Insolvenzverschleppungsverlängerungsgesetz jetzt

Bad Ballerburg: Heiter geht es weiter. Sterben ist nicht gleich Sterben und am Ende will schließlich politisch korrekt und planmäßig gestorben sein. Letzteres gilt für den physischen, als auch für den wirtschaftlichen Tod von Unternehmen. Insolvenzverschleppungsverlängerungsgesetz jetztNun ist es politisch allerdings äußerst ungeschickt, sofern man gerade noch andere Ziele realisieren muss, in einer solchen Situation mit einem unkontrollierten Sterben konfrontiert zu werden. Hier scheint sich die Politik zu ermannen, das Sterben auch weiterhin konsequent regulieren zu wollen.

Nach bisherigen Schätzungen, werden statistisch gesehen in Deutschland auf jeden “Corona-Toten” zirka 6 bis 9 tote Unternehmen kommen. Menschlich gesehen eine Meisterleistung, dass das Verhältnis nicht umgekehrt ist. Will sagen, die ökonomische Sterbewelle ist bislang noch gar nicht so richtig eingepreist und noch viel weniger ins Bewusstsein der Menschen gerückt. Das ist nicht so schlimm, da der Umsatz von den nächst größeren Einheiten schon aufgefangen wird. Die KonsumEnten werden keine Not leiden, nur müssen sie, wegen der planvollen Ausdünnung des Wettbewerbs, mit leicht erhöhten Preisen rechnen.

COVinsAG … das bisherige Potenzmittel gegen Insolvenz

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden die Unternehmen durch das folgende Gesetz vor dem “viralen Ableben” geschützt: Gesetz zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und zur Begrenzung der Organhaftung bei einer durch die COVID-19-Pandemie bedingten Insolvenz[Gesetze im Internet]. Bei der Ablebensvermeidung, mit Blick auf die Menschen, klappte das ähnlich gut. Zugegeben, die Thematik mit den Viren und den Menschen gestaltet sich schon ein wenig komplexer, sollte sich aber am Ende überaus gewinnträchtig für einige Unternehmen gestalten lassen. So darf man mit Fug und Recht festhalten, dass die gesetzlichen Ablebensregeln generell irgendwas bewirken, aber auf Dauer nicht verhindern.

Das zitierte Gesetz endet mit Ablauf des 30.9.2020. Damit steht bereits heute fest, dass ab dem 1. Oktober das große “Schlangestehen” vor den Insolvenzgerichten der Republik höchste Priorität auf der Tagesordnung erlangen wird. Oder anderes gesagt, als nächstes steht die große Unternehmenssterbewelle an. Auch diese wird vermutlich sehr systematisch verlaufen. Kleine und mittlere Unternehmen, das sogenannte Unterholz der Wirtschaft, wird dann radikal ausgedünnt, damit man im Wirtschaftswald weiter schauen kann und natürlich auch, um mit größerem Gerät dem Wirtschaftswunderwald zu Leibe rücken zu können.

Insolvenzverschleppungsverlängerungsgesetz

Genau genommen war das erwähnte Gesetz bereits die Regelung der Insolvenzverschleppung. Jetzt bereitet uns die Politik allerdings seit Monaten auf die sogenannte “Zweite Welle” vor. Daraus kann man dreist ableiten, dass der Wirtschaftsbereinigungsprozess vielleicht doch umfangreicher als angenommen ausfallen soll. In diesem Zusammenhang ist es bestimmt eine coole Idee, dem COVinsAG noch eine ausgefeiltes Insolvenzverschleppungsverlängerungsgesetz folgen zu lassen. Das ist eigentlich nur konsequent. Auch aus anderen Gründen ergibt es Sinn, die Insolvenzanmeldepflicht nochmals für 6 Monate nach hinten zu verschieben.

Ab April des nächsten Jahres steigen die Temperaturen wieder und die vermehrte Zahl der Menschen, die unter die Brücken ziehen müssen, können sich dann besser anpassen. Unterbleibt die angedeutete Regelung, kann es bereits ab Oktober 2020 zum Unternehmensmassensterben kommen. Einzelhandel befürchtet Pleitewelle gegen Jahresende[WiWo]. Soweit die Politik das Elend, aus strategischen Gründen, zeitlich noch ein wenig nach hinten verlagern möchte, ist das Insolvenzverschleppungsverlängerungsgesetz wirklich das Mittel der Wahl.

In diesem Zusammenhang bleibt es spannend zu beobachten, mit welcher Brutalität sich die zweite Welle durch Mensch und Wirtschaft frisst. Nach heutiger Einschätzung sollte das planvolle Unternehmensablebensprogramm das Geschehen der kommenden Monate dominieren. Mit etwas Glück also die Erfolgsquote sogar noch verdoppeln oder verdreifachen. Somit scheint eine Quote von bis zu 20 toten Unternehmen pro an oder mit Corona Verstorbenen in greifbare Nähe zu rücken. Ab nächstes Jahr ist es opportun eine weitere Rubrik aufzumachen. Neben den “mit oder an” Corona Verstorbenen sollte es dann auch die “wegen” Corona Verstorbenen geben. Quasi die Kollateraltoten, an die man sich heute noch nicht so gerne heranwagt, weil es die Corona-Toten einfach viel alt aussehen ließe.

Insolvenzverschleppungsverlängerungsgesetz jetzt
8 Stimmen, 4.62 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?
Avatar
Über WiKa 2554 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

27 Kommentare

  1. Eine alte Indianerweisheit lautet:

    Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, solltest du absteigen

    Wie dumm von den Indianern. Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, gib ihm einfach mehr Zeit zur Regeneration!

  2. Schon in der Zeit vor Corona waren wir äußerst besorgt. Ähnlich skeptisch äußerten sich bereits Ende 2019 einige Kapitäne der Deutschen Wirtschaft. Allen voran war es hier der Chef von Bosch, Herr Denner, der eine lange Flaute bis ins Jahr 2025 als realistisch erachtete. Also aufpassen, sonst droht Hartz4 mit Vermögensverzehr, Insolvenz, Pfändungen ? https://incamas.blogspot.com/2020/05/droht-hartz4-mit-vermogensverzehr.html

  3. Die wöchentliche Arbeitszeit lag im dunklen Mittelalter bei 20 Stunden.
    Warum wir heute, trotz Produktivitätszuwachs, 2 bis 3 mal so lange arbeiten müssen, ist rätselhaft.
    Mein Vorschlag für ein Konjunkturprogramm wäre, die Ware, ohne Umweg über den Kunden, gleich nach der Produktion, zu entsorgen.

    • Schaut man in die Historie der Menschheit zurück, entdeckt man, dass man mal nur einen Tag in der Woche arbeitete.

      Am Samstag bereitete man sich auf den Sonnentag vor. Heißt heute nur noch Sonntag.
      Am Montag war Ruhetag, weil da das Indigo in den Farbkesseln ruhen musste. Bekannt als Blauer Montag.
      Am Dienstag wurde kraftvoll und fleißig gearbeitet.
      Am Mittwoch feierte man die Mitte der Woche.
      Am Donnerstag huldigte man den Göttern und Heiligen. ZB. Gründonnerstag = letztes Abendmahl für Jesus, u.a,
      Am Freitag war frei, wie es der Name schon sagt.

      Tja, und die Menschen kamen damit zurecht, denn sie wussten, welch großer Reichtum und Gewinn in der Genügsamkeit und Dankbarkeit liegt.

      Heute malochen sie sich die Seele aus dem Hals, um sich Dinge zu kaufen, die sie eigentlich gar nicht alle brauchen, und um damit Leuten zu imponieren, die sie gar nicht mögen oder kennen.

      • @ Eckart:
        > Angesichts der vielen Ausgangslimitierungen, Kontakt- und Reiseverbote, hohen Strafen bei Verstößen sowie Geschäftsschließungen haben die Leute neu gelernt, wie viel man doch sparen kann, wenn man keinen eigentlich unnötigen Plunder kauft.
        Auf diese Weise erfährt man, dass man deutlich weniger wirklich braucht und vieles eben nicht.
        Und das wird lange Zeit, oder für immer so bleiben.
        Und ganz ehrlich: mein jahrzehntealtes Bundeswehrhemd passt immer noch, ist gut erhalten und ich finde es total super. Wozu also ein neues Teil kaufen, wenn das jetzige Teil noch 20 weitere Jahre hält?
        Auch aus der Mode gekommene 10 Jahre alte Krawatten sind von Design und Farbe her heute wieder topaktuell.
        Auch Gaulands Hunde-Krawatte (10er Packung für nur 19,95€)
        https://i.redd.it/voy8tqrti0k31.jpg
        samt seinem beige-grün-braunem Tweed-Jacket sind zeitlos modern. Ab Herbst 2021 braucht er nicht einmal mehr die. Seine Fraktionskollegen müssen ab hier auch keine neuen Moden mehr einkaufen.
        Wer Angst um seine Existenz, um seinen Arbeitsplatz, hat, der konsumiert weniger. Auch ein bescheuerter Mehrwertsteuerrabatt, diese Seifenblase, ist nicht hilfreich.
        Wer nicht ungehemmt reisen und Freude dabei haben darf, der muss auch keine Reise buchen, keine Urlaubtextilien, keine Kondome oder ein neues Auto kaufen. Bei gesperrten Fußballstadien muss ich keine Eintrittskarte kaufen.
        Ersatzlos gestrichene Sonderzugfahrten erfordern keinen Erwerb einer Fahrkarte mehr.
        Schleichend sterbende Malls erfordern keinen Besuch mehr.
        Quengelnde Kinder kann man darauf hinweisen, dass der Spaßpark geschlossen hat und man die 130€ für den Familieneintrittspaß “für später” bereithält.
        Unsere Geldbörsen werden z. Zt., d. h. noch, immer praller.
        Nicht einmal nach Brandenburg muss ich reisen. Von tschetschenischen Aktivisten bekommt man dort am Bootsverleih den Kopf eingeschlagen, nur weil man einen von denen “falsch” und ohne Aufforderung / Genehmigung angeguckt hat. Clip aus Rheinsberg von vor 3 Tagen:
        https://twitter.com/glr_berlin/status/1287343079549263873
        Bunte Vielfalt und Erlebniswelten habe ich auch hier am Wohnort.
        Ab Januar 2021 drohen zudem deftige Mehrbelastungen. Immer wieder im Gespräch: CO2-Grenzsteuer, überarbeiteter Abgashandel, Finanztransaktionssteuer, Emissionshandel, Steuer für Digitalunternehmen, Plastiksteuer, vielleicht auch eine Tierwohlabgabe u. a.. Bei uns erfolgte eine deftige Grundsteuererhöhung. Auch werden im Endeffekt nicht die Krankenkassen die hunderttausendfach durchgeführten Covid-Abstriche bezahlen – sondern wir.
        Egal wie das Kind auch heißen mag:
        Zahlendes Schlußlicht wird immer der Verbraucher sein.
        DIE verballern innerhalb von nur 20 Jahren 800 Milliarden + 1,17 Billionen + jetzt 1,8 Billionen, die im Endeffekt der Steuerzahler über Generationen hinweg abbezahlen muss. Was nie gelingen wird. Zwischendrin geraten wir in die von Merkel und Macron durchgewunkene Schuldengemeinschaftshaftung und werden dadurch wirklich arm gemacht.
        Scheininstitutionen, wie der machtlose Bundesrechnungshof, führen auch zu keiner Gesundung der Billionenverschleuderer.
        Am Ende des Geldes bleibt immer mehr Monat übrig.
        Das lässt doch die Konsumlaune steigen – oder?
        Verödende Innenstädte, verrammelte Schaufenster, steigern die Kauflust enorm.
        Lt. Focus, Handelsblatt und ZDF ist der Konsumtiefpunkt jedoch überschritten und die Kauflaune steigt.
        Das erkennt man z. B. an derartigen Beweisfotos:
        https://thumbs.dreamstime.com/z/reihe-von-albert-heijn-ah-warenk%C3%B6rben-114986834.jpg
        +
        https://www.imago-images.de/bild/st/0098121452/w.jpg
        Eher unbedeutende Zeitungen vermelden genau das Gegenteil von Konsumlust.
        So steigt dann eben auch die Insolvenzwelle gleich mit und produziert Arbeitslose.
        Es ist unfaßbar.

  4. Ich bin ja in meiner Selbstständigkeit nur halbtags beschäftigt (also 12 Stunden).
    Das ist aber nicht mehr so wie im Mittelalter verursacht durch eine Nahrungssuche (ich erhalte eine gute Pension) sondern mehr eine Beschäftigung, die mich erfüllt.

    Verursacht durch den Corona-Lock-Down habe ich derzeit keinerlei Aufträge. Ich kann aber damit leben. Wenn ich denn noch leben kann. Das setzt voraus, dass ich mich nicht mit diesem Virus anstecke, wenigstens bevor es eine immunisierende Impfung gibt.

    Um so unverständlicher sind mir die Bilder von dieser Demo in Berlin. Für mich sind das einfach nur Dummköpfe, die einen Computervirus nicht von einem krankheitserregenden Virus unterscheiden können. (Ich wüsste sonst nicht, wie man Bill Gates sonst mit Covid-19 in Verbindung bringen sollte.) Freiheit endet dort, wo sie die Gesundheit Anderer gefährdet! Wie groß die Anzahl dieser Dummköpfe ist, sieht man turnusmäßig an den Wahlergebnissen.

    Natürlich wird dieser Lock-Down unter den Selbstständigen noch Insolvenz-Opfer verursachen. Das liegt auch daran, dass diese sogenannten Corona-Hilfen nicht für jeden Selbstständigen wirksam sind. Und wenn doch solcherart Hilfe in Anspruch genommen werden kann, dann wird durch “Verwaltungsgebühren” der Hilfserfolg geschmälert. Das heißt: von der Hilfe kommt nur ein geringerer Teil überhaupt an. Wenn das ein Witz sein sollte, dann kann der Selbstständige kaum darüber lachen.

    • die regierung hat sich total verrant, wenn alle schulkinder masken tragen müssen kommt das einer kreuzigung jesu gleich, das ist satanismus pur

      • @cource:
        Teile der Lehrerschaft / Schulleitungen u. a. kritisieren derzeit die Wiedereinführung des Regelunterrichts nach den Sommerferien. Zum Entsetzen vieler Eltern, die noch arbeiten dürfen, dann aber bei erneuten Seuchenfällen jedoch wieder daheim bleiben müssten, um ihre Kinder zu betreuen.

        Der SPD-Bundestagsabgeordnete bzw. Alles-Experte Karl Lauterbach äußerte sich bereits im Juni:
        “Regulärer Unterricht fällt für mindestens 1 Jahr aus. Das kann jetzt als epidemiologisch sicher gelten. Daran ändern weder Apps noch Masken etwas. Es ist die Übertragung durch Aerosole und Kontakte im Klassenraum.”

        Nicht das wir nun auch noch eine Generation “Corona-Notbeschulung” samt zurückgebliebenen Grundschülern bekommen. Unterricht im Stop-and-go-Takt mit bedingungsloser Versetzung ohne Zeugnisnoten?
        Rot und Grün würden dies bejubeln.
        Eine Wiedereinführung der früher sog. Klötzchen-Aufbau-Schulen, für Schüler mit mangelhafter intellektueller Kompetenz, könnte dann allerdings erforderlich werden.

        Ich erlebte einen ca. 25jährigen Verkäufer, der sich redlich bemühte, händisch von 9,00€ einen Preisnachlass von 15% zu errechnen. Die von mir direkt angebotenen 1,35€ wollte er nicht übernehmen und griff zum Computer-Rechner. Nach mehreren Eingabeversuchen fand er dann doch noch die 1,35€ bestätigt.

        Ich kann es mir schon vorstellen: Wenn 1 oder 2 Schüler eine Erkältung haben, oder sie ein paar Mal kräftig husten, so erfolgen gleich die Evakuierung der Schule, ein Massenabstrichtest und im Zweifelsfall 2 Wochen Isolationshaft.
        Oder die Schüler müssen samt Kontaktpersonen die sogenannte Quarantäne-Signalflagge
        https://www.myelse.de/wp-content/uploads/2020/03/20200320_143428-e1584898898656.jpg
        mit sich führen. (aus dem Seewesen stammend)

        Es gab übrigens auch Diskussionen, ob diese Signalflagge auf den friesischen Inseln zum Einsatz kommen soll. Man hat zwischenzeitlich wohl Abstand davon genommen.

        • die bundesländer haben mehrheitlich keine maskenpflicht in den klassenräumen ergo die infektionsgefahr ohne maske=null—das wäre ja auch wahnsinn, wenn man dem enkelkind die schuld am tod der oma gibt, nur weil er in der klasse keine maske getragen hat

          • > Ich denke mal, dass eine Maskenpflicht bei Grundschülern während des Unterrichts im Klassenraum kaum umsetzbar wäre. Zwischen den Unterrichtsstunden, in den Schulhofpausen, dürfen sie dann aber unbeschwert ohne Maske herumspringen.
            Bei uns hat man an einer Grundsschule die Lehrer in durchsichtige Plastikboxen (Weichkunststoff) gesteckt, die nur zur Tafel hin offen ist. Nur beim Durchschreiten der Tischreihen müssen sie dann auch noch ihr “Face-Shield” plus Maske tragen. Sie lassen die dann halt immer aufgesetzt. Für noch mehr Sicherheit! Vor und nach den Stunden, sieht man sie dann mit Pumpflasche,
            den gleichen Lappen verwendend (trotz vorhandener Wischpapierrolle),
            Stühle und Tische desinfizieren.

            Bei uns wird für die Erst- bis Viertklässler auch Ferienunterricht – nur an dieser einen Schule – angeboten. In Vollzeit, mit Mittagessen und nachmittäglicher Betreuung. Nun, von ca. 200 Kindern nutzen ca. 10-20 dieses blöde Angebot. Die restlichen wissen schon zuviel, oder sind freilich lieber im Freibad, oder mit den Eltern im Urlaub. Was verständlich ist.

            Zu zusätzlichen Maßnahmen hat man sich gestern im Kreis der zuständigen Länderminister durchgerungen:
            Die Lehrer sollen bei Benotungen großzügig sein.

            Meine Güte, noch großzügiger? Es wird doch schon seit Jahren wohlwollend und großzügig benotet. “Sitzen geblieben” habe ich seit Jahren nicht mehr gehört. Die Faulsten und größten Dummklopse kommen bei Hauptfächern meistens mit einer “3” als schlechteste Benotung davon. Eine “4” evtl. im Sport oder Musik.
            Anderes trauen sich die Lehrer sowieso kaum noch, weil dann, Klage androhend, die Eltern randalierend im Lehrerzimmer stehen.
            “Mein Kind ist aber nicht scheißedoof und -faul. Es ist das Beste von allen in der Klasse. Sie mögen es wohl nicht? Das lassen wir uns nicht bieten…”.
            Also gibts halt anstatt der schon geschönten “3” künftig dann die “2”, Kinder / Eltern sind zufrieden und die Lehrerschaft hat ihre Ruhe.

            Die beste Grundlagen für eine Generation “Corona-Honk”.

      • Unsere kinderlose Mutti will jetzt Kinder isolieren, die angeblich gar nicht infiziert werden können. Unsere Mutti mag eben Kinder, wenn sie gut durch sind und Deutsche mag sie nicht mal mehr sehen. Nach dem Zwangstest kommt die Zwangsimpfung, weil es kaum noch Zeit gibt, die satanischen Pläne umzusetzen, muss es schnell gehen. Glücklicherweise ist unserer Grüßaugust immun und kann sich als Narr, der er immer war, durch die Welt bewegen. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/tag/4339/Corona-Virus
        Ich rate allen Masken zu tragen, die Mund, Nase und Augen bedecken, so wie ein Clown es tut oder vielleicht auch Screammasken, damit frau ja nichts falsch macht bei der nächsten Demo.

    • wg.: “Demo in Berlin + krankheitserregenden Virus” >
      demnach müssten doch jetzt, wenigstens im Großraum/Umfeld von Berlin plus Radius 200-300km, die Zahl der Neuinfektionen binnen 2-6 Wochen sprunghaft steigen. Oder?
      Dichtes Gedränge, Körperkontakt, Abgelutsche, viele Corona- und Maskenverweigerer, sicher auch Hustende/Niesende, teilnehmende “Super Spreader”, Anfassen von verkeimten Gegenständen, verseuchte S-Bahnen, verkeimte öffentliche WCs, rundum gehende Trinkflaschen müssten doch eigentlich die Ursachen für hunderte, tausende oder gar zehntausende Neuinfektionen sein.

      Eine 2Komma5te Verstärkerwelle scheint in Sichtweite zu sein.
      Vorausgesetzt das Virus ist so hoch infektiös, wie täglich eindringlich geschildert.

      (Am Rande: Ich habe nie bestritten, dass Corona 1-19 Erkrankungen sind, die u. U. die vorzeitige Beendigung des Lebendzustandes begünstigen, oder auch herbeiführen können. Was auch für die noch kommenden Corona_s 20 bis 100 gilt.)

  5. Der verknüpfte Artikel lohnt sich m. E.:
    Insolvenz wegen Corona: Eine Insolvenzverschleppung ist weiter strafbar, § 15a InsO
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/insolvenz-wegen-corona-eine-insolvenzverschleppung-ist-weiter-strafbar-a-inso_165421.html
    Die „Corona-Krise“ ist kein Blankoschein, keinen Insolvenzantrag zu stellen. Wird bei einer Buchprüfung mit Stichtag 31.12.2019 festgestellt, dass sich schon hier Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung anbahnte, das Unternehmen als nicht überlebensfähig ist, der darf nicht von der Insolvenzverlängerungsfrist Gebrauch machen. Einzig die, die nachweisbar erst während der Corona Pandemie in Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung gerieten, dürfen das. Auch hier erfolgt eine Buch- bzw. Plausibilitätsprüfung. (Im Zweifelsfall könnte der Unternehmer in die Beweispflicht genommen werden.)

    Also gründlich überlegen, oder sich schlau machen, ob man wirklich unter diese Insolvenzfristverlängerung fällt.
    Bei unberechtigter Inanspruchnahme der Fristverlängerung “einfach so” schlagen die Strafverfolgungsbehörden, nach wie vor, mit aller Härte des Gesetzes zu.
    Auch in der Corona-Krise, s. V. Fazit, gilt – Zitat:
    “Gerät Ihr Unternehmen aufgrund der Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten
    >>> und ist eine Besserung auf absehbarer Zeit nicht in Sicht,<<<
    stellen Sie sicherheitshalber einen Insolvenzantrag. Nur so vermeiden Sie, zusätzlich zum Verlust Ihres Unternehmens, auch noch mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe belegt zu werden."

    Ich folgere von mir aus daraus weiter, weil es das logisch erscheint:
    Bei unberechtigt in Anspruch genommer Insolvenzfristverlängerung sind ggf. schon an das Unternehmen gezahlte staatliche Beihifen zurückzuzahlen, bzw. kommen auf den Schuldenberg "drauf". Gleiches könnte auch für gezahltes Kurzarbeitergeld eintreten. In diesem Fall könnte auch der AN dumm aus der Wäsche gucken lassen. Ein erweitertes bzw. verlängertes Zugriffsrecht durch die Arbeitsagentur ist durchaus möglich

    Bei rückwirkenden Aufhebungen mit Erstattungsforderung können übrigens sogar Zinsen bererchnet werden.

    Und keiner möge denken, dass Rückzahlungsforderungen “automatisch immer” nach schon 1, 3 oder 4 Jahren verjährt sind.

  6. „Vorsicht Diktatur!“: Bestsellerautor veröffentlicht eindringlichen Warnruf

    http://www.pi-news.net/2020/08/vorsicht-diktatur-bestsellerautor-veroeffentlicht-eindringlichen-warnruf/#comment-5470161

    Der renommierte Sicherheitsexperte und Bestsellerautor Stefan Schubert klagt in seinem neuen Buch Vorsicht Diktatur! nicht nur die Bundesregierung, sondern auch deren Komplizen in Medien, Verbänden, NGOs und im EU-Apparat an. Eine besondere Geltung erhält das Enthüllungsbuch, da Schubert zahlreiche Geheimdokumente aus dem Innenministerium, dem Regierungsapparat und der EU einsehen konnte, die der investigative Journalist in seinem Buch zitiert und analysiert.

    Nach der Lektüre dieses Buches wird einem bewusst, dass nicht die parlamentarische Demokratie die Regierungsform in Deutschland 2020 ist, sondern die Angst. Dieser Mechanismus, der Hebel der Herrschenden, ist seit Jahrhunderten derselbe. Hat die geschürte Angst erst einmal Besitz vom Bürger ergriffen, lassen sich durch sie Maßnahmen durchsetzen, die wenige Tage zuvor noch undenkbar schienen.

    Seit Beginn des Jahres 2020 wurden die Bürger in Deutschland im Zuge der Corona-Berichterstattung in Angst und Schrecken versetzt. Mit beängstigenden Bildern aus Intensivstationen und Hochrechnungen über Todeszahlen gleicht der mediale Alltag auch im Sommer 2020 apokalyptischen Horrorszenarien. Die zahlreichen Fake News, die die Bundesregierung gleichzeitig verbreitet hat, darauf wird im Buch ausführlich eingegangen, werden nun jedoch von immer mehr Wissenschaftlern, Experten und Publizisten widerlegt. …ALLES LESEN !!

  7. Die dreisten Lügen der Merkel-Medien zur Berliner Freiheitsdemo am 1.8.2020

    https://michael-mannheimer.net/2020/08/03/die-historische-berliner-freiheitsdemo-2020-und-die-dreisten-luegen-der-merkel-medien/

    Merkel-Land ist Lügen-Land

    In Berlin am vergangenen Samstag auf der Straße des 17. Juni die bisher größte Demonstration für die Aufhebung der unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen statt. Hunderttausende Menschen liefen Sturm gegen verfassungswidrige Maßnahmen und die Maskenpflicht. COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer war mit dabei beim Tag der Freiheit in Berlin und schätzte die Teilnehmerzahl auf mindestens 500.000, , die Veranstalter sprachen gar von 1,3 Millionen Personen.

    Wie “Compact-online” nachwies, war die vorgestrige Demo eine der größten, wenn nicht gar die größte Demo der Nachkriegsgeschichte und vermutlich sogar der gesamtdeutschen Geschichte. .ALLES LESEN !!

  8. The Day after 30. September ist ein Donnerstag,

    eventuell ja ein Schwarzer-Donnerstag?
    Gut das war in den USA und 1929, also dann ist ja jetzt noch Luft nach oben.
    Bis 31.03.2021 ist ja schon geplant zu verlängern:
    https://www.gesetze-im-internet.de/covinsag/__4.html

    Außerdem besagt §1 des COvinsAG
    “War der Schuldner am 31. Dezember 2019 nicht zahlungsunfähig, wird vermutet, dass die Insolvenzreife auf den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie beruht”

    Da ja (eigentlich) Alle pleite sind ist Insolvenz-Reife dringend geboten (vermutlich).

    In der Psychologie ist Reife die Fähigkeit, auf die Umwelt zu reagieren sich der richtigen Zeit und des richtigen Ortes bewusst zu sein, um sich zu verhalten, und zu wissen, wann zu handeln ist, entsprechend den Umständen und der Kultur der Gesellschaft, in der man lebt.

    Da fällt der Groschen halt in Zeitlupe!

    §2
    Punkt 2

    “gilt die bis zum 30. September 2023 erfolgende Rückgewähr eines im Aussetzungszeitraum gewährten neuen Kredits sowie die im Aussetzungszeitraum erfolgte Bestellung von Sicherheiten zur Absicherung solcher Kredite als nicht gläubigerbenachteiligend; dies gilt auch für die Rückgewähr von Gesellschafterdarlehen und Zahlungen auf Forderungen aus Rechtshandlungen, die einem solchen Darlehen wirtschaftlich entsprechen, nicht aber deren Besicherung; § 39 Absatz 1 Nummer 5 und § 44a der Insolvenzordnung finden insoweit in Insolvenzverfahren über das Vermögen des Schuldners, die bis zum 30. September 2023 beantragt wurden, keine Anwendung;
    3.
    sind Kreditgewährungen und Besicherungen im Aussetzungszeitraum nicht als sittenwidriger Beitrag zur Insolvenzverschleppung anzusehen;”

    Also Antrag stellen, weitermachen!
    Wer ist denn so blöd und zieht am 30.September die Inso-Karte?

  9. Man kann sicher sein, dass bald die 2. Welle ausgerufen wird um weiterhin die Menschen an normalen Kontakten und an Reisen zzu hindern.

    So wird also die normale Grippewelle in Herbst / Winter instrumentalisiert !

    Das Volk soll durch psychische Schikanen, Verbote demoralisiert und so auf die NWO-Dikatur vorbereitet werden.

    Deren Ziele sind: UMVOLKUNG und KLIMA-WAHN !!

    WIR MÜSSEN ALLE AUF DIE BARRIKADEN !!!

    • Bei jeder Welle von “Irgendetwas” können und werden sie auch das Grundgesetz immer wieder in Quarantäne oder Teilverrentung schicken.
      ABER: Dem überwiegenden Teil der Bevölkerung ist das sowieso egal, oder sie bemerken das nicht. Das ist für DIE eine Art Freifahrkarte noch strenger in unser Dasein einzugreifen.

      In der Grundgesetz-Fibel und den nachgeordneten Bundesgesetzen haben sie sich sowieso zig Hintertürchen geschaffen, um dieses auszuhebeln bzw. “unsere Rechte” zu umgehen.
      Das Grundgesetz listet und spricht nur von “Rechten”. Keines von diesen Rechten wird in einer wirklichen Verfassung als immer “GARANTIERT”, formuliert und dargestellt. Man hat Anspruch auf irgendwelche “Rechte”, muss sich aber u. U. diese Rechte erst noch erkämpfen und sie durchsetzen, wenn sie von anderer Seite eben nicht gewährt werden.

      Z. B.
      Art 8 Demonstrationsrecht, Art 10 Post- und Fernmeldegeheimnis sind leicht auszuhebeln, zu blockieren und einfach zu umgehen. Bzw. der übergeordnete Staat macht das (einfach).
      (Bei Post- und Fernmeldegeheimnis haben sie tatsächlich das “Internetgeheimnis” vergessen.)

      Infektionsschutzgesetz / Pflichteintrag in Gästelisten beim Restaurantbesuch:
      LÜGE: “… bleiben anonym***, werden vernichtet, werden gelöscht…”
      REALTITÄT: “… können bei Gefahren für Gesellschaft/Ordnung, Ermitteln von gesuchten Personen usw. polizeilich zu Ermittlgungszwecken verwendet werden …” > Bayern hat als 1. BuLa damit begonnen, fast alle anderen haben nachgezogen.
      *** “anonym” waren die erhobenen Daten zu keinem Zeitpunkt.

      Und genau so wird es den Urlaubsrückkehrern ergehen, die sich namentlich erfasstr bei Rückehr einem Pflichtabstrich unterziehen müssen, oder ein max. 48 Stunden altes Attest mit Namen und Adresse vorlegen müssen.
      So wie bei den Restaurantlisten, wird man wohl auch diese aus- und verwerten.
      ( Sogar Arbeitslose, die sich ohne Abmeldung / Genehmigung vom Wohnsitz entfernt haben, könnte man so ermitteln. )

  10. COVinsAG

    Vielleicht haben die auch einen timewarp vor?

    Co5 (V)
    Weil Co2 klappte ja nicht richtig.

    in(s)
    Präposition – 1a. kennzeichnet den Ort eines Geschehens, … 1b. kennzeichnet das Ziel einer Bewegung, … 2a. zur Angabe eines Zeitraums, innerhalb …
    (Ort,Ziel,Zeitraum)
    Unbedingt erforderlich bei Zeitsprüngen!

    AG könnte:
    Anti-Gen sein
    Außergewöhnliche-Gehbehinderung
    Assoziativ-Gesetz
    Oder Amts-Gericht zuständig für Insolvenzen
    Aufenhalts-Gestattung

    Wahrscheinlich läuft die Aufenhalts-Gestattung der Homo Sapiens dann hier auf Disneyland ab und alle müssen zurück auf ihre Heimatplaneten.

  11. Die Masse der Deutschen hat anscheinend noch gar nicht mit bekommen, das diese Regierung ihnen ca.70-80%, durch Steuern und Abgaben, stiehlt !

    Auch wurden ihnen 50% der Renten gestohlen, obwohl die Aussagen andere waren !!

    Hohe Beiträge und überall “Zwangs Zahl Einrichtungen” um die Asylanten-Invasionen zahlen zu können.

    Vor der importierten Kriminalität haben Justiz und Polizei schon kapituliert.

    Jetzt wird auch noch die Wirtschaft durch links-grünen Unsinn zerstört und die tauben Manager machen mit !?

    • wg.: “70-80%, durch Steuern und Abgaben, stiehlt”
      + auch kommunale Gebühren, wie z. B. Grundsteuer, Abwasser, Anwohnerparkkarte usw.
      Habe das schon vor Jahren in einer Excel-Tabelle ausgewertet. In mehreren Versuchen, bzw. Varianten. (Einzelpositionen wie nicht so im Vordergrund stehende Verlust durch Null-Zinspolitik, Kaffee-, Versicherungs- und Schaumweinsteuer, wollen ja auch nicht vergessen werden. Auch alles was mit Strom- und Spritkauf zu tun hat. Lohn- und Mwst. sowieso nicht. u. v. a.)
      2016/17 habe ich 63 bzw. 68% Diebstahl von 1 € errechnet. D. h. von einem Euro blieben mir hier nur noch 37 bzw. 32 Cent effektiv netto Konto zum Lebensunterhalt bzw. Verprassen übrig.
      Heute in 2020 wird die Besteuerung sicher nicht niedriger sein, sondern höher. Zustimmung also: Zwischen 70 – 80% Geldklau.
      Das mit der Rente, 50% geklaut, schrieb ich vorgestern. Andere Stellen sagen in 2020, dass es 52-54% Rentendiebstahl sind.
      DAS rechnet jedoch kaum jemand nach, rechnen ist sowieso eine aussterbende Kunst, bzw. sagt sich “da kann ich sowieso nichts daran ändern”. Direkt gesehen liegt er damit sogar richtig.
      *
      Das mit den Asylanten machen Merkel und Seehofer taktisch klug: Sie sagen einfach nichts mehr dazu, Thema erledigt und lassen “Andere” unkommentiert dagegen anrennen. “Lass die zurückgebliebenen Patrioten doch demonstrieren.” Garniert mit Angriffen von Antifaschlägergruppen mit Orgien von Strafanzeigen, von denen sich manche Veranstalter 2-3 pro Woche einhandeln und sich damit beschäftigen müssen. Presse schweigt auch weitgehend und macht die Wohlstandsflüchtlinge auch noch zu Märtyrern. Fertig, Thema beendet.
      Konventionelle Demos gehen dem Staat am Arsch vorbei! Seit bald 20 Jahren. Wir werden nur zum Wählen gebraucht, danach sind wir wieder Abschaum.
      Die pellen sich ein Ei auf Demos, und machen sich einen Spaß daraus anhand Fahndungsaufnahmen den Staatsschutz auf einzelne Personen zu hetzen.
      Dennoch wollen wir auch 2020 noch zu 2 Demos, wenn die bis dahin nicht verboten werden.
      Die früher unkontrolliert, zehntausendfach an einem Tag einströmenden Wohlstandsforderer haben sie in dieer Form unterdrückt bzw. die sind unsichtbar gemacht worden. Man sieht diese nicht mehr direkt, man bekommt davon so nichts mehr mit.
      Und was man nicht sieht, das gibt es eben nicht.
      Mit und ohne Ankündigung holen sie in kleinen Stückzahlen 50, 100, 500 oder 1200 rein. Oder behalten 30 per Güterzug Eindringende natürlich hier. Täglich oder auch nur wöchentlich. “Kranke” und solche die als 3jährige Einzelreisende auf ihrer einsamen Flucht ihr Familie verloren haben sind willkommene Mitleidverstärkeranlagen. Oder Kopfabschneider der Terrorzelle A, die gnadenlos von den Kopfabschneidern der Terrorgruppe B verfolgt werden. “Omas gegen Rechts” keifen sich hier dumm und dämlich, dass DIE nur so sind, weil wir sie nicht genügend integrieren. In Wirklichkeit sind es aber gute Menschen.
      Die hier angekommenen Kinder bzw. Minderjährigen werden dann sog. “Ankerpersonen”. Und eine “Ankerperson” zieht nachfolgend mindestens 10-20 Personen des sog. “Inneren Familienkreises” als Nachzügler und automatisch Deutschwerdende nach sich.
      Irgendwann evakuiert Deutschland alle griechischen Inseln, zehntausende Geschundene, kommen her. So ein Maas bringt das fertig.
      Irgendeine UN-Abteilung forderte gar schon eine Evakuierung von Teilen Nordlibyens durch die EU.
      Schleuserschiffbetreiber und nationale Kriegsmarineeinheiten “retten” was das Zeug hält.
      “Jungs, kommt raus, hier sind wir, ihr müsstet uns schon sehen können. Dahin, wo die rote Magnesiumfackel leuchtet. Bitte in Kamerasichtweite Asyl, Asyl – help, help, free me” rufen. In Sizilien gibts gleich Handgeld für die direkte Weiterreise per Bus oder Bahn nach Norden.
      Bei journalistenwatch, philosophia-per?… und pi-news gibt es aktuelle 2020-Handyclips. Italiener filmten auf Lampedusa bei Ankunft tip-top modisch aufgemachte Flüchtlinge. In Markenschuhen, Markenkleidung, goldbehangen, Frauen in Markenkleidung, mit Smartphone und Armbanduhr der Mittelklasse. Alle gepflegt.
      Ferner 1 Clip, wo tunesische Flüchtlinge sich abwechselnd von ihren Schlauchbooten aus filmten. Mit Smartphone, sauber angezogen, lachend, biertrinkend Richtung Norden.
      Flüchtlinge aus Tunesien? Da also, wo die deutsche Familie Klatschschädel Urlaub macht.
      Ist aber schon O.K., Deutsche sind überwiegend wirklich als Loser-Volk auf der welt. Und Loser verlieren nun einmal.
      Das haben wir mittlerweile. Die hier seit 20 Jahren von der Politikangerichteten Schäden und die Zerstörung der Gesellschaft ist mittlerweile irreparabel.
      Aber O.K., die Mehrheit der Wähler wollte das immer wieder so.

  12. Immer wieder die Schweden: Erfolge ganz ohne Maskenzwang, Schulschließungen, Lockdown

    https://www.journalistenwatch.com/2020/08/04/immer-schweden-erfolge/

    Nachdem über Wochen das Verdikt über die schwedische Corona-Politik lautete, der dortige Lockerungskurs sei insgesamt als gescheitert zu bewerten, da die Todeszahlen weitaus höher als im Ausland gelegen hätten (etwa ein Viertel über der Rate in den USA), zeichnet sich nun eine bemerkenswerte Kehrtwende ab: Insgesamt hat das skandinavische Land die Krise deutlich besser bewältigt als der Rest der Welt, vor allem als Deutschland.

    Bis heute gibt es in Schweden fast keine Beschränkungen; weder Lockdown / Shutdown ganzer Geschäfte und Branchen, geschlossene Kneipen noch Maskenzwang. …ALLES LESEN !!

  13. Wichtige Studie zur Gefährdung durch Masken

    Institut für Anaesthesiologie der Technischen Universität München
    Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof. Dr. E. Kochs)
    Ulrike Butz: Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz an medizinischem Fachpersonal

    5. ZUSAMMENFASSUNG
    Die Akkumulation (Konzentration, Anhäufung) von Kohlendioxid unter chirurgischen Operationsmasken wird bei normal atmenden Personen durch die beeinträchtigte Permeabilität (Durchlässigkeit) der Masken verursacht. Diese Effekte wurden an zwei verschiedenen Masken und 15 gesunden, männlichen Probanden getestet. Es wurden drei verschiedene Testreihen durchgeführt, wobei eine Testreihe mit dem Maskentyp 1 (3M® OP-Maske 1810 F), eine zweite Testreihe mit Maskentyp 2 (Surgine® 4238 Antifog Gesichtsmaske) sowie eine dritte Testreihe ohne chirurgische Operationsmaske vollzogen wurde.

    Jeder Proband nahm an jeder Testreihe in zufälliger Reihenfolge teil. Vor dem Aufsetzen der Maske, zu acht Zeitpunkten während 30 min Tragedauer und 5 min nach Entfernen der Maske, wurden der transkutane Kohlendioxid-Partialdruck, die Atemfrequenz, die Herzfrequenz und die pulsoxymetrische Sauerstoffsättigung gemessen. Die Akkumulation von Kohlendioxid (22,49 mmHg, STEV 2,30) unter jeder untersuchten chirurgischen Operationsmaske erhöhte den transkutan gemessenen Kohlendioxid-Partialdruck (5,60 mmHg, STEV 2,38). Eine kompensatorische Erhöhung der Atemfrequenz oder ein Abfall der Sauerstoffsättigung wurde dabei nicht nachgewiesen.

    Da Hyperkapnie (erhöhter Kohlendioxidgehalt im Blut) verschiedene Hirnfunktionen einschränken kann, soll diese Studie Hersteller von chirurgischen Operationsmasken aufrufen, Filtermaterialien mit höherer Permeabilität (Durchlässigkeit) für Kohlendioxid zu verwenden. Dies sollte dazu führen, dass eine verminderte Akkumulation und Rückatmung von Kohlendioxid bei medizinischem Fachpersonal gewährleistet wird. Solange muss der Einsatzbereich der OP-Masken kritisch diskutiert und definiert werden, um unnötige Tragezeiten zu vermeiden.

  14. Warum hält das RKI Corona-Daten unter Verschluss?

    Quelle: watergate.tv

    Das Robert-Koch-Institut ist die staatliche Sammelstelle für alle Epidemie-Daten aus ganz Deutschland. Dort werden alle registrierten Corona-Fälle dokumentiert. Sowohl die Infizierten als auch die Erkrankten und die an Corona Verstorbenen werden in den Statistiken festgehalten. Einem Bericht des NDR zufolge geht das Robert-Koch-Institut aber sehr geizig mit der Herausgabe der Daten um. Viele wichtige Corona-Daten werden der Presse nur sehr schwer oder gar nicht zugänglich gemacht. Die Daten sind aber wichtig, um die Gefährlichkeit der „Epidemie“ einschätzen oder andere Auswertungen hinsichtlich der Ausbreitungsgeschwindigkeit machen zu können.

    Das Datenteam des NDR, von welchem dieser Bericht stammt, musste erfahren, wie wenig das Robert-Koch-Institut gewillt ist, manche dieser Corona-Daten öffentlich zu machen. Mehrere Bitten um Datensätze wurden ohne stichhaltige Gründe abgelehnt, Fragen dazu beantwortete das RKI laut NDR ausweichend oder gar nicht.

    Das Ziel der Politik ist es, die Reproduktionszahl unter 1 zu halten. Laut Aussagen kritischer Virologen, Immunologen und Epidemiologen ist aber genau dieses Ziel das Problem. Experten wie Dr. Streeck, Dr. Wodarg oder Prof. Bhakdi halten das Virus für harmlos. Sie plädieren für einen „normalen“ Umgang mit dem Virus, wie mit jedem anderen Erkältungsvirus auch. Sämtliche von der Regierung erlassenen Maßnahmen dürften demnach lediglich der Versuch sein, an dieser „Pandemie“ Geld zu verdienen und maximale Kontrolle über die Bevölkerung zu erlangen.

    • geld/kontrolle ist ja legitim/allgemein usus in unserem pervertierten system, neu ist aber, dass man dem überträger einer krankheit die volle verantwortung andichtet und den krankheitserreger/vorerkrankungen/ursachen für die immunschwäche völlig außer acht lässt, getreu dem motto killed den überbringer der nachricht aber lasst bitte die verursacher/rahmenbedingungen/system/gesellschaft so wie es ist, so etwas kann man nur im satanismus auf dauer durchziehen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*