharfe Sanktionen gegen Syrien zu verhängen. Denn merkel, auch eine finstere Kriegsfürst*in will nicht das vorzeitige Zeitliche segnen und die EU oder “wir” bestehen im Grunde nur aus dem Macrönchen und der Raute, das Parlament hat nur empfehlende Funktion. Deshalb gibt es eben ein nichttödliches Virus, weil die Guten überleben sollen, anders als das Dreckspack, das nur die Drecksarbeit für das süße Leben der Frauschaft zu erbringen hat, wie immer also.
    Wie immer war auch der Plan einen grossen Krieg anzufangen, um die lausige Bevölkerung zu reduzieren, was unter Clinton passiert wäre und sie selbstverständlich so gesagt hatte, die ebenso die Ausgeburt der Hölle, wie Al Quaida und der IS sind die Kinderlein der Satanisten, wozu unsere Raute u.v.a.m. gehören. Als das Sorosauge sich von den Massenmorden wegen der kämpferischen Russen abwenden musste, gab es die Ersatzplanungen, wie eine weltweite
    Seuche, also genau das, was Philantropen eben so machen, wenn es um die Erhaltung der eigenen Art geht, also nicht die des Dreckspack. Der Humor der Verbrecher ist ganz besonders, wenn frau über den erzeugten Hunger lachen kann. https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-hunger-101.html
    Plötzlich war die Welt dem Untergang geweiht und Klimawandel oder CO2 Bedrohung waren geboren. Das kam mindestens so plötzlich wie die Rentner, die nach 67 Jahren in Rente gehen. Übersetzt sind die Menschen die Bedrohung für das lange Fortbestehen des lebenswerten Lebens und dieser Dreckskohlenstoff muß klar weg, weil an allem schuld, wie die länger hier Lebenden.
    Als die Hexe Clinton, die uns alle ausradieren wollte, nicht die Wahl gewonnen hatte trotz massiver Mutti Hilfe, war natürlich der Russe schuld, auch immer wie bei der Mutti.
    Das Handeln des deep state und deren Philantropen wird immer lächerlicher, obwohl er/sie es todernst meinen und die Coronamaßnahmen erscheinen wie eine bizarre Verkündung einer Einheitspartei für den Endsieg über das Volk und im Pandemiefall über die Völker.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*