Einser-Schüler kommen in Kantine schneller durch

Einser-Schüler kommen in Kantine schneller durchDeutsch-Absurdistan: In Zeiten der Krise und der Seuche braucht es drastische Maßnahmen und viele Gebote, um das wertvolle Leben zu schtzen. Deshalb könnte es auch eine gute Idee sein, die Evolution hierin ein wenig zu unterstützen, wenn man Einser-Schüler in der Kantine bevorzugt. So haben sie mehr Zeit zum Lernen, um ihren Status als Primus auszubauen. Die schlaffen Ewighungrigen, denen der Stoff aus diversen Grünen nicht mundet, müssen sich dann weiter hinten anstellen. Hier mag es dahingestellt bleiben, ob es mangelnder Wille, weniger Fähigkeit, eine beeinträchtigte Resilienz oder schlicht pure Unlust ist, sich der Norm zu unterwerfen.

Wer ohnehin nichts leistet (gemäß der Norm), also weniger wertvoll ist, dem ist es zuzumuten etwas länger auf seinen Fraß in der Kantine zu warten. Derjenige kann ja die Zeit in der Warteschlange dahingehend nutzen, um darüber nachzudenken, wie er zum Primus wird oder halt einfach nur besser verwertbar wird. Das hat auch nichts mit Diskriminierung zu tun, sondern einfach nur mit der Norm(alität). Selbst wenn böswillige Zeitgenossen dies als eine Art bildungsmäßige “Triage” missverstehen möchten, sollte man diesen guten Brauch stärker auf Kosten & Nutzen beziehen. Da können wir in Zeiten der großen Not die Kleinen nicht einfach ausnehmen. Wir würden damit die Heiligkeit von Effizienz und Wirtschaftlichkeit gefährden.

Gutes Beispiel aus Mecklenburg-Vorpommern

Da gibt es eine Schule in Mecklenburg-Vorpommern, die schreibt auf das Namens-Etikett der kleinen Sklaven einfach den jeweiligen Zensurenschnitt. Umso besser der Wert, desto schneller und umfänglicher kommt der kleine Racker an die feinen Gaben des Tages. Die nachfolgenden Schüler müssen dann ggf. noch ein wenig länger in die Röhre schauen. Aber keine Sorge, dort muss niemand verhungern, nur weil es ein “Fast-Lane” für die Überflieger gibt. Zur übersteigerten Kritik besteht also gar kein Anlass.

Ganz im Gegenteil, aus Sicht der Herrschaft machen ja diese disziplinierenden Dressurübungen absolut Sinn. Wir üben das ja bundesweit beispielsweise mit dem Maulkorbzwang. Naja, Zwang ist ja nun wirklich stark übertrieben, bei uns basiert ja inzwischen alles auf Freiwilligkeit. Niemand muss einen Maulkorb tragen, soweit er seine Behausung nicht verlässt. Nur wenn die betreffende Person ihn halt nicht trägt, gibt es keinen Zutritt zum Futterregal im Supermarkt und an vielen anderen Stellen.

Einser-Schüler kommen in Kantine schneller durchDa können wir stolz auf diese Schule im Corona Musterländle Meck-Pomm sein, die auch die Kleinen schon richtig konditioniert. Das befähigt sie im realen Leben und der nahen Zukunft mit erheblich weniger Problemen konfrontiert zu werden. Da tun sich die alten Renitenzbolzen, die immer noch was von Freiheit satt Sicherheit faseln, überaus schwer. Nach aktuellem Stand der Dinge ist absehbar, dass es aus Gründen des Herdenschutzes (Thema Nutzmenschhaltung), weitere Kennzeichnungen in diese Richtung geben wird. Da kann es nur vorteilhaft sein, wenn man mit der Konditionierung bereits in Kita und Schule beginnt.


Haben wir sie am Nasenring gepackt?

Sicher, wir haben mal wieder die rote Linie erwischt und wie gewohnt maßlos übertrieben. Wer wollte schon in der schönen neuen Welt, der wir jetzt gemeinsam so sehr mit Corona entgegenfiebern, so bösartige Dinge machen. Sowas kann uns nach Adolf nicht mehr passieren. Wir haben es doch richtig gelernt. Und das mit der Schule in Meklenburg-Vorpommern ist natürlich ein übelster Witz. Die würden allein schon aus Gründen des Datenschutzes niemals den Zensurenschnitt der Kinder mit auf das Namens-Etikett drucken. Das wäre ja noch schöner.

Einser-Schüler kommen in Kantine schneller durchNein sie machen tatsächlich auf dieses Etikett lediglich einen “Grünen Punkt” für Corona negativ getestete Schüler und einen “Roten Punkt” für coronapositive Kinder. Wer wollte das in dieser bösen Zeit nicht korrekt verstehen? Das kann man alles hier nachlesen: Schule kennzeichnet Nicht-Infizierte mit grünem Punkt – Psychologe schlägt Alarm[LOCUS]. Und die Auswirkungen sind gar nicht so bösartig wie oben dargestellt. Wichtig ist ja nur, die Kinder auseinanderhalten zu können. Und genau genommen müsste man ja jetzt den alarmistischen Psychologen wegsperren, weil der die ganze schöne neue Welt mit seinen kruden Thesen gefährdet.

Einser-Schüler kommen in Kantine schneller durch
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar
Über WiKa 2608 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

14 Kommentare

  1. wg: ” MVP … sie machen tatsächlich auf dieses Etikett lediglich einen „Grünen Punkt“ für Corona negativ … usw. …”
    > Das müssen solche Figuren veranlasst haben, wie die, die gestern Abend von RTL-Spiegel TV mit der Liebkosung
    ” Allianz der Schwachsinnigen ”
    bedacht wurden. Gemeint waren bei Spiegel-TV allerdings die kruden Corona-Verweigerer. (Im Beitrag wurden natürlich auch diverse passende Darsteller gezeigt, deren Licht im Oberstübchen nur schwach flackert.)

    > Bekommen Kinder anliefernde und abholende Eltern auch rote und grüne Punkte?

    > Dürfen Kinder mit ROT-Punkt-Kennzeichnung noch an der Schulspeisung, an Turn-/Schwimmunterricht und Klassenausflügen teilnehmen?

    > Kommt demnächst die “Corona-Kreuz”- oder Merkel-Jugend-Armbinde???

    > Zitat Spiegel TV u. a.: “Allianz des Schwachsinns: “Je stärker die Lockerungen, desto irrer die Verschwörungstheorien. Warum die Reproduktionszahl der Aluhut-Bürger massiv ansteigt.”
    https://www.tvnow.de/shows/spiegel-tv-2386/2020-05/episode-19-thema-u-a-allianz-des-schwachsinns-3153641

    > Ich drehe das jetzt einfach mal um:
    Politik und Medien sind die Verschwörer, Aluhut-Träger, bzw. die eigentliche Allianz des Schwachsinns. Von uns, bzw. treudummen Werbekunden, finanziert.
    Nur leider nehmen diese Instanzen 95% der Sendezeit für sich ein und massieren den Zuschauer mit ihrer Art der Berichterstattung.

    > Gleich noch ein neues Eisen ins schwachsinnige Verschwörungsfeuer:
    Fonds, Zuschüsse usw. waren womöglich seit der Einsetzung der v.d.L + Barley in hohe EU-Positionen geplant, um die EU-Protektorate Italien, Spanien und auch Frankreich, Griechenland und Portugal finanziell zu entlasten und teilweise zu entschulden. Langfristig vorausgeplant und man wartete nur noch eine passende Gelegenheit ab.
    Diese klammen Staaten sind EU-Insolvenzkandidaten auf den ersten Plätzen. EU-Mitglieder, die aus Gewohnheit heraus gerne auf Kosten anderer € essen und trinken. Schon vor Merkel.
    > Mit Corona-Covid, das Z. Zt. für alles und jedes verantwortlich zu machen ist, kann man andere Hintergründe u. U. gut kaschieren.

  2. https://qpress.de/wp-content/uploads/2015/01/Tod-der-Freiheit-durch-Sicherheit-Ueberwachungsstaat-Grundrechte-Verbote-Einschraenkungen-Saurier-Liberty-dinosaur.png Da gibt es überhaupt keinen Zweifel: Die Deutschen bewerten mehrheitlich Sicherheit höher als Freiheit. Das liegt im deutschen Wesen und ist sowohl in interkulturellen Studien gut dokumentiert, und durch die hohe Anzahl von Versicherungsabschlüssen und der Anzahl der Gesetze, die jeden Schiss regeln, indiziert.

    • Das passt. Wer für “Freiheit” ist, bekommt womöglich in Zukunft auch einen roten Punkt. Wer hingegen für immer mehr “Sicherheit”, d. h. Fernsteuerung / Überwachung ist, der bekommt einen grünen Punkt.
      So wiegelt man Menschen gegeneinander auf und spaltet die Gesellschaft zusätzlich.

  3. 221263430209;98;20;00;;TESCH, CARSTEN:;;;16500,00
    051048417440;98;20;00;;TESCH, GUENTER:;;;23760,00
    040342429721;99;43;00;;TESCH, HANSJOACHIM:;;;33000,00
    220468402119;18;31;00;;TESCH, HOLGER:;;;9825,00
    251260403421;94;65;00;;TESCH, ROLAND:;;;18870,00
    080669430157;99;49;00;;TESCH, UWE:;;;9623,33

    • Oh, Stasi-Listen studiert? 😉
      Es gab sie sogar auch mit zuletzt bekannter Wohnadresse im Klartext, Einsatzdienststelle im Klartext, Position, Dienstgrad. Eine OibE-Liste = Offiziere im besonderen Einsatz, eine Schläferliste gab es und auch eine wo der heutige Verbleib des Offiziers genannt war. Soweit bekannt. Z. B., ich erinnere mich, hatte einer in Süddeutschland gleich 1991 ein Gartencenter mit diversen Niederlassungen gegründet (woher kommt die Kohle?), zwei weitere waren in höheren Positionen bei deutschen Großflughäfen usw..
      In den Listen sind immer nur die Vor-/Nachnamen geführt unter denen sie tatsächlich in der DDR registriert waren. Bekanntlich waren diese Stasi-Mitarbeiter aber auch Spezialisten in der Erschaffung neuer Identitäten inkl Namen, Lebenslauf usw..
      So manches, bis zu 1800 Seiten, oder auch 120.000 Stasifanten in nur einer Liste, ist noch im Web, aber das lassen wir besser.

      Evtl. haben sich diese Figuren mit dem damaligen Umtauschkurs 1:1 Mark der DDR in DM auch reich getauscht.

      • Nicht nur IM-Erika, sondern auch Konsorten wurde bestens versorgt.
        Die Treuhand verscherbelte riesige Vermögenswerte an westdeutsche Konzerne, die sich mit fetten Posten für die Stasis revanchierte. Die kleineren Vermögenswerte gingen direkt an die Genossen.
        Die Treuhand war eigentlich die frühere DDR-Planungskommission und diese unterstand natürlich der Stasi, vor und nach der Wende.

  4. Die Kleinsten wurden schon immer missbraucht und das nicht nur von den Grünen oder den Eliten, auch von den derzeitigen Diktatoren. Die finden das auch regelmäßig gut, quasi wie beim Volkssturm, FDJ, etc., solange bis das große Erwachen kommt oder es zu spät ist. Ich bin mal gespannt, wie es wieder sein wird, wenn es alles ganz anderes kommt, dann gibt es plötzlich niemanden mehr der Nazi/ Kommunist war oder aktuell Klimajünger oder Grüner. Wenn wieder einmal aufgeräumt werden muss, weil alles durcheinander geraten ist, sind das meistens die Elche, die davor selber welche waren.

    • Lieber Lallajunge, haben Sie doch etwas mehr Mitgefühl mit den armen Wende-Elchen.
      Die wurden alle gegen ihren Willen gezwungen, Elch zu sein.
      Das sind die einzig wahren Diktatur-Opfer.

  5. Jeder dieser grünen Punkte belegt, dass die Infektionskette noch nicht weit genug geschlossen ist, um eine allgemeine Impfpflicht einführen zu können. Man zieht als Privilegierter damit nicht nur den Neid der roten Punkte auf sich, sondern auch den Eifer Derjenigen, die ihren Impfstoff verkaufen wollen.

  6. Nur 2 Gedanken:

    1. Grüner Punkt – roter Punkt – gelber Stern . . .

    2.Der Bussgeld-Katalog der Ordnungsämter in Sachsen-Anhalt sieht 5000 € für fehlenden Mundschutz bei Verkäufern vor. So schnell wurde noch nie eine Verordnung fertig.

    • Bei uns auch. Gestern ausgedacht, morgen im Aushang und 3 Tage später in der Zeitung.
      Diese Bußgelder, bzw. ihre Grundlage / der Anlass, werden als eine Art Holschuld eingestuft, d. h. “nichts davon gewußt zu haben” schützt nicht zwingend vor Strafe und Bezahlpflicht. Man muss sich demnach selbst informieren, sich die Infos bzw. den Bußgeldkatalog “holen”, z. B. also jeden Tag ins Internet nach amtlichen Bekanntmachungen und Verfügungen der Kommune schauen, oder sich vor den Kasten mit den amtlichen Aushängen stellen und alles durchlesen.

  7. Die versuchen jetzt alles zu nutzen, womit man Geld machen kann. Unfein

    Habe die neuen Hochzahlen gesehen, nun ja, wer kann mache ende des Jahres nochmal Urlaub mit allem drum und dran, es wird der letzte sein, erstmal für lange Zeit.

    Wer es genauer wissen will, forsche selber nach, das ist so schlimm, möchte es nicht mehr hier reinsetzen. Weihmarer hatte ne Inflation von gut 25% max. Wir werden die ca 150% sehen mit allem was dran hängt.

    • @ Osiris:
      > Dieser gesamte Zauber ist alles nur Blend- und Beiwerk, um uns abzulenken, zu beschäftigen, in Atem zu halten und in Angst zu versetzen. Diese Strategie funktioniert z. Zt. hervorragend, bzw. D´s z. T. oberflächliches Dummvolk akzeptiert überwiegend die angewiesenen Einschränkungen. So wie auch das “Krisenkabinett”, das rein theoretisch bis zum St. Nimmerleinstag alleinherrlich beschließen könnte. Eben wie bei StaatsKRISEN, Seuchen und Kriegen vorgesehen.
      Das eigentliche Endziel, nach dem derzeit verursachten gelenkten Corona-Chaos, könnte so ausfallen:
      “Corona hat Europa ruiniert, die Mitgliedsstaaten liegen am Boden, um den Wiederaufbau vornehmen und finanzieren zu können,
      liquidieren wir zum xx.yy.zz die souveränen EU-Staaten und gründen ähnlich US-“Vorbild” die
      “Vereinigten Staaten von Europa”.
      Wir schaffen das – aber nur solidar und gemeinsam.”

      > Es läuft alles nach Plan, auch erkennbar an den ferngesteuerten Statisten (früher Abgeordnete) im Bundestag:
      -Regierungserklärung Merkel vor 3 Wochen “… keine EU-Verschuldung, keine Schuld-Bonds, keine Gemeinschaftshaftung. … ” Zustimmende Gesichter, Applaus der CDU-Abgeordneten.
      -Merkel vorgestern – verkürzt: “… Gemeinschaftsverschuldung, einmalige finanzpolitische Maßnahme ist erforderlich …” Wieder zustimmende Gesichter, Applaus der gleichen CDU-Abgeordneten. Aus dem Hintergrund brummelten ein paar CDU/CSUler, die nicht damit einverstanden waren.
      Egal, wisch und weg, abgebügelt – heute so und morgen ist alles ganz anders.
      DIE weiß eben, wie man es machen muss und niemand wagt einen Widerspruch. Im Gegenteil, fast alle haben sie JETZT eingesehen, dass diese “EU-Verschuldung” sogar eine “große Chance für Deutschland ist und wir* als Profiteur aus dieser Krise hervorgehen könnten.” So natürlich auch die Meinungsverstärkeranlagen des ÖR und der überwiegende Teil der Presse.
      (* Wer ist mit “wir” gemeint?)

      D´s vsl. Anteil an der angedachten 500 Milliarden EU-Verschuldung beträgt 125 Milliarden. Wer hätte anderes erwartet?

      > Dennoch:
      Ich bestreite nicht, dass es diesen Krankheitsauslöser, bzw. -begünstiger gibt, der gefährlich und tödlich sein kann. So wie zig andere Erkrankungen auch, die Menschen sehr tot machen können.

      @ Osiris:
      > 25% Inflation reichen übrigens nicht ganz:
      Am 9. Juni 1923 kostete in Berlin:
      1 Ei – 800 Reichsmark
      1 Liter Milch – 1440 Reichsmark
      1 Kilo Kartoffeln – 5000 Reichsmark
      1 Straßenbahnfahrt – 600 Reichsmark
      1 Dollar entsprach 100.000 Reichsmark.
      Am 2. Dezember 1923 kostete in Berlin:
      1 Ei – 320 Milliarden Reichsmark
      1 Liter Milch – 360 Milliarden Reichsmark
      1 Kilo Kartoffeln – 90 Milliarden Reichsmark
      1 Straßenbahnfahrt – 50 Milliarden Reichsmark
      1 Dollar entsprach 4,21 Billionen Reichsmark.
      Eine sog. “Hyperinflation” war das. Mein Opa hinterließ mir einen 100 Millionen-Schein, der überstempelt mit “300 Milliarden Mark” war und hatte darauf gekritzelt: “Preis für 1 Brot”. So ähnlich auch ein paar Briefe mit Briefmarken “500 Millionen”, 1 Milliarde Mark” usw..

  8. > Ergänzend zu roten und grünen Punkten / Kennzeichnungen, rot=Freiheit oder grün=Sicherheit also, die Datenerfassung in der Gastronomie:
    DSGVO: Gästelisten in der Gastronomie zu Zeiten der Corona-Pandemie
    https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/dsgvo-gaestelisten-in-der-gastronomie-zu-zeiten-der-corona-pandemie/
    Auszug, wohl gemerkt aus dem Jahr 2020:
    ” „Die Betreiberin oder der Betreiber HAT den Namen und die Kontaktdaten jedes Gastes sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren; ein Gast DARF NUR BEDIENT WERDEN, wenn er mit der Dokumentation einverstanden ist;“ ”

    > Ex-DDRler: Bei euch gab es doch auch einmal ein Hausbuch, welches in jedem Wohnhaus / Wohnheim vorhanden sein musste. Verwaltet und kontrolliert vom sog. Hausobmann bzw. Haus- und Straßenvertrauensmann***.
    Alles als Pflicht in der DDR-Meldeverordnung vorgesehen. Sogar für Besucher verpflichtetend mit Eintragung der PA-Nummer und anderen persönlichen Daten, sowie voraussichtlicher Aufenthaltsdauer, Datum, Ankunfts- und Abreiseuhrzeit. Verletzung / Verweigerung dieser Meldepflicht konnte mit Geldbuße geahndet werden.
    So erklärte mir das meine Verwandte, gelernte DDRlerin.
    Ähnliches wird es irgendwann erneut geben. Natürlich elektronisch, handy- und computergestützt.
    Das wünschen wir uns doch alle, oder etwa nicht?
    Frau Mielkel dazu: “Ich liebe, ich liebe doch alle“, stammelt sie, „alle Menschen, na ich liebe doch, ich setzte mich doch dafür ein!“

    > Humanoide Tracker: USA und einzelne europäische Staaten denken über den Einsatz von Menschen als Tracker nach. In den USA telefonisch via Callcenter, woanders evtl. auch persönlich durch “Klingeln an der Haustür” sollen Kontaktpersonen von Infizierten ermittelt werden. Datenschutz ade.
    Gehört dann wohl in diese Abteilung:
    Kontaktpersonen­nachverfolgung bei respiratorischen Erkrankungen durch das Coronavirus SARS-CoV-2
    Stand: 19.5.2020
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html

    *** Betonung auf … vertrauen …: damit erkauft man sich auch heute wieder naive Mitmenschen. Alles nur zu unserer Sicherheit! Und Volk findet das auch noch in Ordnung.

Kommentare sind deaktiviert.